Profil für Christopher R > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christopher R
Top-Rezensenten Rang: 996.700
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christopher R

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der private Rettungsschirm: Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden
Der private Rettungsschirm: Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden
von Simone Boehringer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

28 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dieses Buch möchte alles sein, aber ist tatsächlich nichts., 6. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Selten habe ich solch ein sinnloses Buch gelesen.

Natürlich war mir im vorhinein klar, dass dieses Buch eine pessimistische bis paranoide Weltanschauung verfolgt, dies dürfen die Schriftsteller gerne verfolgen, jedoch war die Umsetzung nahezu eine intellektuelle Beleidigung. Jedoch die Bewertung im Einzelnen:

Der 1. Teil - Allgemeine wirtschaftliche Situation

Hätte ich kein Geld für dieses Buch bezahlt, hätte ich es bereits bei der Lektüre des 1. Teils das Buch in die Ecke geworfen. Es ist angehäuft von einer dünnhäutigen Menge an Fakten, welche dann anschließend mit einer haarsträubenden Menge an wilden Behauptungen gestreckt wurden. Es ist genauso traurig mitzulesen, wie wenn sich ein 9/11-Verschwöhrungstheoretiker in Rage redet. Politiker sind alle unfähig, Bänker sind alle Gierig. Jede Titelseite der Bildzeitung bringt einen inhaltlich weiter. Zur Krönung behauptet der Schriftsteller zudem, dass die Stammtische sich näher an der Realität bewegen als die "Intelligentia". Das Gesamtbild wird abgerundet mit Links von "Wirtschaftsexperten" welche sich in Foren äußern und Wikipedia. Super.

Der 2. Teil - Tipps zur wirtschaftlichen Vorsorge

Der mit Abstand stärkste Teil in einem schwachen Buch. Dennoch kann es aufgrund der Kürze nicht wirklich weiterhelfen. Für jene, die sich bereits mit Investitionen in Rohstoffe & Aktien beschäftigt haben bietet dieser Teil zu wenig, für jene, die sich noch gar nicht damit beschäftigt haben, ist es als Einstieg nutzlos.

Der 3. Teil - Vorbereitung auf Zombieland

Diesen Teil des Buches habe ich mit einem Lächeln auf den Lippen verfolgt. Es liest sich etwas wie die Vorbereitung auf Zombieland oder andere ähnliche apokalyptische Zustände (Weltkrieg, Meteoriten oder andere zivilisationsauslöschende Ereignisse) Es wird empfohlen sich körperlich Vorzubereiten, den Zigaretten abzuschwören, Unmengen in Gold und Silber zu investieren, und am besten auch (trotz Nichtrauchens) größere Mengen an Zigaretten zuzuelgen, da diese ein besserer Tauschmittel für den Bäcker um die Ecke darstellen. Der Schriftsteller dieses Teiles sollte sich überlegen, die Ego-Perspektive eines fiktiven Charakters zu schreiben, der sich auf ein solches Szenario vorbereitet und sich dann hämisch darüber freut, wenn dann tatsächlich die Zivilisation zugrunde geht. Dann hätten wenigstens alle Leser Spaß. Aber in einem Buch in dem es um einen sinnvollen Rettungsschrim geht, hat ein solches Kapitel nichts zu suchen.

Der 4. Teil - Kochen wie bei Omi

Als zum Schluss über die Herstellung von Marmelade und dem selbständigen Herstellen von Wasserreinigungstabletten geschrieben wird, brach bei mir endgültig der Geduldsfaden.

Fazit: Dieses Buch möchte so viel sein. Investmentberater, Survivalguide und Stammtischbegleiter. Daraus geworden ist ein Buch für Verschwörungstheoretiker mit Bild-Abo, die Abends bei selbstgebrautem Bier über die gierige Bänker lästern...
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2012 2:27 PM CET


Seite: 1