Profil für PW > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von PW
Top-Rezensenten Rang: 3.678.432
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
PW

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bach: Motets
Bach: Motets
Preis: EUR 22,98

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bravo!, 2. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Bach: Motets (Audio CD)
Ich erlaube mir, freimütig zuzugeben, dass ich doch etwas skeptisch war, als die "Japaner" sich an Bachs virtuosen Vokalwerken versuchten. Die Vorbehalte, die sich vorwiegend auf eine "typisch asiatisch" klingende Stimme und eine merkwürdige Aussprache beschränkten, erwiesen sich als vollkommen unwahr. Was Masaaki Suzuki mit dem Bach Collegium Japan auf die Beine gestellt hat, ist schier unglaublich. Denn diese Aufnahme der Bachmotetten läuft allen namhaften Aufnahmen (Rias Kammerchor unter Jacobs, Stuttgarter Kammerchor, etc.) den Rang ab. Suzuki versteht es meisterlich, den einzelnen Motetten ihr gewisses Etwas zu entlocken; er wählt die Tempi zwar sehr eigenwillig, aber keinesfalls künstlich. So erklingen beispielsweise die Chorfuge "Alles, was Odem hat" (Singet dem Herrn ein neues Lied) und "Es ist nun nichts Verdammliches" (Jesu meine Freude) in einem ungewohnt stürmischen Charakter - der Chor, der übrigens sehr dezent und damit genau richtig vom Barockorchester begleitet wird, erfüllt aber alle Ansprüche in Bezug auf Tempo, Intonation und erstaunlicher Klarheit. Auf der anderen Seite zeigt das Ensemble gleichzeitig aber auch, dass es auch ganz anders kann. "Drum schließ ich mich in deine Hände", der Schlusschoral aus der Motette "Komm, Jesu komm!" ist fein nuanciert, verfällt nicht in eine sehr unhistorische Rubato-Manie, wie das in anderen Aufnahmen der Fall ist. Das Ensemble unter Suzuki versteht es, die Kontraste der einzelnen Motettensätze herauszuarbeiten, einen Klang von ungeahnter Klarheit hervorzubringen und schlussendlich eine originelle, wenn auch sehr historische Aufnahme vorzulegen. Bravo!


Seite: 1