holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren foreign_books Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 596.625
Hilfreiche Bewertungen: 559

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sieht gut aus, kostet nicht zu viel, ABER, 25. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...selbst das Würfeln auf der Unterlage hinterlässt schon hässliche, helle Kratzer in der Oberfläche. Das unvorsichtige Verschieben von Plastikteilchen oder nervöses Fingerspitzentrommeln weiblicher -egal wie gut manikürter- Mitspieler noch mehr. Schade, zumindest gegenüber Würfeln und Plastikteilchen sollte eine Spielmatte unempfindlicher sein.


Eating Animals
Eating Animals
von Jonathan Safran Foer
  Taschenbuch

44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Geschenk, 1. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Eating Animals (Taschenbuch)
Eines vorweg - das Thema scheint ja so polarisierend, dass man selbst zu Beginn einer trivialen Amazon Rezension seine Fahnenzugehörigkeit kundtun muss um angemessen glaubwürdig über solch ein Buch urteilen zu dürfen:

Ich bin kein Vegetarier. Jedenfalls bis jetzt nicht.

Eating Animals beleuchtet -großartig recherchiert und eindrucksvoll geschildert- angemessen grell die Szenerie unseres "entarteten" Fleischverzehrs und der damit verbundenen gesellschaftlichen, kulturellen und moralischen Verwerfungen; mehr eigentlich nicht. Das reicht aber auch vollkommen aus, um den Leser nach der Lektüre mit weit geöffneten Augen und vor eine wichtige Entscheidung gestellt zurückzulassen.

Klar weiss man auch so um die Horrorgeschichten der industrialisierten "Fleischherstellung", natürlich hat man sich so seine Gedanken dazu gemacht und vielleicht hier und da auch mal ein Gutes-Gewissen-Alibi-Schnitzel für 15 Euro aus dem Bio-Laden gekauft.
Aber die tatsächlichen Konsequenzen des Fleischverzehrs und damit untrennbar verbunden unseres Umgangs mit den übrigen Lebewesen auf dieser Erde habe zumindest ich bisher, immer wenn es darauf ankam (an Fisch- und Fleischtheken nämlich) erfolgreich verdrängen oder mit mehr oder weniger nachvollziehbaren Argumenten rechtfertigen können.

Genau jene Argumente nimmt einem dieses Buch. Wie man dann ohne sie auskommt, bleibt jedem Leser selbst überlassen. Letztendlich zeigt Safran Foer sehr anschaulich dass Tiere zu essen unter den derzeitigen Bedingungen moralisch aber auch ganz pragmatisch physisch einem Akt der Selbstzerstörung gleichkommt. Auch deshalb ist "Eating Animals" ein perfektes Geschenk für Menschen, deren Wohlergehen einem am Herzen liegt.


Cyberspace: Lesung
Cyberspace: Lesung
von William Gibson
  Audio CD

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch, spitze gelesen, grauenvolle Übersetzung, 28. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Cyberspace: Lesung (Audio CD)
Neben der Neuromancer Trilogie das Standardwerk von Gibson zum Thema Cyberspace/punk. Diese Kurzgeschichten stellen -teils durch ihre filmische Umsetzung oder unzählige Nachahmer, Kopien und Zitate im Genre- keine wirklich innovativen Ideen mehr vor, aber Gibsons einzigartiger schnodderiger Stil und die perfekte, nicht minder abgehangene Lesung durch David Nathan machen diesen Klassiker zum Pflichtkauf für Genrefans und Interessierte.

Einzig (und das trifft übrigens auch auf die deutschen Versionen der Bücher der Neuromancer Trilogie zu) die Übersetzung ist in meinen Augen fast schon ungeheuerlich miserabel. Teilweise kann man hinter völlig unsinnigen Satzkonstruktionen noch die englische Originalvokabel erahnen ("...Flugzeuge kreisten im Warteraum..."), teils erschließen sich ganze Textpassagen nicht oder Begriffe sind aus unerfindlichen Gründen nicht übersetzt worden... Muss man "surf" in "Wellenreiten" übersetzen aber "Key" einfach als solches stehen lassen (WEISS der Übersetzer, das "Key" auch "Taste" heissen, und nicht nur "Schlüssel"?) Mir drängt sich hier massiv der Eindruck auf, das da jemand nicht mit den geschilderten Technologien des 21/22 Jahrhunderts klar gekommen ist und teils völlig hilflos vor sich hin interpretiert hat.

Das Buch, ein Geschenk, musste ich damals genau aus diesem Grund bei Seite legen -da les' ichs dann lieber direkt im Original-, im Hörbuch wird das Problem an vielen Stellen durch David Nathans proffessionelle Lesung souverän ausgebügelt. Ein echtes Argument für diese Hörbuchedition und deshalb auch nur ein Stern Abzug.


Die Hebammensprechstunde
Die Hebammensprechstunde
von Ingeborg Stadelmann
  Broschiert
Preis: EUR 22,50

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht besonders hilfreich für uns., 13. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Hebammensprechstunde (Broschiert)
Ich kann mich leider den -teils doch erschreckend polemischen- positiven Rezensionen nicht anschließen.

Ich glaube, man muss manchmal aufpassen, in "alternativer" Herangehensweise an generell alle gesundheitlichen Themen nicht genau die Selbstherrlichkeit und Anmaßung von Alleingültigkeit zu pflegen die sich die Schulmedizin gerade abgewöhnt.

Diesem Buch gelingt das ganz eindrucksvoll nicht.


Bosch BSG71666 Bodenstaubsauger formula hygienixx / compressor technology / 3-teiliges Zubehör / nordkapblau-metallic
Bosch BSG71666 Bodenstaubsauger formula hygienixx / compressor technology / 3-teiliges Zubehör / nordkapblau-metallic

155 von 204 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grauenhaft!, 15. Februar 2009
Nachdem unser guter alter Staubsauger ausgedient hatte, wollten wir uns ein neues, verlässliches Arbeitstier zulegen, das nicht nur allen hygienischen Anforderungen gerecht wird, sondern auch in der Handhabung einfach und komfortabel ist.

Die hygienischen Anforderungen mag der BSG71666 noch erfüllen (der Staubfilter scheint solide und gut.)

Leider ist der Rest dieser Höllenmaschine (ob die abschließenden drei Ziffern der Modellnummer religiös zu interprtieren sind?) in meinen Augen eine totale Fehlkonstruktion.

Angefangen bei der ständig selbsttätig öffnenden Klappe des "Zubehör-Fachs" inklusive dynamisch herauspurzelnden und sich im Wohnzimmer verteilenden Staubsaugeraufsätzen über den miesen Winkel des Schlauchansatzes (wenn man eine bestimmte Körpergröße -schätzungsweise 90 cm!- überschreitet, kippt der Staubsauger eigentlich bei jeder Kurve auf den Rücken wie ein angetrunkener Skarabäus und man schleift das leblose Ding hinter sich über den Teppich) bis zur völlig unverständlichen Idee, die Abluft NACH VORNE aus dem Gerät entweichen zu lassen (ja, ganz recht: Die tägliche Hausarbeit wird dem Anwender durch das Gefühl versüßt, von einem halbirren Zwerg mit einem sehr starken Föhn verfolgt zu werden...) lassen mich die offenkundigen und fast schon grotesken Designfehler an Sachverstand und Geisteszustand der Produzenten zweifeln.
Kommentar Kommentare (24) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 6, 2010 7:43 PM CET


Country Ghetto
Country Ghetto
Preis: EUR 21,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 15. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Country Ghetto (Audio CD)
Mal ganz ehrlich: Wieso liest man Amazon Rezensionen zu Musik? Aus irgendeinem Grund hat man ja gerade den Titel in die Suchzeile eingegeben, den Empfehlungslink angeklickt oder ist dem Tipp eines Freundes/Bekannten/Kollegen gefolgt.

Eigentlich doch nur, um ein halbwegs verlässliches Gefühl dafür zu entwickeln, ob das "Objekt der Begierde" wirklich das ist, was man hofft.

Country Ghetto ist es. Punkt. So begeistert war ich schon lange nicht mehr von einem Album.


Wheel of Darkness
Wheel of Darkness
von Lincoln Child
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider langweilig..., 5. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Wheel of Darkness (Gebundene Ausgabe)
Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich bin etwas enttäuscht. Nach der spektakulären Inhaltsangabe und diversen Tipps durchaus fachkundiger Freunde hatte ich einen anständigen Abenteuer-Krimi im Preston/Child Universum mit mystisch angehauchtem Pulp-Flair erwartet. Irgendwie ist "Wheel Of Darkness" auch genau das.

Nur leider überhaupt nicht spannend.

Das Ende ist vorhersehbar, die Hauptpersonen grenzenlos durchschaubar bis eintönig und die grundsätzliche Story hat mich auch nicht gerade aus dem Lesesessel geschleudert. Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass das eben gerade zum guten Ton des Genres gehört; dann müssten aber Stil und Flair von "Wheel Of Darkness" die Lesefreude im Alleingang befeuern können. Das konnten sie in meinem Fall leider nicht. Schade eigentlich.


Dungeons & Dragons, Dungeon Master's Guide, 4th Edition (Dungeons & Dragons Core Rulebooks)
Dungeons & Dragons, Dungeon Master's Guide, 4th Edition (Dungeons & Dragons Core Rulebooks)
von James Wyatt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neu! Jetzt mit noch mehr Storytwists., 30. Juni 2008
Der aktuelle Dungeon Master's Guide hat absolut nichts mehr mit dem "Referenztabellenbuch" der 2nd Edition zu tun und geht den in der 3rd Edition eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Fast ausschließlich Tips zum methodischen Entwurf von Geschichten und nützliche Hinweise zur Spielleitung an sich. Die Illustrationen sind -wie schon im PH- sehr gut bis unglaublich mies.

Wer sich schon mal ein Bisschen mit Schreiben beschäftigt hat, findet zumindest im "kreativen" Teil nicht viel Neues. Allerdings wird sehr schön auf eine bestimmte -ziemlich einfache und sehr effektive- Art, Abenteuer zu entwerfen eingegangen. Die hat allerdings -meiner bescheidenen Meinung nach- den Nachteil, gerade bei unerfahrenen Meistern später ein recht starr "geskriptetes" Abenteuer entstehen zu lassen, dass wenig wirkliche Freiheit lässt. Aber mal ganz ehrlich: Welches Abenteuer ist nicht geskriptet?

Die Tips zum Meistern selbst sind für Anfänger und Fortgeschrittene gedacht... Abgezockte und brilliante Top-Dungeon Master wie ich überfliegen diese Abschnitte eher gelangweilt.

Auch Teile der Spielwelt werden vorgestellt -erstaunlicherweise hat man wohl Eberron den Rücken gekehrt und ist mit verträumtem Schritt wieder zurück nach Greyhawk geschlurft. Eigentlich ja ganz gut (Greyhawk!), aber irgendwie etwas enttäuschend. Naja, ich hab' auch bereits irgendwo aufgeschnappt, dass man wieder die Forgotten Realms als erstes Kampagnensetting aufsetzt. Soviel zu Eberron.

Sehr gut haben mir die letzten 30 Seiten gefallen - Die "DM Toolbox". Hier finden sich viele nützliche Methoden, kleine Tabellen und Hilfestellungen um Encounter spannender und übersichtlicher zu gestalten, Monster und NPC zu customizen und in aller schnelle Hausregeln aufzustellen.

Insgesamt spürt man das ganze DM über deutlich die Zielsetzung, JEDEN in die Lage zu versetzen, ein akzeptables Abenteuer zu schreiben und souverän zu meistern.


Monster Manual (D&D Core Rulebook)
Monster Manual (D&D Core Rulebook)
von Mike Mearls
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neu! Jetzt mit noch mehr Orcs., 30. Juni 2008
Erstmal vorweg: Die Illustrationen sind durch die Bank besser als in den beiden anderen Grundregelwerken, teilweise sogar richtig gut und nur in wenigen Einzelfällen unterdurchschnittlich. Gehört sich für ein MM auch so! Außerdem wird mit einigen missverständlichen Bildchen aus der Vergangenheit (Salamander, Trolle, Ettercaps, etc.) kurzer Prozess gemacht und besagte Monster präsentieren sich jetzt in ansprechender und irgendwie besser passender Optik.

Dieses Monster's Manual ist etwas anders aufgebaut als die bisherigen. Es wird mehr Wert darauf gelegt, ein schnelles Referenzbuch zur Verfügung zu stellen, dass auch für spontane Encounter auf den ersten Blick alle relevanten Infos zu einem Monster sichtbar macht. Ich könnte mir durchaus vorstellen einfach mal spontan eine größere Bande Lizardfolk über die Spieler herfallen zu lassen und hätte ohne lange Vorbereitung alle nötigen Angriffe, Werte und Taktiken für einen spannenden Kampf aufgeschlagen vor mir liegen. Beim schlichten Durchblättern kommen einem schon Ideen zu ganzen Abenteuern, die sich nur mit den verschiedenen Varianten und Verhaltensweisen eines Monsters beschäftigen könnten...

Die Artenvielfalt der präsentierten Fauna ist angenehm vielseitig und reicht vom klassischen Beholder bis zu den exotischen Banshraes. Schön auch die extensiven Artikel über die Diversen Dämonen und Kulte...Planescape, ick hör dir trapsen... .

Das MM braucht jeder Spielleiter, der etwas auf sich hält - nicht zuletzt weil es das optisch schönste und am besten zum genüsslichen Stöbern geeignete Buch ist. Als Spieler kann man aus Interesse mal rein schauen, aber unter Umständen läuft man Gefahr, sich den Spaß an der ein oder anderen Begegnung zu verderben...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 2, 2008 4:43 PM MEST


Dungeons & Dragons, Player's Handbook, 4th Edition (Dungeons & Dragons Core Rulebooks)
Dungeons & Dragons, Player's Handbook, 4th Edition (Dungeons & Dragons Core Rulebooks)
von Rob Heinsoo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,98

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neu! Jetzt mit Dragonborn..., 30. Juni 2008
Ich bin nach anfänglich gemischten Gefühlen einigermaßen begeistert.

Die Artworks im neuen Player's Handbook sind teilweise seeeehr schlecht, teilweise seeeehr gut. Also im Prinzip genau wie in allen bisherigen D&D Publikationen (mal abgesehen von den Iron Kingdoms Veröffentlichungen - da sind fast alle super.)

Schon am Inhaltsverzeichnis fällt auf, dass diesmal wirklich alles, was man als Spieler benötigt auch im Player's Handbook Platz gefunden hat - magische Gegenstände und alle wichtigen Regeln sind vorhanden und nicht länger im DM Guide untergebracht. Außerdem ist alles deutlich simpler strukturiert und viel leichter nachzuschlagen.

Auf den ersten Blick hat sich an den wichtigsten Regeln nicht viel geändert. Man würfelt immer noch mit allem Möglichen gegen einen modifizierten Mindestwurf, es gibt noch die guten alten sechs Attribute, diverse Charakterklassen und Hitpoints sind uns auch geblieben.

Auf den zweiten Blick werden dann aber doch einige(und deutlich drastischere als in den vergangenen Updates) Änderungen deutlich. Das Kampfsystem ist insgesamt mal wieder schlanker und trotzdem realistischer geworden (besonders das Schadenssystem), das zuletzt recht komplexe Skill-Modell wurde eingedampft und alles (wirklich ALLES) ist einfacher, schneller und leichter verständlich. Eben halt auf die neuen Zielgruppen angepasst die vor der Entscheidung stehen, sich bei WOW anzumelden oder sich doch mal zur Abwechslung selber was auszudenken.

Die größte Veränderungen haben aber die Rassen und Klassen selbst erfahren. Es wird jetzt von Anfang an angeregt, bestimmte Rollen in der Party zu besetzen (Controller, Striker, Defender, etc...), auch wohl ein Zugeständnis an WOW und Co. Gleichzeitig sind -sowohl das "klerikale" als auch das "arkane" Zaubersystem generalüberholt worden (meiner Meinung nach dringendst nötig) und es sind -teilweise ja schon bekannte- neue Charaklassen und -rassen dazugekommen (Warlock, Dragonborn, Tiefling, etc...).

Abschließendes Kurzfazit: Das PH ist Pflicht für jeden Spieler (für den Preis eigentlich auch vertretbar), die Regeln sind mal wieder leichter, schneller und realistischer geworden. insbesondere das neue Magiesystem und das neue Schadensmodell gefallen mir sehr gut.

In allen drei Büchern der 4th Edition stört manchmal die "Computer RPG Rückkopplung". Muss D&D in Zielgruppe und Kurzweil mit WOW mithalten? Braucht man Miniaturenkampf? Macht das Alles nicht unnötigerweise den Rollenspielabend zum Gesellschaftsspielabend? Generell gefällt mir die neue schlanke Ausrichtung der Regeln sehr gut und diese Edition bietet definitiv die Möglichkeit, in einer Stunde ein Abenteuer zu schreiben, dass ohne größere Stolpersteine einen ganzen Abend unterhalten kann. Man könnte(!) allerdings dabei Gefahr laufen, etwas von der kreativen Freiheit auf's Spiel zu setzen die letztendlich -auch für die nichtnerdigen, saucoolen Rollenspieler wie uns- gerade den Unterschied zum programmierten RPG ausmacht.

Trotzdem: Wenn man sich nicht allzu sklavisch an die "Anfängerhinweise" hält und das ganze als Werkzeugkasten für ein letztendlich immer noch im Kopf stattfindendes Abenteuer versteht, kann man mit der vierten Edition einen Heidenspaß haben - und ich wage zu behaupten deutlich mehr Spaß als mit der dritten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2008 2:57 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4