Profil für Deckard > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Deckard
Top-Rezensenten Rang: 11.580
Hilfreiche Bewertungen: 322

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Deckard "Deckard"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Anabellas
Anabellas
Preis: EUR 18,68

5.0 von 5 Sternen OneHitWonder..., 7. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anabellas (Audio CD)
ohne Hit. Diese CD, die übrigens Anabelas heisst ist der einzige Ouput dieser argentinischen Gruppe und klingt wirklich orginell und eigenständig. Ein Vergleich mit schon gehörtem fällt schwer. Man muss die Scheibe wohl in die ProgRock-Ecke schieben. Dort gehört sie sicherlich zu den mehr avantgardistischen Scheiben. Ein andernorts gemacher Vergleich als Mischung zwischen King Crimson und Frank Zappa triffts für mich persönlich am Besten.


Mordskiste: 10 WDR-Kriminalhörspiele
Mordskiste: 10 WDR-Kriminalhörspiele
von Peer Augustinski
  Audio CD

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 7. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die 10 hier vorhandenen Krimis sind absolut verschiedenartig. Und so stellen die 3 Sterne gewissermaßen den Durchschnitt über die 10 Titel dar. Nachfolgend meine persönlich Klassifikation:
++ Zug um Zug: Mein persönliches Highlight, ganz eindeutig
+ Der Jäger: Ungewöhnlich, mit Mysterieeinschlag
+ Mord ist ein Kinderspiel: Schönes "Spiel"
+- Das Geheimnis der Ultima
+- Der Moormann
+- Tigerjagd
+- Hausmord
- Keine Chance für Bach: Nach bekanntem Strickmuster
- Privatsache: Einfach zu langatmig, trotz Evelyn Hamann
-- Zimmer mit Klavier: Bieder, einfallslos


Die Ferien des Monsieur Hulot / SZ Berlinale
Die Ferien des Monsieur Hulot / SZ Berlinale
DVD ~ Jacques Tati

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohltuend, 7. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit diesem altbacken klingendem Wort will ich mal ganz bewußt diesen Film beschreiben. Er ist alt, schwarz-weiß, zweifelos aber nicht veraltet, sondern alterslos. Sein Humor ist still, zurückhaltend, aber für jeden mit nur einem Funken Gefühl spürbar. Kein Schenkelklopfer, kein Brachialhumor wie man ihn heute so oft findet. Die Vorbilder findet man stattdessen in den Stummfilmklassikern von Chaplin und ganz besondern Keaton. Auf mich wirkt er (Hulot) wie ein großes Kind das es eigentlich jedem recht machen will, dem es aber einfach nicht so richtig gelingen will. Es gibt sicher parallelen zu Mr. Bean, Mr. Hulot ist aber definitiv nicht so anarchistisch, manchmal auch böse wie Mr. Bean es ist(war). Ein Film der auch die grauen Stunden zu erhellen vermag.


Underfall Yard
Underfall Yard
Preis: EUR 14,64

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Kopie aber..., 7. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Underfall Yard (Audio CD)
die Vorbilder sind deutlich herauszuhören und kommen aus den 70s. Guter abwechselungsreicher Retro-Rock mit Anklängen von Genesis und Yes ohne zu puren Kopiesten zu verkommen. Dafür sorgt unter anderem die wirklich vielseitige Intrumentierung, wobei mir persönlich die Blechbläser gut gefallen. Wirklich gute Musik abseits der Hitparaden, zu empfehlen für alle die ihren Ohren mal was anderes als die ewig GLEICHE Chart-Kost gönnen wollen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2010 10:06 PM CET


Das gibt's doch nicht: Mathematische Rätsel
Das gibt's doch nicht: Mathematische Rätsel
von Julian Havil
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mathematische Unterhaltung, 31. Dezember 2009
bietet dieses Buch ebenso wie sein Vorgänger "Verblüfft?!...". Es ist mathematisch schon ein wenig anspruchsvoller als das durchschnittliche Denksport-Buch, von denen es hier soviele gibt und wo sich die Lösung häufig allein durch den "gesunden Menschenverstand" ermitteln lässt. Hier geht es weniger um neue Varianten von "Ermittle das Alter..." oder "Wie lange braucht man für..." sondern um Probleme wo der gesunde Menschenverstand nur allzu leicht auf den Holzweg gerät. Die Aufgaben in diesem Buch vermitteln dem Leser überraschende Antworten auf Fragen die durchaus einen praktischen Hintergrund haben. Dabei wird mathematisch recht exakt bewiesen, das die menschliche Intuition in Fragen der Logik häufig auf verblüffende Art falsch liegt.
Für alle die das notwendige Interesse für das Fach aufbringen, ein Buch das so manchen Aha-Effekt auslösen wird und das ebenso empfehlenswert ist wie sein Vorgänger.


Kind of Blue
Kind of Blue
Preis: EUR 7,98

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simply the Best, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Kind of Blue (Audio CD)
Verkaufzahlen spiegeln oft nicht die Qualität von Musik wieder. Doch dieses Album ist nicht einfach das meistverkaufteste, sondern die Quintessenz des Jazz. Werde ich von jemand gefragt was Jazz denn so sei, was es da so gibt, dann ist dies meine erste Empfehlung. Denn es ist wirklich so, wer diese Platte nicht mag, für den ist Jazz nicht das Richtige, wer diese Platte jedoch liebt, für den ist sie der Ausgangspunkt in die Weiten der Jazz-Musik. Sie ist kein Easy-Listening und doch so herrlich relaxt. Sie ist auch nicht einfach, aber genauso, einfach natürlich, klingt sie. Wenn möglich würde ich hier auch mehr als 5 Sterne vergeben.


Black Cherry
Black Cherry
Preis: EUR 9,42

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Album, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Black Cherry (Audio CD)
...aber leider nicht (mehr) mehr. Nach dem fantastischen Debüt hat Goldfrapp einen deutlich spürbaren Stilwechsel hingelegt. Und der ist leider nicht nach meinem Geschmack, zuviel Synthie-Pop und Dance-Floor, zuwenig Ambient.


The Celts
The Celts
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 11,16

4.0 von 5 Sternen At its best, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: The Celts (Audio CD)
Für mich ihr bestes Album und das obwohl keiner ihrer größten Hits (Orinoco Flow, Caribbean Blue, ...) drauf ist. Die Scheibe ist meines Erachtens die abwechselungreichste und zeigt die Bandbreite ihres Stils. Auf den vorherigen Alben spürt man das Herantasten und das noch etwas fehlt. Später wird es für mich zu gleichförmig. Hier hat Sie genau die richtige Zusammensetzung gefunden. Wenn man in der richtigen Stimmung ist, dann tut diese CD einfach gut.


Discesa Agl'inferi D'un Giovane Amante
Discesa Agl'inferi D'un Giovane Amante
Preis: EUR 16,81

4.0 von 5 Sternen Gute Mucke, 21. Dezember 2009
Die italienische ProgRock-Tradition ist nicht mit den Dinosaurieren (PFM, BDMS,...) ausgestorben. Es kommt gelegentlich noch was nach. Il Bacio Della Medusa machen ProgRock im besten Sinne des Wortes. Mal soft, mal hart, mal jazzig, mal symphonisch bedienen sich die Italiener aus unterschiedlichsten Quellen und fügen alles zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Daraus ergibt sich fast eine Stunde überdurchschnittlich gute Musik. Die man auch gerne öfters wieder einlegt. Man sollte sie im Auge behalten, wenn ihr Output diese Qualität hält.


Third
Third
Preis: EUR 10,97

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock-Jazz, 3. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Third (Audio CD)
Dieses Album ist/war das kongeniale Gegenstück zu Bitches Brew. Während Miles Davis mit Bitches Brew den Rock in die Jazz-Musik holte, holen hier Soft Machine den Jazz in den Rock. Beide Scheiben ergänzen sich aufs Beste. Vom Klang, der Musik, gibts keine Ähnlichkeiten und dennoch sind beide Scheiben, gleichermaßen, die besten Fusion-Scheiben die es gibt. Jeder der 4 LP-Seiten enthält ein langes Stück, und jede Seite ist von einem anderen Musiker gestaltet. Somit ist für Abwechselung gesorgt weil alle Seiten sich musikalisch deutlich voneinander unterscheiden. Die erste Seite 'Facelift' ist ziemlich experimentell und erinnert gelegentlich an King Crimson. Die zweite Seite 'Slightly All The Time' ist klassischer Jazz vom feinsten, der so auf jeden Jazz-Album erschienen sein könnte. Die dritte Seite 'Moon in June' ist gewissermaßen der Abschied von Robert Wyatt. Hier ist Soft Machine zum letzten Mal nicht ausschließlich instrumental zu hören. Die vierte Seite 'Out-Bloody-Rageous' beinhaltet eine ordentliche Portion psychedelischer Einflüsse.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7