Profil für terencehill > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von terencehill
Top-Rezensenten Rang: 8.154
Hilfreiche Bewertungen: 642

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
terencehill

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Stargate SG-1 Staffel 10 [5 DVDs]
Stargate SG-1 Staffel 10 [5 DVDs]
DVD ~ Ben Browder
Preis: EUR 14,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neue Kämpfe mit alten Feinden, 23. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Stargate SG-1 Staffel 10 [5 DVDs] (DVD)
Story: Die Goaulds sind besiegt, doch schon taucht ein neuer Feind auf, die Ori. Nur das Stargate Team kann die Erde und das Universum noch retten. In der Zwischenzeit jedoch unternehmen sie andere imaginäre, oder auf der Erde angesiedelte Abenteuer um sich die Zeit bis zur letzten Folge zu vertreiben.

Episoden: Achtung möglicherweise Spoiler.
1. Fleich und Blut - Vaala gebärt die neue mächtige Führerin der Ori. Diese wächst in den nächsten Stunden zur vollwertigen Dame heran und macht es ihrer Mutter und Daniel schwer zu entkommen. Währenddessen treibt Carter nach dem verheerenden Ori Angriff in der letzten Staffel hilflos im Weltall und Mitchell versucht sie zu retten. Doch die Beamtechnologie der Odyssee (Raumschiff Erde) ist mal wieder ausgefallen.
2. In Morpheus Armen - Immer mehr Welten fallen den Ori in die Hände. Daniel hat die Archive der Erde nach einer alten Waffe der Ritter der Tafelrunde durchsucht. Und wurde fündig. Ein Hinweis auf ein Schwert führt nun das Team zu einem anderen Planeten, wo sie sich einen Käfer einfangen und bald sterben.
3. Das Pegasus Prinzip - SG-1 fliegt nach Atlantis um die Archive dort nach Hinweisen auf eine ultimative Waffe gegen Ori zu durchsuchen (Warum fliegen sie nicht gleich nach Camelot?). Doch wie sich herausstellt ist das Atlantis Archivhologram die auferstiegene Morgan La Faye. Währenddessen soll Tealc 2 Atombomben auf das Supergate der Ori schiessen. Doch dies tut er gar nicht, den wenn man im Kreis um ein Schwarzes Loch rumfliegt und dabei ein Wraith Schiff zerstört, zerstört sich das Supergate selber.
4. Insiderwissen - Baal hat jede Menge Klone von sich gemacht, die jetzt alle im StargateHQ gefangen sind. Da Baal die Hilfe von SG1 braucht, den seine Klone wollen ihn nun töten. Ein NID Ermittler will unbedingt mit Baal wegen der Goauld Verschwörung auf der Erde mit ihm reden. Das will aber der General noch nicht und so schleicht dieser (NID Agent) sich in die Zelle von Ball mit schrecklichen Konsequenzen (nicht wirklich.)
5. Mutanten - Mitchell und der General machen Urlaub in ONeills Waldhütte, da greifen mutierte Wildschweine an, dieselben, welche das restliche SG-1 Team auf einem anderem Planeten angriffen.
6. 200 - Martin, der die Stargate Serie im Stargate Universum dreht. Braucht neue Ideen und SG-1 erfindet tolle Stories. Stargate bei den Ewoks, Stargate Zombies, Stargate Star Trek, Stargate Hochzeit, Stargate Puppenspiel
7. Adrias Macht - Die Jaffa Regierung hat eine Superwaffe und tötet jede Menge Zivilisten auf einem fremden Planeten, als Adria, Herrscherin der Ori erscheint. Das Ori Schiff bleibt intakt und SG-1 will es haben. Doch die Jaffa logischerweise auch. Womit sie nicht gerechnet hatten, Adria lebt noch.
8. Tödliche Erinnerungen - Vaala wird gekidnappt von Goaulds. Kann sich aber befreien, hat jedoch ihre Erinnerungen verloren. Sie arbeitet nun als Kellnerin, während SG-1 alle möglichen Lagerhäuser durchsucht.
9. Die Kriegserklärung - Die Lucien Alliance erklärt der Erde den Krieg und nimmt die Odysee inkl. SG-1 gefangen. Carter und der Rest versuchen sich zu befreien.
10.+11. Die Suche - Um Merlins Waffe, die ultimative Waffe, die Daniel vor 7 Folgen mal kurz erwähnte, zu finden, muss SG-1 sich mit ihren Feinden Baal und Adria verbünden. Denn Morgan La Faye hat jede Menge Fallen ausgelegt (Sprichworträtsel(6x), Zeitverzögerungsfalle, Feuerwand und Drache) um Merlin zu schützen. Daniel downloaded sich am Ende das Wissen der Ancients ins Gehirn und Adria will die Waffe für sich alleine. Daniel wird entführt.
12. Die Linie im Sand - Die Ori greifen mal wieder eines der unentwickelten Dörfer an. Da entscheidet sich SG-1 mit einem Phasenspulentransmitterverschieber das Dorf verwinden zu lassen. Doch etwas geht schief und sie werden entdeckt. Oder doch nicht?!
13. Parallelwelt - Carter experimentiert nochmal mit Phasenverschiebedings rum. Da passiert es und sie Phasenverschiebt sich in eine andere Realität. Dort greifen gerade die Ori an und Carter läßt den ganzen Planeten verschwinden. Nun will sie der Präsident Landry (der General bei "uns") nicht mehr zurückkehren lassen.
14. Daniel der Prior - Daniel ist mittlerweile ein Ori, jedoch ein guter. Denn er hat einen Plan. Er setzt die Maschine von Merlin für Adria weiter zusammen und will dann mit einem Ori Schiff durchs Supergate, welches aber SG-1 erstmal reparieren muss bzw. irgendwas entfernen soll damit es wieder funktioniert. Doch Adria will dies logischerweise nicht, denn sonst sterben alle Ori. Daniel will die Waffe kurz vorher aktivieren.
15. Kopfgeldjäger - Die Lucien Alliance transportiert Maisbohnen. Unsere Helden zerstören den Transporter und ein Kopfgeld wird auf sie ausgesetzt. Nun sehen wir wie Carter und ein Kollege einer Konferenz bewohnen, Mitchell und Vaala auf ein Klassentreffen gehen, Daniel im Museum liest. Am Ende der 25 minütigen langeweile kommt dann der Kopfgeldjäger.
16. Geiselnahme - SG-1 landet in einem Museum, als sie einen der Stargateringe durchschreiten. Dort werden sie für Rebellen gehalten und müssen die Besucher als Geiseln nehmen. Denn das Wählgerät vom Stargate ist kaputt.
17. Rache muss sein - Ein ehemaliger Jaffa ist zum Oriterroristen geworden und jagt ein Hüttendorf der Jaffa in die Luft, während Tealc anwesend war. Er schwört furchtbare Rache. Währenddessen hat der Oberführer der Jaffa Alliance gegen die Ori kontakt mit SGHQ aufgenommen und will helfen. Doch Tealc hat etwas anderes herausgefunden und will ihn töten. SG-1 soll dies verhindern.
18. Familienbande - Vaalas Vater kennt die Koordinaten vom Naquadabombentransporter, der gegen die Erde eingesetzt werden soll. Die Odysee fliegt hin und zerstört den Transporter vom Orbit aus. Vaalas Vater wird Asyl auf der Erde gewährt, doch Vaala ist nicht froh, da ihr Papa nicht ganz ehrlicher Arbeit nachgeht und ab und zu mal für einen Monat nicht zu Hause war. General Landry will auch mit seiner Ex-Frau wieder zusammenkommen. Doch da der Wendepunkt ein kleines Schiff mit Naquada hat es auf die Erde geschafft und wie es aussieht ist Vaalas Vater daran beteiligt.
19. Baals letztes Gefecht - Baals entführt Adria, obwohl das das SG-1 machen wollte und implantiert ihr einen Symbionten. SG-1 kann Adria befreien. Doch die Entfernung des Symbionten erweist sich als Fatal. Adria stirbt, oder doch nicht?!
20. Endlosigkeit - Die Asgaard sterben und geben den Erdlingen ihr ganzes Wissen. Da greifen Ori Schiffe die Odysse an, auf der das Wissen jetzt ist. Beinahe wären sie zerstört worden, doch ein Zeitverzögerungfeld baut sich um die Odysee auf. Carter bleiben nun Jahre um einen Ausweg zu finden. Doch es gibt keinen bzw. nur einen ZEITREISE. Die ganze Episode entpuppt sich als Illusion, sie hat nie stattgefunden.

Bild/Ton: Der Ton ist erstklassig. Das Bild auch. Ton in deutsch, englisch, französisch DD 5.1.

Extras: 19 Kommentare, Fotos, deleted Scenes, 10 Making ofs

Fazit: Eigentlich dachte ich ja die erste Staffel ist die schlechteste. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Staffel 10 ist so unnötig, nahezu alle Folgen haben überhaupt nichts mit der Hauptstory zu tun und die Übergänge zurück zum Roten Faden sind teils unlogisch und nicht nachvollziehbar. Es wäre besser gewesen, man hätte Die Suche etwas an Rätseln gekürzt und stattdessen einen vernüpftigen Film drausgemacht. Denn die 60 Minuten Ori Geschichte von 11 Stunden Filmmaterial, die teilweise auch nur erzählt wird und nicht gezeigt, hätte dann mit der Doppelfolge zusammen einen guten Film gemacht. Es wurde an Spezialeffekts nicht unbedingt gespart, einige Folgen quillen gerade zu über vor Weltraum Aktion und Computeranimationen. Jedoch scheint es, dass dort wo sie dann benötigt gewesen wären kein Geld mehr zur Verfügung war. Im großen und ganze kann man sagen, es gibt 4 Storyfolgen, Fleisch und Blut, die Suche 1+2, Baals letztes Gefecht. Der Rest ist komplett unwichtig. Ein gutes haben diese jedoch, denn nach der 3. unwichtigen Story, hätte ich eigentlich erwartet mehr Rückblendefolgen zu sehen. Stattdessen gibt es lauter Nebenstory. Diese sind jedoch nicht alle langweilig und manche auch unterhaltsam, sieht man von dem vielen Technogeblabbel ab. Weshalb ich auch nicht 1 Stern gebe sondern 3.
Die Extras sind alle recht gut gelungen, auch einigermasse Informativ und unterhaltsam, wenn man sich hierfür interessiert. Ich persönlich fand die Bildergalerie am Besten. Leider gibt es wieder auf jeder DVD den nervigen Raubkopiertrailer, der aber zum Glück übersprungen werden kann. Nur um direkt zum MGM DVD Angebot Trailer zu gelangen, der aber auch übersprungen werden kann. Die DVD Box ist jedoch minderer Plastikqualität, zwar sind die DVDs sicher verwahrt. Jedoch alle übereinander auf einem Halter. Warum keine Halter zum Blättern? Die Box ist gross genug um dieses System zu verwenden. Will ich zuerst DVD 5 schauen muss ich nun alle Dvds rausnehmen und am Ende auch noch wieder in der richtigen Reihenfolge ordnen, sonst ist alles beim nächsten Mal durcheinander.
Das Finale ist also extrem schwach und hätte komplett weggelassen werden können. Oder eben als Feature Film veröffentlicht werden können. So wie es bei der nächste Episode auch gemacht wurde.


CONAN - Der Abenteurer - Staffel 2 [4 DVDs]
CONAN - Der Abenteurer - Staffel 2 [4 DVDs]
DVD ~ Ralf Moeller
Preis: EUR 8,97

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Conan 1. Staffel 2. Teil, 22. Mai 2010
Story: Es hat sich noch nichts geändert seit der ersten Staffel, da dies hier immer noch die erste Staffel ist und nicht die zweite. Conans Geliebte wurde ermordet, da Hissa Zul in der Zukunft gesehen hatte, dass Conan und das atlantische Schwert ihn vernichten werden. Doch bis Zul die Geliebte ermordete, war Conan Zul egal. Aber nun schwört er Rache und macht sich mit seinen Gefährten auf, den bösen Zauberer zu töten. Doch da der Zauberer weit weg wohnt, müssen erst andere Zauberer und Monster vernichtet werden, da diese hübsche Mädchen in Not bringen.

Extras: Trailer, Making of (eigentlich Interviews mit Szenen vom Dreh) - das gleiche Material wie bei der 1.Staffel

Ton/Bild: Zuerst das Bild, welches nicht gut ist, absolut nicht. Extrem verschwommen mit Schlieren und recht farblos. Nun der Ton. Er kommt in deutsch und englisch jeweils in DD 2.0. Jetzt weiss ich aber nicht welcher Ton schlechter ist. Im Englischen befinden sich die Hintergrundgeräusche und die Stimmen teils auf einer Wellenlänge, was es manchmal recht schwer macht irgendwas zu verstehen. Im Deutschen wurden einfach nahezu alle Hintergrundgeräusche rausgeschnitten und man hört nur die Stimmen. Das Beste ist ja, das Conan von Ralf Möller gespielt wird, einem Deutschen, der auch deutsch spricht. Aber nur in der englischen Version darf er selbst sprechen, wobei es besser gewesen wäre, dies andersherum zu handhaben. Möller kann zwar englisch, doch hat einen furchtbaren Akzent, so dass man wiederum nicht immer alles versteht. Zum Glück ist die deutsche Übersetzung halbwegs nahe am Original, auch wenn es hier bereits starke Unterschiede, besonders bei den Witzen gibt.
Bild und Ton entsprechen haargenau der ersten Staffel.

Fazit: Der 2. Teil der 1. Staffel besteht wieder aus 4 DVDs mit 11 Folgen. Eine 2. Staffel gibt es nicht, wurde nie produziert und wird wohl auch nie produziert werden.
Die Geschichten jedoch sind etwas besser geworden. Da gegen Ende der Staffel nicht mehr soviele Jungfrauen gerettet werden müssen. Und Hissa Zuls Ende nahe ist. Vulkar, der Charakter, welcher bereits nach der ersten Folge von der 1.Staffel nicht mehr mitspielte, obwohl er hoch und heilig geschworen hatte Conan zu Folgen, und durch Bayo, den fauchenden Krieger ersetzt wurde, spielt auch in einer Folge wieder mit. Bayo jedoch nicht, weshalb ich mal die Behauptung aufstelle, dass die Folge, welche nahe am Ende der Staffel spielt eigentlich eine frühere Folge sein soll, auch wenn uns die Erzählerstimme etwas anderes glauben lässt. Weitere wichtige Charaktere die auftauchen sind Red Sonja, welche zwar recht hübsch ist, aber dem Make up entsprechend, vorallem der Menge, wohl eher vom nahegelegenen Pornodreh ausgeliehen wurde, als offiziell gecastet. Dementsprechend sind auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten, die aber immer noch besser sind als Möllers. Dann wäre da Verona Feldbusch, welche eine der in Not geratenen Jungfrau spielen darf (Wer sich nicht mehr an sie erinnert, in den 90iger bzw. Anfang 2000 war sie, DAS deutsche Mädchen, welche es geschafft hatte, vom Topmodel zum Weltstar, ähm genau), was aber die Folge gleich bedeutend schlechter macht, da nun das hübsche Pornomädchen durch eine nicht wirklich hübsche deutsche hochgelobte Miss Germany (wie sie das geschafft hat ist mir immer noch ein Rätsel) ersetzt wurde. Und auch hier fallen dementsprechend die schauspielerischen Fähigkeiten unter das Niveau der gewohnten Damen. Zu bemerken ist noch, dass die Episoden nicht der Reihenfolge nach auf den DVDs sind, so ist die letzte Folge nicht die letzte, sondern die vorletzte und wie gesagt die Folge mit Vulkar gehört bestimmt ursprünglich auch nicht ans Ende der Serie.


CONAN - Der Abenteurer - Staffel 1 [4 DVDs]
CONAN - Der Abenteurer - Staffel 1 [4 DVDs]
DVD ~ Ralf Moeller
Preis: EUR 8,97

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Abenteuer des Bonan, 22. Mai 2010
Story: Der böse Zauberer Hissa Zul hat eine Vision. Conan und das magische Schwert von Atlantis werden ihn vernichten. Nun setzt er alles daran um Conan zu töten und sein schreckliches Schicksal abzuwenden. Doch Conan hat eigentlich gar nichts gegen den bösen Zauberer. Bis jener seine vor kurzem entdeckte große Liebe töten läßt. Conan ist außer sich vor Zorn und schwört Rache. Drei tapfere Mitstreiter schliessen sich ihm an. Doch da Hissa Zul nicht um die Ecke wohnt, sondern recht weit weg. Müssen sich die Gefährten auf einen langen Weg machen, auf dem sie nicht nur das magische Schwert finden, sondern auch schöne Frauen aus den Klauen von schrecklichen Monstern retten.
Die Gefährten von Conan sind wie er tapfere Krieger. Da wäre Otli der Zwerg; Zzeben der stumme Krieger, Bayo der Löwentechnikimitator Krieger. Zudem ist da noch Vulkar, der dicke Krieger, welcher aber schon nach der ersten Folge durch Bayo ohne Worte ersetzt wird. Gelegentlich erhalten die Gefährten dann Hilfe von Karella, einer gewitzten Diebin, die gerne Conans Bettgefährtin werden will. Doch Conan hat für so etwas keine Zeit.

Extras: Trailer, Making of (eigentlich Interviews mit Szenen vom Dreh)

Ton/Bild: Zuerst das Bild, welches nicht gut ist, absolut nicht. Extrem verschwommen mit Schlieren und recht farblos. Nun der Ton. Er kommt in deutsch und englisch jeweils in DD 2.0. Jetzt weiss nicht aber nicht welcher Ton schlechter ist. Im englischen befinden sich die Hintergrundgeräusche und die Stimmen teils auf einer Wellenlänge, was es manchmal recht schwer macht irgendwas zu verstehen. Im deutschen wurden einfach nahezu alle Hintergrundgeräusche rausgeschnitten und man hört nur die Stimmen. Das Beste ist ja, das Conan von Ralf Möller gespielt wird, einem Deutschen, der auch deutsch spricht. Aber nur in der englischen Version darf er selbst sprechen, wobei es besser gewesen wäre, dies andersherum zu handhaben. Möller kann zwar englisch, doch hat einen furchtbaren Akzent, sodas man wiederum nicht immer alles versteht. Zum Glück ist die deutsche Übersetzung halbwegs nahe am Original, auch wenn es hier bereits starke Unterschiede, besonders bei den Witzen gibt.

Fazit: Die DVD besteht aus 4 DVDs mit insgesamt 10 Folgen, welche aber im Gegensatz zur Packungsbeschreibung nicht die ganze 1. Staffel sind, sondern nur die Halbe. Der Rest, also 1.2 wird stattdessen als 2. Staffel verkauft.
Die Story ansich ist nicht allzu schlecht, doch leider sind die Folgen sich alle so ähnlich, dass ein Feature Film besser gewesen wäre. Conan reitet meist irgendwohin, dort ist die hübsche Jungfrau in Not und muss dann von den Helden gerettet werden. Wie gesagt noch halbwegs ok, doch nicht 10mal. Wäre Danny Woodburn und die netten "Pornodamen" nicht, dann gäbe es auch keinen Witz in der Serie. Und somit null Unterhaltung.
Das Ganze ist eine spanische/mexikanische Produktion und die Produzenten wollen einem im Making of erzählen, dass es keinen besseren als Ralf Möller für die Rolle gab, nachdem sie jahrelang gecastet haben. Aber mal ehrlich, Möller schauspielerisches Können hat sich zwar etwas verbessert, doch bei Conan war es noch im Anfangsstadium und in seinen vorherigen Rollen hat er sogut wie nie gesprochen, oder irgendwas anders machen müssen als eine Waffe in die richtige Richtung zu halten. Es ist also mehr als unwahrscheinlich, dass es keinen besseren Darsteller gegeben hat. Wahrscheinlicher ist es wohl eher, dass niemand anders an der unterirdischen Produktion einer nahezu unbekannten Firma teilnehmen wollte.
Die Kulissen sind genau so Klasse, wie die Schauspielkunst der Akteure. Besonders hervortreten tut der weissagende sprechende Totelschädel von Hissa Zul, welcher aussieht wie aus dem Spielzeugladen neben an. Doch auch selbst ohne seine störenden Blubbergeräusche aus dem Spruddelbecken, in dem er lebt (wurden in deutsch entfernt) ist der Totenschädel der beste Schaupieler der ganzen Serie.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 8, 2011 12:24 AM MEST


100 Million BC - uncut Edition
100 Million BC - uncut Edition
DVD ~ Michael Gross
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 7,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Killerdinohund greift New York an, 8. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: 100 Million BC - uncut Edition (DVD)
Story: Vor 60 Jahren, 1945 wurden ein paar Wissenschaftler durch die Zeit, 100 Millionen Jahre in die Vergangenheit gebeamt. Die Forscher hatten damals am Philadelphiaprojekt teilgenommen. Jack, ein alter Professor hat seit 60 Jahren versucht, sie wieder zurückzuholen (wie kann das sein, der Prof ist höchstens 60 Jahre alt). Doch nun hat er es geschafft. Das härteste und beste Navy Seal Team unter der Leitung des nuschelnden und unverständlich sprechenden Lieutenants, soll mit dem Professor die Wissenschaftler nun zurückbringen. Denn es gibt Beweise in einer argentinieschen Höhle, dass sie noch leben. Allerdings nicht 100 Millionen Jahre in der Vergangenheit, sondern 70 Millionen Jahre. Die Kämpfer reisen nun also dorthin und können es auch mehr oder weniger alle zurück, mit dem dezimierten Wissenschaftlerteam von 1945 zum Zeitportal schaffen. Doch es gibt einen Haken, einer muss zurückbleiben und das Gerät ausschalten, sonst weitet sich das Wurmloch aus und verschlingt die ganze Erde. Der Professor bleibt also zurück. Doch bevor er das Gerät auschalten kann, greift ein roter T-Rex an (T-Rex gab es da noch nicht, also wohl ein Vorgänger, doch das Tier hat riesige scharfe Zähne, das ist alles was man wissen muss) und schafft es durchs Portal. Nun rennt das Vieh also in New York rum und die Wissenschaftler von 1945 (2 Männer, 2 Frauen. Eine davon ist den Professor verliebt, die andere macht mit dem Beastmaster rum) wollen es einfangen. Der Colonel, Chef des ultrageheimen Sealzeitreiseauftragteams fliegt derweil mit seinem Hubschrauber über New York rum und sucht den Dino. Dies ist auch nicht ganz ungefährlich, denn der Dino ist ein Ahn des Hundes und spielt gerne fangen. Schaffen es die junggebliebenen Zeitreisenden? Was ist mit den restlichen Seals passiert? Wird der Professor wieder kommen und wieso entsteht kein Zeitparadox, wenn man in die Zunkunft beamt? All dies in diesem unglaublich furchtbaren Werk.

Extras: deleted Scenes (als ob die noch jemand sehen will), Trailer, Blooper Reel (lustige Szenen vorm Green Screen) und Dinospecials.

Bild/Ton: Das Bild ist grauenhaft, grobkörnig, furchtbare Ausleutung usw.; allerdings gibt es Einspielungen von Landschaftaufnahmen, die recht gut gelungen sind. Der Ton ist in deutsch und englisch DD 5.1. Allerdings ist die Synchro dermaßen schlecht, dass der deutsche Ton nahezu unbrauchbar ist. Keine Lippensynchronisation, zeitversetzte Tonwiedergabe (der Schauspieler hat den Satz schon längst beendet, da redet er immer noch oder er redet noch gar nicht, aber der Synchronsprecher schon), die Auswahl der Stimmen und der Tonlage ist zudem auch nicht gerade passend. Die Lautstärke verändert sich zwischendurch, zudem gibt es Hall und Rauschen. Die englische Synchro ist jedoch auch nicht viel besser, da wäre zum einen die Lautstärke, teilweise versteht man gar nicht was der Professor erzählt. Dann ist da der Lieutentant, welcher erstmal sprechen lernen muss, er klingt als hätte er noch nie in seinem Leben einen klar verständlichen Satz gesprochen. Der Sound der Spezialeffekts ist ebenfalls bei beiden Synchros furchtbar. Die Schussgeräusche stimmen genau sowenig überein, wie die Sprache, eine MP5 macht M60 Geräusche, manche Gewehre machen gar keine oder immer nur so zwischendurch. Oft auch bevor sie geschossen haben.

Effekte: Die Effekte sind wie erwartet unter aller Sau. Da wären erstmal die Dinos, den ersten Dino, ein Krokodil sieht man gar nicht richtig, weil die Kamera immer nach links und rechts hin und her wackelt in einem Tempo, dass einem schlecht wird. Der nächste Dino, ist jedoch recht gut gelungen, ein Brachiosaurus. Dann haben wir 2 Raptoren, der eine ist so schlecht gerendert, dass sein Hinterteil, sich vom Körper löst und mitten im Bild für 1-2 Sekunden stehen bleibt, während der komplette Raptor mit seinem "Ersatzhinterteil" weiter läuft. Der Hauptbösewicht Dino, ist so groß, dass er gelegentlich seine Größe ändern muss und nahezu komplett ohne Texturen daherkommt, das Gebiss ist allerdings akzeptabel. Die Hubschrauber bestehen entweder aus der Wand des Lagerhauses mit davor geklebter Hubschrauberfront oder einem absolut billigen CGI, welches nahezu jeder in Paint nachmalen könnte. Allerdings gibt es auch gute Effekte, so wurde die erste Einstellung des Portalraums beinahe professionell zusammengeschraubt und erinnert etwas an Stargate. Jedoch die nächste Einstellung darauf ist nur ein altes Lagerhaus, in dem zwei gebogene Metallstangen stehen in deren Mitte sich das Portal öffnet (ein blauer Strahl). Das portable Portal ist eine alte Abflussrohrstange, an der obendrauf ein Radiowecker befestigt wurde.

Fazit: Das Cover der DVD ist das Beste am ganzen Film, obwohl das Menü noch halbwegs gut gelungen ist. Alles was das Cover und die Filmbeschreibungen versprechen, sind eine glatte Lüge - Für alle Fans von "Jurassic Park", "Godzilla" und "Das Philadelphia Experiment" NICHT ZU EMPFEHLEN hätte draufstehen sollen. Denn eigentlich hat keiner der genannten Filme irgendeine Ähnlichkeit mit diesem Werk. Von der Schauspielkunst brauch ich gar nicht erst reden, denn Kunst ist das niemals. Trotzdem hätte das Ganze zumindest eine extremseichte Unterhaltung sein können, bei der man gemütlich einschläft, wäre nicht die unterirdische Synchronisation gewesen. Wobei ich sagen muss, dass bessere Filme teils genauso eine schlechte deutsche Synchro haben, besonders was die Stimmenwahl und die Tonlage, sowie Überlagerung der Hintergrundgeräusche angeht (gelegentlich werden diese auch einfach komplett rausgeschnitten). Der Film ist eine UNCUT Edition und FSK 18, jedoch frage ich mich warum, es gibt zwar einmal ganz kurz Gedärme zu sehen, jedoch wenn man gerade blinzelt bekommt man das gar nicht mit. Ansonsten kommt weder Blut, noch nackte Haut, ausser Beine, Arme und ganz kurz ein G-String vor, den man aber nur sieht, wenn man zuviel mit der Fernbedienung rumspielt und sich den Film in Stopp Motion anschaut. Die Bezeichnung UNCUT ist also lächerlich, da es überhaupt keinen Unterschied macht, ob ich jetzt 0,02 Sekunden lang aufgewickelte Würste sehe, die sich einer der Schauspieler auf den Bauch geklebt hat oder nicht. Die Story und der Film ist absolute Zeitverschwendung, die Extras sind bei weitem besser als das eigentliche Werk.


Heroes - Season 1 [7 DVDs]
Heroes - Season 1 [7 DVDs]
DVD ~ Sendhil Ramamurthy
Preis: EUR 9,97

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Seifenoper der Superhelden, 2. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 1 [7 DVDs] (DVD)
Story: Die Serie besteht aus mehreren Geschichten, die erst am Ende zusammenfinden. Die Helden begegnen sich zwar immer wieder unterwegs, doch trennen sie sich sogleich wieder um die gemeinsame Aufgabe getrennt an zu gehen oder erst irgendwas anderes zu erledigen, wie Kellnerin retten, Wahlkampanie fortführen, vorm gutem Ehemann wegrennen, zum Abschlussball gehen, Glückspiele spielen, die Gespräche mehrmals in anderer Reihenfolge mit gleichem Sinn zigfach wiederholen.

Die Hauptgeschichte, der rote Faden sozusagen ist:
Silar, ein Superheld, der die anderen Superhelden reparieren will (genetisch sind sie seiner Ansicht nach kaputt), ist der Grund, warum am Serienende (was wir bereits in der ersten folge sehen) möglicherweise New York von einer Atombombe zerstört wird. Doch es ist auch eine Verschwörung im Gange und die Cheerleaderin ist der Schlüssel zum Erfolg.
Die Geschichte der Pilotfolge ist etwas anders, hier gibt es keinen Silar, sondern Terroristen wollen eine durch Superkräfte angereicherte Atombombe in New York explodieren lassen.
Die Nebengeschichten:
a) ein Professor (Mohinder Suresh) aus Indien, führt die Arbeit seines Vaters fort, welcher Superhelden identifziert und besucht. Er hat zweifel, ob er nicht besser zurück nach Indien gehen soll und die Arbeit seines "verrückten" Vaters links liegen lassen soll.
b) Eine Stripperin (Niki Sanders) flieht mit ihrem Sohn vor ihrem Mann, der Mafia und vor sich selbst. Sie hat meiner Meinung keine Superkräfte, aber ihre tote Schwester erscheint im Spiegel und kann ihren Körper übernehmen. Wenn dies passiert, wird aus der liebenden Mutter eine Schlampe, die auch mal gerne zuschlägt.
Nikis Ehemann hat angeblich Geld vom Mafiaboss gestohlen, bricht aus dem Gefängnis aus, er kann solide Masse durchdringen und will nun Micah seinen Sohn wieder haben. Niki sieht sich verfolgt, doch das Blatt wendet sich.
c) Eine Teenagerin/Cheerleaderin (Claire Bennet) ist unverwundbar, doch ihr Vater ist beim ultrageheimen Projekt, welches Superhelden für ihre dunklen Ziele benutzt. Dies weiss sie aber nicht, erzählt ihrer Familie auch nicht von ihren Kräften und durchlebt Teenieprobleme.
d) Der angehende Senator (Nathan Petrelli) kann fliegen, will aber, dass es niemand weiss, da er Angst hat nicht mehr gewählt zu werden. Ausserdem macht er krumme Geschäfte mit der Mafia, denselben die auch Niki verfolgen.
e) Der Bruder des Senators (Peter Petrelli) kann die Kräfte der anderen Superhelden imitieren und denkt er kann fliegen, bis er herausfindet, wie wissen wir nicht genau, er weiss es einfach plötzlich, dass er mehr als eine Kraft haben kann. Ausserdem muss er mit Hiro die Cheerleaderin retten und den Bombenanschlag aufhalten, Silar oder sich selber also.
f) Ein Streifenpolizist (Matt Parkman) kann Gedankenlesen und arbeitet nun fürs FBI, hat zudem Eheprobleme
g) Ein drogenabhäniger Maler (Isaac Mendez) malt Bilder von der schrecklichen Zukunft und ist eifersüchtig auf Peter, welcher nun mit seiner Freundin schläft.
h) 2 Japaner, nur einer davon hat (Hiro Nakamura) Superkräfte reisen in der Zeit und im Land umher, um die Cheerleaderin zu retten und das schrecklich Ende abzuwehren.

Die eigentliche Geschichte, hätte man auf 3 DVDs pressen können. Doch stattdessen labbern die Helden ununterbrochen und in den wenigsten Folgen passiert irgendetwas relevantes.

Extras: längere Version des Pilotfilms in englisch, deleted Scenes, Kommentare, Making ofs, Gedankenlesespiel, Trailer.

Bild/Ton: Das Bild ist recht gut, kommt jedoch über TV-Qualtiät nicht hinaus. Der Ton ist in deutsch und englisch DD 5.1. Selbst die deutsche Synchro ist recht gelungen. Untertitel, hier äusserst wichtig, denn wer nicht des japanischen mächtig ist, versteht nur die Hälfte des Films, da Hiro und sein Freund meist japanisch sprechen und die beiden sind nunmal die Hauptpersonen in der Serie.

Fazit: Mal abgesehen, dass man die Hälfte der 23 Folgen nicht hätte drehen müssen, da diese die Serie nur unnötig in die Länge ziehen, hat man eine mittelmäßige Geschichte vorliegen, die mehr auf Gefühl und Beziehungsprobleme im weiteren Sinn angelegt ist, als auf Superhelden und deren Aufgabe, nämlich die Welt vor Silar, der Verschwörung und der Bombe zu retten. Wäre Hiro, der Japaner nicht, hätte die ganze Serie sogar noch weniger als 3 Sterne verdient, denn nur er und sein Freund machen das Ganze erträglich und Streckenweise auch unterhaltsam.
Zu erwähnen ist noch, dass der Pilotfilm und die 1. Folge, teilweise dieselbe Geschichte und dieselben Szenen enthalten. Die Terroristen aus dem Pilotfilm, welche die Bombe zünden sollten, wurden ersetzt durch Silar, dem Superbösewicht, welcher nun am Ende explodieren soll. Unverständlich ist auch, warum Peter und die Japaner nicht zusammenarbeiten, immerhin haben sie das gleiche Ziel. Ständig treffen sie zusammen, verabreden sich zum gemeinsamen Weiterziehen. Doch müssen dann erst noch andere unwichtigere Sachen erledigen, damit die Serie länger wird. x-mal zwischen drin, hätten sie die Gefahr, Silar bereits abwenden können, doch immer wieder machen sie was anders nur um am Ende gemeinsam zum Endkampf zu erscheinen, in dem auch nur einer von den vielen Superhelden dann kämpft. Die Nebenstories sind zwar alle recht unterhaltsam, als Einzelstory gesehen, aber unwichtig für das Ganze. Ob es nun eine Verschwörung gibt, sie alle miteinander verwandt sind oder nicht, spielt keine Rolle, den die Helden wollen Silar besiegen und wenn der nicht explodiert, gibt es auch keine Verschwörung (ausser Wahlmanipulation). Die einzigen wirklich guten Folgen sind der Pilotfilm und die Episode, in der Hiro und sein Freund in die Zukunft reisen und erfahren, was mit ihnen und der Welt passiert, wenn die Bombe/Bösewicht explodiert.
Die Serie hatte gutes Potential, wenn man sich mehr auf dem roten Faden konzentriert hätte, als auf die Nebengeschichten.
Die DVDs an sich sind jedoch sehr gut gelungen, endlich ist man vom 1.1 und 1.2 abgekommen (zumindest hier) und hat das Ganze auf 7 DVDs in einem Digipack mit Schuber veröffentlicht. Auch die Menüs und Extras, sind gut gelungen, auch wenn die Making ofs eher Interviews sind. Verplüffend fand ich das Gedankenlesespiel, hier würde mich wirklich mal interessieren, wie das funktioniert, da die Antwort des Programms immer richtig lag.


Immortal (2-Disc Special Edition) [Blu-ray]
Immortal (2-Disc Special Edition) [Blu-ray]
DVD ~ Charlotte Rampling
Preis: EUR 7,97

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Star Wars mit Sex und Fantasy, 27. April 2010
Story: New York, im Jahre 2095. Eine riesige Pyramide schwebt über der Stadt. Die alten Götter Ägyptens sind zurückgekehrt. Anubis gewährt Horus eine letzte Chance, seine Unsterblichkeit zu retten, indem er eine äußerst seltene Spezies von Frau schwängern soll. Doch Horus braucht einen menschlichen Körper, ohne biogenetische Verbesserungen. Dies ist mittlerweile nicht mehr so einfach, den Eugenics, ein Pharmakonzern hat die Kontrolle über die Welt übernommen und die Menschen bedienen sich der biogentischen Verbesserungen ohne Hintergedanken. Horus findet, nachdem er mordent von Körper zu Körper zieht, Nikopolis, einen ehemaligen Revolutionär, der nachdem er aus dem Cryogefängnis per Zufall ausbricht dem Horus ohne Wahl dient. Gemeinsam finden sie Jill, das besondere Mädchen, was von John neueingegliedert wurde. John ist ebenfalls eine Art Gott und gliedert deplatzierte Menschen im Universum buchstäblich an den richtigen Ort neu ein. So auch Jill. Jill und Nikopolis verlieben sich, nachdem Horus im Körper des Nikopolis sie zweimal vergewaltigte (allerdings nur mit geistiger Gewalt ohne körperliche). Währendessen versucht Inspektor Froebe den Serienkiller, welcher Horus ist zu jagen. Der Diktator setzt einen Dayak (fliegender roter Hammerhai) auf Nikopolis an, weil dieser denkt Nikopolis will ihn stürzen.

Extras: Making of, Special Effekt Making of, mehrere Interviews, Trailer

Bild/Ton: Das Bild ist sehr gut. Jedoch nicht unbedingt eine Verbesserung zur DVD. Im Gegensatz zur DVD aber in Full HD mit 1080p/24. Der Ton ist auch sehr gut; deutsch DTS-HD 7.1 und englisch DTS-HD 5.1. Englisch ist der Originalton, obwohl dies ein französischer Film ist. Enki Bilal (Regisseur, Entwickler, Zeichner, Idee) wollte dies so, da Englisch Universal ist. Die englische Synchronisation ist etwas besser als die deutsche, trotzdem braucht sich die deutsche Synchro nicht verstecken. Da die meisten Schauspieler Deutsche sind und es auch Ausnahmsweise selbst nachsynchronisiert haben.

Fazit: Der Film ist recht gut gelungen, allerdings muss ich zugeben, dass die Story ohne Hintergrundwissen der Comics, oder wenigstens der Making ofs und Interviews nicht der Reißer ist. Aber trotzdem noch sehenswert. Viel interessanter als die eigentliche Story ist die Idee und die Nachricht des Films. Dies muss man nahezu immer bei französischen Science Fiction/Fantasy Filme im Hinterkopf behalten. Der Film ist deshalb auch pädagogisch wertvoll, weil er a) vor einer schrecklichen Zukunft warnt, b) der erste Film ist, der komplett in 3D mit Schauspielern gedreht wurde (die davor existierenden PC Spiele zählen nicht und Final Fantasy ist ohne echte Schauspieler) und der wichtigste Teil c) das nahezu alle großen erfolgreichen Filme und Serien von Enki Bilals Comics ihre Ideen gestohlen haben. Gestohlen im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Autor hat darauf verzichtet die amerikanischen Produktionen zu verklagen, warum erfahrt ihr in den Extras. Diese Produktionen wären z.B. Stargate, Blade Runner, Das fünfte Element und noch viele weitere. Enki Bilals Comic zu diesem Film "die Nikopoli Trilogie" kam in drei Bände 1981 Teil 1, 1986 Teil 2, 1992 Teil 3 heraus. Die Geschichte in den Comics ist selbstverständlich weitaus detaillierter und manche Teile sind auch für den Film umgeschrieben worden. Aber es ist eben nicht möglich einen 300 Seiten Band in 90min komplett zu verfilmen.
Die schauspielerischen Fähigkeiten sind eigentlich recht gut, bedenkt man das es einer der ersten Filme war, der komplett in green-screen gedreht wurde und die Schauspieler nicht allzu viel zum arbeiten (an Umgebung etc., nicht an Arbeit selbst) hatten. Als nächstes muss bedacht werden, dass hier keine Hollywoodstars mitspielen, sondern 2 deutsche Schauspieler und eine französische, welche auch die Beste von allen ist. Die anderen Charaktere sind alle CGi. Die CGi Effekte sind nicht unbedingt mehr auf dem allerneuesten Stand, aber immmer noch absolut hervorragend, besonders die Darstellungen der Stadt und dessen interoir (selbst heute noch können viele CGi Animationen in der Game und Filmwelt hier nicht mithalten). Das nächste sind die Texte, welche teils poetisch sind und nicht unbedingt auf das gesprochene Wort selbst abzielen, sondern auf den Sinn, also auf die Idee und den Hintergrund des Films.
Aber selbst wenn man all dies nicht weiss oder beachten will, hat man immer noch einen guten Film mit reichlich Action, etwas Erotik (dies ist kein Sexfilm, auch wenn die Bild mit ihrem Kommentar zum Film "Star Wars mit Sex..." uns das weiss machen will.) und einer halbwegs guten Story (mal eherlich sind die Storys in den Blockbustern so viel besser?!).
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2011 5:51 PM CET


Moon Warriors [UK IMPORT]
Moon Warriors [UK IMPORT]

3.0 von 5 Sternen Zum Glueck habe ich Haisuppe, 26. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Moon Warriors [UK IMPORT] (DVD)
Story: Fisch ein Fischer vom Lande rettet Yen den Fuerst im Exil vor seines Bruders Truppen, die zuerst als getarnte Bambusstaebe angreifen und dann aber ploetzlich zu Ninjas werden. Fisch laedt die vornehmen Leute in sein Dorf ein, wo es Haifischsuppe gibt. Doch dann taucht der boese Bruder von Yen auf und Fisch versteckt Yen und seine Leute nach einem schrecklichen Kampf in einem unterirdischen Tempel, den er mir seinem Orca Wal gefunden hat. Yen schickt daraufhin Fisch auf eine Reise um seine Braut zu holen, begleitet wird er von einer Frau im Imkerhut, die die Vorkosterin von Yen ist. Als Fisch die Braut vor den Schergen des boesen Bruders rettete wird er von der Frau im Imkerhut getrennt und landet im Dschungel, wo sie beide (Braut und Fisch) gegen einen Ninja kaempfen muessen. Fisch wird verletzt kann aber mit Meeressand, der im Mond glitzert gerettet werden. Er bringt die Braut nach Hause doch er hat sich in sie verliebt. Die Frau im Imkerhut fuehrt derweil ein Doppelspiel und der boese Bruder muss seinen Bruder am Tag des Vollmonds umbringen. Es endet alles tragisch.

Bild/Ton: Das Bild ist nicht schlecht, die Aufnahmen sind allesamt recht schoen dargestellt, die Qualitaet jedoch kommt nur an TV-Qualitaet heran. Der Ton allerdings ist schrecklich, sowohl in Englischen wie in der chinesischen Fassung, er klingt blechern und man hoert genau das die Leute im Studio sitzen.

Extras: Trailer

Kritik: Die Story ist ganz ok, jedoch besteht der Film nur aus gekaempfe, ungefahr 3/4 des Films sind Kung-Fu Gehuepfe, am besten hat mir der Name Fisch gefallen. Man kann sich den Film durchaus anschauen, obwohl ich nicht weiss was der Titel mit dem Film zu tun hat oder warum der Bruder den anderen Bruder am Vollmond toeten muss.


Kein Titel verfügbar

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viva la Vengeance!, 22. Dezember 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Story: Nach einem fehlgeschlagenen Sabotageversuch, an dem Rennwagen des bösen Nazis Dierkers (Dierker hatte Seans Reifen zerschossen beim Grand Prix), tötet dieser Seans Freund/Bruder. Sean schwört Rache. Doch im selben Augenblick fallen die Nazis in Frankreich ein und besetzten alles. Sean flieht mit seinem Ziehvater und dessen Tochter nach Paris. Dort schliesst er sich der Resistance an und bekämpft die Nazis mit seinem speziellen Bombentalent. Sein ultimatives Ziel ist jedoch Dierker, der Britische Geheimdienst verspricht Sean ihm zu helfen, doch nicht ohne Gegenleistung.

Grafik/Ton: Der Ton ist 1a, keine Störungen, kein Rauschen und auch kein Krisseln. Die Geräuschkulisse kommt erstklassig rüber, in deutsch, englisch und französisch. Die Grafik ist auch ordentlich, vorallem da dies ein Open-World-Spiel ist, keine Grafikruckler oder Aussetzer. Absolut flüssiger Spielverlauf mit solider Grafik.

Extras: Code für Lapdance, weitere Verstecke und Minispiele (leider nur bis Dezember 2010 gültig)

Fazit: Saboteur ist eins der Besten Spiele seit langem. Sehr gute Story, abwechslungreiche Hauptmissionen und klasse Spielverhalten. Den einzigen Mangel, fand ich bei den Nebenmissionen/Freeplays, kleine weisse Punkte zeigen auf, dass es an diesem Ort etwas zu tun gibt. Meist steht dort ein Turm oder ein Panzer etc., welchen man in die Luft sprengen soll. Weitere Minispiele sind Postkarten sammeln, Aussichtspunkte suchen, Vögel abschiessen, Generäle ermorden, Autos sammeln. Je mehr Minispiele man erledigt hat, desto weniger Probleme bekommt man, wenn man vor den Nazis flieht. Es gibt einfach zu viele weisse Punkte, um alle erledigen zu können, zumal sie sich ständig wiederholen; aufs Dach rauf, Bombe an Turm anbringen, fertig. Der Rest des Spiels ist jedoch erstklassig, die Hauptmissionen müssen/können meist (zumindest in höheren Schwierigkeitsgraden) im "Stealthmodus" ablaufen. Man kann sich Tarnen, schleichen, Snipern oder auch einen Sturmangriff befehlen, während man woanders über die Mauer springt. Bei Frontalangriffen, ist der Tod so gut wie sicher. Die Open-World ist nahezu frei begehbar, man kann auf alle Häuser klettern, alle Fahrzeuge fahren, schwimmen, manche Häuser betreten. Zudem hat man ein riesiges Areal in Paris und im Hinterland (welches meiner Meinung nach noch grösser ist). Das Spiel ist auch eins der ersten in dem es Nacktheit gibt. Also die Tänzerinnen sind oben ohne mehr oder weniger. In der deutschen Version wurden die Symbole retuschiert. In der englischen nicht. Bei der englischen Version ist es zudem möglich die Sprache im Menü auf Deutsch oder Französisch umzustellen. Wobei die englische Sprachversion weitaus besser ist, aufgrund der lustigen Akzentsprache der Deutschen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2009 9:08 PM CET


Das Phantom der Oper
Das Phantom der Oper
DVD ~ Julian Sands

3.0 von 5 Sternen Geheimnisvoll. Leidenschaftlich. Tödlich!, 22. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Phantom der Oper (DVD)
Story: Irgendwann in im frühen 19 Jhrd. wurde ein Kind auf einem Fluss ausgesetzt. Diese Kind schliesst einen Pakt mit dem Bösen und wird von den Ratten der Unterwelt aufgezogen. Das Kind wird zum Phantom, welches unter dem Opernhaus wohnt und sich in Christine, den neuen Star am Opernhimmel verliebt. Doch die Liebe zwischen ihnen, soll nicht ohne Komplikationen sein, so will die italienische Opernsängerin die Rolle von Christine. Zwei Theaterangestelle wollen den Schatz des Phantoms und der örtliche Rattenfänger hat eine Höllenmaschine zum Rattenfang gebaut. Alle werden den Zorn des Phantoms zu spüren bekommen. Zudem hat Christine einen weiteren Verehrer, den Baron.

Bild/Ton: Ton ist in deutsch DTS 5.1, DD 2.0 und Englisch DD 2.0. Der Ton und das Bild (Widescreen) ist recht gut, besonders für einen B-Movie.

Extras: Trailer

Fazit: Dario Argentos Filme zeigen die Geschichten immer in einem anderen Licht und so wird aus dem klassischen Phantom der Oper. Ein mysteriöser Gruselsplatterfilm. Das Phantom hat Superkräfte, mit seiner Stimme kann er anderen seinen Willen aufzwingen, zudem ist er Superstark. Über die schauspielerische Qualität mag man sich streiten, doch ist es Fakt, dass gegenüber anderen B-Movies hier exzellente Schauspielkunst geboten wird. Argento legt hierauf auch nicht so viel wert, sondern der Splatterfaktor ist wie in fast allen seinen Filmen das wichtigste Element. Schaut man sich den Film als einzel stehendes Werk an und vergleicht einen B-Movie nicht mit dem Original, so hat man einen guten unterhaltsamen Film vorliegen, der neben einer halbwegs vernüpftigen Story jede Menge Blut, etwas Erotik und Action bietet.


Pearl harbor - Der schwärzeste Tag der USA: Teil 1-3 (3 Disc Set)
Pearl harbor - Der schwärzeste Tag der USA: Teil 1-3 (3 Disc Set)

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pearl Harbor und drumherum, 17. November 2009
Story: Die Dokumentation erzählt die Geschichte um den Angriff auf Pearl Harbor. Es wird nicht nur der eigentliche Angriff genau dargestellt und erklärt, was wann und wie passierte. Auch, wie sich die Japaner auf den Angriff vorbereiteten. Wie die damalige Situation in der Welt war und wieso Japan keine andere Wahl blieb (ausser Aufgeben), als Amerika anzugreifen. Es wird erklärt, wieso das US Militär und die Regierung versagte, wieso es die Japaner schafften die USA anzugreifen. Zu all dem kommen noch Interviews mit ehemaligen US Soldaten und Japanischen Soldaten. Die die menschliche Seite beider Parteien verdeutlichen. Gezeigt wird die Geschichte anhand von original Filmmaterial.

Bild/Ton: Der Ton ist für eine Dokumentation ausserordentlich gut. Das Bild kommt nicht über TV-Qualität. Ist aber trotzdem sehr gut. Das Originalfilmmaterial scheint teilweise bearbeitet worden zu sein und ist teils in sehr guter Qualität, bedenkt man das Alter.

Fazit: Eine allumfassende Dokumentation, die alle Teile des beteiligten Militärs einbezieht. Also nicht nur von dem Schicksal der Navy Soldaten und ihrer Schiffe berichtet, sondern auch den Geheimdienst, Bodencrews etc. miteinbezieht. Sowie die Regierungsarbeit. Das ganze auf beiden Seiten. Ein wirklich gute Dokumentation, die einem alles über Pearl Harbor, das Was, wie und wieso aufzeigt. Es bleiben kaum Fragen unbeantwortet. Die Dokumentation selbst ist auch recht lang. Eine DVD hat eine Spieldauer von ca. 60min.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20