Profil für Gregor N. Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gregor N. Meyer
Top-Rezensenten Rang: 164.874
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gregor N. Meyer (Düsseldorf)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
TaoTronics 14W Schreibtischlampe LED Tischlampe 4 Modi dimmbar mit eingebautem USB-Anschluss zum Aufladen von Smartphones schwarz
TaoTronics 14W Schreibtischlampe LED Tischlampe 4 Modi dimmbar mit eingebautem USB-Anschluss zum Aufladen von Smartphones schwarz
Wird angeboten von ZBT International Trading GmbH
Preis: EUR 79,99

5.0 von 5 Sternen Gut geeignet auch als Wickellampe, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben die Lampe in erster Linie als Wickellampe gekauft, da macht sie ihren Job sehr gut. Über Design und Material lässt sich streiten; dass zu dem glänzenden Kunststoff ein Microfasertuch mitgeliefert wird, hat jedenfalls einen guten Grund.

Im Wickeleinsatz erweisen sich die verschiedenen Lichtfarben als ausgesprochen praktisch: Nachts gibt es gelbes Licht, um nicht alle noch wacher als nötig zu machen, tags gibt es aktivierenderes Licht. Die Dimmfunktion funktioniert prima, die dunkelste Stufe ist dunkel genug, dass man nicht blind wird. Und vor allem, da hatte ich meine Bedenken, merkt sich die Lampe die zuletzt genutzte Helligkeit pro Farbe und auch die zuletzt genutzte Farbe. Alles andere wäre auch reichlich blöd, aber leider muss man mit solchen Dummheiten immer rechnen.

Die USB-Ladebuchse ist eine witzige Idee, die ich allerdings momentan gar nicht brauche. Aber sie taugt prima zum angeben, was für eine spannende Lampe man da aufgetan hat. Und im Sommer kann man vielleicht einen kleinen USB-Ventilator daran anschließen oder so. Auf meinem Schreibtisch gibt es jedenfalls bereits jetzt schon genug USB-Ladeanschlüsse und am Wickeltisch gibt es momentan nichts zu laden. Außer vielleicht ein altes Smartphone im Babyfoneinsatz. Lustiges Gimmick allemal.

Der 60min-Timer ist fürs Lernen eine prima Idee. Wenn das Licht ausgeht, mal ne Pause einlegen.

Mechanisch ist die Lampe etwas wackelig, aber da sie auch bis auf den Fuß nicht nennenswert etwas wiegt, passt das schon. Dafür dreht sie sich sehr leichtgängig, was im Wickeleinsatz viel Wert ist, verschiebt man so doch nicht ständig alles auf dem Wickeltisch, weil eine widerspenstige Lampe ihren Fuß mitdreht.

Also alles in allem bin ich hoch zufrieden, gerade für den Preis beim Amazon Blitzangebot.


TP-Link TL-SG108E 8-Port Gigabit Easy Smart Switch (10/100/1000M RJ45 ports, lüfterloses Passivkühlkonzept)
TP-Link TL-SG108E 8-Port Gigabit Easy Smart Switch (10/100/1000M RJ45 ports, lüfterloses Passivkühlkonzept)
Preis: EUR 34,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen T-Entertain (IGMP-Snooping) funktioniert, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einigem Herumprobieren mit verschiedenen Switches habe ich nun endlich einen gefunden, der 8 Ports hat, IGMP-Snooping soweit beherrscht, dass T-Entertain sauber funktioniert und keinen anderen Ärger verursacht. Man beachte, dass der TL-SG108 (ohne E mit 8 Ports, unmanaged) kein IGMP-Snooping beherrscht, wohl aber der TL-SG105 (ohne E mit 5 Ports, unmanaged) und der TL-SG108E (mit E, 8 Ports und smart managed). Warum auch immer. Amazon wirft die Bewertungen für die verschiedenen Ausführungen leider einfach zusammen, was leicht zu einer gewissen Verwirrung führt.

Also der TL-SG108E arbeitet bei mir prima mit T-Entertain zusammen, dankenswerterweise auch in einer Kaskade mit einem TL-SG105. Allerdings muss man das IGMP-Snooping in der Konfigurationssoftware erst mal aktivieren, das entfällt beim unmanaged TL-SG105.

Kleiner Tipp am Rande: Der oft vorgeschlagene Netgear GS108E hat bei mir zwar in Sachen T-Entertain ebenfalls gut funktioniert, aber leider hat er HTTP-Downloads aus irgendeinem Grund auf 2MB/s begrenzt, auch mit deaktiviertem QoS-Kram. Daher habe ich ihn gegen den TP-Link ausgetauscht.


Globuli-Gerrit und das Vermächtnis des Großen Huhns
Globuli-Gerrit und das Vermächtnis des Großen Huhns
von Benjamin Treeck
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Merwürdig, absurd, komisch, lesenswert, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kenne den Autor persönlich, versuche aber mal, eine halbwegs objektive Bewertung hinzubekommen:

Wer Rundenbasierte Japanische Konsolen-Rollenspiele mag (der Autor ist der größte Experte weit und breit in diesem Genre), muss das Buch lesen. Ich mag diese Spiele nicht, aber ich mag die alten Romane von Helge Schneider sehr, also muss auch jemand wie ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich fühlte mich beim Lesen jedenfalls überall sehr angenehm an Helge Schneiders frühe Werke erinnert. Dass ich mit der Mechanik von Rollenspielen durchaus vertraut bin, schadet allerdings nicht.

Aber auch wer grundsätzlich Freude an merkwürdig-absurd-komischer Literatur hat, sollte mal einen Blick in das Buch werfen. Ich halte es für das beste Stück Belletristik, das ich seit einer Ewigkeit gelesen habe. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich um Belletristik für Gewöhnlich einen großen Bogen mache und das daher auch so ziemlich das einzige Stück Belletristik ist, das ich seit einer Ewigkeit gelesen habe. Egal, es ist gut, gerade weil es etwas unkonventionell ist und so unverbraucht. Und es ist gut genug, dass man es auch lesen mag, wenn man den Autor darin nicht wiedererkennt.

Ich hatte jedenfalls viel zu lachen. Man braucht allerdings ein paar Seiten, um sich an den Stil zu gewöhnen. Es hat schon etwas von ADHS, wenn der Autor ständig kurze Nebengedanken äußert. Ich mag diesen Stil, weil er oft Nebeninformationen liefert, die anderswo entweder ganz wegfallen oder in episch langen Absätzen viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen und den Hauptstrang unnötig aufbläht. Oft sind es aber auch kleine sarkastische oder WTFige Lustigkeiten. Also her damit!


Philips HD 4685/90 Wasserkocher Essential / 2400 Watt / 1 Liter / Temperaturregelung / schwarz
Philips HD 4685/90 Wasserkocher Essential / 2400 Watt / 1 Liter / Temperaturregelung / schwarz

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Undicht nach nicht mal 4 Jahren, beschämend., 28. Dezember 2013
Nach nicht einmal 4 Jahren Betrieb mit stets kalkfrei gefiltertem Wasser sollte ein so hochwertiger Wasserkocher nicht kaputt gehen, schon gar nicht undicht werden. Da das, wenn man die anderen Rezensionen liest, kein Einzelfall zu sein scheint, kann man von diesem Gerät nur dringend abraten. Auch für zur Zeit lächerlich günstige 25€!

Von dem Haltbarkeitsproblem abgesehen, das übrigens bei fast allen Philips-Geräten in meinem Leben unangenehm aufgefallen ist, ist das Gerät allerdings sehr gelungen, sowohl optisch, als auch funktional. Hilft aber nicht. Ich kaufe keine Philips-Produkte mehr. Mir ist überhaupt nur ein Philips-Gerät im Leben begegnet, das seine erwartete Mindestlebensdauer erreicht hat, das ist ein günstiger Handmixer. Normalerweise ist nach etwa zweieinhalb Jahren Schluss, insofern sind die fast vier Jahre bei diesem Wasserkocher für Philips-Verhältnisse sogar recht lang gewesen.

Nachtrag: In einigen anderen Rezensionen ist eine Reparaturmethode erwähnt, die sich in der Tat recht einfach durchführen lässt und die meinem Gerät ein zweites Leben im Büro eingebracht hat. Undichtigkeiten sind seitdem nicht wieder aufgetreten und wenn doch, weiß ich jetzt ja, wie man sie wieder los wird. Also korrigiere ich auf zwei Sterne, denn ärgerlich ist das Ganze trotzdem.


Creative HS-730i PC Headset
Creative HS-730i PC Headset

4.0 von 5 Sternen Brauchbarer Klang, ausreichende Haltbarkeit, 6. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei mir halten Headsets wegen mechanischer Dauerbeanspruchung im Schnitt sechs Monate, manchmal nur drei, manchmal fast ein Jahr. Das Creative HS-730i hatte ich zwei Mal, das HS-630i einmal. Mit beiden war ich vom Klang her zufrieden, die Kabellängen stimmten und die zahlreichen Adapter des 730er sind für manchen Handybesitzer sicher ein Segen (an einen klanglichen Unterschied kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber mir fehlt auch der direkte Vergleich). Gehalten haben sie alle drei leicht überdurchschnittlich lange, aber die Ausfälle waren bei zweien etwas ärgerlich: Erst ist etwas Feuchtigkeit (Schweiß oder Regen) ins Mikro geraten, so dass der Button erst ein paar Tage lang völlig sponn und später einfach sehr empfindlich reagierte. Dann wurde irgendwann das linke Ohr merklich leiser, was einen völlig fertig macht, also Austausch. Beim dritten gab es in einem Ohr erst einen Wackelkontakt und später gar nichts mehr. Kabelbruch. Wie gesagt, bei meiner Dauerbeanspruchung (ich schlafe meistens mit den Dingern im Ohr und beim Laufen bekommen sie reichlich Schweiß und manchmal etwas Regen ab) geht das völlig OK, deswegen kaufe ich aber auch keine Headsets für mehr als 30€ mehr. Und in dem Bereich ist der Klang echt ziemlich gut. Jetzt habe ich aber mal zur Abwechslung die Ultimate Ears 200vi von Logitech und die SHE7005A von Philips gekauft, mal schauen, wie die sich bewähren.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2012 3:01 PM MEST


Philips AS351/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, MP3-Link,Internetradio-App) schwarz
Philips AS351/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, MP3-Link,Internetradio-App) schwarz

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Wahl für gemäßigte Einsatzzwecke ohne Hip-Hop und Elektro, 6. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dem Artikel in der c't 15/2012 kann ich nur beipflichten: Der Sound ist für Größe und Preis des Docks angemessen, aber vollbringt keine Wunder, dazu gleich mehr. Die Verarbeitung gefällt mir gut, Kopplung dreier Android-Geräte funktionierte auf Anhieb (die komische Fidelio-App habe ich gar nicht erst installiert), der Micro-USB-Anschluss lässt sich sinnvoll verschieben, mit dem mitgelieferten Aufsatz für breitere Geräte sitzt sogar mein 10"-Tablet fest genug. Das ist allerdings so groß und schwer, dass die ganze Konstruktion bei der Bedienung ziemlich schwingt, was aber völlig OK und angemessen ist. Dass Lade-Dock und Musik-Abspielen zwei getrennte Paar Schuh sind, ist sehr gut, denn so kann man das Handy jederzeit aufnehmen und bequem benutzen, ohne dass die Musik abbricht. Der extra USB-A-Anschluss für weitere Ladekabel ist eine großartige Idee (spart mir ein weiteres USB-Netzteil ein) und dass man auch analoge Quellen per Klinkenkabel anschließen kann ebenfalls. Sehr flexibel und wegen der wenigen Tasten auch unfassbar leicht zu bedienen (An/Aus, lauter und leiser).

Nun zu Klang: Dass man bei der Größe keine Klangwunder erwarten kann, sollte klar sein. Bei uns dient das Gerät als mobile Musikstation für Bad und Küche, auf dem Nachttisch hat es seine Heimat. An diesen Einsatzszenarien messe ich den Klang. Fürs Radio durchkomprimierte Popmusik klingt völlig in Ordnung, seichtere Musik sogar ziemlich gut. Hip-Hop geht leider gar nicht, dazu fehlen einfach die Bässe; je nach Klangeinstellung gibt es da Bassmatsche oder Bassarmut. Das war nicht anders zu erwarten, für fetten Sound braucht man fette Boxen. Was mich fast etwas erschüttert hat, war das Totalversagen in Sachen Elektro: Druckvolles wie Deichkind, aber vor allem Minimal-Techno sind nicht zu ertragen, egal bei welcher Klangeinstellung. Also allemal besser als Handyspeaker oder die überraschend gut klingenden Tablet-Lautsprecher, aber wenn es auf präzise oder wenigstens überhaupt vorhandene Wiedergabe von tiefen Bässen ankommt, muss das Gerät total passen, völlige Überforderung. Auch das war zu erwarten. Mit bassarmen Klangeinstellungen klingt es immerhin nur dünn, das geht für den Einsatzzweck klar, da steht Druckvolles eh nicht auf der Speisekarte.

Insgesamt ein schönes Gerät, die Flexibilität in Sachen Android-Lade-Dock auf Bluetooth-Lautsprecher ist momentan wie es aussieht ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal, man hat also eh nicht viel Auswahl. Es ist klein genug, dass man es schnell mal durch die Wohnung trägt und es läuft mit vier AA-Akkus sogar auch mal draußen. Und es findet überall ein Plätzchen, die Grundfläche ist beeindruckend klein.

Ob einem das alles über 100 Euro wert ist, muss man sich gut überlegen, ich bin jedenfalls durchaus zufrieden. Andererseits findet man, wenn man auf das Ladedock verzichtet, bereits ab 50-60 Euro wahrscheinlich ähnlich klingende Bluetooth-Boxen, etwa die neue von Logitech. Bei mir hat das Tablet seine Heimat auf dem Dock gefunden, die Kombination kommt also auch optisch ganz gut.


Perplexus Epic (japan import)
Perplexus Epic (japan import)
Wird angeboten von Art's Game Store
Preis: EUR 21,73

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht seinem Namen alle Ehre, 22. August 2011
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Perplexus Epic (japan import) (Spielzeug)
Als großer Fan meines Superplexus, der leider einige Stürze unvorsichtiger Nicht-Wertschätzer nicht überlebt hat, musste die Deluxe-Ausgabe des Labyrinth-Ball-Prinzips her. Weil in Deutschland monatelang nicht verfügbar, habe ich meinen in den USA bestellt.

Was soll ich sagen? Schon gegen die ersten Stationen des Perplexus Epic ist der ganze Superplexus ein Kinderspiel. Dazu ist der Perplexus nicht so schreiend bunt, sieht angemessen ernst zu nehmen aus. Die Stationen sind teilweise wirklich spektakulär. Und: Der Kunststoff des Balls ist dünn und flexibel, es besteht also eine gewisse Chance, dass er den ein oder anderen Sturz ohne Schaden am filigranen Innenleben überlebt. Gegenüber dem Superplexus fehlt die elektronische AUsstattung, die ich allerdings sowieso nie benutzt hatte, völlig überflüssig und lediglich Platzverschwendung.

Wie auch immer, der Epic ist ein Muss für jeden Freund des Genres. Vielleicht werde ich irgendwann genug Übung haben, um ihn zu brewältigen, vielleicht auch nie. Einziger Kritikpunkt neben dem teilweise frustrierenden und dadurch Gelegenheitsnutzer abschreckenden Schwierigkeitsgrad ist die mangelnde Übersicht im Ball. Die Gänge sind teilweise so eng verlegt, dass man kaum eine gute Sichtlinie findet. Das ist einerseits fein, viele Gänge, viel Spaß, aber eben auch ein wenig hinderlich. Alles Rumgeheule: Wer Epic will, muss auch mit Epic klar kommen, für alle anderen gibt es die Kinderversionen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2011 9:55 PM MEST


2F-Spiele 2FS00010 - Fiese Freunde Fette Feten
2F-Spiele 2FS00010 - Fiese Freunde Fette Feten
Wird angeboten von Kais Welt der Spiele-alle Preise inkl. MwSt und zuzüglich Versandkosten. Die Widerufsbelehrung finden Sie z.B unter Impressum & Info zum Verkäufer
Preis: EUR 64,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustiges Prinzip, aber quälende Ausstattung, 1. Juni 2011
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Wer die Chez Geek Reihe von Pegasus thematisch mag, wird auch an Fiese Freunde Fette Feten großen Spaß haben. Das Spiel macht sogar zu zweit noch halbwegs Spaß, entfaltet aber erst ab drei Spielern sein volles Potenzial. Beim ersten Spiel stolpert man wegen der suboptimalen Anleitung über etliche Fragezeichen, die sich aber im direkten Spielablauf ohne weiteres auflösen, also einfach losspielen.

Leider ist die Spialausstattung ein schlechter Scherz: Einfach ein liebloser Karton ohne Säckchen oder Fächer ist schon bei Spielen ohne hunderte Kleinteile ärgerlich, aber hier wird dieser Umstand zum echten Showstopper. Wir haben schon gar keine Lust, das Spiel auf- und wieder abzubauen, weil die Sortiererei der vielen kleinen Personenplättchen unglaublich nervig und zeitraubend ist. Ein Satz kleiner Plastiktütchen aus dem Headshop wirkt hier - passend zum Spielthema - Wunder und rüstet die Ordnung einfach nach. Trotzdem erwarte ich auch bei einem Indie-Spiel dieser Preisklasse mehr als nur das reine Spielmaterial lose in einem Karton. Zumal ein Satz Plastiktütchen nun wirklich nicht so teuer ist.

Fazit: Kurzweiliges und auch für Gäste schnell erfassbares Spielprinzip in liebloser Ausfertigung. Lohnenswert für Freunde des etwas abseitigen Spiels.


Bonbon aus Wurst: Mein Leben
Bonbon aus Wurst: Mein Leben
von Helge Schneider
  Taschenbuch

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwer zu ertragen, 7. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bonbon aus Wurst: Mein Leben (Taschenbuch)
Helge wird mit zunehmendem Alter immer abgenutzter und dieses Werk ist der Tiefpunkt aller bisherigen Werke. Ich habe bis etwa zur Hälfte gehofft, dass es noch irgendwie erträglich wird, und die zweite Hälfte nur noch gequält weg gelesen. Die Geschichten sind einfach nur wirr. Konnte man sich beim ersten Teil der Autobiographie noch fragen, ob das ein oder andere wirklich erlebt worden war oder nicht, ist hier nichts Autobiographisches mehr zu finden. Das wäre halb so schlimm, wenn es denn wenigstens lustig wäre. Ist es aber nicht, sondern lediglich auf anstrengende Weise skurril. Leider herrscht hier eine ganz andere Skurrilität vor, als in seinen älteren Büchern. Und es fehlt auch völlig dieses glänzende Gefühl der hoffnungsvollen Trostlosigkeit, das Helges Umfeldbeschreibungen immer ausgemacht hat, etwa ganz stark bei Jazzclub, der nur davon lebt. Auch das wäre so schlimm nicht, wenn außen nicht irgendwas von Autobiographie drauf stünde. Wer also wie ich eine Fortsetzung von Guten Tach. Auf Wiedersehn: Autobiographie, Teil 1 erwartet, oder irgendetwas in der Art, wird doch sehr enttäuscht. Mit einer anderen Erwartungshaltung macht das Buch aber vielleicht trotzdem Spaß.


Smarty Pants - Das Besserwisserspiel
Smarty Pants - Das Besserwisserspiel
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 49,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach ein simples Quizspiel - nicht mehr und nicht weniger, 5. Januar 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für uns als Fans von Quizspielen musste Smarty Pants natürlich sofort her. Viel ist darüber eigentlich nicht zu sagen, denn es ist einfach ein weitgehend schlichtes Quizspiel ohne besondere Allüren, nicht mehr und nicht weniger. Und das ist in meinen Augen gerade seine Stärke: Kaum Albernheiten drumrum, gute Fragen, faires Buzzersystem, zügige Spielweise.

Nur die Minispiele sind noch zu viel. Wenn man zum Beispiel eine "Ich weiß es!"-Karte wirft, klaut man die Antwortmöglichkeit nicht einfach vor der Nase weg, sondern muss völlig überflüssig ein anstrengendes Tauziehen-Minispiel spielen. Wir haben uns geeinigt, dass wir das nicht machen, auch drehen wir nicht nachträglich am Kategorien-Glücksrad rum (was möglich ist). Das kostet nur Zeit und beeinflusst die Ausgeglichenheit zum Negativen hin. So spielt sich das Spiel nun sehr flüssig und einfach rund; und Dank der mausähnlichen Wii-Steuerung auch ausgesprochen intuitiv.

Für uns ist der einzige echte Kritikpunkt der zu hohe Preis für das gebotene. Aber da ist das Spiel mit anderen Quizspielen in bester Gesellschaft. Warum muss ein Quizspiel preislich mit beispielsweise Mario Galaxy in einer Liga spielen? Mehr als 30€ sollte so ein Spiel für uns nicht kosten, für 20€ wäre es allemal ein Pflichtkauf.


Seite: 1