Profil für Bijou > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bijou
Top-Rezensenten Rang: 1.250
Hilfreiche Bewertungen: 1212

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bijou

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Handbuch Bio-Gemüse. Sortenvielfalt für den eigenen Garten
Handbuch Bio-Gemüse. Sortenvielfalt für den eigenen Garten
von Andrea Heistinger/Arche Noah
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerlässlich für Anfänger und Fortgeschrittene, 27. September 2010
Ob Sie mit einem Gemüsegarten erst beginnen oder schon Profi sind und mal etwas Neues anbauen möchten, diesen Band sollten Sie unbedingt im Winter durcharbeiten und sich Saatgut für das Frühjahr bestellen. Die Autorin lässt nichts aus, weder im Grundlagenteil, der eine hervorragende Anleitung ist und viel unerlässliches Wissen gut erklärt, noch bei der Beschreibung der Gemüsearten und -sorten. Einige Themen, die auch zum 1. Teil gepasst hätten, sind im 2. Teil eingestreut, aber dank Inhaltsverzeichnis gut auffindbar. Der "Gemüseteil" ist nach Pflanzenfamilien sortiert, eine gute Wahl, lernt man doch so ganz nebenbei die Verwandtschaft der Kulturpflanzen kennen und falsche Fruchtfolgen vermeiden. Mit Fotos wurde nicht gespart, so dass man allein beim Betrachten der Bilder neugierig auf die ein oder andere, bisher unbekannte Sorte und die eingestreuten Rezept wird. Ein umfassender Service-Teil mit Bezugsquellen, Organisationen und Schaugärten rundet das sehr empfehlenswerte, mit 600 Seiten und über 1 kg Gewicht recht schwere, aber umfassende Handbuch für alle, ob "Bio" oder nicht, ab.


Enzyklopädie der Gräser
Enzyklopädie der Gräser
von Rick Darke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 99,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unentbehrlich für jeden Gartenplaner, 27. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Enzyklopädie der Gräser (Gebundene Ausgabe)
Auf fast 500 Seiten und ca. 1000 Fotos wird die Welt der gartenwürdigen Gräser ausgebreitet. Auf den ersten 200 Seiten werden die Themen Gestaltung, Ökologie, Systematik, Ästhetik und Gestaltungsgrundsätze sowie Anzucht und Pflege der ausgewählten, für den Garten- und Landschaftsbau geeigneten Gräser, abgehandelt. Diese werden in den meisten Gartenbüchern ja eher stiefmütterlich behandelt und so kann man mit diesem umfassenden Werk gut die Lücke in der Bibliothek schließen.
Der 2. alphabetische Teil zeigt die Arten und Sorten sowohl im natürlichen Lebensraum als auch in Gärten und Parks. Der Textteil zu den Pflanzenporträts beschreibt das natürliche Vorkommen, die Lebensbereiche, Größe, Winterhärte und anderes Wissenswertes. Die Fotos sind ausnahmslos sehr gut, die Sortenbeschreibung ausreichend für die Wahl. Es gibt aber keine Bestimmungshilfe für die Gattungen, so dass man bei unklarer Etikettierung auf ein Bestimmungsbuch angewiesen ist.
Das Buch ist sowohl für Fachleute wie Landschaftsplaner, Gartenarchitekten und Gartenbauer, aber auch für interessierte Laien gleichermaßen geeignet und wertvoll. Es kommt genau zur rechten Zeit, denn Gräser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit als Gestaltungselemente im öffentlichen Raum und in Privatgärten, denn sie passen hervorragend zu gebauten Elementen in urbaner Umgebung.
Neben der Angabe zur Winterhärtezone hätte man sich jedoch auch noch weitere Angabe zu den Lebensbereichen gewünscht, zumindest da, wo Bodenart, Feuchte, Licht u.a. entscheidende Standortfaktoren sind. Oder eine bzw. mehrere Listen mit Verweisen, geordnet nach Standorten, Wuchs und/oder anderen Kriterien.


Rinde: Die Wunderwelt der Bäume entdecken
Rinde: Die Wunderwelt der Bäume entdecken
von Cédric Pollet
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Bildband mit irreführendem Titel, 27. September 2010
Beim Übersetzen des französischen Werkes hätte ich mir vom Fachverlag Ulmer etwas mehr Präzision gewünscht. Tatsächlich unterscheidet das französische Wort écorses nicht zwischen Rinde und Borke, der Langenscheidt selbst im Schulwörterbuch und der Botaniker schon. Zugegeben, beim Zeigen von Palmen, Farnpflanzen und Bambus wird die Begriffswahl noch komplizierter, doch tatsächlich ist hier nur in zwei Fällen wirklich Baumrinde zu sehen (unter der geschälten Borke zur Gewinnung von Kautschuk bzw. Kork), ansonsten immer nur die Borke. Diese ist zweifellos bei vielen Gehölzen von ausgesuchter Schönheit, besonders wenn sie von einem Fotografen so schön ins Licht gerückt wird.
Das Buch ist nach Erdteilen gegliedert und zu jeder Pflanzenart gibt es den korrekten botanischen Namen und einen kurzen Textteil mit der gleichen Verwechslung zw. Rinde und Borke. Es handelt sich um einen wunderschönen Bildband, dem aber ein kurzes einleitendes Kapitel fehlt, das den Aufbau der Pflanzen, ihre Zellschichten mit korrekten Bezeichnungen sowie primäres und sekundäres Dickenwachstum, vielleicht auch die Funktionen der Borke, kurz und anschaulich erklärt (auf diese Weise hätte man vielleicht auch den irreführenden Titel verschmerzen können).
Es ist eine schöne Sache, diese wunderschönen Fotos anzusehen und sich über die Ästhetik der Natur zu freuen. Mit etwas Hintergrundwissen über die Entstehung wäre das Vergnügen m. E. doppelt so groß.


Ulmers Gartenkalender 2011
Ulmers Gartenkalender 2011

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Begleiter durchs Gartenjahr, 27. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Ulmers Gartenkalender 2011 (Broschiert)
Dieser praktische Kalender mit Spiralbindung sollte in jedem Haushalt mit Garten gut sichtbar auf dem Tisch liegen. Neben dem Kalendarium mit den wichtigsten Gartenarbeiten, Symbolen für Wettereinträge und Platz für Notizen gibt es hier jede Menge Gartenthemen, die zur Jahreszeit passen, garniert mit den passenden Buchtipps. Eine übersichtliche Mischkulturliste, ein Kulturkalender sowie eine Termin- und eine Adressenübersicht runden den empfehlenswerten Gartenkalender ab.


Schnell und einfach zum Gartenparadies: Erfolgreich gestalten, entspannt genießen
Schnell und einfach zum Gartenparadies: Erfolgreich gestalten, entspannt genießen
von Agnes Pahler
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundlagenwissen auf 150 Seiten, 27. September 2010
Die Neu- bzw. Sonderauflage des Buches von 2005 verspricht mit ihrem irreführenden Titel etwas viel. Gerade mal 14 Seiten sind hier dem Wichtigsten bei der Gartengestaltung - der vorherigen Planung - mit nur einem computergenerierten Plan vorbehalten, dann gehts schon mit der Bepflanzung los. Damit unterstützt man leider nur das übliche und später oft bereute Verhalten vieler Gartenanfänger. Ein Garten muss erst einmal genau geplant und dann gebaut werden (es heist ja auch Gartenbau), bevor er bepflanzt wird. Das Buch kann also nur einen ersten Überblick geben, was man bei der Gartenanlage alles beachten muss, wobei die Reihenfolge der Kapitel etwas seltsam ist: Erst bepflanzen, dann gestalten, dann über die Nutzung nachdenken? Vielleicht sollte man das Buch von hinten nach vorne lesen, damit sich eine sinnvolle Reihenfolge erschließt?
Positiv sind die vielen Pflanzenlisten, wobei die Auswahl natürlich sehr begrenzt ist. Auch der sachliche Stil und die vielen Pflegeinformationen incl. Pflegekalender) gefallen mir gut. Über die Bildauswahl kann man streiten (z.B. eine geschnittene Hainbuchenhecke neben einem kleinen Bachlauf, in den man die Leiter stellen muss um sie zu schneiden). Doch insgesamt wirkt das Buch von Layout und Inhalt wie eine etwas willkürliche Zusammenstellung aus vielen anderen Ulmer-Büchern.


Bärlauch: Vielseitig, köstlich, gesund
Bärlauch: Vielseitig, köstlich, gesund
von Claudia Boss-Teichmann
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 27. September 2010
Das hübsche Büchlein aus der Smart-Reihe des Ulmer-Verlages besticht durch schöne Fotos, gute Gliederung, übersichtlich gestaltete Informationen und tolle Rezepte. Ob Sie Bärlauch sammeln, selbst im Garten anbauen oder nur in der Küche verwenden wollen, die Informationen sind allesamt sehr gut und praxisgerecht.
Eine kleine Bemerkung am Rande: Es müsste eigentlich Bär-Lauch, seine verwandten Schnitt-Lauch, Knob-Lauch, Sternkugel-Lauch etc. heißen!


Schätze aus dem Bauerngarten
Schätze aus dem Bauerngarten
von Heide Hasskerl
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Geschmacksvielfalt statt Normgemüse, 29. August 2010
In den letzten 100 Jahren sind etwa 75% der Kulturpflanzen verloren gegangen. Umso wichtiger, dass es engagierte Praktikerinnen gibt, die für deren Erhalt eintreten und ihre Erfahrungen bei Anbau, Pflege und Zubereitung alter Gemüsesorten weitergeben.
Jedem Pflanzenporträt mit Informationen zu Inhaltsstoffen, gesundheitlichem Wert, Standortansprüchen, Anbau, Pflege, Ernte und Samengewinnung folgen wichtige Verarbeitungshinweise. Die vegetarischen Rezepte sind erprobt und unkompliziert und werden teilweise mit persönlichen Erfahrungen und Anekdoten gewürzt.
Obwohl das Rezept-Register praxisgerechter wäre, wenn man es nach Speisen (und nicht nach den Pflanzen) sortiert hätte, ist es ein rundum gelungenes Buch, das (nicht zuletzt auch mit dem umfangreichen Adressenteil im Anhang) hoffentlich zur Erhaltung alter Nutzpflanzen in den Gemüsegärten und auf dem Tisch beiträgt.


Holunder, Dost und Gänseblümchen: Vegetarische Rezepte mit wilden Kräutern und Früchten
Holunder, Dost und Gänseblümchen: Vegetarische Rezepte mit wilden Kräutern und Früchten
von Heide Hasskerl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kulinarisches vom Wegesrand, 29. August 2010
Zu Beginn gibt es einige gute Ratschläge der erfahrenen Bio-Bäuerin und Umweltpädagogin. Dann folgen übersichtliche Tipps zum Bestimmen, Sammeln, Konservieren und Zubereiten der Pflanzenteile, von Blättern bis Früchten. Jeder Wildpflanze ist ein Porträt vorangestellt, dem mehrere (vegetarische) Rezepte folgen.
Unerfahrene sollten jedoch immer noch ein Bestimmungsbuch (am Besten eines, das auch giftige Doppelgänger nennt) mit Fotos und Zeichnungen zu Rate ziehen, denn die schwarz-weiß-Grafiken der Pflanzen reichen nicht zum sicheren Bestimmen aus.
Das Buch (ein Dauerbrenner seit dem Jahr 2000) gibt viele gute und einfach nachvollziehbare Anregungen, wie man vergessene kulinarische Schätze aus der Umgebung in der Küche verwenden kann.


Die Streuobstwiese: Vielfalt erhalten - Lebensräume schaffen - Besonderes genießen
Die Streuobstwiese: Vielfalt erhalten - Lebensräume schaffen - Besonderes genießen
von Cornelia Blume
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Plädoyer für Erhalt und Nutzen, 29. August 2010
Man kann nur hoffen, dass das Buch dazu beiträgt, die Streuobstwiesen Deutschlands als schützenswerte Kulturlandschaften zu erhalten. Hier wird das Ökosystem mit einigen seiner schützenswerten Bewohnern vorgestellt, bevor das Jahr der Streuobstwiese mit den anstehenden Pflegearbeiten beschrieben wird. Dann folgen Obstverwertung und Porträts der typischen Obstbäume mit vielen Rezepten.
Die Autorin hat vor Jahren zusammen mit ihrem Ehemann die Pflege einer Streuobstwiese übernommen, ohne genau zu wissen, was da auf sie zukam. Hier gibt sie die gemachten Erfahrungen und Einsichten, gewürzt mit einigen Gedichten wieder. Allerdings bezweifle ich, dass sie ihre Wiese wirklich selbst pflegt, denn mit ihrer "Baumpflege nach Maß" (hier spricht sie mit den Bäumen) ist noch kein überflüssiger Ast abgeschnitten... Es stimmt natürlich, dass man einen Schnittkurs besuchen sollte und Anleitungen aus Büchern zu theoretisch sind. Die Pflege einer Streuobstwiese ist harte, oftmals auch gefährliche körperliche Arbeit. Dies ist ja der Hauptgrund, dass sie kaum einer mehr machen will. Die Verwertung der Obstfülle in der Küche will allerdings auch geleistet sein.
Das Buch ist - für meinen Geschmack - eine etwas eigenwillige Mischung aus guten Rezepten, Informationen zu den Obstbäumen und etwas oberflächlichen, nicht wirklich praxitauglichen Informationen zur Pflege einer Streuobstwiese, gewürzt mit Gedichten. Doch die umfangreiche Adressensammlung im Anhang erleichtert Streuobstpflegewilligen den Einstieg in die Materie.


Das Beerenbuch: Vielfalt im Garten - Anbau - Vollwertige Rezepte
Das Beerenbuch: Vielfalt im Garten - Anbau - Vollwertige Rezepte
von Sigrid Oldendorf-Caspar
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Gesundheitsbewusste und Naschkatzen, 29. August 2010
Auf 190 Seiten erfährt man eine Menge über bekannte und weniger bekannte Beerenfrüchte. Die Autorin stellt sie vor, wo und wie man sie im Garten anbaut, welchen gesundheitlichen Wert sie haben, wie man sie pflegt und pflückt, säubert, zubereitet, aufbewahrt und konserviert.
In der zweiten Hälfte des Buchs folgen eine Vielzahl von Vollwert-Rezepten, die nach den Früchten sortiert wurden (passend dazu wäre allerdings ein Index ohne vorangestellte Frucht bei den Stichwörtern sinnvoller gewesen!).
Die Rezepte (Getränke, Marmelade, Deserts, Kuchen u.a.) sind als angenehm knappe Anweisungen gehalten, die Zutatenliste, z.B. bei den Kuchen, ist gut sortiert. Außerdem gibt es immer wieder Tipps für Abwandlungen. Darüber hinaus gibt es Anleitungen zum Konservieren der Früchte.
Das Buch ist darüber hinaus eine gute Entscheidungshilfe für den Obstanbau im kleinen Garten, denn es müssen nicht immer Bäume sein, die es liefern.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19