Profil für wobsta > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von wobsta
Top-Rezensenten Rang: 116.249
Hilfreiche Bewertungen: 65

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
wobsta

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sonoro CUBO DAB+ (AU-1800) Radiorekorder ( CD-Player )
Sonoro CUBO DAB+ (AU-1800) Radiorekorder ( CD-Player )

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dem Preis angemessene hohe Qualität, 14. Dezember 2012
Ich habe den Cubo DAB+ als Geschenk gekauft, ihn aber selbst vorher mal eingehender ausprobiert.

Einerseits wollte ich austesten, ob die Uhr genau geht (in anderen Berichten zu anderen Cubo-Modellen wird bisweilen von eklatanten Abweichungen berichtet mit der Notwendigkeit eines Gerätetauschs). Mein Gerät funktioniert dahingehend einwandfrei. Schön ist es nicht, wenn man ein Gerät mit so einem Mangel erwischt, aber entweder hat der Hersteller das mittlerweile im Griff oder man muss halt umtauschen, auch wenn es lästig ist.

Andererseits wollte ich das Gerät einfach auch mal ausprobieren. Die Verarbeitung ist top, und die Musikwiedergabe auf hohem Niveau. Natürlich ist das Gerät recht klein und kann mit hochwertigen Mehrwegelautsprechern ganz sicher nicht mithalten, aber für so ein kompaktes Gerät ist das Klangergebnis sehr gut. Mir ist es in der Standard-Einstellung zu basslastig, aber durch die Höhen- und Tiefeneinstellung lässt sich das gut korrigieren. Die Einstellungen bleiben auch erhalten, wenn man die Stromzufuhr unterbricht (und ohne aktivierte Uhr-Backup-Batterie). Man kann mit so einer individuellen Anpassung also gut leben. Anderswo hatte ich auch gelesen, dass die Basslastigkeit von der gewählten Lautstärke abhängt, und das empfinde ich ebenso. Es ist nicht ganz optimal, aber es ist in meinen Augen nicht so schlimm, dass es störend für den Betrieb wäre. Aber so was kommt natürlich immer auch auf den eigenen Geschmack und die Umgebung an. Ich habe es in einem stark dämpfenden Raum probiert und in einer hellhörigen Küche (wo das Gerät später auch mal eingesetzt werden wird). In beiden Fällen bin ich mit dem Klang zufrieden. Es ist ein tolles Gerät.

Die Bedienung ist ok. Man kommt im wesentlichen ohne Anleitung zurecht. Ich wäre natürlich ein Fan von einem Drehregler zur Lautstärkeeinstellung, aber die Tasten sind gut verarbeitet, leichtgängig und gleichzeitig präzise, und führen zu einem stimmigen Gesamteindruck. Sei es drum, Drehregler gibt es halt kaum noch, leider. Die Tasten auf der Oberseite finde ich ungewöhnlich angeordnet, aber ich sehe ein, dass es halt irgendwie nicht besser geht. Man will die Frontseite auch nicht überfrachten mit winzigen Druckknöpfen und auch nicht zu viele Funktionen mit wenigen Tasten erledigen. Also oben auch welche, nun denn.

Ungewohnt war für mich die Mono-Ausgabe. Ich habe sonst kein Mono-Gerät und ich hab mich ob der Wirkung zunächst sehr gewundert. Man gewöhnt sich aber schnell daran und je nach Einsatzzweck ist ein kompaktes Mono-Gerät mit gutem Klang halt evtl. auch grad passend, und für so einen Einsatzzweck habe ich das Gerät auch erworben. Zu einem Musikgenuss im Wohnzimmer eignet sich das Gerät aus diesem Grund für mich überhaupt nicht, als hochwertiges Kompaktradio für die Küche ist es in meinen Augen ideal.

Den CD Player habe ich nur kurz getestet. Er funktioniert, viel mehr kann ich dazu nicht schreiben. Der CD-Einzug ohne Lade klappt gut, CDs werden schnell und mit einem edel wirkenden leisen Geräusch eingezogen. Es dauert ein kleines Weilchen, bis die CD startet, aber es ist im Rahmen.

Der Radioempfang scheint ziemlich gut, aber systematisch testen kann ich das nicht. Im Keller bekomme ich noch FM-Sender rein, wo Billigradios überhaupt nicht funktionieren. DAB geht im Keller nicht, aber da sind auch wirklich schlechte Empfangsverhältnisse. (Ansonsten bin ich von DAB+ begeistert, es ist der erste Empfänger, den ich in den Händen hatte und es ist schon die Zukunft, denke ich.) Falls nötig kann man jedenfalls statt der einfachen, aber ordentlichen und recht langen Ausziehantenne auch eine externe Antenne anschließen.

Nicht so schön finde ich, dass das Netzteil als externes Steckernetzteil realisiert ist. Das ist einfach nicht so richtig elegant.

Ich bin mir selbst recht sicher, das richtige Radio gefunden zu haben, aber es gibt bei diesem Preissegment natürlich entsprechende Ansprüche und deshalb auch immer Verbesserungspotential. Deshalb gibt es (nur) sehr gute 4 Punkte von mir.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 26, 2012 8:03 AM CET


Samsung ECS-K1F2 Kit inkl. Kfz-Ladegerät, Gerätehalter, Saugfuß für Samsung Galaxy Nexus I9250
Samsung ECS-K1F2 Kit inkl. Kfz-Ladegerät, Gerätehalter, Saugfuß für Samsung Galaxy Nexus I9250
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 14,70

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Modifikation nötig, 6. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wurde ja schon vielfach berichtet, dass das Einsetzen und Entnehmen des Handys schwierig ist. Es sitzt sehr straff, richtig. Um das Gehäuse und den Bildschirm mache ich mir keine Sorgen, das geht schon. Aber die Tasten sind echt ein Problem. Interessant ist, dass auf der Abbildung auf der Verpackung (sowohl vorn als auch hinten) die schon in anderen Rezensionen angesprochenen Aussparungen zu sehen sind. Also in einem Entwurf bei Samsung muss das mal so gewesen sein, nur am Ende wurde es nicht so produziert. Man kann durchaus sagen, dass das Müll ist – zumindest so wie es am Ende gebaut wurde.

Nachdem der Halter aber eigentlich toll ist, sehr stabil und mit der Stromzuführung über die Gehäusekontakte und so, hab ich mich entschlossen, zum Messer zu greifen, wie es der Rezensent "EarlyAdopter" auch berichtet hat. Ich hab kein Messer genommen, sondern eine (neue, sehr scharfe - Vorsicht!) Rasierklinge. In kürzester Zeit sind zwei Aussparungen reingeschnitten. Ich habe Bilder hochgeladen, wie es dann aussieht. Ich finde es akzeptabel, aber das muss jeder für sich wissen. Und nun kann man das Handy einsetzen und entnehmen, ohne irgendwelche Tasten zu drücken oder auch mechanisch zu beanspruchen.

Von mir gibt es nur einen Punkt, weil es wirklich ein Unding ist, was Samsung hier geliefert hat. So ein super Halter. Schon straff, aber im Prinzip in Ordnung (zumal so eine straffe Gummihalterung sicher auch etwas nachgibt im Verlauf der Zeit). Aber das mit den Tasten, das geht einfach gar nicht. Design hin oder her, es ist so, wie es ist, unbrauchbar und nicht empfehlenswert. Ich empfehle die Modifikation, oder es gleich sein lassen mit diesem Halter. Meine Meinung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2013 1:40 PM CET


Wittenberg Antennen + Technik GmbH HPB 1 Handy Power-Box Antennenkoppler
Wittenberg Antennen + Technik GmbH HPB 1 Handy Power-Box Antennenkoppler
Preis: EUR 39,08

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Lösung für meine Empfangsprobleme, 6. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Handy Power-Box hat meine Handy-Empfangsprobleme im Kellerbüro gelöst. Das Handy allein hat in dem Raum keinen Empfang, bestenfalls in Fensternähe aber dort immer wieder mit Verbindungsabbrüchen. Oben im Haus, vor allem im Dachgeschoss war der Empfang prima und deshalb habe ich in den Dachboden eine einfache UMTS-Antenne mit 12 dBi Antennengewinn gehängt und dazwischen 18 Meter Microcell 5+ Kabel und am Ende die Power-Box. Je nach Netz erreiche ich so zwischen zwei (UMTS) und allen vier Balken (GSM), sicher aufgrund der verschiedenen Dämpfung des Kabels je nach Frequenz. Beim GSM Netz erreiche ich eine ähnliche Signalstärke wie im Dachboden ohne Antenne. (Ich kann mir mit meinem Handy die Signalstärke in dBm als Zahlenwert anzeigen lassen.) Bei UMTS erreiche ich das nicht, aber ich bin *deutlich* entfernt vom Verbindungsabbruch. Die Verbindungsqualität, insbesondere auch die Sprachqualität, ist sehr gut. Zumal ich das Handy am Ende gar nicht direkt auf die Power-Box lege, sondern in ein Dock stecke, das auf der Power-Box steht. Interessanterweise führt das beim UMTS kaum zu schlechterem Empfang, bei GSM schon, aber da hatte ich ja eh ein überragend gutes Signal. Am Ende ist das im Dock natürlich super praktisch. Wobei es schon erheblich ist, an welche Stelle man das Dock auf die Power-Box stellt. Aber einmal rausgefunden und fixiert, ist es auch im Alltagseinsatz immer stabil funktionsfähig.

Telefonieren muss man am Ende natürlich per Freisprecheinrichtung oder (wie ich es mache) per Headset. Aber ich telefoniere auch im Festnetz eh immer per Headset und habe netterweise eins, das ich nicht nur an mein Festnetztelefon anschließen kann, sondern das ich auch per Bluetooth an mein Handy gekoppelt habe. Das ganze Setup hat am Ende schon einiges gekostet und ein Kabel durchs Haus ziehen musste ich auch, aber das Ergebnis ist absolut befriedigend.


Playtastic Meine erste Uhr: Pendeluhr-Bausatz für Kinder
Playtastic Meine erste Uhr: Pendeluhr-Bausatz für Kinder
Wird angeboten von WEBBOMB GmbH
Preis: EUR 15,90

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nett, aber als Uhr am Ende unbrauchbar, 19. Juli 2012
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man nicht erwartet, dass die Uhr am Ende tatsächlich als Uhr brauchbar ist, dann ist der Artikel eine super Sache. Die Teile passen gut zusammen und man muss nichts nacharbeiten an den Plastik-Teilen (wie man bei dem Preis evtl. erwarten würde). Auch läuft die Uhr am Ende problemlos. Das Pendel bekommt vom Aufzugsmechanismus so viel Schwung, dass man das Pendel nicht mal anwerfen kann, um die Uhr zu starten. (D.h. auch, dass man die Uhr nicht durch Anhalten des Pendels zum Stehen bekommen und muss sie stattdessen hinlegen.) Das ist schon erstaunlich, wie problemlos so ein simpler Plastik-Bausatz für den prinzipiellen Betrieb dieser Demonstrationsuhr funktioniert.

Trotzdem gibt es am Ende nur 3 Punkte von mir.

Abzüge gibt es nämlich erstens dafür, dass es ein reiner Demonstrationsartikel bleibt, denn die Uhr tickt wahnsinnig laut. An einen Betrieb im Kinderzimmer ist nicht zu denken. Aus diesem Grund erübrigt sich auch, genauer zu untersuchen, wie exakt sich die Uhr überhaupt betreiben lässt. Es ist ein technisches Anschauungsobjekt und am Ende keine auch nur irgendwie brauchbare Uhr. Schade, aber vielleicht prinzipbedingt für den Preis nicht zu ändern.

Zweitens ist die gedruckte Anleitung eine Zumutung. Die Farben sind so schlecht aufeinander gedruckt, dass die Abbildungen (vor allem der kleineren Teile) nur sehr mühsam zu entziffern sind. Für ein Kind, dass keinen Überblick über all die Teile hat (und es sind ganz schön viele Teile und davon auch einige ziemlich kleine), nicht zu machen. Dabei sind die Abbildungen selbst gar nicht schlecht, aber der Druck ist so schlecht, dass es alles umsonst ist. Wirklich mangelhaft, deshalb auch dafür einen Punktabzug.

Die Viertelstunden-Glocke ist sehr nett, um das Interesse von Kindern zusätzlich wach zu halten an der Uhr, wenn diese mal zusammengebaut ist und läuft.


LEICKE ULL Netzteil für Medion Notebook Ktec KSAFI1900342T1M2 FSP065-ASC FSP065-AAC SADP-65KB 19V 3,42A 65W (passt auch für vielen Toshiba ASUS Gericom Fujitsu Benq Notebooks mit 19V 3.42A)
LEICKE ULL Netzteil für Medion Notebook Ktec KSAFI1900342T1M2 FSP065-ASC FSP065-AAC SADP-65KB 19V 3,42A 65W (passt auch für vielen Toshiba ASUS Gericom Fujitsu Benq Notebooks mit 19V 3.42A)
Wird angeboten von LEICKE - Leipzig
Preis: EUR 24,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen funktioniert mit Einschränkungen, 1. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Grunde ein solides Netzteil (Gehäuse, Kabel und so). Es wird wärmer als das Original, dass wegen Kabelbruchs am Stecker nicht mehr zu gebrauchen war. Aber ok, wenn der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hat und das Netzteil nicht kaputt geht durch die höhrere thermische Belastung, soll es von mir aus etwas wärmer sein. Egal. Aber ein was ist mir kürzlich aufgefallen. Ich habe das Ersatznetzteil jetzt schon ca. 6 Monate in Betrieb und es verrichtet bis auf den folgenden Punkt seinen Dienst. Das Problem ist der DVB-T Empfang mit einer Expresscard. Dieser Empfang wird vom Netzteil gestört und zwar so, dass gar kein Emfang mehr möglich ist. Das Ganze bei Betrieb an einer Hausantenne im Dachboden mit Vorverstärker und Hausverteiler, was auf mehreren anderen Empfängern im Haus problemlos geht. Es ist also kein Effekt eines grenzwertig schlechten Signals. Es ist einfach so, dass der Empfang komplett zusammenbricht, sobald man das Netzteil ansteckt (per Notebook-Akku geht der Empfang folglich also nach wie vor problemlos). Der DVB-T Empfang war mit dem Originalnetzteil kein Problem gewesen. Bisschen ärgerlich ...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 15, 2013 12:50 PM CET


Ecco 810504 Light III, Herren Sportschuhe - Walking, Grau (warm grey 12375), EU 41
Ecco 810504 Light III, Herren Sportschuhe - Walking, Grau (warm grey 12375), EU 41

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen solider Schuh, 19. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Schuh ist solide und bequem. Die Sole ist griffig und der Schuh ist ein bisschen gefüttert, so dass er perfekt zur Übergangszeit passt. Die Verarbeitung ist sehr gut. So wie man das bei der Marke und dem Preises auch erwartet.


Die 101 wichtigsten Fragen - Moderne Physik
Die 101 wichtigsten Fragen - Moderne Physik
von Gert-Ludwig Ingold
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Fragerunde, 22. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das unscheinbare Büchlein spannt einen Bogen über zahlreiche Bereiche der modernen Physik wie Quantenphysik, Quanteninformation, Festkörperphysik, Nanophysik, Relativitätstheorie, Elementarteilchenphysik, Kosmologie, Gravitation und Chaos. Die Autoren verknüpfen die Fragen und Antworten erheblich miteinander und lassen die Moderne Physik als eine Art Gesamtkunstwerk erscheinen (mit der Notwendigkeit der weiteren Erforschung). Das ist spannend, obwohl natürlich im Rahmen des Umfangs nicht in allen Details umfassend. Viel Wert legen die Autoren darauf, eine in sich nahezu abgeschlossene Darstellung zu erreichen, was die Lektüre zu einer harten Nuss macht. Die Strukturierung in einzelne Fragen ist teilweise eher unpassend, da sie teilweise sehr ad hoc formuliert werden (müssen), gerade wenn die Autoren vor allem Zusammenhänge aufbauen wollen. Das ist kein Problem an der Struktur des Buches an sich, sondern dem Format der Reihe geschuldet und gibt dem Buch einen eher ungewöhnlichen Charakter.

Insgesamt ein sehr interessantes Buch, für einen Physiker sicher spannend, für einen Laien möglicherweise eher überfordernd.


LaCie Network Space  1TB  Netzwerk-Festplatte  Media Server  Design by Neil Poulton
LaCie Network Space 1TB Netzwerk-Festplatte Media Server Design by Neil Poulton

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tut seinen Zweck, Wunder sollte man aber nicht erwarten, 13. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Platte ist eine einfache Lösung, um Daten in seinem Privatnetz unabhängig von einer bestimmten Maschine (und Filesystem und all dem, womit man sich im Fall von USB-Lösungen etc. rumärgern muss) Speicherplatz zur Verfügung zu haben. Privatnetz schreibe ich deshalb, weil es nur eine extrem rudimentäre Benutzerverwaltung gibt (admin und einen eingeschränken Benutzer). Ich hatte bei LaCie übrigens mal gefragt, ob man den Quellcode der linux-basierten Firmware bekommen kann, aber nur eine ausweichende Antwort bekommen. Weiter nachhaken mag helfen, aber so richtig was anstellen kann man aufgrund der offenbar geringen Leistungsfähigkeit der CPU sicher eh nicht. Es scheint auch keine Benutzergemeinde für freie/verbessserte Firmware für dieses Gerät zu geben. (Bei anderen, preislich aber auch entsprechend höher angesiedelten NAS-Lösungen sieht das freilich anders aus.) Egal, ich benutze die Platte per FTP und brauche auch nichts weiter. Windows und Apple shares hab ich auch ausprobiert und das funktioniert bei mir ebenfalls klaglos.

Die Platte ist relativ leise (vor allem das drehen hört man kaum -- die Platte dreht wahrscheinlich auch nicht sonderlich schnell). Es gibt keine suspend-Funktion des Betriebssystems -- das Linux läuft also immer voll durch. Die Platte mag runtertouren, hab ich nicht genauer beobachtet und auch zum Stromverbrauch kann ich nicht so viel sagen. Ich schalte die Platte aus, wenn ich sie nicht benutze ... und in dem Nutzungsfall ist das auch alles wenig wichtig.

Bleibt anzumerken, dass die Platte kein Geschwindigkeitswunder ist. Ist in Anbetracht des Preises auch verständlich und zu erwarten. Gigabit Ethernet ist meiner Erfahrung nach quatsch ... die Platte hat ganz offensichtlich andere Bottlenecks. Ich habe auch mit einem 100 MBit-Anschluss keinen signifikanten Geschwindigkeitsunterschied festgestellt. Ich erreiche keine 10 MByte/s (eher so 8 bis 9) sowohl lesend als auch schreibend (bei großen Dateien). Das ist ok, aber natürlich langsam. Um ein Terrabyte voll zu machen, dauert es entsprechend lang ...

Man sollte keine Wunder erwarten, und dann ist die Platte in Ordnung. Die Platte bekommt von mir gerade noch 4 Punkte.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2010 9:12 AM MEST


Tucano Second Skin Neopren Notebooktasche Hülle bis 17' z.B. Powerbook, grau
Tucano Second Skin Neopren Notebooktasche Hülle bis 17' z.B. Powerbook, grau

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut geschützt handlich verpackt, 13. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe ein zweites Mal ein Tucano Second Skin gekauft für einen neuen Rechner. Das vorherige war viele Jahre im Einsatz. Irgendwann scheuern die Nahten des Reißverschlusses an den Ecken auf. Das ist so, wenn man das viel benutzt (in meinem vorherigen Fall ca. 5 Jahre). Aber: Volle Punktzahl in der Bewertung! Diese Verpackung ist schick und perfekt auf die Rechnergröße zugeschnitten. Das Notebook ist gut geschützt und man kann den Rechner so eingepackt einfach in einen Rucksack stecken oder ins Reisegepäck. Ich finde das besser als irgend eine Notebook-Tasche. Da mag natürlich jeder seine eigene Meinung haben. Man muss das Netzteil halt separat (lose) in den Rucksack oder die Tasche packen.

Ich finde diese Schutzhülle extrem praktisch, gut verarbeitet und definitiv ihr Geld wert.


Seite: 1