Profil für Michael Wilson > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Wilson
Top-Rezensenten Rang: 2.098.260
Hilfreiche Bewertungen: 507

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Wilson

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Easy Tempo
Easy Tempo
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 21,66

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach wundervoll!!!, 30. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Easy Tempo (Audio CD)
Die italienische Easy Tempo Reihe bietet Soundtrack-, Lounge- und Easy Listening-Freunden seit Anfang der neunziger Jahre jährlich neue Sampler mit unbekannten und längst vergessenen Perlen aus Pornofilmen, Italo-Krimis, Gangsterepen und TV-Serien der sechziger und siebziger Jahre jenseits der bekannten Werke von Ennio Morricone und Co.
Die in Sachen Musiktrends stets wegweisende Thievery Corporation haben auf Ihrem Label 18th Street Lounge einen Best-of-Sampler mit einigen der herausragendsten Stücke veröffentlicht. Die meisten Tracks - z.B. die des genialen Stefano Torossi - kommen ungewohnt modern, treibend und funky daher, andere atmosphärisch-bedrohlich und einige auch in der bekannten plüschigen Seventies-Club-Sofa-Atmosphäre.
Wer einen Einblick in die wundervolle Welt der italienischen Soundtracks und Easy Listening Klänge bekommen will, ist mit dieser kleinen Perle bestens bedient!


Der Mann, der lächelte: Roman
Der Mann, der lächelte: Roman
von Henning Mankell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wallander strikes back!, 30. Januar 2002
"Der Mann der lächelte" ist der vierte Roman, in Schweden zwischen der "Weißen Löwin" und der "Falschen Fährte" angesiedelt. Da dieser Buch in Deutschland erst 2001 in einem anderen Verlag als die Taschenbücher erschienen ist, wurde er von einigen Leser irrtümlich als "neu" eingestuft, obwohl er bereits 1994 veröffentlicht wurde.
Meiner Meinung nach kann auch dieser Roman mit dem Niveau der Vorgänger mithalten. Am Anfang steht die langsame, schmerzvolle Rückkehr Wallanders in den Polizeitdienst, nachdem er diesen eineinhalb Jahre zuvor nach den Ereignissen in der "weißen Löwin" quittiert hatte. Doch auch in diesen Fall wird der dicke und schwermütige Ermittler schnell persönlich verwickelt, sodass er seinen alten Jadginstinkt wieder findet.
Wie schon in den beiden Vorgängerromanen wird Wallander auch hier schnell selber zum Gejagten und muss einige Ängste und schmerzliche Erfahrungen einstecken, bevor er einen scheinbar übermachtigen Gegner zur Strecke bringen kann. Zeitweise bedient sich Mankell sogar Elementen des Verschwörungsthrillers und des Gruselromans, um eine beängstigende Atmosphäre zu erschaffen - was ihm auch gut gelingt.
Der eigentliche Täter, ein reicher und skrupelloser Großindustrieller, steht hier schon von Anfang an fest. Geschickt entwickelt Mankell durch Wallanders Recherchearbeit ein äußeres Profil des scheinbar unbesiegbaren Bösewichts, aber seine psychologische Komponente und Motivation bleibt leider etwas auf der Strecke.
Zum Schluß wird das anfangs noch gemächliche Erzähltempo wie schon im Vorgängerroman etwas zu schnell hinuntergespult, und der behäbige Wallander darf sich in einen Bruce Willis verwandeln und sich in Schußgefechten, im Nahkampf, in Befreiungsaktionen, Verfolgungsjagden und dem illegalen Eindringen auf ein Grundstück bewähren. Das "Die Hard in Schonen" kommt etwas zu übereilt daher, aber dafür beschert Mankell seinem leidenden Helden am Schluß sogar erstmals so etwas wie ein kleines Happy End....
Alle in allem ein weiteres spannendes Wallander-Werk, dass man am besten in der chronologisch korrekten Reihenfolge liest, sonst wird man nur verwirrt.


Popshopping
Popshopping
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 45,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhafte Werbemelodien aus einer Zeit der Unschuld!, 25. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Popshopping (Audio CD)
Werbemusik besteht heute leider häufig aus belanglosem Gedudel, geklauten Pop-Evergreens oder nervigem Krach. In den sechziger und siebziger Jahren hingegen setzten sich etablierte Musiker wie der Jazzer und Soundtrackkomponist Klaus Doldinger ("Das Boot"), Christian Bruhn ("Captain Future"), Horst Jankowski oder "Schulmädchen-Report"-Komponist Gert Wilden hin und schrieben Werbemelodien für die Ewigkeit. Mit teils großen Orchestern, Beatbands und modernster Elektronik entstanden unwiderstehliche TV-Melodien für Produkte wie den Ford Capri 2, die beliebte Moulinette, Salamanderschuhe oder die "Space Freizeit 1969", die dieser wundervolle Sampler versammelt. Genauso prilblumig und psychedelisch bunt wie die Produkte selbst ist auch die Musik dazu - fette Grooves, verzerrte Beatgitarren, flirrende Synthesizer, funkige Bläsersätze und schmalzige Streicher regen den Appetit auf teils längst ausgestorbene Produkte an. Auch wenn viele Vorbilder geklaut werden - Shaft, Quincy Jones, Stan Getz, Mission Impossible, James Bond oder Ennio Morricone, so kommen die Songs höchst musikalisch und groovy daher und haben auch nach 30 Jahren ihren Charme nicht verloren. Im Gegenteil - Anfang der siebziger Jahre verkaufte man Autos noch nicht mit Babygeplärre oder Spieldosenmusik, sondern mit fetten Funkgrooves à la "Shaft" oder "Bullitt", die eher Abgaswolken und wilde Verfolgungsjagden assoziierten als ABS und Kindersitze... und wer so wie ich mit dem TV der sechziger und siebziger Jahre aufgewachsen ist, wird hier mehr als nur ein anrührendes deja-ecouté erleben. Einer der besten Retro-Releases seit Jahren, und alleine das üppige Booklet und die Vorworte von Götz Alsmann und Helge Schneider sind schon sehenswert! Auf Wiederhören!


Echoes - The Best Of Pink Floyd
Echoes - The Best Of Pink Floyd
Wird angeboten von Dvd Overstocks UK
Preis: EUR 24,34

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Pink-Floyd-Werkschau!, 21. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Ein "Greatest Hits" Sampler von einer Band, die außer in ihren Anfangsjahren so gut wie keine Hitsingles produziert hat und sich alleine über das Medium Album darstellt, ist ein schwieriges Unterfangen. Mit "Echoes" ist es meiner Meinung nach wirklich gelungen - 26 Tracks, darunter drei Non-Album-Titel und Auszüge aus allen Alben außer den beiden Soundtracks "More" und "Obscured By Clouds" sowie den beiden Experimentalexzessen "Ummagumma" und "Atom Heart Mother" dokumentieren Meilensteine der Psychedelicrocker von 1967 bis 1994.
Viele Songs markieren Ecksteine in der Bandbiographie, die vor allem die wichtige Phase mit Syd Barrett in den Sechzigern betont - die erste Single "Arnold Layne"), der erste Albumtrack ("Astronomy Domine"), die letzte Barrettkomposition ("Jugband Blues"), die Übergangsphase in der Fünferbesetzung mit David Gilmour ("Set the Controls..."), und dazu die Highlights der 70er-Jahre-Klassiker, das autobiografische "Shine on you crazy Diamond" (über Barrett), die eigenwilligen Quasi-Solo-Exkursionen von Roger Waters und die neuen PF um Gilmour mit ihrer bislang letzten Single "High Hopes".
Die Songauswahl ist durchweg gelungen, und einige Kürzungen ("Echoes", "Shine"...) kann man durchaus in Kauf nehmen. Einige Songs haben dagegen eine Alibifunktion - "The Fletcher Memorial Home" soll das sperrige "The Final Cut" repräsentieren, und das auf eineinhalb Minuten gestückelte "Marooned" das Oeuvre Rick Wrights aufwerten. Auch die Auswahl von "Hey You" und "The Happiest Days..." von "The Wall" ist merkwürdig - warum nicht die bekannteren Stücke "Run Like Hell" oder "Mother"? Vielleicht hätte man stattdessen lieber einige weitere Non-LP-Tracks wie "Apples and Oranges", "Point Me at the Sky", "Careful with that Axe Eugene" oder die rare Singleversion von "Free Four" wählen sollen.
Aber das ist ja Geschmackssache. Dazu gesellt sich ein interessant gestaltetes CD-Booklet mit allen Texten und einigen gelungen abgemischten Songübergängen - wenn z.B. die Kirchenglocken des sakralen "High Hopes" in die Fahrradglocke der Psych-Pop-Perle "Bike" übergehen. Alles in allem ist "Echoes" ein schöner nostalgischer Rückblick und vor allem für Einsteiger bestens geeignet, PF kennenzulernen und sich ihre Liebligsalben und -phasen dieser höchst wechselhaften Supergroup herauszupicken.


Drum and Bass DJ Mix
Drum and Bass DJ Mix
Preis: EUR 18,48

5.0 von 5 Sternen Einfach "Timeless"..., 18. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Drum and Bass DJ Mix (Audio CD)
Zeitlos gut ist diese DJ-Compilation von Goldzähnchen Goldie mit vielen Drum'n'Bass-Klassikern aus den Neunzigern bis zu aktuellen Tracks aus dem Metalheadz-Umfeld. Auch wenn einige Songs schon auf seiner ersten Compilation erschienen sind, mag man das bei der gleichbleibenden Qualität und mitreißenden Dynamik dieser Doppel-CD verzeihen. Das Fazit nach dem Hören: Drum'n'Bass is still alive!!!


Die Stunde der Patrioten
Die Stunde der Patrioten
von Tom Clancy
  Taschenbuch

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Handlung, fraglicher Pathos, 11. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde der Patrioten (Taschenbuch)
Tom Clancys Romane sind ein zweischneidiges Schwert - er garantiert gut gemachte Action und spannende Handlung sowie Fachkenntnisse in Politik, Geschichte und Militär, trägt aber mit einer allzu dicken, pathetischen Art und Weise auf. Die Story des erzkonservativen US-Autoren ist denkbar einfach, aber effektiv - sein Serienheld, CIA-Professor Jack Ryan, vereitelt in London zufällig ein Attentat eines brutalen IRA-Ablegers auf Charles und Di von Windsor, wird dafür geadelt, zieht aber auch den Zorn der Terrorgruppe auf sich. Diese verfolgt ihn in die USA, versucht ein Attentat auf seine Familie und stürmt schließlich sein Haus, als Charles und Di ihn gerade zum Maiskolbenessen (!) besuchen... dann folgt ein furioser Showdown, der den Leser wirklich atemlos zurück läßt.
Alles in allem ein empfehlenswertes Buch, wäre da nicht der hohle Pathos Clancys, der die Figuren allzu einseitig erscheinen lässt. Alle Iren sind böse, die meisten Briten und Amerikaner dagegen in Ordnung - na ja! Und für eine unfreiwillige Komik sorgt die Rolle des steifen Segelohr-Royalisten Prinz Charles als Actionheld, der mit Knarren, Motorbooten und im Nahkampf tatkräftig gegen die Terroristen einschreiten darf. 1993 wurde der Roman mit Harrison Ford in der Titelrolle verfilmt, allerdings mit gestraffter Handlung und - zum Glück - ohne Prinz Charles in der Jackie-Chan-Rolle.


Firefox
Firefox
von Craig Thomas
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spionage und High-Tech-Action vom Feinsten!, 13. September 2001
Rezension bezieht sich auf: Firefox (Taschenbuch)
Craig Thomas High-Tech-Agententhriller von 1977 erzählt von einem psychisch angeschlagenen Kampfpiloten, der für die USA in die damalige Sowjetunion eingeschmuggelt wird, um dort einen Hochleistungs-Kampfjet zu stehlen und nach Amerika zu überführen. Trotz einiger Ungereimtheiten und Deja-Vus ein spannender Politthriller mit einem interessanten Protagonisten, der im ersten Teil seine Spannung durch das Einschmuggeln des Piloten erzählt, im zweiten Teil dagegen Fliegergefechte vom Feinsten liefert. 1981 wurde das Buch mit Clint Eastwood in der Hauptrolle verfilmt.


Wolfsmale: der 3. Fall für Inspector Rebus
Wolfsmale: der 3. Fall für Inspector Rebus
von Ian Rankin
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillianter John Rebus Roman, 7. September 2001
In Ian Rankins drittem John-Rebus-Roman muß der kauzige schottische Inspektor seine Heimatstadt Edinburgh erlassen und in der grauen Metropole Londons nach einem brutalen Serienkiller suchen. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf wenig Gegenliebe bei seinen schottenfeindlichen Kollegen und muß sich gegen mehrere Fronten wehren, um dem Mörder unkonventionell auf die Schliche zu kommen. Auch der dritte Rebus-Roman von 1992 ist ein erstaunliches Werk, daß klassische gradlinige Action-Spannung vermeidet, sondern sich dem Fall auf Umwegen und über die Psyche von Rebus nähert. Mit den Augen eines Fremden durchwandert er die dunklen Seiten Londons und schildert einige interessante Aspekte über die Stadt, die ihn schließlich auf die richtige Spur bringen... ein spannender und unkonventioneller Psychothriller mit einem ebenso außergewöhnlichen Ermittler, dessen Charakterisierung seinesgleichen sucht - ein psychisch angeknackster, phobischer und überemotionaler Kriminaler, der sich durch einen Dschungel mit ebenso undurchschaubaren und dunklen Figuren bewegt. Entweder man taucht ein in das psychische Universum von Rankin und Rebus und steht ihm entfremdet gegenüber - in meinem Fall trifft ersteres zu. Unbedingte Empfehlung!


Verborgene Muster: der 1. Fall für Inspector Rebus
Verborgene Muster: der 1. Fall für Inspector Rebus
von Ian Rankin
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein brilliantes Debüt!, 6. September 2001
Meiner Meinung nach ist bereits Ian Rankins John-Rebus-Debüt "Verborgene Muster" von 1987 ein wirklich gelungener Einstand. Man erfährt sehr viel über den Protagonisten, den desillusionierten, psychisch angeknacksten Edinburgher Polizisten John Rebus, der hier einen Kindermörder jagt. Bei seinen Ermittlungen bemerkt er, dass der Mörder es auf ihn abgesehen und noch eine Rechnung aus Rebus dunkelster Zeit zu begleichen hat. Unüblich für das populäre Genre der Polizeikrimis und Psychothriller läßt Rankin seinen Figuren - insgesamt alles angeknackste Charaktere, die etwas zu verbergen haben - viel Freiraum und verzichtet auf gradlinige Erzählungen. Dabei verliert sich aber nie die Spannung, sondern intensiviert sich durch viele Protagonisten, Rückblicke, Handlungsstränge und persönliche Eindrücke von Edinburgh. Für mich ist Rankin neben Henning Mankell einer der besten aktuellen Kriminalautoren, und wer dieses spannende Buch gelesen hat, bekommt sicherlich "Appetit" auf die anderen Werke, die seit 14 Jahren die britischen Bestsellerlisten anführen.


Poesie der Hölle
Poesie der Hölle
von Buddy Giovinazzo
  Sondereinband

5.0 von 5 Sternen Ein Alptraum aus Drogen und Gewalt!, 30. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Poesie der Hölle (Sondereinband)
Buddy Giovinazzo macht es seinen Lesern nicht leicht - genau so hart und unverblümt wie seine Filme "Combat Shock" und "Unter Brüdern" kommen auch seine Bücher daher. Der krebskranke und drogenabhängige Nobody Eddie aus der Großstadt faßt neuen Lebensmut, indem er den Tod seiner Schwester, einer Domina, rächen will. Sein Rachefeldzug führt in ins Verderben, und begleitet von medikamentbedingten Wahnvorstellungen erlebt der Leser Eddies persönliche Hölle von Seite zu Seite mehr... auch wenn Giovinazzo die klare Erzähllinie bald verläßt und Eddies Horrorvisionen das Geschehen bestimmen, fasziniert dieser Großstadtschocker im Stile von Hubert Selby, Andrew Vachss und James Ellroy durch seine faszinierenden Charaktere, reale Milieustudien und eine psychedelische Phantasie des Autors. Unbedingt empfehlenswert für Leser ohne Berührungsängste!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7