Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 5.092
Hilfreiche Bewertungen: 1172

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer "mtb22" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Die Deutschland-Illusion: Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen
Die Deutschland-Illusion: Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen
von Marcel Fratzscher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesenswert, aber .., 4. Oktober 2014
Das Buch zeigt auf, was in Deutschland falsch läuft und welche Vorstellungen in Deutschland vorhanden sind, die völlig an der Realität vorbei gehen. Dies ist die große Stärke des Buches. Es macht deutlich, warum die deutsche Wirtschaft auf Europa und den Euro und diese auf Deutschland angewiesen sind. Alleine dieses ist ausreichend, dass das Buch gelesen wird.
Leider geht es sehr selten nur ins Detail. So wird immer wieder von Strukturreformen geschrieben, ohne zu sagen, was dies genau bedeutet. In der Regel sind damit Lohnkürzungen gemeint. Es wird von dem Wettbewerb von Staaten gesprochen, der natürlich nicht existiert. Es gibt einen Wettbewerb der Unternehmungen untereinander, aber nicht der Staaten, obwohl uns dies immer wieder eingeredet wird. So wird die These des in Deutschland vorhandenen Fachkräftemangels wiederholt, ohne darauf einzugehen, dass die Löhne dieser Fachkräfte sich in den letzten Jahren eben nicht erhöht haben, wie es eigentliche nach den „Marktgesetzen“ doch sein sollte. Nein. Es geht um billige Fachkräfte in Deutschland. Diese sucht die Industrie.
Trotz alledem ist dieses Buch unbedingt jedem an Wirtschaft interessierten zu empfehlen, da es sich auch darin auszeichnet, dass es sehr verständlich geschrieben ist und in vielen Punkten für den normalen Zeitungskonsumenten überraschendes bietet.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2014 1:02 PM CET


Der Anruf kam nach Mitternacht
Der Anruf kam nach Mitternacht

1.0 von 5 Sternen Grausam, 8. August 2014
Mehr ist wirklich nicht zu schreiben. Die Geschichte ist simpel, berechenbar und ohne Spannung. Wenn man Lebenszeit vertun will, gibt es angenehmeres als dieses Buch zu hören oder zu lesen.


Last Exit: Roman
Last Exit: Roman
von Olen Steinhauer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht lesenswert, 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Last Exit: Roman (Taschenbuch)
Ich bin reingefallen. Es gibt Kritiker, die Olen Steinhauer mit Graham Green oder John le Carré vergleichen. deshalb habe ich mir die Bücher von Olen Steinhauer gekauft. Dies war ein riesiger Fehler.
Die Story ist konstruiert; die Charaktere sind nicht glaubwürdig; der Plot ist langweilig und das Eheleben eines Touristen sollte letztlich der Welt doch lieber verborgen bleiben.
Es gibt nur einen Grund diesen Roman zu lesen: Einfach mal wieder sich bestätigen zu lassen, wie gut die Spionageromane der oben genannten Autoren sind.


CORPRATE CULTURE: Von der Kunst grün zu sein: Unternehmenskultur bei short cuts
CORPRATE CULTURE: Von der Kunst grün zu sein: Unternehmenskultur bei short cuts
von SHORT CUTS GmbH
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Es wirkt., 8. Juni 2014
Die Marken- und Designagentur Short Cuts ist im Rahmen eines Wettbewerbs zu einem der besten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg im Jahr 2014 gewählt worden. In diesem Buch wird mit Bildern und prägnanten Worten die Kultur von Short Cuts beschrieben.
Die Stäke und Einzigartigkeit dieses Buches liegt nicht in theoretischen Abhandlungen oder detaillierte Begründungen für Maßnahmen und deren Wirkung, sondern in der Darstellung der Firmenkultur, die unmittelbar den Leser entweder zum Widerspruch oder zur Zustimmung und damit letztlich zu einer emotionalen Reaktion anregt. Daraus ergibt sich dann unmittelbar ein Vergleich mit der Situation in der eigenen Firma. Was dann der Leser daraus macht, ist ihm selbst überlassen.
Als Beispiel sei hier die XXL-Carrera-Bahn, die manchmal in den Büros der Agentur steht, oder der Agentur-Kicker erwähnt. Offensichtlich ist hier also eine Bürogemeinschaft entstanden, die nicht mehr so leicht zwischen Berufszeit und Freizeit unterscheidet. Unmittelbar habe ich mich beim Lesen gefragt: Will ich dies? Meine Antwort für mich ist nein. Anderen mag es anders gehen.
Doch an diesem einfachen Beispiel wird deutlich, dass Buch wirkt. Damit sind 5 Sterne gerechtfertigt.


Whitewater: A Thriller (English Edition)
Whitewater: A Thriller (English Edition)
Preis: EUR 4,93

2.0 von 5 Sternen Nur in Kernville zu lesen, 19. Mai 2014
Dieses Buch besteht aus einer Aneinanderreihung von kleineren und größeren Abenteuern, die dann teilweise auch noch unter Gewehrbeschuss durchgeführt werden. So wird im Kern River geschwommen, geraftet und mit dem Kajak gefahren. Geklettert wird in der Sierra Nevada in der unmittelbaren Nähe des Kern Rivers. Wer die Natur um Kernville und den Kern River kennt, für den ist dieses Buch interessant. Wer einen Thriller erwartet, wie er von C.J. Box oder Nevada Barr geschrieben wird, wird enttäuscht sein.
Ich selbst habe den Roman in Kernville im River Side Park am Kern River gelesen. So kommt es zu den 2 Sternen.


Die Schuld der Ökonomen: Was Mathematik und Ökonomie zur Krise beitrugen
Die Schuld der Ökonomen: Was Mathematik und Ökonomie zur Krise beitrugen
von Frank Riedel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, es hätte doch ein gutes Buch werden können., 21. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Frank Riedel will zeigen, wie finanzmathematische Instrumente in Kombination mit falschen Regulierungen und Marktmacht die aktuelle Wirtschaftskrise verursacht haben. 
Dies ist Prof. Riedel nicht gelungen.
In seinem Buch versucht er die Finanzmathematik als eine etwas völlig neues und unglaublich revolutionäres darzustellen. Dies hätte ihm vielleicht gelingen können, wenn er dem mathematisch vorgebildeten Leser etwas mehr Substanz an Mathematik geliefert hätte.
Doch leider wird die einzige etwas komplexere Gleichung in dem Buch  nicht genutzt, um etwas zu erläutern, sondern den Leser vor Ehrfurcht erstarren zu lassen.
In den anderen Teilen des Buches ist Prof. Riedel mindestens ungenau oder eher an Verbreitung einer Meinung denn an Erläuterungen von Zusammenhängen interessiert.
So gibt es gerade den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaftler eben nicht sondern den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften. Die Aussage, dass die Bayesianische Methode nichts weiter sei als eine wissenschaftliche Verbrämung des Finetunings,
sagt nichts über die Methode aus, sondern nur, wo der Autor in Bezug auf Bayesianischen Verfahren steht. Auch ist das Bild eines Straßenverkehres, in dem die Autos immer mit angezogener Handbremse fahren, für die Tobin-Steuer nicht nur grundlegend falsch, sondern auch den Leser eher verwirrend als helfend. War dies beabsichtigt?
Der Text selbst ist gut zu lesen und damit für die Badewanne geeignet. Doch da das Buch insgesamt nicht lesenswert ist, vergebe ich nur einen Stern.


Zufallstreffer - Vom erfolgreichen Umgang mit dem Unplanbaren
Zufallstreffer - Vom erfolgreichen Umgang mit dem Unplanbaren
von Jens Braak
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, 2. Februar 2014
Der Titel suggeriert etwas Neues. Dem ist aber nicht so. Das Buch beschreibt, mit welchen Methoden sie ihr Leben managen können. Leider unterscheidet sich Jens Braak mit seinen Methoden praktisch nicht von dem, was auch andere schon geschrieben haben. Er setzt nicht, wie ich von dem Titel erwartet hatte, den Zufall systematisch in seiner Methodik ein. Hinzu kommt, dass er mit sehr vielen Beispielen arbeitet. Solch ein Vorgehen überzeugt mich nicht.
Es gibt also in diesem Buch leider nichts Neues.
Geschrieben ist das Buch in einem angenehmen Stil. Einfach zu lesen. Somit ist es sehr leserfreundlich, was für mich einen Stern rechtfertigt.


Was ist mit Kansas los?  Wie die Konservativen das Herz von Amerika erobern
Was ist mit Kansas los? Wie die Konservativen das Herz von Amerika erobern
von Thomas Frank
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ist die Analyse von Thomas Frank auch hilfreich für Deutschland?, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja.
Thomas Frank beschriebt am Beispiel von Kansas, wie Gruppen bei Wahlen Parteien wählen, die letztlich Positionen vertreten, die im Gegensatz zu den wirtschaftlichen Interessen der sie Wählenden stehen. Er zeichnet das Bild von revoltierenden Arbeitern, die vor den Villen der Besitzenden und Wohlhabenden mit dem Schlachtruf „Wir senken eure Steuern.“ protestieren.
Die Situation in Deutschland ist noch etwas anders. Doch es gibt immer mehr Menschen, die nicht wählen und damit häufig die Parteien unterstützen, die ihre Interessen nicht vertreten. Es gibt dann aber auch Gruppen in Deutschland, die entgegen ihren eigenen Interessen wählen. Diese Entwicklung zu verstehen und vielleicht auch Maßnahmen zu ergreifen, die amerikanische Verhältnisse verhindern, wird mit dem Lesen dieses Buches erleichtert.
Für mich sind damit 5 Sterne gerechtfertigt.


Die Theorie, die nicht sterben wollte: Wie der englische Pastor Thomas Bayes eine Regel entdeckte, die nach 150 Jahren voller Kontroversen heute aus ... und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist
Die Theorie, die nicht sterben wollte: Wie der englische Pastor Thomas Bayes eine Regel entdeckte, die nach 150 Jahren voller Kontroversen heute aus ... und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist
von Sharon Bertsch McGrayne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend., 1. Januar 2014
Sharon McGrayne beschreibt die Geschichte des Theorems von Bayes, in dem die jeweils agierende Personen, die attackierten Probleme und die konkreten wissenschaftskulturellen Situationen dargestellt werden. Des Weiteren liefert sie in speziellen Boxen tiefergehende Erklärungen der mathematischen Zusammenhänge. Ein sehr informatives Buch, welches den Leser auch darüber aufklärt das die die „Wahrheit“ bei wissenschaftlichen Auseinandersetzungen sehr häufig eher zweitrangig ist.
Leider unterschätzt Sharon McGrayne die mathematischen Fähigkeiten ihrer Leser. Ich hätte mir mehr Mathematik in diesem Buch gewünscht.
Dafür gibt es ein sehr ausführliches Literaturverzeichnis, welches leider nicht mit einem Hinweis für Einsteiger in die Materie verbunden ist.
Da das Buch aber extrem gut geschrieben und die Übersetzung insgesamt so gelungen ist, dass ich statt in einem Krimi zu lesen, immer wieder zu diesem Buch gegriffen habe, sind 5 Sterne gerechtfertigt.


Amerika!: Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten
Amerika!: Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten
von Geert Mak
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichten, die Amerika erklären?, 28. Dezember 2013
Vielleicht? Geert Mak erzählt in seinem Buch Amerika! drei Geschichten. Die eine handelt von John Steinbeck und seinen Werken, die andere von John Steinbecks Reise durch die USA und die dritte von Geert Maks Reise auf den Spuren von John Steinbeck. In allen Erzählungen werden vor allem die Menschen, die in den USA leben, beschrieben. Dabei wird die Widersprüchlichkeit der amerikanischen Gesellschaft dargestellt und häufig auch für Europäer etwas verständlicher.
Dieses Buch ist für jeden, der sich für die heutige amerikanische Gesellschafft interessiert, ein Gewinn. Dies liegt nicht nur an den geschilderten Ereignissen, sondern auch an der reichhaltig zitierten Literatur, die dem Leser die Möglichkeit gibt in spezielle Aspekte tiefer einzusteigen. Geert Mak vereinfacht dem Leser dieses noch, indem er diesem Buch eine mehr als fünfzehn seitige kommentierte Bibliographie beifügte.
Hinzu kommt, dass diese Buch wie ein spannender Roman zu lesen ist. Es ist leicht geschrieben, aber es regt auch an zum Weiterlesen.
Das Fazit sind 5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13