Profil für Andreas Schneider > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Schneider
Top-Rezensenten Rang: 37.602
Hilfreiche Bewertungen: 68

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Schneider (Plauen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang
Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang
von Arkadi Strugatzki
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, wenn auch gewöhnungsbedüftig ..., 5. August 2014
Schematisch, in Kapitelfetzen, wird in diesem Roman erzählt, welche unheimlichen Umstände vier Wissenschaftler heimsuchen, seit sie – jeder auf seinem Gebiet – Entdeckungen machten, die das Leben der Menschen in gewisser Weise verändern könnten (im positiven, fortschritlichen Sinne).
Die vier diskutieren über den unmöglichen Aufstieg in eine Superzivilisation. Oder gibt es vielleicht fremde (außerirdische) Superzivilisationen, die ihre Forschungsarbeiten behindern?

Es ist ein spannendes Buch, wenn auch gewöhnungsbedürftig geschrieben. Man muss sich darauf einlassen.
Der Roman ist vor allem als, seiner Zeit entsprechend, Kritik gegen das Sowjetregime zu sehen. Hier werden Wissenschaftler bei ihrer Arbeit behindert, sogar in den Wahnsinn getrieben …


Der Schelm von Venedig: Roman
Der Schelm von Venedig: Roman
von Christopher Moore
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen kurzweilig ..., 20. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Schelm von Venedig: Roman (Broschiert)
“Der Schelm von Venedig” ist eine kuzweilige Komödie. Es ist, als würde man einen dieser uralten Filme im Fernsehen konsumieren. Auch da hat man oft das Gefühl, man kenne die Story schon, amüsiert sich aber trotzdem.
Ich denke, es ist ein Roman, der als Lückenfüller, inmitten des gefühlten Überangebotes an gleichklingenden Geschichten auf dem Buchmarkt, gut dienen kann.


Das Krokodil
Das Krokodil
von Maurizio de Giovanni
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein italienischer Krimi mit Stil ..., 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Krokodil (Gebundene Ausgabe)
Es ist schon lange her, seit ich einen italienischen Krimi las, der mir wirklich gefallen hat.
Dieser Krimi, “Das Krokodil”, hat alles, was einen typisch italienischen Krimi auszeichnet. Manchmal fühlte ich mich an Kommissar Plattfuß erinnert, doch das könnte wohl damit zusammenhängen, weil beide Abenteuer in Neapel spielen.

Ein scheinbar Unsichtbarer ermordet wahllos mehrere Jugendliche innerhalb kürzester Zeit.

Der nach Neapel strafversetzte Inspektor Lojacono soll sich eigentlich aus allen Ermittlungen heraushalten. Er fristet sein Dasein an einem Polizeicomputer und verliert ein Kartenspiel nach dem anderen. Während einer Nachtschicht geschieht der erste Mord, Lojacono bleibt nichts anderes übrig, als zum Tatort zu fahren.

Der ermittelnden Staatsanwältin fällt auf, dass in Lojacono ein Gespür für die Ermittlungsarbeit liegt, dass von seinen Kollegen abweicht. Er glaubt beispielsweise nicht daran, dass die berüchtigte Comorra hier ihre Hand im Spiel hat. Außerdem fand er als erstes die Taschentücher, mit denen der Täter sich seine Krokodilstränen abtupft, am Tatort. Aus diesen Gründen holt die Staatsanwältin Inspektor Lojacono aus seinem lästigen Alltag, bei dem er doch immer die Spiele gegen den Computer verliert.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Die Sichtweisen ändern sich: Es wird aus Sicht des Täters, aus Sicht der Staatsanwältin, aus Sicht des Inspektors … erzählt.
“Das Krokodil” ist der Auftakt einer Reihe um Inspektor Lojacono.


Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Arkadi Strugatzki
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Wie fühlen sich Insekten zwischen unserem herumliegenden Müll?, 13. Juli 2014
“Picknick am Wegesrand” ist ein Gedankenexperiment. Im Mittelpunkt steht der Stalker (gemeint ist hier eine Art Schmuggler, die sich auch später in SciFi's wiederfindet – zB. “Metro 2033″) Roderic Schuchart.

Auf der Erde gibt es sechs sogenannte Zonen. Angeblich gab es an diesen Punkten Kurzaufenthalte von Außerirdischen. Es ist in etwa so, als hätte das für uns fremde Leben an diesen Orten jeweils ein Picknick veranstaltet. Es gibt allerlei Hinterlassenschaften, mit denen der Mensch nur bedingt etwas anfangen kann. Manche dieser Dinge sind sehr begehrt, weil sie uns technisch voraus sind, soweit dass keinem Wissenschaftler eine Idee kommt wie das Ganze funktioniert.
Hier kommen die Stalker ins Spiel. Unter Einsatz ihres Lebens gehen sie immer wieder in die Zone, um solche Hinterlassenschaften zu bergen und dann auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

Man stelle sich vor: Der Mensch ist ein Käfer, lebt auf einer Wiese. Dann irgendwann tauchen “Außerirdische” auf, veranstalten mitten im Lebensraum der Käfer ein Picknick, machen ein Lagerfeuer. Sie hinterlassen Bierdosen, Zigarettenkippen, das Auto hat einen Tropfen Öl verloren, ein Geldstück oder ein Ring blieb liegen …
Also die Verwüstung von Lebensraum durch höher entwickeltes Leben. Wie würden wir reagieren? Das ist die Kernfrage dieses Romans.


Die Augen der Heather Grace: Aus den dunklen Anfängen von Sherlock Holmes, Bd 1. Kriminalroman
Die Augen der Heather Grace: Aus den dunklen Anfängen von Sherlock Holmes, Bd 1. Kriminalroman
von David Pirie
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle Sherlock Holmes Fans, 29. Juni 2014
Ich gebe es zu, der Titelnachsatz “Aus den dunklen Anfängen des Sherlock Holmes” machte mich neugierig und ließ mich zu diesem Buch greifen. Wahrscheinlich sollte genau das der Effekt des Verlagsmarketings sein. Aber es hat sich gelohnt.

Zwei Personen stehen hier im Mittelpunkt. Zum einen der junge Arthur Conan Doyle und zum anderen Dr. Joseph Bell.
Bell war Chirurg und gilt als Pionier der Forensik. Es ist belegt, wie Doktor Joseph Bell (1837-1911) in einigen Fällen von Scotland Yard zu Rate gezogen wurde und es ihm gelang mithilfe winziger Indizien und reiner Deduktion Verbrechen aufzuklären.
Der Arzt gilt als Vorlage für die Sherlock Holmes Figur, während sich Conan Doyle als Doktor Watson sah.

Von diesem Hintergrund ausgehend, jagt der Roman von einem Abenteuer zum nächsten. Der Hauptkriminalfall des Buches erinnert an “Die einsame Radfahrerin”. Auch “Das gefleckte Band” sowie weitere bekannte Fälle tauchen in einer bestimmten Art und Weise hier auf. Doch wie gesagt, diese Fälle ähneln und verweisen auf die bekannten Geschichten, hier gibt es ganz andere Lösungen und Zusammenhänge …

Fazit: Ein Muss für alle Sherlock Holmes Fans. Es scheint beinahe, als hätte dieser Roman irgendwo in einer Blechschachtel gelegen und auf seine Entdeckung gewartet …


Der Berg: Roman
Der Berg: Roman
Preis: EUR 19,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch dieser Roman von Dan Simmons ist Abenteuer pur..., 25. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Berg: Roman (Kindle Edition)
Ich habe schon einige Bücher von Dan Simmons gelesen. Immer war ich von diesen Abenteuern begeistert. Ich erinnere mich zum Beispiel an “Fiesta in Havanna” – Dort spionierte ich Hand in Hand mit Hemmingway, auf der Suche nach deutschen U-Booten vor der Küste Kubas. In diesem Roman lernte ich sogar Ian Flemming, damals noch beim britischen Geheimdienst – später der Erfinder von James Bond – kennen ..

In “Der Berg” öffnet Dan Simmons ein neues Abenteuer. Bis heute gibt es unzählige Legenden und Mythen über die Erstbesteigung des Mount Everest im Jahre 1924.
Der Roman setzt ein Jahr später ein. Ein streng geheimes Team in dessen Mittelpunkt der englische Bergsteiger Richard Deacon steht macht sich auf eine ebenso geheime Mission. Inmitten dieser waghalsigen Gruppe klettern wir auf dem Mount Everest, in der Hoffnung, herauszufinden, was mit George Mallory und Andrew Irvine vor einem Jahr geschah, warum sie einfach verschwunden sind.
In diesem schneereichen Abenteuer ist man, wie immer bei Dan Simmons, live dabei. Ich spürte die Kälte, trotz der sommerlichen Hitze, in der ich das Buch las. Ich fror in diesen zahllosen Schneestürmen, meine Zähne klapperten mindestens genauso laut wie meinen Gefährten auf dem Berg. Ich sah, wie der Wind die Zeltplanen blähte, verstauchte mir in einer unsichtbaren Felsspalte den Fuß, schnappte oberhalb von 5000 Metern verzweifelt nach Luft, weil hier der Sauerstoffgehalt einfach zu niedrig ist …

Fazit: Wer ein Abenteuer sucht, ist mit Dan Simmons immer gut beraten. Dieses Buch würde ich aber nur im Sommer lesen (Die Kälte in den Knochen würde sonst nie weichen).


Die Tunis Affäre: Thriller
Die Tunis Affäre: Thriller
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liest sich wie ein klassischer James Bond, 25. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Tunis Affäre: Thriller (Kindle Edition)
Die erste weibliche Chefin des britischen Geheimdienstes MI6 soll bald ihre Stelle antreten. Doch plötzlich verschwindet sie. Wurde sie entführt? Oder ermordet? Was war geschehen?
Gegner für eine weibliche Chefin des “Dienstes” gibt es schließlich genug – nicht nur in den eigenen Reihen.
Thomas Kell, ein suspendierter Agent, wegen seines letzten Auftrages in Ungnade gefallen, soll Amelia Levene, die neue Chefin, suchen. Er kennt Amelia gut genug, um am besten einschätzen zu können, wie sie sich verhalten würde.
Die Spur führt den ausrangierten Agenten über Paris nach Tunis. Dort lernt er eine andere Seite Amelias kennen, die tief in die Vergangenheit der Chefin, in ein vergessen geglaubtes Leben vor dem MI6 reicht.
Doch auch der französische Geheimdienst erfuhr von dem anderen Leben der zukünftigen Chefin des britischen Dienstes.

Das Buch liest sich wie ein moderner James Bond. Ein Spionageroman, der nicht überladen ist von irgendwelchem Technikkram (siehe Bourne – Reihe).
Ich habe den Thriller sehr gern gelesen, fand mich mit Thomas Kell in einem internationalen Abenteuer voller Gefahren.


Der freundliche Mr. Crippen: Die Geschichte eines Mordes
Der freundliche Mr. Crippen: Die Geschichte eines Mordes
von John Boyne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

4.0 von 5 Sternen Ein Buch, um sich darin zu verlieren, 2. Januar 2014
Ich habe das Buch sehr gern gelesen und mich regelrecht darin verloren. Ich fuhr mit Dr. Crippen über den Atlantik, auf einem altmodischen Dampfer im Jahre 1910 in Richtung Kanada …

Dieser Roman lehnt sich an die tatsächlichen Geschehnisse um 1910 in London. Damals machte einer der größten Kriminalfälle seiner Zeit Schlagzeilen: Im Haus des ehrenwerten Dr. Crippen, genauer gesagt, im Keller des Hauses, wird die zerstückelte Leiche der Ehefrau des Arztes gefunden. Was jedoch fehlt ist der Kopf der Leiche. Wilde Spekulationen kursierten, während Dr. Crippen wie vom Erdboden verschluckt unauffindbar blieb.

Das Buch bedient sich vieler Rückblenden, zeigt auf, wie es zu dieser Familientragödie, so würde man das wohl heute nennen, kam. Die Geschichte nimmt alle bekannten Details jenes Kriminalfalles auf, erklärt, warum die Polizei damals lange brauchte, um überhaupt an ein Verbrechen zu glauben. Schließlich war Frau Crippen angeblich in Amerika …


Schieß los!: 25 schnelle Krimi-Geschichten
Schieß los!: 25 schnelle Krimi-Geschichten
von Daniel Kampa
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen Kurzgeschichten mit Stil, 22. Dezember 2013
Sicherlich geht es einigen Lesern wie mir: Es gibt einfach Tage, die einen mitnehmen. Dann empfiehlt sich als Lesestoff ein kurzer Krimi, der dasselbe Potential aufweist, wie seine ausgewachsenen Geschwister.

In dieser empfehlenswerten Sammlung werden wir von merkwürdigen Auswirkungen eines Unfalls unterrichtet, erfahren wir, warum es schwer ist für Auftragskiller in den Ruhestand zu treten.
Jeder dieser Kurzkrimis lebt von einem bis zum zerreißen aufgebauten Spannungsbogen, die Lösungen sind nie vorhersehbar und oft mit einem Schuß Humor gewürzt.

In dieser Anthologie sind folgende Autoren vertreten: Aghata Christie, Henning Mankell, Ingrid Noll, Donna Leon, Fiedrich Dürrenmatt, Javier Marías, Slawomir Mrozek, Henry Slesar, Doris Dörrie, Jack Ritchie, Patricia Highsmith, Ake Edwardson, Jörg Fauser, Friedrich Glauser, George Simenon, Edgar Allen Poe, Jim Thompson, Dashiell Hammett und Andrea Camillerie.


Der Dieb der Finsternis: Thriller
Der Dieb der Finsternis: Thriller
von Richard Doetsch
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Actionthriller, der sich zwischen Himmel und Hölle bewegt, 1. Dezember 2013
Wieder ist der Meisterdieb Michael St. Pierre gefordert: Eben hat er eine Firma für Sicherheits- und Alarmanlagen eröffnet, wollte endlich ein normales Leben führen, als sein Freund Simon verschwindet. Die letzten Nachrichten seines Kumpels stammten aus dem nahen Osten.
Als Michael seinen Kumpel ausfindig gemacht hatte, macht er sich an einen waghalsigen Plan: Um Simon vor dem Tod zu bewahren, muss er in ein Hochsicherheitsgefängnis einbrechen, aus dem noch nie jemand geflohen ist.
Als Simon gerettet ist, erfährt Michael von einer historischen Karte, die schon älter als Menschengedenken sein muss. Sie war der Grund für Simons Todesurteil. Gemeinsam machen sich die Abenteurer auf, um den zweiten Teil der Karte zu finden. Ein Wettlauf um die ganze Welt beginnt.

Für meinen Geschmack ist dieser Thriller zu sehr auf Action getrimmt und driftet am Ende zu weit in Richtung biblische Geschichte ab.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5