Profil für Delgado0112 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Delgado0112
Top-Rezensenten Rang: 265.283
Hilfreiche Bewertungen: 297

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Delgado0112

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Samsung/Seagate SpinPoint M7 HM641JI 640GB interne Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA-II, 5400rpm, 8MB Cache)
Samsung/Seagate SpinPoint M7 HM641JI 640GB interne Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA-II, 5400rpm, 8MB Cache)
Wird angeboten von BEEPICK_STORE
Preis: EUR 94,95

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Festplatte für PS3 - Kaufempfehlung, 25. März 2011
Die Festplatte wurde für den Umbau meiner PS3 (großes Modell) gekauft. Sie sollte die eingebaute 80GB Festplatte ersetzen. Nach einigen Suchen bei Amazon bin ich auf diese HDD gestoßen. Bestellt und wie immer schnelle Lieferung.

Ablauf des Umbaus:
1. Eine zusätzliche externe HDD wird benötigt.
2. Externe HDD im Format FAT32 formatieren, ansonsten kann die PS3 diese nicht erkennen.
3. Mit der PS3 ein Datenbackup erstellen: XMB-Menü -> Systemeinstellungen -> Datensicherung
4. Führt man die Datensicherung aus muss man die neu formatierte externe HDD auswählen. Auf dieser wird ein Verzeichnis angelegt "/PS3/BACKUP".
5. Das Backup hat bei 1:35h laut Anzeige gedauert. Gesichert wurden bei mir ca. 38GB.
6. Die Trophäehnsammlung mit der Dreieck Taste auswählen und einmal mit dem Server synchronisieren. Die Trophäen sind sonst später nicht mehr verfügbar.
7. Nun kann man die alte HDD ausbauen und die Neue einbauen. Das Ganze dauert ca. 2 Minuten. Die neue Samsung-HDD passt 100%ig in die PS3.
8. Aus dem Internet muss man nun die neueste PS3 Firmware herunterladen und auf die externe HDD kopieren auf der man das Backup gerade gemacht hat. (Für das Firmware Update kann man auch einen USB Stick verwenden.)
9. Die Firmware (bei mir war es zu diesem Zeitpunkt Version 3.60) muss in den Ordner "/PS3/UPDATE" kopiert werden. Der Ordnername muss groß geschrieben werden.
10. Externe HDD anschließen und umgebaute PS3 neu starten und den Anweisungen folgen.
11. Die PS3 verlangt nach einer Firmware, die dann auf dem externen Speichermedium gefunden wird.
12. Die interne neue HDD wird nun neu formatiert. Dies dauert wenige Sekunden.
13. Nach Formatierung wird die Firmware installiert. Nun muss man lediglich ein paar Einstellungen für die Bildschirmeinstellung vornehmen. Die restlichen Einstellungen für Systemname, Netzwerkeinstellungen, etc. kann man ruhig abbrechen. Diese Einstellungen kommen durch das Backup zurück.
14. Sind die Einstellungen abgeschlossen startet das System neu.
15. Im XMB-Menü -> Systemeinstellungen -> Datensicherung die zuvor gemachte Sicherung wiederherstellen.
16. Die interne HDD wird nun erneut formatiert.
17. Das Backup wird wieder hergestellt. Dies hat bei mir weit über 2 Stunden gedauert. Die Restanzeige ist nicht korrekt.
18. Nachdem das Backup wieder hergestellt wurde, muss das System neu gestartet werden und alles ist wie vorher. Nur dass man wesentlich mehr Speicher hat.

Hinweis: Downloads wie bspw. Add-Ons aus dem Playstation-Store werden ggf. nicht gesichert. Einfach neu herunterladen (kostenlos) und installieren. Dann funktionieren auch die Spiele mit Add-Ons wieder.

Die neue HDD läuft hervorragend in der PS3 und wird nach Firmwareupdate mit 596GB insgesamt angezeigt. Dies ist aber dem Speicherbedarf der Firmware und dem PS3-Dateisystem zuzuschreiben. Sie extrem sehr leise und von meinen Beobachtungen her läuft die PS3 aufgrund von geringere Wärmeentwicklung ruhiger. Die Zugriffszeiten sind auf jeden Fall schneller, da die alte 80GB HDD fast voll war und vermutlich durch Fragmentierungen die Zugriffszeiten gesunken sind.

Ich kann die HDD jedem wärmstens empfehlen, der mehr Speicherplatz in der PS3 benötigt und vergebe die volle Punktzahl! Absolute Kaufempfehlung!

Samsung SpinPoint M7 HM641JI 640GB interne Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA-II, 5400rpm, 8MB Cache)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2012 9:21 PM MEST


NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Europa 43, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)
NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Europa 43, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)

51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät auch für Senioren, absolute Kaufempfehlung!, 28. Dezember 2010
Auf der Suche nach einem geeigneten Navigationsgerät für meinen 74 jährigen Vater, der keinerlei Erfahrungen mit Computern hat, habe ich das Internet durchforstet. Nirgends gab es Hinweise für die Handhabung durch Senioren. Bei meiner Suche bin ich dann auf das Navigon 70 Plus gestoßen. Die Videos und Beschreibungen gaben einen ungefähren Eindruck von der Handhabung, insbesondere für die Zieleingabe. Ich habe es dann kurzer Hand bestellt, denn das Navigon hat zwei besondere Alleinstellungsmerkmale für diese Preisklasse: 12,7 cm großes Display und TMC Antenne im Ladekabel integriert.

Wie immer schnelle Lieferung durch Amazon. Zu Weihnachten wurde das Navi dann verschenkt und gleich ausprobiert. Ich muss sagen: das Navigon 70 Plus ist ein Spitzengerät ist!

Lieferumfang:
- Navigationsgerät
- KFZ Halterung für Frontscheibe
- KFZ Ladekabel (TMC Antenne integriert)
- USB-Anschlusskabel
- Kurzanleitungen

Verarbeitung:
Hochwertiges schwarzes Gehäuse. Auf der Vorderseite ist das Display mit einem silbernen Rand eingefasst. Von Spiegelungen keine Spur! Das Ladekabel wird über eine Mini-USB-Buchse an der Unterseite eingesteckt. Die Handhabung mit dem USB Stecker fiel meinem Vater etwas schwer und ich muss sagen, mit einem Rundstecker wäre das Ganze wirklich etwas einfacher. Aber man kann ja den Stecker immer im Gerät lassen. Der Stecker ist abgewinkelt und stört nicht. Das Display ist kontrastreich uns sehr gut ablesbar.

Halterung und Arretierung im KFZ
Es liegt ein sehr massiver KFZ Halter mit bei. Mit einem Klick ist das Navi in die Halterung eingesetzt und mit einem weiteren Handgriff ist der Halter an der Scheibe befestigt. Insgesamt sehr einfach. Durch den abgewinkelten Stromstecker kann das Navi auch sehr tief über dem Armaturenbrett befestigt werden. Der Stecker für den Zigarettenanzünder hat eine Ladekontrollleuchte. Dadurch dass die TMC Antenne im Ladekabel integriert ist, ist das Ganze sehr unkompliziert und wirkt sehr aufgeräumt.

Kartenmaterial:
Das Gerät wurde im Dezember 2010 gekauft und das Kartenmaterial hat den Stand Quartal 2/2010. Ist okay. Wenn ich das richtig gelesen habe stehen mehre kostenlose Kartenupdates innerhalb eines festen Zeitraums nach Kauf zur Verfügung. Dies muss aber in jedem Fall mit Hilfe eines PCs mit Internetanschluss erfolgen.

Benutzung der Navi Software:
Sehr Einfache Handhabung. Die Grundeinstellungen habe ich vorgenommen. Dauer ca. 5 Minuten ohne Lesen einer Anleitung!!! Dann ging es los. Es ist bereits alles installiert! Über das Hauptmenü kann man neue Ziele oder gespeicherte Ziele starten. Und es gibt einen 'Nach Hause' Button, was für meinen Vater sehr wichtig ist. Ansonsten kann man die Kartenansicht oder das Einstellungsmenü aufrufen. Wirklich wichtig sind nur die drei erstgenannten Menüpunkte. Das Navi stellt sich automatisch von Tag- auf Nachtbetrieb um. Die Berücksichtigung von Tempolimits ist einstellbar.

Das Navi lässt sich komplett mit Finger über den Touchscreen bedienen. Gott sei Dank ist die Zeit von pfriemeligen Stifteingaben vorbei.

Die Erkennung der Satelliten erfolgt so schnell, dass ich gar nicht sagen kann wie lange das gedauert hat. Hier gab es gar keine Einschränkung. Das kenne ich ganz anders von anderen Geräten. TOP!

Das Ausschalten des Geräts erfolgt wahlweise über einen Funktionsbutton in der Software oder über den Hardwareschalter. In jedem Fall muss der Nutzer auswählen ob das Gerät in Standbybetrieb geschaltet oder komplett ausgeschaltet wird. Wenn der Anwender nichts macht schaltet das Gerät nach ein paar Sekunden (Timer wird angezeigt) automatisch in den Standbybetrieb. Besser wäre hier das Gerät komplett auszuschalten. Aber es geht auch so.

Adresseingabe:
Sehr einfach. Nach einander wird Land, Ort od. PLZ, Straße, Hausnummer, Querstraße (nur wenn möglich) eingegeben. Das Land bleibt automatisch immer auf dem zuletzt ausgewählten Land stehen. Sehr gut gelöst. Es sind von Anfang an alle Länder installiert. Die Informationen werden über Reiter getrennt im Kopf des Displays angezeigt. Sowohl bei Ortsnamen als auch bei Straßennamen erfolgt die Eingabe über eine wirklich große Softtastatur, die OHNE einen Stift zu bedienen ist. Nach jeder Buchstabeneingabe werden nur noch Buchstaben gemäß der offenen Möglichkeiten angeboten. Umlaute wie bspw. UE werden von der Software automatisch in Ü umgesetzt, wenn dies sinnvoll ist. Die Eingabe springt irgendwann automatisch auf eine Listenansicht, wenn die Suche weit genug eingeschränkt wurde. Die Listenauswahl kann jeder Zeit aufgerufen werden. Man springt durch die Reiter mit Klick auf einen grünen Haken oder indem man direkt auf den gewünschten Reiter tippt. Am Ende wird die erfasste Adresse noch einmal angezeigt und der Button 'Navigation starten' wird angeboten. Die Adresseingabe ist TOP und wurde von meinem Vater sehr schnell verstanden. Durch die Benutzung des grünen Haken alles sehr einfach.

Die Adressfavoriten und Heimatadresse lassen sich ebenfalls wie bereits beschrieben erfassen und abspeichern.

Navigation
Wenn die Adresse eingegeben wurde, werden immer drei alternative Routen mit Details wie Ankunftszeit, Distanz etc. angezeigt. Die Roten werden auf der Karte entsprechend farblich gekennzeichnet. Nach Auswahl der gewünschten Route erfolgt sofort die Navigation. Wir haben das ganze allerdings nur im Ort getestet. Dadurch kann ich bis jetzt keinen Erfahrungsbericht zur Berücksichtigung von TMC-Stauinformationen abgeben. Aber der Gesamteindruck von dem Gerät ist so positiv, dass auch diese Funktion sicherlich sehr gut gelöst wurde. Die Sprachausgabe ist klar und deutlich zu verstehen. Während der Fahrt werden alle unnötigen Schaltflächen ausgeblendet. Nähert man sich mit der Hand dem Gerät erkennt dies der Annäherungssensor und die wichtigsten Optionen werden eingeblendet. Man muss nicht das Display berühren. Eine super Unterstützung ist der Fahrspurassistent, der genau anzeigt welche Spur man bspw. beim Verlassen einer Autobahn mit Parallelfahrstreifen befahren muss.

Gesamtbewertung:
Positiv:
- Hardware (Gehäuse)
- TMC Antenne im KFZ Ladekabel integriert (abgewinkelter USB Stecker)
- gut ablesbares Display
- sehr einfache Software mit geringem Konfigurationsaufwand
- einfache Adresseingabe
- kurze Startzeit der Software
- Annäherungssensor im Gerät

Negativ:
- Ausschalten des Geräts nicht perfekt gelöst (nur minimale Einschränkung).
- USB Stecker etwas schwierig für einen Rentner zu Handhaben.

Gesamtfazit: Mein Vater fühlt sich nun durch das Navi beim Fahren in fremden Regionen wesentlich sicherer und gut unterstützt! Zur Not kommt man mit dem Nach Hause Button auf jeden Fall nach Hause! Das Gerät bekommt daher die vollen 5 Sterne von mir. Für alle die ein einfaches gut ablesbares Gerät für Senioren suchen eine absolute Kaufempfehlung!

NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Zentraleuropa, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)

NAVIGON 70 Plus Navigationssystem (12,7cm (5 Zoll) Display, Europa 43, TMC, Annäherungssensor, Aktiver Fahrspurassistent, Reality View Pro, TTS)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2012 6:49 PM CET


Teufel Concept P Concert 5.1 silber
Teufel Concept P Concert 5.1 silber

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Hammer -> kaufen, kaufen, kaufen!!!!, 11. Januar 2010
Um es gleich vorweg zu nehmen. Das Lautsprechersystem Concept P von Teufel ist der absolute Hammer. Wer auf der Suche nach einem bezahlbaren qualitativ hochwertigen 5.1 System ist, sollte hier zuschlagen. Glaubt auf gar keinen Fall vom dem was in den Internetforen von Leuten geschrieben wird, die bereit sind für ein Lautsprechersystem den Preis eines Kleinwagens auszugeben. Es ist einfach alles Quatsch!

Im Herbst 2008 haben meine alten Lautsprecher nach mehr 15 Jahren leider das zeitliche gesegnet. Es waren selbst gebaute 3 Wege Lautsprecher (leider nicht mit dauerelastischer Sicke) mit wirklich ansprechendem Design und 180 Watt Leistung. Mit meinem alten Sony Verstärker F707ES hatte das System ordentlich Wumms und immer Spaß gemacht. So gesehen habe ich Surroundklang nicht wirklich vermisst.

Ein bekannter mit einem HECO System hat mich neugierig auf Surroundklang gemacht und nach 15 Jahren war es dann auch wirklich mal an der Zeit für etwas Neues. Zur bereits vorhandenen Playstation 3 würde ein 5.1-System auch gut passen. Nach etwas Suche in den üblichen Elektronikmärkten war klar, dass ich keines der angebotenen Komplettsysteme nehmen möchte. Optik und Preis-Leistungsverhältnis passten nicht so gut. Nach einigen Recherchen im Internet stößt man man immer wieder auf die Marke Teufel. Nach langem Hin und Her habe ich dann das Concept P System bestellt. Immerhin hat der Teufel Service durchgehend gute Bewertungen erhalten und laut Teufel soll man ja die System in der häuslichen Umgebung testen. Die Lautsprecher wurden sehr schnell von Teufel geliefert. Über Amazon habe ich dann auch gleich einen passenden Receiver von Sony (STR-DH500) bestellt. Dieser Receiver wurde auf der Teufelhomepage für den Betrieb mit Concept P empfohlen.

Verarbeitung/Aufbau:
Super Optik! Sehr modernes Design! Die Lautsprecher sind komplett aus Metall gefertigt. Das Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, die schwarzen Gitter aus Metall. Die Lautsprecher sind alle extrem Flach. Auch der aktive Subwoofer ist im Vergleich zu anderen sehr flach. Alleine durch das Gewicht machen die Lautsprecher einen wertigen Eindruck. Beim Auspacken denkt man, dass das System vermutlich zu schwach sei, weil die Gehäuse sehr klein bzw. flach sind! Die Anschlüsse für die Lautsprecherkabel sind wirklich etwas zu klein. Aber man muss auch keine 2,75mm² dicke Kabel verwenden, denn der eigentliche Krach kommt ja vom Subwoofer. Mit etwas dünneren Kabeln geht es auch, ansonsten muss man die Kabelenden ausdünnen.

Ich betreibe das System in einem 35m² großen Wohnzimmer an oben beschriebenen 5.1-Verstärker. Der beschallte Raum beträgt 18m². Teufel gibt das Conecept P mit max. 20m² beschalltem Raum an. Mit jeweils zwei Schrauben in der Wand sind die hinteren Satelliten schnell aufgehängt. Mit zwei Personen war alles inklusive sauberes Verlegen aller Kabel nach ca. 2 Stunden angeschlossen. Schnell den Receiver einrichten und los geht es...

Klang Musik:
Hierauf war ich wirklich gespannt. In jedem Test und in jedem Forum wurde dem Teufel Concept P ein "schwacher" Musikklang bescheinigt. Also, PS3 eingeschaltet und "Dire Straits - Money For Nothing" eingelegt...und ich dachte ich falle von Glauben ab.

Also man kann den Klang gar nicht beschreiben....der Subwoofer haut einem die Bässe um die Ohren dass man denkt, man steht in einer Diskothek. Man schaut ungläubig mit einem Lachen im Gesicht auf den Subwoofer und traut seinen Augen nicht, weil die Abmessungen nicht zum Klang passen. Die Berichte in den Foren sind alle Quatsch. Definitiv, diese Lautsprecher können Musik abspielen und wie!!!!

Klang Filme:
Auch hier überhaupt keine Schwäche. Ich habe nacheinander die Filme Black Hawk Down, Soldat James Ryan, Star Trek - Der erste Kontakt, Apollo 13 usw. eingeworfen und alle gewaltigen Szenen angesehen und angehört. HAMMER!!!! Der Boden vom Wohnzimmer vibrierte und drehte sich immer wieder um, weil der Ton von überall kommt.

Tip: Mit einem entsprechenden Satelliten Receiver macht das ganze noch mehr Spaß, da immer mehr Filme in 5.1 ausgestrahlt werden.

Postiv:
+ Optik/Design
+ Klang Musik
+ Klang Film
+ leichter Aufbau
+ super Preisleistungsverhältnis

Negativ:
- nichts, was wiederum positiv ist

Fazit: Das System bekommt von mir die vollen 5 Sterne. Die Lautsprecher sind extrem gut auf einander abgestimmt. Es gibt keine Schwächen und es ist kein kein Nachteil erkennbar: Verarbeitung, Klang, Optik, Service alles Top - klare Kaufempfehlung!!! Glückwunsch an das Team von Teufel!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2011 11:57 AM CET


Hama Optisches Digitalkabel 2x ODT Toslink 1,5m
Hama Optisches Digitalkabel 2x ODT Toslink 1,5m
Preis: EUR 8,38

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Kabel zu gutem Preis, 19. Oktober 2009
Ich habe das Kabel zwei mal im Einsatz (Satelliten-Receiver Imperial HD2plus und Playstation 3 verbunden mit Sony STR-DH500). Ich habe im Vorfeld hin und her überlegt ob ich ein teures Kabel kaufen sollte, da ich mit optischen Kabeln bislang keine Erfahrungen hatte. Ich habe dann letztlich auf einen Bekannten gehört der zum einen ein sehr teures Kabel aber auch ein sehr günstiges optisches Kabel im Einsatz hat. Ich habe mich dann für die preisgünstiger Variante entschieden und bin dann bei Amazon auf das HAMA Kabel in 1,5m Länge gestoßen.

Zum Kabel selbst: Das Kabel ist erstaunlich gut verarbeitet und hält alles was es verspricht. Es hat einen Schutzmantel und ist einfach zu handhaben. Die Stecker funktionieren einwandfrei und auf den Enden des Kabels sind kleine Schutzkappen aufgesteckt.

Zum Klang: Klanglich gibt es sowieso keinen Unterschied, da die Daten optisch/digital übertragen werden. Ich sehe keinen Grund hierfür ein teures Kabel zu kaufen.

Zur Festigkeit des Kabels: Ich sehe da kein Problem, obwohl die Geräte bei mir in einer TV-Bank stehen und die Kabel dort etwas komplizierter durch die Öffnung des Möbels verlegt werden mussten. Sicherlich kann das Kabel brechen, wenn man es drauf anlegt, aber dazu gehört schon etwas Gewalt!

Fazit: Gute Qualität zu fairem Preis! Aus meiner Sicht eine klare Kaufempfehlung!

Hama Optisches Digitalkabel 2x ODT Toslink 1,5m


Digitalbox Imperial HD 2 plus digitaler HDTV-Sat-Receiver (CI-Slot, HDMI, Scart, USB 2.0, PVR Ready, Netzschalter) schwarz
Digitalbox Imperial HD 2 plus digitaler HDTV-Sat-Receiver (CI-Slot, HDMI, Scart, USB 2.0, PVR Ready, Netzschalter) schwarz
Wird angeboten von teleropa
Preis: EUR 59,99

184 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Leistung -> klare Kaufempfehlung!, 9. Oktober 2009
Also Leute um eins vorweg zu nehmen, der Receiver ist super! Vor allem mit Blick auf den Preis! Vergesst die Kommentare der Leute, die für einen HDTV-Receiver mit wenig Funktionen mehrere hundert Euro und mehr ausgeben und dann immer noch am Bild, den Funktionen etc. etwas auszusetzen haben. Alles Quatsch!

Nach wirklich langer Suche (seit Anfang 2009) habe ich mich dann für den Imperial HD 2plus entschieden. Zu Jahresbeginn gab es im HDTV Bereich nur die üblichen Bekannten wie Philips, Kathrein usw. Lediglich Ferguson war als einer der ersten Hersteller in niedrigere Preisgefilde vorgestoßen. Beim FK-8500 fehlte jedoch ein SCART-Anschluss. Also wartete ich und im September habe ich mich neu orientiert. Dabei bin ich wieder auf die üblichen Hersteller Philips, Kathrein aber dann auch Vantage, Technisat, Topfield usw. gestolpert. Dort gehen aber die Preise wieder locker auf mehrere hundert Euro hoch. Aber was soll man derzeit mit so einem teuren Gerät, wenn HD im TV derzeit nur auf wenigen Sendern (Anixe und arte) und den Testsendern von ARD / ZDF zu sehen ist? Wer weiß wie sich alles in den nächsten 2 Jahren entwickelt? Also kam ich zum Entschluss keine Großinvestition zu tätigen und es mit dem Imperial HD2plus zu versuchen, obwohl es kaum Rezensionen dazu gab. Nach Bestellung bei Amazon war der Receiver bereits am nächsten Tag bei mir.

Ich betreibe den Receiver an einer Satelliten Schüssel und LNB von Kathrein. Ich nutze einen 42 Zoll Plasma Fernseher von Panasonic (TH-42PZ80EA). Von der Playstation 3 her kenne ich das Full-HD Bild des Plasmas, welches wirklich ausgezeichnet ist. Also alles ausgepackt und angeschlossen und gestartet. Aber über HDMI-Kabel startete der Receiver nicht richtig. Es wurde nur "Digitalbox" im Display angezeigt, aber kein Bild an den Fernseher ausgegeben. Wechselt man den AV-Anschluss am TV startet die Box, war im Display der gewählte Sendername zu lesen. Über Scart kann man das Bild problemlos sehen. Also schneller Entschluss ein Firmwareupdate zu machen. Ich dachte, wenn das nicht hilft, dann geht die Box zurück. Firmwareupdate beim Hersteller heruntergeladen auf USB-Stick kopiert und die Digitalbox via Scart gestartet. USB Stick mit der Update-Datei wird sofort erkannt. Datei ausgewählt und gestartet. Nach ein paar Sekunden (unter einer Minute) war das Update fertig. Box neu gestartet und plötzlich funktioniert auch die Bildausgabe über HDMI. Also alles paletti!

Gerät und Anschlüsse:
Es ist alles vorhanden. Die für mich wichtigen Ausgänge sind HDMI, SCART, optischer und elektrischer Audio-Digitalausgang, Audio-Chinch-Ausgang und USB2.0. Es gibt aber noch mehr Anschlüsse. Ich habe die Box in schwarz bestellt. Das Gehäuse ist aus Metall und die Front aus Kunststoff. Insgesamt ein wertiger Eindruck. Das Frontdisplay ist gut ablesbar auch aus 3-4 Metern entfernt. Die Box hat einen eigenen Netzschalter auf der Rückseite!

Umschaltzeit:
Die Umschaltzeit war ein Auswahlkriterium für mich, aber im Netz hat man dazu nichts gefunden. Sie liegt definitiv bei unter einer Sekunde. Bei HDTV Sendern ist sie nur unwesentlich länger. Mein alter Philips Receiver (DSR 2010) hat längere Umschaltzeiten. Ich bin angenehm überrascht!!!

Fernbedienung:
Die Fernbedienung ist okay. Man bedient alles über das Steuerkreuz. Alle wichtigen Tasten sind vorhanden, auch die Aufnahme-Taste für PVR-Betrieb. Die Fernbedienung hat einer super Reichweite. Man muss nicht genau auf die Box zielen. Man auch in die entgegengesetzte Richtung zielen und trotzdem wird umgeschaltet. Das habe ich bei teuren Kathrein Receivern schon ganz anders erlebt!

Software und Firmwareupdate:
Wichtiges Kaufkriterium für mich. Die Software läuft stabil und ein Firmwareupdate ist ganz einfach und problemlos. Datei runter laden, auf USB-Stick abspeichern und mit der Box auswählen und starten. Fertig! Dauer unter einer Minute! Nach dem Update leuchtete die Power-Diode nicht mehr Rot sondern Grün bei eingeschalteter Box. Ist die Box im Standby wird auch die Uhrzeit angezeigt.

Bislang hatte ich mit der Box noch keinen einzigen Absturz! Läuft alles problemlos! Von Humax kenne ich das auch ganz anders.

EPG:
Das EPG ist okay. Einzig, dass man erst über die die komplette Sendungsübersicht des EPG gehen muss um die Informationen zur laufenden Sendungen (Texte der Programmzeitschrift) zu erhalten ist etwas gewöhnungsbedürftig. D.h. über die INFO-Taste der FB erhält man zwar die Anzeige was derzeit noch wie lange läuft und was als nächstes läuft. Die Sendungsdetails erhält man nur über das EPG.

Die Auflösung des EPG sowie der anderen Menüs sind nicht in HD. Die Schriften wirken daher etwas pixelig, was mich aber nicht besonders stört. Man muss immer den Preis im Kopf behalten. Außerdem kann der Receiver auch mit 576p/i betrieben werden. Und da muss das EPG dann auch noch lesbar sein. Daher ist es nicht in HD-Auflösung!

Programmliste/Favoritenliste:
Ganz wichtiges Kaufkriterium für mich. Es können 8 Favoriten Listen verwaltet werden. Die Box ist von Haus aus mit 8 Listen mit guter Senderauswahl bestückt. a) Hauptsender, b) Sky, c) HDTV, d) dritte Programme etc. sind bereits über die Favoriten gut kategorisiert. Über die Gesamtlisten (FTA etc.) kann man bei Auswahl des Senders sehen, zu welcher Favoritenliste der Sender gehört. Sender können Listen mehrfach zugewiesen werden.

Beim Hersteller kann man einen Editor für die Bearbeitung der Senderlisten herunterladen. Über einen angeschlossenen USB-Stick kann man die Senderliste der BOX exportieren und dann am PC bearbeiten und anschließend wieder importieren. Das war mir aber zu umständlich. Ich habe meine Senderliste mit der Box und der FB editiert. Dauer 20 Minuten. Also eigentlich kein Problem wie viele andere schreiben.

Die Box merkt sich welche Favoritenliste als letztes ausgewählt war. Beim nächsten Start der Box wird diese und der zuletzt ausgewählte Sender wieder aufgerufen. Genau so muss es sein!

PVR-Funktion:
Absolut problemlos. Ich habe es bei einem Bekannten (er hat sich die Box zeitgleich bestellt) gesehen. HDD anstecken und los geht's. Sendung über EPG auswählen und für Aufnahme markieren, fertig. Timeshift Funktion ohne Probleme, hierfür wird auf der Platte entsprechender Platz reserviert. Also nicht wundern nachdem die Platte angeschlossen wurde und man sich den freien Speicherplatz ansieht.

Die Geschwindigkeit von USB Sticks reicht nicht aus für Videoaufnahme und Medienwiedergabe. Mit HDD ist das jedoch kein Problem.

Bild:
Das Bild ist super und im SD Bereich nicht mit meinem alten Receiver vergleichbar. Gerade bei Sendern mit gutem Bild (ARD, ZDF etc.) ist das Bild schon traumhaft! Man kann alle wichtigen Auflösungen einstellen 576i&p, 720p, 1080i.

Umgeschaltet auf die HD-Test-Kanäle von ARD und ZDF....Wow.....wie über die PS3! Da kann man dann wirklich sehen, was später einmal kommt. Gerade bei Fußball ist das Bild unvergleichbar!!! Und das für den Preis. Glückwunsch an Imperial!

Ton:
Ich habe die Box zunächst über mein altes Stereo-System betrieben mich dann aber zu einem neuen 5.1 System durchgerungen. Daher ist auch der optische/elektrische Digitalausgang wichtig. Denn Anixe und arte senden auf den HD-Kanälen nur in DolbyDigital 5.1 (AC3-Audio-Stream) und das kann mein Fernseher bzw. die normale Stereoanlage nicht verarbeiten.

Videotext:
Es ist richtig, dass man unbedingt einen Receiver mit gutem Videotext wählen sollte. Denn über den HDMI Anschluss wird bei keinem Receiver das Videotextsignal übertragen!!! Die Digitalbox hat Top-Text mit Seiten Speicher und schneller Reaktionszeit.

Starten / Ausschalten:
Das Starten der Box geht schnell (unter einer Minute). Beim Wechsel in den Standbybetrieb braucht die Box etwas länger (ca. 1 Minute). Kann ich persönlich verschmerzen, da die Box täglich 1 mal (im Extremfall 2-3 mal) an oder aus geschaltet wird.

Zusatzfunktionen:
Es ist Wiedergabe von MP3, Bildern möglich. Hierfür sollte man aber eine HDD nutzen. Zudem sind noch drei Spiele Tetris, Sudoko, Othello auf der Box. Dies alles kommt für mich nicht in Betracht, da ich hierfür sowieso die PS3 nutze.

Fazit:

Positiv:
- alphanumerisches Display
- einfache Bedienbarkeit
- gute Fernbedienung
- kurze Umschaltzeit
- Digitalausgänge optisch und coaxial
- Ausschalter an der Gehäuserückseite
- Geräteerwärmung nicht spürbar
- problemlose Geräteerkennung am USB-Anschluss
- einfaches Firmwareupdate via USB-Stick
- problemloses Aufnehmen auf Festplatte

Negativ:
- Erst nach dem Firmwareupdate funktionierte die Box über den HDMI-Anschluss mit meinem Panasonic-Fernseher. Liegt aber vermutlich aber auch am TV-Gerät. Denn bei einem Bekannten mit einem Samsung-TV funktionierte alles auch sofort mit der alten Firmware-Version. Daher trotzdem von meiner Seite die vollen 5 Sterne!

Tip:
- Eine kleine USB-Verlängerung erleichtert den Anschluss von USB-Stick und Festplatte
- Bei den meisten Sat-Box-Herstellern kann man im Internet die Bedienungsanleitung herunterladen. Dies gibt einem oftmals schon Aufschluss über die Funktionen, das Aussehen der Menüs oder des EPG oder die Anordnung der Tasten der Fernbedienung.

Also alles in allem eine ganz, ganz klare Kaufempfehlung! Super Leistung für einen angemessenen Preis! Glückwunsch an Imprial. Hoffentlich macht der Hersteller weiter so!

DigitalBox Imperial HD2 plus Digitaler HDTV-Satelliten-Receiver (CI-Slot, HDMI, Upscaler 1080i, Scart-Anschluss, PVR-Ready, USB 2.0) schwarz

DigitalBox Imperial HD2 plus Digitaler HDTV-Satelliten-Receiver (CI-Slot, HDMI, Upscaler 1080i, Scart-Anschluss, PVR-Ready, USB 2.0) silber
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2011 11:48 AM MEST


COWON D2 DAB tragbarer MP 3/ Video Player 8 GB schwarz
COWON D2 DAB tragbarer MP 3/ Video Player 8 GB schwarz

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Player und Alternative zum iPod, 2. März 2008
Nach längerer Suche nach einem guten MP3 Player, der auch Filme abspielen kann, habe ich mich zum Jahresanfang 2008 für den Cowon D2 DAB in der 8GB-Variante entschieden. Das Gerät habe ich zusätzlich mit einer 8GB SDHC Karte erweitert. Um es vorweg zu nehmen, das Gerät ist absolute Spitze.

1. Verarbeitung/Bedienung
Die Verarbeitung des Gerätes ist sehr hochwertig und auch die Handhabung ist ausgesprochen einfach und gut. Den mitgelieferten kleinen Stift zur Bedienung des Touchscreens benötigt man eigentlich nicht. Das Gerät lässt sich auch gut ohne diesen Stift bedienen. Die SDHC Karte wird neben dem internen Gerätespeicher als separates Laufwerk angezeigt.

2. Akkulaufzeit
Die Laufzeit der Akkus ist wirklich so hoch wie es der Hersteller angibt. Das ist schon fast unfassbar, aber dennoch war. Der Akku wird automatisch geladen, sobald das Gerät über USB an einem PC angeschlossen wird, kann aber auch mit dem mitgelieferten Netzteil geladen werden.

3. Klang
Der Klang ist sehr gut, obwohl im Internet in einigen Foren die Qualität des mitgelieferten Kopfhörers bemängelt wird. Dies kann ich nicht bestätigen, habe vielleicht aber auch keine echten Vergleichsmöglichkeiten. Der Klang kann auf vielfältige Art und Weise bspw. mit einem Equalizer eingestellt oder auch Sound-Presets genutzt werden.

4. Display
Das Display (Touchscreen) ist hochauflösend aber relativ klein. Trotzdem können auch Filme in guter Qualität damit abgespielt werden. Man sollte jedoch eine Schutzfolie verwenden um die Qualität des Displays zu erhalten.

5. Mitgelieferte Software
Die Software, die von Cowon mitgeliefert wird ist sehr umfangreich und erlaubt das Konvertieren von Musik und Filmen in das Format des Players. Hier vermisse ich nur eine Art Kurzanleitung der Softwaremöglichkeiten u.a. eine Anleitung wie man Filme auf das Format des Players bringt. Hier muss man etwas ausprobieren, kommt aber nach kurzer Zeit zum Erfolg.

6. Firmware-Updates
Einiger Wermutstropfen: Das Gerät schaltete sich im DAB-Betrieb nach ca. 2 Minuten aus. Dies konnte aber mit einem Firmware-Update von der Hersteller-Homepage behoben werden. Die Durchführung eines Firmware-Updates ist zwar relativ einfach muss aber in 3 Schritten durchgeführt werden. Da gibt es noch Verbesserungspotenzial. Aber immerhin hält der Hersteller seine Firmware auf dem Laufenden und lässt seine Kunden somit nicht im "Regen stehen".

Fazit:
Der Player ist eine super Alternative gegenüber einem iPod. Insbesondere das tolle Display als Touchscreen überzeugt!! Lange Reisen mit Bahn oder Flugzeug können damit wunderbar verkürzt werden. Denn man muss nicht aufwendig seinen Laptop auspacken und die Mitreisenden nerven, wenn man einen Film anschauen möchte. Ich würde das Gerät jederzeit wieder kaufen und kann es nur empfehlen.


Seite: 1