Profil für Anna Roman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anna Roman
Top-Rezensenten Rang: 3.220.930
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anna Roman (Do)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Risiko: Thriller
Risiko: Thriller
von Charles Atkins
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tun Sie sich das nicht an!, 10. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Risiko: Thriller (Taschenbuch)
Dieses Buch fiel mir in die Hände, als die Deutsche Bahn mal wieder Verspätung hatte und ich mir die Zeit im Buchhandel des Bahnhofes vertreiben wollte. Das Cover fiel mir direkt ins Auge und auch die Story hörte sich sehr interessant an. Hier eine kurze Zusammenfassung: Eine junge Mutter und Psychaterin ist die Hauptfigur dieser Geschichte. Sie arbeitet mit gewalttätigen Jugendlichen in einer Psychatrie und eines Tages ersticht ein junger Schizophrener eine Pflegerin. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord, der Täter liegt jedoch streng bewacht in der Anstalt und kann es nicht gewesen sein. Im Prinzip war das eigentlich schon alles, doch der Autor versteht es, mit leerem Geschwafel ganze 300 Seiten zu füllen! So erfährt man etwas über die Gedankengänge der guten Frau während sie Lasagne zubereitet und hier und da wird dann noch eine nichtssagende Kindheitserinnerung eingebaut- das Ganze soll ja auch Tiefgang haben. Alles geschieht dermaßen plump, dass die Intention des Autors während des Lesens auf einen einzudreschen scheint. Sollte aus irgendeinem Grund mal etwas ähnliches wie Spannung aufkommen, so wird diese durch weitere hirntote Erzählungen bemerkenswert schnell zunichte gemacht. Erschwerend hinzu kommt, dass die Protagonistin sehr unsympathisch ist. Da ich auf meine täglichen Zugfahrten sehr viel lese, hab ich das Buch dennoch zu Ende gelesen und kann es kaum erwarten, endlich wieder ein gutes in die Hände zu bekommen. Mir ist bewusst, dass diese Rezension etwas übertrieben und zynisch rüberkommen mag, jedoch habe ich mich WIRKLICH von Seite zu Seite mehr aufgeregt. Wenn Sie sich das ersparen wollen, machen Sie einfach einen großen Bogen um dieses Buch!


Showdown - Der Club der Mörder
Showdown - Der Club der Mörder
von P. D. Martin
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Nicht ganz so spannend wie Teil 1 aber dennoch lesenswert!, 13. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Showdown - Der Club der Mörder (Taschenbuch)
Nachdem ich "Body Count" gelesen habe, musste ich unbedingt schnell erfahren wie es weitergeht! "Showdown" ist wie Teil 1, super geschrieben und spannend! Die Story ist durch und durch spannend! Also wer "Body Count" mochte, sollte sich "Showdown" auf jeden Fall zulegen!


Friends with Money
Friends with Money
DVD ~ Jennifer Aniston
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,99

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eigentlich 0 Sterne- aber das geht ja nicht^^, 23. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Friends with Money (DVD)
... das sagt eigentlich alles aus... keine Story, kein Sinn, nix! Es passiert wirklich nichts was irgendwie Sinn ergibt! Ich bin bei diesem Film nicht eingeschlafen (was ich eigentlich öfter's tu) weil ich die ganze Zeit dachte: "Es MUSS doch noch irgendwas passieren!"... ist es aber nicht! Wirklich vertane 2 Stunden! Tut euch das nicht an!


Glennkill: Ein Schafskrimi
Glennkill: Ein Schafskrimi
von Leonie Swann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viel "Määääh" um nichts..., 9. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Glennkill: Ein Schafskrimi (Taschenbuch)
Anfangs hat mir das Buch echt gut gefallen, die Schafe wurden knuffig dargestellt und die einzelnen Charaktere wurden gut heraus gearbeitet. Dann aber verließ so ca. ab der Hälfte des Buches so langsam die Lust am weiterlesen. Alles was ich bis dahin noch als süß und mittelmäßig spannend empfunden habe fing langsam an richtig zu nerven. Die ständigen wiederholungen, das hin und her... das alles hat sich in etwa so angehört als wüsste die Autorin nicht so recht worauf sie hinaus will. Ich habe es dennoch zu Ende gelesen weil das Ende angeblich "überraschend" und "gut gelungen" ist, naja nicht unbedingt meine Meinung (ich fand es ziemlich lahm), ich war eher froh dass ich nun mit einem neuen Buch anfangen konnte. Die nette Idee des Buches ist jedoch etwas was ich positiv hervorheben möchte so wie den Charakter des nimmersatten Schafes namens Mopple the Whale.
Fazit: Als Strandlektüre zum "nebenbei lesen" okay aber wer einen Krimi erwartet- besser nicht kaufen.


Seite: 1