Profil für viper333 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von viper333
Top-Rezensenten Rang: 2.993.843
Hilfreiche Bewertungen: 104

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"viper333"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Chicago
Chicago
DVD ~ Renée Zellweger
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 12,90

7 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Meine Freunde sind eingeschlafen., 3. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Chicago (DVD)
Ich habe mir Chicago also mit einigen Freunden angesehen, da einige von uns bereits "Moulin Rouge" gesehen hatten, welches zeitgleich erschien, und es fantastisch fanden.
Es gibt ja einige Filme, über die man sich streiten kann, da sie für ein Mainstreampublikum manchmal zu schwierig sind oder zu dezent.
Chicago gehört nicht dazu, als netter Unterhaltungsfilm angelegt, ähnlich wie Moulin Rouge, und unter dem Aspekt zu bewerten.
Nun, was soll ich sagen. Chicago fand ich sterbenslangweilig. Zwei meiner Freunde sind im Verlauf des Films tatsächlich kurz eingenickt. Unterhaltung war das nicht. Die Figuren sind nicht nur ungeschickt überzeichnet, sondern auch unendlich uninteressant und unsymphathisch, Story und Flair unglaublich uninspirierend und blass.
Nichts an dem Film hat gereizt. Weder mit Spannung, noch mit Gefühl oder besonderen Schnitttechniken und Verarbeitungsmustern.
Die Lieder klingen weitestgehend eindimensional und übertaktiert. Nicht, wo man mitsingen wollte.
Das Schicksal dieser Figuren interessiert nicht wirklich. Sie sind einfach nur sehr, sehr hohl, gefühlsarm und plastisch.
Der Vorteil bei Moulin Rouge war dagegen Baz Luhrmanns unglaublich mitreißender Schnitt, seine kunstvolle Gestaltung und der märchenhafte Flair des Mont Mardre der Bohème und deren Ideale. Zwar war die Geschichte um Luhrmanns Welt klassisch gehalten, doch entfaltete sich darin eine kindliche Begeisterung und Sehnsucht. Moulin Rouge war eher ein schillerndes Märchen.
Chicagos "Zauber" spielt sich dagegen ausschließlich in den Wunschvorstellungen der Protagonistin ab. Diese Wunschvorstellungen besitzen im Prinzip auch keinen wirklichen Zauber. Es handelt sich dabei um gewünschte Bühnenauftritte. Sie träumt davon, dass sie ein Star ist. Mehr nicht.

Doch zwei Sterne vergebe ich trotzdem, für einige schicke Licht und Schatteneffekte, einigen guten, aber wenig animierenden, Tanzschritten und für die fließenden Übergänge zwischen der langweiligen Realität und dem langweiligen lächerlich aussenden GesingSangWahnvorstellungen der Protagonistin.


Sie nannten mich "Es": Der Mut eines Kindes zu überleben
Sie nannten mich "Es": Der Mut eines Kindes zu überleben
von Dave Pelzer
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

39 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tja., 11. Februar 2006
Eines Tages streifte ich durch die Psychologieregale der Bibliothek und mir fiel auf, dass sich zwischen all den sachlichen Büchern, drei Romane untergemischt hatten. Ein wenig verwundert lieh ich mir den ersten Teil aus und las ihn innerhalb von 2 - 3 Stunden durch.
Ich muss gar nicht mehr großartig erwähnen, dass es sehr eindringlich ist, schockierend, dass es wütend macht, traurig, das ein Gefühl von Machtlosigkeit erzeugt und einem oft genug Tränen die Wange hinunterkullern.
Ich war in den ersten Kindheitsjahren selbst Missbrauchsopfer, - gar nicht mal so lange her - und während ich gewisse Gefühle, durch meine jetzige Lebensweise längst zu vergessen bzw. zu verdrängen begonnen hatte, schafft es Pelzer sich die kleinsten und wichtigsten Gedanken in Erinnerung zu rufen, die jede Situation erst so eindringlich machen und sogar ein Fünkchen Hoffnung zu erwecken vermögen. Die kindliche Art wie er sich immer wieder selbst bestärkt, wie er sich aufmuntert. Er wolle gegen die "Hexe" ankämpfen und siegen, heißt es.
Dieser Bericht ist äußerst ernüchternd und sehr gefühlsauthentisch.
Dennoch ist er nicht mehr als ein sehr subjektiv gehaltener Bericht und nachdem ich das Buch zu Ende hatte, begriff ich auch, warum es nicht bei all den anderen Romanen in der Bibliothek stand, sondern bei der Sachliteratur.
Das Buch verkauft sich als autobiographischer Roman, beinhaltet sämtliche Elemente eines solchen und beschränkt sich inhaltlich dann doch nur auf die unablässigen Folterein der schrecklichen und bösen Mutter, sowie der Unschuld des Kindes.
Auf diese Weise lockt Pelzer den sensationslüsternen Leser an, von denen die meisten danach emotional so hingerissen zum Autor sind, dass einem leicht die massiven Schwächen entgehen können.
Die wohl faszinierendste Person in dem Buch ist wohl oder übel die Mutter. Sie handelt in vollem Bewusstsein, weiß genau was richtig wäre, tut es aber nicht. Sie kommt aus gutsituierten Verhältnissen, ja, sie trinkt, aber auch nüchtern ist sie ein Monster.
Von Anfang an fragt man sich, wieso sie solche Dinge tut, wieso sie gerade Dave quälte, was geschehen war, dass sie sich plötzlich so verändert hatte, es ist der Hass des Lesers auf diese Frau, der ihn von Seite zu Seite mitreißt, doch ebenso das Interesse an ihrem Wesen.Warum ist sie, wie sie ist? Doch genau das schildert Pelzer weder in diesem Band noch in dem nächsten. Er erwähnt kurzzeitig Fragen „Bin ich dazu verdammt genauso zu werden wie sie?“ ohne in irgendeiner Weise irgendwelche Bezüge dazu hinterlassen zu haben. Er teilt mit uns seine Gedanken, aber die tiefgreifendsten verschweigt er uns. Wie kommt der Junge dazu, zu glauben er könnte auch so werden? Wäre es möglich, dass in jedem Menschen, sei er auch gut erzogen, ein gewalttätiges Potenzial, auch gegen sein eigen Fleisch und Blut, steckt?
Auf diese Weise verschweigt man dem Leser die tieferen Aspekte solcher Taten, verwehrt ihm Wahrheiten und lässt ihn auf der Oberfläche der Sensation dahin tümpeln.
Dave Pelzer liefert ein märchenhaftes schwarz-weiß Klischee ab, das fast jeden Leser berühren, wenn nicht sogar schlagen, wird. Er versetzt ihn in seine Perspektive, doch verwehrt sich objektiver Analyse. Somit wird der Leser von vornherein auf die Seite von Dave gezogen, kämpft ein wenig mit ihm gegen die Hexe an. Man hasst sie unerbittlich für das, was sie so grundlos zu tun scheint. Denn dem Leser werden zudem jegliche Möglichkeiten verwehrt die Hexe zu begreifen. Ist das etwa zu gefährlich? Doch genau darin liegt die Gefahr. Die Gefahr nicht begreifen zu lernen, bedeutet nicht zu begreifen, wenn man sich in ihr befindet.
Auf diese Weise reduziert sich „Sie nannten mich „Es““ doch nur auf einen beklemmenden Erfahrungsbericht im epischen Look, den man nicht zu vorschnell hochloben sollte.
Am Ende kann man schon schockiert sein und sagen „Ich werde mein Kind niemals misshandeln!“ – Nun, das sagte meine Mutter auch einmal – bis sie es dann doch tat.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2009 8:10 AM MEST


Die Söhne des Schicksals
Die Söhne des Schicksals
von Darren Shan
  Taschenbuch

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein unwürdiges Ende., 8. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Söhne des Schicksals (Taschenbuch)
Ach wie habe ich diese Reihe geliebt.
Der Schreibstil war zwar nie etwas besonderes, ja sogar langweilig und schleppend, aber mit welcher Sorgfalt hat der Autor seine Geschichte und seine Figuren gezeichent!
Die Figuren waren tiefgründig, symphathisch, voller Kontraste, so menschlich.
Die Geschichte war einmal so schön verworren, so schön ironisch, so dramatisch, so logisch und vorallem: es hätte alles echt da sein können! es hätte wahr sein können! sie hatte immer so einen wundervollen bezug zur realität, was sie von anderen Vampirreihen komplett unterschied. Vampire waren nicht die bösen Ungeheuer, irgendeinem bösen Ungeheuer die Schuld zu geben war nicht die Lösung, die Lösung lag darin, sich selbst zu entwickeln und an Werte zu glauben. Vampirglück, Ehre, Freundschaft, Frieden und ein wenig Liebe.
Aberoh je!All die wunderbaren Aussagen, die Realitsnähe und die wunderbare Tiefe der Figuren hat der Autor geopfert, um dieses Ende herbeizuführen. Das Ende ist neu, überraschend, interessant. Aber mit dem Holzhammer hat er seine Charaktere und seine Geschichte zurecht getrimmt um so ein Ende gewaltsam herbeizuführen!
Die unglaubwürdig gewordenen Handlungen der Figuren werden damit begründet, dass "der nun mal mit der Saat des Bösen" auf die welt kam. Oder warum muss Darren zwangsweise herr der Schatten werden und mit Schick zusammenarbeiten, obwohl er ihn hasst? na weil "gleich und gleich gesellt sich gern"
Nein, nein, und nicht nur das, zahlreiche zeitliche Ungereimtheiten und unlogische Paradoxen schleichen sich überall in der handlung ein.
Hinzu kommt, dass der Held am Ende seines Lebens, am Ende der ganzen geschichte alles, wirklich ALLES bereut. Es ist wirklich ungemein grotesk, wie er das sagen kann. Von einem verzewifelten, schrecklichen Leben spricht der held am Ende, und übersieht dabei mir nichts all die schönen und aufregenden Momente die der Leser mit ihm und seinen Freunden einmal geteilt hatte. Aber nein, er bereut alles.
Hinzu kommt, dass der Autor die letzte Tiefe der Antihelden ausradiert und sie einfach zum "kompletten Bösen" mutieren lässt und die tiefsinnigen Figuren bereits getötet hat oder sie zu Tode schweigt, indem er sie am Ende einfach nicht mehr beachtet.
Ja, der letzte Band handelt wirklich nur noch so richtig über Darren. Darren hier, Darren da und Darren, der sein ganzes Leben und seine ganze Geschichte bereut. Ich habe noch nie ein Ende gehabt, das so dermaßen unwürdig und respektlos ist. Maßlos enttäuschend.


Lost in Space [Digipack]
Lost in Space [Digipack]
Wird angeboten von ZU-EUROPA
Preis: EUR 6,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Staubtrocken, aber nicht saftlos, 15. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Lost in Space [Digipack] (Audio CD)
Um mal hier ganz ehrlich zu sein: diese CD wird ruhigen,sensiblen Menschen gefallen, der Durchschnittsmensch wird die Musik allerdings für langweilig, schnöde und unglaublich belanglos halten,so sehr dass er sich nicht einmal die Mühe macht das hier rein zuschreiben.
Aber einige, einige wenige Menschen werden die volle Schönheit dieser CD entdecken und herausfinden, dass das nicht einfach nur Einschlafmusik ist, sondern ein missverstandenes Meisterwerk.
Diese CD fiel mir genau zum richtigen Zeitpunkt in die Hände.
Es war Herbst, ich gerade mal 14 Jahre alt und voll an Problemen. Hasserfüllte Eltern, beinaher Schulrausschmiss, Isolierung, Rebellion,Distanz, Resignation, innere Leere, Depressionen aufgrund der Angst davor mich selbst zu verlieren, weil ich so verkrampft versucht habe zu bleiben wer ich war, die Angst davor gefühllos zu werden oder zu sein, die Tatsache, dass ich ein einziger Haufen Chaos war, dass ich mich geistlich von den anderen unterschied und eine unglaubliche Sehnsucht,für die ich gemordet hätte.
Das Leben war ein einziger Klumpen zermatschter Träume.
Das einzige was mich noch an der Stange hielt war dieses Album, dass sich mit den gleichen Themen befasst.
Ich habe es stundenlang gehört. Am Anfang war s nur langweilig und es lag wochenlang nur rum, dann an dem Abend, als wirklich alle nahenden Probleme geplatzt waren und ich tränendurchweicht rumlag machte ich diese CD an um mich abzulenken und konnte sie nicht mehr ausmachen.
Jedes einzelne Wort, jeder einzelne Takt, diese wunderschöne glasklare Stimme schienen mich wie einen Ozean zu durchspülen und ich konnte nicht umhin mitzusingen, sanft abzugleiten und einzuschlafen.
Ich habe sie in den folgenden Monaten stundenlang gehört und gehört und immer wieder gehört. Die Texte ergaben immer mehr Sinn, ich dachte nicht direkt über ihn nach, sondern fühlte, wie er sich mir direkt übers herz ergoss, wie Mann's wunderschöne Stimme alle Blasen aus Depression, Hass und Unvernunft durchbrach. Wie sie mir sowohl zustimmte, und gleichzeitig Licht in meine tiefsten seelischen Grotten brachte.
Und noch heute hör ich die Musik. Ich liebe sie. Ich bin viel ruhiger und nachdenklicher geworden, viel empfänglicher für ruhige plätschernde Schönheit und lächle still vor mich hin, wenn ich Lost in Space höre. Denn genauso hab ich mich mal gefühlt.


Punch-Drunk Love
Punch-Drunk Love
DVD ~ Adam Sandler
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,40

14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Gedicht an die Liebe, 7. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Punch-Drunk Love (DVD)
Manchmal verstecken sich die schönsten Dinge hinter den merkwürdigsten Fassaden.
Punch Drunk Love ist ein Liebesfilm. Liebeskomödie wenn man so will. Allerdings ist es nicht seine Aufgabe eine Liebesgeschichte zu erzählen, sondern aus einer Liebesgeschichte ein Gedicht an die Liebe zu dichten, das nur so trieft vor Saft purer Schönheit.
Nie habe ich einen so essentiellen Film über die Liebe gesehen.
Für Egan ist der Alltag eine Qual.
Das Licht zu hell, die Töne zu laut, die Schwestern zu viel. Wenn er nach Zuwendung und etwas Liebe sucht endet das ganze in der Erpressung einer Sexhotline und den brutalen Übergriffen eines Matratzenverkäufers. Geschunden von Wutausbrüchen, die aus all dem resultieren. Scheinbar ein kleiner kranker Choleriker der Pudding sammelt. Aber eigentlich ist er empfindlich, sanftmütig, still,freundlich und romantisch. Ach wie gern wär er, was er ist. Aber seine Welt lässt ihn nicht in Ruhe, die erstickende Athmosspähre um ihn herum setzt ihm zu und zwingt ihn immer wieder zu dem Menschen zu werden den er so verabscheut.
Manchmal sucht er Schutz im Halbdunkel, in der Dunkelheit, er und sein kleines Klavier, dass genauso weggeschmissen wurde wie sein eigenes unbedeutend scheinendes kleines Leben. Das kleine Klavier dass wie von magischen Händen zu ihm geschickt scheint, rausgefallen aus einem vorübergerollten Auto.
Am selben Tag sieht er zum ersten Mal Lena, genauso wie das Klavier, als hätte Gott sie erschaffen, eigens für Egan, um seinem Leben endlich einen Sinn zu geben, um ihm endlich all die Liebe zu geben die er braucht, um ihn endlich zu retten vor dem Menschen, der geglaubt hatte nie lieben zu können.
Die krassen Töne wandeln sich bei ihr in zärtliches Herzklopfen.
Liebe dämpft das Licht und Lippen verhüllen ihn wie mit einem Schleier.
Es ist der krasse Kontrast zwischen Egans Welt vorher und nachher, der zeigt wie ein Mensch ohne liebe, voller unterdrückter Emotionen und Wahrheiten im Gegensatz zu dem Menschen fühlen kann, der die Liebe seines Lebens gefunden hat.
Der Realist und Mathematiker wird den Film hassen, aber der Träumer und Künstler wird ihn lieben.
Der Träumer ist gott näher als der Realist.
Denn die Welt ist eine einzige Metaper. Wer diese simple Metapher der Liebe nicht versteht, kennt die Liebe nicht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2013 1:49 PM CET


Das Elfenportal
Das Elfenportal
von Herbie Brennan
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy vom Feinsten, 2. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Zunächst war ich noch etwas kritisch, was das Buch anging, da es nun schon ziemlich nach Kinderkram aussah und es auf den ersten Seiten um ein fliegendes Schwein ging, doch nach dem ersten Kapitel wusste ich: das ist es!
Es geht also um einen normalen Teenager,Henry, dessen Schwester in ein Pferd verliebt ist, dessen eine Elternteil Gefallen an der Homosexualität findet und dessen anderer Elternteil derart in Selbstmitleid versinkt, dass dieser sich wahrscheinlich in den Schlaf heulen muss. Und genau diese Leute behaupten obendrein, Henry habe eine pänophile Beziehung (was natürlich nicht stimmt!) zu einem paranoiden in Rente gekommenen Bankräuber, der behauptet dass 1/4 der Amerikaner jährich von Außerirdischen entführt wird.
Henrys Leben und das des alten Mr. Fogartys sollten sich mit der Begegnung des Elfenprinzen Pyrgus Malvae schlagartig ändern.
Pyrgus ist der Kronprinz eines Elfenreiches in einem Paralleluniversum. Er ist aus dem Palast seines Vaters bereits ausgezogen und streunert, als armer Tagelöhner verkleidet unter den kleinen Leuten , legt sich mit Nachtelfen, den dunklen Verwandten der Lichtelfen , an und rettet obendrein noch kleine Kätzchen aus einer Leimfabrik, derebn Besitzer ein dunkler Hobbyzauberer und eine in die jahre gekommene Tunte mit schrecklichem Modegeschmack ist.
Wenn man ewig lange auf eine Fortsetzung von Darren Shan oder Harry Potter wartet, sucht man sich gewöhnlich etwas, um die Unruhe etwas zu dämmen und das ist das Buch mit dem man nicht nur dämmen kann, das ist das Buch das noch mehr Unruhe auf eine Fortsetzung aufbaut! (die unter dem Originaltitel "The purple Imperor" im Sommer diesen Jahres in GB noch erscheinen soll!)
Die Charaktere sind nicht nur realistisch und außergewöhnlich gleichzeitig, sie sind vorallem sehr symphatisch, da man sich oft sehr gut selbst hineinversetzen kann, wenn auch nicht unbedingt in jede.
Es ist lustig, jedenfalls was die Einzelheiten z.b. über Henries verkorkste Familienprobleme angeht , spannend, (auch wenn der Schreibstil des Autors manchmal etwas irritierend ist, da er die Spannungkurve immer bis zum Höhepunkt antreibt und dann plötzlich in ein anderes Geschehen, das parallel dazu passiert umschaltet.) und fantastisch.
Wenn man es einmal angefangen hat, lässt einen nicht mehr so schnell los. Und auch während einer Lesepause, die ich zum Essen und Schlafen gebraucht hab,muss man einfach daran denken.
Kritik muss ich allerdings auch äußern:
Der Schluß kam tatsächlich sehr plötzlich und ging doch vergleichsweise sehr schnell an einem vorbei, dafür war er auch sehr überraschend und es ist offensichtlich dass es weitergehen muss, da noch Fragen offen geblieben sind. (Verengt sich die Beziehung zwischen Henry und Holly Blue? Was ist aus der Nachtseite passiert? Was ist mit Brimstone? Wie wird der Purpurkaiser jetzt herrschen? Was verbirgt Comma, der Stiefbruder des Kronprinzen? Und die wichtigste Frage: Was hat Chaoshorn mit Sex zu tun? >_< )


Meteora
Meteora
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach toll, 11. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Meteora (Audio CD)
Das Linkin Park Album ist einfach unglaublich. Alle hier reden davon , dass "Meteora" ein Klon von "Hybrid Theory" sein soll und dass "Hybrid Theory" besser sei' als "Meteora". Aber das ist totaler Schwachsinn!
Ich kenne sehr viele Leute, die auch das Album haben. (fast alle gebrannt) und eben das alte ,aber es sind absolut alle einer Meinung: Meteora ist definitiv DAS Linkin Park Album und um einiges besser als das letzte.
Linkin Park vorn heran: Chester mit seiner unglaublich kräftigen Stimme, und Mike mit seinen sehr passenden Raps hauen einen mit ihrer Musik einfach um. Linkin Park hat es echt drauf, Scratchen , Gitarrenriffs und Drumschläge so zu kombinieren ,dass jeder Song ein Topsong wird. Das ist etwas wo sie sich stark verbessert haben. Nämlich das richtige Timing. Die geballte Ladung von Kraft, unglaublich hohem Maße an Kreativität, Lyrics die einem aus der Seele sprechen und eben Gefühl mit der die Band ihren Glauben und ihre
Emotionen überbringen ,machen dieses Album zu einem der besten Alben, die ich jemals gehört habe.
Immer wenn es mir schlecht geht oder ich sehr aufgewühlt bin tue ich diese CD rein, denn Linkin Park beschreiben sich selbst, ihre Emotionen und geben einem das Gefühl nicht mit seiner Wut, Angst oder Trauer allein zu sein. Sie zeigen, dass es jeder Mensch irgendwann mal so fertig war. ( Wer kein englisch versteht:
im wirklich sehr kreativen und tatsächlich sehr inspirierenden Booklet sind alle Songtexte aufgelistet)
Wem "Somewhere I belong " und "Faint" gefallen haben, der wird dieses Album lieben.
(Für Fans von "Somewhere I belong": "Somewhere I belong", "Easier to run", "From the Inside", "Numb ")
(Für Fans von "Faint": "Faint", "From the Inside", ("Breaking the habit))


Meteora
Meteora
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auspuffrohr für einen grauen Tag, 24. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Meteora (Audio CD)
Das Linkin Park Album ist einfach unglaublich. Alle hier reden davon , dass "Meteora" ein Klon von "Hybrid Theory" sein soll und dass "Hybrid Theory" besser sei' als "Meteora". Aber das ist totaler Schwachsinn!
Ich kenne sehr viele Leute, die auch das Album haben. (fast alle gebrannt) und eben das alte ,aber es sind absolut alle einer Meinung: Meteora ist definitiv DAS Linkin Park Album und um einiges besser als das letzte.
Linkin Park vorn heran: Chester mit seiner unglaublich kräftigen Stimme, und Mike mit seinen sehr passenden Raps hauen einen mit ihrer Musik einfach um. Linkin Park hat es echt drauf, Scratchen , Gitarrenriffs und Drumschläge so zu kombinieren ,dass jeder Song ein Topsong wird. Das ist etwas wo sie sich stark verbessert haben. Nämlich das richtige Timing. Die geballte Ladung von Kraft, unglaublich hohem Maße an Kreativität, Lyrics die einem aus der Seele sprechen und eben Gefühl mit der die Band ihren Glauben und ihre
Emotionen überbringen ,machen dieses Album zu einem der besten Alben, die ich jemals gehört habe.
Immer wenn es mir schlecht geht oder ich sehr aufgewühlt bin tue ich diese CD rein, denn Linkin Park beschreiben sich selbst, ihre Emotionen und geben einem das Gefühl nicht mit seiner Wut, Angst oder Trauer allein zu sein. Sie zeigen, dass jeder Mensch irgendwann mal so fertig war. ( Wer kein englisch versteht:
im wirklich sehr kreativen und tatsächlich sehr inspirierenden Booklet sind alle Songtexte aufgelistet)
Wem "Somewhere I belong " und "Faint" gefallen haben, der wird dieses Album lieben.
(Für Fans von "Somewhere I belong": "Somewhere I belong", "Easier to run", "From the Inside", "Numb ")
(Für Fans von "Faint": "Faint", "From the Inside", ("Breaking the habit))


Eve und der letzte Gentleman [VHS]
Eve und der letzte Gentleman [VHS]
VHS

13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch als Brechmittel zu vermarkten, 8. Juni 2003
Spannungslos gemacht , unrealistische Story, geübte Gags, die nicht witzig sind und eine furchtbare überrumpelnde Romanze.
Eve und der letzte Gentleman ist genau das Gegenteil davon.Als Brechmittel wäre es ein Flop, als Lieblingsfilm top. Das ist endlich mal wieder eine wunderschöne Liebeskomödie, bei der man einerseits vor Lachen
die Nachbarn stört, die zwei Etagen über einen wohnen, andererseits (fast zu Tränen) gerührt ist und man wiederum vor Bauchkrämpfen auf dem Boden hockt.
Eigentlich hasse ich Romanzen , bei der der eine Partner so kindlich-naiv (Adam) ist, weil ich einfach die Nase voll davon hab'. Aber diese Geschichte ist ein ganz großer Ausnahmefall. Eve ist in dieser Großstadtmetropole aufgewachsen und ihre, eher negativen, Erfahrungen des Lebens sind ihr deutlich ins Gesicht geschrieben.
Sie ist enttäuscht von der Liebe, weil sie immer an Wolf- im Schafsfell- Typen kommt. Daher wehrt sie sich gegen die angehenden Gefühle zu Adam, der sein ganzes Leben bis dahin , bei seinen liebenden Eltern verbracht hat und so manche Tücke des täglichen Lebens und die der heutigen Tage nicht kennt. Da er aber mit seinem Tanzstil der Rock' n 'Roll Zeit beeindruckt, er fließend französisch spricht (und noch so andere Sprachen),er sich zu wehren weiß, er überdurchschnittliche Kenntnisse in Sachen Politik besitzt und die schlichte Tatsache ,dass er ein Gentleman ist, wirkt er äußerst attraktiv auf die Frauen der neuen Zeit.
Gegensätze ziehen sich, wie auch in diesem Fall, an. Alles ergänzt sich wunderbar und die aufpeppende Art des Mitbewohners von Eve wirkt, wie das gewisse Etwas auf einem Meisterwerk von Liebeskomödie. Leichte Kost für Zwischendurch, aber auch für einen gelungenen Videoabend. (oder als Aufmunterung, wenn man davor "Alien" oder "Ring" gesehen hat)
UNBEDINGT REINZIEHEN!


Gladiator [VHS]
Gladiator [VHS]
VHS

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Epos mit perfekter Besetzung, 30. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Gladiator [VHS] (Videokassette)
Als ich den Film gesehen hab'war ich einfach schlichtweg begeistert! Dies ist nicht einfach nur ein Historienfilm mit viel Action und Blut, wie man solche noch von den '60 ern kennt.
Wunderschöne ,lyrische Bilder, die (wenigen) romantischen Szenen,
die Freundschaft zwischen den Gladiatoren und die überraschenden Wendungen vom Sklaven zum Helden zu den teilweise blutigen Kampfszenen, dem Verrat am Anfang und am Ende bilden einen wunderbaren Kontrast.Auch die letzte Kampfszene kann sich sehen lassen, als der Held das Stadion betritt und die vielen tiefroten Rosenblüten vonm Himmel fallen, - so rot wie sein Blut.
(lasst euch davon nichts vorraussagen,oder...?;-)
Russel Crowe ist einfach ein wunderbarer Schauspieler und er hat den Oscar wirklich verdient.
Weitere Empfehlungen: "Eve und der letzte Gentlman", "E- mail für dich", "Lebenslänglich"


Seite: 1 | 2