Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Bernd Zoellner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernd Zoellner
Top-Rezensenten Rang: 101.703
Hilfreiche Bewertungen: 495

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernd Zoellner "bzoe" (Berlin)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Duden - Deutsches Universalwörterbuch: Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache
Duden - Deutsches Universalwörterbuch: Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache
von Dudenredaktion
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 44,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckendes Standardwerk mit kleinen Schönheitsfehlern, 26. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses bewährte Wörterbuch erschließt auf eindrucksvolle Weise den ganzen Reichtum der deutschen Sprache. Ich benutze es seit vielen Jahren und kann es jedem nur empfehlen. Die Definitionen sind ebenso treffend wie die gegebenen Anwendungsbeispiele. So heißt es beispielsweise unter Gutmensch: „(naiver) Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend o.ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die P.C. einsetzt“. Leider muss sich auch die Duden-Redaktion gefallen lassen, dieser Kategorie zugeordnet zu werden, denn sie betätigt sich einmal wieder als „Sprachpolizei“. Sie behauptet allen Ernstes, es sei diskriminierend, das Wort „Ausländer“ auf in Deutschland lebende „Menschen ausländischer Herkunft“ anzuwenden. Auch Bezeichnungen wie Farbige, Schwarze, Mohrenkopf (im Gegensatz zu Mohr!) und Zigeuner werden ohne Angabe von Gründen als diskriminierend gebrandmarkt. Im Duden-Schülerlexikon von 2013 heißt es unter dem Stichwort „Zigeuner“ aber viel differenzierter: „Zigeuner, im deutschen Sprachgebrauch vorherrschende Gesamtbezeichnung für die Angehörigen von weltweit verbreiteten...ethnischen Minderheitsgruppen indischer Herkunft. Von einigen dieser Gruppen wird die Bezeichnung Zigeuner als diskriminierend abgelehnt.“ Eine ausgesprochene Geschichtsklitterung wird nach wie vor mit der Bezeichnung „Kristallnacht“ betrieben, die als nationalsozialistischer Jargon eingestuft wird, obwohl sie im Dritten Reich gar nicht verwendet wurde. Im Vorwort zu dem 2008 erschienenen Buch „Kristallnacht“ von Sven Felix Kellerhoff heißt es dazu: „In der offiziellen Propagandasprache der NSDAP tauchte das Wort sowenig auf wie in internen Berichten der Gestapo; hier war meist von der »Judenaktion« die Rede...1978 schlug ein SPD-Bundestagsabgeordneter vor, besser von »Reichspogromnacht« zu sprechen. Dieser im Bemühen um politische Korrektheit geprägte Begriff hat sich sei 1988 zunehmend durchgesetzt, obwohl ihm im Gegensatz zur Prägung »Kristallnacht« jede Authentizität fehlt.“
Ich hoffe, dass die Duden-Redaktion über ihren Schatten springen kann und sich der politischen Instrumentalisierung der Sprache verweigert. Meine kritischen Anmerkungen ändern nichts an meiner positiven Gesamteinschätzung dieses Standardwerks. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und sich an der unglaublichen Vielfalt der deutschen Sprache zu erfreuen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2016 7:01 PM MEST


Icon:Beniamino Gigli
Icon:Beniamino Gigli
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen Ein Meister der Phrasierung und der "mezza voce", 25. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Icon:Beniamino Gigli (Audio CD)
Beniamino Gigli besaß eine der schönsten Tenorstimmen des 20. Jahrhunderts. Die Box aus der Reihe "Icons" enthält viele Aufnahmen, die seine einzigartige Kunst der Phrasierung und die Beherrschung der "mezza voce" eindrucksvoll belegen. Allerdings war Gigli nicht frei von Unarten und griff gern zu außermusikalischen Effekten wie lautem Schluchzen, etwa in der Arie des Canio aus "Pagliacci" oder in der Szene "No! pazzo son" aus "Manon Lescaut". Dies schmälert aber keineswegs seine gesangliche Leistung.
Der Punkt Abzug gilt nicht der Interpretation, sondern der Tatsache, dass der Box kein Begleitheft beilag und auch auf den CD-Hüllen keine Angaben zu den einzelnen Tracks zu finden waren. Ich musste mir die entsprechenden Informationen aus dem Internet herunterladen und ausdrucken. Hoffentlich wird dies bei Warner nicht zur Regel.


TRIXES Komfort-Mousepad Gel Mauspad mit Gel-Handgelenkauflage Schwarz
TRIXES Komfort-Mousepad Gel Mauspad mit Gel-Handgelenkauflage Schwarz
Wird angeboten von Digiflex DE
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Erfüllt Erwartungen, 4. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die bestellte Ware entspricht in jeder Hinsicht meinen Erwartungen. Der Mauspad ist leicht, rutschfest und gut zu handhaben. Ich kann den Artikel meinen Bekannten empfehlen.


Reimlexikon für Profis
Reimlexikon für Profis
von Gunnar Kunz
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reimlexikon für Leute mit Geduld, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Reimlexikon für Profis (Taschenbuch)
Dieses Buch ist ideal für Menschen, denen es nichts ausmacht, eine halbe Stunde nach dem Eintrag "englisch" zu suchen, um dann doch nichts zu finden. Natürlich gibt es dafür passende Reime: länglich, empfänglich, anhänglich, überschwenglich. Vielleicht sind sie auch im Buch enthalten, aber wo? Dass der Autor ähnlich lautende Vokale und Diphthonge zusammenfasst, ist eine gute Idee, aber sie wurde schlecht umgesetzt. Es gibt z.B. ein Kapitel "Ei-/Eu-Reime", aber wie soll ich wissen, dass es auf S.120 hinter "eze" beginnt? Das Ganze ist eigentlich schade, denn von der Substanz her bietet das Lexikon eine ganze Menge. Ich habe darin zahlreiche Reime gefunden, auf die man nicht ohne weiteres kommt. Bei einer übersichtlicheren Gestaltung könnte das Buch sogar die Konkurrenz aus dem Feld schlagen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2015 11:15 AM CET


Olympische Spiele London 2012
Olympische Spiele London 2012
von Sven Simon
  Gebundene Ausgabe

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grell-bunt, aber schwer zu lesen, 30. August 2012
Der Band über die Sommerspiele 2012 ist informativ und mit spektakulären Fotos gespickt. Aber er ist nur zum Teil etwas fürs Auge. Die grell-bunte Aufmachung geht deutlich zu Lasten der Lesbarkeit. Die Texte und die Statistiken sind meist von Fotos überlagert und stellenweise nur mühsam zu entschlüsseln. Es gibt kaum Text schwarz auf weiß, dafür aber viel weiß auf blau oder grau auf braun, sogar weiß auf gelb, so dass man kaum ohne Lupe auskommt. Ein weiteres Manko: Bei den Teamsportarten werden keine Mannschaftsaufstellungen angegeben, nicht einmal für die Medaillengewinner. Das gleiche gilt auch für einen Teil der Ruder- und Kanuwettbewerbe usw. Eine ausführliche Statistik sollte sämtliche Medaillengewinner mit vollem Namen aufführen. Bei der grafischen Gestaltung wäre etwas weniger mehr gewesen. Also nur bedingt zu empfehlen.


Josef Traxel - Dokumente einer Sängerkarriere Aufnahmen: 1954-1958
Josef Traxel - Dokumente einer Sängerkarriere Aufnahmen: 1954-1958
Preis: EUR 20,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvolles Zeugnis der Gesangskunst, 17. September 2009
Diese Zusammenstellung vermittelt eine eindrucksvolle Vorstellung von der Kunst eines Sängers, um den sich wohl heute alle Opernbühnen reißen würden. Für mich war Traxel neben Wunderlich der beste deutsche Tenor der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine mühelose Höhe, gepaart mit einem samtenen, leicht verhangenen Timbre, machte ihn zu einem idealen Interpreten lyrischer, aber auch jugendlich-dramatischer Opernrollen. Die Breite seines Repertoires - von der französischen Spieloper bis zu Wagner - ist staunenswert. Dass weder Jürgen Kesting noch Jens Malte Fischer ihn in ihren Abhandlungen zu großen Sängern berücksichtigen, ist nicht nachvollziehbar. Leider ist auch der Begleittext der CD wenig schmeichelhaft, denn Einhard Luther bescheinigt dem Sänger zwar eine virtuose Stimmbehandlung, aber eine "eher weiße Tongebung". Auch meint er, Traxel sei nicht "eigentlich vielseitig" gewesen und habe sich mehr für das Konzertpodium als für die Opernbühne geeignet. Glücklicherweise gibt es Live-Mitschnitte, die das Gegenteil belegen.


Der Duden in 12 Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache / Die deutsche Rechtschreibung: Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der neuen amtlichen Regeln
Der Duden in 12 Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache / Die deutsche Rechtschreibung: Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der neuen amtlichen Regeln
von Dudenredaktion
  Gebundene Ausgabe

63 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Neues Armutszeugnis für den Duden, 22. Juli 2006
Das Warten auf den neuen Duden hat sich nicht gelohnt. Das Rechtschreibchaos, wie es schon in der Schreibweise "Orthografie" zum Ausdruck kommt, hält an. Die Duden-Reaktion hat sich mit ihren "Empfehlungen" ein neues Armutszeugnis ausgestellt. Anstatt für eine klare Orientierung und Übersichtlichkeit zu sorgen, geht sie bei der Auswahl völlig willkürlich vor ("blutsaugend", aber "Eisen verarbeitend", "Not leidend", aber "äußerst notleitend", "gewinnbringend", aber "Unheil bringend"). Dabei fällt auf, dass viele unsinnige Getrenntschreibungen beibehalten werden. Der Rat für Rechtschreibung hatte festgestellt: "Zusammenschreibung korreliert mit einem zusammenfassenden Wortakzent." Das hat die Duden-Redaktion bis heute nicht begriffen. Sie empfiehlt allen Ernstes die Schreibweise "allein selig machend". Sie entscheidet sich auch für "Brokkoli", "Paragraf", "anglofon" und so manche andere Schreibweise, die man wohl kaum als verbreitet ansehen kann. Der Duden hat die Chance vertan, seinen Ruf aufzubessern.

Ich glaube, dass vom Duden in puncto Rechtschreibung nichts Nutzbringendes mehr zu erwarten ist. Vor den "Empfehlungen" kann man nur eindringlich warnen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2011 8:30 AM MEST


Opera-Recital (CD + DVD)
Opera-Recital (CD + DVD)
Preis: EUR 14,45

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gesanglich überragend, klangtechnisch antiquiert, 29. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Opera-Recital (CD + DVD) (Audio CD)
Rolando Villazón beweist mit diesem sehr gut zusammengestellten Arienprogramm, dass er heute der wohl beste Vertreter seines Faches im italienischen und französischen Repertoire ist. Er singt mit einer Sicherheit und Inbrunst, dass man nur staunen kann. Wie scheinbar mühelos er etwa in "Spirito gentil" aus Donizettis "Favoritin" die Spitzentöne produziert, macht ihm so leicht keiner nach. Mit der deutschen Sprache und dem Mezza-voce-Gesang (in der Romanze aus den "Perlenfischern") hat er leichte Schwierigkeiten, aber er zieht sich insgesamt sehr gut aus der Affäre. Einziger Wermutstropfen: die klangtechnische Qualität. Da klingen alte Recitals aus den 60er-Jahren wesentlich besser und transparenter. Warum man eine solche Aufnahme nicht auf Super Audio CD oder wenigstens DVD-Audio herausbringt, ist für mich ein Rätsel. Vergleichbare Tenorporträts auf SACD - Florez oder Calleja - geben die Stimme wesentlich realistischer wieder und lassen alle klanglichen Feinheiten zutage treten. Die beiliegende DVD nimmt man als Bonus gern mit, aber sie ist kein Ersatz für eine dem heutigen Stand entsprechende Aufnahmetechnik.


Sinfonie 9 [DVD-AUDIO]
Sinfonie 9 [DVD-AUDIO]

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugend in Interpretation und Klang, 12. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 9 [DVD-AUDIO] (DVD-Audio)
Endlich wieder eine Aufnahme von Beethovens Neunter, die sich dem allgemeinen Trend zum Metronom-Fetischismus entzieht. Barenboim verlässt sich ganz auf sein eigenes Tempogefühl und erreicht damit ein wesentlich überzeugenderes Ergebnis als so manche seiner Zeitgenossen. Er spult den 3. Satz nicht seelenlos herunter wie Zinman oder Norrington, sondern lässt Beethovens humanistischen Traum von einer besseren Welt in seiner ganzen erhabenen Schönheit erklingen. Das mag einigen altmodisch erscheinen, die sich an die hektische Betriebsamkeit "moderner" Beethoven-Interpreten oder an die nichtssagende Glätte eines Karajan gewöhnt haben. Auch die übrigen Sätze werden von Barenboim, der Staatskapelle und dem Solistenquartett überzeugend und spannungsvoll dargeboten.
Bei einer hoch auflösenden Aufnahmetechnik ist es natürlich unvermeidbar, dass auch Nebengeräusche wie das Umblättern der Noten hörbar werden, die auf einer normalen CD nicht zu hören wären. Wen so etwas stört, der wird wohl auch nicht ins Konzert gehen, sondern die Digitalaufnahmen aus den frühen 80er-Jahren bevorzugen, bei denen alles keimfrei und steril war und die Musik faktisch im luftleeren Raum stattfand.
Inzwischen haben wir Live-Aufnahmen ohne Husten und ohne Beifall, aber kommt das wirklich einem "Live-Erlebnis" gleich?


Carmina Burana - Silvesterkonzert
Carmina Burana - Silvesterkonzert
Preis: EUR 10,99

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Orchester tadellos, Solisten eher farblos, 21. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Carmina Burana - Silvesterkonzert (Audio CD)
Eine gute Aufnahme, aber nicht mehr. Die Berliner Philharmoniker spielen tadellos, aber die ziemlich farblosen Solisten können sich mit denen älterer Einspielungen nicht messen. Wer auch einen optischen Genuss dazu haben möchte, sollte sich die Ponnelle-Inszenierung auf DVD (mit dem Dirigenten Kurt Eichhorn) besorgen. Mit Solisten wie Hermann Prey und Lucia Popp einfach unschlagbar.
Aus dem "Städtezweikampf" ging eindeutig Wien als Sieger hervor. Denn das Neujahrskonzert lag schon kurze Zeit später auf SACD vor, also in einer Klangqualität, die man bei EMI vergeblich sucht. Da war man im Geschehen mitten drin. Auch bot das Wiener Programm viel Neues. Sir Simon hingegen setzt auf Anbiederung an die Popkultur (Überbetonung des Rhythmus), um die Zuschauerbasis zu verbreitern. Ein untaugliches Rezept.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5