Profil für Zhu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zhu
Top-Rezensenten Rang: 245.691
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zhu

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
28 WHITESTRIPS Zahnaufhellung Streifen (mit Advanced no-slip technology) professional bleaching für zähne Zahnweiss stripes
28 WHITESTRIPS Zahnaufhellung Streifen (mit Advanced no-slip technology) professional bleaching für zähne Zahnweiss stripes
Wird angeboten von Hollywood smile Waterford
Preis: EUR 11,55

4.0 von 5 Sternen Preis-Leistung in Ordnung, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit Blend-a-med nicht mehr erhältlich ist, verwende ich dieses Produkt. Es kostet weniger und wirkt. Meiner Erfahrung nach bleibt die Wirkung jedoch nicht lang. Ich bin gerade dabei zu testen, ob die Wirkung dieser Aufhellung in Kombination mit einem handelsüblichen Erosionsschutz z. B. aus DM länger bleibt.


Der Zauberberg (Chinesisch)
Der Zauberberg (Chinesisch)
von Thomas Mann
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Sprache voller Witz, die nicht journalistisch ist, 15. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Zauberberg (Chinesisch) (Taschenbuch)
Mal ehrlich: Ich wäre disqualifiziert, ein Werk wie "Zauberberg" zu kommentieren, hätte man das Fertiglesen vorausgesetzt. Letzten Sommer fing ich mit dem Buch an. Heute bin ich immer noch nur da, wo Hans Castorp Settembrini zum ersten Mal traf. Ich bin etwa erleichtert, dass ich nicht die Einizige bin, die Leseblockade hat. Darum schäme ich mich aber nicht. Ich habe auch (woanders) gelesen, dass lange Sätze und komplexe Syntax die Konzentrationsspanne eines Normallesers leicht strapazieren, d.h. die eines durchschnittlich geschulten Lesenden ohne besondere Motivation wie z. B. Vorliebe in einem bestimmten Genre. Aufgrund dieser Tatsache bevorzugen heutige Autoren wie Journalisten oder Creative Writers meistens eine prägnante, transluzente Sprache. Und ihre Leser werden mit Fantasie oder Handlung allein belohnt. Ich würde in dieser Hinsicht auch zu den Geistern gehören, die sehr gerne Harry Potter lesen und dabei viel Spaß haben. ;oP

Ich war aber recht schockiert, wenn ich manche Kommentare las vonwegen dem unversöhnlichen Widerspruch "Schöngeistigkeit" und "Langatmigkeit/Langeweile". Ich finde es absurd, den persönlichen Genuss an einer Leseart zu messen, die offensichtlich Anderen eigen ist (und nicht Einem selbst). Ich habe Deutsch als Fremdsprache studiert. Ich habe mich aber nicht während meines Studiums, sondern erst danach, mit deutschprachigen Klassikern angefreundet, die damals auf der Liste unserer Pflichtlektüre standen. Was für eine Qual und unheimliche Verschwendung, wenn man Meisterwerke lesen muss, ohne wirklich Zeit für sie zu haben, weil man nach so und so vielen Wochenstunden eine Klausur zu bestehen und noch tausende Wörter nachzuschlagen hat! Nun bin ich älter geworden und lese endlich mal nur für mich selbst. Ich schlage einen Thomas-Mann-Band auf, wenn ich Lust darauf habe, und klappt ihn zu, wenn mein Hirn nicht mehr will. Und jedes Mal ist das ein Erlebnis, das so intensiv ist, dass ich mich innerhalb einer oder zwei Stunden fühle wie nach dem ganzen Tag Sport. Danach beginnt bei mir eine Art Verarbeitungsinterval, wo ich mich von anderen "leichteren" Autoren unterhalten lasse, bis ich eines Tages in irgendeiner alltäglicher Situation plötzlich irgendeine Thomas-Mann-Szene vor meinem geistigen Auge sehe, wie z. B. auf einer Zugfahrt, und glaube diese Szene endlich mal begriffen zu haben, und ertappe mich dabei, nach einigen Seiten mehr von Thomas Mann zu sehnen. Erst dann greife ich die Geschichte dort auf, wo ich aufgehört habe. Ich habe bei ihm ständig eine Schokoladen-Phasen ähnliche Erfahrung: Zu viel auf ein Mal wäre eine Überforderung.

Oh ja, ich finde es ganz und gar legitim, mehrere, verschiedene Lesebedürfnisse zu haben, und dass man selbst bestimmen soll, wie und wann man was liest. Es ist nämlich der Privileg alphabetischer Leser gegenüber den Schriftstellern. Es ist nur modern ausgedrückt eine Sache von Timing der Rezeption. Thomas Mann schrieb wohl nicht, damit man ihn in einem Atemzug liest, um sein Buch endgültig beiseite zu legen. Ich finde ihn auch eher kokett in der Sprache als in den geschilderten Ereignissen, jedoch zu schwierig oben darauf, dass man ihm nur flüchtige Aufmerksamkeit gönnt. Laut Christine, eine Thomas-Mann-fanatische Freundin von mir, hatte der gewissenhafte Schriftsteller damals so gut wie zwei Seiten pro Tag geschafft. Und er war auf einem künstlerischen Niveau, der als fast unerreichbar gilt. Daher klingt es für mich total berechtigt, mehrere Anläufe zu gebrauchen, bis einen endlich mal das Eureka-Gefühl umwirft.


Der Zauberberg. Bd. 1
Der Zauberberg. Bd. 1
von Thomas Mann
  Unbekannter Einband

5.0 von 5 Sternen Stimmt mit der Beschreibung ein., 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Zauberberg. Bd. 1
Trotz Altersspuren ein gut erhaltenes Exemplar. Die Patina verleiht dem Buch ein gewisses Etwas. Anscheinend ist in dem Sanatorium nicht viel los. Doch das Erzählen davon macht mich wahnsinnig.


ONLY Damen Short, 15066745 NYNNE LOW SHORTS, Gr. 34 (S), Rot (MARS RED)
ONLY Damen Short, 15066745 NYNNE LOW SHORTS, Gr. 34 (S), Rot (MARS RED)

5.0 von 5 Sternen Hab die Shorts schon im Urlaub getragen., 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gute Qualität zu wenig Geld. Echt praktisch im Sommer. Zum weißen Polo sieht es ebenso gut aus wie Tank im Marinenblau.


Buffalo London 411-9161 INDIOS LEATHER 136290, Damen Fashion Stiefel, Schwarz (BLACK 01), EU 37
Buffalo London 411-9161 INDIOS LEATHER 136290, Damen Fashion Stiefel, Schwarz (BLACK 01), EU 37

4.0 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Qualität ist gut. Leider ist die Sohle sehr hart und etwas unangenehm. Doch die Stiefel habe ich bei großzügiger Rabatte gekauft. Daher ist es ziemlich akzeptabel.


Das lesende Gehirn: Wie der Mensch zum Lesen kam - und was es in unseren Köpfen bewirkt
Das lesende Gehirn: Wie der Mensch zum Lesen kam - und was es in unseren Köpfen bewirkt
von Maryanne Wolf
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Daumenhoch, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein im angenehmen Stil geschriebenes Buch zum Mehr-Wissen. Transluzent, gut recherchiert, und nicht zuletzt persönlich. Außerdem gut lesbar. Mein Exemplar wie brandneu. Bin zufrienden.


WOLY Imprägnierspray für alle Glatt und Rauleder
WOLY Imprägnierspray für alle Glatt und Rauleder

3.0 von 5 Sternen In Ordnung., 31. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Bericht von Stiftung Warentest Rubrik Imprägniermittel gelesen und mich für dieses Produkt entschieden. Damit habe ich schon ein paar Sachen aus Glattleder behandelt: Meine Jacke (beige), Handschuhe (schwarz), vier Paar Lederschuhe (3 mal schwarz, 1mal brau), sogar die Handyhülle (weiß). Ich muss sagen, das Ergebnis ist total unterschiedlich. Bei den hochwertigeren Stücken imprägniert es übertrieben. Meine Füße schwitzen die ganze Zeit in meinen Stiefeletten aus dickeren Rindsleder. Bei der billigen Handyhülle ist es das totale Gegenteil. Ich habe sie ein mal mit feuchten Microfaser-Tuch gereinigt, schon gibt es Wasserflecken. Aber es funktioniert einwandfrei mit der Jacke aus hellem, qualitativ mittelmäßigem Lammleder. Von dem Preis-Leistungs-Verhältnis her bin ich daher nicht total überzeugt. Außerdem sprüht es nicht mehr fein und tropft, wenn man die halbe Dose aufgebraucht hat.


Doktor Faustus
Doktor Faustus
von Thomas Mann
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut erhaltenes Exemplar., 31. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doktor Faustus (Gebundene Ausgabe)
Ich bin wohl kinästhetisch veranlasst, wenn es ums Lesen geht. Daher habe ich absichtlich nach Roman-Versionen aus den 50er, 60er Jahren gesucht wegen dem steiferen Papier und Lederbund. Man muss sich aber an der etwas anderen Typographie damals gewöhnen. Sie ist schon etwas Anspruchsvolles für meine Augen. (Eine Freundin von mir hat eine aktuellere Fischer-Version. Daher erlaube ich diese Anmerkung.;oP)
Das Buch habe ich noch nicht bis Ende gelesen. Ich habe den Eindruck, es ist keine leichte Kost, obwohl es viel Spaß macht, wenn man sich auskennt in den Szenerien, beispielsweise dort, wo man selbst studiert und großzügig mit Termini umgeht, auch gerne bei spaßhaften, alltäglichen Themen. Dann fühlt man sich als Student trefflich parodiert, dass man auflachen muss. Wie gesagt muss man sich Zeit nehmen als Leser, um die Neckerei seitens des Autors zu genießen.


Seite: 1