Profil für swanpride > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von swanpride
Top-Rezensenten Rang: 5.274
Hilfreiche Bewertungen: 1142

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
swanpride

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14
pixel
James Bond - Stille Wasser sind tödlich
James Bond - Stille Wasser sind tödlich
von Charles Higson
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KEIN Kinderbuch..., 12. Oktober 2007
...aber so manch Jugendlicher wird seine Freude daran haben. Für schwache Nerven ist die neue Reihe nun wirklich nichts. Wie in den richtigen James Bond Filmen gibt es jedesmal einige Tote, bis der Fall gelöst ist....und bei weitem nicht nur auf der Seite des Bösen. Hier meine Rezension für die ganze Reihe:

Was genauso ist, wie bei James Bond:
1. Der Held stellt sich gerne mit "Bond, James Bond" vor.
2. Die Bösewichter neigen dazu, "speziell" auszusehen.
3. Es geht in jedem Buch um ein (für James Bonds Zeit) Topaktuelles Thema.
4. Jedes Mädchen verliebt sich in James.
5. Mindestens einmal im Verlauf jeder Geschichte sitzt James so richtig in der Falle.

Was anders ist als bei James Bond:
1. Im Gegensatz zum erwachsenen James Bond entwickelt sich dieser hier stetig weiter. Das ganze ist ein wenig wie ein Bildungsroman geschrieben. Zu Beginn des ersten Buches ist James eher unsicher und geht Schlägern eher aus dem Weg. Doch er lernt langsam, sich durchzusetzen und zu kämpfen. Auch Dinge wie das Autofahren werden erst erlernt. Dieser James Bond ist noch kein perfekter Glücksspieler, aber er lernt schnell dazu.
2. Die Bösewichter sind nicht immer einfach nur böse. Es gibt in jedem Buch mindestens ein Charakter, der mehrere Facetten zeigt.
3. Was mir aber am besten gefällt ist der geschichtliche Aspekt. Der Autor hat gut recherchiert (nicht nur im Hinblick auf James Bond selbst) und gibt sich viel Mühe, die zeit zwischen den Weltkriegen realistisch zu beschreiben. Auch politische Zusammenhänge werden zwischenzeitlich mal erklärt. Da bekommt man beim Lesen auch gleich noch eine Dosis Geschichte ab.

Wenn einem die vielen Toten nichts ausmachen, dann ist man mit diesen Buch wirklich gut bedient. Und bislang war jedes Buch noch besser als sein Vorgänger. Von daher (trotz der ekligen Szenen und der Morde) runde ich von viereinhalb auf fünf Sterne auf.


Die größten Disney Filmhits (Deutsche Version)
Die größten Disney Filmhits (Deutsche Version)
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine schöne Sammlung!, 9. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fangen wir mit der plusseite an:

1. Die deutschen Songs sind gut gewählt.
2. Es sind viele Songs dabei die man nicht unbedingt schon hat.

Allerdings habe ich zu beanstanden:

1. Dass ich es nicht so gelungen finde, so viele Songs auf deutsch und englisch auf die CD zu packen. In jeweils eines Sprache hätte es mi gereicht.
2. "Unter dem Meer" ist (leider) die Version von der neuen Synchro von Arielle, nicht der ursprüngliche (und viel schönere) Song.

Deswegen einen Punkt abzug (übrigens, ich konnte die CD bis jetzt auf 3 verschiedenn CD-Playern und meinem Computer problemlos abspielen).


Cars (Special Collection)
Cars (Special Collection)
DVD ~ Darla K. Anderson
Preis: EUR 7,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum immer wieder schauen!, 5. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Cars (Special Collection) (DVD)
Cars ist einer der Filme, denn man sich immer wieder anschauen kann und nie ganz denselben Film sieht.

Zur Story: Die ist auf dem ersten Blick sehr oberflächlich. Ein arroganter Rennstar lernt, dass gewinnen nicht das wichtigste im Leben ist und lernt den Wert der Freundschaft zu schätzen. Einfach, kindgerecht und Disneytypisch präsentiert. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Der erwachsenere und aufmerksame Zuschauer kann sich an tiefsinnigen Untertönen in den Beziehungen der einzelnen Charaktere untereinander erfreuen. Zudem wird ganz nebenbei ein Stück amerikanischer Geschichte erzählt. Man sieht, was das bauen der Interstate für die Route 66 bedeutet hat - eine sehr menschliche Geschichte die von sehr menschlichen Autos erzählt wird.

Zu den Charakteren: Der Film lebt vor allen von den vielen Nebencharakteren, die alle ihre eigene Geschichte und Persönlichkeit haben.

Zur Synchro: Ich finde daran nichts auszusetzen. Die vieldeutige Sprache ist ganz gut ins deutsch übertragen worden, die Sprecher liefern Grundsolide Arbeit ab. Irgendjemand hat sich hier darüber beschwert, dass Michael Schuhmacher und Co. herangezogen worden sind. Das sind aber im Grunde nur kleine Gimmecks, miniauftritte in denen kaum mehr als ein Satz gesagt wird. Der einzige Rennfahrer, der eine größere Rolle hat, ist Nikki Lauda, und der füllt sie dann auch gut genug aus. Wers toll findet, wird seinen Spass dran haben, die anderen sollte es nicht weiter stören.

Zum Zeichenstil: Das ganze ist unglaublich detailiert gemacht. Man kann sich den Film mehrfach anschauen und entdeckt immer noch versteckte Gags oder Cameo-Auftritte.

Zur Musik: Nicht überragend, aber sie geht ganz gut ins Ohr.

Zum Film läßt sich insgesamt sagen, dass er auf der komischen Seite viel zu bieten hat, aber in Punkto dramatische Momente ein wenig kurz kommt. Ich würde insgesamt zu eine 4,5 tendieren, hab mich bei der Bewertung fürs aufrunden entschieden, weil der Film etwas für jede Altersgruppe (und engagierte Feministinnen) zu bieten hat.

Zur DVD: Der Film ist drauf, das Format in Ordnung, es gibt zwei sehr süße Kurzfilme als Extras. Außerdem noch infos über die Entstehungsgeschichte des Films und nicht verwirklichte Szenen. Wer damit zufrieden ist, der ist mit der DVD gut bedient. Wer lieber die Superduperplatindeluxespezialedition haben möchte, die Disney bestimmt irgendwann herausbringen wird, dem rate ich noch 10-20 Jahre zu warten.


Love Contract
Love Contract
von Kae Maruya
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwie nichts halbes und nichts ganzes...., 23. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Contract (Taschenbuch)
Der Manga ist ja ganz nett zu lesen, aber er hat mich doch recht unbefriedigt zurückgelassen.

Zum Zeichenstil: Der ist Top! Alles sehr weich und gefällig gezeichnet, aber nichts außergewöhnliches.

Zu den Storys: Nun ja...die Ideen sind gut. Aber die Ausführung wirkt irgendwie unfertig. "Love Contract" wäre eigentlich eher etwas für einen kompletten Manga, oder sogar eine kleine Serie. So wirkt die Geschichte doch etwas sehr gehetzt. Und hält im Grunde auch nicht, was der Titel verspricht. Wer von dem "für eine Woche gekauft"-Szenario heiße Verführungsnächte erwartet, der wird enttäuscht sein. ÜBerhaupt läuft das alles viel zu glatt ab. Da haben andere Mangaka aus ähnlichen Szenarien schon mehr rausgeholt.
Die andern beiden Storys sind nette Gimmeks, mehr aber auch nicht. Es fehlt einfach die richtig große Geschichte zum immer wieder lesen in dem Manga.

Zum Text: Nun, ich kann kein Japanisch, aber der deutsche Text wirkt doch stellenweise etwas gestelzt. Es ließt sich irgendwie nicht so wirklich glatt durch.

Fazit: Wer gerne romantische Schülergeschichten ließt, wird hier wohl auf seine Kosten kommen. Aber wer von seinem Manga entweder eine richtig gut Geschichte und richtig gutes yaoi (statt ein wenig küssen und Kuschelsex) erwartet, der wird unweigerlich enttäuscht sein.


Die Nacht des Jägers
Die Nacht des Jägers
von John Gilstrap
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnt sich!, 21. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Nacht des Jägers (Taschenbuch)
Es gibt duzende Geschichten von Flugzeugabstürzen. Aber diese hier ist wirklich innovativ erzählt. Keine Sekunde langweilig, unglaublich detailiert und realistisch aber nichts für Leute, die am Ende ein vollkommenes Happy End lesen wollen. Wenn hier geschossen wird, dann bleiben auch Narben zurück.


Nathans Flucht
Nathans Flucht
von John Gilstrap
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Definitiv das beste Buch des Autors, 21. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Nathans Flucht (Broschiert)
Von der ersten Seite an ist die Geschichte unglaublich packend. Das liegt vor allem an den starken Hauotcharakteren. Nathan, der trotz all seiner schlimmen Erfahrungen sich ein Stück Naivität bewahrt hat, und die Radiomoderatorin Denise, die ihre eigenen Vorurteile noch einmal überdenken muss, als sie plötzlich den "Mörder" Nathan Bailey in der Leitung hat. Nach und nach wird Nathans Geschichte erzählt, und es ist schon erschreckend, wie er nach dem Tod seines Vaters von allen allein gelassen wird. Nathans Gedankengänge werden sehr realistisch beschrieben, man kann gar nicht anders, als mit ihm mitzufiebern.
Wer aber glaubt, dass das Buch auf der psychologischen Schiene verbleibt, der irrt sich. Von Auftragskillern bis zu Machtbesessenen Staatsanwälten wird wirklich alles geboten, was man für einen guten Thriller braucht.
LESEN!


Kein Titel verfügbar

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielleicht die beste Yaoi-Reihe überhaupt, 20. September 2007
...allerdings ziemlich explizit. Besonders im ersten Band geht es da richtig zur Sache. Wer allerdings die erste "Liebesnacht" (genaugenommen ist es eine Vergewaltigung, aber wir sind ja im Yaoi-Land) von dem zwilichtigen Geschäftmann Asami und dem Fotographen Akihito verkraften kann, der wird mit dem Rest der Geschichte keine Probleme haben. Und ja, es gibt wirklich eine Geschichte. Sogar eine ziemlich spannende, die im Milleu des Organisierten Verbrechens angesiedelt ist. Dies ist keiner von den Bänden, wo die Geschichte nur eine Ausrede ist, um möglichst viel sex zu zeigen oder man mit unglaublich kitschigen Liebesgeflüster genervt wird. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass ich den Manga auch ohne ein explizite Szene lesen würde. Auch wenn es schade drum wäre. Denn die sind alle unglaublich schön gezeichnet. Blümchensex ist es bei weitem nicht, was uns da geboten wird, aber es ist auch kein harter BDSM.

Ob es sich lohnt den Manga in englisch zu kaufen...schwer zu sagen. Gerüchten zu folge ist die ÜBersetzung nicht so großartig. Außerdem gibt es wegen rechtlicher Probleme einige Lieferschwierigkeiten und wann denn nun der vierte Band erscheinen wird steht in den sternen. Allerdings gibt es auch noch keine Hinweise darauf, dass sich endlich mal ein deutscher Verlag dieser Autorin annehman möchte.

Edit: Tokyopop hat inzwischen angekündigt, die Serie in Deutschland zu verlegen! Also braucht ihr nur ein wenig Geduld.


Bernard und Bianca im Känguruland (Special Collection)
Bernard und Bianca im Känguruland (Special Collection)
DVD ~ Jim Cox
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eindeutig die beste Disney-Fortsetzung, 20. September 2007
Dieser Film lohnt sich wirklich, und es ist mir ein ziemliches Rätsel, wie er an der Kinokasse so floppen konnte.

Zum Zeichenstil: Man hat sich unglaubliche Mühe geben, die Weiten von Austraulien einzufangen. Auch wenn man es dann ab und an mal in den Dimensionen ein wenig übertrieben hat. Dies war übrigens der erste Zeichentrickfilm, der komplett am computer coloriert wurde.

Zur Musik: Gibts nicht! Es wird nicht gesungen. Dafür werden aber viele sehr glaubwürdige "Outback-Geräusche" eingespielt.

Zu den Charakteren: Wer Bernard und Bianca im ersten Film geliebt hat, der wird sie nun erst Recht zum knuddeln finden. Aber auch die neuen Charaktere haben ihren Charm. Besonders der Charakter von der Beutelmaus Jack ist sehr gelungen. Man kann ihn einfach nur hassen (dieser arrogante Schnösel! Wie kann er es wagen, Bernard in die Quere zu kommen) und lieben (gut, gut, er ist eine aufrichtige, ehrenhafte Heldenmaus *grummel*). Und der Bösewicht ist wundervoll hassenswert.

Zur Synchro: Nein, man hat es nicht geschafft noch mal dieselben Synchro-Sprecher heranzuholen. Aber die neuen klingen so ähnlich, dass es einem gar nicht auffällt. (im original sind es übrigens noch dieselben...und da die Sprecherin von Bianca inzwischen verstoben ist, wird es wohl keine weiteren Fortsetzungen mehr geben. Schade).

Zur Story: Es fängt großartig an! Gleich zu Beginn des Filmes wird ein Junge entführt, und natürlich wird die Rettungshilfsgesellschaft (die mal eine Vereinigung war, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein) um Hilfe geben. Die schicken natürlich ihre Trouble-Shouter aka Bernard und Bianca. Was Bernard gar nicht in den Kram passt, denn eigentlich will er gerade um Biancas Hand anhalten. Aber die Pflicht geht nun einmal vor. Allerdings dauert es eine ganze Weile, bis die beiden zu ihrem Ziel vordringen können. Und so folgt der Film nicht (wie im ersten Teil) fast ausschließlich den Abenteuern der Mäuse, auch Codys erlebnisse in seiner Gefangenschaft nehmen viel Raum ein. So richtig zum Einsatz kommen die beiden Mäuse erst am Schluss des Films. Der leider bei weitem nicht so gelungen ist, wie der Anfang. Es bleiben einfach viel zu viele lose Handlungsstränge übrig. Wenn der Abspann läuft, dann glaubt Codys Mutter immer noch, er wäre tot und es sitzen immer noch duzende Tiere in den Käfigen des Wilderers. So bleibt man ein wenig unbefriedigt zurück. Deswegen gibt es den einen Punkt abzug. Außerdem finde ich nicht so gelungen, dass der Bösewicht am Ende stirbt. Einen Wassefall herunterzustürzen ist vielleicht kein irrsinnig dramatische Anblick, aber trotzdem nicht die Ideallösung in einem sonst so kindgerechten Film.

Zur DVD: Völlig in Ordnung. Gute Qualität, einige nette extras.

Alles in allem ist das ein witziger, kurzweiliger Film, den man sich gut ins Regal stellen kann.


Die Unglaublichen (Special Collection) [2 DVDs]
Die Unglaublichen (Special Collection) [2 DVDs]
DVD ~ Markus Maria Profitlich
Preis: EUR 7,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich Unglaublich!, 19. September 2007
In der Pixar-Sparte ist Disney endlich gelungen, was sie bei den Zeichentrickfilmen zweimal erfolglos versucht haben: Einen Aktiongeladenen Film zu produzieren, der Kindgerecht bleibt und beim Publikum gut ankommt.

Zur Story: Die Superhelden müssen wegen Massenklagen aus der Bevölkerung ihre Capes an den Nagel hängen. Und so muss sich Mr. Incredible nun ein ganz normaler Alltagsheld werden, der sich mit Job und Familie plagt. Als ihn eine geheime Organisation anheuert, ist er nur zu glücklich, wieder eine Doppelte Identität annehmen zu können ohne zu ahnen, auf was er sich da tatsächlich eingelassen hat.

Zu den Charakteren: Herrlich gelungen! Besonders gut finde ich, wie die Fähigkeiten der Superhelden ihren Charakteren entsprechen: unsichtbar machen für ein schüchternes Mädchen, Elastizität für die Hausfrau, die sich nach allen Seiten strecken muss usw.

Zum Humor: Es wird viel auf bekannte Superhelden- und Agentenfilme angespielt, aber das sind mehr kleine zusätzliche Gimmecks und nicht der Haupttenor (glücklicherweise, denn so verkommt die Geschichte nicht zu einer platten Parodie). Auch ohne die Anspielungen ist der Film sehr komisch, ein Lacher jagd den nächsten, auch wenn immer ein ernsthafte Unterton dabei bleibt.

Zur Musik: Wie in den meisten Pixar-Filmen wird nicht gesungen. Die Hintergrundmusik ist im James-Bond-Stil gehalten und passt hervorragend.

Übrigens: Für die ganz kleinen ist der Film nichts, eher etwas für etwas ältere Kinder die mit dem Superheldengenre schon ein wenig vertraut sind. Die werden aber ihren Spass daran haben.

Zur DVD: Die lohnt sich wirklich...gute Qualität und die Extras sind wirklich klasse. Viele geplante aber nicht umgesetze Szenen werden vorgestellt und es gibt noch zwei tolle Kurzfilme dabei.


Althalus.
Althalus.
von David Eddings
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Das kommt mir doch bekannt vor..., 19. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Althalus. (Gebundene Ausgabe)
An sich ist das Buch nicht schlecht...nicht besonders tiefsinnig, aber man kann sich gut damit amüsieren. Wer allerdings Eddings Werke gut kennt, gewinnt schnell den Eindruck, dass er das alles doch schon mal gelesen hat.

Wir haben:
1. Eine Göttin, die sich mal eben einen Mann fängt (Aphrael in erwachsen)
2. Eine verwöhnte Prinzessin (tja, diesmal darf CeNedra sogar wirklich als Königin agieren)
3. Einen Priester (Relg...nur nicht ganz so fanatisch)
4. Einen Straßenjungen (ohne die Diebischen Züge...die sind diesmal an den Helden gegangen)
5. Einen jungen, talentiereten Krieger (Eine Mischung zwischen Berit und Kalten)
6. Einen Held (der wiederum ein neuer Spreber mit besagten diebischen Zügen).
und eine ganze Ansammlung der üblichen guten/schlechten, geschäftstüchtigen/gierigen, angeberischen/vernünftigen Herrschern.

Alles in allem schon mal dagewesen...irgendjemand hat geschrieben, dass ihm das Buch wie Resteverwertung vorkam...dem Eindruck kann ich mich nur anschließen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14