Profil für iron_net > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von iron_net
Top-Rezensenten Rang: 2.555.918
Hilfreiche Bewertungen: 166

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
iron_net

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Star Trek 05 - Am Rande des Universums [Special Edition] [2 DVDs]
Star Trek 05 - Am Rande des Universums [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ William Shatner
Wird angeboten von filmspass
Preis: EUR 16,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so schlecht wie oft behauptet, 6. August 2007
Dass "Star Trek 5 - Am Rande des Universums" zu den schwächsten Star Trek-Filmen gehört, möchte ich nicht abstreiten. Gemeinsam mit dem finalen Machwerk "Nemesis" stellt Star Trek 5 sicher den Schwachpunkt aller Star Trek-Kinofilme dar: Die Handlung lässt - trotz der eigentlich sehr originellen Idee - die nötige Komplexität vermissen, viele Wendungen hinterlassen Ungläubigkeit bei den Zuschauern (z. B. die messiasartige Wirkung Syboks auf erfahrene Weltraumreisende, die aus den anderen Filmen als starke und komplexe Charaktere bekannt sind und das Klingonenschiff, deren Besatzung eher nach dem Schema einer frühen TV-Folge agiert als wie echte dramatische Charaktere). Die filmübergreifende Rahmenhandlung der Star Trek-Reihe wird in Star Trek 5 als einziger Episode von ST 2 bis ST6 völlig außen vor gelassen und das Finale enttäuscht erneut. Allerdings muss man den Machern (allen vorran William Shatner) zugute halten, dass die Star Trek-Reihe nach dem vorrübergehenden Abschluss der Rahmenhandlung im Vorgängerfilm an einem schwierigen Punkt angelangt war und man bei Star Trek 5 von null anfangen musste. Auch kann ich mir aus heutiger Sicht schwerlich vorstellen, wie man den Raum zwischen den Handlungen von ST 4 und ST 6 besser hätte füllen können als mit einer insgesamt recht harmlosen Story wie der von "Am Rande des Universums". Und schlussendlich kann Star Trek 5 auch in einigen Momenten überzeugen. Das Verhältnis des Dreigespanns Kirk - Spock - Bones wird sehr farbig beleuchtet, insbesondere die Anfangsszene hat für mich einen festen Platz in der Star Trek-Geschichte. Nimbus III stellt eine wirklich amüsante Parodie der geopolitisch beeinflussten Lage im nahen Osten dar. Dr. McCoys Verhalten Sybok gegenüber ist für mich eine der überzeugendsten Darstellungen der Rolle durch DeForrest Kelley. Auch Sybok ist als Charakter nicht zu unterschätzen, ist er doch der heimliche Protagonist des Films: Die ganze Film begleitet Sybok, der sich nicht mit den Zwängen und Einschränkungen durch die Gesellschaft abfinden wollte, auf der Suche nach etwas höherem, zu dem er eine Verbindung empfindet. Schlussendlich wird er aber enttäuscht; Die Macht, die sich als Gott ausgegeben hat, bietet keine Antworten und keine Erleuchtung sondern handelt aus egoistischen Motiven. Fazit: Star Trek 5 hat viel zu bieten, was aber insgesamt nicht für einen Star Trek-Film reicht, als ein von der Star Trek-Reihe unabhängigen Kinofilm oder auch eine TV-Folge aber überzeugt hätte. Der Star Trek-Interessierte sollte sich diesem Film nicht entgehen lassen, auch wenn insbesondere der Vorgänger und der Nachfolger mehr überzeugen.


Brothers Grimm
Brothers Grimm
DVD ~ Matt Damon
Preis: EUR 11,49

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Film, der hätte besser sein können, 29. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Brothers Grimm (DVD)
Dieser Film, bei dem Meisterregisseur Terry Gilliam auf dem Regiestuhl Platz nahm, erzählt um die historischen Brüder Grimm eine verrückte und nicht ganz so historische Geschichte. Die beiden - sehr unterschiedlichen - Brüder, die sich einen Ruf als Gespenstervertreiber gemacht haben, tatsächlich aber Betrüger sind, die die leichtgläubige Landbevölkerung ausnehmen, werden von den französischen Besatzungstruppen gezwungen, sich in ein Dorf zu begeben, in dem ein Mädchen unter misteriösen Umständen im nahegelegenen Wald verschwunden ist, in dem es angeblich spukt. Dabei sollen sie aber nicht etwa Waldgeister jagen sondern sie sollen die mutmaßlichen Betrüger im Wald entlarven und somit die Verbreitung des Aberglaubens stoppen. Als die Brüder eintreffen, sind sie allerdings mit einem echten verzauberten Wald konfrontiert und werden in ein schauriges Abenteuer verwickelt.

Brothers Grimm gilt als schwacher Gilliam-Film. Man muss diesem jedoch zugute halten, dass er nur für die Regiearbeit verantwortlich war und selbst nicht das Mitspracherecht bei Drehbuch und Handlung hatte, das er sich gewünscht hätte. Und in diesem Bereich liegt auch die Schwäche des Films: Die Handlung ist zwar originell und bietet Stoff für einen spannenden Film, vorallem im letzten Drittel des Films fehlen jedoch die entscheidenden originellen Wendungen, um aus einem guten einen sehr guten Film zu machen. Alles in allem ist Brothers Grimm aber trotzdem - auch für Gilliam-Fans - sehr empfehlenswert. Der Film setzt Kernelemente der deutschen Märchen- und Sagenwelt originell um und flechtet - gilliamtypisch, man vergleiche mit Time Bandits - historische Ereignisse wie die französische Besetzung auf originelle Weise in die Handlung ein. Ich kann den Film auf jeden Fall weiterempfehlen, auch wenn ihm das entscheidende Etwas fehlt, dass ihn zu einem echten Highlight machen würde.


Earthblood
Earthblood
von Keith Laumer
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Abgespacetes Abenteuer aus einer Zeit, als SF noch SF war, 29. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Earthblood (Taschenbuch)
Ich habe "Blut der Erde" vor vielen Jahren in die Finger bekommen und es wurde eins der wenigen Bücher, die bis heute in meinem Regal stehen und die ich mehrmals durchgelesen habe. Die Handlung versetzt den Leser in eine ferne Zukunft, in der die Spuren unserer heutigen Zivilisation lange verschwunden sind und die Menschheit durch viele Jahrtausende wechselvolle Geschichte ging, an deren Ende die einst in der Galaxis vorherrschende Rasse fast ausgerottet wurde. Einer der letzten Verteter der Menschheit macht sich, getrieben von seinem Verlangen nach Abenteuer und Erkenntnis, auf, das Rätsel seiner Herkunft zu erforschen und taucht ein in eine Welt, die für den Leser faszinierender und fremdartiger nicht sein könnte, zeichnet sie doch ein Bild von den verfallenden Überresten von Jahrtausenden menschlicher Zivilisation, die heute noch vor uns liegen. Selten hat mich ein Buch so gefesselt wie dieses. Unbedingt lesen!


Flucht in die Zukunft
Flucht in die Zukunft
DVD ~ Malcolm McDowell
Wird angeboten von maniacvideofreak
Preis: EUR 49,77

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel zu unbekannter Klassiker, 28. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Flucht in die Zukunft (DVD)
DER FILM - 5 Sterne

"Flucht in die Zukunft" wirkt heute ein wenig angestaubt, da viele klassische Elemente, mit denen in diesem Film die Dramatik erzeugt wird, zum Anfang des 21. Jahrhunderts doch schon sehr abgegriffen sind. Trotzdem finde ich den Film sehr gut und kann ihn guten Gewissens weiterempfehlen, weil er sehr gut umgesetzt ist: Die Darsteller, allen voran Malcolm McDowell in ungewohnter Heldenrolle, spielen sehr präsent und der Kontrast zwischen dem Idealisten, der nicht weiß, wo er hingehört, dem kranken Mörder, der in keiner Zeit seinen Frieden findet und der oberflächlichen jungen Frau, die nichts weiter als ein Kind ihrer Zeit ist, kommt sehr eindrucksvoll rüber. Überhaupt empfinde ich "Flucht in die Zukunft" viel mehr als ein Charakterdrama als einen Abenteuerfilm, da der Spannungsbogen und die Handlungselemente zwar eindeutig eine Mischung aus Fantasy und Thriller darstellen, die drei Charaktere und ihre Situationen aber weit mehr Eindruck machen.

DIE DVD - 3 Sterne

Die DVD-Ausgabe ist sehr mager. Die Verpackung ziert ein Aufkleber "NICHT REMASTERED!". Trotzdem ist der Ton keinesfalls schlecht, nur entspricht er nicht digitalen Standards und wirkt dumpf und undifferenziert, was etwas schade ist, da "Flucht in die Zukunft" tolle Filmmusik zu bieten hat. Extras sind absolut keine vorhanden, noch nicht mal eine Kapitelauswahl. Es sind zwei Sprachversionen vorhanden: Das englische Original und die deutsche Version. Ordentliche Untertitel gibt es auch nicht, nur "deutsch für Hörgeschädigte", was die Beschreibung von Umgebungsgeräuschen und den Namen der Akteure einschließt. Englische Untertitel, um den aufgrund der schwachen Qualität nicht besonders gut verständlichen Originalton verstehen zu können, sind auch nicht vorhanden. Insgesamt hätte man in die DVD-Umsetzung ruhig ein paar Arbeitsstunden mehr investieren können, drei Punkte sind hier noch ein mildes Votum.


Enemy Mine - Geliebter Feind
Enemy Mine - Geliebter Feind
DVD ~ Dennis Quaid
Preis: EUR 8,99

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monumentaler Science Fiction, 12. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Enemy Mine - Geliebter Feind (DVD)
Peterson inszenierte mit "Enemy Mine" ein monumentales Drama über die Fähigkeit des Einzelnen, schier unüberwindbare gesellschaftlich begründete Feindschaften auszuräumen und auf der Basis von Gemeinsamkeiten Frieden zu schließen. Rasante Weltraumschlachten sieht man nur am Anfang aber auch in der weiteren Handlung ist der Film keinesfalls vorhersehbar oder gar eintönig. Im Gegenteil bleibt er bis zu den letzten Minuten spannend. Der Schwerpunkt ist aber eindeutig auf die persönlichen Beziehungen der Protagonisten gelegt, die meisterhaft in Szene gesetzt werden. "Enemy Mine" gehört für mich zum ganz großen Kino.


Star Trek 10 - Nemesis
Star Trek 10 - Nemesis
DVD ~ Sir Patrick Stewart
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 7,90

14 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider sehr misslungen, 10. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Star Trek 10 - Nemesis (DVD)
Star Trek 10 ist für mich mit Abstand der schwächste Kinofilm aus der Star Trek-Reihe und ich halte das Prädikat "misslungen" für sehr treffend. Obwohl technisch wie gewohnt beeindruckend umgesetzt, ist bei diesem Film viel schiefgelaufen. "Nemesis" fängt nicht schlecht an; die ersten Szenen sind noch durchaus unterhaltsam aber bereits bei den ersten Abschnitten der Handlung wirkt alles sehr an den Haaren herbeigezogen, es werden gar Schwächen früher SF-Filme deutlich: Die Handlung wird anfangs quasi nur durch blinkende Anzeigen und Ansagen der davorstehenden Mannschaftsmitglieder vorangetrieben. Die Konfrontation Picards mit seinem Klon findet, wenn ich mich nicht irre, etwa nach dem ersten Drittel des Films statt und danach ist die Handlung im Prinzip gelaufen. Die restliche Spielzeit wird durch eine Materialschlacht zwischen den beiden Kontrahenten und ihren Helfern eingenommen, wobei hier einfach der Bogen überspannt wird: Wenn zehn Minuten eines Films der Inszenierung eines Crashs von zwei Raumschiffen dienen und ansonsten keine Handlung stattfindet, wirkt die Szene einfach misslungen. Auch das Ende des Films, dass immerhin den Abschied von den Charakteren der TNG-Crew darstellen soll, ist wieder relativ gezwungen und dient scheinbar nur als Platzhalter für eine gut geschriebene Szene, die bedauerlicherweise nicht geschrieben wurde. Kurzum: Der Film ist technisch gut gemacht, was fehlt, ist ein anständiges Drehbuch und so eine Schwäche ist für einen Star Trek-Film einfach tödlich.


Star Trek 09 - Der Aufstand
Star Trek 09 - Der Aufstand
DVD ~ Sir Patrick Stewart
Wird angeboten von Tradinio
Preis: EUR 10,21

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich einer der besten ST-Filme, 10. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Star Trek 09 - Der Aufstand (DVD)
Star Trek 9 ist für mich einer der besten Star Trek-Filme, wobei ich vor einem Vergleich zwischen Kirk- und Picard-Filmen zurückschrecke und auch hier nicht darauf eingehen will. Der Film hat moralische, den Menschen und ihren Umgang miteinander betreffende ethische Fragen zum Thema. Außerirdische sind - Star Trek-typisch - sehr menschlich dargestellt, was auch durchaus Sinn macht, weil die Aspekte an den Charakteren, die wir heute "menschlich" nennen, im Vordergrund stehen. Zu dem mitreißenden Konflikt, der die Protagonisten im Kampf um Gerechtigkeit für die Schwachen zeigt, kommen jede Menge liebenswerter Star Trek-typischer Humor und einige traumhafte Weltraum-Action-Szenen, die passend in die Handlung eingefügt sind und keinesfalls so ermüdend übertrieben werden wie im Nachfolger "Nemesis". Kurzum, der Film kombiniert, was die Zuschauer an Star Trek lieben und ist doch in keinem Moment klischeehaft oder gar langweilig.


Per Anhalter durch die Galaxis
Per Anhalter durch die Galaxis
DVD ~ Sam Rockwell
Preis: EUR 6,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfallsreiche Verfilmung, 3. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Um es vorweg zu nehmen: Nein, der Film kommt bei weitem nicht an das Buch heran, eine Tatsache, der mit Sicherheit die Mehrheit der schlechten Bewertungen geschuldet sind.

Die Verfilmung orientiert sich nicht exakt an der Story des Buches, wobei diese sich wiederum nicht an die der ursprünglichen Radioserie hält. Auf Korrektheit zu bestehen, wäre also sinnlos. Der Film ist ansonsten sehr originell und einfallsreich gedreht, setzt viele Pointen des Buches gekonnt um und fügt einige neue hinzu. Er ist nicht weltbewegend, bietet dem Anhalter-Fan aber gute Unterhaltung und mehr war offensichtlich auch nicht beabsichtigt. Wer die Krönung von Adams' Werk erwartet hat, wird sicher enttäuscht sein, der Fehler liegt aber eher in der Erwartung als beim Film denn dieser hat keinen Respekt vor dem Kultstatus der Buchvorlage sondern versucht einfach, eine gute filmische Umsetzung zu bieten und das gelingt meiner Meinung nach.


Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis
Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Abschied, 17. August 2006
Anders, als das äußere Erscheinungsbild dieses Buches vermuten lässt, handelt es sich nicht um eine Fortsetzung der Anhalter-Reihe. Nein, es ist noch nicht mal ein Roman sondern eine Sammlung sehr unterschiedlicher Texte des Schriftstellers Douglas Adams.

Den größten Teil nimmt eine Sammlung von Zeitungsartikeln, Aufsätzen, transkripierten Reden und Interviews von bzw. mit Douglas Adams ein. Anfangs ist es schwierig, sich hier hineinzulesen aber schon bald wünschen Sie sich, es würde ewig so weitergehen: Adams schreibt über so unterschiedliche Themen wie seine Urlaubserfahrungen, den Fortschritt der Technik und Atheismus. Dabei bestechen durchgehend sein Scharfsinn, sein Wissen und sein faszinierender Sinn für skurrilen Humor.

In hinteren Teil des Buches finden sich zwei Texte aus der Romanwelt von Adams: Zum einen ein kurzer Text, der eine Art Prequel zum Anhalter darstellt, aber in Form einer Anekdote gehalten ist, anschließend schätzungsweise das erste Drittel des namensgebenden Romans, Lachs im Zweifel. Dieser ist als Fortsetzung zu Adams' Dirk Gently-Reihe konzipiert, allerdings verrät der Autor in einem vorstehenden Interview, dass er dieses Vorhaben offenbar aufgegeben hatte und beabsichtigte, das Storykonzept zu einer Anhalter-Fortsetzung umzuarbeiten. Der Einstieg in diese Geschichte ist am Anfang etwas schwer, schnell ist man aber gefesselt durch die faszinierende Mischung von Humor und Spannung, die Adams aufbaut. Wie erwartet, endet dieser Text abrupt aber auch enttäuschend früh.

Insgesamt ist die hier vorliegende Zusammenstellung jeden Cent und jede damit verbrachte Sekunde wert. Die darin enthaltenen Texte Adams' faszinieren, sind beinahe durchgehend fesselnd und unterhaltsam und laden darüber hinaus zum Nachdenken ein, eine Mischung, von der man sich in der Literatur mehr wünscht.


2006
2006
Preis: EUR 15,90

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2006, 25. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: 2006 (Audio CD)
Gerade halte ich Manfred Mann's neues Album in den Händen...insgesamt bin ich eher positiv überrascht, denn die vorab veröffentlichten Samples ließen vorallem unerhebliche Popmusik vermuten. Aber bereits der erste Song "Demons and Dragons" verrät mit unerwarteten Akkordwechseln, dass hier nicht Dieter Bohlen sondern Manfred Mann, der Veteran des Progressive Rock am Werk ist. Bei "Down in Mexico" wird Mann dann direkt innovativ, wenn er mit lässigem E-Pianos und coolen Walking Bass etwas wirklich ungewöhnliches kreiert. Leider passiert auf dem Rest der Platte nichts besonderes mehr, ein netter Remake von "History Of Sexual Jealousy", einem Song, der bereits auf Manns vorherigem Album zu finden ist. "Mars" und "Get Me Out Of This" sind gute, durchaus einfallsreiche Songs, die aber stilistisch nichts neues bieten. Bei "Monkmann" und "Marche Slave" droht das Album dann in eine Mischung aus dahinplätscherndem New Age und Instrumentalrock abzugleiten, hier fehlt meiner Meinung nach wieder eine strukturgebende musikalische Idee. Mit "Independent Woman" folgt dann noch ein netter aber recht unerheblicher Popsong, die Gesangsstimme hätte für meinen Geschmack etwas weniger Kompressor vertragen. Wie auch bei "Demons and Dragons" ist hier Thomas D. von den Fanta 4 mit von der Partie, seine Rap-Passagen sind nicht schlecht aber meiner Meinung nach recht überflüssig.

Insgesamt hat sich für mich der Kauf wirklich gelohnt, weil einige wirklich gute und einfallsreiche Aufnahmen auf "2006" zu finden sind. Wer eine progressive Rockplatte mit handgemachtem Sound erwartet, wird aber nicht zufrieden sein. Auch Manns Synthesizer-Soli sind, obwohl live sehr hörenswert, eher etwas für echte Fans als für den durchschnittlichen Rockmusikhörer.
Fazit: Wer interessante Musik hören will sollte auf jeden Fall zugreifen, diese Platte bietet einen Mix aus Rock, Pop und experimenteller Musik.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 10, 2008 10:36 AM MEST


Seite: 1 | 2