Profil für depeche1986 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von depeche1986
Top-Rezensenten Rang: 1.212
Hilfreiche Bewertungen: 1065

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
depeche1986
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Böhmerwald 309601-11 Kassettenbett mit 4.0 cm Innensteg / 135 x 200 cm
Böhmerwald 309601-11 Kassettenbett mit 4.0 cm Innensteg / 135 x 200 cm
Preis: EUR 98,98

5.0 von 5 Sternen Warm ohne zu schwitzen! Top!, 24. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Gleich vorweg, die Befürchtungen vieler Vorrezensenten wegen dem Geruch konnten wir NICHT bestätigen.
Die Decke riecht etwas nach neuer Decke. Also vollkommen normal und keinesfalls störend. Bislang schwören meine Freundin und
ich bei Bettdecken immer auf Kunstfasern. Einmal den Tieren zuliebe und auch weil Federn und Daunen doch gerne mal rascheln und piksen. Auch die Böhmerwalddecke raschelt, darüber sollte man sich beim Kauf im Klaren sein, bei jeder Bewegung etwas. Mich stört es zumindest nicht.
Die Decke ist sauber verarbeitet. Sowohl Nähte als auch Reisverschluss sind 1A. Die Deckenhülle könnte aus etwas feinerem Material sein wie ich finde. Geht aber in Ordnung, denn mit de passenden Bezug merkt man i.d.R. ja eh nicht soviel davon. Die Decke fühlt sich sehr fluffig an. Liegt also nicht so schnell platt wie Syntetikdecken. Auh die Füllmenge der einzelnen Kassetten ist ordentlich gewählt so dass nichts verrutscht. Der Wärmeeffekt ist auf jeden fall sehr gut, wobei man auch nicht so sehr schwitzt. Das Schlafklima ist also sehr gut.

Was den Umweltaspekt angeht: Laut Herstellerinformation stammt die Decke aus Dt. Produktion und es wurde laut Homepage kein Lebendrumpf-Material verwendet.

Fazit: Eine gut verarbeitete Decke, die im Winter kuschelig warm hält ohne das man schwitzt. Wer mit dem Rascheln klarkommt, sollte
definitiv zugreifen!


Zwilling 07150-359-0 Steakbesteckset 12 teilig
Zwilling 07150-359-0 Steakbesteckset 12 teilig
Preis: EUR 49,95

4.0 von 5 Sternen Chic aber für Steaks nicht perfekt, 18. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Steakbesteckset kommt in einem lecker nach Holz duftenden Besteckkoffer nach Hause. Die Halterungen für die 6 Gabeln und 6 Messer
sind etwas dürftig. Ein paar Sachen flogen darin schon hin und her als ich den Koffer aufgemacht habe. Gemessen an der Preisklasse kann man hier natürlich keine Premiumqualität erwarten. Das gilt in gewisser Weise auch für das Besteck. Die Verarbeitung ist durchaus gut und vor allem der Schwerpunkt der konisch zulaufenden Griffe fühlt sich in der Hand sehr angenehm an. Abstriche machen muss man bei der Schneide der Messer: Diese ist sehr kurz ausgefallen und auch nicht sonderlich scharf. Es ähnelt eher einem Brotmesser mit Spitze als einem Steakmesser, wie man es aus Steakrestaurants her kennt. Hier hat man etwas Funktion dem Design geopfert. Dafür gibt es einen Stern Abzug!

Fazit:
Das Steakbesteckset von Zwilling ist für die Grillparty unter Freunden eine tolle Sache: Schnell hervorgeholt und schnell verstaut durch die tolle Holzkiste. Für den Transport zum Grillplatz ist die Kiste hingegen zu klobig und bietet zuwenig Halt. Der Schwerpunkt ist super, die Messerschneide ein wenig kurz. Ich würde mir das Set vorher im Laden genauer betrachten und wenn einem das Design zusagt zuschlagen ;-)


Tefal E82604 Hero Edelstahlpfanne antihaftversiegelt und induktionsgeeignet 24 cm
Tefal E82604 Hero Edelstahlpfanne antihaftversiegelt und induktionsgeeignet 24 cm
Wird angeboten von Fonq stores
Preis: EUR 39,71

5.0 von 5 Sternen Ein Mann, ein Steak..., 18. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Da mir unsere großen 28cm Pfannen für unser Ceranfeld doch öfters ein Tick zu groß sind (die Wärmeverteilung ist einfach nicht optimal wenn die Pfanne größer ist als das Kochfeld), war ich froh die Tefal Hero in 24cm testen zu können.
Gleich beim Auspacken fällt auf: Die Pfanne ist schwer, sehr schwer. Wer die eher leichten Alu-Pfannen von Tefal gewohnt ist, bekommt erstmal einen Schreck wenn er die eher mittelgroße Pfanne anhebt. Dafür verdient die Pfanne definitiv das Prädikat "robust". Die Verabreitung ist sauber, der griff aus Stahl sitzt bombenfest an der Pfanne. Etwas ärgerlich finde ich die beiden Schraubabdeckungen wo der Griff befestigt ist. Bei anderen Tefal Pfannen war der Griff von außen angeschweißt, so das es innen am Pfannenrand keine Unebenheiten gab. Warum ist das ärgerlich? Wo Unebenheiten in der Pfanne sind, da sammelt sich auch gerne Schmutz der nicht so leicht zu entfernen ist. Nicht dramatisch, wäre dennoch schön gewesen.

Für meinen Funktionstest habe ich mir ein leckeres Steak gekaufft und mit etwas Öl auf höchster Stufe jew. 3 Min pro Seite in der Tefal Hero gebraten. Fazit: Das Öl hätte ich mir fast komplett sparen können: Die Beschichtung lässt nichts anpacken. Überrascht hat mich die Hitzeentwicklung der Pfanne. Anders als bei meiner anderen Alu-Tefal-Pfanne mit 28cm reicht hier eigentlich auch die mittlere Hitzestufe. Die Hitzeverteilung ist zudem schon gleichmäßig. Mein Steak war Medium, links rechts oben unten ;-)
Die Reinigung ist ebenfalls leicht: Mit dem Tuch auswischen, fertig.

Woran Tefal arbeiten muss, ist die Werbung: So gut wie jede Pfanne wird mittlerweile als "Induktionspfanne" angepriesen. Man bekommt
als Kunde immer mehr den Eindruck vermittelt, diese Pfannen wären NUR Induktionsgeeignet. Das ist natürlich quatsch. Die Hero kann man
problemlos auf allen Herdarten nutzen. So Toll die Technologie auch wirklich ist, die Anzahl an Induktionsherdbesitzern in Deutschland dürfte im Vergleich zum E-Herd bisher eher bescheiden sein.
Für alle die sich um den Griff und ihre Hände sorgen: Nein der Griff wird nicht heiß, allenfalls lauwarm.

Fazit:

Die Tefal Hero ist bislang die Beste Pfanne die ich von Tefal habe. Sie hat eine optimale Größe für mein Ceranfeld, wird ordentlich und gleichmäßig heiß, nichts haftet an und man kann sie leicht reinigen. Nachteilig sind das etwas hohe Gewicht und die beiden Griffschrauben die
etwas Schmutz fangen. Unterm Strich aber eine wirklich tolle Pfanne mit der ich mir neben Steaks und Bratkartoffeln sicher noch vieles zubereiten werde :-)


Resonance (Ltd.Digibook)
Resonance (Ltd.Digibook)
Wird angeboten von CDX Music
Preis: EUR 39,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach Transnational wird wieder alles gut! Extrem gut sogar!, 16. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Resonance (Ltd.Digibook) (Audio CD)
Ich höre nun schon seit knapp 13 Jahren VNV. Es gab viele gute Alben, allen voran "Praise The Fallen" und "Empires" die mit Titeln wie "Standing" oder "Solitary" bereits um die Jahrtausendwende wie orchestrale Meisterwerke klangen, obwohl außer ein paar Synthesizern kein einziges klassisches Instrument zu hören war. Da war kein stupides Technogestampfe, kein 5-Minütiges Vocodergekreische diverser Fäkalausdrücke, nein
da war etwas Epochales, etwas Kraftvolles, etwas Pulsierendes in der Melodie und Ronans Stimme, das eher an den Soundtrack eines großen Films erinnerte. Nicht umsonst finden sich noch heute viele Filmausschnitte von Videobastlern auf Youtube, die mit VNV Nation unterlegt sind. VNV und Klassik, das hat schon immer zusammengepasst und Resonance stellt quasi die Vollendung dieses lang gehegten Traums dar, den Ronan ganz sicher noch weniger losgelassen hat, als die vieler Fans.

Der Erwartungsdruck war enorm. Die Meinungen über das letzte Album "Transnational" gingen bei den Fans sehr weit auseinander. Es war ein Gegenentwurf zu alledem, was man nun an Kraft, Atmosphäre und Melancholie auf "Resonance" findet und was die vorherigen Alben ausgemacht hat. Natürlich handelt es sich hier zugegeben um alte Songs in neuem Gewand. Dennoch ruft einem die Neuinterpretation nochmal
vor Augen, in welcher Liga die Titel vor "Transnational" spielten. Es wird kein Zufall sein, dass von eben diesem Album es kein einziger Titel auf die normale Version von "Resonance" geschafft hat ;-)

Genug zur Geschichte. Wie gewohnt, die Bewertung der einzelnen Titel von mir:

1. Nova
-----------
Nova, ein echt "fröhlicher" Titel von VNV hat etwas von einem warmen Sonnenaufgang "Shine your Light on me..."
und ist ein sehr gut gewählter Auftakt-Intro-Titel für dieses Album.

9/10

2. Legion
-------------
Die Klassik-Version von Legion kommt noch eine Spur gewaltiger daher, als das Futurepop-Original. Die Violinen bauen eine
gute Portion Spannung auf, bis sich der Song gegen Mitte mit Trommeln und Pauken nebst Ronans schon fast martialischem
Gesang förmlich explodiert. Defintiv der kräftigste Song des Albums.

10/10

3. Solitary
-------------
Das legendäre Stück kommt mit einem wirklich tollem Intro daher. Ähnlich wie bei Legion überwiegen zu anfang die Violinen, bis
das Klavier (ich vermute trotzde ein schmucken Synthiesizer dahinter) dazukommt. Insgesamt überrascht der Titel ein bischen
im Refrain mit den recht hellen Violinen, die dem Song in der Mitte ein bischen zuviel Kraft nehmen. In der zweiten Hälfte bekommt
der Titel dann aber doch wieder mehr Tiefe. Bläser, Streicher und Pauken kommen dazu und bescherem Solitary ein würdiges Finale.

9/10

4. Further
-------------
Das Original ist ein Lieblingslied von VNV und es ist kein Geheimnis, dass dies neben Beloved und Standing auch bei anderen Fans so ist.
Umso Kritischer bin ich bei diesem Titel. Die Neuinterpretation ist gelungen. Macht aus dem eher treibenden Original eine Ballade. Ich persönlich
finde die Version, auch für den Balladencharakter einen Tick zu langsam. Etwas mehr Tempo und Dynamik hätten 10 Punkte verdient.
So bleibt es bei 9, für diese sehr gefühlvolle Version von "Further"

9/10

5. Perpetual
------------------
Döp-Döp...na ihr wisst schon ;-) Definitiv ein Publikuslieblig. In der Klassik-Version etwas zu unspektakulär.

7/10

6. Illusion
-------------
Das ohnehin schon sehr minimalistische Illusion wurde behutsam an den richtigen Stellen um das Orchester unterstützt und geben dem Stück
noch ein ganzes Stück mehr Tiefe. Der Klavierpart mit dem hohen Wiedererkennungswert wurde dankensweiterweise nicht wesentlich verändert.
Hier werden bestimmt einige Live so richtig mit den Tränen kämpfen.

9/10

7. Nova
-----------
Was schon wieder? Nova mal in einer sehr rustikalen mini-Klassikversion. Hier steht Ronans Gesang im Vordergrund. Erinnert ein wenig
an Acapella. So hat man VNV sicher noch nicht gehört. Dennoch passt der Song nicht so wirklich in das Konzept vom Rest und wäre
vielleicht eher ein Titel für den Schluss gewesen.

8/10

8. Sentinel
---------------
Als ich den Titel sah, dachte ich: Naja ob das was wird? Und ob es was wird. Der Titel gibt die etwas bedrohliche, dann euphorische Stimmung des Originals sehr gut rüber. Der Titel klingt zur Abwechslung im langsameren Tempo mindestens, wenn nicht sogar besser als das etwas
treibendere Original, was hier vor allem Ronans düster klingender Stimme zu verdanken ist.

9. Standing
----------------
Natürlich der Klassiker schlechthin! Ronn gibt hier stimmlich wirklich alles. Schön ist, das sich das Orchester in den ruhigen Passagen angenehm zurückhält. Mit einer der besten Titel auf diesem Album und sowohl im Original, wie auch in der Klassik-Version einer der besten Songs von VNV Nation

10/10

10. Beloved
-----------------
Ein nachdenklicher Song, und natürlich auch ein Klassiker. Fast einen Tick gefühlvoller als das Original.

9/10

11. Resolution
-------------------
Treibende Violinen, hier trommelt VNV nochmal alles zum großen Finale zusammen. Der Song bekommt eine ganz eigene Dynamik, die kaum
noch was mit dem Original zu tun hat. Riskant. Gefällt mir aber ausgesprochen gut!

10/10

Fazit: Resonance ist natürlich kein normales VNV Album, aber dennoch im Vergleich mit "Transantional" auch ohne den "Klassik-Bonus" einfach
in einer höheren Liga. Sowohl produktionstechnisch, gesanglich und auch von der Atmosphäre. Ich hoffe dass auch das nächste reguläre Album sich wieder ein bischen auf diese guten alten Wurzeln besinnen wird, ohne natürlich in Stagnation zu versinken, aber auch ohne sich von dem zu entfremden, was VNV Jahrelang geprägt hat: Die Schaffung einer epochalen Klangwelt, wie sie in der elektronischen Musikszene wohl einzigartig ist.


Omron Schrittzähler Walking style One 2.0
Omron Schrittzähler Walking style One 2.0
Preis: EUR 17,98

5.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, wenn man weis wofür solche Geräte gedacht sind!, 14. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Omron Schrittzähler ist der tägliche Begleiter meiner Freundin zur Stepaerobic und Zumba geworden. Die Verarbeitung des Gerätes ist wirklich gut. Vor der ersten Nutzung muss man die üblichen Daten: Schrittlänge, Datum, Uhrzeit angeben und schon kann man fröhlich durch die Gegend traben und der Omron zählt fleißig mit. An dieser Stelle sei gewarnt, dass der Omron wirklich nur ein Schrittzähler ist. Wie alle anderen Schrittzähler auch ist das Ganze aus sportlicher Sicht eher als nette Spielerei zu sehen und nicht als exakte Cardiomessung. Das Gerät kann bauartbedingt nicht unterscheiden, ob man grad Fahrrad fährt, zum Einkaufen geht oder Seil springt. Demensprechend mit Vorsicht sind auch die Auswertungsergebnisse zu genießen.
Toll ist aber im Vergleich zu anderen Schrittzählern den ich bisher ausprobiert habe, dass er echte Gehbewegungen von Handbewegungen unterscheiden kann. Viele andere Geräte werten einfach jedes Schütteln des Gerätes als Schritt. Das macht der Omron sehr viel besser!
Etwa schade, aber der Ungenauigkeit bedingt ist, das das Gerät keine Kalorienschätzung ausgibt, sondern nur Steps und Kilometer.

Fazit: Meine Freundin ist sehr zufrieden mit dem Gerät. Es gibt ein bischen Feedback wieviel man im Training getan hat. Nicht mehr und nicht weniger. Wer mehr will, sollte zu GPS-Gestützen Pulsuhren greifen.


Kosmos 690892 - Knätsel - Was kann das sein?
Kosmos 690892 - Knätsel - Was kann das sein?
Preis: EUR 28,95

4.0 von 5 Sternen Herr Teuber knetet wieder... :-), 12. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Herr Teuber ist ja sonst eher für seine wirklich geniale "Die Siedler" Serie bekannt. Doch scheint sich im Laufe der
Jahre bei Ihm neben der eifrigen Siedelei auch eine Leidenschaft für Knete entwickelt zu haben. Bereits 1988 kam mit Barbarossa
das erste "Knetspiel" von Herrn Teuber auf den Markt. Ich habe vor ein paar Jahren mal eins auf dem Flohmarkt erstanden,
konnte es aber leider nicht ausprobieren, da die Knete bereits vermodert war.

Umso froher war ich, das es nun mit Knätsel ein ähnliches Spiel gibt. Das Spiel selbst ist eine etwas skurille Mischung aus
Montagsmaler und Mensch ärgere dich nicht. Es ist also kein komplexes Spiel wie Siedler und co., dafür sehr zugänglich,
auch für jüngere Mitspieler. Ein bischen kreatives Talent sollte man aber auf jeden Fall mitbringen, denn weder mit Taktik
noch mit Würfelglück kommt man hier ans Ziel.

Schön finde ich, das klassische "Brettspiel-Logik" und das Figuren-Erraten hier mal wirklich gut miteinander kombiniert wurden. Ähnliche
Spiele beschränken sich leider oft nur auf: "Knete was, der andere muss raten und schreib halt wer am Ende
die meisten Punkte hat, fertig". Für sowas brauch man dann auch kein Spielbrett.

Etwas schade finde ich hingegen die etwas farblose Gestaltung des Spielfeldes (da ist man grad von Kosmos Besseres gewohnt)
und die fehlende Aufbewahrungsmöglichkeit für die Knete. Aus Erfahrung kann ich sagen: Diese hält an freier Luft
garantiert NICHT ewig.

Fazit: Ein schönes Spiel für einen geselligen Abend mit Freunden ohne größeren Anspruch, aber dafür ein Spiel auf das man sich schnell einigen kann! Bei der optischen Gestaltung des Spielfeldes hätte man etwas farbenfroher sein können.


F-Secure SAFE Internet Security 2015 2 Jahre / 3 Geräte
F-Secure SAFE Internet Security 2015 2 Jahre / 3 Geräte
Preis: EUR 54,98

4.0 von 5 Sternen Bislang sehr zufrieden, 6. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bislang nutze ich für meinen Laptop ESET Smart Security und werde vermutlich auch dabei bleiben, weil
ich von Performance und Schutzfunktion bislang nichts vergleichbares gefunden habe. Allerdings fehlte mir für mein Netbook
noch eine gescheite Sicherheitssuite und so habe ich hier SAFE Internet Security von F-Secure eine Chance gegeben.

Die Installation ging sehr Fix von der Hand (und das auf einem Netbook). Von Vorteil war auch hier, dass dem Programm kein
Datenträger sondern lediglich ein Code für den Download beilag. Negativ fiel auf, dass man für den Download sämtliche privaten
Daten für die Registrierung eingeben muss. Das ist bei vielen Konkurrenzprogrammen nicht nötig. Dafür gibt es einen Stern abzug!

Erstmal installiert, quartiert sich das Programm wie für Anti-Virensoftware üblich, unten rechts in der Taskleiste ein und greift nur
ein, wenns nötig ist. Da ich nicht den ganzen Tag auf virenverseuchten Websites unterwegs bin, kann ich noch nicht beurteilen wie
gut die Erkennungsrate ist. Zumindest die Performance leidet durch die Suite nur wenig.
Sobald es zum Ernstfall kommt, werde ich hier berichten :-)


Kettler Crosstrainer elektronisch Unix M
Kettler Crosstrainer elektronisch Unix M
Wird angeboten von ANDROS srl
Preis: EUR 969,00

4.0 von 5 Sternen Guter Crosstrainer der unteren Mittelklasse, von Kettler nicht transportgerecht verpackt, 5. Mai 2015
Der Kettler Crosstrainer Unix M ist mein erster Crosstrainer. Da ich bislang auch bei Heimtrainern gute Erfahrungen mit der Firma
gemacht habe, und mich auch das Probelaufen im Geschäft auf dem Unix M gefallen hat, ist die Wahl auf dieses Gerät gefallen.

Für alle, die auch mit dem Kauf des Unix M liebäugeln schonmal das wichtigeste Detail, zu dem Kettler leider auf Ihrer
Website nur wage Angaben macht: Die Mindesthöhe der Zimmerdecke. Wie bei allen Crosstrainern, steht mann auch auf dem Unix M
erhöht. Ich selbst bin 1,83cm groß und habe den Trainer im Dachzimmer mit 2,28m Deckenhöhe stehen. Über mir sind in Bewegung
noch gut 10cm Platz. Ich würde also mindestens (!) Körpergröße + 35cm = benötigte Deckenhöhe rechnen.

Lieferung / Verpackung
--------------------------------
Die Verpackung des Kettler Unix M ab Werk ist, gelinde gesagt: Lausig. Das Gerät wiegt über 50kg, der dünne Karton ohne Polsterung
ist dem Gewicht nicht gewachsen, war an vielen Stellen eingerissen, eine Beinstange ragte heraus. Hier spart Kettler an der falschen Stelle!
Für die schlampige Verpackung gibt es einen Stern Abzug! Für alle mit schmalen Türen: Der Karton ist gute 65cm breit.

Zusammenbau
--------------------
Für den Zusammenbau benötigt ihr: 13er, 16er, 17er Schraubenschlüssel, einen Schraubendreher, einen Hammer
und im Idealfall einen zweiten Mann/Frau.

Die Anleitung ist gut bebildert und leicht zu folgen. Sogar ein Plan um die richtigen Schrauben und Muttern zu vegleichen
ist dabei. Der Zusammenbau ist recht einfach. Man sollte aber zu zweit sein, denn gleichzeitig das Bedienpult halten
und Schrauben ist anatomisch bedingt kaum mögich. Knackpunkte sind die leider extrem schwergängigen Griffe, die
sich nur mit roher Gewalt (Hammer) in den Armstangen hineinbekommen lassen (oder man schnitzt etwas vom Plastik ab).
Das diese Unstimmigkeit kein Einzelfall ist, beweist sogar ein Youtubevideo eines anderen Kunden.
Die zweite Hürde ist, und das ist defintiv der schlechten Verpackung geschuldet: Das Verbinden der Fußteile mit den
Armstangen. Die Führungen der Fußteile waren durch den ungeschützten Transport leicht verbogen, so dass das
Armteil nicht hineinpasste. Erst durch etwas hämmern passte das Ganze ineinander. Ist die Schraube erstmal fest,
schleift dann auch nichts mehr. Das Problem bestand im übrigen nur auf der Seite wo der Fußteil durch den Karton
gestoßen war.

Verarbeitungsqualität:
----------------------------
Die Verarbeitungsqualität ist sehr solide. Nichts quietscht, nichts wackelt, sowohl Metall als auch Plastikteile machen einen
hochwertigen Eindruck. Einzige Ausnahme bilden die oberen Kappen der Griffe, die sehr lose sitzen und leicht abfallen. Hier
hilft Sekundenkleber. Die Griffe stinken auch nicht nach Weichmacher. Sehr gut!

Trainingscomputer:
-------------------------
Der Unix M Computer ist recht spartanisch: 2 Personenprofile lassen sich anlegen. Der Tretwidertand wird über ein Drehrad eingestellt,
der Level wird jedoch elektr. im Display angezeigt. Die Trittfrequenz wird über einen "Tacho" mit Balkendiagramm angezeigt, dazu das Übliche
km, kjoule, Puls etc.. Natürlich kann man eigene Trainingsvorgaben definieren. Ein autom. Intervalltraining und andere Rafinessen bietet das Gerät nicht. Etwas sonderbar finde ich, dass man sich entscheiden muss ob man die Anzeige in Meilen & kcal oder Km und Joule möchte. Km & Kcal ist nicht möglich. Warum dürfen Europäer nicht in kcal rechnen Kettler?

Pulsmessung:
-------------------
Die Bemerkung im Handbuch, das man sich einen teuren Polar Brustgurt kaufen muss, ist nicht mehr als heiße Luft. Mein 20 EUR Beurer Pulsgurt funktioniert mit dem Gerät auf Anhieb genausogut. Vermutlich funktionieren auch andere uncodierte Gurte anderer Hersteller.
Alternativ kann man den Ohrclip anbei nutzen oder die Handsensoren.

Training / Bewegung:
---------------------------
Die Bewegung auf dem Unix M habe ich als sehr angenehm empfunden. Das Gerät ist recht stabil. Wackelt wenig und der Bewegungsablauf
fühlt sich rund an. Auch mit über 1,80m kein anecken mit den Knien.

Fazit:
--------
Der Unix M ist ein Crosstrainer mit einem puristischem Boardcomputer, aber einer soliden Verarbeitung und gutem Bewegungsablauf.
Grenzwertig ist einzig die Verpackung durch Kettler, so dass viele Geräte zerkratzt oder leicht verbogen beim Kunden ankommen dürften.
Die Trittstangen haben keinerlei Transportsicherungen und gegen Stöße ist das schwere Gerät im dünnen Karton kaum geschützt.
Unterm Strich also ein Top-Gerät, bei dem man nach der Lieferung aber zweimal kontrollieren sollte ob alles ok ist.


Omron C802 CompAir basic Kompressor Vernebler
Omron C802 CompAir basic Kompressor Vernebler
Preis: EUR 63,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hilft bei richtig dichter Nase nur sehr wenig, 16. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wie der Zufall es wollte, fing sich meine Freundin ca. 1 Woche nach Ankunft des C802 eine dicke Erkältung ein.
Zeit unser neues Produkt zu testen! Der Zusammenbau des Gerätes war schnell getan. Schlauch an den Kompressor,
das andere Ende an den Zerstäuber, Nasenaufsatz drauf, fertig. Da sich das C802 in seiner Bedienungsanleitung leider
darüber ausschweigt welche Medikamente man mit ihm benutzen kann, haben wir sowohl klassiche Salben, die für das Auflösen
in Inhalationsbädern gedacht sind verwendet, als auch die alseitsbekannte Salzlösung. Störend ist, das man, sobald der Zerstäuberbehälter
einmal gefüllt ist, diesen so gut wie kein Grad kippen darf. So ist eine bequeme Haltung nur aufrecht sitzend möglich ist.

Zur Wirkung:
---------------
Der Kompressor brummt leise vor sich hin, der Zerstäuber zerstäubt, doch die 10min Salzlösung und auch die Salbe brachten bei
der Inhalation nur wenig Wirkung. Wenn die Nase zu ist, ist sie zu. Mit dem Nasenstück tief einatmen wird also schonmal nichts
und auch der aufsteigende Dampf vermag seine lösende Wirkung nicht zu entfalten. Zumindest fühlt sich die Prozedur recht angenehm
für die gereizten Schleimhäute an, mehr aber auch nicht.

Fazit:
-------
Das Gerät C802 ist angenehm für gereizte Schleimhäute. Wirklich die Atemwege befreien konnte es jedoch nicht. Das kann am
Gerät liegen (meine Freundin ist danach wieder zum klassichen Kochtopf mit Geschirrtuch überm Kopf umgeschwenkt, das hatte
deutlich mehr Erfolg), am Einsatzzweck (vielleicht eher bei Lungenleiden sinnvoll und nicht bei verstopften Atemwegen), oder aber
auch am Medikament, denn Omron schweigt sich aus welche Art von Medikamenten für den Zerstäuber am besten geeignet sind.

Wer ein Gerät gegen Erkältung sucht, ist hier falsch. Zielgruppe sind doch eher Menschen mit chronischen Lungen und
Atemwegsproblemen.


Sennheiser RS 195 Kopfhörer
Sennheiser RS 195 Kopfhörer
Preis: EUR 392,89

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viel Wind um nichts..., 11. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser RS 195 Kopfhörer (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Sennheiser ist ein renomierter Hersteller und so neigen viele Menschen dazu ohne nachzudenken eine Stange Geld
in die Hand zu nehmen und das Produkt zu kaufen, im Glauben es müsste ja das beste vom Besten sein. Nicht falsch
verstehen, ich selbst benutze ein Sennheiser Headset am Laptop und bin nach wie vor sehr angetan davon wenn es
um Klangqualität und Haltbarkeit geht. Doch das was Sennheiser hier mit dem RS 195 abliefert ist für den Preis und
dem Weltruf einfach zu unspektakulär.

Der Reihe nach:

Verarbeitung:
-----------------
Die Verarbeitung ist, gemessen an der Preisklasse des Gerätes allenfalls Mittelmaß. Während die Bügel immerhin aus einem dünnen
Metallstreifen mit Plastikumantellung samt zweier winziger Plastikpolster noch ganz passabel sind, bekommt man bei den Ohrmuscheln
spätestens den Eindruck, es mit einem 50 EUR Model zu tun zu haben. Die Polster sind nicht aus Leder, nicht aus Velour, nicht aus Kunstleder
sondern mit einer dünnen Plastikknitterfolie überzogen wie man es von Billig-Kopfhörern her kennt und die nach ein paar Monaten gerne
an zu bröseln anfängt. Noch mehr gespart hat man bei den Halteklips, die die Ohrpolster von dem inneren der Ohrmuschel mit den Batterien
trennt. Jede Butterbrotdose hat robustere Scharniere. Auch die silbrig glänzende Bedienfläche an der Außenseite beißt sich mit dem eigenen
Qualitätsanspruch. Die Sendestation macht ebenfalls keinen besonderen Eindruck. Die Drehregler sind aus Plastik und fühlen sich billig an.
Achja: Wie es sich für ein Dt. Qualitätsprodukt gehört, wurde dieser Sennheiser Kopfhörer in China gefertigt. Traurig wenn man bedenkt, dass Sennheiser viele seiner guten Produkte in Deutschland fertigt.

Bedienung:
---------------
Die Bedienung des Gerätes ist gut erklärt, täuscht aber nicht darüber hinweg, dass man die Dinge unnötig verkompliziert hat. Einiges erschließt sich auch gar nicht. Es gibt verschiedene Hörprofile A bis G zur Auswahl. Worin sich diese klanglich unterscheiden wird nirgenwo beschrieben (dazu später mehr im Abschnitt "Hörerlebnis"). Um zw. Stimm und Musikoptimierung umzuschalten muss eine Taste am Sender gedrückt gehalten werden und danach innerhalb von 2 Sekunden die Taste erneut um durch die Optimierungen zu wechseln. Ein einfacher + und - Button um zw. den drei Einstellungen hin und herwechseln zu können, wäre praktisch gewesen.

Tragekomfort:
-----------------
Der Hörer ist, bauartbedingt recht schwer und die Ohrmuscheln so riesig, dass die Unterseite fast schon am Hals anliegt. Die billig-Polsterung
ist ganz ok, lange Tragen will man den Kopfhörer dann aber auch nicht, denn die Großen Plastik-Ohrmuschelpolster sorgen doch für eine große Fläche an Wärmestau. Positiv ist, dass der RS 195 auch für große Köpfe passt. Insgesamt ist der Tragekomfort aufgrund der wenig wertigen Polsterung und des klobigen Formats eher unterdurchschnittlich.

Hörerlebnis:
---------------
Ich kann mir nicht helfen, aber die "Hörprofile" entpuppen sich als simple Stufenreglung für den Bass. A ist sehr dumpf und basslastig, G schon fast schrill. Dies als späktakuläres Klangerlebnis oder Feature zu verkaufen finde ich persönlich schwach. Denn das ist nichts besonderes.
Jedes Heimkinosystem und jeder bessere MP3 Player kann das und das teilw. sogar stufenlos. Insgesamt hat mich der Klang des RS 195
zwar alles in allem zufriedengestellt aber nicht begeistert. Mein kabelgebundener Phillips-Kopfhörer klingt deutlich ausgewogener, und wer z.B. mal ein Medusa Headset für den PC auf den Ohren hatte, wird merken dass man auch große schwere Kopfhörer hochwertig polstern kann und sie anschließend kein Vermögen kosten müssen. Da kann sich Sennheiser ruhig eine Scheibe abschneiden.

Fazit:
-------
Der Sennheiser RS 195 wird in meinen Augen seinen hohen Ansprüchen als drahtloser Edel-Kopfhörer mit besonderem Hörerlebnis nicht wirklich gerecht. Es ist ein durchschnittlicher Drahtlos-Kopfhörer, der einen ganz guten Klang hat und seinen Dienst tut. Mehr aber auch nicht.
Vergleichen lohnt sich also!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 2, 2015 5:55 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20