Profil für depeche1986 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von depeche1986
Top-Rezensenten Rang: 1.785
Hilfreiche Bewertungen: 821

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
depeche1986
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Grundig HS 9230 Profi-Hairstyler (Straight und Curls, Color Protector), schwarz-titan
Grundig HS 9230 Profi-Hairstyler (Straight und Curls, Color Protector), schwarz-titan

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts zu meckern!, 26. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Für den Test des Profi-Hairstylers mussten die "Profi-Haare" meiner Freundin herhalten und ich kann jetzt schon sagen: Wir sind von dem Ergebnis echt begeistert gewesen:

Die Verpackung machte bereits am Anfang einen guten Eindruck, die Heizplatten waren einzeln zusätzlich geschützt, sodass Kratzer verhindert werden können, zusätzlich zu dem Gerät gibt es noch eine faltbare Unterlage, die auch der Hitze des Glätteisens standhält, was gerade bei diesem Modell besonders wichtig ist, da auch auf den aussenseiten Heizplatten sind.

Die Anleitung war gut verständlich, lediglich die Beschreibung, wie man mit dem Gerät locken macht ist etwas schwierig, da würde ich jedem dann doch lieber eine Video-Anleitung empfehlen. Zumal vielleicht nicht jeder so ein Gerät schonmal benutzt hat.

Die kurze Aufheizzeit ist ein absoluter Pluspunkt, nicht mal eine Minute und man kann loslegen. Für einige auch gut zu wissen, dass das Gerät bis auf 230°C heizen kann, aber je nach Wunsch eben auch niedriger eingestellt werden kann. Als erstes probierte meine Freundin das Lockendrehen aus. Da sie bereits seit Jahren mit einem anderen Gerät arbeitet, hatte sie für den Preis schon hohe Erwartungen, wurde aber nicht enttäuscht: Das Gerät übertraf all ihre Erwartungen. Vor allem in Punkto Zeit: Durch die äusseren Platten ging es alles viel schneller und sah auch viel besser aus, sagt sie. Lediglich beim drehen des Gerätes um 180° konnte sie das Gerät schlecht halten, weil sie gerne dazu neigt, mit der einen Hand am oberen Ende die Drehbewegung auszuführen und dort durch die Platten wenig Platz ist, was ihr jedoch nach einiger Zeit wesentlich besser gelang.
Mit dem Glätten gabs auch keine Probleme. Da sie sehr dickes Haar hat, musste sie früher meistens immer einzelne Partien des Haares Hochstecken und dann das Haar glätten, bei diesem Modell ist das nicht nötig, einfach oben ansetzten und fertig. Freundin glücklich und ich bin begeistert.

Fazit:
Tolles Gerät, klare Kaufempfehlung!


Another World - 20th Anniversary Edition - [PC/Mac]
Another World - 20th Anniversary Edition - [PC/Mac]
Preis: EUR 16,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Neuauflage mit knackigem Schwierigkeitsgrad, 22. Mai 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Endlich gibt es von dieser Amiga-Perle auch eine Windowsfreundliche Neu Auflage. Gut finde ich, das man als Spieler selbst wählen kann, ob man die höher auflösende PC-Neufassung oder die Amiga-Fassung spielt, oder gleich die Amiga-Rom (die mitgeliefert wird) in den Emulator schiebt. So lässt sich das Original auf Wunsch auch in all seiner Grobpixelpracht von einst genießen. Nach wie vor begeistert das tolle Spielprinzip (erinnert ein bischen an Prince of Persia 2) des Klassikers, wenn man natürlich auch aus heutiger Sicht Abstriche in Sachen Animation, Grafik und Sound machen muss. Aber ich würde sagen, das für dieses Spiel ohnehin nicht den Weg zur Grafikverwöhnten Teeniefraktion von heute finden wird, sonder eher was für Nostalgiker ist, die Anfang der 90er bereits gedaddelt haben.
Weiterhin störend finde ich den doch recht knackigen Schwierigkeitsgrad des Spiels. Hier hätte man vielleicht einige Stellen im Spiel für Anfänger etwas entschärfen können.

Unterm Strich also eine tolle Wiedergeburt eines Klassikers. Mit all seinen Stärken wie auch Macken.


Der rote Punkt: Handbuch für Anfänger des praktischen Bogenschiessens
Der rote Punkt: Handbuch für Anfänger des praktischen Bogenschiessens
von Daniel Joseph Schölz
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ein Anfängerbuch das seinen Namen verdient, 17. Mai 2013
Ich habe lange nach einem guten Buch gesucht, das mir Schritt für Schritt die Grundlagen des Bogenschießens beibringt. Zu meiner Überraschung musste ich als blutiger Anfänger feststellen, das der Markt für solche Ratgeber doch sehr rar gesäht ist. Schließlich bin ich bei zwei Büchern gelandet: "Grundlagen und Praxis des trad. Bogenschießens" von D.Vorderegger und "Der Rote Punkt" von Daniel Schölz. Erstgenanntes emfand ich, entgegen der vielen Lobeshymnen als Anfänger alles andere als brauchbar (und wurde für meine Kritik daran sofort verbal attakiert), umso erfreulicher also das ich mit "Der Rote Punkt" nun endlich ein Buch gefunden habe, das einem WIRKLICH beim Einstieg in diesem Sport hilft.

zum Cover:
---------
Für mich ein klarer Minuspunkt: Die Schrift des Titels sieht nach 0815-Clipart-Vorlage von Word aus. Hier hätte es etwas Schlichtes besser getan. "Der Rote Punkt" ist ein gut geschriebenes Buch, da ist es ärgerlich wenn das Cover einen semiprofessionellen Eindruck vermittelt.

zur Inhalt:
-----------
Das große Plus gegenüber den anderen staubtrockenen Werken auf dem Markt macht sich schon am Anfang bemerkbar: Herr Schölz beschreibt auf unterhaltsame Art und Weise wie er zum Bogenschießen gekommen ist, wie er mit seinem ungarischen Bogen das erste Mal auf dem Schuttplatz geschossen hat, den ersten Pfeil gebaut hat. Dem Leser wird gleich zu Beginn vermittelt, das Bogenschießen eben nicht ein reiner Leistungsport ist, bei dem es mit möglichst viel High-Tech Equipment darum geht, exakt ins Schwarze zu treffen. Vielmehr ist es die Freude an der Bewegung, am Ablauf des Schießens selbst und diese nach und nach weiter zu perfektionieren. In den folgenden Kapiteln erklärt der Autor die versch. Bogentypen, den richtigen Stand, das richtige Schießen und vor allem das Setzen des Nockpunktes, die Bedeutung des Abstandes zw. Bogen und Sehne. Er tut all das in einer lockeren und doch sachlichen Art, ohne sich (wie beispielsweise in Vordereggers Werken) in allzuviel Physik und Gesetzmäßigkeiten zuverheddern, auf die es für die ersten Schüsse nun wirklich nicht ankommt. Besonders gefallen haben mir die Tips zur Verbesserung des Schusses, was man Falsch macht wenn bestimmte Stellen der Hand beim Schießen schmerzen und wie man dem entgegenwirken kann. Unterstüzt wird das Ganze immer wieder von einfachen Illustrationen. Ich muss zugeben das diese mir manchmal doch etwas zu einfach sind worunter der Detailgrad gerade bei genaueren Erläuterungen gerne mal etwas leidet. Ebenfalls schön hätte ich Beschreibungen zum Anbringen von Felldämpfern gefunden (ein vielgefragtes Thema im Netz), und vielleicht eine kleine Vorstellung der wesentlichen Hersteller für Bogensportzubehör (kleine Aufberatung). Aber vermutlich kann man nicht alles in ein Buch packen.

Fazit:
------
Der Autor schreibt selbst, das das Buch deshalb entstand, weil die anderen Bücher auf dem Markt ihm zu Beginn nicht weitergehlfen haben. Mir ging es genauso und selbst wenn vieles sich so oder so ähnlich in anderen Quellen wiederfindet,
die persönliche Note des Autors ist für mich unverkennbar und ich kann es lesen, ohne auf Seite 5 schon mit Fachtermini ersticktzu werden und lerne trotzdem dabei was. Kurzum: Dieses Buch war für mich von allen Einsteigerbüchern bisher das Einzige, das mich wirklich nach vorn gebracht hat. Kritikpunkt bleibt das etwas unprofessionell wirkende Cover und die etwas Detailarmen Illustrationen.


Philips HR1370/90 Stabmixer (Edelstahlschaft, Spritzschutz)
Philips HR1370/90 Stabmixer (Edelstahlschaft, Spritzschutz)
Preis: EUR 39,90

4.0 von 5 Sternen Gut verarbeitet, 8. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Heute darf ich den HR1370/90 Stabmixer von Phillips auf Herz und Nieren testen.

Ich hatte zuvor ein Multifunktions Mixstab/Quirl von Siemens, der eine absolute Katastrophe war (der gab schon bei nem zerschnittenen Kiwi den Geist auf). Umso glücklicher war ich, das Phillips einen Stabmixer auf den Markt gebracht hat, der WIRKLICH zu gebrauchen ist.

Design/Ergonomie/Verarbeitung
------------------------------
Der mittlere und untere Teil des Gerätes besteht aus massivem Edelstahl (nein kein dünnes Blech), während der obere mit rutschfestem Gummi überzogen ist, welches in der Praxis einen wirklich guten Halt verspricht. Positiv anzumerken ist auch, das das Gummi nicht unangenehm riecht. -> keine giftigen Weichmacher. Die massive Stahlkonstruktion schlägt sich allerdings auch im Gewicht des Gerätes wieder. Der HR1370/90 ist ein ganz schöner Brocken, aber wer gute Qualität will, der bekommt nunmal leider kein Leichtgewicht. Insgesamt ist der Mixstab auch etwas sehr lang geraten. Das macht das Verstauen im Küchenschrank mitunter etwas schwierig. 5cm weniger hätten es hier auch getan meiner Meinung. Ebenfalls nicht so gelungen finde ich den Ein/Aus Knopf. Er ist irgendwie viel zu schammig und hat keinen schönen Druckpunkt. Dafür und für das Hohe Gewicht und die Länge gibt es einen Stern Abzug! Insgesamt jedoch, bewegt sich das Gerät in Sachen Verarbeitung auf hohem Nivau, mit leichten Abstrichen bei Maßen, Gewicht und Bedienung. Nicht zu vergessen: Das mitgelieferte Gefäß ist aus sprödem Plexiglas. Ich habe meine Zweigel wie lange das halten wird.

Leistung
--------
Ordentlich! Egal ob Fruchtsorbet, Eiswürfel, Smoothies, das Gerät leistet ganze Arbeit. Nett auch das man die Power stufenweise kontrollieren kann. Ingesamt hat mich die Leistung mehr als Überzeugt und mein alter Siemens wandert nun in die Ecke!

Reinigung
---------
Wie bei allen Stabmixern kein großes Vergnügen. Auch hier bleibt gern mal was in den Zwischenräumen zw. Klinge und Gehäuse zurück, aber das ist wohl bei all diesen Geräten Bauartbedingt. Zumindest ist der Stahl leichter zu scheuern als biliges Plastik und bleicht nicht aus.

Fazit:
------
Der HR1370/90 ist meiner Meinung nach ein guter Stabmixer der auf Leistung und Langlebigkeit ausgelegt ist. Lediglich der etwas unglückliche Ein/Aus-Schalter, das etwas hohe Gewicht und die großen Maße trüben den ansonsten guten Gesamteindruck ein wenig. Daher bleibt es bei 4 von 5 Sternen.


Bosch PSB 10,8 LI-2 HomeSeries Akku-Schlagbohrschrauber + Doppelschrauberbit + 2 Akkus und Ladegerät (10,8 V, max. 30 Nm, 1 kg)
Bosch PSB 10,8 LI-2 HomeSeries Akku-Schlagbohrschrauber + Doppelschrauberbit + 2 Akkus und Ladegerät (10,8 V, max. 30 Nm, 1 kg)
Preis: EUR 130,18

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Leistung im kompakten Format, 6. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lieferumfang:
-------------
Neben der eigentlichen Schlagbohrmaschine, sind zwei Akkus dabei, sowie ein Schraubkopf (jeh nach Seite Kreuz oder Schlitz).
Die eher spärliche Bedienungsanleitung ist gepflastert mit allerhand spannenden Sicherheitshinweisen, die sich an den gesunden Menschenverstand eines Kleinkindes richten, was die Bedienungsanleitung nicht verrät ist, wie man die Maschine bedient. Es gibt eine Seite mit ein paar Bildern, die mehr oder weniger aussagekräftig sind. Das wars. Finde ich etwas dürr. Das kann so eine renomierte Firma wie Bosch sicher besser!

Verarbeitung/Ergonomie:
-----------------------
Wie üblich kommt auch dieses Boschgerät in einem stabilen grünen Plastikkoffer daher, indem alles passgenau seinen Platz findet. Einzig die Anleitung (Bosch scheint sie selbst nicht sonderlich zu mögen), wurde lieblos in die obere Halterung geknüllt, offenbar weil sie gar nicht genug Platz für das unnütze Heftchen bietet.

Doch kommen wir zur Schlagbohrmaschine an sich:
Die verwendeten Materialien fühlen sich Bosch-typisch recht hochwertig an, dennoch bleibt es natürlich großteils bei Hartplastik und Gummi. Offenbar hat man sich hier mit Weichmachern zurückgehalten, denn der Griff dünstet keinen unangenehmen Chemiegestank aus, wie man es von vielen Billiggeräten her kennt. Ebenfalls sehr angenehm finde ich den Griff selbst: Er liegt wie eine Pistole sehr gut in der Hand. Der Akku verschwindet unaufällig im Griff, so das man kein störenden Klotz an der Unterseite baumeln hat. Auch das Gewicht geht für den kleinen ganz in Ordnung, wobei man sagen muss, dass für reine Schraubarbeiten sicher auf dauer ein leichterer Akkuschrauber angenehmer vom Gewicht wäre. Die Schalter und das Rad über dem Borfutter lassen sich ebenso spielend leicht bedienen. Einzig beim Akku ist mir aufgefallen dass dieser manchmal etwas schwer einrastet. Das könnte man besser machen.

Leistung:
---------
Grundsätzlich kann man in dieser Klasse keinen Hochleistungsbohrer erwarten. Doch für die üblichen Dinge die im Haushalt anfallen: Lampe in die Decke schrauben, Regal zusammenbauen, mal ein Loch bohren erledigt das Gerät sehr ordentlich. Und auch die Akkulaufzeit geht dabei mehr als in Ordnung. Wems nicht reicht, der hat ja noch den zweiten Akku.

Fazit:
------
Man bekommt für sein Geld einen guten Allrounder für den Haushalt in bewährter Bosch-Qualität. Für Wochenendheimwerker und Profis wird das Gerät sicher nicht genug sein, doch für mich als Otto-Normal Benutzer ist es ein solider Begleiter im Haushalt. Die nichtssagende Bedienungsanleitung hätte Bosch sich schenken können.


Grundlagen und Praxis des traditionellen Bogenschießens: Theoretische Grundlagen und paraxisorientierte Anwendungen
Grundlagen und Praxis des traditionellen Bogenschießens: Theoretische Grundlagen und paraxisorientierte Anwendungen
von Dietmar Vorderegger
  Broschiert

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Thema verfehlt - Für Einsteiger völlig ungeeignet., 30. April 2013
Oft ist es bei Standardwerken in bestimmten Themengebieten so, dass der Autor sich mangels Konkurrenz nicht besonders viel Mühe gibt, sein Werk unterhaltsam und vor allem einsteigerfreundlich zu gestalten. "Grundlagen und Praxis des Traditionellen Bogenschießens" ist leider so ein Buch.

Aufgrund des Titels habe ich erwartet, dass mir das Buch Stück für Stück die Grundlagen des trad. Bogenschießens beibringt. Leider ist dem nicht so: Es gibt keinen chronoligischen Aufbau. In einem Kapitel gibt es stundenlange Abhandlungen über versch. Pfeiltypten und deren Hersteller, dann plötzlich was über Sehnen, und irgendwo in der Mitte findet sich mal ein kurzer Abschnitt was ich beim Kauf eines Bogens beachten muss, was eigentlich an den Anfang gehört. Ebenfalls sauer stößt hier auf, das der Autor empfiehlt: "Kaufen Sie sich eine Bogensport-DVD". Wer etwas im Netz recherchiert, findet schnell heraus das die einzigen DVDs zu dem Thema ebenfalls vom selben Autor stammen. Schleichwerbung?

Insgesamt bemüht sich der Autor um einen sachlichen Stil und darum, möglichst jeden Anfänger davon zu überzeugen, das Bogenschießen ein knallharter Leistungssport ist, indem es aufgrund komplizierter physikalischer Vorgänge keinen milimeter Toleranz gibt, und das hier für Spaß und Hobby kein Platz ist. Mag ja sein, dass der Autor mehrmaliger Weltmeister ist, klar sein sollte ihm aber, das nicht jeder, der in seiner Freizeit gerne mal ein paar Pfeile schießen will, gleich für Olympia trainieren will. Ohnehin bezieht sich das "traditionell" im Titel wohl eher auf die stundenlangen Bastelanleitungen für Pfeile und Bögen, die das Buch an vielen Stellen unnötig unterbrechen. Ansonsten kommt an allen anderen Stellen wieder durch, wie sehr der Autor auf technische Perfektion schwört, das man beim kleinsten Fehler alles falsch macht.
Kurzum: Der Autor bemüht sich nicht ein einziges Mal dem Anfänger Freude an dem Sport zu vermitteln, ihm ein Erfolgserlebnis zu gönnen, ihn an die Hand zu nehmen und vom Bogenkauf, bis zum ersten Spannen über den ersten Schuss an die Hand zu nehmen. Stattdessen sind die einzelnen Themen, lieblos im Buch verteilt.

Fazit:
Ich bin mir sicher, dass der Autor viel Ahnung von dem Thema hat. Leider genügt Know-How nicht immer, dieses auch anderen Menschen zu vermitteln. Hier ist dringend Handlungsbedarf angesagt. Vielleicht lässt sich das Buch so überarbeiten, dass es wirklich für Anfänger von Nutzen ist. So ist es zwar eine nette Faktensammlung, doch dann hätte das Werk "Lexikon des Bogenschießens" heißen müssen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 18, 2013 10:05 AM MEST


Philips HP8696/00 Multi Lockenstab-Set (4-in-1), pink-weiß
Philips HP8696/00 Multi Lockenstab-Set (4-in-1), pink-weiß
Preis: EUR 39,99

4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, aber wo ist die Anleitung?, 21. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Für diesen Produkttest musste die Lockenpracht meiner Freundin herhalten:

Nach dem Auspacken mussten wir als erstes feststellen, dass es zu dem Gerät keine Bedienungsanleitung gab, daher in jedem Fall schon mal der erste Minuspunkt! Es gab lediglich ein Hinweis auf der Verpackung zu einer Webseite des Herstellers, wie man sich die Locken drehen kann. Das man hier zu geizig war, eine kurze gedruckte Anleitung beizulegen ist mir unerklärlich.
Das Zusammensetzen der einzelnen Teile gestaltete sich ohne Anleitung demzufolge etwas schwer, weil wir die Teile falsch aufsetzten und meine Freundin sich auch gleich im Anschluss noch verbrannte!

Mit einiger Übung ging es dann aber sehr schnell und das Endergebnis kann sich definitv sehen lassen. Insgesamt lassen die zwei eigentlichen Ausätze plus die zwei zusätzlichen vier verschiende Arten von Locken zu.
Vorher jedoch das Haarspray nicht vergessen!

Fazit:
-------
Alles in allem ein sehr gutes Gerät, dass man durchaus weiter empfehlen kann. Nur bei der Dokumentation hat der Hersteller hier gegeizt. Daher einen Punkt abzug!


Kochen für Teilzeit-Vegetarier: Vegetarische Rezepte mit Fisch- oder Fleisch-Variante (GU Themenkochbuch)
Kochen für Teilzeit-Vegetarier: Vegetarische Rezepte mit Fisch- oder Fleisch-Variante (GU Themenkochbuch)
von Martin Kintrup
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Kochbuch für Vegetarisch-Omnivorische Paare, 19. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Jeder Omnivore (Allesesser) kennt das Problem: Möchte man seinem vegetarischem Freund/Freundin/Bekannten/Verwandten ein kulinarische Freude machen, muss man vegetarisch kochen. Meistens kocht man sich dann noch etwas extra, denn für viele Omnivoren fehlt aber oftmals das letzte i-Tüpfelchen im Gericht, und dieses Highlight ist oftmals ein saftiges Stück Fleisch. Damit Omnivoren und Vegetarier nun endlich gemeinsam in der Küche und vor allem gemeinsam vor EINEM(!) Kochtopf stehen können, soll dieses Buch die Lösung der Probleme sein. Zu jedem vegetarischem Gericht, so heißt es, gibt es eine Fleischvariante. So kann der Omnivore also sein vegetarisches Gericht ganz leicht "upgraden" und der Vegetarier ist auch glücklich und muss nichts extra kochen. Der Aufbau der Seiten ist hierbei sehr übersichtlich gestaltet, die Rezepte sind gut erklärt und das ganze ist gut bebildert (das ist leider nicht bei allen Kochbüchern der Fall). Negativ fällt jedoch auf, das viele Gerichte eben nicht mit der versprochenen "Fleisch-Erweiterung" beschrieben sind, sonder stattdessen auf ein alternatives Fleischgericht verwiesen wird, was mit dem Vegetarischen Gericht nur noch wenig gemein hat. -> also heißt es wieder: Zwei versch. Gericht, zwei Töpfe. Warum man hier nicht konsequent geblieben ist, ist mir ein Rätsel. Macht es dieses Kochbuch doch schließlich so besonders. Daher ein Stern abzug! Insgesamt aber durchaus zu empfehlen!


2011er Panamera Cuvée California - 0,75 Liter
2011er Panamera Cuvée California - 0,75 Liter

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Rotwein mit beerigem, frischem Charakter, 15. April 2013
Ich habe den Panamera Cuvée zum ersten mal in einem Raustaurant getrunken und mich seitdem in ihn verliebt ;-)
Er ist nicht zu schwer, er ist fruchtig ohne zuviel Säure zu haben, kurzum: ein für mich gut ausbalancierter Rotwein, den man an warmen Sommerabenden auf der Terasse genießen kann. Schade das er nicht so leicht zu bekommen ist.


Sigma Merrill DP3 Digitalkamera (46 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-/SDXC-Kartenslot) schwarz
Sigma Merrill DP3 Digitalkamera (46 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-/SDXC-Kartenslot) schwarz
Preis: EUR 449,00

5 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Makro top, Performance flop, 11. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lieferumfang:
-------------
Neben der Kamera befinden sich erfreulicherweise gleich zwei (!) Akkus samt Ladefgerät im Paket. Praktisch für unterwegs. Ärgerlich jedoch dass kein Blitz dabeiliegt. Was man beim Akku also spart, muss man beim Zukauf des Blitzes wieder doppelt ausgeben.

Verarbeitung:
-------------
Die Kamera ist solide vearbeitet und kommt in einem konservativ schlichtem Design daher. (ich würde sagen eine art Alu-Ziegelstein). Sie liegt im Vergleich zu anderen Kameras daher nicht sonderlich ergonomisch in der Hand, zudem ist das Gewicht für die kompakten Maße recht schwer. Zumindest die Knöpfe sind so angeordnen dass man sie recht bequem erreicht. Alles in allem macht die Kamera einen robusten, hochwertigen, wenn auch etwas unhandlichen Eindruck.

Leistung:
---------
Der Bildsensor entspricht in der Größe einem aus einer Spiegelreflex. Umso enttäuschender ist das verhältnismäßig starke Rauschen bei dieser Kamera. Makroaufnahmen (dazu wurde die Kamera ja geschaffen) gelingen bei richtigem Licht und ruhiger Hand wirklich grandios (die Detailvielfalt ist wirklich bestechend), für alle anderen Anwendungszwecke ist die Kamera jedoch anderen Allroundmodellen unterlegen. Durch das feste Objektiv sind Weitwinkelaufnahmen nicht drinn, ohnehin ist der Fokus und die Bildverarbeitung teilweise so langsam, dass die Kamera für den Einsatz auf Fotosafaris durch Land und Innenstadt definitiv nicht zu empfehlen ist. Deutlich wir das auch beim Display das bei Schwenkbewegungen sehr deutlich stottert. Der Prozessor der Kamera ist offenbar si ziemlich in allen Bereichen überfordert.

Fazit:
-------
Die Sigma DP3 ist ein Nischenprodukt für Makroaufnahmen und man kann sagen, dort macht sie ihren Job ziemlich gut. Abstriche muss man leider bei Ergonomie und Performance machen. Hier lässt die Kamera viel Boden und schafft daher meiner Meinung nach kaum mehr als 3 Sterne. Wer sich nicht 100% auf Makroaufnahmen spezialisiert hat, ist mit einer guten Spiegelreflex oder Systemkamera besser bedient denke ich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 1, 2014 10:40 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20