Profil für Salvas > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Salvas
Top-Rezensenten Rang: 121.522
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Salvas

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
2x mumbi Displayschutzfolie Nokia Lumia 520 Schutzfolie AntiReflex antireflektierend MATT
2x mumbi Displayschutzfolie Nokia Lumia 520 Schutzfolie AntiReflex antireflektierend MATT
Wird angeboten von janus net AG / inkl. MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Hat sich fast von allein aufgetragen.., 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... und hält bis heute! Nach einem Jahr sieht die Folie noch aus wie neu. Ich habe mein Handy ganz normal in der Hosentasche, wodurch die meiste Beanspruchung natürlich an die Folie geht, davon sieht man jedoch Nichts. Das Anti-Reflex macht ebenfalls, was es soll und Fingerabdrücke sind Schnee von gestern! :-)


Donzo Wallet Structure Tasche für Nokia Lumia 520 mit Kreditkartenfächer und Standfunktion schwarz
Donzo Wallet Structure Tasche für Nokia Lumia 520 mit Kreditkartenfächer und Standfunktion schwarz
Wird angeboten von Avanto GmbH
Preis: EUR 13,95

3.0 von 5 Sternen Nicht für enge Hosentaschen!, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben unsere Taschen für das Lumia 520 vor ca. einem Jahr gekauft, zusammen mit den Handys. "Damals" war es nicht leicht, etwas passendes zu finden, weshalb wir uns für dieses Modell in schwarz und rot entschieden haben.

Das Handy selbst sitzt gut in der Tasche und das Material sieht anfangs auch gut aus, das war es aber leider auch schon.

In der relativ engen Hosentasche meiner Frau:
Nach kurzer Zeit hat sich der Kunststoff etwas verfärbt, es ist irgendwie matter geworden, was aber im Allgemeinen nicht weiter schlimm ist, allerdings ist auch kurz darauf die erste Ecke abgebrochen. Nach und nach sind dann auch weitere Stücken im Bereich der Tasten weggebrochen, was die Halte-Tauglichkeit der Tasche natürlich stark beeinträchtigt hat. Ebenso das Magnet, welches nach kürzester Zeit die Fliege gemacht hat.

In meiner "normalen" Hosentasche:
Alles bestens. Nichts bricht, nichts verfärbt, passt. Lediglich die Fächer für Kreditkarten sind eine Lachnummer. EC-Karte & Personalkarte meines Arbeitgeber drin (mit viel Geduld und Gewalt) und schon steht der Deckel unangenehm weit ab, sodass der Verschluss nicht mehr richtig hält. Zudem drücken sich die Kanten der Karten auf dem Display ab. Für die ein oder andere Visitenkarte oder einem Notizzettel reicht es allerdings.

Kurz nachdem ich meiner Frau meine Tasche gegeben habe, weil ich auf mein Handy aufpassen kann und die Tasche im Grunde überflüssig ist: Das gleiche wie bei ihrer ersten Tasche. Das Material ermüdet sehr schnell, sofern es in enge Hosentaschen kommt. Es hält wohl die dadurch entstehende Wärme und Beanspruchung nicht aus, was sehr schade ist.

Fazit: Wer gerne Skin-Cut Hosen trägt, sollte sich einen Vorrat zulegen, wer Straight-Cut hat oder das Handy i.d.R. in der Handtasche hat - zugreifen.


Vanguard Kinray Lite 45GR SLR-Kamerarucksack (inkl. Halter für Monopod/Spazierstock/Reisestativ) grün
Vanguard Kinray Lite 45GR SLR-Kamerarucksack (inkl. Halter für Monopod/Spazierstock/Reisestativ) grün
Wird angeboten von XPRESS Multimedia
Preis: EUR 109,90

5.0 von 5 Sternen Für unterwegs genau richtig, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Frau war lange auf der Suche nach einem Fotorucksack, der ihren Ansprüchen gerecht wird:

Er soll verhältnismäßig schlank sein, gut sitzen, Platz für die Pentax K5, sowie das Kit-, einem Telezoom-, einer größeren 500mm Festbrennweiten- (Korea-Tonne) und einem 50mm Festbrennweiten-Objektiv, einer 1-Liter Wasserflasche, Taschentücher, Handy und Kleinkram bieten und, wenn möglich, ein Regenschutz integriert haben. Und genau dies haben wir beim Kinray Lite 45GR gefunden.

Aufmerksam sind wir durch unser Stativ geworden, welches ebenfalls aus dem Hause Vanguard stammt. Beim Rumstöbern ist uns neben dem schlanken Design auch das "geräuscharme" Material ins Auge gestochen. Und tatsächlich, der Rucksack ist beim Tragen, sowie beim ab- und aufsetzen nahezu geräuschlos, was sich in der Wildtierfotografie besonders gut mach. Und auch die Reißverschlüsse sind leise und leichtgängig.

Der Tragekomfort bei dem Rucksack ist, kurzum, 1A. Auch nach mehrstündigen Fototouren muss ich meine Frau den Rucksack nicht abnehmen. Er sitzt perfekt und verteilt das Gewicht angenehm auf Rücken und Schultern, ohne dabei eine Körperregion besonders zu beanspruchen.

Den Stativ-Halter haben wir hingegen nur einmal ausprobiert, und zwar mit einem kleinen Ein-Bein. Hier hat er seine Dienste gut verrichtet. Unser großes Vanguard passt natürlich nicht rein, dass darf ich weiterhin brav tragen. ;-)


Trixie 4350 Lorca Kratzsäule, H 72 cm, beige
Trixie 4350 Lorca Kratzsäule, H 72 cm, beige

4.0 von 5 Sternen Sieht schön aus aber..., 18. September 2014
Wir haben drei kleine Mietzen (3,5 - 5,5 Kilo), welche sich in unserer neuen Wohnung eine Ecke zum Krallen-Wetzen ausgesucht hatten. Nachdem normale Kratzbretter relativ schnell das Zeitliche gesegnet hatten, musste etwas anderes her, so sind wir auf die Kratzsäule von Trixie gestoßen.

Der Aufbau ging sehr schnell von Statten: Kraton auf - Säule steht. Mitgeliefert werden auch Dübel und Schrauben zur Befestigung in der Wand. Ich rate auch, dies zu tun, da die Säule ab und zu beim Absprung unserer kleinen dazu neigt, umzukippen. Nicht immer, aber je nach Radau halt.

Des Weiteren rate ich, die obere Plattform mit zwei zusätzlichen Schrauben mit der Säule zu verschrauben. Nach ca. zwei Monaten hatten unsere kleinen es bereits geschafft, dass die Plattform nicht mehr hielt. Aber auch nachträgliche Festschrauben ging problemlos.

Das Sisal hält auch noch nach mehreren Monaten, was auf gute Qualität zurückzuführen ist. Hier lag auch bei den Kratzbrettern immer das Problem. Am Stoff kratzen unsere kleinen gar nicht, weshalb ich hierzu keine Aussage treffen kann.

Anders sieht es bei dem Spielball, welcher an einem Gummiband von der Plattform runter hängt. Dieser Spielball wurde eines Tages von unserer zierlichsten brutal dahin gemeuchelt. Er lag in Fetzen gerissen quer in der Wohnung - aber es scheint ihr Spaß gemacht zu haben ;-)

Fazit

Positiv aufgefallen:
- sehr leichter Aufbau ;-)
- allgemein sehr gute Qualität
- steht stabil
- sieht sehr gut aus

Neutral aufgefallen:
- der Spielball hat es nicht lange mitgemacht. Aber so sind Katzen nun mal. Kleine Raubtiere :-D

Negativ aufgefallen:
- die obere Plattform hat sich mit der Zeit gelöst. Nachträgliches Verschrauben hilft wahre Wunder, jedoch hätte ich mir das schon vorweg seitens Trixie gewünscht.


Nokia Purity HD Stereo Headset by Monster cyan
Nokia Purity HD Stereo Headset by Monster cyan
Wird angeboten von FoneM8store
Preis: EUR 64,95

5.0 von 5 Sternen Genau so habe ich sie mir vorgestellt!, 18. September 2014
Ich habe die Nokia Purity HD "auf gut Glück" bestellt.

Ich stand vor der Wahl zwischen "House of Marley - Positiv Vibrations", welche ich im Laden ausprobieren konnte, die mir vom Klang her zugesagt hatte, aber bei meinem Eierkopf mit Segelohren nicht so gut passten, oder den hier gekauften Nokia Purity HD, welche ich nirgends testen konnte, die mir aber vom Design her sehr gefallen haben.

Zu meinem Eindruck:

Da die On-Ear Kopfhörer von Monster kommen, ist die Verpackung natürlich sehr hochwertig. Auch die Transportbox ist sehr gelungen und der Reißverschluss leichtgängig.

Zu den Kopfhörern selbst: ich habe sie in Cyan gewählt - bewusst - da ich seit Nokia auch gern etwas mehr Farbe in meinem Leben habe. Entsprechend, wie man es in letzter Zeit von Nokia gewohnt ist, ist die Farbe sehr kräftig, aber nicht so markant. Ich besitze lustiger Weise ein Polo in einem 1:1 identischen Cyan, was natürlich klasse ist.
Der von Nokia ausgewählte Kunststoff ist Hochglanz und fühlt sich sehr wertig an. Man hat also keineswegs das Gefühl, billiges Plastik in den Händen zu halten.
Das Gelenk zum Einklappen, sowie der Mechanismus für die Größeneinstellung sind leichtgängig, aber nicht labberig. Beim Ausklappen rasten die Kopfhörer hör- und spürbar ein. Beim Einstellen der Größe verhält es sich ähnlich, man hört und spürt ein kleines "rattern". Wer also auf Symmetrie steht, wird hier seine Freude haben!

Die mitgelieferten Kabel, ich nutzt das Kabel mit Lautstärke-Regler, sind gummiert. Aber auch hier keine Spur von billig. Man kennt das ja inzwischen, dass es Gummierungen gibt, die sich irgendwie "eklig" anfühlen, was hier nicht der Fall ist. Meine Frau musste natürlich auch gleich das "hedderfreie" Kabel austesten und hat mehrmals versucht es zu verknoten - keine Chance! Am meisten gefällt mir aber der abgewinkelte Stecker, da ich mein Handy immer in der Hosentasche habe und mir schon das ein oder andere Headset dadurch am Kabelbruch erlegen ist.

Der Tragekomfort (Ohrmuschel, Bügel) - was soll ich sagen? Ich liebe diese Kopfhörer einfach! Die Ohrmuscheln streicheln quasi meine Ohren mit dem weichen (Leder?!) Material und decken meine Lauscher sehr gut ab (ich höre dann alles nur noch sehr gedämpft) und auch der gepolsterte Bügel liegt federweich auf meinem Kopf.
Auch nach mehreren Stunden des Musik hören und Filme schauen bleibt der Komfort. Kein Drücken, kein Zwicken, Nichts. Im Vergleich zu meinem Saitek GH20 sind das Welten! Dieses schmerzt schon nach 30 bis 60 Minuten, je nach Tagesform.

Der Klang - das wohl Wichtigste?! Vorweg sei gesagt, dass ich definitiv nicht audiophil bin. Ich höre gerne Musik unterschiedlichster Art und ich höre sie am liebsten so, wie sie mir gefällt - laut! Wo wir beim ersten Punkt sind, die Lautstärke.
Ich benutze die Kopfhörer i.d.R. an meinem Lumia 520 mit WP 8.1. Wenn ich die Lautstärke auf 25/30 stelle, ist bei mir schon Schluss. Das ist das höchste der Gefühle für längeres hören, normal stelle ich das Handy sogar eher auf 15-20/30. Das soll bedeuten, dass die Kopfhörer schon ordentlich Wumms haben! Wenn ich sie mir mal um den Hals lege, drehe ich auch nicht wirklich lauter, denn in dem Fall können sich die Purity ebenfalls hören lassen.
Nichts desto Trotz habe ich zu Testzwecken auch ein paar Lieder auf voller Lautstärke gehört, einfach um zu schauen ob der Klang verzerrt oder nicht. Und für meine Ohren (!!!) ist dies nicht der Fall.
Höhen und Mitten kommen für mich, auch bei hoher Lautstärke, sehr gut rüber. Einzig der Bass ist etwas schwach, wobei das auch stark auf das Lied ankommt. Jedenfalls hört man die Bässe, sie drücken einen nur nicht das Gehirn zur Nase raus :-)
Wer jedoch mehr Bass haben will - mit einem Equalizer kein Problem. Zwar konnte ich es nicht am 520 testen, aber am PC. Auch hier klingen die Purity sehr gut und ausgewogen.

Die Sprachqualität kommt zu guter Letzt: Ich kann meinen Gesprächspartner in jeder Hinsicht gut verstehen, jedoch wurde es ein paar mal bemängelt, dass ich "komisch" rüber komme. Das kann am Mikro liegen, am Netz oder einfach an der Gewohnheit, das werde ich noch längere Zeit beobachten.

Was ich aber hervorheben möchte: Wenn ich telefoniere, werden mir Umgebungsgeräusche "ins Ohr gelegt". Nicht aber in unangenehmen, sondern in praktische Hinsicht. Denn so bekomme ich noch etwas vom dem mit, was um mich herum geschieht. Zumal es auch dazu beiträgt, dass ich nicht schreie, wenn die die Kopfhörer drauf habe.

Mein Fazit: Ich freue mich riesig darüber, das Risiko eingegangen zu sein. Mir gefällt das Nokia Purity HD in jeder Hinsicht.

Besonders positiv aufgefallen sind mir hierbei:
- der Tragekomfort
- die Tatsache, dass ich beim Telefonieren die Umwelt "mit ins Ohr" gelegt bekomme (keine Ahnung, wie die Funktion heißt :D)
- die Lautstärke - so müssen Kopfhörer für mich sein - laut!

Positiv aufgefallen:
- der Klang, der für meine Ohren sehr ausgewogen und klar ist. Weder Höhen, noch Mitten oder Bässe treten besonders stark hervor
- die Verarbeitung - ICH bin von Nokia nichts Anderes gewohnt als erstklassige Verarbeitung. Und genau das bekommt man auch hier geboten
- die Transporttasche - einfach praktisch!

Neutral aufgefallen:
- im Vergleich zu anderen Kopfhörern drücken die Bässe nicht so. Hier kann meine Einschätzung aber auch einfach nur durch zu bass-lastige Kopfhörer beeinflusst sein.

Negativ aufgefallen:
- Nichts - Punkt


The Walking Dead: Survival Instinct (uncut)
The Walking Dead: Survival Instinct (uncut)
Wird angeboten von media-games-berlin-tegel

12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Horror-Adventure mit Biss, 24. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Kleiner Prolog:
Wenn man voller Vorfreude in die erst beste Zombie-Horde reinstürmt um sie, wie sein Serien-Held es täte, auseinander zu nehmen, merkt man schnell: "TWD:SI hat es in sich".

Ich würde mich (inzwischen) nicht als Hardcore-Gamer betiteln, aber auch nicht als völliger Anfänger. Aber aufgrund dessen, dass ich DayZ liebe (wegen der TWD-gleich Atmosphäre), dachte ich, ich wüsste wie ich mit Zombies umzugehen habe. Tja ja, weit gefehlt.

Es sei erwähnt, dass meine Frau mir beim Spielen begeistert zuschaut, da wir beide große TWD-Serien Fans sind und das Spiel (leider, leider, leider) kein Co-Op besitzt. Aber vier Augen haben einen riesen Vorteil!

Das Tutorial, welches als eigenes Level und zugleich wertvolle Ergänzung der Geschichte um Daryl & Merl Dixon daher kommt, erklärt einem kurz und bündig, aber dennoch ausreichend, die grundlegende Steuerung, welche sich als alt-bekannt herausstellt. Gefolgt wird das Tutorial vom aus der Serie bekannten Theme-Song im Stile des Vorspann. Man neigt zum Zurücklehnen und wartet gespannt auf eine weitere Folge TWD.

Im Tutorial fällt einem "Hardcore-Gamer" schnell die Grafik auf. Viele haben (schon im Vorfeld) über sie geschimpft und rumgemosert, es ginge ja besser... sicher, es ginge besser, aber ich würde die Grafik definitiv nicht als schlecht hinstellen. Atmosphärisch ansprechend sind die Level auf jeden Fall gestaltet, wenn auch etwas "schlauchförmig". Dennoch hat es einen gewissen "Open-World-Flair".
So können begehbare Gebäude (nein, nicht alle sind begehbar) nahezu komplett durchsucht werden. Auf die ein oder andere verschlossene Tür trifft man zwar schon, aber dafür hat man oftmals duzende andere zur Auswahl.

Was mich zum nächsten Punkt kommen lässt:
Was im zweiten Level, einem "Stadt-Level", ins Auge sticht, nachdem man das erste, liebevoll geplünderte Gebäude betritt: jeder Schritt könnte deinen Tod bedeuten! So sind die reichlich auf dem Boden verteilten Dosen und Schachteln nebens Einkaufswagen reine Alarmanlagen für die Zombies. Nicht, dass diese aus einem Kilometer Entfernung angerannt kommen, kaum dass eine Fliege gefurzt hat, nein. Aber in einem gewissen und für mich auch angemessenen Abstand locken Geräusche nun mal Zombies an. Und das ist gut! .. oder auch nicht >.<
Hingegen laute Geräusche - also wirklich laute Geräusche - locken entsprechend mehr Zombies aus deutlich größerer Entfernung an. Und dann gilt es die Füße in die Hand zu nehmen und das Weite zu suchen. An dieser Stelle - jeder der das Spiel spielen wird, wird die Stelle dann schon erkennen - bin ich auch meine ersten Tode, nach dem im Prolog erwähnten Kamikaze, gestorben.

Was ist das Ziel eines jeden Levels? Ganz einfach: Überleben! Nebenbei sollten auch Vorräte in Form von Rationspaketen, Getränke, Treibstoff, Waffen, Munition, neue Fahrzeuge und diverser Missionsgegenstände gesammelt werden. Ebenfalls wichtig sind die NPCs. Diese geben euch "Aufgaben" - bisher im Stile von "ich brauch XYZ, dann bekommst du ABC von mir". Habt ihr ihre Bedürfnisse befriedigt, so bekommt ihr a) sofort etwas oder b) sie schließen sich, sofern noch genug Platz im Fahrzeug ist, euch an. Keine Angst, sie bleiben nicht einfach da, wenn das Auto voll ist. Am Ende des Levels stellt man euch vor die Wahl, wem ihr mitnehmen wollt.

Was diesen Punkt angeht, bin ich mal sehr gespannt, was für Auswirkungen das haben wird. Mal abgesehen von den Relikten, die man mittels Durchspielen des Spielt mit NPC "XYZ" in der Party, die man freischalten kann. Von diesen Relikten gibt es übrigens 10 stückt, welche für das erneute Durchspielen spezielle Fähigkeiten freischalten. Im Idealfall, wenn man denn so will, muss man das Spiel 10 mal durchspielen. Und ich wette, diese 10 Relikten auch für 100% Gamescore benötigt werden... YAY! O.O

Zum Schluss noch ein Negativ-Punkt der mir aufgefallen ist: Wenn man mitten im Level einem NPC zum "Mitkommen" überredet, so begleitet er euch nicht auf dem Weg zum Ausgang des Levels. Nein, er bleibt brav wo er ist. Hier hätte etwas mehr Dynamik ins Spiel gebracht werden können und das Spiel hätte noch mehr - Achtung, Schenkelklopfer - BISS! :D

Kurz um:

++ Atmosphäre (absolut würdig, den Namen "The Walking Dead" (by AMC) zu tragen)
++ knackiger Schwierigkeitsgrad (Man ist halt nicht Rambo, gell?)
++ Horror-Faktor (Nennt mich Weichei, aber ich habe mich das ein oder andere Mal erschreckt!)

+ Steuerung (alt-bekanntes Schema, geht gut von der Hand, bisher keine Mängel festgestellt)
+ Grafik (die Grafik ist nicht schlecht (!!!) es gibt besseres, aber auch tausend mal schlechteres - und für das Spiel ist die Grafik absolut angemessen und unterstreicht den Flair)
+ liebevoll durchdesignte Level (Etwas schlauchig, aber dennoch frei und mit Liebe zum Detail.)
+ Zombies (Ab und Zu laufen sie gegen die Wand, aber ansonsten haben sie es in sich.)

0 NPCs (Sie helfen einen meist nur passiv.)

- Co-op (Weil nicht vorhanden. Zwar soll es wohl einen Zombie-Abschlacht-Co-Op als Pre-Order Geschenk gegeben haben, aber ein Story-Co-op wäre echt klasse gewesen!)

- Multiplayer (Weil nicht vorhanden. Das stört mich zwar am aller wenigsten, aber schön wäre es dennoch für viele.)

Fazit:
Für Fans der Serien eine absolute Kaufempfehlung. Das TWD-Fieber bricht dabei schon nach kurzer Zeit aus und hat bei mir auch nach acht Stunden nicht nachgelassen.

Für alle die gerne auf Horror-Action-Adventures stehen: auch hier eine Kaufempfehlung. Die Atmosphäre ist sehr stimmig. Es gibt viele dunkle Ecken und auch die Nacht hält Einzug. Die Zombies sind keineswegs dümmlich und gehen gern' mit einem auf Tuchfüllung. Auch, wenn man es nicht erwartet.

Für Splatter-Fans: Ja, es spritzt viel Blut! Ich schlage den Zombies am liebsten mit dem Hammer die Fresse zu Brei! Und auch wenn sie am Boden liegen geb' ich gerne einen nach. Sicher ist sicher - glaubt mir!

Für Shooter-Fans: wartet ab, bis das Spiel für 20€ auf der Pyramide liegt. Zwar gibt es Schusswaffen, aber diese einzusetzen bedeutet i.d.R. den sicheren Tod.

Für jene, die auf die Grafik-H*re stehen: Finger weg! Ihr würdet nicht glücklich werden. Das Spiel sieht zwar meiner Meinung nach sehr, sehr hübsch aus, aber es ist kein Crysis 3 oder CoD:MW3.
Wobei gemessen an Red Dead Redemtion ist es dicht dran. Und es liegt auf jeden Fall über Oblivion, aber unter Skyrim.


Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen (Fan Edition) [2 DVDs]
Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen (Fan Edition) [2 DVDs]
DVD ~ Kristen Stewart
Preis: EUR 6,97

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich gut, 5. April 2011
Ich hatte zwar schon vor der TV Premiere von Twilight gehört, aber ich war sehr abgeneigt von diesem Film, da ich mir dachte, dass dieser Film nur was für kleine Mädchen ist ;-) Als ich den Film zum ersten mal im Tv sah, war ich nicht mehr so skeptisch. Sonderlich toll fand ich ihn aber auch nicht, lag aber an der Atomosphäre um mich herum.

Ich lieh mir in der Videothek alle Filme aus und inzwischen besitze ich selbst alle Fan Edition Boxen dieser tollen Film Serie.
Ich bin zu einem begeisterten Fan geworden und doch mehr ein "kleines Mädchen" als ich dachte ;-)

Die Geschichte von Bella und Edward ist eine besondere Liebesgeschichte, die es so noch nicht gab, jedenfalls mir nicht bekannt. Von der Story vielleicht ein wenig vergleichbar mit "Stadt der Engel", wobei hier Edward nicht zu einem Menschen werden kann ;-) Es ist eine Liebesgeschichte zwischen einem Menschen und Vampir, wodurch sich der Film von anderen "Schnulzen" etwas abhebt.
Wer Liebesfilme mag, der wird diesen Film bzw. die Filmserie auch mögen.

Der Film ist kühl, ruhig, melancholisch und doch so gefühlvoll und warm.
Man muss beim schauen eines solchen Filmes irgendwie in der richtigen Stimmung sein, sonst bringt es meiner Meinung nach nichts. Im Film tauchen so viele kleine besondere Details auf, leichter subtiler Humor, sehr viele Dialoge - wunderbare Musik, Spannung und Action. Die Effekte sind passend. Und die schauspielerische Leistung gerade der Hauptdarsteller ... wunderbar!

Bevor ich mir die Fan Edition gekauf hatte, hatte ich versucht Informationen zu finden was es alles als Bonus Material geben würde und nur schwer was gefunden.
Daher:
"Über 2 Stunden Special Features
- Original- und deutsche Trailer
- Making of
- Die Reise vom Buch zum Film
- 5 erweiterte und 5 entfernte Szenen
- Das Phänomen Comic Con
- Zu Edward werden (wie leicht/schwer es dem Darsteller fiel in diese Rolle einzutauchen)
- Zu Bella werden
- Musik
- Musikvideos
- Catherine Hardwickes Montage: Vampire's Kiss
- Eine Unterhaltung mit Stephanie Meyer"

Die DVD Boxen sehen alle spitze aus. Auch hier viele kleine Details. Schlägt man die DVD Box des ersten Teils auf sieht man auf der einen DVD Bella auf der anderen Edward, der Hintergrund passt ebenfalls zu den DVDs.
Auch das Booklet passt dazu. In diesem stehen auch viele interessante Informationen.
Die anderen Fan DVD Boxen sind ähnlich gehalten, kleines Poster, Autogrammkarten. Der Titel "FAN EDITION" ist berechtig und verspricht nicht zu viel :-)

Wie bereits erwähnt, ich bin inzwischen zu einem kleinen Fan geworden und habe auch vor mir die Bücher zu kaufen. Gerade beim betrachten des Zusatzmaterials (von allen drei Teilen) bemerkt man, dass vieles entfernt wurde. Einiges fand ich nicht so schlimm, aber einige Szenen machen doch etwas aus um die Charakteren besser "verstehen" zu können.
Auch sehr spannend und interessant fand ich die Interviews mit Stephanie Meyer. Wie es zum Buch kam und dann später zum Film. Sie erwähnte vieles, was in den Filem zu kurz kam und machen einen Neugierig die komplette Geschichte um Bella und Edward zu kennen zu lernen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2013 12:08 PM CET


Stillleben meisterlich fotografieren - Fotokurs für Anspruchsvolle: Dinge sehen, komponieren, zum Leben erwecken (DPI Fotografie)
Stillleben meisterlich fotografieren - Fotokurs für Anspruchsvolle: Dinge sehen, komponieren, zum Leben erwecken (DPI Fotografie)
von Almut Adler
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nett, mehr aber nicht., 5. April 2011
Ich hatte lange überlegt, ob ich mir dieses Buch wirklich kaufen soll und habe auch einen Blick in das Buch vor dem Kauf geworfen. Aber die Leseproben geben nicht den tatsächlichen Inhalt des Buches wieder. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, in der Hoffnung viel neues zu Erfahren, gute Tipps zu bekommen und vorallem viele Anregungen zu finden.
Aber ich wurde enttäuscht. Klar von allem ist etwas drin. Technik, Stillleben Allgemein (was ist das ; aus welchen Bereich kommt es), praktische Tipps ... aber all das hätte man sich auch selbst im Internet zusammen suchen können. Es ist nichts "besonderes", jedenfalls meiner Meinung nach. Würde dieses Buch daher nicht weiter empfehlen.


Das weibliche Auge - Fotokurs für Frauen, auch für Männer mit Intuition: Anders sehen, anders fotografieren (DPI Fotografie)
Das weibliche Auge - Fotokurs für Frauen, auch für Männer mit Intuition: Anders sehen, anders fotografieren (DPI Fotografie)
von Almut Adler
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Buch für den Einstieg, 5. April 2011
In erster Linie richtet sich das Buch an Frauen, weshalb hierbei nicht von Fotografen sondern von Fotografinnen die Rede ist ;-) Und es ist für Einsteiger/Anfänger gedacht.
295 gebundene Seiten, mit Platz für eigene Notizen, schönen Zitaten von Fotografen. Allgemein mit vielen Fotos, aber nicht zu vielen. Also kein Buch wo mehr Fotos enthalten sind als Text. Hält sich, wie ich finde, die Waage.

An sich lässt sich das Buch wunderbar lesen. Wirklich wie ein Buch. Der Erzählstil ist sehr angenehm. Weswegen ich dieses Buch, auch wenn es für mich doch nicht so das Richtige war, dennoch Anfängerinnen und Einsteigern empfehlen würde.

Auch ich hatte mir die Frage gestellt, ab wann ist man denn kein Einsteiger mehr '
Nun, wer folgende Fragen auf Anhieb beantworten kann, für dem ist dieses Buch wahrscheinlich wohl nichts.
Die Fragen werden am Ende des Buches gestellt. Die Antworten stehen nicht dabei. Aber wenn man das Buch aufmerksam gelesen hat, sollte man in der Lage sein die Fragen sicher beantworten zu können

Fragen sind aus dem Fotoquiz. (Das Fotoquiz beinhaltet 23 Fragen)
- Was sagt der Wert f 1:2,8?
- Geringste verwacklungsfreie Zeit mit 200er Tele?
- Was bedeutet Zeitautomatik?
- Was bewirkt der Polfilter?
- Wo verwende ich Rot- und Grünfilter?
- Wie korrigiere ich eine Unter- und Überbelichtung?
- Objektiv mit dem engsten Bildwinkel?
- Brennweite für Innenaufnahme eines Büros?
- Wie erreiche ich eine große Tiefenschärfe?
- Objektiv mit geringster Tiefenschärfe?
- Belichtungszeit mit stärkster Verwacklung?
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2011 2:09 PM MEST


Seite: 1