Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 4.542
Hilfreiche Bewertungen: 1151

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer "mtb22" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Die großen Wirtschaftslügen: Raffgier mit System
Die großen Wirtschaftslügen: Raffgier mit System
von Wolfgang Müller
  Taschenbuch

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viele Beispiele, doch wo bleibt die Analyse?, 10. Januar 2009
Wolfgang Müller beschreibt, was sich wirklich hinter der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen verbirgt. Es ist Gerede und nicht mehr. Dies zeigt Wolfgang Müller mit vielen, vielen Beispielen.
Doch die einzelnen Fälle sind vielen bekannt. Es fehlt häufig die Analyse, warum vorhandene Gesetze und Regulierungen nicht greifen. Es wird selten angedeutet, was getan werden muss, um dieser Entwicklung Einhalt zu bieten. Dies ist nicht der Anspruch des Buches, doch ich hätte mir dies sonst gewünscht.
Das Buch ist so geschrieben, dass es dem Leser leicht fällt, es durchzuarbeiten. Somit geeignet es sich für die Wanne, das Bett oder einem Flug.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass es dem aktiven Zeitungsleser nur sehr wenig Neues gibt. Wer jedoch eine Liste von Beispielen für 'Wirtschaftslügen' sucht, ist mit diesem Buch sehr gut bedient.


Schneller lesen - besser verstehen
Schneller lesen - besser verstehen
von Wolfgang Schmitz
  Taschenbuch

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert, 26. Dezember 2008
Wolfgang Schmitz beschreibt Techniken und Verfahren, die auf dem "Improved Reading" Konzept von Dr. Stan Rodgers aufbauen und es ermöglichen, schneller zu lesen oder konkreter geschrieben, die es ermöglichen das benötigte Wissen aus Texten effizienter zu entnehmen.
Dabei geht es ihm nicht nur darum, den eigentlichen Leseprozess zu verändern, indem er Techniken erläutert und üben lässt, die sich auf das schnelle Erfassen von Texten beziehen, sondern er erläutert auch, warum es dem Lesen dient, wenn der Leser vorab sich Fragen stellt wie "Warum lese ich den Text?" oder "Wie genau muss ich den Text verstehen?".

Dieses kleine Buch wird jedem Ideen und Verfahren vermitteln, wie er seine Lesegewohnheiten zu seinem Vorteil verändern kann. Letztlich kann es auch als Vorschau auf einen der von Improved Reading Germany angeboten Lesekurs dienen.

Das Buch selbst ist so angenehm geschrieben, dass der Leser es gut an einem Wochenende lesen kann.

Ich kann es nur wärmstens allen Lesern empfehlen, die sich Gedanken darüber machen, wie sie die tägliche Informationsflut bewältigen wollen.


Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze
Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze
von Thomas Cathcart
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nein, die Philosophie kann man nicht alleine nur mit Witzen verstehen, 1. April 2008
Thomas Cathcart und Daniel Klein erklären große Teile der Philosophie mit Hilfe von Witzen. Dabei werden folgende Themen behandelt:
' Metaphysik
' Logik
' Erkenntnistheorie
' Ethik
' Religionsphilosophie
' Existenzialismus
' Sprachphilosophie
' Sozial- und Staatsphilosophie
' Relativität
' Metaphilosophie

Gelingt der Versuch? Letztlich nicht. Doch dies kann nicht überraschen. Es wäre mehr als verblüffend, wenn ein Buch, das primär aus Witzen besteht, wirklich die gesamte Philosophie erklären könnte.

Doch das Buch macht Spaß und auch neugierig. Beim ersten Lesen, habe ich den philosophischen Teil überflogen, um von Witz zu Witz zu springen. Beim zweiten Lesen habe ich mich auf die Teile zwischen den Witzen konzentriert, um erst beim dritten Lesen die Beziehung zwischen Witz und Philosophie zumindest teilweise zu verstehen.
Doch leider erschließt sich mir immer noch nicht, was der folgende Witz mit Existenzialismus zu tun hat:
Zwei Kühe stehen auf der Weide. Sagt die eine zur anderen: "Wie denkst du über BSE (Rinderwahnsinn)?" "Was kümmert mich das?", sagt die andere. "Ich bin ein Hubschrauber."
Deshalb werde ich gleich das Buch nochmals lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2010 7:20 PM CET


Wer arbeitet,  ist der Dumme: Die Ausbeutung der Mittelschicht
Wer arbeitet, ist der Dumme: Die Ausbeutung der Mittelschicht
von Michael Sauga
  Taschenbuch

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Doch auch wenn er schlau ist, kann er nichts tun, 25. März 2008
Michael Sauga beschreibt anschaulich und mit viel Fachwissen, wer letztlich diesen Sozialstaat finanziert: Es sind die nicht viel aber auch nicht wenig verdienenden Angestellten. Diesen wird systematisch mehr genommen, als sie jemals wieder von den Sozialsystemen zurück erhalten.
Dies ist umso überraschender, da doch die Regierenden immer wieder das Gegenteil behaupten.
Interessant ist auch, dass im Verhältnis zu anderen Ländern in Europa die Arbeitnehmer wesentlich stärker belastet sind. Dies trifft übrigens auf die Besteuerung von Unternehmungen im Gegensatz zu der Propaganda der Unternehmerverbände nicht zu.

Dieses Buch hilft, die Finanzierung unserer Sozialsysteme zu hinterfragen. Es macht auch deutlich, dass es leider nicht so leicht ist, wie es häufig von der Politik dargestellt wird. Doch es zeigt auch, dass ein Nachdenken helfen kann, erstens unsere Sozialpolitiker zu durchschauen und zweitens sich für ein gerechteres System einzusetzen, in dem wirklich jeder entsprechend der "Stärke seiner Schultern" belastet wird.

Das Buch ist sehr lesbar geschrieben. Mir selbst schien es zu lesbar geschrieben zu sein. Ich hätte mir Quellenverweise in dem Text gewünscht, die wenn überhaupt sehr indirekt vorhanden sind. Damit wäre das Buch als Startpunkt einer aufregenden Reise in unsere Sozialsysteme geeignet. Auch hätte es etwas kürzer ausfallen können. So wiederholt sich die primäre Argumentationskette. Dies liegt daran, dass sie für alle im Buch geschilderten Situationen zutrifft und richtig ist. Dies wäre für mich aber ein Grund gewesen, das Buch kürzer zu fassen.

Wer verstehen möchte, was sich hinter den Luftblasen unserer Sozialpolitiker verbirgt, sollte dieses Buch lesen.


Cool it!: Warum wir trotz Klimawandels einen kühlen Kopf bewahren sollten
Cool it!: Warum wir trotz Klimawandels einen kühlen Kopf bewahren sollten
von Bjørn Lomborg
  Gebundene Ausgabe

44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, 8. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
B. Lomborg bezweifelt nicht, dass es die globale Erwärmung gibt. Er weist jedoch darauf hin, dass es wesentlich sinnvollere Maßnahmen zum Nutzen der Menschheit gibt, als die bisher von den Politikern propagierten Maßnahmen. Sollte der amerikanischen Präsident Bush mit seiner Skepsis gegenüber dem Kyoto-Protokol richtig liegen? Es scheint fast so.
B. Lomborg zeigt mit Hilfe vieler Fakten, wie sich unser Denken in Bezug auf die globale Erwärmung verengt und zur Folge hat, dass wir völlig falsche Schlussfolgerungen ziehen. So werden bei einer allgemeinen Erwärmung im Sommer mehr Menschen sterben, doch im Winter überleben noch wesentlich mehr. So steigen die Schäden durch Stürme in den letzten Jahren, doch liegt dies vor allem daran, dass immer mehr in Regionen gesiedelt wird, die von Unwettern betroffen werden können. Untersuchungen zeigen, dass Stürme, die zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts über die amerikanische Ostküste hinweg zogen unter Berücksichtigung der heutigen Besiedelung größere Schäden verursacht hätten, als die Stürme der letzten Jahre.

Das Buch ist spannend zu lesen. Beinahe auf jeder Seite finden sich Argument, die im Widerspruch stehen zu dem, was uns die Medien und die Politiker beinahe täglich ins Gesicht schreien.
Dies ist schon Grund genug das Buch zu lesen. Darüber hinaus regt es an, darüber nachzudenken, warum sich die Politik so verhält. Es ist natürlich leichter zu behaupten, dass ein Menschheitsproblem gelöst wird, als sich konkret mit der Verarmung ganzer Bevölkerungsgruppen in Deutschland zu beschäftigen. Die Arbeitslosigkeit wird zu einer Marginali,e wenn es um die Menschheit geht.

Das Buch ist nicht nur leicht lesbar geschrieben, sondern beinhaltet zusätzlich noch ein sehr ausführliches Quellenverzeichnis, das für eigene Recherchen als Basis dienen kann.

Wer von sich in Anspruch nimmt, dass er erst nachdenkt, bevor er eine Position einnimmt, muss diese Buch gelesen haben. Wer jedoch wie Mark Lynas der Meinung ist, dass die Leugnung des Klimawandels zur Straftat erklärt werden muss, weil dies letztlich ein Verbrechen gegen die Menschheit sei, wird mit großer Wahrscheinlichkeit von diesem Buch überfordert sein und sollte seine Zeit nicht mit dem Lesen dieses Buches vertun.


Mehr Power!: Woher unsere körperliche und geistige Energie kommt
Mehr Power!: Woher unsere körperliche und geistige Energie kommt
von Jürgen Brater
  Gebundene Ausgabe

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Buch fasst es zusammen., 29. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jürgen Brater beschreibt, woher wir unsere Energie zum Leben, Lieben und Arbeiten nehmen. Dabei teilt er das Buch in 4 Teile auf, die er mit
• Power - was ist das?
• Was uns antreibt
• Was uns hemmt
• Energie tanken
beschreibt. Es geht im also um die chemischen Prozesse im Körper, den psychologischen Komponenten, die uns antreiben oder hemmen, und um Ernährung, Schlaf und Bewegung.

Dies ist für jeden, der sich dafür interessiert, wie der Mensch "tickt", wichtig und spannend. Somit ist der Inhalt des Buches schon bedeutsam. Leider gibt keine wirklich neue Information in diesem Buch. Leser, die sich bisher mit dem Thema nicht beschäftigt haben, mag dies anders ergehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass einfach schon alles, was beschrieben werden kann, in anderen Büchern schon beschrieben wurde.

Das Buch ist sehr leicht zu lesen und damit auch unterhaltsam Es wird aufgelockert durch die Tipps, die einen anregen, das gelesene sofort auf sein eigenes Leben anzuwenden.
Mir selbst hat das 23 Seiten lange Quellenverzeichnis gefallen, da damit der Leser die Möglichkeit hat, Aspekte, die Jürgen Barter in einem Kapitel abhandelt, zu vertiefen.

Ein Buch, das vor allem von denjenigen gelesen werden sollte, die sich bisher noch nicht sehr intensiv ,mit der Literatur zu diesem Thema beschäftigt haben.


Das Ende der Massenarbeitslosigkeit. Mit richtiger Wirtschaftspolitik die Zukunft gewinnen
Das Ende der Massenarbeitslosigkeit. Mit richtiger Wirtschaftspolitik die Zukunft gewinnen
von Friederike Spiecker
  Gebundene Ausgabe

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich, es gibt doch noch Ökonomen, die denken, bevor sie publizieren., 25. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Friederike Spiecker und Heiner Flassbeck erläutern, warum die Wirtschaftspolitik in Deutschland versagt hat und was getan werden muss, damit es in Deutschland aufwärts geht. Ihre Erklärungen sind theoretisch fundiert und nicht so einfach , wie die der Mehrheit der deutschen Ökonomen, die der Meinung sind, dass sich das Problem der Arbeitslosigkeit von selbst löst, wenn die Arbeitnehmer keine Löhne verlangen würden.
Das Buch rüttelt auf und deutet einen alternativen Weg für die deutsche Wirtschaftspolitik an. Dies alleine macht es schon lesenwert. Denn in dem Geschrei der deutschen Ökonomen und Wirtschaftspolitiker finden sich immer noch zu wenig bedenkenswerte Ansätze. Diese hier von Spieker und Flassbeck gehören dazu.
Das Buch ist als populärwissenschaftliches Buch geschrieben und richtet sich an alle an Wirtschaft Interessierten. Es gibt Graphiken, die die Argumentationsketten unterstützen. Leider gibt es keine Mathematik. Ich bin jedoch der Meinung, dass viele Argumentationsketten mathematisch beschreibbar sind. Mir wäre es dann leichter gefallen, die Zusammenhänge zu verstehen. Diese Schwäche des Buches veranlasst mich nur 4 Sterne zu vergeben.
Es ist jedoch auf alle Fälle ein Buch, dass jeder, der sich für die wirtschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik interessiert, lesen muss.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2011 7:56 PM MEST


Das Herz des Jägers: Roman
Das Herz des Jägers: Roman
von Deon Meyer
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Woowww!, 15. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Jägers: Roman (Taschenbuch)
Es gibt einen Gejagten, obwohl sich im Laufe der Geschichte herausstellt, dass doch noch mehr gejagt werden.
Es gibt viele Jäger, die mit der Zeit erst feststellen, dass sie auch Gejagte sind.
Es gibt zwei Maulwürfe, die letztlich heute noch weiter wühlen, oder?
Es gibt verschiedene Geheimdienste, die doch nicht so geheim sind und es passiert alles im heutigen Südafrika.

Dieses Werk ist ein überaus spannendes Buch, das verschiedene Handlungsebenen mischt.
Beachtenswert ist, wie auf allen Ebenen erstens die Personen die Kontrolle über die Abläufe verlieren, zweitens die Gewalttätigkeit ständig zu nimmt, und doch drittens zum Ende hin ein Stück Hoffnung bleibt oder vielleicht doch nicht. Dies hängt sehr stark von der persönlichen Einstellung eines jeden Lesers ab.
Achtung, es ist kein Krimi. Die "Täter" sind dem mitdenkenden Leser nach ca. 2/3 des Buches bekannt. De rnicht mitdenkende Leser wird es vielleicht am Ende schwer haben, zumindest den einen Maulwurf zu identifizieren.

Das Buch ist gefährlich. Es kann einem die Zeit "stehlen". Man sollte es wirklich nur beginnen, wenn man genügend Zeit hat, es in einem Zug zu lesen. Natürlich ist das Vergnügen größer, wenn das Buch langsam und genussvoll "studiert" wird.

Wer Thriller liebt, hat dieses Buch schon gelesen.


Die Blutlinie: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 1
Die Blutlinie: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 1
von Cody McFadyen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grausam langweilig., 8. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Inhalt ist in an vielen Stellen schon beschrieben. Mehr ist wirklich nicht zu sagen.

Die Handlung ist konstruiert; doch leider nicht besonders spannend. Zu behaupten, dass die Personen in dem Buch eindimensional beschrieben sind, wäre eine maßlose Übertreibung.

Das Buch ist im Gegensatz zu der Werbung hervorragend als Schlafmittel geeignet. Wenn man sich unterhalten will und dieses Buch liest, sollte man es nur tun, wenn man parallel zu diesem noch einen wirklich guten Krimi greifbar hat.

Wenn man jemanden ärgern will, schenke man ihm dieses Buch.


Zeit der Rache: Ein Jack-Reacher-Roman
Zeit der Rache: Ein Jack-Reacher-Roman
von Lee Child
  Taschenbuch

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spannend ist es nicht., 8. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein Serienmörder mordet. Dabei ist lange Zeit unklar, wie er dies macht. Letztlich ist auch, nachdem klar ist, wie er es getan haben muss, immer noch unklar, wie er tötet. Nach einer Weile wird der Serienmörder, der eigentlich "nur" ein Mörder ist, kalt gestellt.

In einem extrem konstruierten Handlungsablauf sind alle FBI-Agenten, Polizisten und sonstige Ermittler immer auf der falschen Fährte.
Doch unser Held, Jack Reacher, liegt zwar nicht immer richtig, doch dort wo er falsch liegt, hat auch das noch einen tieferen Sinn.
Spannend ist dies nicht. Unterhaltsam ist, wenn das klassische Vorgehen eines Krimilesers angewandt wird: Der Mörder sollte eine bekannte Person sein. Also addiert man die verschiedenen Hinweise auf die bekannten Personen und ermittelt für sich selbst. Derjenige, der eine gewisse Kreativität an den Tag legt, findet den Täter recht schnell.

Für mich ist das Werk etwas langatmig geschrieben. Dies hat jedoch den Vorteil, dass, wer dieses Buch vor dem Einschlafen liest, mehr davon hat, da er schneller einschläft als bei anderen Büchern.

Dies ist ein Werk, das nur meinen Altpapiersammler erfreut hat.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13