ARRAY(0xa76c2984)
 
Profil für Julia Zopp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Julia Zopp
Top-Rezensenten Rang: 2.488.050
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Julia Zopp (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Belladonna: Gekürzte Lesung von Iris Böhm
Belladonna: Gekürzte Lesung von Iris Böhm
von Karin Slaughter
  Audio CD

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oberflächlich und vorhersehbar, dazu stockend gelesen, 19. November 2008
Vielleicht hab ich schon zu viele von diesen Gerichtsmedizinerinnen-Thrillern gelesen bzw. gehört, um überrascht werden zu können, aber etwas mehr hätte ich hier schon erwartet - vor allem angesichts solcher Sätze wie "In über fünfzehn Sprachen übersetzt, dominiert sie mit ihren atemberaubenden Thrillern mittlerweile die internationalen Bestsellerlisten".

Nun.
Die Handlung ist absolut vorhersehbar.
Keine der Figuren - vielleicht abgesehen von Lena in ihren ersten Auftritten - wird wirklich lebendig (mag sein, dass das in den folgenden Grant-County-Romanen anders wird, immerhin ist dies der erste, aber ich bin noch nicht sicher, ob ich das herausfinden möchte).
Es fehlt mir an gerichtsmedizinischen Details - manch einer mag sich freuen, dass Frau Slaughter hier nicht so sehr ins Detail geht, aber für mich ist das gerade der Grund, sowas zu lesen bzw. hören - bei Patricia Cornwell und Kathy Reichs lerne ich direkt noch was. Zumal ich den Eindruck habe, dass die Autorin nicht in die Tiefe geht, weil ihr das Hintergrundwissen fehlt. Ich hab eher den Eindruck, sie möchte auch ein Stück von dem Kuchen abhaben - und Gerichtsmedizin ist momentan ja schwer angesagt.
Vielleicht sollte sie sich wirklich (und das ist jetzt gar nicht abwertend oder gehässig gemeint), wie hier schon in einer anderen Rezension geraten, eher auf Beziehungsgeschichten konzentrieren. Ich glaube, das kann sie besser.
Hinzu kommt, dass mich die Interpretation von Iris Böhm enttäuscht hat. Ich finde sie hölzern und stockend, mit Pausen an den falschen Stellen. Klingt für mich nicht so, als hätte sie den Text wirklich inhaltlich erfasst, sondern einfach runtergelesen. Schade.


So ruhet in Frieden
So ruhet in Frieden
von John Ajvide Lindqvist
  Audio CD
Preis: EUR 6,27

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was wäre wenn ..., 29. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: So ruhet in Frieden (Audio CD)
Wer hier, nachdem er den Klappentext gelesen und vielleicht auch mitbekommen hat, dass die Verfilmung von John Ajvide Lindqvists vorigem Roman "So finster die Nacht" auf dem Fantasy Filmfest 2008 immerhin das Centerpiece war, eine Zombie-Horror-Geschichte im Rahmen der gängigen Splatter-Klischees erwartet hat, wird enttäuscht werden. Abgesehen davon, dass einige Schilderungen sehr bildlich-drastisch und für mich hart an der Grenze des Erträglichen sind, hat man es hier eher mit sehr philosophischem Psycho-Horror zu tun.

Zunächst einmal erscheint das Szenario hanebüchen, es gibt - so viel wird auch in Rezensionen der Buchausgabe verraten, deswegen erlaube ich mir diesen Spoiler - absolut nicht plausibel erklärt, woher dieses elektrische Feld kommt, warum die Toten erwachen, warum in diesem Zusammenhang die Phänomene auftreten, die eben auftreten. Es passiert einfach, warum, bleibt der eigenen Interpretation überlassen.

Letztenendes fällt es meines Erachtens jedoch leicht, sich darauf einzulassen, weil es auch gar nicht so sehr um die Toten, die "Wiederlebenden", sondern die meiste Zeit um die Lebenden und wie sie mit der Situation umgehen, geht. Damit, dass ihre kürzlich oder vor einigen Monaten verstorbenen Angehörigen - Vater, Ehefrau, Kind - wieder da sind. Und irgendwie eben doch nicht wieder da sind.

Mehr möchte ich nicht verraten (vermutlich war das ohnehin schon zu viel), aber ich möchte jedem, dem dieses Buch/Hörbuch gefallen hat, auch den französischen Film "They Came Back"/"Les Revénants" von Robin Campillo, an den ich mich mehrmals erinnert fühlte, ans Herz legen.

Zur Hörbuch-Version bleibt mir noch zu sagen, dass mir die Interpretation des Sprechers Sascha Rotermund sehr gut gefallen hat, er wird der Stimmung des Romans jederzeit gerecht.


Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
von Charlotte Roche
  Audio CD

4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen irgendwie halbherzig ..., 16. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Feuchtgebiete (Audio CD)
Ich muss sagen, es hat seine Momente. Wenn es nicht so plakativ-provokant ist, sondern kurz Werte, mit denen wir (Frauen, denke ich mal, in erster Linie) aufgewachsen sind, erschüttert. In Frage stellt. Momente, in denen ich schmunzle und mir denke: stimmt eigentlich. Leider sind die selten, es überwiegen die gewollt-provokanten (so provokant finde ich sie eigentlich nicht, muss ich mir Sorgen machen?) und total braven Passagen. Hinzu kommt, dass ich etwas enttäuscht bin von Charlotte Roches Lesung - da hätte ich sehr viel mehr Pepp erwartet, ich finde, es klingt sehr ... vorgelesen. Naja, ist es ja auch ;) aber irgendwie hätte ich, da ich sie auch als Moderatorin schätze, eine etwas quirligere Darbietung erwartet. Mein Fazit: muss man sich nicht kaufen. Leihen reicht. Das Buch werde ich mir allerdings wohl irgendwann kaufen - aus reiner Sympathie für die Autorin.


Sieben
Sieben
von Mark Frost
  Taschenbuch

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Horror-Krimi, nicht ohne Humor, 13. Oktober 2001
Rezension bezieht sich auf: Sieben (Taschenbuch)
Im London des 19. Jahrhunderts übt sich der Arzt Arthur Conan Doyle (<I>der</I> Arthur Conan Doyle, der später Sherlock Holmes erfinden wird) zum Zeitvertreib im Schreiben von Kriminalgeschichten und schickt sein Werk - die fiktive Geschichte einer "Dunklen Bruderschaft" an diverse Verlage - man kann's ja mal versuchen, vielleicht möchte es ja jemand veröffentlichen. Ironischerweise gerät dieses Werk unter anderem auch in die Hände der tatsächlich existenten "Dunklen Bruderschaft", und die sind natürlich alles andere als amüsiert. Es gibt einige Verfolgungsjagden, an denen unter anderem auch Zombies und für ihre Spezies sehr lebhafte Wasserspeier beteiligt sind. Doyle wird im Verlauf der Handlung von dem ominösen Jack Sparks unterstützt, der ihn aber über seine Motive weitestgehend im Unklaren läßt. Doyle weiß im Grunde nicht, wo er da hineingeraten ist, aber irgendwie scheint das was Größeres zu sein...
Dieses Buch ist ausgesprochen spannend und kurzweilig, dabei hintergründig humorvoll und läßt sich gut in einem Rutsch lesen. Wer paranormalen Phänomenen zugeneigt ist und gern versucht, den komplexen Gedanken eines Detektivs zu folgen, wird an diesem Buch seine helle Freude haben :-)


Gottes Werk und Teufels Beitrag: Roman
Gottes Werk und Teufels Beitrag: Roman
von John Irving
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der eigene Weg..., 19. September 2001
...und den zu finden, darum geht es hier.
Der rote Faden dieses Buches ist die Geschichte von Homer Wells, der im Waisenhaus St. Clouds aufwächst. Er lernt dort von Dr. Larch sowohl zu entbinden - Gottes Werk -, als auch Abtreibungen vorzunehmen - Teufels Beitrag. Letzteres allerdings nur in der Theorie, er weigert sich, Abtreibungen durchzuführen, seiner Meinung nach ist das nicht rechtens.
Eines Tages lernt er Candy und Wally kennen. Er entschließt er sich, St. Clouds zu verlassen und mit ihnen nach Ocean View zu gehen, um dort auf der Apfelplantage zu arbeiten.
Ein unglaublich dichtes Buch mit phantastisch gezeichneten Charakteren. Ich weiß nicht, wie Herr Irving das angestellt hat, aber ich lese drei Zeilen, und dann bin ich wirklich da drin und sehe alles vor mir. Den Film habe ich übrigens hinterher erst gesehen. Der ist ein bißchen weniger dicht und zwangsläufig reduziert, aber auch immernoch schön.


Pleased to Meet You
Pleased to Meet You
Preis: EUR 9,39

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Album, wenn auch nichts Neues, 14. Juli 2001
Rezension bezieht sich auf: Pleased to Meet You (Audio CD)
Meinen ersten Kontakt mit James hatte ich 1992. Ich weiß es noch ganz genau, es war eine Live-Version von "Why so close", und die Melodie und vor allem die Stimme von Tim Booth haben mich umgehauen. Fast zehn Jahre später machen sie immernoch Pop-Musik mit schönen Melodien und Hymnencharakter, die Stimme von Tim Booth macht mich immernoch fertig. Allerdings haben sie sich nicht wirklich weiterentwickelt, und das, obwohl sie längst nicht mehr in der ursprünglichen Besetzung spielen, sondern neue Musiker hinzugekommen sind. Das Album birgt also keinerlei Offenbarungen. Aber das muß ja vielleicht auch nicht immer sein...


Rock Action
Rock Action
Preis: EUR 15,42

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen Höllenlärm und meditativer Ruhe, 13. Mai 2001
Rezension bezieht sich auf: Rock Action (Audio CD)
Mogwai beherrschen wie keine andere Band, die ich kenne, die Balance zwischen Höllenlärm und meditativer Ruhe. Der Opener dieses Albums "Sine Wave" ist das beste Beispiel dafür - eine sehr einfache Melodie, die langsam lauter wird, dazu ziemlich kratzige Sounds (die einen Freund zur besorgten Frage bewegten, ob die Boxen kaputt seien ;-))
Gitarren und Synthies stehen bei ihrer Musik im Vordergrund, gesungen wird wenig. In "Dial: Revenge" in einer Sprache, die nicht Englisch ist, aber ich hab keine Idee, was es sonst sein könnte. Wer die Gelegenheit hat, sollte sich ein Konzert antun. Aber Ohrstöpsel mitnehmen! Ich glaube, ich war noch nie auf einer so unglaublich lauten Veranstaltung. Meine Nasenflügel haben vibriert. Aber war schön - ich hab die Musik eingeatmet.
Ein Manko dieses Albums darf ich hier selbstverständlich nicht unerwähnt lassen: es ist nur ca. 38 Minuten lang, und das ist eindeutig zu wenig.


Seite: 1