Profil für Mr_E_from_E > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mr_E_from_E
Top-Rezensenten Rang: 5.965
Hilfreiche Bewertungen: 177

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mr_E_from_E "MME" (sehr nahe der deutschen Mitte)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Whispers (Deluxe Version)
Whispers (Deluxe Version)
Preis: EUR 9,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5.1 von 5.0 Sternen - Nicht die Augen sind das Wesentliche - das Herz muss in Flammen stehn!!, 7. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Whispers (Deluxe Version) (MP3-Download)
Der Barde Mike Rosenberg aus Brighton – a.k.a. Passenger – gibt wenig drauf, seine schlichten eingängigen seinen Folk-Rock-Stücke mit großem Tamtam aufzublasen: er stellt einfach wie genial nur seine eigene Stimme in den Vordergrund. Gerade kommt sein 5. Soloalbum raus: "Whispers".

Wer aber ist Passenger? Der Kerl ist eben dreißig, und man sagt er klimpere immer noch - just for fun – mit Heidenspaß - in der Fußgängerzone für die einfachen Leute. Passenger formierte sich anfangs(vor 7 Jahren) als Duo. Der Partner verließ aber bald schon die Band. Seit fünf Jahren nun ist Mike Rosenberg allein der „Passenger“. Das Ganze dümpelte auf kleiner Flamme bis voriges Jahr, als er sich mit dem Hit "Let Her Go" ganz nach oben katapultierte und in mehr als einem Dutzend Ländern (SIC!) unter die top ten gelangte. Gott sei Dank behielt er seinen Stiefel dennoch bei, sang und singt weiter die Geschichten des kleinen Mannes. Das aber sehr einfühlsam und auch textlich glaubwürdig; vor allem die wieder enthaltenen traurig-melancholischen Stücke, die echt anrühren.

Von der vielen Kohle gönnte er sich aber doch ein paar kleine Annehmlichkeiten im Studio: Streicherbesetzung, Bläseruntermalung, Klavier obendrein, sogar Flöten und ein paar Sänger im Background. Seinem Stil aber blieb er treu, ebenso wie seiner Devise, die in sich in dem Kernsong „Heart’s on fire“ – „dass Herz steht in Flammen“ manifestiert: das Herz, nicht der Erfolg oder Ruhm noch die Kohle – das ist’s, was zählt. Dadurch wird er für mich zu einem der ganz Großen, meint Mr_E...


Heart's On Fire
Heart's On Fire
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Nicht die Augen sind das Wesentliche - aber das Herz muss in Flammen stehn!!, 3. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Heart's On Fire (MP3-Download)
Der Barde Mike Rosenberg aus Brighton – a.k.a. Passenger – gibt wenig drauf, seine schlichten eingängigen seinen Folk-Rock-Stücke mit großem Tamtam aufzublasen: er stellt einfach wie genial nur seine eigene Stimme in den Vordergrund. Gerade kommt sein 5. Soloalbum raus: "Whispers".

Wer aber ist Passenger? Der Kerl ist eben dreißig, und man sagt er klimpere immer noch - just for fun – mit Heidenspaß - in der Fußgängerzone für die einfachen Leute. Passenger formierte sich anfangs(vor 7 Jahren) als Duo. Der Partner verließ aber bald schon die Band. Seit fünf Jahren nun ist Mike Rosenberg allein der „Passenger“. Das Ganze dümpelte auf kleiner Flamme bis voriges Jahr, als er sich mit dem Hit "Let Her Go" ganz nach oben katapultierte und in mehr als einem Dutzend Ländern (SIC!) unter die top ten gelangte. Gott sei Dank behielt er seinen Stiefel dennoch bei, sang und singt weiter die Geschichten des kleinen Mannes. Das aber sehr einfühlsam und auch textlich glaubwürdig; vor allem die wieder enthaltenen traurig-melancholischen Stücke, die echt anrühren.

Von der vielen Kohle gönnte er sich aber doch ein paar kleine Annehmlichkeiten im Studio: Streicherbesetzung, Bläseruntermalung, Klavier obendrein, sogar Flöten und ein paar Sänger im Background. Seinem Stil aber blieb er treu, ebenso wie seiner Devise, die in sich in dem Kernsong „Heart’s on fire“ – „dass Herz steht in Flammen“ manifestiert: das Herz, nicht der Erfolg oder Ruhm noch die Kohle – das ist’s, was zählt. Dadurch wird er für mich zu einem der ganz Großen, meint Mr_E...


Das Fritz & Fertig Schachspiel
Das Fritz & Fertig Schachspiel

5.0 von 5 Sternen Macht einfach Spaß von 6 bis 60... und hilft Anfängern enorm, 9. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Fritz & Fertig Schachspiel (Spiel)
Fritz & Fertig ist ein speziell für Kinder entwickeltes formschönes und preisgekröntes Schachspiel für Kinder. In Zeiten der virtuellen Realität wo Kinder nur noch am Fernseher und Handy herumzippen, bieten diese REALEN Figuren mit ihrer Handlichen Größe von 6 cm eine prima mit Lernfaktor. Denn es stehen alle Werte direkt auf die Figuren geschrieben. Das Spielbrett ist leicht aber fest und farblich sehr hübsch in Pastelltönen gestaltet.

Eine "unkaputtbare" Metallbox enthält alles zusammen, das widerstandsfähige klappbare Brett, 32 Fritz-Spielfiguren und eine Anleitung zum Lernen - Schritt für Schritt. Es fand schon oft in meiner Schulschach-AG Einsatz und bereitete allen dort (10 bis 15jährige) viel Freude. Das Spiel ist nur eines unter vielen verschiedenen Figurendesigns die ich einsetze, aber mit Lehrer Lämpel zu sprechen - das pädagogisch wertvollste, nach meiner bescheidenen Meinung. Leider ist es oft vergriffen. Zuschlagen!


Lass mich gehen
Lass mich gehen
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen Zwischen Porsche und Abrisshalle..., 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Lass mich gehen (MP3-Download)
...ist eine breite Kluft. Ein (Fast-)Schwarzweissfoto auf einer 2seitigen Bandinfo - die tut Not, denn die Band ist noch sehr neu - zeigt die Gruppe um den Bandleader Julius Lidenbrock mit seinen 3 Mitstreitern genau in dieser diametralen Situation: mit Nobelkarosse vor einem baufälligen Industrieschuppen. Nach etwas guugeln fand ich die Herkunft des Sängers, der sein Jazz Studium in Weimar (Piano, am Franz LISZT) absolvierte: Wartburgregion, steht da. Er hat sich mehrere andere Instrumente teils selbst beigebracht und ich ordne ihn mal - ohne mehr zu kennen als die bislang one-and-only-available EP mit 5 Titeln - als Deutschrock im besten Sinne a la Keimzeit ein. Sicher ist Norbert Leisegang eher mein Jahrgang(1959) als Lidenbrock (1989), dennoch verbindet beide Bands meines Erachtens mehreres: gute Texte OHNE Aufgesetztes; Melancholie OHNE Schmalz, druckvolle Begleitung von versierten "Handwerkern" an ihren Instrumenten. Hoffe und wünsche mir mehr, werd sicher mal im G-Haus reinschauen im Herbst in EF.

In jedem Falle - hörenswert. Nach den erhältlichen Juutuub-Streifen: auch ansehnlich. Aber der TON macht die Musik, meint
Mr_E_from_E


Zu nah
Zu nah
Preis: EUR 4,95

5.0 von 5 Sternen Zwischen Porsche und Abrisshalle..., 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Zu nah (MP3-Download)
...ist eine breite Kluft. Ein (Fast-)Schwarzweissfoto auf einer 2seitigen Bandinfo - die tut Not, denn die Band ist noch sehr neu - zeigt die Gruppe um den Bandleader Julius Lidenbrock mit seinen 3 Mitstreitern genau in dieser diametralen Situation: mit Nobelkarosse vor einem baufälligen Industrieschuppen. Nach etwas guugeln fand ich die Herkunft des Sängers, der sein Jazz Studium in Weimar (Piano, am Franz LISZT) absolvierte: Wartburgregion, steht da. Er hat sich mehrere andere Instrumente teils selbst beigebracht und ich ordne ihn mal - ohne mehr zu kennen als die bislang one-and-only-available EP mit 5 Titeln - als Deutschrock im besten Sinne a la Keimzeit ein. Sicher ist Norbert Leisegang eher mein Jahrgang(1959) als Lidenbrock (1989), dennoch verbindet beide Bands meines Erachtens mehreres: gute Texte OHNE Aufgesetztes; Melancholie OHNE Schmalz, druckvolle Begleitung von versierten "Handwerkern" an ihren Instrumenten. Hoffe und wünsche mir mehr, werd sicher mal im G-Haus reinschauen im Herbst in EF.

In jedem Falle - hörenswert. Nach den erhältlichen Juutuub-Streifen: auch ansehnlich. Aber der TON macht die Musik, meint
Mr_E_from_E


Small Reveal
Small Reveal
Preis: EUR 9,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Small Reveal - yes, in deed - eine "kleine Offenbarung", 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Small Reveal (MP3-Download)
Für mich ein weißes Blatt, dieser Aidan Knight. Wohl ein Kanadier. Da hab ich ihn mal angehört.
Weil ich doch DER hard core Neil Younger bin. Aber naja - Kanadier gibt's eben in mehreren Stilrichtungen.
Der hier ist - ANDERS! Sehr melancholisch. So viel steht fest. Stimme sehr angenehm.
EIn wenig erinnerts mich an langsame The Cure Stücke. Nicht ganz so düster, ok.
Dafür einfallsreicher; so etwa in Titel 8 mit Bläsersätzen - fein gemacht.
Country - nein! Reiner Folk Rock - hard to say... eher "alternative-independent".

VIel an der Stimmigkeit und Stimme erinnert mich auch an den guten alten GotthabihnseligNickDrake.
Der starb ja leider an einer Overdose... mit 26, also kurz vor'm Eintritt in den Winehouse-Hendrix-uva - Club "27".
Da ist Aidan Knight schon ein Jahr drüber, er ist wohl grade im 27sten.

Ich wünsche ihm sehr, dass er NICHT in diesen unseligen Club kommt, sondern dass er noch lange singen möge!
Denn der ist total hörenswert - meint Mr_E


Salad Days
Salad Days
Preis: EUR 8,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich gar kein Salat - eher fein ausgewogener 1970er Retrosound!, 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Salad Days (MP3-Download)
Was denn das nu wieder? Pop? Nicht nur. Main stream. SIcher nicht. Rock'N'Roll? Auch. Retro? Ein bissl schon.

Manchmal muss man auch nicht einschubladern, denke ich. Sonst würde ich am Ehesten mit dem guten alten
GotthabihnseligMarcBolan von VOR der Zeit mit den T. Rex vergleichen wollen. Simpel, aber dennoch gut.

Ein bisschen Hall, eine Spur Echo, ich denke bei den meisten Songs an die gute alte Zeit zwischen 1969 und 1972.
Warum? Keine blase Ahnung. Aus dem Bauch raus assoziiere ich diesen Sound bis aufs letzte (zu sehr Reggae)
eben damit. Basta. Anhören! Empfiehlt Mr_E.


Songs Our Daddy Taughts Us
Songs Our Daddy Taughts Us
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Samt für die geschundene Seele! Tröstende Melancholie! Perfektion!, 5. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Songs Our Daddy Taughts Us (MP3-Download)
Niemand klang für mich jemals so harmonisch wie die Everly Brothers. Der Sound ist absolut unglaublich, den die beiden zusammen hingelegt haben. Unter starkem Einfluss durch ihren Vaters Ike, der ein großer Gitarrist und Countrysänger war, fanden die beiden Brüder einen neuen Dreh für US-bekannte traditionelle Lieder, die sich vom Beginn der Countryweisen an entwickelt hatten. Mehrere dieser Lieder erscheinen in den legendären „Charts“ der „Franklin Mint Record Society Greatest Country Music Recordings of all Time“.

Inhaltlich sind die Themen der Lieder – so what! – die üblichen Verdächtigen: Liebe, Tod, Schmerz, Verlustangst und Trennungskummer. "I'm Here to Get My Baby Out of Jail" etwa ist eine innige Bitte einer alten Dame an den Knastchef, ihren Sohn doch aus dem Loch herauszulassen. Im „Lightning Express“ besteigt ein kleines Kerlchen den Zug mit einem Brief in der Hand von seiner sterbenden Mutter. Weil er keine gültige Fahrkarte vorzeigen kann, weist der strenger Zugbegleiter den Jungen an,beim nächsten Stopp auszusteigen. Der Junge sagt, „ich will heim und meine Mutter ein letztes Mal küssen, bevor Gott sie von mir fortnimmt“. "Down in the Willow Garden" geht auf die 30er Jahre/40er Jahre zurück. Diese Tragödie beschreibt einen Burschen, der seine Liebe namens Rose Connelly ermordete, und der Kerl glaubte immer dran, was sein Vater ihm sagte, dass Geld einen befreien kann. „Long time gone“ philosophiert über die Weggehen, Tränen und damit einhergehenden Kummer.

Diese Stücke (alle Lieder wurden eingespielt schon in meinem Geburtsjahr 1959!) sind ohne Ausnahme einzigartig; aber was sie außerdem noch so ergreifend macht, sind die süßen und fein geschliffenen Harmonien der Everly Brothers.
Ich genieße diese Musik gern um zur Ruhe zu kommen. Raus aus der neuzeitlichen Hektik. Du kannst nachts alleine Auto fahren, kannst den fallenden Schnee beobachten oder im Regen sitzen, diese Lieder bringen dir Entspannung und Frieden. Und eine schaurig schöne Einsamkeit befällt dich. Das Wissen, etwas ist verloren und kommt nie zurück. Und doch will man nicht aufhören dran zu denken.

Fazit von Mr_E: The Everly Brothers: ihrer beider Harmonie ist umwerfend und – für mich keine Frage – zeitlos schön!


Opern der Welt Vol.2
Opern der Welt Vol.2
Preis: EUR 54,97

5.0 von 5 Sternen ...Opera at it's best!..., 5. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Opern der Welt Vol.2 (Audio CD)
die Produktbeschreibung sagt ja schon alles zum Inhalt.
Also wäre nur noch die Form / Gestaltung / Um- und Besetzung zu rezensieren. Wie schon die erste Box: wundervoll!
Auswahl der Einspielungen: 4,5 Sterne. Kaum Abstriche. Hätte evtl. ein Puccini, Verdi oder Wagner mehr sein können.
Aber das ist wohl subjektives Wunschdenken. Man will/soll ja einen Querschnitt vieler Opern bieten.
Orchestrierungswahl: bestens.
Dirigenten: alle da mit Rang und Namen: Karajan, Godwin, Maazel, Nelsson u.v.a. - die Creme eben.
Sänger: die rassige Caballé, der göttliche Domingo, die perfekte te Kanawa, Hofman, Vargas, Price... vom Feinsten.
Preis-Leistungsverhältnis: sehr gut.


Calling Occupants Of Interplanetary Craft (The Recognized Anthem Of World Contact Day) (Album Version)
Calling Occupants Of Interplanetary Craft (The Recognized Anthem Of World Contact Day) (Album Version)
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Ein Stück Jugend - endlich wiedergefunden!, 5. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Calling Occupants Of Interplanetary Craft" ist auf keiner Carpenters-Scheibe zu finden. Dennoch erinnere ich mein zweites Lehrjahr 1977, als ich frischverliebt in eine Mitberufsschülerin dieses Lied als Ohrwurm mit mir schleppte wie einen Affen auf dem Rücken... Es lief ab und an im Westradio, HR3 wahrscheinlich, viel mehr Lohnendes gabs ja kaum zu empfangen aus dem Westen mit meinem Stern Elite 2000. Lange hatte ich gesucht auf Flohmärkten und im Netz; dieses Lied gabs nirgends. Was mir spät klar wurde: es IST auch gar nicht vom Geschwisterpaar Carpenter. Sie hatten es damals - nur eben viel erfolgreicher als das Original - gecovert. Es stammt aus der Feder von der Band KLAATU, die es ein Jahr vorher 1976 veröffentlichten auf der Scheibe "3:47 EST" (zu deutsch: 3 Uhr 37 in der Nacht Östliche Standardzeit - was ein origineller Titel :-). Die Carpenters nun machten Nägel mit Köpfen und haben nicht gekleckert: 160 Studiomusiker wirkten mit bei der Session; was Wunder, dass der Song dann die offizielle Hymne für den "World Contact Day"(Den Internationalen Weltkontakttagdes UFO Büros) wurde. Also: Kaufen - Hören - Staunen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11