Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Ulrich Bettermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrich Bettermann
Top-Rezensenten Rang: 28.252
Hilfreiche Bewertungen: 1240

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrich Bettermann "Ichbins44"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
SSX 3 [Platinum]
SSX 3 [Platinum]

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der perfektesten Spiele aller Zeiten für die PS2, 28. April 2005
Rezension bezieht sich auf: SSX 3 [Platinum] (Videospiel)
Diese Spiel sieht nicht nur gradios aus, es macht auch jeder Altersklasse eine Menge Spaß - und das völlig ohne Kampf und Gewalt! Besser kann man ein Sportspiel kaum machen - wahrscheinlich warten wir deshalb bislang vergebens auf eine Fortsetzung.
Als absoluter Anfänger kann man seinen Snowboarder nur durch Verwendung des linken Steuerknopfs den Hang hinunterrutschen lassen. Dabei darf man schon über das absolut geniale Leveldesign staunen: scheinbar endlose Hügel mit vielen vielen versteckten "Ecken", wunderschön anzusehen und vor allem teilweise rattenschnell.
Wenn man später mal in einem Rennen einen besseren Platz herausholen will, muss man die eine oder andere Taste zur Hilfe nehmen. Mit X springt man, mit dem Quadrat ruft man z.B. den Boost ab. Den muss man sich durch Tricks aufbauen - und hier wird es auch für den Profi interessant. Denn alle Tasten sind belegt und kombinierbar, das einzige, was fehlt, sind genügend Finger, sie alle gleichzeitig zu bedienen.
Doch es ist egal, ob man nun bei den Tricks geschickt ist oder lieber schnell fährt, mit ein wenig Übung kommt man mit jeder Methode weiter. Zwar muss man sich weitere Strecken und Gipfel "erarbeiten", doch hat man hierzu vier verschiedene Möglichkeiten. Niemand muss daher verzweifeln. Der Schwierigkeitsgrad ist genau richtig.
Absolut genial sind die bis zu halbstündigen (!) Rennen.
So gut das Spiel ist, so unausgegoren ist die Menüführung. Hier kann man sich leicht verirren. Und wer seinen Boarder ausrüsten will, muss mühsam eine "Hütte" suchen. Der Gipfel ist das Speichermenü - eine völlig unnötige, endlose Klickorgie (bei der die Menü-Voreinstellung jeweils auch noch "nein" ist, obwohl man im Menü vorher schon gesagt hat, das man ja speichern will).
Auch das Handbuch (welches ja eh keiner liest ...) beschreibt ausführlich allerhand Nebensächliches, schweigt sich aber zu den wichtigen Themen aus. Wann man welche Tasten drücken und wann drücken und festhalten muss und wie die Tricks nun genau funktionieren muss man selbst herausfinden. Viele "Herausforderungen" (das sind Minispiele im Spiel) sind einfach nicht zu schaffen, weil man gar nicht weiß, was die von einem wollen.
Aber egal, trotzdem macht dieses Spiel süchtig. Es gibt auch nach langer Spielzeit ständig etwas zu entdecken. Die Grafik sieht super aus und die Musik passt wie die Faust aufs Auge (und ist dabei abschalt- und editierbar).
Mein Tipp: sofort probespielen (und sich danach nichts weiter vornehmen, denn dann muss man das Game haben).


Consign to Oblivion (CD+Dvd)
Consign to Oblivion (CD+Dvd)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch ein Geheimtipp - bald ein Klassiker, 28. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Consign to Oblivion (CD+Dvd) (Audio CD)
Die Gruppe EPICA steht in der Tradition der erfolgreichen niederländischen Bands WITHIN TEMPTATION und AFTER FOREVER, kann aber einen eigenen Stil etablieren. Einerseits sind die ausgetüftelten Kompostionen musicalesker, anderseits erinnern harte Grunt-Gesänge und mächtige Gitarren-Riffs daran, dass man eine Gothic-Band ist.
Die pompösen Chorgeänge und orchestralen Elemente wurden - wie schon beim ersten Album - vom Wolfsburger Sascha Paeth und seinem Team erstklassig eingespielt. Ihm gelang eine klare, druckvolle Produktion, bei der einzelne Instrumente oder Stimmen nicht in einem Klangbrei versinken.
Wie bei allen Werken, auf denen Mastermind und Gitarrist Mark Jansen vertreten ist, ist auch "Consign to Oblibion" erst nach wiederholtem Hören wirklich eingängig. Dann aber läßt einen die Scheibe so schnell nicht mehr los. Elemente von Prog Rock und Musical sind unverkennbar.
Wer die ersten Albem von AFTER FOREVER sowie das Debutalbum von EPICA kennt und liebt, entdeckt hier zwar nicht sehr viele neue Stilmittel, vielleicht abgesehen vom Hang zu "Hans-Zimmer-Style"-Orchestrierungen, kann die CD aber ohne Bedenken bestellen.
Allen Fans des Genres sei sie wirklich ans Herz gelegt. Diese Band hat das Potential, in einigen Jahren DER Knaller zu werden. Und dann wird man sich ärgern, sie nicht schon früher entdeckt zu haben.


Perry Rhodan Lemuria, Bd. 1: Die Sternenarche
Perry Rhodan Lemuria, Bd. 1: Die Sternenarche
von Frank Borsch
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Sternenverarsche, sondern richtige gute SF, 18. Februar 2005
Eines der größten Mysterien der PERRY RHODAN-Serie ist die Frage, wie die Menschen sich vor Urzeiten wirklich entwickelten. Woher stammen all die humanoiden Rassen? Was hat es mit der Ersten Menschheit auf sich und was geschah 50.000 Jahre vor Christus mit den diesen Wesen, den Lemurern?
Und wenn Lemuria untergegangen ist, kann es eines Tages vielleicht wieder auftauchen?
Frank Borsch, der im Dezember 2003 seinen ersten PERRY RHODAN-Heftroman abgeliefert hat und schon den vorherigen Taschenbuchzyklus "ODYSSEE" redaktionell betreute, kam eine faszinierende Idee: Diesmal solle kein galaktischer Schurke zur Strecke gebracht, sondern ein Geheimnis aufgedeckt werden! Und was ist rätselhafter und spannender, als das Rätsel der Herkunft der Terraner - das Schicksal der Lemurer, der Ersten Menschheit? "Wir beschwören der Geist der frühen Jahre der Serie - aber mit den Stilmitteln und den Autoren von heute", erklärte Frank Borsch (anläßlich eines Interviews mit dem Magazin SOL).
Sechs Bände lang dauert dieser abgeschlossene und ohne Vorkenntnisse konsumierbare Minizyklus.
DIE STERNENARCHE ist bereits ein fulminanter Einstieg. Der Autor wechselt beinahe in jedem Kapitel die Erzählperspektive und stellt so verschiedene Handlungsträger vor. Passend zu den jeweiligen Figuren gelingt ihm dabei ein erfrischender Stil, den das Lektorat gottlob nicht zusammengestrichen hat.
Die Geschichte kommt ganz ohne einen "Bösewicht" aus und lebt allein durch die Faszination des Unbekannten und den geschickt konstruierten Plot, der allerdings ein paar Seiten braucht, um in die Gänge zu kommen.
Fazit: Selten hatte ich an einem PERRY RHODAN so viel Spaß (und, glaubt mir, ich habe viele gelesen).


Ashes/Ltd.ed.Digi
Ashes/Ltd.ed.Digi
Preis: EUR 12,09

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Asche über mein Haupt: Das Album ist Klasse!, 1. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Ashes/Ltd.ed.Digi (Audio CD)
Es kommt selten vor, dass ich nach dem Hören eines Albums gleich wieder auf die Start-Taste des CD-Players drücke. Mittlerweile läuft das Album das vierte Mal hintereinander. Langweilig ist es noch immer nicht, im Gegenteil, es wird immer besser.
TRISTANIA gelingt eine perfekte Mischung aus rockiger Härte mit druckvollen Gitarrenriffs, kernigem Gesang vom "Kampfzwerg" Ingebrethsen, "klaren" Vocals und dem lieblichen Engelstimmchen von der bezuckernden Vibeke Stene (schaut euch nur mal die Promofotos auf der offizellen Webseite an ...).
Die 9 Titel der limitierten Digipack-Version ("The Gate" ist als Bonus mit drauf und der Titel lohnt sich wirklich!) sind allesamt abwechslungsreich, intelligent geschrieben und komplex instrumentiert. Erinnern mich manchmal eher an "The Gathering" als an die "alten" Tristania.
Meine Anspieltips sind "Equilibrium", "Cure", "Shadowman" und "Endogenisis" - freilich ist auch "Libre" noch toll. Und "The Gate" und "Bird"... tja, eigentlich alles, aber das sagte ich ja bereits. Die CD muss man öfter hören, das darf ich schon noch anmerken. Ach ja, und wenn möglich den Lautstärkeregler ein wenig Richtung drei Uhr drehen :-)


Purgatorio
Purgatorio

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow: Dauerrotation im CD-Player garantiert!, 8. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Purgatorio (Audio CD)
Den ersten Teil von Tangerine Dreams Interpretation der "Göttlichen Komodie" von Dante Alighieri fand ich immer ein wenig anstrengend. Dabei hatte ich ihn nur noch nicht oft und genau genug gehört.
Die Fortsetzung offenbart dann die Einzigartigkeit des Konzepts: Weiblicher Gesang zu elektronischer Musik, mal getragen, mal opernhaft, mal Sequenzer-betont, ab und an auch instrumental. Das ist die Verknüpfung von Klassik und Moderne, ohne sich in die süßliche Klebrigkeit des Pops zu begeben.
Kaum eine CD läuft derzeit häufiger in meinem Player und ständig entdecke ich Neues: mal ist es eine bekannte Melodie, mal eine Gesangspassage, die sich nach und nach "einbrennt".
Highlights sind unter anderem "All The Steps to Heaven" und "Mountain of Destiny".
Leider leider leider fehlen auch diesmal sämtliche Texte. Nicht mal auf der Website der Band findet man die: Schande! Hallo hallo TD, die ist das 21. Jahrhundert, da muss man den Käufern einer CD schon mal ein bißchen was bieten!!
Also beim dritten Teil bitte alles nachliefern! Und den bitte möglichst schnell fertigstellen.


Once
Once
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hart aber herzlich: überraschend gut, 16. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Once (Audio CD)
Da hatten wir alle gedacht, NIGHTWISH würden ihre Popularität dazu nutzen, nur noch gefällige, seichte Balladen in die Charts zu drücken, aber die depressiven Finnen überraschen einen immer wieder.
Gleich der erste Track, "Dark Chest of Wonders", zeigt, wo es langgeht: Knackeharte, trockene Riffs, die sich perfekt in bombastische Ochestersounds einbetten und eine ideale Synthese eingehen: Das ist weder eine Oper mit Rockbegleitung, noch ein Rockalbum mit Geigengedudel - hier ist beides gleichberechtigt.
Wer sich den ersten Titel ein paar mal anhört, wird das System schnell verstehen und wer dabei nicht das Gefühl hat, den Lautstärkeregler im Uhrzeigersinn aufreissen zu müssen ist hier falsch.
Netterweise hat sich Tuomas Holopainen nicht nur merkwürdige Texte (die kreisen um seine üblichen Themen - und sobald ich rausgekriegt habe, welche das sind, sage ich euch das), sondern auch fesselnde Melodien einfallen lassen. Die Gruppe setzt diese optimal um. Bassist Marco Hietala steuert diverse Vocals bei (besser denn je!) und Tarja drängt sich nicht in den Vordergrund.
Der eingängiste Titel ist sicherlich "Creek Mary's Blood" (warum Nuclear Blast den nicht als Single rausbringen ist schiere Blödheit - die ganze Welt findet das Stück zurecht genial!).
Bom-bas-tisch, wenn auch ein "klein wenig" überproduziert, ist der "Ghost Love Score". Wer schreibt heutzutage solche Melodien!? Genial.
Knickeknackehart kommen "Romanticide" und "Dead Gardens" daher. Klingt aber ein wenig übertrieben - da wird minutenlang zugunsten harten Riffings auf jede Medodie verzichtet und auf den Gitarren herumgebolzt.Also gut, ihr seid also ganz harte Jungs, ich hab's begriffen, also können wir das Geknüppel das nächste Mal sein lassen ...
Insgesamt führt natürlich kein Weg an dem Album vorbei - dies ist eine der CDs, die man einfach haben MUSS. Basta.


Ravenheart
Ravenheart
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 8,30

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gothic Rock aus Deutschland: Melodisch, praktisch, gut, 16. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravenheart (Audio CD)
Naja, tun wir mal einen Moment so, als gäbe es keine anderen deutschen Gothic Metal-Bands mit Frauengesang (obwohl uns da u.a. die sehr sehr guten "Flowing Tears" und vor allem "Leaves' Eyes" entgehen). XANDRIA sind mit ihrem zweiten Album da und natürlich ist es melodischer, härter, ausgefeilter und aufwändiger produziert.
Aber ist es auch besser?
Beim ersten Hören bleiben schon diverse Melodien hängen: "Ravenheart", "Fire of Universe" oder "Snow-White". Nach mehrmaligem Hören gewinnen sie aber (für meinen Geschmack) nicht an Hitpotential. Die Scheibe kann man also gut und gerne hören, Melodien und Produktion bleiben aber hinter den Topacts des Genres doch zurück. Schade, Lisa. "Eversleeping" ist zwar eine wirklich nette Ballade, aber ihr fehlt - wie dem Rest vom Album - der "Kick".
Und wer diese knarzigen Gitarren in den Titelsong "Ravenheart" reingemischt hat (die klingen auf allen von mir probierten diversen Anlagen so, als wären die Boxen kaputt!), gehört ... naja ... bestraft. Hört sich das denn keiner mehr an, bevor es ins Presswerk geht?! Das verdirbt mir den hübschen Song vollkommen!
Alles in allem keine schlechte Platte - aber auch keine (sehr) gute.


Lovelorn/Ltd.
Lovelorn/Ltd.
Wird angeboten von Music-Mixer
Preis: EUR 37,27

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gothic Metal Highlight 2004: einfach nur schön!, 16. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Lovelorn/Ltd. (Audio CD)
Mittlerweile haben wir ja alle im Geiste eine Rubik mit der Überschrift "Gothic Metal mit Frauengesang" aufgemacht und werfen da eine Band nach der nächsten rein. Nightwish, Within Tempatation, Xandria, After Forever... plumps... und nun eben Leaves' Eyes. Mich persönlich interessieren diese Rubriken nicht so sehr, zumal sich die einzelnen Bands ja doch ziemlich unterscheiden.
Für LEAVES' EYES sprechen die tollen Kompositionen. Keine CD rotiert derzeit häufiger in meinem Player. Die ausgereifeten Melodien setzen sich in den Gehirngängen fest und werden auch nach wiederholtem Hören nicht langweilig (!).
"Lovelorn" zum Beispiel, der Titelsong, ist eine bezaubernde, völlig unkitschige Ballade, die mich wirklich jedesmal erschaudern lässt. Es ist mir völlig unverständlich, warum das nicht die erste Single geworden ist!
"Tale of the Sea Maid" hat einen Refrain, von dem andere Musiker träumen - zuerst unaufdringlich, so in der Rubrik "ganz nett", später - nach mehrmaligem Hören - absolut süchtig machend. Das gilt auch für "Return to Life". Das sind Songs, die einen so schnell nicht loslassen.
Die Produktion der Scheibe ist bodenständig und angemessen. Da erstickt nichts im Bombast, ist aber auch nicht billig oder flau - genau richtig halt!
Das Digipack ist liebevoll designt, enthält ein hübsches Büchlein mit allen Texten. Naja, ihr merkt schon, ich finde die CD gut, auch wenn mir die Titel 5 bis 9 nicht soooo gut gefallen, wie der Rest.


The Human Equation (Special Edition / Doppel-CD+DVD)
The Human Equation (Special Edition / Doppel-CD+DVD)
Wird angeboten von Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Preis: EUR 26,78

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Meister des Prog-Rock ist zurück - besser denn je!, 29. Mai 2004
AYREON ist eines von vielen Projekten des niederländischen Musikers Arjen Lucassen. Für diese Doppel-CD hat er erneut mehr oder minder bekannte Gaststars zusammengetrommelt, wobei Arjen fast alle Instrumente selbst spielt und hauptsächlich auf Sängerinnen und Sänger setzt.
"The Human Equation" ist, wie beim Prog-Rock fast schon üblich, ein Konzeptalbum. Es geht diesmal um einen Mann, der nach einem Autounfall im Koma liegt. In seinem Kopf spuken geisterhafte Stimmen: "Rage" "Agony" "Pride" "Love" usw.
Seine Frau und sein "bester Freund", die heimlich ein Verhältnis haben, versuchen ihn - vielleicht - ins Leben zurückzurufen.
Musikalisch ist das Doppelalbum komplex, ohne aber allzu verwirrend aufgebaut zu sein. Wunderschöne Folk-Melodien wechseln sich mit harten Rock-Riffs ab. Manche Melodien setzen sich erst nach mehrmaligem Hören fest - dann aber umso intensiver (so zum Beispiel "Day 2: Isolation").
Schnellen Zugang findet man zu den genialen melodischen Tracks wie "Day 6: Childhood", "Day 7: Hope", "Day 13: Sign" oder dem Kracher "Day 16: Loser".
Am Schluß hätte ich mir ein etwas "pompöseres" Finale gewünscht, einen "hymnischen" Schluß, eine Zusammenfassung der musikalischen Themen. So endet diese CD mit "Day 20: Confrontation" aber relativ belanglos.
Was für ein Aufwand hinter Allem steckt, kann man auf der beiligenden DVD betrachten. Es gibt es ausführliches "Making Of" mit Vorstellung der Gastsängerinnen und Sänger, ein Video der Single "Day 11: Love" und diverse kleine Filmchen (insgesamt rund 65 Minuten lang). Prima.


Nemo
Nemo
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 4,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen NEMO die Zweite: Genialer Bonustrack und das NEMO-Video, 24. Mai 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nemo (Audio CD)
Von allen NEMO-Versionen lohnt sich diese hier am Ehesten: Neben der Single NEMO und der schon auf der anderen Single enthaltenen (sehr guten) orchestralen Version enthält diese CD das Video als MPEG-Film. Der läuft also auf jedem Computer, zumindest, wenn ein MPEG-Abspielprogramm installiert ist (denn die Software der CD bringt keines mit und startet nur den installierten Standard-Player). Notfalls tut's der Windows-Media-Player oder ein aktuelles Winamp.
Der exklusive Bonustitel LIVE TO TELL THE TALE ist ein sehr schönes Stück im klassischen Nightwish-Stil. Ich schreibe das, weil die neue Scheibe ONCE doch in eine etwas andere Richtung geht: da finden sich nämlich einerseits bombastische (!) orchestrale Arrangements, andererseits knallharte Heavy-Riffs - und Gitrrensoli werden auch wieder reichlich gespielt. Wer also in Erinnerung an die "alten" Nightwish versinken möchte, liegt mit diesem Bonustrack auf jeden Fall richtig. Ansonsten hilft nur, die "Feint"-Single von EPICA zu kaufen ...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14