Profil für Zendor > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zendor
Top-Rezensenten Rang: 3.174.738
Hilfreiche Bewertungen: 141

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zendor (Land Brandenburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Aus Teufels Topf. Die neuen Risiken beim Essen.
Aus Teufels Topf. Die neuen Risiken beim Essen.
von Hans-Ulrich Grimm
  Gebundene Ausgabe

29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre, 2. August 2006
Bei der Diskussion um Lebensmittel und deren Qualität und Preis hört man oft als Argument für billige Massenware: "Wenn es schädlich wäre, dürfte es ja nicht verkauft werden. Es gibt ja schließlich strenge Gesetze und Kontrollen." Beide Annahmen sind falsch, wie Hans-Ulrich Grimm eindrucksvoll in seinem sorgfältig recherchierten Buch zeigt. Der Autor führt die Risiken der modernen industriellen Nahrungsmittelproduktion anhand einer Vielzahl sehr konkreter Beispiele aus, ohne dabei ins Reißerische abzugleiten.

Das Buch ist in einer gepflegten, unterhaltsamen und klaren Sprache geschrieben und dank der unreformierten Orthographie (großes Extralob!) sehr flüssig zu lesen und zu verstehen.

Falls Sie von der Unbedenklichkeit der Industrienahrung überzeugt sind und deshalb dieses Buch für unwichtig halten, sind Ihnen offenbar einige wichtige Fakten nicht bekannt. Dann lesen Sie am besten dieses Buch.

Falls Ihnen Ihre Gesundheit wichtig ist und Sie über Ihre Ernährung selbst frei entscheiden möchten, dann lesen Sie dieses Buch, denn freie Entscheidung setzt ausreichende Information voraus.

Zusammengefaßt: Lesen Sie dieses Buch! Es enthält Tatsachen, die Sie niemals in Zeitungen, Zeitschriften oder im Fernsehen finden werden. Warum nicht, steht übrigens auch drin.


Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
DVD ~ Peter Thoms
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 16,39

10 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur für hartgesottene Fans, 18. April 2006
Naja, ich bin ja eigentlich auch fast(!) ein Helge-Fan, aber "Texas" ist meiner Meinung nach der schlechteste seiner Filme (wobei ich "Jazzclub" noch nicht gesehen habe). Helge macht hier wirklich, was er will: dumm rumstehen oder ein bißchen die Gitarre vergewaltigen. Der Film ist richtig Trash. Nur mit Mühe kann man zwischen den Szenen einen Zusammenhang erkennen (oder besser gesagt: selbst herstellen), manches wirkt selbst für H.-S.-Verhältnisse ZU unfertig und improvisiert.

Übrigens wird man selbst beim "Bonus"-Material auf der DVD noch verschaukelt, zum Beipiel mit dem angeblichen Interview mit Helge Schneider: dieses besteht aus zwei Fragen, die sich H. auch noch selbst stellt.

Insgesamt habe ich den Eindruck, Helge will mit "Texas" die Leidensfähigkeit bzw. Blindheit seiner Fans austesten und ausreizen und prüfen, in welchem Maß ein Helge-Schneider-Fan bereit ist, sich verar... und abzocken zu lassen. Wäre nicht die dümmste Aktion des Meisters, aber ich gehe da nicht mit. Soll er lieber klasse, schräge Jazz-Musik spielen!


Barfuss
Barfuss
DVD ~ Johanna Wokalek
Preis: EUR 7,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur ein "Designer-Film", 12. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Barfuss (DVD)
Schade. Der Plot ist gut, der Stoff sehr interessant, aber die Umsetzung mit Ausnahme der großartigen Leistung von Johanna Wokalek in der weiblichen Hauptrolle enttäuschend. Til Schweiger zeichnet für Drehbuch und Regie verantwortlich und vergibt die Chance, einen wirklich bewegenden Film zu machen, der sich nicht auf die Reproduktion von Bilder-Klischees (Frau auf weißem Pferd galoppiert neben Auto, das Haar weht im Wind...) und durchgestylter Beleuchtung inklusive Designer-Farbklima beschränkt. Nichts gegen das technische Handwerk: dieses ist perfekt und professionell (im Gegensatz zum plumpen und stümperhaften Product-Placement), aber das reicht nun mal nicht, um eine spannende Geschichte zu erzählen. Es stört mich, wenn allzu großes Augenmerk auf die "Zutaten" für einen kommerziellen Erfolg gelegt und dabei die Geschichte fast vergessen wird.
Apropos spannend: der Hauptfigur mangelt es nicht nur an Kontur und Charakter, sondern auch an einer glaubhaften "Absicht" (wie Drehbuchautoren sagen), also einem Handlungsziel. Außerdem verhält sich die Figur fast immer in einer Art, die ich als Zuschauer nicht verstanden habe bzw. nicht nachvollziehen konnte. Es kann sich daher keine Identifikation mit der Figur einstellen. Das alles sind Schwächen des Drehbuches. Aber es gibt auch Kritik am Schauspieler Til Schweiger: er ist eitel und eigentlich immer nur bemüht, cool auszusehen. Ich hätte mir Joachim Król oder Jörg Schüttauf in dieser Rolle gut vorstellen können, aber Til Schweiger ist dafür einfach nicht gut genug (sorry!). Er spielt nicht wirklich, und er hat nicht den für Schauspieler so wichtigen "Mut zum Häßlichen", wie mal jemand gesagt hat (habe vergessen, wer). Til Schweiger sieht immer gleich (langweilig) aus und wirkt fast wie ein Fremdkörper in der Geschichte.
Ähnlich habe ich auch die oft auf unangenehme Weise überraschende Komik empfunden. Der Film wird als "romantische Komödie" verkauft, aber irgendwie hat man das Gefühl, die Komik sei nachträglich "eingebaut" worden. Man lacht kurz und ärgert sich anschließend, an dieser Stelle gelacht zu haben.
Aber zum Glück ist da noch Johanna Wokalek, die den Film regelrecht rettet! Ihrer wirklich bewegenden, herausragenden Leistung wegen lohnt es sich trotz aller Kritik, die DVD zu leihen oder ins Kino zu gehen. Und auch der Soundtrack ist richtig gut, aber man geht ja nicht der Musik wegen ins Kino...


Buster Keaton - The General
Buster Keaton - The General
DVD ~ Buster Keaton
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,10

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grandioser Film - mäßige DVD, 11. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Buster Keaton - The General (DVD)
Es ist schwierig, bei diesen Bewertungen zwischen dem eigentlichen Produkt, nämlich dem Film, und der DVD als "Produktpaket" zu unterscheiden. Buster Keatons "General" ist großartige Filmkunst, komisch und auch etwas bitter - auf jeden Fall sehr amüsant. Und übrigens der beste Beweis, daß man wirklich eine Geschichte fast ausschließlich in Bildern erzählen kann, ohne lange Dialoge. Für den Film selbst hätte ich gern 5 Sterne vergeben. Nun ist das ja ein Stummfilm, der damals üblicherweise im Kino von einem Pianisten live auf der Kinobühne begleitet und regelrecht kommentiert und ergänzt wurde. Ich habe so eine Vorführung mal erleben dürfen - dagegen können Sie jeden modernen sog. "Blockbuster" in der Pfeife rauchen! Oder haben Sie im Kino schon einmal ein Publikum erlebt, das vor Begeisterung trampelt und spontan Szenenapplaus gibt?
Bei der vorliegenden DVD kann das nicht passieren, denn hier wird der Film von zusammenhangslos aneinander gereihten Klassikstücken untermalt oder eigentlich mehr gestört. Und es sind natürlich die "üblichen Verdächtigen": vom Säbeltanz über Strauß-Walzer bis hin zum Radetzki-Marsch haben Sie garantiert alles schon 100 Mal gehört. Sehr schade! Man hätte doch auch eine Aufnahme mit einem Pianisten machen können, der genau passend auf die Szenen improvisiert. Außerdem ist auf der DVD kein Bonusmaterial wie Hintergrund-Infos o.ä. zu finden. Letzteres ist aber zu verschmerzen: was will man bei so einem Klassiker mit Hintergrund-Infos? Aber wegen der schlechten Musik-Begleitung und der übrigens teilweise ungenauen oder sogar fehlerhaften Übersetzung der Zwischentitel gibt es nur 3 Sterne für einen eigentlich wunderbaren Film.


Tricks
Tricks
DVD ~ Nicolas Cage
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 13,90

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinreißend, intelligent, unterhaltsam, 11. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Tricks (DVD)
Wirklich enttäuscht kann man von TRICKS eigentlich nur sein, wenn man eine klassische Gaunerkomödie erwartet. Das ist dieser Film ganz sicher nicht. Wer sich das Making-Of auf der DVD ansieht, erfährt, daß sich das Team um Ridley Scott noch während der Produktion nicht ganz sicher war, ob es eine Komödie oder eine Charakterstudie wird.
Der Film ist irgendwo dazwischen. Wahrscheinlich besteht das Problem darin, ÜBERHAUPT immer irgendwelche Schubladen zu öffnen. Es ist einfach ein schöner Film, der AUCH Komik hat, aber auch Hintergründigkeit und Ernst (was nicht "problembeladen" heißt). Vor allem ist er wunderbar gespielt (hinreißend: Alison Lohman) und fotografiert, und er hat ein wirklich überraschendes Ende. Und er ist immer dann plötzlich spannend, wenn man es nicht erwartet. Großes Plus: er ist fast völlig gewaltfrei. Ach ja, noch ein Plus: die angenehme Filmmusik zwischen Frank Sinatra und Roxy Music. Einfach ansehen und sich gut unterhalten lassen!


Lost in Translation
Lost in Translation
DVD ~ Bill Murray
Preis: EUR 7,99

15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 31. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Lost in Translation (DVD)
Ein einfach wunderbarer Film. Keine Komödie im Sinne von Schenkelklopfer-Gags en masse, aber mit vielen urkomischen Momenten. Kein Liebesfilm, aber voller Liebe. Kein Kitschfilm, aber eine bewegende Romanze.
Eigentlich handelt der Film nicht nur von Freundschaft, sondern von der Frage, ob Liebe und ein Sich-Hingezogen-Fühlen immer mit Sex zu tun haben muß. Er handelt von der Frage, wie unschuldig eine sehr innige Vebundenheit zweier Menschen sein und bleiben darf (kann man in einer solchen Beziehung, die man sich noch nicht mal richtig eingesteht, "fremdgehen" oder eifersüchtig sein?) und welche Chancen eine solche Beziehung haben kann. Und er handelt von der Lust am Leben, die manch einer erst an einem anderen Menschen entdecken und mögen muß, um sie selbst zu empfinden. Ich finde übrigens überhaupt nicht, daß der Film irgendwie von Japan handelt. Dieses Land ist zwar der Ort der Handlung (und nur ein exotischer Ort verleiht diesem Film die nötige Stimmung, bietet passende Eindrücke und Bilder und macht die Handlung glaubwürdig), aber der Film erhebt keineswegs den Anspruch, etwas über dieses Land zu erzählen. Der Kontrast zwischen der lauten, schnellen Stadt und dem exotischen Umfeld einerseits und der stillen, unschuldigen Liebe(?) und der Vertrautheit andererseits ist einfach ein künstlerisches Mittel.
Das Erstaunlichste aber an diesem Film war für mich seine Entstehungsgeschichte bzw. die Umstände und die Art und Weise, wie er gedreht wurde. Man erfährt das durch das Bonusmaterial auf der DVD (unbedingt erst nach dem Film ansehen!).


Aviator (2 DVDs)
Aviator (2 DVDs)
DVD ~ Leonardo DiCaprio
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,55

11 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur langweilig und nichtssagend, 14. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Aviator (2 DVDs) (DVD)
Bisher dachte ich immer, Martin Scorsese kann nur eklige Gewaltorgien abliefern. Stimmt gar nicht: er kann auch sehr langweilige, nichtssagende Filme machen, die die Welt ebenfalls nicht braucht. Ich habe selten eine so uninteressante Aneinanderreihung von Hollywood-Standardeinstellungen gesehen. Es ist immer der gleiche Duktus, immer die gleichen Bilder. Scorsese sagt über den Film (sinngemäß, aus meinem Gedächtnis): "Als ich das Drehbuch zum ersten Mal las, wußte ich nicht, was das soll." So ähnlich ging es mir am Ende dieses mit mehr als 2,5 Stunden übrigens viel zu langen Schlafmittels. Was der Film eigentlich zeigen wollte, habe ich hinterher aus dem Audio-Kommentar des Produzenten erfahren.
Leonardo di Caprio schlägt sich zwar tapfer und ist ein sehr guter Schauspieler (allerdings keine besonders glückliche Besetzung für diese Rolle). Aber das reißt es eben nicht raus, wenn Buch und Regie nicht passen. Nö, da gibt es wirklich Besseres, womit man seine Zeit und sein Geld verschwenden kann...
P.S.: Wer als Flieger-Fan glaubt, hier wenigstens reichlich Flug-Szenen zu sehen, wird ebenfalls enttäuscht: die sind rar.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2011 1:28 PM CET


Marketingerfolg im Internet
Marketingerfolg im Internet
von Martin Blatter-Constantin
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fast Bauernfängerei, 3. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Marketingerfolg im Internet (Taschenbuch)
Das Buch ist ein einziger Marketing-Trick: der Herausgeber betreibt im Internet eine Art E-Learning-Plattform und hat vermutlich etwas Promotion nötig. Also wird flugs ein Buch niedergeschrieben (tatsächlich wirkt die Sprache unredigiert, "frei Schnauze"), in dem viele interessante Aspekte des Online-Marketings nur angedeutet werden, ein wenig nach dem Motto: sieh mal an, was es nicht alles gibt! Die einleitenden Erklärungen, was ein Modem, ein Browser usw. sind, empfinde ich in einem Fachbuch dieser Art als Hohn. An wen, bitte, wendet sich das Werk, wenn nicht einmal die einfachsten Begriffe vorausgesetzt werden?
Immer, wenn es spannend werden könnte, kommt dann der Verweis auf die Website zum Buch ("Internet-Seminarraum"), für deren Nutzung allerdings noch einmal 20 Schweizer Franken fällig werden. Und man weiß dabei noch nicht einmal, was man dafür bekommt. Im Buch jedenfalls finden sich mehrere Fehldarstellungen und sehr viele diskussionswürdige Aussagen. Zum Beispiel könnte jeder halbwegs erfahrene Web-Entwickler die Behauptung, dynamische Seiten würden von Suchmaschinen nicht gefunden, sehr schnell als Irrtum aufklären. Aber Techniker werden nicht gefragt, sondern kommen in vorliegendem Werk nur als Gegner des Marketings vor, fast als Unwesen, die auf keinen Fall irgendetwas mit dem hehren Ziel des Verkaufens zu tun haben dürfen. Das ist ziemlich unklug, denn viele nette Marketing-Ideen scheitern an technischen Aspekten - zum Beispiel, weil der Verkaufsleiter nicht weiß, daß Suchmaschinen beim Ranking nur sehr geringen Wert auf den Inhalt der Meta-Tags legen. Da hat er doch glatt etwas mit den Autoren dieses Werkes gemeinsam...


Eiersalat in Rock
Eiersalat in Rock
Preis: EUR 10,88

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kleinod der Tonkunst..., 7. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Eiersalat in Rock (Audio CD)
zumindest, wenn man auf Dissonanzen, übersteuerte Röhrenverstärker und eine völlig abgefahrene Kapelle steht, die sich neben drei Schneider-Kompositionen mal eben ein paar bekannte Songs der Musikgeschichte vorknöpft (von Klassikern würde ich nur bei "My Generation" sprechen - die anderen Stücke sind eher Schnulzen). Da geht der Punk ab! Mit dem trashigen Titelsong machen Schneider und seine Firefuckers gleich zu Anfang klar, was die Klampfe geschlagen hat. Das setzt sich dann in Room To Room With The Devil fort. Wer das noch ernsthaft für Musik hält, hat bei Helge irgendwas nicht richtig verstanden...
Mein absoluter Favorit ist die Verwurstung von "A Whiter Shade Of Pale": bis zur Unkenntlichkeit wird das Stück in bester Tradition eines Spike Jones gewissermaßen entweiht. Vorbei ist's mit der süßlich-melancholischen Romantik. Hut ab, Helge - Spike wäre stolz auf Dich!
"Ebony And Ivory" - schon im Original unerträglich schmalzig, wird noch etwas weiter verschmalzt - die einzig gerechte Strafe für diesen McCartney-Ausrutscher!
Wer übrigens Helge (noch) nicht so gut kennt und über die beiden Wortbeiträge richtig lachen kann, sollte sich mal die frühen Hörspiele etwas genauer ansehen - da macht er das dann richtig gut...
Schönes Teil, sollte in der Helge-Sammlung auf keinen Fall fehlen!


Object-Oriented Programming with ActionScript (Landmark)
Object-Oriented Programming with ActionScript (Landmark)
von Branden Hall
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet: klar und tiefgründig, 10. März 2003
Schon lange keimte ein Verdacht in mir: richtig gute Fachliteratur zum IT-Bereich gibt es nur in Englisch. Auch das Buch "Object-Oriented Programming with ActionScript" nährt diese Vermutung gründlich: selten findet man eine so gründliche, sachbezogene Auseinandersetzung mit der Struktur von ActionScript, wie hier.
Zusammen mit der wohltuend lockeren, gelegentlich sogar witzigen "Schreibe" wird in diesem Werk fundiertes Wissen zu ActionScript vermittelt, wie es für das wirkliche Verständnis des Sprache unbedingt nötig ist - z.B. schon allein die wichtige Tatsache, daß AS keine objekt-orientierte, sondern eine Prototyp-basierte Sprache ist.
Das Buch ist nichts für hippe Web-Bastler, die mal eben ein paar "coole" Animationen zusammenhauen wollen - hier geht es um richtige Programmierung einschließlich der wichtigen, oft übergangenen Schritte Anwendungsplanung, Programm-Modell und Anwendungs-Design (nicht Screendesign o.ä.).
Grundlegende Kenntnisse über OO Programmierung sowie über Flash werden vorausgesetzt.
Hervorragendes Werk!


Seite: 1 | 2