Profil für T. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T.
Top-Rezensenten Rang: 1.929.185
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Windows 8 Pro OEM 64 Bit Vollversion
Windows 8 Pro OEM 64 Bit Vollversion
Wird angeboten von ComRepSchnaeppchen
Preis: EUR 118,00

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viele Verbesserungen vs. umständlichere Bedienung, 29. Oktober 2012
Zunächst möchte ich erwähnen, dass meiner Meinung nach Microsoft mit Windows 8 einen richtigen Weg gegangen ist. Windows 8 ist für die Nutzung per Touch optimiert und die Zukunft gehört den Touchscreens. Die meisten Laptops und All-In-One PCs werden wohl in Zukunft mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Zudem wird sich wohl der Trend mehr zu Hybridgeräten (Tablet und Laptop in einem) verlagern. Microsoft hat dafür den Surface vorgestellt; von Dell gibt es schon den XPS Duo 12, welches mir persönlich am besten gefällt.

Aber nun zum Produkt selber:
Als Student habe ich Windows 8 Pro schon bereits Ende August bekommen und auf meinem Laptop installiert. Mein Laptop hat keinen Touchscreen, ich benutze also Windows 8 ganz normal mit Tastatur und Maus.

Die Metro-Oberfläche finde ich optisch für sehr gelungen. Das ganze Betriebssystem wirkt durch die Live-Kacheln sehr modern. Die Zahl der Apps ist derzeit zwar noch gering, dass wird sich in Zukunft bestimmt noch ändern. Die Apps, wie die Wetter App oder die Nachrichten Apps, sind sehr gelungen. Ansonsten nutze ich noch die neue Skype App, sowie das Spiel Backgammon und Cut the Rope.

Sehr gut gefällt mir die Performance: Windows 8 bootet sehr schnell und ist dann sofort startklar. Auch der Wechsel von einer App zur anderen verläuft reibungslos. Bis jetzt kam es noch nicht vor, dass sich das Betriebssystem aufgehängt hat, oder eine App abgestürzt ist.

Weiterhin positiv gefällt mir der neue Windows-Explorer. Ähnlich wie bei Office 2010 hat man hier ein Menüband mit den wichtigsten Funktionen (z.B. Neuer Ordner, Umbenennen). Auch der Task-Manager ist verbessert worden. Hier kann man nicht nur Task beenden, sondern auch gleich sehen, welche Programme wie viel CPU-Speicher und Arbeitsspeicher verbraucht. Zudem lässt sich der Autostart hier kontrollieren. Man sieht genau welche Programme im Autostart gestartet werden und welche Auswirkungen sie auf den Start haben (Auswirkung hoch oder niedrig).

Nun aber zum Hauptkritikpunkt und dem Sternabzug: Wie bereits von einigen Benutzern kritisiert ist die Bedienung von Windows 8 umständlicher geworden. Eine Taste, die ich unter den älteren Windows-Versionen kaum verwendet habe, ist unter Windows 8 Gold wert: die Windows-Taste! Mit ihr kann man am einfachsten vom Desktop-Menü wieder auf die Metro-Oberfläche gelangen und zwischen den einzelnen Apps hin- und herschalten, ohne vorsichtig mit der Maus an den Seitenrändern herumfummeln zu müssen. Allgemein finde ich, dass man unter Windows 8 immer einen oder zwei Klicks mehr machen muss, als bei Windows 7, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass der Startbutton entfernt wurde.

Weiterhin sind manche Apps für PC-Nutzer völlig nutzlos, wie beispielsweise die PDF-App. Diese öffnet sich immer im Vollbild-Modus. Es ist nicht möglich zwei PDF-Dateien gleichzeitig zu öffnen, oder eine PDF nur im Browser anzusehen. Letztendlich muss man dafür doch den Adobe Reader installieren.

Letztendlich kann man Windows 8 denjenigen empfehlen, die gerne etwas Neues ausprobieren wollen. Zwingend notwendig ist ein Umstieg von 7 auf 8 nicht. Ansonsten sollte man überlegen, ob man nicht vor hat sich demnächst einen Touchscreen-PC (-Laptop, Tablet) zu kaufen, um dann auf Windows 8 umzusteigen.

Ob Unternehmen auf Windows 8 umsteigen ist für mich sehr fragwürdig. Für den professionellen Einsatz ist die Metro-Oberfläche eher störend.

Schade, dass es Microsoft nicht so gemacht hat wie bei Windows XP. Damals wurde das Startmenü umgestaltet. Der Nutzer konnte jedoch einfach unter den Einstellungen, dass Startmenü auf klassisch umstellen. Genau das fehlt bei Windows 8 - eine Wechselmöglichkeit auf klassisch. Somit hätte man die Vorteile von beiden Versionen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 24, 2012 1:28 PM CET


Kein Titel verfügbar

2.0 von 5 Sternen Keine 10 Euro wert, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte diese Displayschutzfolie bestellt, da ich gedacht hatte, dass es perfekt auf das Display des HTC Sensation abgestimmt ist.
Leider ist dies nicht der Fall. Das Display wird nicht zu 100% von der Folie geschützt. Außerdem entstehen am Rand der Folie weiße Ränder die sehr störend sind. Man erkennt schon aus 5 Metern Entfernung, dass eine Schutzfolie auf dem HTC Sensation klebt.

Positiv zu erwähnen gilt:
+ bei direkter Sonneneinstrahlung ist die matte Schutzfolie vorteilhaft, da ansonsten die Displayanzeige des Sensation kaum erkennbar ist
+ sehr gute Bedienbarkeit des Sensation durch die Folie, da die Finger besser gleiten können

Negativ:
- Folie deckt nicht zu 100% das Display ab
- An den Rändern bilden sich weiße Streifen, die auch nach Wochen nicht verschwinden.
- Anzeigequalität leidet deutlich. Das sonst so klare Display des Sensation, sieht aus wie bei einem Billig-Handy (total pixelig)

Fazit: diese Folie ist keine 10 Euro Wert! Leider gibt es kaum matte Folien in guter Qualität für das Sensation, wie fürs iPhone.


Open Source Projektmanagement. Softwareentwicklung von der Idee zur Marktreife
Open Source Projektmanagement. Softwareentwicklung von der Idee zur Marktreife
von Michael Prokop
  Broschiert
Preis: EUR 19,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 22. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund des passenden Buchtitels habe ich dieses Buch für eine Seminararbeit zum Thema Open Source Projektmanagement gekauft und finde es sehr empfehlenswert. Das Buch ist sehr praxisorientiert und bietet auch Exkurse von anderen Autoren an, wie z.B. von einem Herrn Grimmer, der über seine Erfahrungen bei MySQL berichtet. Der Autor selbst, hat mit grml eine Open Source Software entwickelt und berichtet aus seinen Erfahrungen. Das Buch geht auf alle Themen ein, die man beim Starten eines Open Source Projekts beachten muss. Der Schreibstil ist angenehm und lässt keine Langweile aufkommen.


Seite: 1