Profil für Bijou > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bijou
Top-Rezensenten Rang: 964
Hilfreiche Bewertungen: 1154

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bijou
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Naturnahe Rosen - Garten und Wildformen. Band 2: Kletter- und Kleinstrauchrosen. Blütenfülle, Hagebuttenpracht, Ökologie.: Das etwas andere Rosenbuch - die besten Sorten
Naturnahe Rosen - Garten und Wildformen. Band 2: Kletter- und Kleinstrauchrosen. Blütenfülle, Hagebuttenpracht, Ökologie.: Das etwas andere Rosenbuch - die besten Sorten
von Reinhard Witt
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Das etwas andere Rosenbuch, 17. Juni 2014
Dies ist der 2. Band der Rosenbücher von Reinhard Witt und er gefällt mir mit seinen 180 reich bebilderten Seiten fast noch besser als der 1. Band. Man kann beide nur jedem empfehlen, der sich erst Gedanken macht, bevor er sich eine langlebige Pflanze wie eine Rose in den Garten holt. Denn wer will sie schon pflanzen, ein Klettergerüst zur Verfügung stellen und die Rose dann wachsen lassen, wenn er nach Jahren merkt, dass es die falsche Sorte war? Denn nur die Blütenfarbe oder der Duft sind nicht entscheidend: die Wuchsform und Größe, die Gesundheit und Platzwahl sind ebenso wichtig. Und was ist das naturnahe daran? Naturnahe Rosensorten bieten nicht nur jede Menge Nektar und Pollen für Insekten, sondern in Herbst und Winter auch viele Hagebutten. Und diese haben den Autor genauso fasziniert wie die Blüten. Er hat sie gezählt und fotografiert und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen, was ihre Form, Farbe und Fülle anbelangt. Inzwischen werden sogar Rosen nur für Hagebutten (für Floristen) gezüchtet, wie ich u.a. gelernt habe.
Lassen Sie sich von dem schönen und, wie immer von R. Witt unterhaltsam geschriebenen Fotoband inspirieren und lesen Sie erst, bevor sie eine Rose kaufen. Die Ergebnisse jahrelanger Wittscher Rosenforschung und die übersichtlichen Tabellen werden Ihnen die Entscheidung erleichtern. Das Geld ist jedenfalls gut angelegt, besser als einmal die falsche Rose zu kaufen!


Der Große Weg hat kein Tor. Nahrung, Anbau, Leben
Der Große Weg hat kein Tor. Nahrung, Anbau, Leben
von Masanobu Fukuoka
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensweisheit des alten Meisters, 29. Dezember 2013
Wenn ein Mikrobiologe zu dem Schluss kommt, dass der naturwissenschaftliche Ansatz falsch ist, sollte man das schon ernst nehmen. Er hat sich als juger Mann zurückgezogen und mit Landwirtschaft für die Selbstversorgung begonnen. Nach 30 Jahren des Landbaus hat der Mann nicht nur den Bogen raus, wie es mit dem geringst möglichen Aufwand geht, sondern auch tiefe Einsichten in die Natur gewonnen. Seine ganzheitliche Weltsicht schließt auch die Menschen, die Gesellschaft und das kapitalistische Agrarsystem ein und legt den Finger in die offensichtlichen Wunden. Das Buch eignet sich zum entspannten Einstieg in seine Weltsicht und lässt aufhorchen. Nicht jeder möchte Selbstversorger werden, aber offenbar braucht es dazu nicht mehr Fläche und Aufwand als die Pflege eines größeren deutschen Ziergartens. Die Anbaumethoden des Japaners lassen sich nicht 1 zu 1 auf unser Klima übertragen, aber sie sind es wert, auch hier bedacht und ausprobiert zu werden. Als Vorbild für den Ökolandbau und besonders den Umgang mit dem Boden haben seine Einsichten auch nach seinem Tod nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.
Dem Verlag gebührt Dank, dass er die Schriften immer wieder auflegt. Sie sind gut ins Deutsche übersetzt und teilweise kommentiert und lassen sich so auch für uns gut lesen. Eine Anregung zum Nachdenken und als Anstoß für Verhaltensänderungen beim Umgang mit dem Boden, Pflanzen, Lebensmitteln und Konsum sind sie allemal. Präzise Anleitungen darf man aber nicht erwarten, sondern muss selbst seinen Weg finden. Auch wenn dieser laut Fukuoka kein "Tor" hat, könnte das Buch ein "Türöffner" dafür sein.


Ein Garten für Fledermäuse: Lebensräume schaffen im naturnahen Garten - Beobachten - Gestalten - Bauen
Ein Garten für Fledermäuse: Lebensräume schaffen im naturnahen Garten - Beobachten - Gestalten - Bauen
von Dirk A. Diehl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ, übersichtlich, hilfreich, 28. Dezember 2013
Dies ist ein sehr empfehlenswertes Buch über Fledermäuse. Es rückt die Möglichkeiten von Gartenbesitzern in den Vordergrund, die interessanten und geschützten Tiere mit entsprechender Gestaltung und Bepflanzung zu unterstützen. Dazu werden zahlreiche heimische und exotische Pflanzen sehr informativ aufgelistet, die Faltern u.a. Beutetieren heimischer Fledermäuse Nahrung bieten. Doch auch die notwendigen Strukturen und Wohnmöglichkeiten für Fledermäuse in und an Gebäuden und im Garten werden gut dargestellt. Der Leser erfährt in klarer sachlicher Sprache eine Menge über die Lebensweise der Tiere und die Gefahren. Die Informationen sind gut gegliedert und aufbereitet. Das Buch ist mit ca. 40 stimmungsvollen und technischen Grafiken ausgestattet und hat, wie (fast) alle Pala-Bücher, keine Fotos. Die würden einem auch wenig nutzen, bekommt man doch eine Fledermaus selten so zu Gesicht, dass man sie bestimmen könnte (was leider viele Fledermausbücher mit Porträtfotos suggerieren). Fledermäuse, ob gesund oder verletzt, gehören immer in Expertenhand und deshalb ist der Anhang im Buch sehr wichtig.
Wer einen fledermausfreundlichen Garten gestalten möchte, kommt um dieses Buch nicht herum, denn der Autor ist Biologe und ausgewiesener Fledermausexperte. Aber auch Naturschützer, Ökopädagogen, Naturgarten- und Falterfreunde sollten das Buch lesen, denn es bietet viele neue Informationen, das man in den bekannten Büchern über Fledermäuse so nicht findet.


Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten. Das Einsteigerbuch.: Planung, Pflanzen, Tiere, Menschen, Pflege. Mit Biodiversitätstest.
Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten. Das Einsteigerbuch.: Planung, Pflanzen, Tiere, Menschen, Pflege. Mit Biodiversitätstest.
von Reinhard Witt
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig wie die Natur, 21. Dezember 2013
Ein sehr schönes und aufschlussreiches Buch des bekannten Autors. Er schreibt sehr locker und humorig, aber gleichzeitig absolut fachlich versiert. Das Buch ist sehr reich ausgestattet mit Farbfotos von Tieren, Pflanzen und Gartenteilen. Das macht Lust auf eigene (Um-) gestaltungen des Gartens. Die vielen Textbausteine, Kästen, Tabellen, Fotos, Bildunterschriften und Einklinker sind vielleicht manchmal etwas zuviel des Guten, schärfen aber den Blick für immer wieder neue Entdeckungen und sind somit eine gute Vorbereitung für Naturbeobachtungen.
Der Biologe und Naturgarten-Experte sprudelt nur so über von eigenen Entdeckungen, Erfahrungen, Wissen und Beispielen anderer Naturgärtner. Trotzdem ist das Buch gut gegliedert und mit einem ausführlichen Stichwortverzeichnis versehen. Die Literaturliste ist etwas knapp geraten, aber das lässt sich verschmerzen. So lohnt sich das Lesen allemal und wird hoffentlich noch mehr Menschen von der guten Idee überzeugen, im Garten wieder mehr Natur zu wagen. Am besten gleich planen und im Frühjahr 2014 loslegen!


Mein Wald: nachhaltig, sanft, wirtschaftlich
Mein Wald: nachhaltig, sanft, wirtschaftlich
von Peter Wohlleben
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für alle Waldbesitzer und Politiker, 15. Oktober 2013
Der Autor wendet sich an alle Menschen, die den Wald lieben, Wald besitzen oder für Waldbewirtschaftung verantwortlich sind. Seine Ausführungen sind mehr als überzeugend und ökologisch korrekt. Gerade in der Waldwirtschaft zeigt sich, dass ökologisches Handeln am ökonomischsten ist, sofern man ein paar Jahre weiter als bis zur nächsten Wahl schaut. Die sogenannten Forstwissenschaften sollten sich besser Holzökonomie nennen, denn die derzeitige gelehrte und ausgeführte Holzwirtschaft in Deutschland hat mit Wissenschaft nichts zu tun. Hier geht es im Moment nur um kurzfristigen Profit, wie man allenthalben im Wald sehen kann. Rund um die Ballungsgebiete wird zwar für Spaziergänger ein bisschen gepflegte Waldkulisse stehen lassen, aber der Durchschnittsdeutsche weiß sowieso nicht, wie ein natürlicher Wald aussieht. Die Baumäcker, die man allenthalben zu sehen bekommt, haben jedenfalls mit einem Wald nichts zu tun und spotten allen, Biologen und Ökologen lange bekannten, Regeln der Natur.
Mit der modernen Forstwirtschaft wird die Grundlage des Waldes, der Boden, nachhaltig zerstört. Kalamitäten wie Windwurf und Borkenkäfer sind Folgen der verfehlten Forstwirtschaft, die sich immer noch auf dem von ihr kreierten Begriff der Nachhaltigkeit ausruht. Doch nachhaltig ist das Wirtschaften der Forstbehörden noch nicht einmal in geschützten Urwäldern und anderen Schutzgebieten, wie jüngste Skandale in Hessen wieder gezeigt haben. Alle Bürger sollten deshalb dieses Buch lesen und von ihren Politikern im Gemeinde- und Staatswald eine nachhaltige Bewirtschaftung einforden. Denn die Folgen des Raubbaues müssen nachfolgende Generationen bezahlen.
Dass es ökologisch geht und sogar mehr Geld einbringt als die derzeitige Forstwirtschaft, machen viele ökologisch denkende Waldbesitzer und Förster schon lange vor. Peter Wohllebenb ist einer von ihnen und kann es wunderbar beschreiben und belegen. Das Buch liest sich wunderbar flüssig, ist schön bebildert und öffnet jedem die Augen für die Missstände in unseren Wäldern. Hoffentlich lesen es möglichst viele Natürschützer, Politiker und Forstwirte, damit möglichst bald ein Umdenken stattfindet. Denn selbst aus einer Fichtenmonokultur entwickelt sich mit wenigen Starthilfen wieder ein Wald, der diesen Namen auch verdient und bei sanfter Bewirtschaftung sogar noch Gewinn abwirft.


Heute genieße ich meinen Garten: älter werde ich später
Heute genieße ich meinen Garten: älter werde ich später
von Frank Michael von Berger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weder Fisch noch Fleisch, 1. September 2013
Der Titel irritiert mich: kann man nicht den Garten genießen und trotzdem dabei älter werden? Oder sind ältere Menschen nicht mehr genussfähig? Den Garten genießen heißt doch nicht, dass man ihn auch "beackert", oder? Und alt Sein heißt doch nicht, dass man zwangsläufig nur noch drinnen hockt!
So irritierend und widersprüchlich wie der Titel ist auch die Aufmachung: größtenteils sehr kleine Schrift, teilweise dazu noch farbig und kontrastarm, also eine Gestaltung, die Älteren wirklich nicht gerecht wird. Dabei ist Platz genug auf den ca. 150 Seiten, nur wird er mit viel weißer Fläche, sehr großen Bildern und zu 90% leeren Aufmacherseiten (mit Tapetenmuster) verschenkt. Dabei wirkt die gesamte Gestaltung auch noch „altbacken“. Glauben junge Buchgestalter(innen) wirklich, dass sich Senioren so etwas wünschen?
Kommen wir zum Inhalt. Der Autor schreibt, obwohl erst Mitte 50, auf Wunsch des Verlages ein Buch für Menschen, die den Garten genießen möchten, ohne darin zu schuften. Also ein Buch über pflegeleichte Gärten? Damit es nicht so „sachlich“ wird, hat der Autor ein Ehepaar zwischen 60 und 70 porträtiert, das aktiv im eigenen Kleingarten und im Vorstand des Vereins tätig ist. Die beiden sind trotz ihres Alters durchaus attraktiv, aber auch überdurchschnittlich aktiv (s. Titel!). Ihre Erfahrungen und die des Autors fließen in die Texte ein und machen sie dadurch etwas lockerer, wirklich Neues erfährt man jedoch nicht.
Die Tipps "morgen ist auch noch ein Tag" oder "zu zweit geht`s leichter" sind ja nett, aber ich denke, wer 50 und mehr Jahre auf dem Buckel hat, weiß das bereits. Ob er oder sie es dann auch beherzigen, ist eine andere Frage. Die Tipps zu Gartengeräten, Ergonomie und Gesundheit durch Gartenarbeit, kommen mir irgendwie bekannt vor. Ach ja, im Verlag gibt es bereits zwei Bücher zum Thema Seniorengarten (die man übrigens guten Gewissens empfehlen kann)!
Mit diesem "persönlich" geschriebenen Buch sollte also noch ein weiteres Mal auf den Zug "Gärten für Senioren" aufgesprungen werden. Dabei herausgekommen ist eine Mischung aus Sach-, Autoren- und Tagebuch, aufgelockert mit netten, aber deutlich gestellten Fotos des Vorzeige-Senioren-Paares. Die Inhalte sind nicht falsch, aber wirklich Neues habe ich nicht erfahren.


Ein Garten für Tiere (Mein Garten): Gestalten Pflanzen Beobachten
Ein Garten für Tiere (Mein Garten): Gestalten Pflanzen Beobachten
von Bärbel Oftring
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Hübsches Einsteigerbuch, 17. August 2013
Ein schön gemachtes und inspirierendes Einsteigerbuch für Gartenneulinge. Es bietet eine Menge an Informationen zum naturnahen Garten, der für Menschen, Tiere und Pflanzen gleichermaßen schön ist. Die Fotos sind alle sehr passend und zeigen viele Gartenecken, Gestaltungsbeispiele für Dachbegrünungen, Kompostecken, Totholzhaufen, Nisthilfen, Insektenhotels u.a., was Tiere in den Garten lockt. Kleine Pflanzenlisten geben erste Anregungen für die Bepflanzung, Tierporträts zeigen einige typische Gartenbesucher.
Die Autorin ist bekannt durch ihre vielen Naturbücher und hat als Biologin und Ökopädagogin viel Wissen und Erfahrung. Mit diesem Buch kann man beginnen, einen Garten naturnäher umzugestalten oder sich Anregungen für eine Neugestaltung holen. Zusätzlich braucht man dann aber noch weitere Literatur (zu sinnvollen Planung, Bauanleitungen, Pflanzung etc.), um die einzelnen Anregungen in die Tat umzusetzen.


Artenschutz in Unterrichtsbeispielen. Informationen, Arbeitsblätter, Folienvorlagen / Artenschutz: Amphibien, Reptilien, Singvögel, Spechte, Schleiereule, Rebhuhn, Bilche, Fledermäuse, Bäume
Artenschutz in Unterrichtsbeispielen. Informationen, Arbeitsblätter, Folienvorlagen / Artenschutz: Amphibien, Reptilien, Singvögel, Spechte, Schleiereule, Rebhuhn, Bilche, Fledermäuse, Bäume
von Helmut Hintermeier
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Wertvolles Unterrichtsmaterial, 13. August 2013
Auch wenn es etwas altmodisch erscheinen mag, weil heute selbst in der Hauptschule mit "whiteboards" gearbeitet wird: die Unterrichtsbeispiele und Vorlagen sind eine reichhaltige Quelle für den Unterricht aller Schulformen. Die Arbeitsblätter sind hervorragend geeignet, als Folienvorlagen oder Unterrichtsblätter eingesetzt zu werden. Ob "Pressestimmen", Arbeitsblatt zum Ausfüllen, Colorieren oder zum Herstellen eines Kartenspiels, es ist alles dabei, den Unterricht zu bereichern. Die Informationsblätter für den Lehrer können genauso von SchülerInnen benutzt werden.
Man merkt, dass der Autor viele Jahrzehnte Unterrichtserfahrung hat, sein Wissen gerne weitergibt und noch immer mit dem Herzen dabei ist. Die Schwarz-Weiß-Grafiken von ihm selbst sind übrigens ganu hervorragend und stehen denen eines Grafikers in nichts nach.
Schade, dass das Buch vergriffen ist (aber man kann ja mal beim Autor auf der Webseite nachfragen, vielleicht hat er noch welche übrig).


Tiere der Nacht
Tiere der Nacht
von Dietmar Nill
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierender Fotoband mit kleinen Schwächen, 9. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Tiere der Nacht (Gebundene Ausgabe)
Der Fotograf Dietmar Nill zeigt faszinierende großformatige Abend- und Nachtaufnahmen heimischer Tiere. Sein Freund Bernhard Ziegler hat dazu Texte aus Sicht des Fotografen verfasst, die das Zustandekommen der Beobachtungen und Aufnahmen erklären. Ergänzt wird der Band um Hinweise auf Hörproben von Tierstimmen und kurze Filme im Internet (mit QR-Codes oder Web-Adressen) des Kosmos-Verlags.
Die Fotos sind alle sehr gut, die Texte lebendig geschrieben. Die Hörproben (von Rochè) sind allerdings bereits im Internet zugänglich und nicht wirklich hilfreich (z.B. von der Wildkatze lediglich das Geschrei eines rolligen Katers, alle anderen Lautäußerungen fehlen). Die Filmchen sind winzig und sehr kurz.
Trotzdem bekommt man hier für 30 € schöne Aufnahmen geboten, die man selbst so nicht machen kann.
Die Fotos sind nach den Themen Sinnesleistung, Balz und Paarung, Jungenaufzucht sowie Jagd und Beutefang geordnet. Die ganzseitigen haben leider keine Bildunterschrift, so dass der Laie rätselt, um welches Tier es sich handelt (z.B. Fledermaus auf S. 45). Der Artname geht auch aus dem nebenstehen Text nicht hervor. Dabei gäbe es genügend Platz auf den oft halbleeren Textseiten für eine Bildunterschrift, ein kurzes Tierporträt und den Wissenschaftlichen Namen. Hier hätte das Lektorat des bekannten Fachverlages durchaus noch etwas beisteuern können, um das Buch "rund" zu machen.


Gartengestaltung: Inspiration - Planung - Praxis
Gartengestaltung: Inspiration - Planung - Praxis
von Daniel Böswirth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

4.0 von 5 Sternen Viel Inspiration - wenig Praxis, 6. August 2013
Ein aufwendig und schön gestaltetes Buch mit 300 Seiten und über 600 schönen und zeitgemäßen Fotos (dafür recht preiswert!). Die Autoren sind kompetent und haben schon mehrere kleine Bücher über Einzelthemen geschrieben. Hier wurde jedoch ein "Rundumschlag" gemacht, von Planung bis Gemüsegarten. So ist jedes Thema nur grob dargestellt und geht nicht in die Tiefe. Man kann das Buch als schöne Anregung nehmen und für Gartenneulinge bietet es eine ganze Menge. Besonders wertvoll sind die Tabellen mit Vor- und Nachteilen von Gestaltungsvarianten, Baumaterialien u.a.. Davon hätten es gerne noch mehr sein dürfen.
Wer jedoch selbst planen, bauen und pflanzen möchte, braucht detailliertere Anleitungen, wie er das machen soll. So wird der Bildband wohl eher als Diskussionsgrundlage mit dem Gartenbauer Verwendung finden. Was mir besonders gefehlt hat ist der Hinweis auf die nötigen Pflegearbeiten bei den Gestaltungsvorschlägen, denn die wenigsten Laien wissen, was auf sie zukommt. Der allgemeine Hinweis auf den Trend "lazy gardening" und Technik hilft nicht wirklich weiter.
Fazit: schön für den Winter zum Blättern, als erstes Buch für Neulinge (Einzugsgeschenk!), die den Garten noch gestalten müssen und für Gartenplaner und -bauer, die Beispielfotos zeigen wollen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19