Profil für derruckersfelder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von derruckersfelder
Top-Rezensenten Rang: 593
Hilfreiche Bewertungen: 350

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
derruckersfelder
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
El Perdido (Edition Western-Legenden #16)
El Perdido (Edition Western-Legenden #16)
DVD ~ Rock Hudson
Preis: EUR 15,99

3.0 von 5 Sternen Teilweise sehr schmalzig geraten, 20. September 2014
Bei der Besetzung Douglas, Hudson, Cotton und Aldrich als Regisseur dachte ich kann man bei dem Western El Perdido (The Last Sunset) aus dem Jahr 1961 nicht viel falsch machen. Um es kurz zu machen, der Film ist entgegen aller Voraussetzungen nicht das erhoffte Meisterwerk.

Irgendwie passt hier einiges nicht zusammen. Schönling Hudson will Raubein Douglas von Mexiko nach Texas überführen, was man Hudson nicht so richtig abnehmen kann. Beim Viehtrieb kommen sie noch zwei Frauen näher, wobei vor allem Douglas dermaßen viel Süßholz raspelt und schmalzige Lieder singt das einem fast die Lautsprecher zukleben. Dabei wird er auch noch musikalisch von einem mexikanischen Trio unterstützt, das sobald ein wenig Ruhe einkehrt auch fast jedes Mal anfängt zu singen.
Die Story hat dafür aber ein paar gute Wendungen, etwas Action und der Schluss ist auch nicht ganz a la Hollywood.

Die Außenaufnahmen sind gut fotografiert. Sehr beeindruckend sind dabei die Aufnahmen des Viehtriebs und die Verfolgungsjagd im Sandsturm geraten. Dagegen wirken aber speziell die Nachtaufnahmen in Studiokulissen sehr künstlich und billig. Diese sind auch noch fürchterlich laienhaft beleuchtet. Teilweise sieht man da noch die Ecken des Studios und im Hintergrund faltige Vorhänge hängen. Das ging auch schon 1961 besser.

Das Bild ist auf der DVD recht ordentlich geraten. Es gibt zwar einige Kratzer und Verunreinigungen, das Bild ist aber von guter Schärfe und die Farben sehen auch sehr natürlich aus. Vom sehr grobkörnigen Vorspann sollte man sich nicht abschrecken lassen, danach wird das Bild deutlich besser.
Der deutsche Monoton hat ein deutliches Rauschen, er ist aber gut verständlich. Die englische Tonspur kommt deutlicher und fast ohne Rauschen rüber. Untertitel sind leider nicht vorhanden.
Als Extras sind Trailer und zwei Fotogalerien enthalten.
Das deutsche Booklet bietet noch eine Einschätzung und Kritik des Films.
Ich habe noch die Erstauflage im Digipack.

Fazit:
Ein etwas unausgegorener Film mit teilweise sehr schmalzigen Dialogen. Dafür bietet er aber tolle Landschafts- und Viehtriebaufnahmen. Insgesamt kann ich nicht mehr als 3 Sterne geben, da es deutlich bessere (aber auch schlechtere) Western gibt.


Happy children (1983) [Vinyl Single]
Happy children (1983) [Vinyl Single]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italo-Disco-Klassiker, 20. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Happy children (1983) [Vinyl Single] (Vinyl)
Für Leute die eine Schwäche für Italo-Disco-Musik aus den frühen bis mittleren 80ern haben dürfte Happy Children von P. Lion aus dem Jahr 1983 diesbezüglich einer der größten Klassiker überhaupt sein. Das liegt vor allem an der markanten Bläsermelodie und dem charmant schlechten Englisch. Im Jahr 1984 geriet der Song auch in Deutschland zu einem Hit (Platz 15) und verweilte über ein halbes Jahr in den Singles-Charts. Der Song passt perfekt in den Sommer und auf die Tanzfläche.
Mich wundert vor allem, dass diese Melodie von aktuellen Interpreten noch nicht gecovert, gesamplet oder sonstwie verwurstet wurde. Bei Leuten wie z.B. Rihanna oder Scooter ist man da ja vor nichts sicher. Hoffentlich habe ich jetzt niemanden auf Gedanken gebracht.
Die sehr gut klingende Vinyl-Maxi bietet die lange Vocal-Version mit 5:58 min und eine Instrumentalfassung von 6:31 min.
Es gibt auch noch eine Version von 1988 die auf Seite A zwei 88er Remixes und auf Seite B beide Songs dieser Maxi bietet. Das Original ist aber vom Klang nicht zu überbieten.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2014 1:11 PM MEST


Mama (6:03/6:57min., plus 'It's gonna get better [6:27min.]')
Mama (6:03/6:57min., plus 'It's gonna get better [6:27min.]')
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 17,64

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 83er Klassiker in der auf CD raren Langversion, 19. September 2014
MAMA ist einer der Höhepunkte im Katalog von Genesis und stammt aus dem Jahr 1983. Diese Maxi-CD erschien 1992 im Zuge des Comebacks der Band mit dem Album We Can't Dance. Die alte Plattenfirma Vertigo wollte anscheinend hiermit und der Compilation Turn It On Again Best Of 81-83 noch einmal abkassieren.
Zumindest kam man durch die Maxi-CD in den Genuss von 3 Raritäten auf CD. Hier sind nämlich die Single Version von 1983 (6:08 min) und die lange Maxi-Version (7:27 min) von MAMA sowie die lange Version von It's Gonna Get Better (6:25 min) mit einer zusätzlichen Strophe vorhanden.
Die auf der CD angebenen Laufzeiten stimmen nicht, speziell die lange Version ist eine halbe Minute länger als angegeben.
Für mich zeigt sich bei MAMA besonders die Meisterschaft von Banks, Rutherford und Collins einen Song aus dem Nichts zu improvisieren, so wie sie ab Anfang der 80er zum Großteil alle ihre Songs konzipierten.
Auf der DVD zum 83er Album erzählen die 3 auch davon. Zunächst war da nur ein programmierter übersteuerter Rhythmus von Rutherford, dann legte Banks ein paar atmosphärische Keyboards drüber und Collins improvisierte dazu den Text. Das ist alles auch sehr gut nachhörbar auf dem Archives 2 Set in der Work In Progress Version von MAMA. Der gehässige Lacher "haha-he" entstand laut Collins in Anlehnung an Grandmaster Flashs Rap-Klassiker The Message.
MAMA ist ein sehr atmosphärischer düsterer und zeitloser Song der Band mit einem wunderbaren Spannungsaufbau und einem explosiven Schluss.
Leider wird heutzutage meistens nur noch die arg gekürzte Version (5:18 min) von der Turn It On Again The Hits CD von 1999 im Radio gespielt.
Hier kann man den Song in seiner Langfassung hören, die ähnlich wie die Album-Version ist, aber erst einiges später ausgeblendet wird. Laut Rezensions-Kollegen V-Lee soll die Vinyl-Version noch einmal länger sein und fast 8 Minuten laufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 19, 2014 4:01 PM MEST


Homeland Season 3 [4 DVDs]
Homeland Season 3 [4 DVDs]
DVD ~ Claire Danes
Preis: EUR 32,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kommt erst in der zweiten Hälfte in die Gänge, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Homeland Season 3 [4 DVDs] (DVD)
Nach zwei sehr spannenden Staffeln fällt Staffel 3 von Homeland demgegenüber ziemlich ab. Das liegt vor allem daran (Spoiler!!!), dass Hauptdarsteller Damian Lewis in den ersten Folgen so gut wie überhaupt nicht vorkommt (nur in Episode 3 und dann erst wesentlich später wieder).
In diesen Folgen muss man sich mit einer depressiven Carrie in der geschlossenen Abteilung durch eine Geschichte quälen bei der man nicht richtig weiß worauf sie hinaus will.
Die katastrophale Auflösung des Handlungsstrangs um den Aufenthalt in der geschlossenen Abteilung hat mich regelrecht wütend gemacht. Da fühlt man sich an der Nase herumgeführt. Um es mit Hitchcock zu halten: Wenn man nicht unbedingt auf einen schnellen Schockeffekt abzielen will, muss das Publikum eingeweiht sein um Spannung zu erzeugen, sonst fühlt es sich betrogen.
Ganz nervig ist der Handlungstrang um Brodys Familie und speziell dessen Tochter in der ersten Hälfte der Staffel, der einem fast wie eine Seifenoper vorkommt. Was so etwas in dieser Serie zu suchen hat in der es eigentlich um die Gefahr von Terroristen geht, ist mir ein Rätsel. Zum Glück wird die Familie dann in der restlichen Staffel fast komplett aus der Handlung befördert.

Staffel 3 wirkt insgesamt ziemlich konzeptlos, so als habe man sie nicht im Vorhinein als Ganzes sondern von Folge zu Folge geplant.
Lag über den ersten beiden Staffeln bezüglich der Einstellung und des weiteren Handelns von Brody immer eine andauernde Ungewissheit und Spannung in der Luft, fehlt dies jetzt fast komplett. Erst gegen Schluss nimmt man so etwas wie eine Bedrohung war, die über die beiden ersten Staffeln immer schwebte. Im letzten Drittel der Staffel wird auch erst klar wohin die Handlung überhaupt führen soll und dann wird es so richtig hahnebüchen (z.B. Brodys Wunderheilung).

Die Darsteller (Danes, Lewis und Patinkin) sind weiterhin gut.

Fazit:
Die erste Hälfte der Staffel kommt ziemlich zäh und konzeptlos daher. Mit Brodys Einsatz wird es aber spannender und die Action nimmt zu. Insgesamt ist die Serie weiterhin über dem Seriendurchschnitt und auch in einer ganz anderen Liga im Vergleich zum deutschen Serienallerlei, trotzdem bleibt Staffel 3 unter dem selbst gesetzten Standard. Derzeit waren für mich auch andere aktuelle Staffeln von Serien mit folgenübergreifender durchgehender Handlung wie Person Of Interest, Sons Of Anarchy, Boardwalk Empire oder auch Shameless wesentlich interessanter und spannender. Von daher sind hier nur 3 Sterne in der Bewertung drin.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 23, 2014 7:39 PM MEST


Der Wolf hetzt die Meute [Blu-ray]
Der Wolf hetzt die Meute [Blu-ray]
DVD ~ Clint Eastwood
Preis: EUR 9,97

4.0 von 5 Sternen Düsterer Thriller, Blu-ray-Bild zum größten Teil gut, 15. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Wolf hetzt die Meute [Blu-ray] (Blu-ray)
Als großer Bewunderer des Werks von Eastwood zählen die 80er diesbezüglich nicht gerade zu meiner favorisierten Schaffensperiode. Da hat er viele ruhige persönliche Filme gedreht (Bronco Billy, Bird, Weißer Jäger Schwarzes Herz, Honkytonk Man) oder auf den Massengeschmack abzielende Filme (Dirty Harry-Das Todesspiel, Heartbreak Ridge, Firefox, Mit Vollgas Nach San Fernando, City Heat) die zum größten Teil nicht gut gealtert sind. TIGHTROPE (in etwa "gespanntes Seil" zu Deutsch) aus dem Jahr 1984, der in der deutschen Ausgabe mit "Der Wolf Hetzt Die Meute" wieder einen sehr reißerischen und völlig sinnlosen Titel erhalten hat, zählt da noch zu meinen Lieblingsfilmen aus dieser Dekade. Eastwood war hier "nur" als Hauptdarsteller und Produzent tätig, Regie führte Richard Tuggle.

Der Film handelt von dem Polizisten Wes Block (Eastwood) bei der Mordkommission in New Orleans. Dieser ist geschieden und alleinerziehender Vater von zwei Töchtern (u.a. Eastwoods Tochter Alison). Beruflich hat er es mit einem Hurenserienmörder zu tun, womit er sich die Nächte um die Ohren schlägt. Den Vergnügungen im Rotlichtbezirk ist er dabei auch nicht abgeneigt, was sich der Mörder zunutze macht und Block selbst in Bedrängnis bringt.

Sehr gut wird dabei die Ambivalenz von Eastwoods Charakter dargestellt. Auf der einen Seite ist da der umsorgende Familienvater/Polizist und auf der anderen Seite ein Mann der seinen dunklen Bedürfnissen nachgeht.
Neben Eastwood ist das nächtliche New Orleans (inkl. aller Klischees) eigentlich der zweite Hauptdarsteller in diesem Film. Der Film spielt zum größten Teil in der Nacht. Genevieve Bujould hat wenig im Film zu tun. Da haben die Kinder wesentlich mehr Einsätze.
Der Film ist recht ruhig und manchmal etwas zu behäbig inszeniert. Die Fotografie ist ziemlich gelungen, speziell die Beleuchtung der nächtlichen Szenen. Gesichter werden teilweise nur zur Hälfte beleuchtet.
Hervorzuheben ist auch der jazzige Soundtrack.

Blu-ray/Bild/Ton/Extras:
Das Bild ist von unterschiedlicher Qualität. Das liegt bestimmt an den eingesetzten Kameras, Film und vor allem an der Beleuchtung. Sehr gut und klar kommen die nächtlichen Außenaufnahmen rüber, wenn weißes oder hellblaues Licht im Einsatz sind. Die Straßenszenen mit der Familie während der Parade, die Verfolgungsjagd über den Friedhof oder der Showdown in den Gleisen sehen sehr gut aus. Problematisch und grieselig sind dagegen viele Innenaufnahmen und wenn gelbes bis rotes Licht zum Einsatz kommt. Der Beginn mit dem Flug auf New Orleans sieht auch sehr grobkörnig aus. Man muss aber sagen, was beim Dreh versaut wurde, kann bei einer Blu-ray-Veröffentlichung in den seltensten Fällen repariert werden. Dabei zählt für mich nur, ob der Film bei der Überspielung bestmöglich neuabgetastet wurde. Das scheint hier der Fall zu sein. Die Farben sehen auch sehr natürlich aus. Die Kopie weist auch kaum Fehler, Verunreinigungen oder Kratzer auf.
Der deutsche Ton liegt in Mono vor und ist klar verständlich.
Als Extra gibt es nur einen Trailer, dagegen weder Booklet noch Wendecover.

Fazit:
Ein sehr atmosphärischer spannender und düsterer Thriller, der manchmal etwas zu behäbig inszeniert ist. Das Bild der Blu-ray ist in Ordnung. Gute 4 Sterne sind in der Bewertung drin.


III - Remastered Original Vinyl [Vinyl LP]
III - Remastered Original Vinyl [Vinyl LP]
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vinyl: Tolle Optik, Pressung verbesserungswürdig, 14. September 2014
Led Zeppelin III aus dem Jahr 1970 gilt gemeinhin als das akustische Album der Band. Das stimmt nur zum Teil, jedoch ist der akustische Anteil an Songs größer als auf ihren ersten beiden Alben.

Seite 1 der Platte ist dabei nicht viel anders als die ersten beiden Alben. Mit Immigrant Song, Celebration Day und Out On The Tiles gibt es drei hart rockende Songs. Since I've Been Loving You ist ein über 7minütiger Blues. Lediglich Friends fällt aus dem gewohnten Rahmen. Das ist der erste akustische Songs auf dem Album. Mit seinen Percussions, akustischer Gitarre und Streichern klingt er sehr nordafrikanisch bzw. arabisch.
Seite 2 ist dann fast komplett akustisch. Die Seite beginnt mit dem Traditional Gallow's Pole, das recht ruhig beginnt und sich dann bis zur Ekstase steigert. Für mich der Höhepunkt des Albums. Sehr ungewöhnlich ist dabei das eingesetzte Banjo. Mit Tangerine und That's The Way folgen zwei sehr ruhige Titel. Bron-Y-Our Stomp ist ein Akustik-Stampfer, der auch sehr gut im Konzert funktionierte (vgl. Led Zeppelin DVD). Einziger Schwachpunkt ist m.E. der Schluss mit Hats Off To (Roy) Harper. Eine sehr schräge Nummer mit verzerrtem Gesang und Bottleneck-Gitarrenspiel.

Vinyl-Ausgabe:
Diese Rezension bezieht sich auf die einfache LP von 2014 und nicht die Doppel-LP die auch für ein paar Euro mehr neu erschienen ist.
Das Vinyl-Reissue kommt in einer Gatefold-Hülle daher, inkl. der Drehscheibe und den ausgestanzten Löchern. Die Pappe ist dick und stabil. Die Hülle glänzt. Darauf befindet sich auf der Vorderseite ein Aufkleber mit Strichcode und Remaster-Hinweis. Auf der Rückseite ist noch ein kleiner Aufkleber mit Led Zeppelin Hologram und dem Flügel-Menschen.
Ich habe keine Ahnung inwieweit das Cover der Orignal-LP entspricht. Im Vergleich zu meiner Vinyl-Replica-CD sind die Songtitel und Produktionsnotizen alle innen zentriert auf der rechten Seite der Hülle angeordnet. Auf der CD waren die Songtitel links und der Bron-Y-Aur Stomp Credit auf der rechten Seite oben quer angelegt.
Das Cover mit der PopArt-Collage und der Drehscheibe macht schon was her.
Das Vinyl ist 180g schwer. Es hat einen leichten Wellengang und die Pressung ist nicht ganz zentriert. Die LP befindet sich in einer gefütterten weißen Innenhülle. Diese sitzt sehr stramm im Cover. Das Loch der Platte könnte auch größer sein. Die Platte lässt nur mit etwas Kraftaufwand auf den Teller legen und wieder runterbekommen. Das ist alles verbesserungswürdig.
Auf dem Vinyl ist das bekannte dreifarbige Atlantic Label.

Das neue Mastering hat dem Album gutgetan. Alles klingt sehr dynamisch. Von Loudness-War ist nichts zu bemerken. Auf CD klingt das neue Mastering aber etwas wuchtiger im Bassbereich.

Fazit:
Optisch und vom Sound ist das Ganze gelungen. Die Pressung könnte aber etwas besser sein. Einen MP3-Download-Code gibt es seitens der Plattenfirma nicht. Von daher nur 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 25, 2014 9:51 AM MEST


Töte Amigo [Blu-ray]
Töte Amigo [Blu-ray]
DVD ~ Gian Maria Volonte
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Revolutionswestern auf hervorragender Blu-ray, 13. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Töte Amigo [Blu-ray] (Blu-ray)
Töte Amigo (Quien Sabe?, zu Deutsch Wer Weiß?) ist ein "Western" über die Auswirkungen der mexikanischen Revolution auf die Bevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Regisseur Damiano Damiani und stammt aus dem Jahr 1966. Da tummeln sich Reiche, Kriegsgewinnler und Revolutionäre die ihren eigenen Vorteilen nachgehen.
Ein Western im eigentlichen Sinne ist der Film nicht, gegen den Begriff WESTERN wehrt sich Damiani auch 5 Minuten lang in einem Special auf dieser Blu-ray. Er habe sich vielmehr auf Zapata und Pancho Villa beziehen wollen. Der Film ist dabei ähnlich wie der andere große Revolutionsfilm TEPEPA angelegt.

Koch Media hat Töte Amigo (wieder ein dämlicher deutscher Titel) jetzt erstmalig bei uns als Blu-ray veröffentlicht. Dazu liegt auch eine vollkommen synchronisierte Fassung mit einer Länge von 118 Minuten vor. Bisher kannte ich nur die Version die Das Erste noch im Dezember 2013 gezeigt hat. Im Vergleich dazu ist das Bild (HD 1080p) um einiges schärfer. Leichtes Filmkorn ist aber zu erkennen. Das Bild sieht aber trotzdem hervorragend aus. Die Farben wirken sehr natürlich. Das Bild ist sehr sauber. Größere Verunreinigungen, Kratzer oder Wackler sind nicht zu erkennen. Viel besser geht es eigentlich nicht. Man hat anscheinend eine gute -vom Titel (El Chucho, Quien Sabe) spanische? - Kopie zur Überspielung bekommen. Da sehen die meisten Leone-Western wesentlich schlechter auf Blu-ray gegen aus.
Der deutsche Mono-Ton ist laut und klar verständlich. Die schmissige Filmmusik mit akustischen Gitarren und Trompeten im mexikanischen Stil unter der musikalischen Leitung von Ennio Morricone kommt gut rüber.

Es sei noch darauf hingewiesen, dass Kinski der sowohl mit Bild und Namen auf dem Cover der Blu-ray-Hülle abgebildet ist als Chunchos Bruder nur eine kleine Nebenrolle im Film hat. Die Hauptrollen spielen Volonte und Castel.

Das Bonusmaterial beinhaltet Interviews mit Damiani und Darsteller Castel. Von beiden hatte ich mir mehr versprochen. Damiani philosophiert erst einmal über den Begriff WESTERN und kommt irgendwie nicht so richtig auf den Punkt. Castels Interview ist leider nicht untertitelt. Er erzählt von seinen 3 Western, sucht andauernd nach Worten und wirkt etwas wirr. Die Interviewer stellen ihm auch nicht unbedingt die besten Fragen. Zumindest hat er noch eine Anekdote über Leone zu erzählen. Über Kinski haben beide auch nichts Spannendes zu erzählen. Trotz einer Gesamtlänge von über 30 Minuten ist man nach den Interviews nicht um viele Erkenntnisse reicher.
Dazu gibt es noch verschiedene Trailer und eine Bildergalerie mit vielen Filmplakaten und Fotos vom Film und Set.
Sehr lobenswert ist auch das Wendecover ohne FSK-Zeichen und Hinweis auf die Synchronisation auf der einen Seite. Ein Booklet gibt es nicht.

Fazit:
Beim zweiten Anschauen hat mir der Film wesentlich besser gefallen und wirkte dann auch nicht mehr ganz so chaotisch vom Handlungs- und Spannungsaufbau. Da ist der Film z.B. stringenter aufgebaut als TEPEPA.
Sehr empfehlenswert ist die Blu-ray wegen des hervorragenden Bilds und klaren Tons. Dazu war der Preis mit knapp 13 € (Stand September 2014) auch sehr fair. Insgesamt eine vorbildliche Blu-ray-Erstveröffentlichung bei uns. Von daher volle Sternezahl in der Bewertung.


Lausige Zeiten (1986) [Vinyl LP]
Lausige Zeiten (1986) [Vinyl LP]
Wird angeboten von Schöne_Klang_Juwelen
Preis: EUR 26,50

3.0 von 5 Sternen Marius mit Sound der mittleren 80er, 12. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Lausige Zeiten (1986) [Vinyl LP] (Vinyl)
Das 1986er Album Lausige Zeiten wird häufig neben seinem Vorgänger Die Sonne So Rot als Westernhagens schlechtestes Album bezeichnet. Als Grund dafür wird zumeist seine typische sterile und künstliche Produktion aus den mittleren 80ern angeführt. Beide Alben floppten gewaltig. Das machte mich dann als nicht gerade Westernhagens größter Fan aber Bewunderer der 80er neugierig. Damals ist das Album wie so ziemlich alles von ihm aus den 80ern an mir vorbei gegangen.
Die Produktion hört sich wirklich vollkommen nach seiner Entstehungszeit an, irgendwo zwischen Spliff, Falco 3 und RIO 1. Aber das kann man dem Album nicht zum Vorwurf machen. Grönemeyers Bochum, Gemischte Gefühle oder Sprünge klingen genauso nach mittleren 80ern. Manchmal klingen diese Sound altbacken und später wieder aktuell. Das ist eben zyklisch. Westernhagen konnte auch nicht ewig wie eine Stones-Kopie auf Pfefferminz, Stinker oder Sekt Oder Selters klingen. Damit war in den mittleren 80ern auch nichts zu gewinnen, noch nicht einmal für die Stones (Album Dirty Work) selbst.
Nicht alles ist hier hörbar. Sonntagskind, der Titelsong und Schrei sind musikalisch ziemlich eintönig und von der Komposition auch kaum erträglich.
Mit Wir Sitzen Alle Im Selben Boot, Es Tut Mir Weh, Berlin, Tanz Mit Mir und Kein Gefühl gibt es aber doch ein paar eingängige Songs, die anders arrangiert und instrumentiert vielleicht Hitpotential gehabt hätten. Mein Lieblingssong ist Mir Ist Heiss, der auch gut auf Spliffs 85555 gepasst hätte.

Fazit:
Zwar ist das Album kein Höhepunkt in Westernhagens Katalog, zumindest hat es zur Hälfte ordentliche Songs. Die Produktion ist natürlich ziemlich Geschmackssache. Knappe 3 Sterne sind in der Bewertung drin. Auf seinem nächsten selbstbetitelten Album war Westernhagen musikalisch wieder geschmackssicherer und der Erfolg kam zurück.


Paul Weller - Hitparade [2 DVDs]
Paul Weller - Hitparade [2 DVDs]
DVD ~ Paul Weller
Wird angeboten von buy smart Deutschland
Preis: EUR 21,92

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Clip-Collection von The Jam, The Style Council & Weller solo, 3. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Paul Weller - Hitparade [2 DVDs] (DVD)
Diese Doppel-DVD erschien 2006 parallel zum gleichnamigen CD-Boxset und bietet fast alle Video-Clips aus Paul Wellers gesamter Karriere bis zum As Is Now Album. So hat man hier alle bekannten Singles von Weller solo, The Style Council und The Jam zusammen. Mit allen drei Karrieren war Weller zumindest in seinem Heimatland äußerst erfolgreich. Insgesamt ist das eine sehr beeindruckende Werkschau von 30 Jahren Musik. Das haben nicht viele geschafft und seitdem hat er im UK mit 22 Dreams und Sonik Kicks sogar noch zwei weitere Nr. 1-Alben landen können.

Ein paar Videos fehlen leider. Aus seiner Solozeit gibt es z.B. ein paar Alternativvideos zu bestimmten Songs und von The Style Council fehlt das Video zu Boy Who Cried Wolf.

Bei den Videos von The Jam sind naturgemäß viele Live-Auftritte von Top Of The Pops zu bestaunen, da es Ende der 70er kaum Video-Clips gab und MTV auch erst Anfang der 80er an den Start ging.
Den meisten Spaß hatte ich mit den The Style Council Videos, die aus der MTV-Erfolgszeit stammen und heute teilweise unfreiwillig lustig wirken (z.B. Long Hot Summer, My Ever Changing Moods und A Solid Bond In Your Heart). Es gibt aber auch sehr stylische Videos, die heute auch immer noch gut aussehen (z.B. Money Go Round, You're The Best Thing und Have You Ever Had It Blue).
Seine Solo-Videos (häufig Performance-Clips) finde ich eher uninteressant.

Sehr lustig und interessant sind auch die ganzen Frisur- und Modeentwicklungen in diesen 30 Jahren, obwohl sich da Weller in den seltensten Fällen an den jeweiligen Zeitgeist angepasst hat, sondern zumeist in einer Parallelwelt lebte und seinem eigenen Geschmack mit Bezug auf die 60er Jahre folgte.

Der Sound geht hier zum größten Teil in Ordnung. Die Top Of The Pops Auftritte, Livesongs und manche Videos aus den The Jam Zeiten klingen nicht so besonders. Auf den schlecht gemischten Surroundton hätte ich auch verzichten können und dafür statt Dolby Stereo lieber PCM Stereo gehabt. Aber egal.
Das Bildmaterial ist dem Alter entsprechend von unterschiedlicher Qualität.

Fazit:
Eine interessante Video-Clip-Collection von einer der größten Rock-Institutionen Großbritanniens. Als Einstieg in Paul Wellers Werk sehr zu empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 11, 2014 5:09 PM MEST


Von Angesicht zu Angesicht [2 DVDs]
Von Angesicht zu Angesicht [2 DVDs]
DVD ~ Gian Maria Volonté
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Hervorragender Italo-Western und Charakterstudie, 3. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von Angesicht zu Angesicht [2 DVDs] (DVD)
Von Angesicht Zu Angesicht ist Regisseur Sergio Sollimas zweiter von insgesamt drei (nach Der Gehetzte Der Sierra Madre und vor Lauf Um Dein Leben) Italo-Western und stammt aus dem Jahr 1967. Alle drei Filme gehören zu den Highlights des Genres, wobei Lauf Um Dein Leben auch komödiantische Aspekte bietet.

Zur Handlung (Spoiler !!!):
Ein lungenkranker Professor (Volonte) siedelt nach Texas um und gerät dort in Fänge von Bandenboss Bennett (Milian). Der zunächst Gewalt ablehnende Professor ist nach und nach immer mehr von Gewalt und Macht fasziniert, schließt sich dann der Bande an und wird selbst zu einem totalitären Anführer.

Interessant am Film ist vor allem die Charakterentwicklung des Professors. Sollima zeigt dabei wie schnell sich eine einfach gestrickte und arme Bevölkerung der geschickten Manipulation und Führung von jemanden unterwirft, der ihr ein besseres Leben verspricht.

Mit Volonte und Milian bietet der Film zwei der bekanntesten Schauspieler des Italo-Westerns. Beide fallen hier auch endlich einmal durch subtiles Spiel auf. Gerade Volonte gibt öfters schon mal mehr als nötig ist (z.B. in Töte Amigo oder den ersten beiden Dollar Filmen) und Milian ist häufig klamaukig, auch wenn es nicht unbedingt sein muss (z.B. Der Gehetzte Der Sierra Madre). Hier sind die Rollen aber ernst angelegt. Vor allem Volonte kann sich durch die charakterliche Veränderung seiner Rolle beweisen. Milian fällt demgegenüber für mich etwas ab, seine Rolle bietet auch nicht so viel Variation. Leider sieht er hier mit seiner Prinz-Eisenherz-Topfdeckel-Schnitt-Perrücke ziemlich bescheuert aus.

Der Film ist insgesamt gut fotografiert. Besonders auffällig ist auch die Liebe zum Detail bei der Kleidung und der Ausstattung der Gebäude. Das hier ist kein billiger Vertreter seines Genres. Auch gibt es einige Massenszenen mit vielen Statisten und die Action wurde gut umgesetzt.
Zu kritiseren ist vielleicht, dass der Film in der ersten Hälfte etwas langsam in die Gänge kommt, die zweite Hälfte entschädigt aber dafür.

Das Bild der DVD ist größtenteils scharf. Es gibt ein paar Fehler und Wackler. In dunklen Szenen tendiert Schwarz schon einmal Richtung Dunkelgrün. Die Außenaufnahmen im Wald und in der Wüste kommen aber gut rüber.
Alle drei Tonspuren kommen etwas dumpf und leise daher. Die deutsche Version des Films ist komplett synchronisiert.

Beim Bonusmaterial auf der zweiten DVD ist vor allem der komplette gelungene Soundtrack von Morricone und die Super 8 Version des Films zu erwähnen.
Dazu gesellt sich noch Special mit Sollima und Milian, die sich an die damalige Zeit und die 3 gemeinsamen Filme erinnern. Milian ist dabei auf Sollima nicht so gut zu sprechen. Auszüge davon befinden sich auch als Bonus auf den DVDs zu den beiden anderen Filmen.
Das Booklet gibt einen schönen Überblick auf Morricones Italo-Western-Soundtracks und deren seltene Album und Single-Cover-Abbildungen.

Die DVD-Hülle befindet sich in einem Pappschuber ohne FSK-Zeichen. Das Cover in der DVD-Hülle bietet ein Wendecover, bei dem auf der einen Seite kein FSK-Zeichen ist.

Fazit:
Eine vorbildliche und umfangreiche Veröffentlichung dieses sehr interessanten Beitrags zum Genre. Von daher volle Sternezahl in der Bewertung. Leider hat sich Explosive Media im Gegensatz zu den Neuveröffentlichungen von Der Gehetzte Der Sierra Madre, Sabata und Von Mann Zu Mann nicht dazu entschieden den Film auch als Blu-ray zu veröffentlichen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20