ARRAY(0xafcd6d2c)
 
Profil für D. M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. M.
Top-Rezensenten Rang: 734.248
Hilfreiche Bewertungen: 66

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. M.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fright Radio
Fright Radio
Preis: EUR 3,29

5.0 von 5 Sternen "Fright Radio" -- Tune in!, 16. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fright Radio (Kindle Edition)
A crisply written and suspensefully told novel about friends, fiends, lovers and the supernatural changes they're going through amidst a fog of secrets.

"Fright Radio" is read in one sitting as there are no filler-chapters or unnecessary parts to get the better of it. The change of character perspective, time and, at parts, even format (there is a paragraph written in screenplay form which was very nicely done and interweaved cleverly into the chapter), keeps one's interest up and engaged in the story that consists of surprising twists and turns.The refreshing dialogue, as well as the thought-provoking inner monologue, give the novel a unique touch and brings the characters more so to life.

I recommend this novel to fans of literature about young adults and the supernatural, as it combines both in a fresh and unexpected way. As the first part of a series, "Fright Radio" successfully manages to open a door to another world among us that we cannot wait to read more about.


Dear Mr.President/Premium
Dear Mr.President/Premium
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 8,94

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, 12. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Dear Mr.President/Premium (Audio CD)
Großartiger Song mit Gänsehautgarantie.

Aber ich muss mal eine Frage an die vorige Rezension richten: Wo ist der Song gecovert?

Pink hat ihn zusammen mit Billy Mann geschrieben und meines Wissens nirgendwo gecovert.

Genialer Song mit wichtigen Fragen an den Präsidenten der USA.

Pinks Stimme ist grandios und die Indigo Girls bieten auch ein großartiges Featuring auf diesem Song.

Folksong zum Nachdenken. Deshalb definitiv 5 Punkte!!!


I'm Not Dead
I'm Not Dead
Preis: EUR 20,33

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I'm Not Dead, 31. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: I'm Not Dead (Audio CD)
Wer zur Hölle mischt Electro- und Folksongs auf einem Album? Klappt das überhaupt? Pink zeigt uns: Bei ihr schon!

Ihr 4. Album "I'm Not Dead" bietet eine Palette schöner Songs.
Da wäre das allseits bekannte Stupid Girls, mit dem sie den Hollywoodblödchen klarmachen möchte, dass man auch sexy sein kann und trotzdem was in der Birne haben kann. In Interviews führt Pink gerne Angelina Jolie als bestes Beispiel auf, da diese "smart and sexy" ist, wie sie sagt. Wieso also denn nicht beides?
Mit Who Knew vertont sie die Gefühle vieler Menschen. In dem rührenden Song geht es um den Verlust eines geliebten Menschen und Pink trägt ihn uns sehr gelungen und vor allem sehr gefühlvoll vor.

Der mutigste Song auf "I'm Not Dead" (und in der Musiklandschaft überhaupt) ist Dear Mr. President, das Pink mit den Indigo Girls aufgenommen hat. Pink stellt darin gelungene und vor allem wichtige Fragen an den Präsidenten der USA. Und das in so einer gefühlvollen Art und Weise, dass sich einem noch nachdem man den Song gehört hat, Gänsehaut über dem Körper breit macht.

Anzumerken ist natürlich noch das metapherträchtige Titellied I'm Not Dead und der mit Electrobeats angehauchte Cuz I Can.
Leave Me Alone (I'm Lonely) erinnert einen geradewegs an die 80er Jahre, ist einfach nur gut und fordert einen zum Tanzen heraus.
Mit dem Folksong The One That Got Away zeigt uns Pink, dass sie ein großer Fan von Janis Joplin ist - und das zeigt sie uns sehr gelungen!

Der grandiose R'n'B Song I Got Money Now kommt mit einem sehr ironisch-gefühlvollen Songtext daher. Und einen erotischen Song gibt es hier auch - Fingers! Muss man(n) gehört haben ;)

Kurz gesagt, Pinks "I'm Not Dead" ist ein fantastisches, gelungenes Werk der Ausnahmekünstlerin und sie zeigt mal wieder, dass sie sich in jedem Musikgenre wie zu Hause fühlt. Ihre Stimme ist sehr vielfältig (Nobody Knows) und hat eine Power, dass einem die Spucke wegbleibt (Long Way To Happy).

Leider ist "I'm Not Dead" nicht so experimentierfreudig wie ihr 2001er Album "M!ssundaztood". Pinks Songauswahl für "I'm Not Dead" ist mir schon einwenig zu sicher geraten. Wieso es ihr Song Words (das als B-Site auf ihrer Maxi CD zu Nobody Knows zu finden ist) nicht auf das Album geschafft hat, weiß ich leider nicht. Er wäre aber sicher eine Bereicherung gewesen.

Alles in Allem hat "I'm Not Dead" ganz sicher 5 Punkte verdient.
Es ist ein mutiges, rührendes, lustiges und lautes Album geworden, das in jeder CD Sammlung zu finden sein sollte. Jedes einzelne Lied hat seine eigene Botschaft - und "I'm Not Dead" zeigt einmal mehr Pinks einzigartige Simme.

Und ihren Hiddentrack I Have Seen The Rain, den sie mit ihrem Vater aufgenommen hat, zeigt, dass sie die Musik über alles liebt und nicht so aufgesetzt, wie andere Künstler (z.B.: Xtina) daherkommt.

Mal schauen, was uns ihr nächstes Album zu bieten hat... vielleicht Gospel gemischt Death Metal?
Ich bin gespannt und freue mich jetzt schon drauf!


My Name Is Earl - Season 1 [UK Import]
My Name Is Earl - Season 1 [UK Import]
DVD ~ Jason Lee
Preis: EUR 23,27

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum totlachen!, 8. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [UK Import] (DVD)
Auf die Serie My Name Is Earl bin ich erst gestoßen, nachdem ich Ausschnitte davon, auf der Golden Globe Verleihung 2006 gesehen habe.
Und ich fand die Serie auf Anhieb saukomisch!!!
Seitdem habe ich mir alle Folgen der ersten Staffel (mittlerweile auch die der zweiten Staffel) angeschaut und wurde süchtig danach: die Serie ist eine der, wenn nicht DIE lustigste Comedyserie aller Zeiten!

Es macht einfach sehr viel Spaß Earl dabei zuzuschauen, wie er Karma entdeckt und somit versucht, ein besserer Mensch zu werden. Seine Liste aller Schandtaten, die er über die ganzen Jahre gemacht hat, ist Kult - und die Art seine Schandtaten wieder rückgängig zu machen ebenfalls;) Nicht zu vergessen sein Schnauzer!!!

Alle, außnahmslos alle aus Earls Clique sind einfach zum schieflachen: Da wären das White Trash Pärchen Joy (Earls Exfrau in der Serie) und Darnell alias Crabman, die auf einem Trailerpark wohnen; die mexikanische Motelputzfrau Catalina, die schon einiges durchmachen musste, um in die USA zu kommen; und natürlich Earls (einwenig zurückgebliebener) Bruder Randy, der sich mit Earl ein Motelzimmer teilt.

Alle Folgen sind super geschrieben, sehr gut inszeniert und gut durchdacht worden. Die Charaktere werden grandios von den Darstellern präsentiert und an witzigen Gastauftritten und komischen Nebencharakteren mangelt es auch nicht.

My Name Is Earl muss weiterempfohlen werden, da die Serie garantiert für lang anhaltende Lacher sorgen wird! Jason Lee überzeugt in seiner Rolle und ist meines Erachtens einer der besten Schauspieler auf diesem Planeten!

Also, worauf sollte man da noch warten?

"Do good things and good things will happen to you!" - Earl


M!Ssundaztood
M!Ssundaztood
Preis: EUR 6,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Album und die beste Sängerin, 26. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: M!Ssundaztood (Audio CD)
Man kann Pink nicht in ein bestimmtes Musikgenre stecken - und ihr Album "M!ssundaztood" ist der beste Beweis dafür! Lasst euch nicht vom eigentlich ziemlich unspektakulären CD-Cover täuschen, denn dahinter verbirgt sich ein spektakuläres Hörvergnügen!

War Pink's 2000er Debütalbum "Can't Take Me Home" noch sehr geprägt von R'n'B und HipHop, kommt hier das wahre Talent der Alecia Beth Moore ans Licht.

Ausnahmslos alle Tracks auf "M!ssundaztood" sind grandios und strotzen nur so vor Kreativität, super Lyrics, Spontaneität, tollen Melodien,... und man merkt - Pink liebt Musik über alles!

Produziert wurden die meisten Songs von Linda Perry, deren Telefonnummer Pink aus Zufall in die Hände fiel und somit eine tolle Zusammenarbeit entstand. Schon als Teenager war Pink Fan von Linda Perry, der Frontfrau, der 1990er Band "4 Non Blondes". Linda ist es auch zu verdanken, dass Pink sich in ihren Lyrics viel mehr öffnete und "M!ssundaztood" somit ein sehr autobiographisches Album wurde: Mit dem von Countrysounds angehauchtem Soultrack "Dear Diary" und dem fantastischen Song "My Vietnam", ist man um einiges näher an einem Weltstar und man merkt, dass Pink (die weiße Frau mit der Stimme einer Schwarzen) nun mal auch nur ein Mensch ist.

Weitere Produzenten des Albums sind Dallas Austin ("Numb", "Just Like A Pill", "18 Wheeler", "Don't Let Me Get Me"), Damon Elliott (der mit Pink und Linda Perry zusammen einige Songs produziert hat), Scott Storch ("Family Portrait") und Richie Supa ("Misery").

An talentierten 'Gastsängern' mangelt es auch nicht: Da wären Steven Tyler, der mit Pink seinen Duettpart auf dem Song "Misery" zum Besten gibt, Scratch, der sein Beatboxkönnen auf "Respect" präsentiert und natürlich Linda Perry, die in "Lonely Girl" (einem der gefühlvollsten Songs auf dem Album), Pink zum zweifeln bringt.

Fast alle Songs (12 von 15 Liedern) sind von Pink selbst geschrieben worden und gehen ziemlich in die Breite. Pink legt sich nicht auf eine Musikrichtung fest, sondern präsentiert fast alle Kategorien die es gibt und mixt verschiedene Genres auf ihrem Album.

"M!ssundaztood" wird geprägt von R'n'B, Rock, HipHop, Alternative, Jazz, Soul, Country, Blues, Electro,... In jedem einzelnen Stück kommt Pink's facettenreiche Stimme zum Einsatz und zeigt ein, bis dahin noch nie da gewesenes Albumerlebnis!

Das Album muss weiterempfohlen werden, da es außergewöhnlich, berührend, cool, anders und einfach nur perfekt ist. Jeder Song ist einzigartig in seinem Text und in seiner Melodie - und Pink's ausdrucksvoll-einzigartige Stimme gibt dem Ganzen noch eine grandiose Note.

Besondere Anspieltipps kann ich leider nicht nennen, da jedes Lied super ist.

"M!ssundaztood" bekommt definitiv 5 Sterne, da es sich seit 5 Jahren immer noch in meinem CD Player befindet und einfach nicht wegzudenken ist - und "M!ssundaztood" hat allemal einen Platz in der Liste, der besten Alben der Musikgeschichte verdient.


Back to Basics
Back to Basics
Wird angeboten von Dvd Overstocks UK
Preis: EUR 8,27

7 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht, 20. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Back to Basics (Audio CD)
Wie schon einer der vorigen Kritiker geschrieben hatte: Dieses Album hat rein gar nichts mit den Stilrichtungen der 20er, 30er, 40er und 50er Jahren zu tun! Auch wenn es unsere Xtina noch so oft in Interviews behauptet und sich stilgerecht (wenn auch einwenig peinlich) in Marilyn Monroe Posen wirft, das Album ist und bleibt (vor allem die 1. CD) ein reines HipHop/RnB Album, das die Miezen von Destiny's Child vielleicht sogar besser präsentieren hätten können - denn Christina Aguilera's Stimme nervt beim anhören des Albums (wie schon bei Stripped). Nicht mal ihre ständigen Oh's und Ah's können es retten, nein, die verschlimmern's nur...

Die 2. CD weist jedoch einpaar, nicht ganz so schlechte Tracks auf: Da wäre einmal das Intro "Enter The Circus" (das von Linda Perry gesprochen wird), das darauf folgende 15. Lied "Welcome" und vielleicht auch "Candyman" - das war's dann auch schon, was ziemlich arm ist, für ein Album mit 22 Songs(!) Die meisten Lieder sind schlechte Lückenfüller, die alle gleich klingen.

Was versprochen wurde, wird kurz gesagt, nicht gehalten: keine "Basics"; kein gutes, sondern langweiliges Album. Deswegen nur einen Stern.

Ich finde, dass Christina sich nicht soviel hätte vornehmen sollen und dass es Linda Perry um einiges besser machen kann (siehe Pink).

Einfallsloses Werk und "Back To Basics" muss nicht in jeder Plattensammlung vorzufinden sein.


Four on the Floor
Four on the Floor
Preis: EUR 19,41

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW!!!, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Four on the Floor (Audio CD)
"Four On The Floor" ist mit Abstand eine der besten Platten die ich je gehört habe.

Das Album rockt vom ersten bis zum zehnten Lied. Nur 10 Songs??? fragt sich da vielleicht jemand. Aber die Hauen einen sowas von um, dass man noch Tage lang die Lieder im Gedächtnis hat.

Juliette & The Licks sind einfach Spitze und erzeugen mit dem Album die Live-Stimmung, die ein Fan braucht. Auch als nicht-Fan überzeugt das Album.

Rotzig, bunt, sexy und einfach nur GEIL.

Das Album ist wirklich weiterzuempfehlen und ist sein Geld wert.

Meiner Meinung nach ist es auch besser als die Vorgänger "Like A Bolt Of Lightning" und "You're Speaking My Language".

Also, unbedingt reinhören und dabei hängen bleiben.

Es lohnt sich!!!


Seite: 1