Profil für R. Matthias > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Matthias
Top-Rezensenten Rang: 2.606.223
Hilfreiche Bewertungen: 60

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Matthias "starcky"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Blutsommer
Blutsommer
von Rainer Löffler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 08/15 Story ohne Ueberraschungsmomente, 20. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blutsommer (Taschenbuch)
Die Geschichte ist spannend geschrieben und spielt sich in Köln ab. Leider ist der Rest sehr vorhersehbar. Ein Ermittlerteam, bestehend aus einer Frau und einem Mann. Obwohl formal gleichrangig besteht der Beitrag der Frau darin gut zu duften, sexy auszusehen und sich in ihn zu verlieben - ach ja und guess what- ins Fadenkreuz des Killers zu geraten. Wie originell. Er dagegen alle Klischees erfüllend - einsamer Wolf, Wodka, etc - wird zum Fallanalystengenie hochstilisiert, der am Ende den entscheidenden Hinweis liefert: Der Killer ist weiß, sportlich, zwischen 30-40 und ein Einzelgänger. WOW! Selten einen so einfach gestrickten Plott gelesen.


Eifel-Gold
Eifel-Gold
von Jacques Berndorf (Autor und Sprecher)
  Audio CD

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Provinzieller Krimi (bezieht sich auf Hörbuch), 22. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Eifel-Gold (Audio CD)
Die Story ist durchaus charmant und die Schilderung der Eifler bekommt durch die Lesung des Autors selbst besonders authentisches Flair. Das ist es aber auch schon. Die Verständlichkeit könnte besser sein und über 8 CDs kommt die vergleichsweise unmodulierte Stimme von Bernsdorf reichlich monoton rüber. Zudem ist die Handlung zwar originell aber eigentlich schnell erzählt. Durch die ausführliche Schilderung der Eifler-Charaktere bekommt die Story etliche Längen. Besonders unpassend finde ich die stereotype Darstellung der Charaktere. Da gibt es die Banker Politiker und höhere Vertreter der Staatsmacht, die allesamt nur auf Macht und Geld aus sind und nicht in der Lage ums Eck zu denken. Hört sich stellenweise an wie Benjamin Blümchen für Große (Da ist der Bürgermeister immer der Buhmann). Das Lamentieren über die Bauern und die EU ist in einem Kriminalroman einfach unpassend. Für Eifel-Liebhaber vielleicht nett, sonst eher langatmig und vorhersehbar.


Hedge Funds
Hedge Funds
von Ralf Clashinrichs
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,00

3.0 von 5 Sternen Guter Überblick, aber mehr nicht - zu teuer, 15. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Hedge Funds (Taschenbuch)
Der Autor gibt auf 135 Seiten einen fundierten und gut recherchierten Überblick über den Hedge Fund Markt. Per Erscheinen Mai 2005 kann dieses Buch in einer sich schnell entwickelnden Branche als up to date gelten. Der Aufbau ist schlüssig und gut erklärt und dabei weder zu technisch noch zu verbal. Alle relevanten Themen werden kurz und prägnant aber ausreichend abgehandelt. Vorausgesetzt werden allerdings Grundkenntnisse der Kapitalmarkttheorie und der wichtigsten Finanzmarktbegriffe. Etwas knapp geraten ist das Thema Zukunft der Hedge Funds. An manchen Stellen hätten sicher auch praktische Beispiele die Anschaulichkeit noch erhöht. 49 Euro für gerade mal 120 Seiten Text (ohne Vorspann und Abspann) können zudem als gutes Beispiel für überteuerte Hedge Fund Produkte gelten. Leider ist das Buch auch etwas schlampig redigiert. Für den Verlag gibt es somit keine Punkte.
Wer tiefer in das Thema Hedge Funds einsteigen möchte wird sicher auf andere Titel zurückgreifen müssen, wer sich einen ersten Überblick verschaffen möchte ist hier richtig.


Running Money
Running Money
von Andy Kessler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

4.0 von 5 Sternen Persönliche mitreissende Venture Capital Story, 29. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Running Money (Gebundene Ausgabe)
Andy Kessler beschreibt das Leben eines Venture Capitalisten von 1996 bis 2003. Eine sehr persönlich geprägte Lebesstory, gespickt mit Anektoden und Hintergrundinformationen aus dem Silicon Valley. Wer mach unterhaltsamer Wirtschaftslektüre sucht, findet hier ein amüsantes Buch. Daß Kessler sich zudem auch als Volkswirt versucht und das amerikanische Handelsbilanzdefizit analysiert, ist der Story des Buches eher abträglich. Deshalb nur 4 von 5 Sternen.


Fooled by Randomness
Fooled by Randomness
von Nassim Nicholas Taleb
  Taschenbuch

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Insideview eines Zufallsexperten, 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Fooled by Randomness (Taschenbuch)
Nicholas Taleb, ein Wall Street Trader beschreibt pointiert die Mechanik der Märkte und die Rolle des Zufalls. Dabei schildert er sehr eindrucksvoll und mit Geschichten, die man nicht so schnell wieder vergißt, wie sehr doch der Markt und damit der Zufall die Geschicke der Märkte und nicht zuletzt auch unser Leben bestimmt.
Einerseits desillusionierend, weil er den Einfluß des Einzlnen auf seine "Börsengeschicke" drastisch in Frage stellt, andererseits könnte man hier ein paar lebenswichtige Reflexe lernen. Tips für Börsengewinne wird man hier nicht finden aber einen fantastischen Spiegel an dem man seine Selbstüberzeugung sehr gut testen kann.
Für alle, die sich mit Märkten oder auch nur dem Lauf der Dinge beschäftigen ein lehrreiches Buch, das sehr vom individuellen Erzählstil des Autors geprägt ist.


Middlesex
Middlesex
von Jeffrey Eugenides
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Geschichte Amerikas, 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Middlesex (Taschenbuch)
Ganz großes Erzählkino!
Entgegen dem Titel schafft die sexuelle Situation des Protagonisten lediglich den Handlungsrahmen, in dem sich die wundervoll erzählte Geschichte einer griechischen Einwandererfamilie in die U.S.A. entspinnt. Begonnen mit den griechisch-türkischen Kiegen über Henry Fords automobilie Revolution bis hin zur Pornoindustrie Californiens.
Obwohl es keinen echten Spannungsbogen gibt sondern "nur" die Geschichte einer Familie und eines Mädchens (?) erzählt wird ist der Roman auf keiner Seite langweilig, weil er den Menschen aus dem Herzen spricht. Unterhaltsam, witzig und berührend.
Zu Recht ein Bestseller.


Life of Pi
Life of Pi
von Yann Martel
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,12

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ultimative Strandbuch, 28. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Life of Pi (Taschenbuch)
Ein wunderschönes Märchen mit vielen überraschend erfrischenden Sichtweisen des Lebens. Trotz seiner gewissen Ziellosigkeit spannend und witzig. Lesen mit Wellengeräuschen im Hintergrund erhöht das Vergnügen!


Gone for Good
Gone for Good
von Harlan Coben
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,63

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A can`t put it down beach book, 28. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Gone for Good (Taschenbuch)
Die Beschreibung auf dem Cover (Praise for...) trifft den Nagel auf den Kopf. Spannend und ausgesprochen unterhaltsam ohne künstliche Spannungsschwingungen. Absolut kein Remake von "Tell no one" auch wenn die Story ähnlich beginnt.


Ist unser Kind hochbegabt?
Ist unser Kind hochbegabt?
von Theresa Müller
  Taschenbuch

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Einstieg brauchbar, aber nicht sehr tiefgehend, 8. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Ist unser Kind hochbegabt? (Taschenbuch)
Als Einstieg in das Thema Hochbegabung fand ich das Buch ganz passend. Leider ist es nicht sehr tiefgehend und weiterführend. Handlungsempfehlungen oder spezifische Einblicke in die Welt des hochbegabten Kindes werden kaum gegeben, sondern auf die Empfehlung einer frühen Einschulung bzw. dem Überspringen von Klassen reduziert. Die gegebenen Beispiele illustrieren meiner Ansicht nach zu sehr extrem Hochbegabte. Um "normal" hochbegabt zu sein, muss man meiner Einschätzung nach nicht mit 15 Abitur machen, oder mit 2 1/2 lesen können.


The Last Precinct (Roman)
The Last Precinct (Roman)
von Patricia Cornwell
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Scarpetta in der Menopause, 7. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The Last Precinct (Roman) (Taschenbuch)
Sorry Mrs Cornwell, aber wenn ich nicht vorher alle Scarpetta Bücher gelesen hätte, hätte ich dieses nicht über die 50. Seite gebracht und die ersten rudimentären Handlungsansätze beginnen frühestens auf Seite 100. Vorher zergeht sich die Heldin in Selbstmitleid. Wer Scarpetta in guter Erinnerung behalten möchte sollte sich diesen Band besser sparen.


Seite: 1 | 2