Profil für Friesy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Friesy
Top-Rezensenten Rang: 1.281
Hilfreiche Bewertungen: 985

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Friesy "Musiker" (NRW)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Microsoft Office 365 Home - 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger)
Microsoft Office 365 Home - 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger)
Preis: EUR 64,99

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ungünstige Lizensierung - schlechte Performance, 12. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lizenz:
Ich besitze bereits einen Microsoft-365-Account, worüber ich einige Exchange-Online Konten abonniert habe, die geschäftlich mit einer eigenen Domäne betrieben werden. Nun wollte ich die Lizenz Office 365 – Home Premium blauäugig diesem Account zuweisen. Am Ende des Zuordnungsprozesses: Fehlermeldung! Nachdem ich dann den MS Support kontaktiert habe, wurde mir zunächst bestätigt, dass dies funktionieren muss. Leider hat es aber auch der Support-Mitarbeiter nach mehreren Anläufen nicht geschafft. Nach einigen Telefonaten mit diesem wirklich netten und bemühten Support-Mitarbeiter musste ich mir dann erklären lassen, das diese beiden 365-Systeme (also Office 365 Exchange-Online und Office 365 Home Premium) auf unterschiedlichen Servern laufen und nicht zu verknüpfen sind. Ich müsse für diese neue Lizenz eben einen 2. Account bei Microsoft anmelden. Dies ist so leider nirgendwo ersichtlich oder nachlesbar wenn man Lizenzen kauft! Wie auch, wenn nicht einmal die Support-Mitarbeiter darüber informiert sind. Am Ende blieb mir aber nichts anderes übrig als mit zwei Accounts zu hantieren.

Installation:
Man muss sich bei Microsoft anmelden um dann jeweils pro Rechner die Software runter zu laden. Dabei kann man leider nicht auswählen, welche Programme man nutzen möchte – man kann nur das kpl. Paket downloaden. Da diese Version auf bis zu 5 Rechnern eines Users genutzt werden kann, habe ich es auf zwei unterschiedlichen Laptops probiert. Zuerst auf einem neuen Laptop mit WIN 7 Professional 64Bit, dann auf einem neuen Laptop mit WIN 8 Pro 64Bit. Beide recht gut ausgestattet (Intel Core i7, 2,40 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 1000MB Festplatte). Leider ist der Download / die Installation bei beiden Laptops mit Fehlermeldungen geendet. Auch ja, die Laptops hängen an einer 16.000er DSL-Leitung. Nachdem ich diese Fehlermeldungen einfach mal ignoriert und neu gestartet habe, funktioniert es beim Win8-Laptop. Bei dem Win7-Laptop musste ich erst das System auf den vorherigen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen, dann neu installieren, Fehlermeldung ignorieren, System neu starten – Office 2013 läuft. Alles sehr suspekt! Nach diesen Erfahrungen schenke ich mir dann doch lieber die Installation auf meinem Haupt-PC.

Benutzerfreundlichkeit / Oberfläche / Design:
Ich bin ein User der 1. Stunde von MS Office. Sowohl im Büro wie auch privat habe ich bisher alle Versionen von Office durchlebt. Aktuell läuft auf all meinen Rechnern/Laptops Office 2010 Professional und wird dort auch täglich intensiv genutzt. Word und Excel ist hier in reger Nutzung, Outlook sozusagen mein Begleiter über den ganzen Tag.

Nun ist es sicherlich so, dass man sich bei jeder neuen Version zunächst einmal an die neue Oberfläche der Software gewöhnen muss. Beim Umstieg von Office 2007 auf Office 2010 ging das bei mir sehr schnell. Mit dieser Erwartung habe ich dann auch freudig Office 2013 installiert und auf schöne, neue, praktische Features gehofft. Leider hat sich diese Erwartung bisher nicht erfüllt.

Rein optisch empfinde ich Office 2013 als einen klaren Rückschritt zu 2010. Aber das mag auch an meinem persönlichen Geschmack liegen. In der Anwendung sind Word und Excel für mich noch einigermaßen gelungen wenn man seine Funktionen alle wieder gefunden hat. Was mir überhaupt nicht gefällt ist Outlook. In dem tristen Oberflächendesign ist das für mich viel zu unübersichtlich, gerade wenn man täglich mit mehreren hundert E-Mails und verschiedenen Exchange-Kalendern arbeitet wie ich. Ob ich mich daran gewöhnen will? Momentan eher nicht, weshalb ich jetzt zumindest Outlook lieber wieder in der Version 2010 nutze.

Fazit:
Alles in Allem ist Office 365 Home Premium so wie es aktuell vermarktet wird für mich im Punkte Nutzerfreundlichkeit, Lizensierung und Performance leider ein ganz klarer Rückschritt und ich werde so lange wie möglich bei Office 2010 bleiben. Unter den o. g. Problematiken für unser Büro eine klare Fehlinvestition. Schade…


TP-Link TL-WPA4220KIT WLAN Powerline-Netzwerkadapter (WLAN Repeater,500Mbit/s, 2-Port) 2-er Set, weiß
TP-Link TL-WPA4220KIT WLAN Powerline-Netzwerkadapter (WLAN Repeater,500Mbit/s, 2-Port) 2-er Set, weiß
Wird angeboten von Get-it-quick
Preis: EUR 54,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für geübte Nutzer ganz gut, für Neulinge nicht so, 3. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Idee war, dieses Set einzusetzen als Ergänzung unseres vorhandenen W-LAN-Netzes. Da unser Haus sehr verwinkelt ist, haben wir nicht überall eine saubere Verbindung. Also sollte der Versuch über die Stromleitung gemacht werden. U.A. für den Betrieb eines DVD-Players mit Onlineanbindung. Bei den vom Hersteller angegebenen Übertragunsgraten von bis zu 500 MBit/s über die Stromleitung sollte das dann funktionieren.

Geliefert wurde bei mir mit dem Set folgendes:
1 Powerline-Ethernet-Adapter TL-WPA4220
1 Powerline-Ethernet Adapter TL-PA4010
2 RJ45-Ethernetkabel 2m
Software-CD inkl. Treiber
Schnellinstallationsanleitung

Nach dem Auspacken habe ich mich zunächst mit der beigefügten Bedienungsanleitung in Englisch beschäftigt. Meine Hoffnung, auf der CD eine deutsche Anleitung zu finden hat sich leider nicht erfüllt. Das macht es dann doch ein wenig schwieriger wenn man nicht perfekt Englisch kann und in der Installation und Einrichtung solcher Technik nicht geübt ist. Da ich Englisch einigermaßen gut kann und auch geübt bin, konnte ich diese Hürde aber gut meistern. Dennoch wäre eine Anleitung in Deutsch besser.

Der Verbindungsaufbau hat bei mit den Pair-Tasten funktioniert. Der „Sender“ sitzt bei mir im Keller an einer Mehrfachsteckdose. Davon rät der Hersteller ab, hat hier aber funktioniert. Ob ein Betrieb direkt in der Wandsteckdose eine bessere Verbindung hergibt, kann ich nicht sagen. Sollte man einfach individuell ausprobieren.

Das „Empfängerteil“ sitzt bei mir im Erdgeschoss hinter dem TV direkt in der Wandsteckdose. Von dort geht es mittels RJ45-Ethernetkabel zum DVD Player.

Was man aber dringend machen sollte bei der Inbetriebnahme ist die Geräte im WLan zu verschlüsseln. das ist, warum auch immer, werkseitig bei mir nicht eingestellt gewesen (halte ich für einen Fehler). Das beworbene „Plug an Play“ ist also damit nur bedingt richtig!

Alles in Allem funktioniert das Set ganz gut und ist für eine gelegentlich Nutzung einer Kombination aus D-Lan und W-Lan brauchbar. Mein ganzes Hausnetzt dauerhaft darauf aufbauen würde ich allerdings nicht. Preis/Leistung ist soweit in Ordnung wenn man ein wenig geübt ist. Für Neulinge im Thema D-Lan und W-Lan ist das Set aber mit Vorsicht zu genießen wegen der englischen Anleitung und der nicht als Standard eingestellten W-Lan Verschlüsselung.


Microsoft Office Home and Student 2013 - 1PC (Product Key Card ohne Datenträger)
Microsoft Office Home and Student 2013 - 1PC (Product Key Card ohne Datenträger)
Preis: EUR 109,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher gewöhnungsbedürftig – schlechte Lizenzbedingungen, 3. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich bin ein User der 1. Stunde von MS Office. Sowohl im Büro wie auch privat habe ich bisher alle Versionen von Office durchlebt. Aktuell läuft auf all meinen Rechnern/Laptops Office 2010 Professional und wird dort auch täglich intensiv genutzt. Word und Excel ist hier in reger Nutzung, Outlook sozusagen mein Begleiter über den ganzen Tag.

Nun ist es sicherlich so, dass man sich bei jeder neuen Version zunächst einmal an die neue Oberfläche der Software gewöhnen muss. Beim Umstieg von Office 2007 auf Office 2010 ging das bei mir sehr schnell. Mit dieser Erwartung habe ich dann auch freudig Office 2013 auf einem Zweitrechner installiert auf dem ich kein Outlook benötige und auf schöne, neue, praktische Features gehofft. Leider hat sich diese Erwartung bisher nicht erfüllt.

Rein optisch empfinde ich Office 2013 als einen klaren Rückschritt zu 2010. Aber das mag auch an meinem persönlichen Geschmack liegen. Es braucht schon eine Weile, bis man in Word und Excel seine Funktionen alle wieder gefunden hat. In dem tristen Oberflächendesign ist das für mich viel zu unübersichtlich. Ob ich mich daran gewöhnen will? Momentan eher nicht, weshalb ich jetzt auch wieder die Version 2010 nutze.

Für mich ein ganz klares Negativmerkmal von Office 2013 sind die Lizenzbedingungen. Die Lizenz ist auf einen Arbeitsplatz reduziert. Eine Installation auf einem persönlichen Zweitgerät wie z.B. Laptop ist nicht möglich. Bei 2010 ging das noch. Wenn man also zu seinem Rechner im Office noch einen Laptop für unterwegs betreibt, benötigt man 2 Lizenzen!

Viel schlimmer ist aber, anfänglich konnte man auch bei einem Rechnerwechsel oder Festplatten-Crash die Lizenz nicht auf einen neuen Rechner bzw. einen neue Festplatte übertragen! Nach einer großen Protestwelle hat sich Microsoft nun offiziell dazu bereit erklärt, dass die Lizenz nun übertragbar ist. Man hat jetzt zwar immer noch nur die Möglichkeit eine Festplatte damit zu betreiben, kann aber zumindest um Falle eines Crahs die Lizenz übertragen. Wie das in der Praxis funktioniert schreibt Microsoft in den Lizenzbedingungen nicht. Gewöhnlich ist es ja so, dass man bei einem Crash nicht vorher die Lizenz deaktiviert. Ich denke mal, dafür muss man sich dann an den Support wenden. Also alles sehr kompliziert und auch sehr teuer wenn man auf mehreren Rechnern arbeitet.

Alles in Allem ist Office 2013 so wie es aktuell vermarktet wird für mich im Punkte Nutzerfreundlichkeit und Lizenzbedingungen leider ein ganz klarer Rückschritt und ich werde so lange wie möglich bei Office 2010 bleiben. Schade…


Tefal C 65906 Delicia Pro Pfanne 28 cm
Tefal C 65906 Delicia Pro Pfanne 28 cm
Preis: EUR 24,99

5.0 von 5 Sternen Guter Küchenhelfer, 17. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich hatte die Pfanne bisher im Einsatz für Schnitzel, Eier und diverses Gemüse. Einsatzort war ein Ceran-Kochfeld.

Die Pfanne erhitzt sehr gleichmäßig bis an den Rand (was viele Pfannen nicht machen!). Der Griff ist sehr stabil und liegt gut in der Hand. Insgesamt erkennt man sofort die wirklich gute und stabile Verarbeitungsqualität. Auch der Einsatz im Backofen bis 180° ist kein Problem und hilfreich.

Den integrierten farbigen Indikator für optimale Brattemperatur muss ich nicht haben und die Sinnhaftigkeit habe ich ehrlich gesagt auch noch nicht ganz verstanden. Stört mich aber auch nicht, also absolut kein Negativmerkmal.

Die Reinigung direkt nach der Nutzung ist kinderleicht und eigentlich sogar mit ein paar Papiertüchern zu erledigen. Nach den ersten Brat-Einsätzen und einigen Reinigungsläufen durch die Spülmaschiene ist die Beschichtung immer noch unbeschädigt. Im Dauereinsatz wird sich zeigen ob das so bleibt. Der Hersteller rät von einer Reinigung in der Spülmaschiene ab.

Ein verkratztes Cerankochfeld durch diese Pfanne die manche Besitzer hier bemängeln kann ich bei mir nicht feststellen.

Mich hat die Pfanne überzeugt - ein wirklich hilfreiches Utensil für den täglichen Einsatz in der privaten Küche.


Fellowes Powershred M-7C Aktenvernichter, Schneidleistung - 7 Blatt - Partikelschnitt, schwarz
Fellowes Powershred M-7C Aktenvernichter, Schneidleistung - 7 Blatt - Partikelschnitt, schwarz
Preis: EUR 49,90

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Praktischer Helfer, aber eher für private Nutzung, 8. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bei normaler Papierstärke (80g) schafft der Vernichter tatsächlich die angegebenen 7 Seiten in einem Rutsch - allerdings ist er da auch schon merklich an seiner Grenze. Ich denke, 3-4 Blätter auf einen Rutsch sind da eher empfehlenswert.

Vorteilhaft finde ich, dass man auch Heftklammern vorher nicht entfernen muss. Dank dem robusten Schredderwerkzeug werden die einfach unbemerkt mit durchgezogen - das macht es einfacher.

Der Behälter hat ein praktisches Sichtfenster und ist ausreichend groß für eine gelegentliche, private Nutzung. Der Behälteraufsatz (mit dem Schredderwerk) ist relativ schwer, was ich aber eher positiv finde - gibt insgesamt einen sicheren Stand.

OK, der Vernichter ist nicht gerade leise, aber das ist ein Kaffee-Vollautomat auch nicht unbedingt. Dafür können problemlos auch CD's/DVD's und Kreditkarten geschreddert werden. Das ist super!

Das Gerät macht auf mich einen robusten Eindruck. Sicherheitshalber muss der Aufsatz 100% auf dem Behälter sitzen, sonst geht der Schredder erst gar nicht an.

Die Verpackung war bei mir eher schlecht. Das Gerät ist in der Originalverpackung nicht vernünftig gegen rutschen gesichert. Das muss und kann man besser machen. Mit ein wenig Glück ist die Lieferung dennoch unbeschadet bei mir angekommen.

Ich kann den Aktenvernichter für gelegentliche, private Nutzung empfehlen, würde jedoch für's Büro auf ein anderes Produkt zurück greifen. Hierfür gibt es übrigens z.B. von Amazon Basic einen Aktenvernichter der leistungstsärker ist und für den man auch noch weniger investieren muss. Zu finden unter AmazonBasics Aktenvernichter, 12 Blatt Kreuzschnitt, CD-Schredder
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2013 11:28 PM MEST


Sony CMT-V11IPB Micro-HiFi System mit Dock für Apple iPod/iPhone (10 Watt, CD-Player, FM/AM-Radio) schwarz
Sony CMT-V11IPB Micro-HiFi System mit Dock für Apple iPod/iPhone (10 Watt, CD-Player, FM/AM-Radio) schwarz
Preis: EUR 99,00

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nettes Design mit guter Verarbeitung, aber verbesserungswürdigem Sound, 5. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Micro-HiFi System Sony CMT-V11IPB ist der Nachfolger der Kompaktanlage Sony CMT-V10IPB Kompaktanlage (CD, FM/AM, USB) inkl. Dockingstation für Apple iPod/iPhone schwarz.

Im Lieferumfang befindet sich eine Fernbedienung, 2x AA-Batterien für die Fernbedienung, ein Stecker-Netzteil, sowie eine Wurfantenne mit Kunststoff-Ständer.

Anschlüsse:
CD-Laufwerk, USB-Buchse, Audio in, Line in 3,5mm. An die USB-Buchse kann man per Kabel jegliche Wiedergabemedien anschließen wie z. B. einen USB-Stick, iPod, iPhone oder sonstige Smartphones und MP3-Player.

Rein optisch macht das System einen guten Eindruck. Die Verarbeitung erscheint mir recht hochwertig. Die Inbetriebnahme ist kinderleicht und auch ohne Anleitung (liegt in gedruckter Form in mehreren Sprachen bei) innerhalb von ein paar Minuten gemacht.

Der Funktionsumfang ist für eine kleine Anlage absolut umfangreich. Man findet zahlreiche Funktionen wie Sleep Timer, LCD Display mit 24H Anzeige, Play Mode: Shuffle, Program, Resume, Repeat1, Repeat All, Soundvorwahl Rock, Pop, Jazz, Classic, Vocal, Hip Hop. Wissen muss man allerdings, dass das LCD-Display von oben ablesbar ist. Stellt man die Anlage auf oder über Augenhöhe, kann man nichts mehr ablesen.

Abspielen kann man so ziemlich alles was heute im Alltag wichtig ist. CD, CD-R, CD-RW, MP3, WMA, AAC, alles kein Problem. Der Radioempfang ist auch in Ordnung für eine Wurfantenne.

Was mich bisher nicht so begeistert ist der Sound. Klar war mir, mit der angegebenen 10W RMS Musikleistung darf man keine Wunder erwarten. Das ist nunmal keine vollwertige, große HiFi-Anlage mit separaten Lautsprechern. Aber auch für ein kompaktes Micro-HiFi-System finde ich den Sound nicht so toll. Für leichte Hintergrundbeschallung in Küche, Bad oder Kinderzimmer sicherlich völlig ausreichend. Aber als nette, schick ausschauende Microanlage z. B. im Wohnzimmer oder Büro reicht es für meine Ohren nicht. Zumindest konnte mich persönlich der Sound von Radio und CD in meinem 12qm Büro nicht überzeugen. Die Größe/Fläche der Lautsprecher bietet sicherlich mehr Potential. Das haben andere Mini- oder Micro-Systeme schon vorgemacht.

Alles in Allem ein recht schickes, gut verarbeitetes Micro-Hifi-System mit für seine Größe etwas eingeschränktem Sound. Wenn das möglich wäre, würde ich 3,5 Sterne vergeben. Da ich mich aber zwischen 3 Sternen (nicht schlecht) und 4 Sternen (gefällt mir) entscheiden muss, tendiere ich wegen dem Sound eher zu 3 Sternen.


Microsoft Office 365 Small Business Premium - 5PCs/MACs - 1 Jahres Abonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger)
Microsoft Office 365 Small Business Premium - 5PCs/MACs - 1 Jahres Abonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger)
Wird angeboten von Allroundshop (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 169,80

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ungünstige Lizensierung - schlechte Performance, 18. Juni 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lizenz:
Ich besitze bereits einen Microsoft-365-Account, worüber ich einige Exchange-Online Konten abonniert habe, die geschäftlich mit einer eigenen Domäne betrieben werden. Nun wollte ich die Lizenz Office 365 – Small Business Premium blauäugig diesem Account zuweisen um das hierin vorhandene Exchange-Konto zusätzlich mit meiner Domäne zu betreiben. Am Ende des Zuordnungsprozesses: Fehlermeldung! Nachdem ich dann den MS Support kontaktiert habe, wurde mir zunächst bestätigt, dass dies funktionieren muss. Leider hat es aber auch der Support-Mitarbeiter nach mehreren Anläufen nicht geschafft. Nach einigen Telefonaten mit diesem wirklich netten und bemühten Support-Mitarbeiter musste ich mir dann erklären lassen, das diese beiden 365-Systeme (also Office 365 Exchange-Online und Office 365 Small Business Premium) auf unterschiedlichen Servern laufen und nicht zu verknüpfen sind. Obwohl beide Versionen das gleiche Exchange-Online haben. Ich müsse für diese neue Lizenz eben einen 2. Account bei Microsoft anmelden. Nur leider lässt sich eine eigene Domäne lediglich in einem einzigen Account integrieren. Folglich habe und zahle ich nun mehrere Lizenzen und Exchange-Konten, kann diese aber nur teilweise mit meiner Domäne nutzen. Das ist in der Geschäftswelt für mich ein absolutes NoGo und so auch nirgendwo ersichtlich oder nachlesbar wenn man Lizenzen kauft! Wie auch, wenn nicht einmal die Support-Mitarbeiter darüber informiert sind. Am Ende blieb mir aber nichts anderes übrig als mit zwei Accounts zu hantieren und auf das Exchange-Konto im Office 365 – Small Business Premium zu verzichten.

Installation:
Man muss sich bei Microsoft anmelden um dann jeweils pro Rechner die Software runter zu laden. Dabei kann man leider nicht auswählen, welche Programme man nutzen möchte – man kann nur das kpl. Paket downloaden. Da diese Version auf bis zu 5 Rechnern eines Users genutzt werden kann, habe ich es auf zwei unterschiedlichen Laptops probiert. Zuerst auf einem neuen Laptop mit WIN 7 Professional 64Bit, dann auf einem neuen Laptop mit WIN 8 Pro 64Bit. Beide recht gut ausgestattet (Intel Core i7, 2,40 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 1000MB Festplatte). Leider ist der Download / die Installation bei beiden Laptops mit Fehlermeldungen geendet. Auch ja, die Laptops hängen an einer 16.000er DSL-Leitung. Nachdem ich diese Fehlermeldungen einfach mal ignoriert und neu gestartet habe, funktioniert es beim Win8-Laptop. Bei dem Win7-Laptop musste ich erst das System auf den vorherigen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen, dann neu installieren, Fehlermeldung ignorieren, System neu starten – Office 2013 läuft. Alles sehr suspekt! Nach diesen Erfahrungen schenke ich mir dann doch lieber die Installation auf meinem Haupt-PC.

Benutzerfreundlichkeit / Oberfläche / Design:
Ich bin ein User der 1. Stunde von MS Office. Sowohl im Büro wie auch privat habe ich bisher alle Versionen von Office durchlebt. Aktuell läuft auf all meinen Rechnern/Laptops Office 2010 Professional und wird dort auch täglich intensiv genutzt. Word und Excel ist hier in reger Nutzung, Outlook sozusagen mein Begleiter über den ganzen Tag.
Nun ist es sicherlich so, dass man sich bei jeder neuen Version zunächst einmal an die neue Oberfläche der Software gewöhnen muss. Beim Umstieg von Office 2007 auf Office 2010 ging das bei mir sehr schnell. Mit dieser Erwartung habe ich dann auch freudig Office 2013 installiert und auf schöne, neue, praktische Features gehofft. Leider hat sich diese Erwartung bisher nicht erfüllt.
Rein optisch empfinde ich Office 2013 als einen klaren Rückschritt zu 2010. Aber das mag auch an meinem persönlichen Geschmack liegen. In der Anwendung sind Word und Excel für mich noch einigermaßen gelungen wenn man seine Funktionen alle wieder gefunden hat. Was mir überhaupt nicht gefällt ist Outlook. In dem tristen Oberflächendesign ist das für mich viel zu unübersichtlich, gerade wenn man täglich mit mehreren hundert E-Mails und verschiedenen Exchange-Kalendern arbeitet wie ich. Ob ich mich daran gewöhnen will? Momentan eher nicht, weshalb ich jetzt zumindest Outlook lieber wieder in der Version 2010 nutze.

Fazit:
Alles in Allem ist Office 365 Small Business Premium so wie es aktuell vermarktet wird für mich im Punkte Nutzerfreundlichkeit, Lizensierung und Performance leider ein ganz klarer Rückschritt und ich werde so lange wie möglich bei Office 2010 bleiben. Unter den o. g. Problematiken für unser Büro eine klare Fehlinvestition. Schade…


Dymo S0969000 Etikettendrucker, Label Manager, Wireless PNP
Dymo S0969000 Etikettendrucker, Label Manager, Wireless PNP
Preis: EUR 110,89

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Installierst du noch oder druckst du schon...?, 18. Juni 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
… ich drucke schon, weil die Installation und Erstinbetriebnahme wirklich einfach ist. Und das ist für mich der ganz große Vorteil beim Dymo S0969000. Man benötigt nicht zwingend ein Netzteil oder eine Steckdose und man muss auch keine Software installieren.

Wie das geht? Strom holt sich der Drucker über das mitgelieferte und an einem Rechner angeschlossene USB-Kabel. Möchte man den Dymo nicht direkt am Rechner anschließen und mittels W-Lan betreiben, gibt es ein Netzteil welches man an das USB-Kabel ansteckt und dann über eine normale Steckdose lädt.

Die benötigte Software befindet sich auf dem Dymo und muss nicht extra auf einem Rechner installiert werden. Also wirklich „plug and play“. Arbeitet man mit weiteren Dymo-Druckern, bietet sich aber die Nutzung der kostenlosen Software DYMO Label 8.5 an. Versionen vor 8.5 finden den Etikettendrucker nicht. Diese Software kann auf der Homepage des Herstellers geladen werden, muss auf einem Rechner installiert werden, hat noch mehr Funktionen und versteht sich parallel auch mit anderen Geräten von Dymo (z. B. die Serie LabelWriter).

Der Umfang der Druckmöglichkeiten ist sehr gut. Man kann D1-Etiketten mit den Breiten 6, 9, 12, 19, 24 mm einsetzen, welche es in mehreren Farben gibt. Ich war etwas skeptisch bzgl. der Versprechen des Herstellers, aber Grafiken, Barcodes und Logos mit 300 dpi Auflösung werden wirklich sauber verarbeitet und gedruckt (natürlich nur 1-farbig). Das gedruckte Band wird nach dem recht schnellen Druck automatisch geschnitten.

Positiv finde ich auch, dass der S0969000 im Gegensatz zum LabelWriter 400 einen Ausschalter hat! Warum es diesen bei meinem LabelWriter 400 nicht gibt habe ich bis heute nicht verstanden.

Der Einsatz mit Windows-Rechner (ab WIN Vista) und auch mit MAC OS (ab 10.5) ist wirklich unproblematisch.

Was mir persönlich im Gegensatz zu manch anderem Rezensent nicht sonderlich gefällt sind die Proportionen und das Design. Ich finde die Bauhöhe eher unpraktisch, aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Abschließend beurteilt finde ich die Entwicklung und die daraus entstandene Benutzerfreundlichkeit des Dymo Etikettendruckers toll, ziehe aber aufgrund meines persönlichen Geschmacks einen Stern für das Design ab.


Gasdruckdämpfer 250N Lift-O-Mat Ersatzteil für Kesseböhmer Beschläge(Modell 2014) 3 Jahre Garantie
Gasdruckdämpfer 250N Lift-O-Mat Ersatzteil für Kesseböhmer Beschläge(Modell 2014) 3 Jahre Garantie
Wird angeboten von S&O Handelsgesellschaft mbH
Preis: EUR 13,40

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schneller Ersatz, 12. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben 2 Stück dieser Kesseböhmer Gasdruckdämpfer 250N in einer eher kleinen Küchen-Schrankklappe (ca. 60x40cm). Die Küche wurde neu eingebaut vor ziemlich genau 5 Jahren. Die Klappe wird täglich ca. 2 mal geöffnet und wieder geschlossen. Nach den 5 Jahren haben die Gasdruckdämpfer nun den Geist aufgegeben und funktionieren nicht mehr.

NEGATIV
finde ich hier die Haltbarkeit. Solche Gasdruckfedern sollten meiner Meinung nach länger halten. Grob gerechnet haben diese nämlich nach ca. 3650 Betätigungen (365 Tage x2 Betätigungen x5 Jahre = 3650) den Geist aufgegeben. Ich finde, das sollte eigentlich nicht sein. Dafür ziehe ich 2 Sterne ab.

POSITIV
an der ganzen Sache ist, die Gasdruckfedern lassen sich mittels eines kleinen Schraubendrehers relativ einfach aus- und einbauen. Bei meiner Lieferung war sogar eine Montageanleitung beigefügt. Wobei man diese auch beim Hersteller im Internet findet [...]. Dafür gebe ich gerne 3 Sterne.

Sollte das gleiche Problem in ca. 5 Jahren wieder auftauchen, weiß ich jetzt wenigstens wo ich das Ersatzteil bekomme und wie es eingebaut wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 2, 2013 7:35 AM MEST


Ultranatura Stabhängematte, Bali Serie
Ultranatura Stabhängematte, Bali Serie

4.0 von 5 Sternen Zum Relaxen geeignet, 11. Juni 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wir nutzen diese Matte mit unserem Hängematten-Holzgestell Großes & edles Hängemattengestell Madagaskar 400 cm, Holz, braun * inkl. Befestigungsmaterial.

Die Verarbeitung sieht ordentlich aus. Das Material macht einen robusten Eindruck und die Nähte sind alle vernünftig verarbeitet. Wenn man weiß wie man ein und aussteigt, ist die Matte auch für 2 Erwachsene nutzbar ;-)

Der erste Geruch nach dem Auspacken ist etwas unangenehm, das legt sich aber in kürzester Zeit wenn die Matte erstmal im Garten Luft geschnappt hat. Wie sich die Ultranatura Hängematte Bali im Laufe der Monate in der Witterung macht und wie pflegeleicht sie dann zu reinigen ist kann ich noch nicht beurteilen.

Alles in Allem ist hier Preis-/Leistung sicherlich in Ordnung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20