ARRAY(0xad92f888)
 
Profil für Chris_bei_Amazon > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Chris_bei_Amazon
Top-Rezensenten Rang: 1.895
Hilfreiche Bewertungen: 347

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Chris_bei_Amazon

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
atFoliX Displayschutzfolie für Apple MacBook Pro 13,3 WXGA - FX-Antireflex: Display Schutzfolie antireflektierend! Höchste Qualität - Made in Germany!
atFoliX Displayschutzfolie für Apple MacBook Pro 13,3 WXGA - FX-Antireflex: Display Schutzfolie antireflektierend! Höchste Qualität - Made in Germany!
Preis: EUR 22,48

5.0 von 5 Sternen Absolut einwandfrei!, 23. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Folie kam (direkt von Amazon) gut verpackt in einem stabilen Karton und einer Klarsichttasche. Beiliegend sind ein Mikrofasertuch, ein Rakel aus festem Karton und eine ausführliche Anleitung. Zuerst habe ich mal die beidseitig noch geschützte Folie auf das Display gelegt und festgestellt, daß rundum durchaus ein halber Millimeter Platz ist, so daß man die Folie nicht einquetschen muß; außerdem war festzustellen, daß der Ausschnitt für die Kamera nicht ganz zentriert sitzt - ich vermute eher, die Kamera ist nicht ganz zentriert.... Allerdings sitzt der Ausschnitt sauber rund um die Kamera und beeinträchtigt deren Funktion nicht. Es ist nur gut zu wissen, damit man beim Anbringen nicht plötzlich glaubt, man sei mit der Folie verrutscht.

Ich habe erst mal am Schreibtisch mit dem Handstaubsauger die Tastatur abgesaugt, dann das Display mit Sidolin Streifenfrei Multiflächen (das auch für Flachbildschirme geeignet ist) gereinigt (und die Ränder des Displays mit dem über den Rakel gespannten Tuch sauber ausgewischt), dann mit einem vorhandenen und der Microfasertuch noch mal entstaubt und das MBP dann in's Badezimmer gebracht; die heiße Dusche hatte die Luft im Bad vorher schon wie üblich weitestgehend entstaubt.
MBP mit dem Display auf einen Hocker gelegt und den Body an der Wand angelehnt, so liegt das MBP stabil. Ein paar Tesastreifen geschnitten und bereitgelegt. Dann mit dem frischen, neuen Microfasertuch das Display noch einmal sorgfältig abgewischt. Das Display lag mit der Oberkante zu mir gerichtet. Direkt vor der Verarbeitung habe ich die obere und untere Deckfolie mit dem älteren Microfasertuch noch mal abgewischt, damit von diesen kein Staub auf's Display fällt.

Dann habe ich die untere Deckfolie zu knapp der Hälfte abgezogen, so daß ich in der rechten Hand unter dem Daumen die Oberseite der oberen, gerasterten Deckfolie hatte und unter dem Zeigefinger die abgeklappte untere Deckfolie. Das geht gut, weil die obere Deckfolie sehr stabil ist und damit das Folienpaket (Deckfolie oben, eigentliche Folie, Deckfolie unten) nicht nach unten abklappt, wenn man es nur an einer Schmalseite hält.

Dann habe ich von links angefangen, die Folie aufzulegen, nach zwei, drei cm sieht man ja, ob man sauber aufliegt oder schräg. Die gerasterte obere Deckfolie gibt dabei auch einen guten optischen Anhaltspunkt. Dann mit der rechten Hand die Folie (immer noch mit oberer Deckfolie) flach auf das Display laufen lassen, dabei habe ich dann alles nur noch an der unteren Deckfolie gehalten, die natürlich nie das Display berühren darf. Die untere Deckfolie flach nach rechts abgezogen und mit der linken Hand die Schutzfolie flach auf das Display geführt. Nach 10 Sekunden lag die Folie sauber, blasenfrei und präzise ausgerichtet auf dem Display. Dann noch die obere Deckfolie an der dafür angebrachten Lasche abgehoben und flach weggezogen, Folie noch mal anpoliert, fertig. Das Tesa habe ich nicht benötigt, war aber psychologisch besser, es griffbereit zu haben.
Optischer Eindruck der Folie: es dauert ein paar Stunden, sich daran zu gewöhnen, aber die nervigen Spiegelungen sind endlich beseitigt (ich habe jetzt jahrelang die Augen zusammengekniffen, da war Abhilfe notwendig...). Der direkte Vergleich zum nicht entspiegelten MBP meiner Frau war überzeugend - die Spiegelungen sind praktisch vollständig weg. Ich habe dann beide MBP mit meinem Spyder 4 Pro Bildschirm-Kalibriergerät neu kalibriert; die Folie verursacht aus meiner Sicht keinerlei Einschränkung für die Nutzung des MBP zur farbtreuen Fotobearbeitung (im Amateurbereich). Mein Rat an alle Spiegelungs-Opfer: Kaufen (ich muß jetzt gleich noch eine zweite Folie für meine Frau beschaffen, gibt's Mengenrabatt?)

Grüße
Chris
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2014 9:10 PM CET


Photoshop Lightroom 5: Das umfassende Handbuch (Galileo Design)
Photoshop Lightroom 5: Das umfassende Handbuch (Galileo Design)
von István Velsz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,90

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich gelohnt - zweifelsfreie Kaufempfehlung, 3. Dezember 2013
Die Art, wie Istvan Velsz die LR5-Welt erklärt, ist in dutzenden fünf-Sterne-Rezensionen zu seinen Büchern beschrieben, die sich mit den älteren LR-Versionen beschäftigen; einfach mal oben seinen Namen anklicken und die älteren Ausgaben ansehen.
Genau diese Rezensionen waren für mich ausschlaggebend, keinen "Schnellschuß" anderer Autoren zu kaufen, die zum Teil zeitgleich mit dem Erscheinen von LR5 auf den Markt geworfen wurden, sondern mehrere Monate auf das Erscheinen dieses erstklassigen Kompendiums zu warten.

Ich bin nur ein Hobbyfotograf, der seine Erfahrungssammlung wie viele andere in den Siebzigern mit einer Canon AT1, ein paar Schwarzweißfilmen und dem abgedunkelten Badezimmer begonnen hat, und der jetzt nicht nur seine ca. 20.000 inzwischen digital aufgenommenen Familien- und Urlaubsfotos aufräumen will, sondern die RAW-Funktionen seiner Nikon D7000 DSLR verstehen und durch "Entwicklung" der Dateien ausnutzen will. Ich will mir aber auch bewußt den Luxus gönnen, mich endlich mal wieder in Ruhe einem einzelnen Thema zu widmen, anstatt mit der in Internet-Zeiten leider häufiger auftretenden schnelllebigen Oberflächlichkeit (von der ich mich sicher auch nicht freimachen kann) zu glauben, "mal eben" in einem Youtube-Tutorial oder im Nikon- oder Adobe-Forum herausfinden zu können, wie eine derart komplexe Software funktioniert.

Das Warten hat sich gelohnt; ein aufgeräumtes, klar verständliches Buch, das nicht vollmundig mit Fachbegriffen um sich wirft, aber gleichzeitig auf sehr hohem Niveau Erklärungen bietet. Wer die Computer-Fachzeitschrift c't kennt, sollte sich ein Buch vorstellen, das den Leser auf dem Wissenstand des ComputerBild-Erstlingslesers abholt und sein Wissen mit der Seriosität und Kompetenz der c't unversehens auf deren Niveau hebt.
Alles in allem eine klare Kaufempfehlung für jeden, der sich ernsthaft in das Thema Lightroom einarbeiten will und die entsprechende Muße mitbringt, anstatt sich mit fünf Prozent Basiswissen und ein paar schematischen Anweisungen aus einem 10 Euro-Heftchen zufriedenzugeben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2014 1:25 PM CET


B+W Polarisationsfilter (67mm, F-PRO)
B+W Polarisationsfilter (67mm, F-PRO)
Wird angeboten von geophoto GmbH
Preis: EUR 64,88

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einwandfreier Filter, 6. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Es handelt sich bei dem Filter um die B+W Artikelnummer 67 S03E 1065308, nicht, wie von Amazon angegeben, um die 65-1065308. Der Filter ist ein leider nur einfach vergüteter Zirkular-Polfilter mit 67mm Gewinde. Ich habe ihn wegen der Einfachvergütung nun wieder zurückgeschickt und mir den erheblich teureren B&W Zirkular-Polfilter nach Käsemann bestellt, der hochwertiger (achtfach je Seite, vgl. [...]) vergütet und bei Außeneinsatz leichter zu reinigen ist.

Dennoch hier ein paar schnelle Anmerkungen:
B+W-typische beste Verarbeitung; Lieferung in B+W-Packung mit funktionaler, einfacher transparenter Kunststoffdose. Einfache, verkantungsfreie Anbringung durch hochwertiges, massives Gewinde (der Filter ist kein Leichtbau-Teil...). Der Filter dreht sehr leicht und ohne Hakeln; die ganz erhebliche Wirkung der Entspiegelung und Farbverstärkung je nach Drehung ist sehr deutlich zu beobachten. Meine bisherigen Versuche mit einem älteren Cokin-Polfilter waren nicht halb so verblüffend wie die Wirkung dieses Filters. Wichtig: An meinem DX-Nikkor AF-S 16-85mm (1.3,5 - 5,6 G ED) ist auch bei vollem Weitwinkel (16mm) keinerlei Vignettierung in den Ecken erkennbar; deshalb habe ich jetzt auch das "normale" Käsemann bestellt und nicht die Slim-Variante, die wegen des notwendigen besonderen Deckels nachteilig ist. Trotzdem erhält dieser Filter fünf Sterne, denn das Preis-Leistungsverhältnis ist einwandfrei. Daß das Bessere der Feind des Guten ist, kann dem Filter ja nicht angelastet werden.

Ich hoffe das ist dem ein oder anderen hilfreich.
Grüße
Chris


Dawntech Mini Logger Geotagger di-GPS M3L-S5 (Nikon DSLR D3100 D3200 D5000 D5100 D7000)
Dawntech Mini Logger Geotagger di-GPS M3L-S5 (Nikon DSLR D3100 D3200 D5000 D5100 D7000)

5.0 von 5 Sternen Perfektes GPS - und schnell aus Hong Kong zu erhalten, 10. Juli 2013
Hallo zusammen,

leider hatten die netten Leute von gps-camera.eu Anfang Juli 2013 das di-GPS M3L-MTK-S5 (die Version mit Tracklogger) nicht verfügbar, auch die Version ohne Logger (M3-MTK-S5) war weder bei gps-camera.eu noch auf der Dawntech-Website verfügbar; ich vermute mal, die Serie läuft irgendwann aus, da es jetzt das kabellose Modell ProSumer gibt.

Da ich auf den Routen-Logger keinerlei Wert lege, habe ich am Montagabend bei dawntech auf der Website den M3-MTK-S5 gekauft, einschließlich FedEx-Versand für rund 130 Euro. Am Mittwochmorgen, sechsunddreißig Stunden nach Bestellung, war der GPS-Logger gut verpackt in meinen Händen. Vor Logistik-Fachleuten habe ich echt Respekt!

Einschalten, nach einer Minute war der erste GPS-Fix da. Funktioniert prächtig! Anleitung gibt's auf der dawntech-Website, wobei kaum mehr zu wissen ist als die Schalterstellung (A-Automatik gekoppelt an Kamera-Beli, I-Immer An und O-Off). Blinkt die LED grün, liefert sie den letzten bekannten Fix (also Hong Kong :-), leuchtet sie dauerhaft, ist der Fix aktuell. Der Stecker sitzt satt in der Buchse, ein Halter für den Kameragurt und eine kleine Neopren-Aufbewahrungstasche werden mitgeliefert. Die neue ProSumer-Variante ohne Kabel, bei der der Empfänger direkt seitlich in der Kamera steckt, ist mir nicht geheuer; da ist mir zu viel Hebelwirkung auf der Buchse, wenn man mit der Kamera mal irgendwo aneckt.

Jetzt fehlt nur noch jemand, der ein Stanzwerkzeug für die GPS-Klappe der D7000 und einen passenden Stöpsel produziert (der modifizierte "Klappen-Hack" mit dem Aufschneiden der Klappenscharniere liegt mir persönlich nicht). Dawntech gibt ein Jahr Garantie auf das Ding, das hat jetzt einfach nicht kaputtzugehen, ansonsten geht's per Schneckenpost nach HK; mir scheint der Laden mehr als vertrauenswürdig zu sein.
Die Alternative von Solmeta mit Kompass hätte mir auch gefallen, die säuft aber vergleichsweise viel Strom und hat ein unglaublich nerviges Spiralkabel. Warum sollte ich denn den Empfänger mit Spiralkabel weit oben an den Kameragurt machen - da ist die Kompassfunktion dann ja auch nicht mehr akkurat.


Samsung EB575152VUCSTD Li-Ion Akku für Samsung B7350, I9000, I9001, I9003, I9010
Samsung EB575152VUCSTD Li-Ion Akku für Samsung B7350, I9000, I9001, I9003, I9010
Wird angeboten von Brilliant Comms
Preis: EUR 6,75

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur 1500mAh statt der angegebenen 1650mAh, 5. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Anfang Juli 2013 von "ENERdan" verkaufte und von Amazon verschickte "Samsung"-Akku für (u.a.) Samsung I9001 hat statt der unter "Produktdetails" angegebenen 1.650mAh (entspricht dem Original aus meinem Samsung I9001) und entgegen den deutlich lesbaren Angaben auf dem Produktbild laut Aufdruck nur eine Kapazität von 1.500mAh. Offenbar sind die Produktbeschreibung und das Produktbild falsch. Der Fehler scheint darin zu liegen, daß der Akku EB575152VU wohl tatsächlich nur 1.500mAh hat, abgebildet und beschrieben wird aber der EB575152LU, den z.B. mein I9001 benötigt.


XFX AMD Radeon HD7870 Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, 2x mini Display-Port, 1 GPU)
XFX AMD Radeon HD7870 Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, 2x mini Display-Port, 1 GPU)
Wird angeboten von Nord PC GmbH & Co. KG
Preis: EUR 177,80

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach BIOS-Update einwandfrei unter Win7 64bit, 24. März 2013
Das Bluescreen-Problem beim Start unter Windows 64bit ist gelöst. Auf der XFX-Website im Support-Bereich das BIOS-Update für die Graka herunterladen, einspielen, Treiber installieren, fertig. Kein Grund, diese geniale Karte zurückzuschicken.
Grüße
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2013 4:17 PM MEST


Lederhülle Cinema Folio mit Halterung - braun (F8M393CWC02)
Lederhülle Cinema Folio mit Halterung - braun (F8M393CWC02)
Wird angeboten von BEEPICK_STORE
Preis: EUR 29,45

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin ja sowas von zufrieden :-), 10. Februar 2013
Hallo,

da dieses Modell bisher sehr wenige Bewertungen hat, möchte ich hier gerne meine Bewertung einkopieren, die ich für die vielfach mit gut bewertete "EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 Hülle Echtes Leder Schutzhülle Etui Tasche Ultra Slim Snug mit Folded Ständer(Schwarz)" hinterlassen habe, da ich darin weiter unten einiges zu der hier angebotenen Belkin-Hülle geschrieben habe, was nur im Zusammenhang Sinn ergibt; ich hoffe es hilft dem ein oder anderen bei der Entscheidung:

**************
Diese Rezension bezieht sich auf die EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 Hülle aus echtem Leder für derzeit 37,99.-. Ich habe die Hülle ausprobiert und gerade zum Rückversand wieder eingepackt.

Gut:
(1) sauber verarbeitete Qualität;
(2) zweifellos echtes Leder,
(3) angenehmer Ledergeruch,
(4) angenehme Haptik,
(5) Paßgenauigkeit; alle Öffnungen sind präzise dort, wo sie sein müssen.

Schlecht:
(1) Ziemlich labberiger Deckel; erinnert durch die Falttechnik an die iPad SmartCover. Zum Dreieck gefalteter Deckel stützt das Tablet in liegender Variante ganz brauchbar, aber nicht perfekt stabil; im Stand (Querformat) kippt das Tablet wegen der geringen Auflagefläche des Dreiecks auf dem Tisch beim geringsten Anlaß nach vorne um; keinesfalls geeignet, wenn man einen Kopfhörer anschließt und versehentlich mal am Kabel zieht.

(2) Kein Verschluß des Deckels; der Deckel liegt einfach lose auf. Wenn der Deckel zum Ständer gefaltet war, muß er sich erst "zurückformen", liegt also eine Weile nicht flach auf.

(3) Breiter Lederrand um das Tablet; das ist so beschrieben und war mir also bekannt, stört mich allerdings ein wenig bei der Bedienung, wenn ich das Tablet in beiden Händen halte. Das geht wesentlich besser.

(4) Tablet wird über eine einsteckbare Lederlasche in der Hülle gehalten. Da in diese seitliche Öffnung auch noch der Deckel des Tablets eingeschoben wird, wenn der Deckel zum Stand gefaltet wird, wird dieser Einschub auf Dauer doch strapaziert. Das "Spiel" des Tablets in der Hülle wird damit auf Dauer größer werden.

(5) K.O.-Kriterium für mich: Die feine Innenseite des Deckels liegt im geöffneten Zustand (aufgeklappt, flach aufgestellt und steil aufgestellt) immer auf dem Tisch. Das ist kein Produktfehler sondern ist in der Produktbeschreibung so gezeigt, war mir aber, ohne die Hülle mal in der Hand gehabt zu haben, nicht so offensichtlich klar.
Da ich das Tablet zum Reisen brauche, wird es häufig auf Tischen in Hotelrestaurants, -bars, Zügen etc. liegen; da wird die Innenseite nach wenigen Tagen aussehen wie ein Wischlappen und den Dreck auf dem Display verteilen. Selbst mit nicht perfekt sauberen Fingern wird die Innenseite schnell unansehnlich werden, wenn man das Tablet in Händen hält. Eine Reinigung der Innenseite stelle ich mir wegen der mikrofaserartigen Beschichtung fast unmöglich vor. Ich persönlich benötige eine robuste Schutzhülle für den Alltagsbetrieb in Rucksack, Aktentasche und Fluggepäck, nicht eine "Griffhülle" für den Gebrauch auf dem heimischen Sofa.

Fazit für mich: Nachdem ich bei amazon nichts fand, was in der Bewertung an dieses EasyAcc-Modell (in den diversen Ausführungen) herankam, habe ich mich beim lokalen roten Fachmarkt umgesehen und für 10 Euro mehr das Belkin Cinema Leather Folio with Stand F8M393CWC02 gekauft. Dort wird das Tablet in vier feste, vertrauenerweckende Kunststoffhalter eingeklinkt und daher nicht durch einen Lederrand eingeschränkt; der Stand ist durch eine intelligente Deckelkonstruktion vielfach stabiler als beim EasyAcc und die Verarbeitung und Haptik der Echtleder-Hülle (meine ist außen dunkelbraun und innen beige) begeistern mich. Der Deckel wird mit einem breiten Elastik-Band geschlossen, ähnlich wie bei Aktenmappen. Das Belkin-Modell gibt es auch bei Amazon, kostet unwesentlich mehr als das Echtleder-Modell von Easyacc, war aber in meiner Farbe nicht lieferbar und zum Zeitpunkt meines Kaufes des EasyAcc noch nicht bewertet, deshalb hatte ich es nicht in die Wahl einbezogen. Beim Vergleich auf den Begriff "Cinema" achten; die dem EasyAcc ähnliche Variante ist das "Trifold", was nicht über den genialen und stabilen Cinema-Stand verfügt. Und der Clou (für mich): Die Außenseite des Deckels ist immer außen, also auch, wenn die Hülle aufgeklappt oder zum Ständer gefaltet ist. Insgesamt mag das Päckchen aus Tablet und Hülle etwas dicker sein als mit dem EasyAcc; im Hinblick auf den erheblich höheren Gebrauchswert der Belkin-Hülle stört mich das überhaupt nicht.

So, ich hoffe das hilft dem ein oder anderen. Bitte bedenken, daß diese Rezension sich auf die Leder-Variante der EasyAcc-Hülle bezieht; die erheblich billigeren Kunststoffvarianten mögen den Preisunterschied zum Belkin rechtfertigen, wenn man mit den Gebrauchsnachteilen klarkommt.


Belkin Echte Leder Schutzhülle mit Standfunktion für Samsung Galaxy Tab 2 25,6 cm (10,1 Zoll) rot
Belkin Echte Leder Schutzhülle mit Standfunktion für Samsung Galaxy Tab 2 25,6 cm (10,1 Zoll) rot
Preis: EUR 39,74

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin ja sowas von zufrieden :-), 10. Februar 2013
Hallo,

da dieses Modell (ich habe allerdings die Version F8M393CWC02 in braunem Leder) bisher sehr wenige Bewertungen hat, möchte ich hier gerne meine Bewertung einkopieren, die ich für die vielfach mit gut bewertete "EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 Hülle Echtes Leder Schutzhülle Etui Tasche Ultra Slim Snug mit Folded Ständer(Schwarz)" hinterlassen habe, da ich darin weiter unten einiges zu der hier angebotenen Belkin-Hülle geschrieben habe, was nur im Zusammenhang Sinn ergibt; ich hoffe es hilft dem ein oder anderen bei der Entscheidung:

**************
Diese Rezension bezieht sich auf die EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 Hülle aus echtem Leder für derzeit 37,99.-. Ich habe die Hülle ausprobiert und gerade zum Rückversand wieder eingepackt.

Gut:
(1) sauber verarbeitete Qualität;
(2) zweifellos echtes Leder,
(3) angenehmer Ledergeruch,
(4) angenehme Haptik,
(5) Paßgenauigkeit; alle Öffnungen sind präzise dort, wo sie sein müssen.

Schlecht:
(1) Ziemlich labberiger Deckel; erinnert durch die Falttechnik an die iPad SmartCover. Zum Dreieck gefalteter Deckel stützt das Tablet in liegender Variante ganz brauchbar, aber nicht perfekt stabil; im Stand (Querformat) kippt das Tablet wegen der geringen Auflagefläche des Dreiecks auf dem Tisch beim geringsten Anlaß nach vorne um; keinesfalls geeignet, wenn man einen Kopfhörer anschließt und versehentlich mal am Kabel zieht.

(2) Kein Verschluß des Deckels; der Deckel liegt einfach lose auf. Wenn der Deckel zum Ständer gefaltet war, muß er sich erst "zurückformen", liegt also eine Weile nicht flach auf.

(3) Breiter Lederrand um das Tablet; das ist so beschrieben und war mir also bekannt, stört mich allerdings ein wenig bei der Bedienung, wenn ich das Tablet in beiden Händen halte. Das geht wesentlich besser.

(4) Tablet wird über eine einsteckbare Lederlasche in der Hülle gehalten. Da in diese seitliche Öffnung auch noch der Deckel des Tablets eingeschoben wird, wenn der Deckel zum Stand gefaltet wird, wird dieser Einschub auf Dauer doch strapaziert. Das "Spiel" des Tablets in der Hülle wird damit auf Dauer größer werden.

(5) K.O.-Kriterium für mich: Die feine Innenseite des Deckels liegt im geöffneten Zustand (aufgeklappt, flach aufgestellt und steil aufgestellt) immer auf dem Tisch. Das ist kein Produktfehler sondern ist in der Produktbeschreibung so gezeigt, war mir aber, ohne die Hülle mal in der Hand gehabt zu haben, nicht so offensichtlich klar.
Da ich das Tablet zum Reisen brauche, wird es häufig auf Tischen in Hotelrestaurants, -bars, Zügen etc. liegen; da wird die Innenseite nach wenigen Tagen aussehen wie ein Wischlappen und den Dreck auf dem Display verteilen. Selbst mit nicht perfekt sauberen Fingern wird die Innenseite schnell unansehnlich werden, wenn man das Tablet in Händen hält. Eine Reinigung der Innenseite stelle ich mir wegen der mikrofaserartigen Beschichtung fast unmöglich vor. Ich persönlich benötige eine robuste Schutzhülle für den Alltagsbetrieb in Rucksack, Aktentasche und Fluggepäck, nicht eine "Griffhülle" für den Gebrauch auf dem heimischen Sofa.

Fazit für mich: Nachdem ich bei amazon nichts fand, was in der Bewertung an dieses EasyAcc-Modell (in den diversen Ausführungen) herankam, habe ich mich beim lokalen roten Fachmarkt umgesehen und für 10 Euro mehr das Belkin Cinema Leather Folio with Stand gekauft. Dort wird das Tablet in vier feste, vertrauenerweckende Kunststoffhalter eingeklinkt und daher nicht durch einen Lederrand eingeschränkt; der Stand ist durch eine intelligente Deckelkonstruktion vielfach stabiler als beim EasyAcc und die Verarbeitung und Haptik der Echtleder-Hülle (meine ist außen dunkelbraun und innen beige) begeistern mich. Der Deckel wird mit einem breiten Elastik-Band geschlossen, ähnlich wie bei Aktenmappen. Das Belkin-Modell gibt es auch bei Amazon, kostet unwesentlich mehr als das Echtleder-Modell von Easyacc, war aber in meiner Farbe nicht lieferbar und zum Zeitpunkt meines Kaufes des EasyAcc noch nicht bewertet, deshalb hatte ich es nicht in die Wahl einbezogen. Beim Vergleich auf den Begriff "Cinema" achten; die dem EasyAcc ähnliche Variante ist das "Trifold", was nicht über den genialen und stabilen Cinema-Stand verfügt. Und der Clou (für mich): Die Außenseite des Deckels ist immer außen, also auch, wenn die Hülle aufgeklappt oder zum Ständer gefaltet ist. Insgesamt mag das Päckchen aus Tablet und Hülle etwas dicker sein als mit dem EasyAcc; im Hinblick auf den erheblich höheren Gebrauchswert der Belkin-Hülle stört mich das überhaupt nicht.

So, ich hoffe das hilft dem ein oder anderen. Bitte bedenken, daß diese Rezension sich auf die Leder-Variante der EasyAcc-Hülle bezieht; die erheblich billigeren Kunststoffvarianten mögen den Preisunterschied zum Belkin rechtfertigen, wenn man mit den Gebrauchsnachteilen klarkommt.


EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 Echtes Leder Hülle Schutzhülle Tasche mit Folded Ständer für Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 P5110(Ultra Slim, Echtes Leder, Schwarz)
EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 Echtes Leder Hülle Schutzhülle Tasche mit Folded Ständer für Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 P5110(Ultra Slim, Echtes Leder, Schwarz)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Untere Mittelklasse - für meine Bedürfnisse nicht ausreichend, 10. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Hallo,
diese Rezension bezieht sich auf die EasyAcc Samsung Galaxy Tab 2 10.1 P5100 Hülle aus echtem Leder für derzeit 37,99.-. Ich habe die Hülle ausprobiert und gerade zum Rückversand wieder eingepackt.

Gut:
(1) sauber verarbeitete Qualität;
(2) zweifellos echtes Leder,
(3) angenehmer Ledergeruch,
(4) angenehme Haptik,
(5) Paßgenauigkeit; alle Öffnungen sind präzise dort, wo sie sein müssen.

Schlecht:
(1) Ziemlich labberiger Deckel; erinnert durch die Falttechnik an die iPad SmartCover. Zum Dreieck gefalteter Deckel stützt das Tablet in liegender Variante ganz brauchbar, aber nicht perfekt stabil; im Stand (Querformat) kippt das Tablet wegen der geringen Auflagefläche des Dreiecks auf dem Tisch beim geringsten Anlaß nach vorne um; keinesfalls geeignet, wenn man einen Kopfhörer anschließt und versehentlich mal am Kabel zieht.

(2) Kein Verschluß des Deckels; der Deckel liegt einfach lose auf. Wenn der Deckel zum Ständer gefaltet war, muß er sich erst "zurückformen", liegt also eine Weile nicht flach auf.

(3)Breiter Lederrand um das Tablet; das ist so beschrieben und war mir also bekannt, stört mich allerdings ein wengi bei der Bedienung, wenn ich das Tablet in beiden Händen halte. Das geht wesentlich besser.

(4) Tablet wird über eine einsteckbare Lederlasche in der Hülle gehalten. Da in diese seitliche Öffnung auch noch der Deckel des Tablets eingeschoben wird, wenn der Deckel zum Stand gefaltet wird, wird dieser Einschub auf Dauer doch strapaziert. Das "Spiel" des Tablets in der Hülle wird damit auf Dauer größer werden.

(5) K.O.-Kriterium für mich: Die feine Innenseite des Deckels liegt im geöffneten Zustand (aufgeklappt, flach aufgestellt und steil aufgestellt) immer auf dem Tisch. Das ist kein Produktfehler sondern ist in der Produktbeschreibung so gezeigt, war mir aber, ohne die Hülle mal in der Hand gehabt zu haben, nicht so offensichtlich klar.
Da ich das Tablet zum Reisen brauche, wird es häufig auf Tischen in Hotelrestaurants, -bars, Zügen etc. liegen; da wird die Innenseite nach wenigen Tagen aussehen wie ein Wischlappen und den Dreck auf dem Display verteilen. Selbst mit nicht perfekt sauberen Fingern wird die Innenseite schnell unansehnlich werden, wenn man das Tablet in Händen hält. Eine Reinigung der Innenseite stelle ich mir wegen der mikrofaserartigen Beschichtung fast unmöglich vor. Ich persönlich benötige eine robuste Schutzhülle für den Alltagsbetrieb in Rucksack, Aktentasche und Fluggepäck, nicht eine "Griffhülle" für den Gebrauch auf dem heimischen Sofa.

Fazit für mich: Nachdem ich bei amazon nichts fand, was in der Bewertung an dieses EasyAcc-Modell (in den diversen Ausführungen) herankam, habe ich mich beim lokalen roten Fachmarkt umgesehen und für 10 Euro mehr das Belkin Cinema Leather Folio with Stand (F8M393CWC02)gekauft. Dort wird das Tablet in vier feste, vertrauenerweckende Kunststoffhalter eingeklinkt und daher nicht durch einen Lederrand eingeschränkt; der Stand ist durch eine intelligente Deckelkonstruktion vielfach stabiler als beim EasyAcc und die Verarbeitung und Haptik der Echtleder-Hülle (meine ist außen dunkelbraun und innen beige) begeistern mich. Der Deckel wird mit einem breiten Elastik-Band geschlossen, ähnlich wie bei Aktenmappen. Das Belkin-Modell gibt es auch bei Amazon, kostet unwesentlich mehr als das Echtleder-Modell von Easyacc, war aber in meiner Farbe nicht lieferbar und zum Zeitpunkt meines Kaufes des EasyAcc noch nicht bewertet, deshalb hatte ich es nicht in die Wahl einbezogen. Beim Vergleich auf den Begriff "Cinema" achten; die dem EasyAcc ähnliche Variante ist das "Trifold", was nicht über den genialen und stabilen Cinema-Stand verfügt. Und der Clou (für mich): Die Außenseite des Deckels ist immer außen, also auch, wenn die Hülle aufgeklappt oder zum Ständer gefaltet ist. Insgesamt mag das Päckchen aus Tablet und Hülle etwas dicker sein als mit dem EasyAcc; im Hinblick auf den erheblich höheren Gebrauchswert der Belkin-Hülle stört mich das überhaupt nicht.

So, ich hoffe das hilft dem ein oder anderen. Bitte bedenken, daß diese Rezension sich auf die Leder-Variante der EasyAcc-Hülle bezieht; die erheblich billigeren Kunststoffvarianten mögen den Preisunterschied zum Belkin rechtfertigen, wenn man mit den Gebrauchsnachteilen klarkommt.


POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS
POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS
Preis: EUR 234,95 - EUR 508,29

154 von 158 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin ja sowas von zufrieden :-) (Mit Nachtrag), 9. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die Uhr als goodie gegönnt, für meinen tatsächlich erfolgreichen Wiedereinstieg in's regelmäßige Laufen. Da ich viel im Ausland unterwegs bin und mir unbekannte Strecken laufe, wollte ich mir gerne eine GPS-Uhr gönnen; die Alternative mit GPS-fähigem Smartphone am Arm und Lauf-App hat mich aus diversen Gründen nie überzeugt. U.a. habe ich auf dem privaten Smartphone einen Discounter-Provider, so daß sich das Handy in Asien meist nicht einmal in's Netz einbuchen kann und auch keine GPS-Daten mit einer Karte abgleichen kann. Meine alte Polar-Uhr der Mittelklasse hatte sich nach einigen Jahren verabschiedet und ich will's mit 48 Jahren ja doch noch mal wissen.... Zunächst hatte ich mir eine Garmin Forerunner 310XT bestellt; die habe ich einmal an's Handgelenk gemacht und dann sofort wieder eingepackt und zurückgeschickt. Fett, häßlich, klobig, unbequem, kurzes Armband. Also doch wieder Polar. Als Alternativen standen die RCX3 und die RC3 GPS zur Wahl.
Zur RCX5 ist schon viel geschrieben worden; ich brauche die Features hier nicht mehr aufzählen. Deshalb nur stichpunktartig ein paar Fakten, die meine Entscheidung beeinflußt haben oder im Nachhinein bestätigt haben.

- Multisport-fähig; also auch klasse für meine 48km Fahrradweg (einfach) zur Arbeit (nicht täglich, aber immerhin).

- Batteriewechsel kann an Uhr und Brustgurt selbst erledigt werden (geht bei der RC3 GPS m.W. nicht); kein Wegwerfen oder teures Austauschen der Uhr nach Erschöpfung der Akku-Ladezyklen;

- Kann als Uhr getragen werden (geht beim Forerunner 310 keinesfalls) ; so kann ich auf Dienstreisen ggf. auf die Mitnahme einer "echten" Uhr verzichten.

- Voll konfigurierbares Display; Datenset für jede der vier Zeilen kann einzeln ausgewählt werden, und das auch noch für jede angelegte Sportart separat (beides geht bei der RCX3 meinem Verständnis nach nicht);

- Zoom-Funktion für die obere und untere Zeile im Display; d.h. man kann per Knopfdruck die obere (zu Lasten der zweiten Zeile), die untere (zu Lasten der dritten Zeile) oder die obere und untere Zeile auf doppelte Größe zoomen; die Einstellung bleibt so, bis man sie per Knopfdruck wieder zurücksetzt. Ideal für Altersweitsichtige wie mich, die nicht mit Lesebrille laufen.... Führt man dann noch die Uhr zum Brustsensor, geht (wenn man das so einstellt) die Beleuchtung an; damit ist die Uhr auch im evt. dämmerigen Nieselregen gut ablesbar.

- Wasserfest - muß ich beim Schwimmen nicht ausziehen und die Uhr darf auch bei Regen ordentlich naß werden. Das könnte mir beim fisherman's friend strongman run 2013 auch noch blühen; drückt mir die Daumen :-)
- Nicht "benötigte" Sportarten können aus dem Auswahlmenü ausgeblendet werden; man muß also nicht immer "Schwimmen" umblättern, wenn man mit der Uhr nie sportlich schwimmen geht oder kann z.B. Wintersportarten im Sommer unterdrücken.

-Superflache Uhr; total bequemes Armband. Die verschiebbaren Schlaufen, durch die das Ende des Armbandes durchgeschoben wird, sind innen mit Nippeln versehen, die dann ebenfalls in die Armband-Löcher einrasten; so rutscht das Armbandende nicht wie bei anderen Uhren wieder aus den Schlaufen heraus. Supergut durchdacht!

- Insgesamt durchdachte Bedienung, polar-typisch. Es lohnt sich aber, das vollständige Handbuch herunterzuladen und zu lesen; sonst findet man viele kleine Features wie z.B. die Zoom-Funktion nur versehentlich, wenn überhaupt.

- Sehr kleiner, leichter GPS-Empfänger; 20 Stunden Nutzungszeit bis zum nächsten Ladezyklus; damit auch ohne Ladekabel für Reisen nutzbar. Sehr einfach zu nutzen. Das Armband ist gut; so kann man z.B. durch das Band schlüpfen und es dann zuziehen; bei vielen Armbändern für Smartphones muß das Band einhändig um den Arm herumgelegt und dann in den Verschluß eingefädelt werden. Ich habe mir trotzdem den kleinen Kunsttstoff-Clip für den GPS-Sensor extra dazugekauft, da mich die Armbänder am Oberarm schlicht nerven und während des Laufens bei mir immer nachgestellt werden müssen. Der Clip ist klasse; hält den Sensor bombenfest und hält auch an der Laufhose einwandfrei ohne "Verlustangst".

- Datensnychronisierung funktioniert mit meinem MacBook Pro (bin von Mountain Lion wieder zurück auf Snow Leopard) bestens: Mac wecken, Stick in den USB-Slot, Uhr danebenlegen und 10s warten; fertig.

Wissenswert: Die Uhr zeigt im "Vorstartmodus", also nach polar-typisch einmaligem Drücken der Starttaste nur die gewählte Sportart, nicht aber die Herzfrequenz. Das wird von einigen Nutzern im Polar-Forum als schlecht bewertet, da man so während Trainingspausen keinen Cooldown beobachten kann. Tatsächlich geht's aber doch, und zwar sehr sinnvoll: Man legt einfach eine weitere "Sportart" an, mit Namen "Pause" o.ä. und schaltet dann schlicht in diesen Modus um. Vorteil gegenüber einer reinen Pausenfunktion ist, daß diese Pause bzw. der Cooldown mit getrackt wird, was für Leistungssportler ja sogar wohl noch wichtiger ist als eine reine Pausenfunktion.

GPS-Daten: Daß die GPS-Höhendaten im polarpersonaltrainer.com nicht ausgewertet werden, ist ja hier schon hinreichend besprochen und ggf. kritisiert worden. MIr ist das persönlich egal; man kann bei Bedarf ja die Gesamtdaten ja auch in andere Sport-Auswertungsprogrmme exportieren. Mir reicht der Umfang von polarpersonaltrainer.com vollständig aus; dort wird die Strecke auf einer Karte (Satellit oder Topografie) angezeigt. Die Software kann man übrigens auch ohne die Uhr schon zu besitzen unter der genannten Webseite ansehen.

Schwimmen geht mit der Uhr problemlos; allerdings rutscht der Brustgurt je nach Schwimmstil natürlich gerne runter. Gedacht ist das letztlich wohl für Triathleten, die den Sensor unter dem Neoprenanzug tragen.

Das Display schaltet nachts ab - spart Batterie. Natürlich genügt ein Knopfdruck zum Wecken. Aber gut mitgedacht...

Ich hab' mir die Uhr in rot zugelegt - total cooles Design und sehr dezentes, sportliches Weinrot. Mann muß ja nicht immer schwarz tragen.

So, ich hoffe das hilft dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung; ich habe die Entscheidung jedenfalls nicht bereut!

***********
NACHTRAG NACH DREI MONATEN INTENSIVER NUTZUNG
***********

Danke für die guten Bewertungen meiner Rezension! Freut mich, wenn's die Entscheidung erleichtert. An meiner Einschätzung oben hat sich überhaupt nichts geändert. Ein paar Anmerkungen und Tips habe ich noch:

- Wer die (Ab-)nutzung seiner Laufschuhe tracken will, legt am einfachsten über Polar WebSync (das Tool zur Synchronisierung der Uhr mit dem PC oder Mac) pro Paar ein eigenes Laufprofil an, z.B. "Brooks blau" oder "Mizuno Gel" etc. In der Trainingsauswertung von PolarPersonalTrainer.com (PPT) wird unter der Sparte "Laufen" dann jedes Profil einzeln gezeigt, so daß man - hat man alle Profile für die Auswertung mit einem Häkchen versehen - die gesamten Laufdistanzen etc. anzeigen lassen kann oder eben nur die Distanzen der einzelnen Profile und damit der einzelnen Schuhpaare. Alternativ kann man auch die in jedem Profil auszuwählenden drei Fahrräder mit Scbuhen belegen, das ist aber insbesondere für Triathleten nicht wirklich sinnvoll und führt spätestens dann zur Verwirrung, wenn man das vierte Paar Schuhe kauft...

PPT ist stark verbessert worden, auch im Hinblick auf die GPS-Funktionalität und die Trainingspläne. Ich brauch' weder Endomondo oder Runtastic noch sonstige Programme als Trainingslog; PPT ist echt umfangreich, einfach zu bedienen und aussagekräftig. Die Unterstützung seitens Polar im englischsprachigen PPT-Forum ist eher mau; aber auf der Facebook-Seite von Polar gibt's bei Fragen sehr zügig qualifizierte Antworten; da kam auch der Tip mit dem Schuh-Tracking her.

- Der Wettkampfmodus ist klasse; man gibt Zielzeit bzw. gewünschte Geschwindigkeit und Distanz ein und rennt dann gegen einen kleinen Mann auf der Uhr (der von links nach rechts über's Display joggt) - man sieht im Wettkampf auf einen Blick, ob man zu schnell oder zu langsam ist und ob die Abweichung zur Wunschgeschwindigkeit eher gering oder eher erheblich ist. Außerdem nimmt die Uhr auf Wunsch automatische Rundenzeiten, wenn man den GPS-Sensor verwendet, so daß man die Rundenwerte nach einem Piepston angezeigt bekommt.

- Für's Grundlagenausdauertraining laufe ich Stunden im Bereich 70-75% HFmax; die fünf HF-Zonen der RCX5 sind natürlich völlig frei konfigurierbar. Musste man früher vor dem Training eine einzelne feste Zone festlegen, in dem die Uhr Über- oder Unterschreitung anzeigte, drückt man bei der RCX5 länger auf den Startknopf, wenn man sich in der gewünschten Zone befindet; die Zone wird dann gesperrt und Über- und Unterschreitung werden durch Blinken und (abschaltbares) Piepen signalisiert; ein weiterer langer Druck entsperrt die Zone wieder und man kann das z.B. in einer anderen Zone wiederholen. Die Piepstöne sind in vier Lautstärken einstellbar laut, mittel, leise und stumm.

- Websync funktioniert auch mit Mac MountainLion einwandfrei.

- Synchronisierte Dateien lösche ich inzwischen von der Uhr. Ab und zu habe ich eine "blinde" Einheit drauf, wenn ich die Uhr noch mal völlig gestoppt hatte und neu begonnen hatte. Diese blinden Einheiten lösche ich nach der Synchronisation aus PPT; lösche ich diese aber nicht von der Uhr, sind sie nach der nächsten Synchronisation wieder auf PPT. Verändert man Einträge auf PPT, z.B. durch die Hinzufügung von Entfernungen (beim Laufen ohne GPS-Sensor, z.B. auf dem Laufband) oder durch die Ergänzung von Trainingskommentaren, werden diese Änderungen bei einer erneuten Synchronisation mit den "Rohdaten" auf der Uhr nicht überschrieben sondern bleiben auf PPT erhalten.

Hab' mich jetzt auf einem Laufseminar endgültig anfixen lassen - die Anmeldung für den Frankfurt Marathon 2013 ist erledigt. Der Schmerz geht - der Stolz bleibt :-)
In diesem Sinne, beste Grüße
Chris
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2013 8:00 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4