Profil für Ichbins44 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ichbins44
Top-Rezensenten Rang: 18.698
Hilfreiche Bewertungen: 1196

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ichbins44 "Ichbins44"

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13
pixel
Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung
Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung
von Kirsten Thieme
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

143 von 151 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das derzeit beste verständliche Ernährungs-Buch am Markt!, 22. März 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab' schon einen ganzen Haufen Ernährungs- und Gesundheitsratgeber gelesen: den "Strunz" (Eiweiß mixen und Walken!), diverse "Oberbeils" (Vitamine und Fett weg!) wie auch GLYX-Bücher. Alle haben sie etwas für sich, manche mehr, manche weniger.
Kirsten Thiemes Buch räumt mit all den "neuen " Weisheiten über das Abnehmen auf. Sie zeigt auf sehr verständliche Weise, auf was es *wirklich* ankommt. Wie man abnehmen und trotzdem genießen kann. Zudem werden viele Vorurteile ausgeräumt: dass Fett fett macht, dass Kohlenhydrate allesamt gut tun, dass mehr Eiweiss die Fettverbrennung ankurbelt - alles wird klar uind verständlich erklärt und auch zum Teil verworfen.
Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, war mir klar: Ich brauche keine weiteren Ernährungsratgeber. Hier steht alles drin.
Freilich ist es mit "Immer nur das richtige Essen" nicht getan - Sport und Bewegung sind unabdingbar.
Wer ein "Diät"-Buch kaufen will und nicht weiß, welches er nehmen soll: DIES. Und die bezahlen mich echt nicht, dass ich dies sage.
Und auch wenn "Men's Health" draufsteht: Das Buch gilt auch für Frauen.


Dreamcatcher - Duddits
Dreamcatcher - Duddits
von Stephen King
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jetzt als Taschenbuch zum Film: Kings "Kackwiesel"-Buch, 22. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Dreamcatcher - Duddits (Taschenbuch)
Dieses Buch hat Stephen King geschrieben, nachdem ihn ein Lastwagenfahrer angefahren hat. Man merkt dem Werk an, dass der König des Horrors noch nicht ganz wieder "auf dem Damm" war.
Große Teile des Romans "spielen" im Kopf von diversen Leuten, in ihren Gedanken, Vorstellungen, Erinnerungen und Alpträumen. Und die Teile in der "realen" Welt sind ziemlich ekelig (das Wort "Kackwiesel" (welches von King selbst stammt!) deutet es schon an).
Ich hielt das Buch daher nach dem Lesen für unverfilmbar. Aber man lernt ja nie aus.
"Duddits" ist mittelprächtig spannend und vor allem im Mittelteil reichlich langatmig: Im Grunde hat man als Leser da herausgefunden, um was es denn nun geht.
Das Taschenbuch zum Film hat einige Extraseiten mit Fotos aus dem Streifen.


Come Away With Me
Come Away With Me
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 9,01

4.0 von 5 Sternen Mut zur Ruhe: gelassene Musik, die keinem wehtut, 22. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Come Away With Me (Audio CD)
Norah Jones hat ja mittlerweile einen ganzen Schwung Grammys bekommen, zwei Drittel davon sicher für das hübsche CD-Cover.
Die Musik ist sehr getragen, sparsam instrumentiert und wirklich nett gesungen. "Laid Back" hat man den Stil früher gern genannt, zumindest bis sich eine urige Popgruppe so nannte.
Keiner der Titel hat Ecken und Kanten, aber auch keiner ist wirklich schlecht. Richtig gut finde ich dafür zwei: "Come away with me" und "Don't know why".
Um es kurz zu machen: Dies ist Musik für die gewissen Stunden.


Lanfeust der Sterne, Band 1: Eins, zwei ... Troy!
Lanfeust der Sterne, Band 1: Eins, zwei ... Troy!
von Didier Tarquin
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Fantasy/Science Fiction-Mix, 22. März 2003
Der erste "Lanfeust von Troy"-Zyklus besteht aus acht Comicbänden, die allesamt ein besonderer Spaß sind. Dazu kommen noch einige Bände mit dem "Troll von Troy" (mit anderem Zeichner), eine satirische "Enzyklopedie" und die Reihe "Gnome von Troy". Puh.
Nun also der neue Zyklus "Lanfeust der Sterne", ein munterer Mix aus Fantasy und SF.
Die Zeichnungen sind wie immer sehr ausgefeilt und fantasievoll, der Text ist hübsch satirisch. Ich will hier nichts verraten, das würde Euch den Spaß nehmen. Sagen möchte ich nur, dass die Charaktere wirklich vorzüglich ausgearbeitet sind.
Sagen wir mal so: Wer "Asterix" für witzig und die Krone des Comicschaffens hält, muß hiernach umdenken. Lanfeust hat das Poential, ein neuer "Superstar" der modernen Comicszene zu werden.
Ich kann diesen Band nur uneingeschränkt empfehlen.


Jak and Daxter: The Precursor Legacy [Platinum]
Jak and Daxter: The Precursor Legacy [Platinum]
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 14,95

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial gutes Jump and Run mit toller Grafik!, 16. März 2003
Dieses Spiel führt uns in eine flüssig animierte 3D-Welt mit toller Fernsicht. Die "Level" gehen allesamt ineinander über und sind ohne Nachladezeiten zu betreten. Allerdings ist der Zugang zu einigen Gebieten am Anfang versperrt. Hierzu muss man erst eine gewisse Anzahl von "Energiezellen" suchen.
Um die zu finden hüpft man mit seinem Helden Jak und dessen zum Nagetier verwandelten Kumpel Daxter durch die wunderschöne Gegend. Gegner werden dabei mit einigen leicht erlernbaren Attacken umgehauen. Sprünge gibt es ebenfalls in verschiedenen Höhen und Weiten - an die Tasten(kombinationen) wird man allmählich herangeführt. Für mache Aktionen muss man spezielle "Eco"-Quellen finden, die einem für kurze Zeit Spezialkräfte verleihen.
Das Spiel macht von der ersten Minute an Spaß. Das liegt nicht nur an der witzigen Hintergrundgeschichte und den komischen Kommentaren von Daxter, sondern an den motivierenden Aufgaben.
Dabei ist am Anfang alles noch mit "Links" zu schaffen und wird in späteren Levels immer komplexer und anspruchsvoller.
Zum Weiterkommen muss man einige Mal mit dem "A-Grav-Zoomer" durch Canyons und über Lavaschluchten fliegen. Das ist etwas nervig und erfordert schon etwas Übung und noch mehr Glück.
Ansonsten ist aber alles bequem zu schaffen, lediglich das allerletzte Gebiet ist - für jemanden mit so ungelenken Fingern wie mich... grins - knüppelhart und schwer. Man muss da komplexe Spünge unter Zeitdruck vollführen, ohne recht zu sehen, wohin es denn nun geht. Außerdem liegen die "Rücksetzpunkte" da zu weit auseinander. Da nutzen einem auch die unendlichen Leben wenig.
Aber egal: Dieses Spiel ist ein Pflichtkauf für alle Freunde des Genres. Es ist optisch brilliant, allerdings etwas kunterbunter als Konkurrent "Ratchet & Clank". Vor allem aber macht es lange verdammt viel Spaß!


Der Schattenspiegel .Perry Rhodan - Andromeda 5.
Der Schattenspiegel .Perry Rhodan - Andromeda 5.
von Frank Borsch
  Taschenbuch

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Langweiliges Durcheinander in sprachlich gutem Lückenfüller, 16. März 2003
In diesem Roman gibt es mehrere Handlungsebenen, welche die meiste Zeit belanglos nebeneinander her plätschern ohne sich zu berühren. Die "Bösen" belagern den Planeten Tefrod und errichten seltsame Statuen des "Gelben Meisters". Perry versucht, hinter das Geheimnis des Ganzen zu kommen (wie immer also). Der Obermotz Takegath kämpft gegen Intrigen an Bord seines Schiffes und steht unter dem Einfluß einer Droge. Er erinnert sich ausführlich an seine Herkunft und seinen Lebensweg.
Benjameen und Tess zanken sich weiter - und dieser Teil der Geschichte ist in meinen Augen endlich einmal wirklich interessant (weil sie nachvollziehbar geschildert ist und beleuchtet, wie Männer und Frauen aneinander vorbei reden).
Frank Borsch hatte die undankbare Aufgabe, viel "belangloses Zeug" erzählen zu müssen. Eine spannende Geschichte ist die ersten 200 Seiten allerdings nicht dabei.
Kurz gesagt: In zwei Dritteln des Buches gibt es keine Cliffhanger, keinen Humor und kaum Sex. Na, letzteres ist bei Perry ja auch keine Überraschung.
Dafür ist der Roman aber sprachlich mehr als in Ordnung.
Das nützt aber nichts, wenn mich die Geschichte selbst nicht vom Hocker reißt. Dieses Buch hat - finde ich - einfach keinen Schwung!
Lediglich auf den letzen 60 Seiten finden die Handlungsstänge zusammen und als Leser will man dann (endlich!) wissen, wie es weitergeht.


Ratchet & Clank
Ratchet & Clank
Wird angeboten von Medien-Versand
Preis: EUR 44,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das einzig Negative: Wo ist Teil 2?, 15. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Ratchet & Clank (Videospiel)
Dieses Spiel sieht einfach gut aus: Liebevolle, detaillierte Grafik, knuddelige Spielfiguren, grenzenlose Weitsicht, abwechslungsreiche Welten... was will man mehr!?
Dazu kommt aber noch eine geniale Steuerung. Sie übernimmt all die bewährten Bewegungen und Tastenkombinationen aus der Spyro-Serie oder auch von "Jak & Daxter" und kombiniert sie mit einer schlichten und geglückten "Waffenauswahl-Funktion": Mit der Dreieckstaste blendet man einen Kreis ein, aus dem man mit dem Analogstick ein Gerät auswählt. Den "Kreis" kann man sich jederzeit selbst zusammenstellen und somit seine Lieblingswaffen und Geräte immer bereit halten.
Das Spiel ist von Anfang an motivierend. Durch unendliche Leben hängt man auch nie wirklich fest. Mit Übung sind alle Aufgaben - und die werden immer komplexer - zu schaffen. Tipp: Ab und an mal die eingebaute Hilfefunktion benutzen oder mal einen Blick in die Anleitung werfen!
Zwischendurch gibt es Minispiele wie zwei Hoverboard-Rennen. Die sind etwas frustig, aber nach einer Weile dennoch zu schaffen(das Erste nach 30 Minuten, das Zweite eher nach einer Stunde, jedenfalls, wenn man so ungeschickt ist, wie ich) . Auch der "Tauchgang" auf Planet Rilgar oder diverse "Weltraumschlachten" habe ich nach etlichem Gefluche dann doch geschafft.
Kurzum: Selten hat mir ein Spiel von Anfang bis Ende so viel Spaß gemacht. Dank versteckter "Gold-Bolts" und Skill-Punkten (die diverse Extras freischalten) ist das Spiel auch langfristig motivierend. Negativ ist, dass man dank chronischer Geldnot ständig darauf angewiesen ist, Geldkisten zu finden und so bereits "geschaffte" Planeten ständig neu abklappern muss.
Nach ungefähr 35-40 Stunden Spielzeit ist man mit dem Game "einmal" durch - jetzt kann man mit seinen goldenen Schrauben aber noch neue "goldene" Waffen kaufen und neu beginnen. Für alle 10 goldenen Waffen gibt's übrigens angeblich ein "Making of"-Extra und einige Bonus-Filmchen zum Spiel.
Fazit: Hierfür lohnt sich die Anschaffung einer Playstation2!


Final Fantasy X
Final Fantasy X
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 19,99

5 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Optisch beeindruckend, spielerisch langatmig und dröge, 15. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Ich habe schon ein paar "Final Fantasy"-Abenteuer auf der PSOne durchgespielt und war nun auf das erste Playstation2-Spiel der Serie gespannt.
Die am Computer entstandenen Filmszenen sind - wie immer - brilliant gemacht. Die Zerstörung von Zanarkand zu Beginn sieht beeindruckend aus.
Spielerisch passiert am Anfang allerdings nicht viel. Manchmal darf man seine Figur ein paar Meter laufen lassen, doch dann beginnt sofort wieder eine Dialogszene. Ab und an folgen ein paar Kämpfe.
Das "neue" rundenbasierte Kampfsystem sieht gut aus, ist etwas unübersichtlicher als früher und steuert sich im Prinzip genau wie in den älteren Spielen auch. "CTB"-System hin oder her: in Wirklichkeit ist alles beim Alten. Wer sein Inventar und seine Waffen gut sortiert und ausgerüstet hat, wird hier wirklich nicht gefordert.
Außer natürlich dadurch, dass wir einen kruden Mix aus englischer Sprache (die gesamte Sprachausgabe ist Englisch; das gibt schon mal zwei Sterne Abzug!), deutscher Übersetzung und japanischem Original vorfinden. Da heißen sogar die Personen manchmal im Text anders als im Gesprochenen!
Leider hat man in den ersten Spielstunden nur selten die Kontrolle über seine Spielfigur. Kaum ist man drei Schritte gelaufen, wird man durch einen Zufallskampf oder - noch schlimmer - minutenlange Dialoge unterbrochen.
Und leider leider ist die Geschichte grottenlangweilig und die Protagonisten sind allesamt begriffsstutzig. Entweder die Leute reden gar nicht miteinander, oder sie quatschen sich gegenseitig die Ohren ab.
Die Charakterentwicklung über das "Spärobrett" ist optisch neu, auf Standard-Einstellung aber im Grunde auch nichts Neues.
Mir hat das Spiel einfach keinen Spaß gemacht: Mühsam quasseln sich die Helden von einem Speicherpunkt (arghh!) zum Nächsten, die Kämpfe sind langweilige Akkordarbeit. Bleibt nur die nette Optik und dafür vergebe ich 2 Sterne.


Aphelion (Ltd.Edition)
Aphelion (Ltd.Edition)
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 19,88

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Melodischer Frauengesang im Heavy-Gewand, 20. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Aphelion (Ltd.Edition) (Audio CD)
Edenbridge präsentiert ihre dritte CD (auch) als Limited Edition. Man bekommt ein nettes "3D"-Cover und einen Bonustitel, dessen Lyrics man sich aber nur im Internet anschauen kann, da der Extratitel im Coverheft vollständig ignoriert wird.
Sooo wichtig sind die Lyrics aber auch nicht, sie zeigen lediglich, dass Texter und Komponist Lanvall ein bischen viel Star Trek geguckt hat. Titel wie "The Undiscovered Country" oder "Farpoint Everwhere" zeigen das. Naja, und außerdem steht's in der Biographie.
Aber zur Musik: Ein wenig härter als "Nightwish" (die man im Zusammenhang mit Edenbridge gemeinhin erwähnt) finde ich sie schon. Der erste Song um das "Undiscovered Land" ist hübsch komplex und bietet eine gute Übersicht über das, was einen im Album insgesamt erwartet.
Die ruhigen Stücke sind allesamt toll, die kann man auch seiner Freundin vorspielen, wenn sie ansonsten nicht auf Metal steht: "The Final Curtain", "As Far As Eyes Can See" oder "Where Silence Has Lease" könnte man bequem in einen Kuschelrock-Sampler mogeln.
Im Gegensatz zu Nightwish, die ja neudings offenbar gar keine Gitarrensoli mehr spielen, sind hier ein paar sehr schöne Gitarren-Gniegleien hineingefrickelt. Deswegen wird Lanvall zwar nicht gleich zum "Satriani ehrenhalber" ernannt, aber trotzdem gibt's ein Extralob.
Wo wir gerade beim Extraloben sind, möchte ich den knalligen Refrain von "Deadend Fire" hervorheben (der putzigerweise "Skyward I stare..." beginnt, was schon im Titel 2 ("Skyward" vorkommt) - da sind Lanvall wohl die Texte ausgegangen... aber musikalisch erste Sahne!
Da die CD insgesamt an einigen Stellen etwas belanglos vor sich hinrackelt, gibt's nur vier Sterne - naja, dafür sind auf dem Cover ja noch ein paar abgebildet.


Mother Earth
Mother Earth
Wird angeboten von MIETES ONLINE SHOP
Preis: EUR 12,00

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Orchestraler Bombast-Metal mit Engelsstimme, 20. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Mother Earth (Audio CD)
Die Gruppe kommt aus Holland und die CD wurde dort vor etwa zwei Jahren schon mal veröffentlicht. Um 4 Titel ergänzt ist sie im Januar 2003 in Deutschland neu veröffentlicht worden.
Die aufwändige Produktion besticht durch glasklaren, glockenhellen Frauengesang, orchestrale Passagen, nette Heavy-Riffs und schöne Instrumentierungen. Mal geht es stilistisch Richtung irischer Folk (Stichwort "Blackmore's Night"), mal glaubt man, eine sehr gute "Nightwish"-Kopie zu hören, ein anderes Mal wird es knallig heavy (aber melodiös) wie "Edenbridge". Wer eine von diesen Gruppen (aber auch z.B. Belo Vazquez Infinity oder auch den Bombast von Meat Loaf) mag, kann hier beinahe blind zuschlagen!
Und dann aber den Lautstärkeregler ordentlich in Richtung 12 Uhr drehen.
Wer nur mal hineinhören will, sollte sich "Deceiver of Fools" antun. "In Perfect Harmony" ist einer der sehr schönen ruhigen Titel, "Ice Queen" war (glaube ich) mal Single.
Die 2 Live-Titel passen irgendwie nicht recht auf das Album, besonders der Gesang auf "Deep Within" klingt ein wenig, als wenn Joachim Witt und Rammstein zusammen Kieselsteine gurgeln. Es ist auch der einzige Titel, der nicht von Sharon den Adel gesungen wurde. Dieser Fehlgriff erinnert ein wenig an den letzten Titel auf der oben erwähnten "Infinity"-CD.
Ansonsten ist hier aber kein einziger Durchhänger drauf, im Gegenteil.
Frühjahrsputz für die Gehörgänge! Ein echter Geheimtip, schnell reinziehen, bevor es jeder mag... ;-)


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13