Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für terencehill > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von terencehill
Top-Rezensenten Rang: 50.014
Hilfreiche Bewertungen: 729

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
terencehill

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The History Channel - Battle for the Pacific
The History Channel - Battle for the Pacific

3.0 von 5 Sternen Die Schlacht um den Pazifik, 17. Oktober 2010
Story: Sie, der neue Soldat müssen auf den Schlachtfeldern des Pazifikkrieges gegen die Japaner kämpfen. Dabei müssen sie den Strand von Iwo Jima stürmen, einen Flugplatz befreien, unterirdische Bunkeranlagen säubern und sich im Dschungel gegen den Feind bewähren.

Grafik/Ton: Das Bild ist etwas blass, die Figuren und die Umgebung haben nur eine begrenzte Zahl von Texturen im Grossen und Ganzen würde ich der Grafik höchstens 60% vom heutigen Standard geben. Sie entspricht aufpolierter PS2 Grafik. Der Ton jedoch ist sehr gut, es gibt keine Aussetzer und ist an die Situation angepasst.

Spielverhalten: Das Spiel läßt sich recht gut spielen, es gibt 3 Schwierigkeitsstufen, die allerdings alle sehr leicht sind, wobei man auf der Stufe leicht so gut wie nie stirbt, auch nicht wenn der Feind direkt vor einem steht und einem mit Blei vollpumpt. Die Figur läßt sich gut steuern und die Kameraden stehen nicht nur in der Gegend rum, sondern treffen den Feind auch. Die Levels sind nicht sehr groß, vom design her, weshalb man zig mal hin und her, den selben Pfad x-Mal entlang rennt um seine Aufgaben zu erledigen. Das Ganze läuft sehr linear ab, Erkundungen in eine Richtung, als die derzeit gewünschte führen zum Abbruch des Levels.

Kritik: Zuerst einmal muss man bedenken, was für ein Spiel man hier in den Händen hält, ein Vergleich zu Call of Duty oder ähnliche ist vollkommen unangebracht und entspricht dem Apfel-Birnen Prinzip. Sicher ist das Ganze ein Egoshooter, welcher aber mehr auf die Vermittlung der geschichtlichen Tatsachen wert legt, als auf das Spiel selbst. Es ist also ein erzieherischer Egoshooter. Das Spiel wurde vom History Channel in Auftrag bei Activision gegeben. Die Zwischensequenzen erzählen die Geschichte des Pazifikkriegs aus der Sicht der USA in authentischen Videomaterial vom History Channel. Und in den Leveln spielt man die Hauptschlachten des Pazifikkrieges auf den Inseln nach. Die Umsetzung hätte jedoch durchaus etwas besser sein können, vorallem da durch die eintönige Umgebung bzw. durch den immer wieder auftretenden Pfad/Tunnel/Graben, das Spiel etwas langweilig wird. Besonders dann, wenn man leicht als Schwierigkeitsstufe gewählt hat. Die Spieldauer beträgt ca. 2 Stunden auf leicht und ca. 3 Stunden auf schwer.


Biohunter
Biohunter
DVD ~ Yuzo Sato

3.0 von 5 Sternen BioHunter von Dämonen besessen., 17. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Biohunter (DVD)
Story: Komada und Koshigaya sind Molekularwissenschaftler bei Tage und Dämonenjäger/Biohunter bei Nacht. Ein Virus transformiert Menschen in Dämonen. Diese Menschen werden vom unstillbaren Hunger auf weibliche Lebern getrieben. Eine Frau nach der anderen muss dran glauben. Die beiden Helden vermuten einen Serienkillerdämon und werden auch nicht enttäuscht. Nach einem schweren Auftrag spaziert Komada durch dunkle Gassen nach Hause und rettet eine junge Frau, Sayaka vor den Dämonenhäschern des Dämonensenators. Komada ist ebenfalls vom Virus infiziert, kann aber auf seltsameweise den Dämon in sich kontrollieren. Und hat dadurch das volle Transformationspotenial des Wirtes erlangt. Komada kann sich in ein Hundefledermausgreiffdings verwandeln. Dadurch das er einer der Monster ist, kann er sie sozusagen riechen (er weint immer wenn er einen anderen Dämon trifft), so auch bei Sayaka. Doch Sayaka ist kein Dämon, sondern wie sie uns und den beiden Helden erzählt, nachdem Komada sie mit nach Hause nahm, ist ihr Vater der größte Wahrsager der Welt. Dieser wurde vom Senator angeheuert um ihm die Zukunft vorherzusagen. Doch der Wahrsager sah natürlich sofort, das der Senator ein Dämon ist. Nun will der Senator nicht, das irgendjemand davon erfährt und läßt jagt auf den Wahrsager und Sayaka machen. Die beiden Helden erklären sich bereit zu helfen. Doch es gibt ein Problem, Komada ist nicht stark genug um den Senator zu besiegen, deshalb muss er vollständig zum Dämon werden und seine Menschlichkeit aufgeben. Doch dies ist nicht so einfach und so muss Komada den Preis dafür bezahlen, seine Hand und Sayaka. Können die beiden den Senator töten? Kann Kamodo Sayaka retten? All dies und mehr in die Biohunter.

Extras: Storyboard Bilder

Bild/Ton: Der Ton ist hervorragend und unterscheidet sich nur in der Lautstärke bei den entsprechenden Sprachen. Der O-Ton, Japanisch DD 2.0 kommt am kräftigsten rüber und hat auch den besten Klang. Englisch und Deutsch DD 5.1 unterscheiden sich fast nicht, deutsch ist etwas leiser als englisch und die Hintergrundgeräusche wurden etwas weiter in den Hintergrund gerückt. Die Synchronisation ist passend und gut umgesetzt. Das Bild ist klar und ohne Schwächen, der Zeichenstil realistisch und ohne übertriebene Attribute (Augen, Brüste). Das Bild ist 4:3 Vollbild.

Kritik: Das ganze ist eine der typischen Antiheldstories, in denen ein Team aus Helden gegen ein übermächtiges Böse kämpfen müssen, doch vorher das Böse in sich selbst besiegen muss. Alles schon zig mal gesehen. Trotzdem ist Biohunter eine recht ordentliche Story, die vorallem gut umgesetzt wurde. Der Film ist nur 58min lang und hat trotzdem ein paar Längen, die hauptsächlich bei dem Weg zur Action stattfinden, soll heissen bei der Autofahrt, beim Treppen rauf und runter Rennen zum Ort des Geschehens. Auch die Endschlacht ist meiner Meinung nach etwas zu lang. Hierdurch kommt die eigentliche Story, die der Dämonen und deren Jäger viel zu kurz. Trotzdem ein unterhaltsamer Animefilm der vorallem durch seinen Realismus um weitesten Sinne überzeugen kann. Nicht so gut sind die Extras, ca. 10 hingekrizelte Bilder, auf denen man teils erst auf den 2. Blick erkennen kann, was es sein soll.


Final Day - Das Ende der Welt
Final Day - Das Ende der Welt
DVD ~ Brittany Murphy
Preis: EUR 17,93

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Megafalte, 5. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Final Day - Das Ende der Welt (DVD)
Story: Ex-Militär Helikopter Pilot Boomer ist nun als Sprengstoffexperte bei einer Mine (Kiesgrube) beschäftigt. Von der Mine erhält er den Auftrag einen kompletten Berg zu sprengen. Was er nun auch tut. Doch die Expolsion war so gewaltig, dass sich jetzt eine Spalte quer durch die USA entlang zieht bzw. gerade dabei ist sich entlang zu ziehen. Hunderte von Städte und Bewohner sind bedroht. Doch zum Glück ist Dr. Amy (25) mit ihrer Familie auf einem Vortrag. Amy ist die weltbeste Erdbebenexpertin der Welt und nur sie ganz uns retten. Während Amy mit Jimbo (Ultra-US-Marine-Helikopterpilot) zur Mine fliegt um sich über die Situation zu erkundigen, reist ihr Ehemann und deren kleine Tochter zurück nach Denver. Amy trifft Boomer und die beiden werden, nachdem sie den Hubschrauber Jimbos gestohlen haben vom Militär festgenommen. Amy will eigentlich gar nicht helfen, sondern nach Hause zu ihren Ehemann fliegen. Der Ehemann ist mittlerweile in einem vom FEMA Direktorprofessor gesponsorten C-130 Cargoflugzeug auf dem Weg nach Denver abgestürzt. Abgestürzt, weil ALLE HANDYMASTEN NICHT MEHR FUNKTIONIEREN, ausser die FEMA Handys, ALLE COMPUTER UND RADIOSTATIONEN NICHT MEHR FUNKTIONIEREN, ausser FEMAs Militär Computer und Radiostationen?! (Wieso funktionieren die jetzt nicht mehr?). Ihr Ehemann und Rita, die Tochter, überleben, die Piloten nicht. Beide fahren nun per Anhalter im LKW nach Denver, doch rein zufällig fahren sie genau auf der Strasse, auf der die Falte ensteht. Aber keine Sorge sie schaffen es, der Falte und der gelegentlich auftauchenden explodierenden Gaspipeline entlang der Strasse zu entkommen, wissen jedoch nicht das Denver bald zerstört wird. Amy und Boomer bekommen währenddessen den Auftrag die genauen Koordinaten für ein Gegenerdbeben zu ermitteln. Denn das Militär ist vorbereitet und hat für den Fall der Fälle einen LASERSATELLITEN im Orbit, welcher das Eis unter der Erdoberfläche schmilzt und so ein Gegenerdbeben auslöst?!!! [(Wusste gar nicht das in der Wüste jede Menge Eis unterm Sand ist?!)(Anstatt das Eis zu schmelzen, schiessen sie jedoch mit einem Laserstrahl Eis auf die Erde!!!!!)]. Doch dies geht schrecklich schief, anstatt einem Erdbeben wird ein enormer Lavastrom freigesetzt (bekommen wir nur erzählt, zu sehen gibts ihn nicht, ausser ein paar Bewohner, die plötzlich brennen) und eine riesige Lawine noch dazu (die sehen wir jedoch). Um dem Ganzen noch eins oben drauf zusetzten ändert die Falte ihre Richtung und wandert zum Supervulkan im Yellowstone Park. Die Erde ist verloren. Doch Boomer hat nun eine Idee und will den Grand Canyon vergrößern. Zum Glück ist seine alte Mine irgendwo da in der Nähe. So schaffen es Boomer und 30 Mann des US-Marine Korps 22 Millionen Tonnen TNT in 2 Stunden in einem 25 Quadratkilometer großen Minengebiet (unter und über der Erde) zu platzieren, damit die Lava, die Lawine, die Falte hier aufgefangen und ein für alle Mal gestoppt wird. Werden sie es schaffen? Wieso kann man aus fahrenden Autos nicht aussteigen, wenn man droht in einer Erdspalte zu verschwinden? Wie kann Jimbo ohne Benzin zur Mine fliegen? Warum verfolgt die Falte Menschen? Wieso steht in Denver nur ein Haus? Warum fallen alle Radiostationen und Handymasten bei einem Erdbeben aus? Seitwann können Hubschrauber kalt starten? Wieso erzeugen 22 Millionen Tonnen TNT nur ein paar kleine Explosionen? All dies und noch vielmehr in die Megafalte, das Ende der Welt.

Bild/Ton: Englisch und deutsch in DD 5.1. Die Synchronisation ist halbwegs passabel, aber mehr auch nicht. Die Übersetzung ist zwar nah am Original, aber derart schlecht forumliert, dass einem die Haare zu Berge stehen. Die Dialoge im Original sind allerdings auch nicht besser. Die Soundeffekte jedoch sind äußerst gut. Die CGi ist es nicht, es gibt jede Menge verschwommene CGis und 2 gute Szenen - den Satellit und die Erde am Ende.

Extras: Trailer, Kommentar, Crack in the World

Fazit: Dies ist mitunter die schlechteste Story der ganzen Ayslum Katastrophenproduktionen überhaupt. Zur schlechten Story kommen auch noch plumpe Dialoge, die durch die "tolle" deutsche Übersetzung nur noch schlechter werden. Der beste Dialog meiner Meinung nach hier im Original - Ehemann: "Stop the truck!" Truck driver: "I can't. I've got an earthquake on my tail". Oder "Ich muss die Zünder zünden". Von der schauspielerischen Leistung mal ganz abgesehen. Überraschenderweise spielen hier keine B-Movie Stars mit, sondern Hollywoodgrößen und ernsthafte Serienstars, wie Brittany Murphy (Clueless, voll verheiratet), Eriq La Salle (Emergency Room), Bruce Davison (X-Men - Senator), Justin Hartley (Smallville). Die Charakterdarstellung ist äußerst amateurhaft, was einem wundern läßt, wie diese Schauspieler es überhaupt in die großen Produktionen geschafft haben. Die CGi Effekte sind im Gegensatz zu den anderen Asylum Produktionen sehr schlecht. Allerdings hatte ich auch keine Hollywood Effekte erwartet, aber in der B-Movie Effekt Riege befinden sich diese hier an einer sehr niedrigen Position. Was mich aber am meistens geärgert hat, ist das der alles zerstörende Lavastrom nicht da war, aber die Lawine schon. Wahrscheinlich war die Lava unterirdisch. Die Stadtbewohner haben den Lavastrom zumindest nicht wahrgenommen, und das obwohl überall Feuer um sie herum brennen und der Asphalt schmilzt, hätten sie mal besser nach links und rechts geguckt, dann wären sie auch nicht verpufft. Was bleibt also, ultraschlechte Story, schlechte Schaupsieler, schlechte CGi und jede Menge von Logikfehlern. Die Fehler im Film sind auch das Einzige, was das Ganze vielleicht sehenswert machen. Im Originaltitel heisst das ganze Megafault und genau das ist der Film ein Mega Fehler.


Meteor Apocalypse
Meteor Apocalypse
DVD ~ Joe Lando

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein großer Stern fällt vom Himmel um alles zu zerstören, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Meteor Apocalypse (DVD)
Story: David, ein Wasserwerkswissenschaftler lebt mit seiner Familie irgendwo nahe Las Vegas. Eines schönen Tages kommt ein Meteor auf die Erde zu geflogen und die Regierungen der Erde entscheiden sich ihr komplettes Nuklearraketenarsenal ihm entgegen zu schicken. Doch die Explosionen der Raketen brechen den Meteor nur auseinander und nun rasen abertausend kleine Meteorstücke auf die Erde zu. Der erste vergiftet das ganze Wasser der Region, in der David und seine Familie wohnen. Während David zum Wasserwerk fährt, trinkt seine Tochter vom radioaktiven Wasser. Tochter und Mutter werden gegen Davids Willen in Quarantäne zuerst nach Las Vegas, dann nach Los Angeles, dann irgendwo andershin gebracht. David ist wütend und macht sich erstmal zu Fuss auf den Weg nach Las Vegas, warum zu Fuss? Über den kleinen Hügel, wo sein Auto steht will er nicht mehr gehen. Unterwegs findet er eine radioaktivkranke Frau, Lynn, der er hilft, zuerst mit Potassium, was er Krankenpflegern im Wasserwerk abgenommen hat. Zusammen fahren sie Richtung Las Vegas. Doch unterwegs geraten sie in einen Meteroitenschauer und müssen in die Dünen fahren, wo das Auto den Geist aufgibt. Irgendwann in Las Vegas will David seinen Wissenschaftlerkumpel suchen, weil der angeblich weis soll wo seine Familie ist, da er im Quarantänecenter arbeitet. Doch sein Kumpel und seine Familie sind nicht mehr da. Stattdessen befindet sich eine Wissenschaftlerin, die von bewaffneten Banden bedroht wird im Labor und gibt David ein Heilmittel für die Krankheit. David und Lynn machen sich auf den Weg nach Los Angeles.... Was sie noch nicht wissen, aber gleich erfahren, in nur 3 Tagen wird Los Angeles von einem riesigen Meteorbrocken vernichtet. Es bleibt keine Zeit mehr. Kann David es schaffen? Wieso gehen amerikanischen Autos kaputt, sobald man in den Dünen anhält? Woher weiss David überhaupt, das seine Familie in Las Vegas ist? All dies und noch mehr in Meteor Apocalypse.

Extras: Trailer, Making of, Outtakes, Bilder

Bild/Ton: Das Bild relativ gut, ist stellenweise zu hell, besonders in den Wüstenszenen, aber ansonsten recht ordentlich. Der Ton ist gelungen. Die deutsche Synchronisation ist überraschenderweise auch ok. Wobei die Schauspieler im O-Ton nicht viel besser sind. Die Spezial Sound Effekte sind jedoch wirklich gut. Deutsch DD 5.1, englisch DD 2.0.

Kritik: Apocalypse sieht anders aus. Am auffälligsten wird dies, wenn die riesigen Meteorbrocken auf die Erde niederhageln und nur etwas Sand aufwirbeln, was die Frage aufwirft, warum unsere Helden überhaupt wegrennen. Normalerweise hätten die höchstens eine kleine Dellen im Autodach zurück gelassen. Doch wie bereits in den anderen Asylum Katastrophen Filmen, besteht ein Hauptteil der Story daraus, das das Auto in den Dünen kaputt geht, obwohl das gar nicht möglich ist und dann anstatt im Auto zu warten bis das Unwetter vorbei ist, die Darsteller aus dem Auto durch die Wüste, durch den Sturm zum nächsten Auto rennen. Allerdings sind in diesem Film die Effekte deutlich besser als bei den anderen Asylum Streifen, was daran liegt, das Katastrophenszenen und Weltraumszenen teils von den anderen Asylum Produktionen in diesen hineingekopiert wurden. Mal abgesehen davon ist die Story Schrott, es gibt so viele Logikfehler, z.B. warum arbeitet Davids Kumpel plötzlich im Quarantänecenter, wieso will er den denn jetzt zuerst suchen, anstatt seine Familie? Warum läuft David, nachdem er sich mit der Polizei angelegt hat nicht zurück zu seinem Auto, was ja nur hinter dem kleinen Hügel steht? Stattdessen läuft er ZU FUSS Richtung Las Vegas. Wieso Las Vegas, weil da sein Kumpel arbeitet und David ihn über die Krankheit befragen will. Warum ruft er ihn nicht erstmal an? Oder fragt in der nächsten Polizeistation nach wohin seine Familie geschickt wurde? Wieso läst die Regierung die Wissenschaftlerin mit dem Heilmittel einfach zurück? Und wieso ist das letzte Quarantänezentrum auf einen kleinen Plateau irgendwo in der Wüste?, 5000 Menschen wurden festgehalten, doch nur 5 warten auf dem Plateau. Was ist mit den anderen 4995 Kranken geworden? Und wieso macht der Direktor vom Seuchenzentrum so einen Terz, "Wir können sie nicht alle retten... wenn ich die nötigen Resourcen hätte...das ist nicht mein Bezirk...Wir müssen opfer bringen" usw. wenn die nur einen Hubschrauber hinzufliegen brauchen um die Kranken zu retten, was sie dann ja auch machen. Was ist mit der Lynn, die Rolle ist doch absolut unnütz, ausser um dem Zuschauer etwas fürs Auge zu geben und das David in Begleitung einer hübschen Dame auf die Suche geht. Also ich weiss nicht was mit Asylum los ist, entweder schaffen sie es eine halbwegs passable Story wiederzugeben, dafür sind dann aber die Effekte totaler Mist, oder die Effekte sind gut, die Story und die Schauspielkunst jedoch Mist. Die Extras sind ebenfalls nicht informativ oder interessant.


The Land that time forgot
The Land that time forgot
DVD ~ C. Thomas Howell
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 6,69

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wann sind wir gelandet?, 6. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The Land that time forgot (DVD)
Story: Zwei Liebespaare schippern mit dem Kapitän und seinem Handlanger von Insel zu Insel irgendwo im Bermuda Dreieck. Während eines schrecklichen Sturms, so schrecklich, das selbst der Zuschauer seinen Augen nicht traut, da erscheint ein leuchtener Kreis ganz weit weg und dann plötzlich wird alles schwarz. Als die Helden wieder aufwachen befinden sie sich unweit einer Insel. Doch wo sind sie gelandet oder besser wann? Alle Instrumente an Bord des Bootes sind ausgefallen. Sie retten sich zur Insel, ausser Blondie, die möchte lieber auf dem Boot bleiben. Die anderen schaffen es auf die Insel, als plötzlich der Handlanger von einem riesigen Dinovogel angegriffen wird und stirbt. Doch schon in der nächsten Minute schiesst Blondie ihre Signalpistole auf dem Boot ab und der Rest der Helden macht sich auf den Rückweg. Als plötzlich ein schrecklicher T-Rex sie alle zum Strand hinunter jagt. Zurück am Strand ist das Boot weg. Wer kann es haben, ist Blondie abgehauen? In der darauffolgenden Nacht erscheint dann Jude, der uns erzählt, dass er kurz nachdem 2. Weltkrieg mit seinem Fallschirm hier gelandet ist. Doch er ist nicht der einzige, ein anderer alter Seebär von 1945 hat es auch geschafft und dann sind da noch die Nazis, welche mit ihrem U-Boot gestrandet sind. Werden sie es von der Insel schaffen? Sind die Nazis wirklich die Bösen? Wieso gibt es nur einen Pfad zum T-Rex? Dies alles und noch viel mehr in dieser unglaublichen Geschichte aus dem Land das die Zeit vergessen hat.

Extras: Making of, Outtakes, Trailer, Slideshow, noch mehr Trailer, Slideshow

Bild/Ton: Das Bild ist recht gut, kaum Kontrastschwächen, auch im Dunkeln noch genug Schärfe, die Farbsättigung ist recht natürlich, nur die Gesichter haben einen leichten Rotstich. Anamorph 16:9.
Der Ton ist nur im englischen gut. In deutsch kommt die Synchronisation nicht über Amateurniveau hinaus. Die Stimmen sind alle monoton und unnatürlich, das Ganze wirkt stark aufgesetzt. Der englische Ton ist da schon weitaus besser, man darf aber auch hier keine allzu große Qualität erwarten. Zumindest sind jedoch die Stimmen passend zu den Schauspielern und vorallem passend zur Situation. Leider fehlt ein deutscher und/oder englischer Untertitel bei beiden Sprachfassungen. Deutsch DD 5.1, Englisch DD 2.0.

Kritik: Die Story ist noch recht passabel, zumindest habe ich auch keinen Blockbuster erwartet. Die CGi Effekte sind eher mäßig, sie sind als solche zu erkennen und heben sich dadurch zu deutlich von der Umgebung ab. Das schlimmste jedoch ist die Synchronisation, warum muss man immer so demotivierte Sprecher benutzen?. Kann man denn nicht wenigstens die Gefühle richtig rüber bringen; es heisst nicht ahhh ich werde vom Dino gefressen, sondern AHAHHAHAHAHAHAHAA der DINO zerfleischt mich. Die englische Synrcho ist da weitaus besser, sogar die Nazis haben sich Mühe gegeben deutsch zu sprechen, auch wenn es sich eher auswendig gelernt anhört, aber trotzdem, wenn die sich Mühe geben können, sollten unsere Sprecher sich auch Mühe geben können. Leider ist der O-Ton ohne Untertitel. Die Extras sind auch nicht gerade gut, im Making of, 4 min lang geben die Schauspieler am Drehort Statements ab mit kurzen Einspieler, die die Dreharbeiten zeigen. Die Outtakes sind ca. 30sek länger als das Making of, mal wieder nicht sonderlich lustige zusammengeschnittene Versprecher und sonstige Pannen. Die Slideshow bietet einige Bilder aus dem Film. Dann noch den Kinotrailer und 5 weitere Trailer von anderen schlechten Filmen. Der Film ist nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht wirklich gut, es ist eine der typischen Direct-to-Video Produktionen mit geringem Budget. Wäre die Synchro besser, die CGi wenigstens etwas glaubwürdiger und würden die Darsteller nicht ständig den selben Pfad entlang rennen, dann hätte man immerhin noch ein halbwegs passable Story.


2012 Supernova
2012 Supernova
DVD ~ Brian Krause
Wird angeboten von MK-Entertainment
Preis: EUR 4,47

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jetzt ist die Erde an der Reihe, 4. September 2010
Rezension bezieht sich auf: 2012 Supernova (DVD)
Story: Vor 200 Jahren tief im Weltall, explodiert ein Stern. Eine Supernova. Die radioaktiven Gammastrahlen der Explosion ziehen ihre Bahnen durch die Tiefen des Raums und zerstören dabei ganze Planeten. 200 Jahre später, 2012 soll auch die Erde dran glauben müssen. Doch keine vorschnelle Panik, denn erstens wird unser Planet nicht expoldieren, weil er zu groß, der Mond von Uranus jedoch explodiert und zweitens hat Dr. Ryan NASA-CIA Geheimagentendirektorwissenschaftler ein hochgeheimes Projekt laufen, das nur unter dem Namen DAS PROJEKT bekannt ist. Das Projekt ist so geheim, noch nicht mal seiner Frau will er davon erzählen. Doch nachdem die Erde von furchtbaren Erdbeben und Meteoritenschauer oder sind es Satellitenreste (?) heimgesucht wird. Da rückt er mit der Wahrheit raus, doch nicht bevor ihn iranische Terroristen des Atombomben-Schmuggels beschuldigten (Wer ist denn hier der wirkliche Terrorist?!). Nach dem die Terrorgefahr beseitigt wurde, erfahren wir, dass von einer ultrageheime Weltraumstation Atombomben entweder ausserhalb oder innerhalb des Magnetgürtels der Erde gezündet werden sollen, damit deren Radioaktivität die Gammastrahlen der Supernova negieren. Ryan's Team besteht aus 2 Wissenschaftlern, einer Chinesin und eines Russen, einer von den beiden ist ein Spion und hat Ryan und das Projekt an die Iraner verraten, ausserdem will der Spion das Ganze sabotieren. Warum er das will, bleibt unklar. Nachdem Terrorakt wird Ryan zur NASA gebracht. Seine Familie, Frau und seine Tochter (genauso alt wie seine Frau bzw. HÖCHSTENS 5 Jahre jünger) soll zuerst zur Air Force Base gebracht werden, doch da unterwegs aufgrund von Unwettern deren Bodyguards sterben fliehen sie Richtung alte Höhle. Ryan kämpft derweil gegen die Zeit und gegen den Spion, bis es zum Showdown auf der Weltraumstation kommt.

Extras: Making of, Bilder, Outtakes, Trailer

Bild/Ton: Der Ton ist relativ ok, deutsch DD 5.1 und englisch DD 2.0. Die englische Synchronisation ist der deutschen Synchronisation vorzuziehen. Wobei die deutsche Synchro diesmal nicht ganz so schlecht ist. Jedoch streckenweise Monoton und ohne Gefühl gesprochen, während die Schaupsieler im O-Ton ihre Gefühle halbwegs glaubhaft ausschütten. Das Bild ist auch recht ok, allerdings darf man nicht zu viel erwarten, die CGi Effekte reichen von Super bis grottenschlecht.

Kritik: Fangen wir bei der Grundstory an, irgendwie finde ich es recht unglaubwürdig, das man Gammastrahlen mit Atombombenstrahlung aufhalten kann, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Dann ist da der Tochter Mutter Altersunterschied, im Film lassen sich wirklich kaum Unterschiede beim Alter feststellen, die Mutter scheint Anfang 30, die Tochter Mitte 20 zu sein. In Wirklichkeit ist Heather Comb allerdings ca. 12 Jahre älter als Najarra Townsend. Dann wieso weiss Ryan nicht wer der Spion ist, ist es nicht eindeutig von der Stimme und der Form der Maske her? Wieso bleiben Mutter/Tochter bei Unwetter nicht im Auto sitzen, wo sie uns doch gerade wissenschaftlich vom Faradaischer Käfig erzählt hat. Ryan's Story spielt in sich äußerst dürftigen Kulissen ab, halbfertige renovierungbedürftige Büroräume, man bedenke, dass dies die hochmodere NASA ist. Die Mutter Tochter Story spielt in der Wüste, sie ist deutlich Actionreicher, aber auch stark unlogisch und vorherrsehbar. Sie geht ungefähr so Sturm/Blitze/Erdbeben - Mutter/Tocher im Auto - Auto kaputt - Mutter/Tochter rennen in Wüste rum - Heulen - machen sich Mut - finden neues Auto - Sturm/Blitze/Erdbeben und von vorne. Die CGi Effekte jedoch haben mich teils überrascht, sind sie zwar keine Blockbusterqualität, übertreffen sie doch teilsweise die übliche B-Movie Qualtität bei weitem. Allerdings nicht überall, besonders an der Weltraumstation wurde gespart, dies merkt man sofort, da die erste CGi Einblendung der Station wackelt, es sieht aus als wäre das Ganze von einem Monitor abgefilmt worden, auch das Space-Shuttle ist nicht unbedingt der Renner. Die Extras sind relativ gut, hätten aber etwas ausführlicher sein können.
So, falls sich jemand den Film anschaut, wäre ich äußerst dankbar zu erfahren, wie das Ende überhaupt möglich ist. Hat er sich nicht gerade in die Luft gesprengt? Wie kann er ohne Kratzer unten heil ankommen? Niemals hat das gereicht um zurück zum Shuttle zu gelangen, musste er nicht den Knopf zur Zündung an Bord der Weltraumstation drücken? Ansonsten nimmt der Film sich selbst nicht sonderlich ernst, und es gibt auch einige lustige Stellen, die Hauptsächlich auf Klischees aufbauen. Die Schauspieler sind alle recht ok und etwas über Laienniveau, was den Film zumindest zu einem kurzweiliges Vergüngen für zwischendurch macht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 11, 2011 10:24 PM MEST


Phantom Commando - Die Rückkehr DV
Phantom Commando - Die Rückkehr DV
Wird angeboten von Hörspiele-Spielsteine
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Remake und die Rückkehr des Welterfolges!, 24. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Phantom Commando - Die Rückkehr DV (DVD)
Story: Ivan bzw. John, ehemaliger Fallschirmspringer Kommando Elitesoldat hat sich in den Ruhestand begeben. Da taucht sein ehemaliger Boss auf um ihn zu warnen, denn seine ehemaligen Kameraden werden einer nach dem anderen umgebracht. Warum? Niemand weiss es so genau. Aber wahrscheinlich um Ivan zu finden. Direkt nachdem der Boss weggeflogen ist, greifen sie an, die Terroristen. Töten Ivans Bodyguards und nehmen seine Tochter als Geisel. Ivan verfolgt sie, doch wird von einem ehemaligen Mitglied seiner Truppe gefangen genommen und bekommt nun den Auftrag. Er soll den russischen Präsidenten töten, damit der Boss vom ehemaligen Kameraden Präsident wird. Dieser wohnt auf einer Insel und wartet dort mit seiner Privatarmee und einem asiatischen General (welche Fraktion dieser vertritt ist ebenfalls nicht ganz klar, wahrscheinlich Korea, könnte aber auch ein Piratengeneral sein) darauf das Ivan Erfolg hat. Ivan schafft es zu entkommen und hat nun 10 Stunden Zeit bis die Bösewichte merken, das er weg ist. Er kidnappt also eine Stewardess, welche ihm nun hilft seine Tochter zu befreien, mal mehr mal weniger bekleidet.

Bild/Ton: Das Bild ist eigentlich sehr gut, man darf keine Hollywood Qualität erwarten, doch recht ordentlich. Leichtes kaum sichtbares Hintergrundrauschen bei den dunklen Szenen (Nachts) und etwas zu hellen Kontrast am Tag. Trotzdem noch sehr gut. Bildformat 2.35 (16x9 anamorph) Breitbild.
Der Ton jedoch ist nicht gut. Er kommt in deutsch DD 5.1 und DD 2.0 und in russisch DD 5.1. Russisch klingt das Ganze halbwegs vernüpftig, kann ich nicht so gut beurteilen, da ich kein Russisch spreche. Aber die Hintergrundmusik befindet sich etwas mehr im Hintergrund und die Emotionen der Darsteller, insbesondere der Stewardess kommen besser rüber. Auch ist die Tonabmischung etwas besser. Im deutschen ist die Hintergrundmusik etwas zu stark im Vordergrund der Ton wurde komplett verstärkt, hat teils etwas zu starken Bass. Einige Musikstücke wurden aus der deutschen Synchro komplett entfernt, was wohl, nehme ich mal an etwas mit der FSK zu tun hatte, da die Musikstücke doch stark aggressiv sind, nicht nur im Sound sondern auch in der Wortwahl die auch für jeden nicht russisch sprechende verständlich ist. Leider können die Synchronisationsprecher, ausser Ivans (Thomas Danneberg) nicht überzeugen. Insbesondere die Sprecherin der Tochter und der Stewardess bringen nahezu keine Emotionen rüber, so dass selbst in Actionszenen deren Text sich abgelesen anhört.

Extras: Trailer (auf russisch), Featurette (auf russisch), Making of (auf russisch), Bilder - alle Extras sind ohne Untertitel

Kritik: Der Film an sich ist ein recht ordentlicher Actionfilm mit geringem Budget. Die Story und teils die Dialoge entsprechen dem Original Phantom Kommando. Was nicht so schlimm ist, schliesslich ist dies hier ein Remake und nicht der 2. Teil. Allerdings ist dies hier auch keine Meisterleistung, sondern wirklich ein B-Movie der schlechter ist als das Original, welches bereits in der B-Movie Kategorie anzusiedelen ist. Insbesondere die Schauspielerische Leistung ist untere Qualität, nicht so sehr beim Helden, sondern bei seiner Begleiterin, der Stewardess, die zwar im Original etwas mehr Emotionen rüber bringt als in der deutschen Synchro, aber das kann mangels meiner russisch Kenntnisse täuschen. Dann nämlich hätte die deutsche Sprecherin, welche den Text ohne Emotionen abliest, die Originalsprecherin nur kopiert. Der Film selbst ist nicht besonders ernst, der Held ist unverwundbar und hat unendlich Kugeln, kann alles und ist der Beste der Besten, wie auch im Original. Dies führt zu gewolltem und möglicherweise ungewolltem Witz, der zwar etwas platt und einfalllos ist; wie z.b. Held und Stewardes sind im Kühlhaus - Stewardess: "es ist kalt hier", Ivan:"das sieht man", Kameraschwenk auf ihre Brüste. Auffällig ist noch, das aus Ivan in der deutschen Synchro John wird, auf der Verpackung allerdings Ivan steht.
Nun zu den Extras, wieso um himmelswillen gibt es hier keinen Untertitel, spricht den jeder hier in Deutschland russisch?! Zuerst die Trailer, welche alle auf russisch sind, dies ist aber noch zu verkraften, da nur russische Filme vorgestellt werden, die es wahrscheinlich noch gar nicht nach Deutschland geschafft haben. Das Featurette besteht aus kurzen Behind the Szenes Einblendungen mit Interviews. Erstens alles auf russisch ohne Untertitel, dann selbst wenn ich russisch verstehen würde, die Interviews könnte ich jedoch nicht verstehen, da die Musik im Vordergrund steht und die Darsteller im Hintergrund reden (Musik lauter als Darsteller). Das Making of wieder in russisch ohne Untertitel scheint jedoch recht gut zu sein, es wird viel vom Set, Stunts, Dreharbeiten allgemein gezeigt mit kleinen Anekdoten der Darsteller und des Regisseurs, wäre sicherlich relativ interessant, doch wie bereits erwähnt mir unverständlich. Ein akzeptabler Film also für zwischen durch ohne großen Anspruch, bei dem leider etwas Potential verschenkt wurde. Ein Frechheit jedoch vom Deutschen Unternehmen Sunfilm Entertainment, die es noch nicht mal für nötig gehalten haben Untertitel in den Extras einzufügen. Wenigstens gibt es Untertitel im Hauptfilm bei beiden Synchronisationen.


Familienstreit de Luxe - Staffel 1 [3 DVDs]
Familienstreit de Luxe - Staffel 1 [3 DVDs]
DVD ~ Michael Rapaport
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 75,21

4.0 von 5 Sternen the war at home, 15. August 2010
Story: Dave, Vater von 3 Kindern hat es nicht leicht. Er muss seine hübsche Tochter Hillary vorm Sex beschützten, Larry hat homosexuelle Tendenzen, will aber eigentlich ein Freundin haben und sein Jüngster, Mike spioniert gerne. Seine Frau Vicky kommandiert ihn herum, ist sie doch genau so gestresst von den Kindern. Das Haus der Familie entwickelt sich zum Schlachtfeld.
Episoden:
1. Alles nervt - Hillarys Mitschüler will "französisch" mit ihr lernen.
2. Nacht im Internet - Dave hat Cybersex
3. Rate mal, wer zum Grillen kommt - Dave ist rassistisch
4. Keiner kann kiffen - Dave findet sein Marihuana nicht und verdächtig die Kinder
5. Ich bin nicht schwul - Larry nimmt am Schulmusical teil.
6. Große Dinger - Hillary will Brustimplantate
7. Wer schläft mit mir? - Hillary will Sex, Dave nicht
8. Kein Kater wird verschont - Alkoholprobleme in der Familie
9. Das Imperium haut zurück - Dave versohlt Larry, Larry haut ab
10. Liebe nur durch Trieb? - Oma hat einen neuen Freund
11. Karriereleiter rauf..- Vicky will einen neuen Job
12. Wer hatte denn nun Sex mit wen? - Vickys Freundin hatte Sex mit Dave und Vicky, Dave fürchtet um die Ehe
13. Karriereleiter runter - Vicky kündigt ihren neuen Job
14. Baby, Buchstaben und Blamagen - Vicky will ein Baby, Larry nimmt am Buchstabierwettbewerb teil
15. Die Leiden des jungen Mike - Mike spielt Depressionen vor und muss zum Doktor.
16. Ist ein Gynäkologe auch nur ein Mann? - Daves Schulfreund, der Frauenheld ist Gynäkologe, Vicky und Hillary seine Patienten.
17. Das verflixte 17. Jahr - Dave hat Egoprobleme und fühlt sich alt
18. Religiöse Mündigkeit für Mutige - Mike will seine Bar-Mizwa, muss dafür aber Blut lassen.
19. Lust auf Scheidung? - Hillary hat sich verletzt, die Eltern streiten sich
20. Führerschein oder nicht...? - Hillary und Dave fahren Auto, Dave ist betrunken
21. Bloß weg! - Larry bekommt seine Tickets fürs Ice Ballett nicht von Vicky und haut ab.
22. West Palm Beach Story - die Familie fliegt zum Opa. Opa und Dave streiten sich, Familie fliegt zurück.

Extras: Gag reel (nicht wirklich lustige Versprecher u.ä), Making of

Bild/Ton: Der Ton ist in deutsch, englisch, italienisch jeweils DD 2.0. Der englische Ton ist relativ gut, es gibt einen leichten Hall aufgrund der Studioproduktion. Der deutsche Ton ist nicht gut, die Stimmen passen nicht zu den Charakteren und auch nicht zum Film, Studioproduktion stark hörbar (es hört sich an, als wären die Schauspieler in dem einen Raum, und die Stimmen in einem anderen), nicht Lippensynchron und teils monotone Stimmen. Italienisch ist ähnlich dem deutschen, aber leicht besser. Das Bild ist ok. In Widescreen ohne grobe Fehler, allerdings nur TV-Qualität.

Fazit: Die Serie ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da nahezu kein liebes Wort fällt oder ein normaler Dialog stattfindet. Stattdessen streiten sich alle Familienmitglieder unaufhörlich. Doch genau das ist der Sinn der Serie, Familienstreit deluxe (wozu deluxe, hätte nicht die englische Übersetzung gereicht?!) bzw. the War at Home (der Krieg zu Hause) ist eine Streit Serie. Der Zuschauer sieht darum auch nur die Konflikte innerhalb der Familie. Humor bringen, meiner Meinung nach jedoch nur die Nebendarsteller rüber - Larry, Hillary, Mike, Vicky in dieser Reihenfolge. Michael Rapaport alias Dave ist nicht lustig und als Larry seinem Vater in Episode 9 eine knallt, ist der Jubel gross. Trotzdem gerade weil Dave nicht lustig ist und die anderen durch ihr Verhalten den Humor stark heben, erhält der Charakter Daves einen Sinn, nämlich den des Feindes.
Nachdem man sich nach den ersten 2-3 Episoden an den etwas anderen Sprachstil gewohnter Comedy Serien gewöhnt hat, erkennt man den Witz der Serie und dessen Unterhaltungswert. Beides ist sehr hoch und hebt sich gerade durch die Andersartigkeit gegenüber den 08/15 Comedy Serien des amerikanischen TVs deutlich ab, zum positiveren.
Die Extras sind nicht sehr gelungen, zum einen ist da das Gag reel (welches wie bei nahezu allen Gag reels) nicht lustig ist, zumindest nicht für den Zuschauer. Das Making of ist furchtbar. Es ist ein Zusammenschnitt von Interviews und Episodenszenen. Die Interviews stellen ein Hochleben auf die Darsteller und insbesondere auf die Autoren dar. Über die Serie selbst erfährt man fast gar nichts, nur das die Darsteller, Autoren, Produzenten genau die richtigen waren und es keine besseren gab blablablaba usw.
Die 3 DVDs selber kommen in zwei Hüllen, welche umgeben von einem Schuber sind. Beides ist nicht sonderlich hochwertig oder stabil, besonders das Rückenteil des Schuber hätte etwas kräftiger sein können, die Schuberseiten jedoch sind von stabiler Dicke.
Die Serie ist nur zu empfehlen, leider wurde sie bereits nach der 2. Staffel abgesetzt.


Die Chaoscamper - R.V.
Die Chaoscamper - R.V.
DVD ~ Robin Williams
Preis: EUR 5,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 8 Räder, 1 Familie, keine Bremsen, 1. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Chaoscamper - R.V. (DVD)
Story: Larry wird von seinem Boss gezwungen, eine Präsentation zu schreiben und diese in den Bergen Colorados bei einem Firmen Meeting vorzutragen. Doch Larry hatte mit seiner Familie einen Hawaii Urlaub geplant, den er jetzt nicht mehr antreten kann. Also entscheidet er sich zuerst gegen den Willen seiner Familie einen Wohnwagen zu mieten und fährt mit ihnen nach Colorado unter dem Vorwand die Familie wieder näher zusammen zu bringen. Verheimlicht dabei aber, dass er zum Meeting muss. Larry's Familie ist zuerst gar nicht begeistert, die High Society Mutter, die verwöhnte Tochter und der Gangsta Sohn haben sich über die Jahre auseinander gelebt. Doch der Wohnwagen Trip wird dies alles ändern. Larry schafft es jedoch immer wieder in die Zwickmühle zu geraten, denn er versucht zum Meeting zu gelangen, ohne das seine Familie davon erfährt.

Extras: Kommentar, Gag Reel, Trailer, Alternative Szene, Dokumentationen, Storyboard Vergleich

Bild/Ton: Beides ist hervorragend, sogar die deutsche Synchronisation. Der Ton ist in deutsch und englisch DD 5.1

Fazit: Der Film hat alles, was eine Familienkomödie haben muss; Witz, etwas Liebe, Familienbeziehungen. Und hat deshalb auch 4 Sterne verdient. Besonders lebt der Film von Robin Williams, welcher auch die Hauptrolle spielt und trotz der vorliegenden seichten Unterhaltung brilliert. Williams ist wohl auch der Grund dafür, dass dieser Film kein Flop ist. Der andere Star des Films ist JoJo, die amerikanische preisgekrönte Sängerin. Der Film ist nur zu empfehlen.


Die Bestie aus dem Weltraum
Die Bestie aus dem Weltraum
DVD ~ William Hopper

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen King Kong von der Venus, 23. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Bestie aus dem Weltraum (DVD)
Story: Ende der 50iger schafften es die Amerikaner mit einer riesigen Rakete auf die Venus zu fliegen. Doch durch einen Meteoritenschaden, stürzen sie mitten im Meer vor Sizilien (Erde) ab. Alle Insassen (17, aber eigentlich nur 15) sterben, bis auf einen, der Colonel. Dieser hatte nur überlebt, weil die nahen Fischer tapfer genug waren um an Bord der Rakete zu klettern und weil die hübsche Tochter des Zoologie Professors fast eine Ärztin ist. Doch der Venusreisende kam nicht mit leeren Hände zurück, eine schreckliche Krankheit, hat alle im Raumschiff dahingerafft (hä, ich dachte die sind beim Absturz ertrunken). Und nun hat der andere Überlebende, der Professor (nicht der Zoologie Professor) diese Krankheit (wieso gibt es plötzlich einen weiteren Überlebenden?). Doch das ist noch nicht alles, Pepe der Fischersohn findet ein Glibberdings, aus dem eine schreckliche furchterregende Echse mit dem Torso eines Menschen schlüpft. Pepe hat das Ei dem Zoologie Professor verkauft, und dieser konnte die noch kleine Echse einfangen und in seinen mobilen Hühnerkäfig einsperren. Doch die Echse wächst und wächst, bricht aus, tötet und wird gefangen genommen (sie hat eine Sulfur-Schwäche), um sie im Zoo von hochkarätigen Wissenschaftlern aus aller Welt inkl. Japan zu studieren. Betäubt durch ein Elektrokabel um sein Handgelenk, schläft das Venusmonster, doch durch einen Zwischenfall, kann es sich befreien und jagt den Bürgern des römischen Zoos Angst und Schrecken ein. Die National Garde mit schweren Panzern muss her und sie werden das Biest jagen, bis es auf dem Colosseum zu Showdown - Mensch gegen Bestie - kommt. "Warum muss der Mensch für seinen Fortschritt immer so schwer bezahlen?"

Bild/Ton: Der Ton ist in englisch und deutsch jeweils in Mono 2.0 DD. Beide Synchronisationen sind hervorragend. Das schwarz-weiss Bild ist dem alter entprechend erstklassig, es gibt keine weissen Streifen oder sonstige Verschmutzungen. Und sogar in Breitbild 16:9 - 1.77:1.

Extras: Dokumentation "Dynamation" über die 1958 von Harryhausen für "Sindbads 7. Reise" entwickelte Technik, welche StopMotion Einzelbilder nahtlos in den Realfilm einfügt; Trailer

Fazit: Ein erstklassiger Film, der leider nicht im Weltraum oder 20 Millionen Meilen von der Erde entfernt spielt, sondern auf der Erde im guten alten Italien. Der Storyumsetzung ist an sich ist bereits sehr gut, bedenkt man, das er 1957 entstanden ist, einem Zeitalter als es noch keine richtigen Spezial Effekte gab. Ray Harryhausen hat auch hier erstklassige Arbeit mit seiner Stop-Motion Technik geliefert. Und die Figuren fügen sich nahezu nahtlos ins Bild ein (man sieht selbstverständlich, das es Gummifiguren sind, aber zur damaligen zeit, war dies wohl ungesehen und furchtbar gruselig). Der einzige Mangel des Films, ist die nicht wirklich vorhandene Charakterentwicklung. Es gibt zwar eine Liebesgeschichte, der Colonel und die angehende Ärztin wollen ausgehen. Doch es gibt keinen richtigen Helden, keinen Hauptcharakter. Weder der Colonel, noch der Zoologie Professor oder die Ärztin sind die Helden des Film, auch nicht der General oder die National Garde. Gegen Ende des Film treten diese ganz in den Hintergrund und ein neu in die Geschichte eingeführter Reporter übernimmt kurz die Hauptrolle, verschwinden doch sogleich wieder im Hintergrund. Die Bestie dagegen dominiert und ist der eigentliche Hauptcharakter des Films. Interessant neben der eigentlichen Story, ist aber auch die amerikanische Ansicht dieser Zeit, so ist die USA die fortgeschrittenste Macht der Welt, während alle anderen Nationen in ihren Holzfischerbooten sich auf der untersten Entwicklungsstufe befinden (ausser Japan, den von dort kam der brilliante Wissenschaftler im Zoolabor). Aber auch die Rolle des Militärs, welche durch ihre überlegene Feuerkraft (Panzer und Karabiner) jede fremde Macht (Venusbestie o.ä.) besiegen können. Ein klasse Film also, der im Orignal 20 Million Miles to Earth heisst und in deutsch ausnahmsweise treffender betitelt wurde mit die Bestie aus dem Weltraum.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20