Profil für Leopold Berger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leopold Berger
Top-Rezensenten Rang: 2.995
Hilfreiche Bewertungen: 1503

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leopold Berger "Klassiker" (Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Monteverdi, Claudio - Il Ritorno d'Ulisse in Patria [2 DVDs]
Monteverdi, Claudio - Il Ritorno d'Ulisse in Patria [2 DVDs]
DVD ~ Nikolaus Harnoncourt
Wird angeboten von moviemars-amerika
Preis: EUR 25,23

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll!, 16. Januar 2010
Harnoncourt und Ponnelle haben in den 70er Jahren Claudio Monteverdis unsterbliche Meisterwerke für die Bühne nicht nur neu entdeckt und einem großen Publikum nahegebracht. Sie haben die drei Opern ORFEO, ULISSE und POPPEA mit dem Zürcher Ensemble auch als Opernfilme verewigt - und dafür kann man ihnen nur in Ewigkeit dankbar sein!
Was sich hier dem Auge und dem Ohr des Zuschauers darbietet, ist Musiktheater von einer Pracht, einer Begeisterung, einer Schönheit, die berührt und zutiefst beeindruckt.
Dazu muss man wissen, dass gerade der ULISSE nur in einer Art Skizze überliefert ist. Harnoncourt hat in akribischer Arbeit eine Aufführungsversion erarbeitet, die absolut überzeugt.
Die tragische Geschichte des Odysseus, der nach vielen Jahren endlich wieder nach Hause kommt und dort noch nicht einmal von seiner Gattin wiedererkannt wird, ist nur das Grundgerüst für ein Bühnenwerk, in dem menschliche Leidenschaften, Ängste und Eitelkeiten wie ein Spiegel allen Betrachtern entgegengehalten werden.
Das Ende ist zwar "happy" - aber irgendwie hat man das Gefühl als ob hier ein Ehepaar nochmals von vorne anfangen muss.
Die Sänger sind allesamt handverlesen, bilden ein Ensemble, bei dem sich keine noch so guten Stimmen als Stars hervordrängen, sondern alles sich letztlich dem großen Genius Claudio Monteverdi unterordnet. Die Instrumentalisten spielen nicht nur im erhöhten Orchestergraben, sondern interagieren häufig. Das führt nicht selten zu höchst drolligen Effekten, aber auch zu drastischen: etwa wenn der Vielfraß Iro nach dem Tod der Freier ohne "Sponsoren" ist und den Freitod beschließt und ihm kein Geringerer als Nikolaus Harnoncourt vom Dirigentenpult aus den Dolch reicht ...
Ponnelle geizt nicht mit einer barocken Vision, zu der sogar echte Tiere gehören.
Die Oper, die auf CD bisweilen gewisse Längen haben kann, wird hier derart spannend und abwechslungsreich aufgeführt, dass die Stunden wie im Flug vergehen!
Bild und Ton (1978) sind zufriedenstellend; der DTS Klang hat mich hier allerdings weniger überzeugt, ich habe mir die DVD lieber in "normalem" Stereo angehört.
Fazit: Wundervoll, dass es diese Verfilmung wieder gibt!


Monteverdi, Claudio - L'incoronazione di Poppea [2 DVDs]
Monteverdi, Claudio - L'incoronazione di Poppea [2 DVDs]
DVD ~ Rachel Yakar
Preis: EUR 16,64

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glanzvoll!, 16. Januar 2010
Das ist der dritte Opernfilm aus der Monteverdi-Serie, die Jean-Pierre Ponnelle an der Zürcher Oper mit Nikolaus Harnoncourt und einem ausgewählten Ensemble verwirklicht hat.
Es ist höchst lebendiges Musiktheater, das hier durch einen Bild-Tonträger verewigt wurde - eine wahre Sternstunde!
Wie hier Götter und Menschen miteinander und gegeneinander agieren, ist spannend und bisweilen auch höchst unterhaltsam.
Eric Tappy als Nero ist fast eine Gestalt wie Louis XIV - ein eingebildeter Tyrann mit Sinn für Macht und Schönheit, zugleich extrem beeinflussbar.
Rachel Yakar als exotische Poppea girrt und bezirzt Nero vorwiegend aus Machtkalkül.
Die phänomenale Trudeliese Schmidt gibt eine herrische und verzweifelt einsame Kaiserin Ottavia.
Paul Esswood macht aus dem Schwächling Ottone eine Persönlichkeit.
Der noch am Anfang seiner Weltkarriere stehende Bassist Matti Salminen singt Seneca mit profunder Stimme. Er spielt den lebenssatten alten Philosophen, der gerne aus dem Leben scheidet, als Nero ihm dies befiehlt. Der Moralapostel ist bei ihm weniger zu spüren, obwohl dieser auch in der Rolle angelegt ist.
Einfach köstlich ist die Amme Arnalta von einem Tenor dargestellt - ihr/sein letztes Solo ist ein Kabinettstück der besonderen Art (stimmlich und schauspielerisch) und lohnt schon allein den Kauf der DVD ...
Die Rolle des Amor, der alles andere als ein lieblicher Knabe, sondern eher ein skrupelloser Intrigant ist, wird von einem Solisten des Tölzer Knabenchores äußerst versiert verkörpert. Übrigens schießt er seine berühmten Liebespfeile nicht mit einem Bogen, sondern mit einem Blasrohr, das auch als Zauberflöte dienen kann; nur einer der vielen grandiosen Einfälle des Regie-Genies Ponnelle!
Fazit:
Hier triumphiert nicht nur Gott Amor, sondern auch die Kunst von inspirierten Menschen, die mit großer Begeisterung eines der größten Meisterwerke der Musikgeschichte - und eine der ersten Opern - wieder lebendig werden lassen. Die nicht zu unterschätzende Bedeutung des großen Claudio Monteverdi wird eindrucksvollst dokumentiert.
Ich möchte diese DVD nicht mehr missen!


Monteverdi, Claudio - L'Orfeo
Monteverdi, Claudio - L'Orfeo
DVD ~ Philippe Huttenlocher
Preis: EUR 13,97

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 15. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Monteverdi, Claudio - L'Orfeo (DVD)
Dies ist eine Verfilmung der ORFEO-Inszenierung durch das Team Harnoncourt-Ponnelle an der Oper Zürich Mitte der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Dazu wurde die Bühne im Studio der Wien-Film nachgebaut und sogar "echtes" Publikum dazugesetzt. Die Instrumentalisten sind zurückhaltend historisch gekleidet und greifen immer wieder auch in das Geschehen auf der Bühne ein bzw. sind Teil desselben, was die Musik ungeheuer lebendig wirken läßt.
Die Besetzung ist exquisit - ich finde alle Protagonisten (auch Philippe Huttenlocher in der Titelpartie) sehr überzeugend. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Dietlinde Turban die Euridice nur spielt. Die Gesangspartie übernahm Rachel Yakar (leider wird sie weder im Booklet noch auf der Box erwähnt).
Das Bild ist für die Zeit hoch anständig! Der Ton wird echtem DTS natürlich nicht wirklich gerecht. Doch ist die Aufnahme ein Dokument jener glücklichen Zeit, in der wirklich begeisterte Musiker und Theaterleute die Opern Monteverdis neu entdeckten und belebten.
Die Phantasie der Bühnenbilder von Ponnelle und der Kostüme von Pet Halmen ist im wahrsten Sinne des Wortes phantastisch!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 28, 2013 5:39 PM CET


Strauss, Johann - Die Fledermaus / Marc Minkowski (Salzburger Festspiele 2001)
Strauss, Johann - Die Fledermaus / Marc Minkowski (Salzburger Festspiele 2001)
DVD ~ Mireille Delunsch
Preis: EUR 23,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mortiers Rache, 31. Dezember 2009
Gerard Mortier präsentierte als scheidender Festivalchef "seinem" Publikum 2001 mit dieser Fassung der Johann-Strauß-Operette "Die Fledermaus" einen wahrhaft harten, unverdaulichen Brocken.
Hans Neuenfels bringt die alt vertraute Musik in Zusammenhang mit einer grotesken Vision von zutiefst verdorbenen Charakteren. Ob das nun mit den Intentionen der Librettisten und des Komponisten (wie behauptet!) zu tun hat oder nur mit der rasenden Lust des Regisseurs "brave" Musikliebhaber zu schockieren und alles, was irgendwie etabliert ist, zu brüskieren - wer weiß?
Jedenfalls wird hier etwas gemacht, das schon nahe an eine Demontage heranreicht: Die Dialoge sind neu geschrieben, der Charakter des Frosch wird von Anfang an als eine Art Conferencier (gespielt von Neuenfels-Gattin Elisabeth Trissenaar) dargestellt, Herr von Eisenstein ist ein Göring-Double, Dr. Falk eine Art Mephisto im Nadelstreifenanzug, Prinz Orlowski wird von einem eigentlich sangesunfähigen David Moss als kokainsüchtiger Junkie mit Rastalocken und in einem versifften Schlafanzug gespielt ...
Kaum ein Tabu wird ausgelassen - Neuenfels muß sich wie immer an Kirche, Politik, Gesellschaft, Familie und allen möglichen anderen Gruppen auslassen. Ob das alles immer einen Sinn ergibt, läßt sich bezweifeln.
Gesungen wird im Großen und Ganzen gut bis sehr gut, auch Orchester und Chor (Dirigent Marc Minkowski) sind durchaus festspielwürdig.
Auf der Bühne sehen wir ausserdem gut aussehende junge Männer und Frauen in proletarischer, manchmal spärlicher Bekleidung.
Das Publikum dieser Liveaufnahme reagiert verärgert, schockiert, einige wenige applaudieren dennoch oder gerade deshalb.
Man sollte diese Neufassung der "Fledermaus" wohl einmal gesehen haben - ein Vergnügen ist sie freilich nicht. Aber das war auch nicht gewollt - weder vom Regisseur noch von Herrn Mortier, der zum Abschied von Salzburg seinem reichen (teurste Karte: 550,00 Euro!) und verwöhnten Publikum noch einmal den Tafelspitz gründlich versalzt.


Berlioz, Hector - Opus 5: "Grande Messe des Morts" (NTSC)
Berlioz, Hector - Opus 5: "Grande Messe des Morts" (NTSC)
DVD ~ Sir Colin Davis
Preis: EUR 22,51

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überwältigend, 9. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die "Grande Messe des Morts" von Hector Berlioz ist nicht einfach ein Requiem, es ist ein unvergleichliches Musikwerk, das jeden, der es hört, überwältigen muß.
1837 im Pariser Invalidendom uraufgeführt, stellt es gewaltige Anforderungen an alle Mitwirkenden. Ein riesig besetztes Orchester, ein sehr großer Chor und ein Tenorsolist sind gefordert. Die Musik des "Tuba mirum" stellt gleichsam das Weltende dar; und das mit einer derartigen Wucht, dass man sich der Gewalt nicht entziehen kann.
Es gibt aber auch leise Passagen und sehr nachdenkliche dazu.
Vergleichen läßt sich das diese Komposition nicht wirklich. Auch nicht mit dem Verdi-Requiem. Irgendwie ist sie ein Solitär, so wie auch Berlioz (1803-1869) auf seine Weise unvergleichlich in der Musikgeschichte ist.
Diese in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk im Dom zu Regensburg aufgezeichnete Aufführung bietet alles, was man sich wünschen kann - ausser Originalinstrumente, wie etwa bei John Eliot Gardiner.
Tenorsolist Keith Lewis singt sein Solo im Sanctus ergreifend. Der Chor und das Symphonieorchester des BR unter der Leitung des damaligen Chefdirigenten und Berlioz-Experten Sir Colin Davis sind ausgezeichnet.
Nur die Einblendemöglichkeit des Textes ist nach meiner Meinung schlecht - der Text erscheint wie auf einer Milchglasscheibe und trübt das Bild in unerträglicher Weise ... Wieso keine Untertitel?
Nachdem aber der Text im Booklet zu lesen ist, neben einem sehr interessanten Aufsatz zur Entstehung und Bedeutung des Werkes sowie einer Kurzbiographie von Colin Davis, kann man diesen Makel übersehen.


Die seltsame Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. 2 CDs. (Klassiker der Literatur)
Die seltsame Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. 2 CDs. (Klassiker der Literatur)
von R L Stevenson
  Audio CD
Preis: EUR 14,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmungsvolle Lesung, 30. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde habe ich schon in meiner Schulzeit kennen- und liebengelernt.
Felix von Manteuffel liest sie mit sanfter Stimme und sehr schön vor. Am besten setzt man sich bei einer Tasse Tee und einer guten Zigarre in einer warmen Stube bequem hin und genießt einfach ...


Berlioz, Hector - La Damnation de Faust
Berlioz, Hector - La Damnation de Faust
DVD ~ Staatskapelle Berlin
Preis: EUR 30,12

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend, 30. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Berlioz, Hector - La Damnation de Faust (DVD)
In dieser Produktion von "La Fura dels Baus" erleben wir den Abstieg Fausts in die Abgründe seiner eigenen Seele, seiner eigenwilligen Persönlichkeit.
Alle auftretenden Personen, also auch Mephistopheles und Margarethe, sind Aspekte von Fausts Psyche.
Die Bühne wird beherrscht von einem riesigen Reagenzglas, in dem sozusagen Fausts Leben immer wieder neu verkocht wird, aus dem immer wieder die verschiedensten Gestalten kommen.
Bühnenbild und Lichtregie fesseln in einzigartiger Weise.
Musikalisch wird auch wahrhaft festspielwürdige Kunst geboten. Vesselina Kasarova, Paul Groves und Willard White in den Hauptrollen sind großartig, alle anderen Mitwirkenden (inc. des grandiosen Chores und Orchesters) vollführen ein Gesamtkunstwerk, das man nicht vergisst.
Ausserdem wird wieder einmal deutlich, was für unvergängliche Musik Hector Berlioz geschrieben hat!


Sinfonie 9 dem Lieben Gott
Sinfonie 9 dem Lieben Gott
Preis: EUR 13,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einsamer Gipfel!, 6. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 9 dem Lieben Gott (Audio CD)
Von allen Aufnahmen dieser einzigartigen Symphonie (incl. Klemperer, Karajan, Barenboim, Sinopoli, Gielen, Wand, Celibidache, Jochum, Chailly) ist diese absolut überragend! Die Interpretation durch Stanislaw Skrowaczewski und das SR-Symphonieorchester ist mit Worten fast nicht zu beschreiben. Da ist eine Dynamik, eine Durchhörbarkeit, aber auch eine alles mitreißende Wucht, die einem den Atem stocken läßt. Der Höhepunkt des Adagio gegen Ende des Satzes mit seinen Dissonanzen gerät derartig gut, dass man mit Bruckner wirklich in einen Abgrund schaut. Es ist definitiv die Aufnahme der 9., die alle anderen überragt!


Symphonie Nr. 9
Symphonie Nr. 9
Preis: EUR 17,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum wird wahr, 4. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Symphonie Nr. 9 (Audio CD)
Wie mag das Finale der 9. Symphonie Anton Bruckners wohl geklungen haben? Diese Frage stellt sich jeder Freund der wundervollen Musik des Meisters von St. Florian.
Seit über 100 Jahren hören wir das "Weltabschlusswerk" Bruckners in drei Sätzen; die Wunsch des Komponisten, auf dem Sterbebett geäußert, man möge statt des Finales sein "Te Deum" aufführen, wird so gut wie nie beachtet.
Auf dieser höchst beeindruckenden Einspielung ist nun eine Rekonstruktion des vierten Satzes zu hören, die soviel wie möglich auf Bruckners Entwürfe zurückgreift und sehr behutsam unter Wahrung der Brucknerschen Klangfarben eine Komplettierung vorstellt, wie so wohl geklungen haben könnte. Das ist eine ganz neue Erfahrung, die einen spüren läßt, was Bruckner für ein Genie war.
Sicher - man kann als Purist die Nase rümpfen. Aber jeder, der Bruckners 9. in- und auswendig kennt, wird dankbar sein für diesen Blick in einen musikalischen Kosmos, der uns in letzter Gültigkeit zwar verwehrt ist, aber umso mehr mit der unübertroffenen Meisterschaft Bruckners konfrontiert.
Einmal gehört, wird man das Finale nie mehr missen wollen!
Das Orchester der Neuen Philharmonie Westfalen unter Johannes Wildner musiziert mit großer Intensität. Die Aufnahmetechnik (Aufnahme: 1998) ist höchst akzeptabel.


WOODSTOCK - Ultimate Collectors Edition (2-Discs)  [Blu-ray] [Collector's Edition]
WOODSTOCK - Ultimate Collectors Edition (2-Discs) [Blu-ray] [Collector's Edition]
DVD ~ Michael Wadleigh

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvergleichlich, 1. September 2009
Woodstock war ein einzigartiges Ereignis, einer der musikalischen Höhepunkte des 20. Jahrhunderts!
Und diese Box bietet zum 40jährigen Jubiläum eine liebevoll aufgemachte und mit allerlei Beiwerk (die neu herausgegebenen Original-Tickets, eine Time-Life-Sondernummer u.a.) Aufzeichnung der Höhepunkte.
Das Wichtigste ist natürlich der berühmte Film von 1970 - hier im Directors Cut -, der mit hervorragendem Ton und sehr gutem Bildmaterial einen Trip in die Vergangenheit ermöglicht.
Die sagenhaften Auftritte von über 30 Bands und Solisten wurden in einer fast vierstündigen Dokumentation zusammengefasst, die mit vielen Beobachtungen am Rand und zahlreichen Interviews von Festivalbesuchern und Anwohnern ein gutes Bild des Ereignisses zeichnet.
Ausserdem gibt es auf der zweiten BluRay-Disc eine Serie von weiteren Dokumentationen und auch zusätzliche bisher nie gezeigte Bühnenauftritte der Stars.
Ich habe den Kauf dieser Box nicht bereut, sondern freue mich täglich darüber!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20