Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für ein Amazon-Käufer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ein Amazon-Käufer
Top-Rezensenten Rang: 1.529.795
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ein Amazon-Käufer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
5 Mini-Wippenschalter 1-polig EIN/AUS ECKIG
5 Mini-Wippenschalter 1-polig EIN/AUS ECKIG
Wird angeboten von Baomain GmbH
Preis: EUR 3,56

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Artikel ohne Beanstandung - aber Transportweg und -zeit sollten bedacht werden ..., 29. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Artikel ist ohne Beanstandung - was bei einem einfachen Wippschalter auch nicht anders zu erwarten ist; dies ist schließlich kein Produkt aus der Nuklearphysik.
Allerdings sollte man bedenken, dass man, sofern man beim Verkäufer "Baomain-Electric" bestellt, eine Geschäftsbeziehung/einen Kaufvertrag mit einem Anbieter aus der Volksrepublik China eingeht, der auch tatsächlich in China sitzt, wie die "Detaillierten Verkäuferinformationen" von amazon.de auch mitteilen.
Dies gilt es zu bedenken, denn es erklärt die Lieferzeit von gut drei Wochen.
Mein nächster Einkauf wird daher wieder beim örtlichen Elektrohandel erfolgen.


Alpina 680273, Unisex-Erwachsene Trekking- & Wanderschuhe, Blau (blau/schwarz), 38 EU
Alpina 680273, Unisex-Erwachsene Trekking- & Wanderschuhe, Blau (blau/schwarz), 38 EU

5.0 von 5 Sternen Preisgünstiger Wanderschuh fürs Mittelgebirge/für alpine Höhenstufen unterhalb der Vegetationsgrenze, 16. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzfazit vorweg: Ein guter, preisgünstiger Wanderschuh, der angenehm zu tragen ist. Empfehlenswert.

Etwas ausführlicher: Dieser Schuh wurde angeschafft, um nicht bei Spaziergängen im Gebirge mit überdimensionierten, schweren Wanderstiefeln a la Meindl Borneo und ähnlichen klobigen Bolzern im wahrsten Sinne des Wortes "aufmarschieren" zu müssen.
Gesucht war ein relativ leichter Schuh für Wanderungen im Bereich bis etwa 2.000 - 2.200 Meter Höhe, nicht eisfeld-tangierend, nicht geröllfeldquerend. Bewusst wurde auf eine Ausarbeitung oberhalb des Knöchels verzichtet, um Gewicht zu reduzieren und Bewegungsfreiheit am Fuß zu erhalten.
Diesen Anforderungen ist der "Alpina 680273" uneingeschränkt gerecht geworden.
Es mag sein, dass es in dieser Qualitätsstufe auch beim örtlichen Discounter auf dem Tisch für die Aktionsware ähnliche Schuhe gibt. Hier allerdings fördert man mit dem Kauf eine europäische Firma (meiner Kenntnis mit Hauptsitz in Slowenien) und zumindest nicht ausschließlich China-Ware (wenngleich natürlich nicht ausgeschlossen werden kann, dass einzelne Produktbestandteile dennoch aus Fernost stammen).
Für einen Preis von knapp 60,- Euro erhält man so einen pflegeleichten, angenehm zu tragenden Wanderschuh für das Mittelgebirge und moderate alpine Ausflüge.
Ein Hinweis zur Größe, falls es zufällig jemandem hilft: Dieser Schuh in der deutschen Größe 46 entspricht einem Adidas-Sneaker der Größe 11,5. Die notwendige "Luft" ist dabei beim Wanderschuh schon berücksichtigt.


Scally: Bekenntnisse eines Kategorie-C-Hooligans
Scally: Bekenntnisse eines Kategorie-C-Hooligans
von Andy Nicholls
  Broschiert

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An diesem Buch scheiden sich die Geister..., 4. Mai 2009
...und das war auch zu erwarten. Von "unreflektierte Gewaltverherrlichung" einerseits bis zu "ehrliche Dokumentation einer vergangenen Fußballzeit" andererseits ist bei den Urteilen, die uns bis dato zu diesem Buch erreicht haben, alles dabei. Und für beide Würdigungen finden sich in dem Buch auch hinreichend viele Argumente.

Bei autobiografischen Schilderungen ist es nun mal anders als im klassischen Drama, wo der Protagonist am Ende eine Katharsis, eine Heilung durchlaufen haben muss und sich dem Zuschauer als geläutertes Wesen präsentiert: Andy Nicholls verzichtet darauf, dem Leser weismachen zu wollen, dass er dem Fußball den Rücken gekehrt hat. Wahrscheinlich war er dafür wohl auch zu lange dabei. Immerhin aber ist er ruhiger geworden und hat die nötige Distanz, die für die schriftliche Aufarbeitung nötig ist.

Die Stärken dieses Buches: Nicholls ist in der Szene ein bekannter Mann und absolut authentisch/glaubwürdig. Seine Schilderungen klingen ehrlich und aufrichtig, wenngleich sie dadurch brutal und manchmal schwer zu ertragen scheinen. Ein gewisser Liverpooler Witz klingt dennoch manchmal quasi zwischen den Zeilen durch.
Die Schwäche des Buches: Seinem Lebensalter angemessen, thematisiert der Autor Ereignisse von den späten Siebzigern bis etwa in die ersten Jahre dieses Jahrhunderts. Tagesaktuelle Frontberichterstattung erwartet man daher vergebens. Bei einem Mann, der sich in der zweiten Lebenshälfte befindet, wäre das vielleicht auch nicht mehr ganz angebracht.

Fazit: Eine Pflichtlektüre. Ob man sie inhaltlich ertragen kann, möge jeder Leser selbst entscheiden.


The Men In Black: Manchester Uniteds Hooligans
The Men In Black: Manchester Uniteds Hooligans
von Tony O'Neill
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch das ist ein Teil des Fußballs - oder war es zumindest..., 14. Oktober 2008
Ja. Ja, ich weiß. Seitenlange Beschreibungen von Hauereien, so etwas ist doch langweilig. Und außerdem ist es doch ruhig geworden, heutzutage, beim Fußball. Man versteht sich. Vielleicht sagt man sich mal ein unbedachtes Wort, manchmal wird da und dort noch eine Faust geschüttelt, aber insgesamt ist der Fußball eine ruhige Freizeitveranstaltung der Mittelschicht geworden.
Bis ins neue Jahrtausend hinein sah das in Großbritannien allerdings noch anders aus. Die Zeit der mehrere hundert Mann umfassenden Mobs, die marodierend durch die Innenstädte zogen, war zwar vorbei - dafür herrschten jetzt einige eng zusammenhaltende, seit Jahrzehnten agierende Banden, die sich fernab der Stadien Duelle auf den Wiesen und Seitenstraßen der Vororte lieferten.
Tony O`Neills "Männer in Schwarz" waren der Mob von Manchester United. Mit einem Durchschnittsalter vermutlich schon jenseits der vierzig waren sie meist älter als die ihnen gegenüberstehenden Polizeikräfte. Und härter.
O`Neill ist kein tiefschürfender Literat. Er berichtet knapp und sachlich aus seiner Vergangenheit. Kampf-Prosa, eben. Nebenbei kommentieren einige seiner Freunde - und ein in den Ruhestand gegangener Polizist, der die Men In Black jahrelang als Zivilbeamter begleitete.
Kein Buch für die "neuen" Fußballfans, die im letzten Jahrzehnt überall auftauchten. sondern eher etwas für die Dreißig- bis Vierzigjährigen, die sich noch gut erinnern können.
Ja, so war es auch bei uns. Oder zumindest ganz ähnlich.
Vier Sterne aus Prinzip. Denn die schlechteren Wertungen kommen ohnehin von den "neuen" Fans hinzu.


Sing When You're Winning: Großbritanniens Fußballfans, ihre Songs und eine Suche nach der Seele des Spiels
Sing When You're Winning: Großbritanniens Fußballfans, ihre Songs und eine Suche nach der Seele des Spiels
von Colin Irwin
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fröhliche Grätsche in die Beine des modernen Profifußballs, 23. Juli 2008
Anders als die bisher bei Trolsen veröffentlichten Bücher über den englischen Fußball ist dieses Buch von einem Profi-Autor geschrieben: Colin Irwin ist in England bekannt als Verfasser amüsanter Reiseberichte und natürlich als Musikjournalist.
Trotzdem - oder gerade deshalb - sollte man dieses Buch nicht von vornherein als zu wenig authentisch verwerfen. Es gibt Journalisten, die den Fußball zuerst und vor allem als Fan sehen, und Irwin ist einer davon.
Der Leser erfährt wenig über die Mannschaften der Premiership, der englischen ersten Division: Irwin, so scheint es, ist des Plastikfußballs, der überteuerten Unterhaltung für eine wohlhabende Mittelschicht überdrüssig, zu der der Fußball in dieser Klasse verkommen ist. Sein Herz schlägt bei den und für die kleinen Vereine: für Brentford, wo er seine Reise quer durch Großbritannien beginnt, für Swindon und die ewigen Verlierervereine der Midlands, für den FC United of Manchester, für Wick Academy (den vielleicht nördlichsten größeren Verein Britanniens) und schließlich wieder für Brentford, wo seine Rundfahrt ihr beeindruckendes Ende findet. Überall hört er genau hin, berichtet den Lesern von den Ursprüngen der Fangesänge, die durch die von ihm besuchten Stadien schallen, und nimmt dann den Leser an die Hand: Von den Gesängen geht es zur Geschichte des besuchten Vereins und seinen Eigenarten, und immer wieder macht Irwin seine Sichtweise deutlich: Das Wichtigste am professionellen Fußball sind nicht teure Spieler, sind nicht die Logen und Business Seats, sind nicht die jährlich wechselnden Trikots oder die glamouröse Fernsehberichterstattung, die jeden Furz im Umfeld eines Fußballspiels für berichtenswert hält - das Wichtigste sind die Fans.
Irwin schreibt witzig und locker, aber immer mit einer zwischen den Zeilen durchklingenden Liebe zu seinem Sport, dem Zuschauersport Fußball.
Und so grüßt Irwin denn auch in seinen Danksagungen zu diesem Werk "jeden, der sich an einem eiskalten Abend im Februar aus dem Haus begibt, um sich für die Jungs auf dem Rasen die Lunge aus dem Hals zu singen".
"Sing When You`re Winning" - ein Buch, das dem modernen Profifußball fröhlich in die Beine grätscht.
Aus Gründen der Bescheidenheit - wir sind Verleger dieses Buches - nur 4 von 5 Sternen. Aber 5 hätte es eigentlich verdient.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Millwall For Life: Lebenslang Millwall
Millwall For Life: Lebenslang Millwall
von Barrie Stradling
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lebenslang Millwall: Lustig. Authentisch. Erschreckend. Wahr., 2. November 2007
England hat glorreiche Fußballvereine: Manchester United, Chelsea, Arsenal, Liverpool und viele andere.
Und England hat Millwall.
Wie kein zweiter Verein auf der Insel steht Millwall für Fußball als harte Arbeit, als Freizeitvergnügen des kleinen Mannes. Millwall ist „working class“: Ein Verein, dessen Fans kein Problem mit einer Niederlage haben, wenn nur gekämpft wurde.
Barrie Stradling ist seit knapp vierzig Jahren Millwall-Fan. Er hat alles gesehen: Die guten Zeiten mit seinem Klub (viel zu selten!) und die schlechten (viel zu oft!). Warum also jetzt noch etwas daran ändern?
Barrie lässt den Leser teilhaben an den tausend kleinen Geschichten, die jeder Fußballfan und Auswärtsfahrer so oder ganz ähnlich selbst schon erlebt hat.
Lustig. Authentisch. Erschreckend. Wahr.
Denn wie heißt es doch? „Millwall For Life“ - die ersten vierzig Jahre sind die schlimmsten...

Wir vom Verlag wollen ehrlich sein: Dies ist kein Buch über Hooligans - was viele Leute erwarten würden, wenn sie "Millwall" hören (auch wenn es natürlich doch hier und da mal knallt; das bleibt bei Millwall ja gar nicht aus...). Aber sicher haben auch Freunde der 3. Halbzeit Gefallen an den unzähligen kleinen Schoten und Geschichten, die jeder Fußballfan (also jeder ernstzunehmende Fan, nicht die Trottel, die vor der Flimmerkiste die Sportschau gucken und sich deswegen schon als Fan verstehen) so oder ganz ähnlich kennt.
Uns hat die Übersetzung Spaß gemacht, und nicht selten schallte herzliches Gelächter durch unsere Verlagsräume. Auch Euch, den Lesern, wünschen wir viel Spaß mit "Millwall For Life"!

Es wurden nur 4 von 5 Sternen vergeben, weil Eigenlob stinkt. Ihr habt sicher Verständnis.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Die Football Grounds von England & Wales: Ein Stadionführer
Die Football Grounds von England & Wales: Ein Stadionführer
von Duncan Adams
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sachlich, reich bebildert und eigentlich unverzichtbar, 2. August 2007
Duncan Adams veröffentlicht seit einigen Jahren Stadionführer für England, Wales und Schottland in englischer Sprache. Jetzt liegt endlich sein "Football Grounds England & Wales" auch in deutscher Sprache vor (Stand dieser Ausgabe: Saison 2007/08).
Duncan ist kompetenter Experte in Sachen englische Stadien (eigentlich kann man von "Grounds" ja gar nicht mehr sprechen, da inzwischen die meisten Spielstätten große, moderne Fußballtempel geworden sind), und sein Führer ist Standardlektüre für den auswärtsreisenden englischen Fußballfan.
Wir haben dieses Buch in deutscher Sprache veröffentlicht, weil wir wissen, wie viele deutsche Groundhopper sich jedes Jahr erneut nach England aufmachen, um das nach wie vor unvergleichliche Ambiente des englischen Fußballs zu erleben.
Jedes der 92 Ligastadien wird vorgestellt, durchgehend farbige Bilder zeigen die architektonische Schönheit (manchmal auch Hässlichkeit) der Grounds. Die Kneipen rund um die Stadien finden ebenso Erwähnung wie Anfahrtwege, Bahnanschlüsse und Parkplatzmöglichkeiten. Und wo es einmal heikel für Auswärtsfans ist, warnt Duncan Adams auch entsprechend (er selbst ist Birmingham City, weiß also, wovon er spricht...).
Allein aufgrund des Nachschlagecharakters ist das Buch eigentlich für jeden Fußballfan zwingende Pflichtlektüre. Aber Groundhopper, Englandfahrer und Old-School-Supporters werden ihre besondere Freude haben.
Manchmal wirkt Duncans Beschreibung extrem nüchtern und sachlich (dahher nur 4 von 5 möglichen Sternen), aber so sind sie halt, die Männer aus "Brum" (Birmingham).
Alles in allem ein Buch, an dem niemand vorbeigehen sollte.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


The Boys from the Mersey: Unterwegs mit der Annie Road End Crew Liverpool
The Boys from the Mersey: Unterwegs mit der Annie Road End Crew Liverpool
von Nicholas Allt
  Broschiert

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnenswert!, 19. April 2007
Es könnte kaum einen größeren Unterschied geben zwischen Nick Hornbys Arsenal-Fan, der es in "Fever Pitch" bei einem meisterschaftsentscheidenden Auswärtsspiel vorzieht, vor dem Fernseher zu bleiben, und dem jungen Nicky Allt in seinem autobiografischen Buch "The Boys from the Mersey":
Nickys Annie Road End Crew, der Mob von Liverpool FC, der nicht wie die normalen "Scarfers" auf dem Liverpooler Kop stand, sondern auf der gegenüberliegenden Seite, eben dem Anfield Road End, war wohl der durchgedrehteste Fan-Haufen, den England in den späten Siebzigern und Achtzigern zu bieten hatte.
Mit viel Witz und im Liverpooler Slang - den wir uns bemüht haben, möglichst passend zu übersetzen - schildert Nicky Allt seine Zeit mit den Reds, erzählt von seinen Einschleichereien, seinen Schwarzfahrten und seinen Fährabenteuern und vergisst es auch nicht, immer wieder mal Seitenhiebe auf den englischen Schicki-Micki-Süden und die dortige konservativ wählende Bevölkerung zu verteilen.
Bei aller Bescheidenheit: Dieses Buch ist gut! Daher springen wir mal über unseren Schatten und geben 5 Sterne, auch wenn es aus unserem eigenen Hause kommt.
P.S. Es stimmt: Ein vergleichsweise großer Mob Druckfehler hat sich an unserem Lektor vorbei über die Drehkreuze hinweg ins Buch gemogelt - warum das aber irgendwie passend ist, erfährt der geneigte Leser bei der Lektüre. Darum also das Fred Perry übergestreift, die Füße flink in die Adidas Samba und nichts wie hin zum Buchhändler - oder am besten gleich hier, bei amazon.de, bestellen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Rivalen: Der etwas andere Führer zu den 92 englischen Profi-Vereinen
Rivalen: Der etwas andere Führer zu den 92 englischen Profi-Vereinen
von Geoff Harvey
  Taschenbuch

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Englands Profivereine - interessant, unterhaltsam, witzig, 23. Oktober 2006
Liebe Leser,

auch diesmal, denke ich, reicht der Klappentext, um unser neues Buch zu charakterisieren:

Sie sind auf der Suche nach einem kompetenten, ausgewogenen und seriösen Nachschlagewerk über den englischen Profifußball?

Dann suchen Sie bitte weiter.

"Rivalen. Der etwas andere Führer zu den 92 englischen Profi-Vereinen" beinhaltet ausschließlich Informationen, die niemand bisher zusammenzustellen wagte, die aber immer ein Thema bei den Fans sind:

Welcher Klub hat die zweifelhaftesten Gesänge, den verrücktesten Vorstand, die gewalttätigsten Fans? Ist ein Verein ein „schlafender Riese“ oder ein höchst lebendiger Zwerg?

Dies Buch bewertet erstmalig die Rivalitäten zwischen den englischen Profivereinen. Es ist damit ein „Wer hasst wen?“ des modernen Fußballs. Dabei geht es nicht nur um die weithin bekannten Abneigungen wie die zwischen Arsenal und Tottenham, sondern auch um die Hintergründe noch viel heftigerer, aber weithin unbekannter Duelle wie die zwischen Chester und Wrexham oder Blackburn und Burnley.

Basierend auf umfangreichen Erhebungen unter Fans, wird jeder Verein komplett mit seiner eigenen „Geld-Wert-Quote“, der Position seiner Fans in der Gestörten-Tabelle, den Freundschaften und Feinden seiner Anhänger, seinen größten Peinlichkeiten und seiner sportlichen Entwicklung in den letzten Jahrzehnten betrachtet.

Rivalen – Der etwas andere Führer zu den 92 englischen Profi-Vereinen.

WAS WIRKLICH INTERESSIERT.

Dies ist das erste Buch von Trolsen communicate!, das sich auch dem fußballerischen Mainstream anbietet: Freunde der III. Halbzeit werden auch an diesem Buch wieder ihre Freude haben - ebenso wie Groundhopper, England-Enthusiasten und allgemein jene Fans, die etwas mehr Ahnung von der Szene haben und daher gern über den einheimischen Tellerrand hinausblicken.

Wir geben 4 von 5 möglichen Sternen, denn Bescheidenheit ist eine Zier.

Viel Spaß!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 6, 2009 2:55 AM MEST


Seite: 1