Profil für Bobo Wan Kenobi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bobo Wan Kenobi
Top-Rezensenten Rang: 3.890.930
Hilfreiche Bewertungen: 45

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bobo Wan Kenobi (Recklinghausen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
uRage Paradox 7.1 Gaming-Headset mit Bass Vibration, LEDs, USB, schwarz
uRage Paradox 7.1 Gaming-Headset mit Bass Vibration, LEDs, USB, schwarz

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gutes Design, schlechte Verarbeitung!, 23. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin auf dieses Headset im Saturn gestoßen und war vom Design beeindruckt, da es offensichtlich ein "Angriff" der Billigmarke Hama auf Prestige-Headsets alâ Razor darstellt. Zuhause freute es mich umsomehr, das Amazon es für 20 Euro weniger im Angebot hatte. Im Saturn überzeugte mich der Tragecomfort und der äußerere Schein. Lediglich dass ich nicht das übliche ,,Abschotten" der Ohrmuscheln festellte ließ mich etwas zweifeln. Als ich dann die Lieferung bekam und den Praxistest bei einer Runde Tribes Ascend im Teamspeak eines Freundes machte, kam die große Ernüchterung.

Zwar ist das Mikrophon sehr ästhetisch in die linke Ohrmuschel eingearbeitet, lässt sich problemlos ein- und ausklappen und der Sound aus den Ohrmuscheln ist super, aber er wird mitgesendet, weil er durch die Ohrmuscheln schallt. Es artet darin aus, das man sehr laut reden muss, damit die Spielmusik nicht die Lautstärkenaktivierung auslöst. Mehr als unpraktisch. Zudem ist bei mir nach ein bis zwei Tagen ein technischer Mangel aufgetreten. Der Lautstärkenregler an der linken Ohrmuscheln ist ein weiteres Designschmankerl, aber durch einen Wakelkontakt hatte ich ,,ruckelnden" Ton auf der linken Ohrmuschel. Das ruinierte die Sounderfahrung dann vollends und ich musste das erste mal von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen.

Insgesamt eine sehr entäuschende Erfahrung. Der Sound an sich ist gut, auch die Qualität des Mirkophons. Lediglich diese ,,Verabreitungsfehler" am Gehäuse/Ohrmuschel ruinieren eine echte Alternative zu den schicken kostenintensiven Prestige-Headsets. 1 Stern für die Ästhetik, ein weiterer für die Soundqualität, der Rest wird für die angesprochenen Probleme abgezogen. Ich rate dringend vom Kauf ab. Ein 8 Euro Headset aus einer Postfiliale(!!!), das ich nun als Übergang und späteren Notfallersatz nutze, schlägt dieses Modell leider um Längen. Es wird bestimmt ein Nachfolgemodel geben, das hoffentlich diese Fehler nicht mehr besitzt. Oder man kauft eben ,,das Markenprodukt".


Franklyn
Franklyn
DVD ~ Sam Riley
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,44

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön dass solche Filme noch gemacht werden, 4. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Franklyn (DVD)
Ich war ja immer skeptisch, mir Filme anzusehen, die "gut aufgemacht" sind, und sich später als 5 klässiger Wannabe-Kultfilm mit guten Coverdesigner entpuppen, wie beispielsweise bei "Played" oder "Freeze". Allerdings haben mich auch solche Juwelen wie "Donnie Darko" oder "Lucky Number Slevin" eines Besseren belehrt: ausprobieren lohnt sich! So auch "Franklyn".

Allerdings sei gesagt, das er die Klasse der oben gennanten Filme nicht ganz erreicht. Deshalb nur 4 Sterne. Aber der Film überzeugt durch die gut aufgemachte Welt des Jonathen Preest. Der Stil einer futuristischen Megametropole in Londoner Mittelalter(ja genau)ist erfrischend und mal was neues. Dabei spielen Skurilität, Melancholie und Witz zusammen, ohne unfreiwillig komisch zu sein. Jonathen Preest lebt in einer Welt, in dem ein sogennantes Ministerium die Kontrolle inne und einen totalitären Überwachungsstaat errichtet hat. Die Basis ist Religion und jeder Bürger ist per Gesetz dazu verpflichtet religiös zu sein. Diese Religiösität nimmt gar groteske und wirklich wahnsinnige Züge an, bei dem ein paar Lacher versprochen sind.
Diese Welt ist für einen Film schon interessant genug. Und Jonathens Character, der seine Geschichte im Rorschach(Watchmen)-Stil erzählt, trägt eigentlich auch den Film. Das hilft dem Zuschauer sich auf die eher trivialen Passagen der anderen Protagonisten einzulassen, die von einem bei der Hochzeit sitzengelassenen Mann Milo,einer extrem depressiven Suizid-"Künstlerin" Emilia und einem Vater auf der Suche nach seinem kürzlich verschollenen Sohn erzählt. Die 4 Passagen haben natürlich vordergründich Nichts miteinander zutun. Was sich, wie jeder denken kann, gen Ende als falsch herausstellt. Hier versucht man einen David Lynch-ähnlichen Stil zu fahren, mit mysteriösen, kryptischen, ja fast allwissenden Nebencharakteren. Man rätselt was jetzt, wie und für wen metaphorisch bedeutsam ist. Vorweg gesagt: es funktioniert.

Obwohl jetzt große Adjektive und Vergleiche mit Stilgrößen erfolgt ist, muss ich noch sagen, Auch wenn Franklyn gut ist, und zum noch einmal sehen einlädt: Er erreicht einfach weder einen Lynchfilm noch einen Batman/ Watchmen, einfach weil durch die Kombination, wenn auch gelungen, beide Teile des Films Abstriche machen müssen. Jonathens Welt ist so ausgefeilt, es hätte einfach ein ganzer Film nur um ihm gereicht. Es schreit gerade danach. Und die verwobene Geschichte der anderen wäre ohne Jonathans Teil vermutlich auch etwas besser dran, weil man sich immer den Fortgang der Geschichte um Jonathan sehnt, und somit die anderen Charaktere nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen bzw benötigen.

Aber Alles in Allem ein guter Film. Der Kauf wird sich mehr als lohnen!


Das schwarze Auge: Drakensang
Das schwarze Auge: Drakensang
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 16,95

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Umsetzung eines erstklassigen Regelwerks wurde in den Sand gesetzt., 14. August 2008
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Das schwarze Auge: Drakensang (Computerspiel)
Die 5 Sterne Bewertungen für dieses Spiel entziehen sich meinem Verständnis. Zum Einen, weil es meinen persöhnlichen Anforderungen an ein durchschnittliches(!)Rollenspiel in keinster Weise erfüllt, und weil Drakensang im Vergleich zu seinen Konkurrenten, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren wie Neverwinter Nights, Knights of The Old Republic oder The Witcher, lächerlich erscheint.

Natürlich sind DSA Fans mehr als begeistert, das ein PC Rollenspiel nach ihren lieblings Regelwerk funktioniert... Aber:

1. Entweder ich kreiere einen Helden, dessen Aussehen ich nicht beeinflussen kann, der aber eine eigene Geschichte hat und dessen Charakterzüge ich dann durch den Storyverlauf mit meinen Entscheidungen formen kann, oder ich kreiere einen Namen- und Gesichtslosesn Helden, bei dem der Spieler bei Charakterzügen und Aussehen freie Wahl hat, dafür aber auf eine ausgefeilte Charaktergeschichte verzichtet.
Auf beides zu verzichten, und eine "Charaktererstellung" anzubieten, die daraus besteht, vorgefertigte Archetypen auszuwählen, deren Individualität durch die Ausrüstung besteht und keine(!)eigene Geschichte haben, ist eigentlich ein Schlag ins Gesicht für jeden Rollenspieler. Es sei denn man ist Programmierer von Diabolo 3, dann darf man sowas, das ist aber kein echtes Rollenspiel.

2. Die Auswahl an Archetypen ist schlichtweg billig. Sicher braucht jedes RPG die Evergreens Krieger, Bogenschütze, Magier und Dieb. Aber ohne eine gekonnte Mischung und Variation ist so ein Rollenspiel einfach ein schales Bier. Und mit DSA hätten die Entwickler genug vorgefertigte Ideen gehabt: Maraskaner, Gjaskländer Tierkrieger, Geweihte und viele mehr. Sowieso wurde einfach durch Punkt 1 DSA seiner Vielfalt beraubt, da auch Kultur und Rasse nicht freiwählbar sind.

3.Auf das interessanteste von DSA wurde einfach verzichtet. Bei Talenten, Sonderfertigkeiten, Vorteilen etc. Hinzukommt wieder die nicht vorhandene Auswahlfreihalt. Normalerweise sollte jedem DSA Fan das kalte Kotzen kommen. Das ein DSA Unwissender darüber vielleicht hinwegsieht, okey. Aber jemand, der weiss, das eine Charaktererstellung in DSA 2 Stunden dauern kann, wird nicht gutheissen können, das sie in Drakensang maximal 3 Minuten dauert.

4. Eingleisigkeit. Die Metapher einer geraden Linie wäre für Drakensang noch zu krumm. Vorgegaukelte Auswahlmöglichkeiten, die alle auf dasselbe hinauslaufen, fehlende Alternativlösungen, keine Unterschiede in der Reaktion der Umgebung auf das Verhalten des Spielers... Es gibt Ausnahmen im Spiel, aber vor der Nevewinternights Reihe muss sich Drakensang im dunkelsten Loch verstecken.

5.Story. Alle von mir genannten Titel zeigten eine Story auf, die von Anfang bis Ende fesselt. Mal durch die große Entscheidungsfreiheit, mal durch eine gut verschachelte Story, bis hin zu wirklich ausgefeilten Geschichten die im Kleinen beginnen und ohne Logikfehler oder anderer Unglaubwürdigkeiten in epische Heldentaten ausarten. Der Beginn von Drakensang ist einfach zusammengeklaut und abgestanden. Mich mit der Geschichte einer abgeriegelten Stadt, einer folgenden Mordaufklärung und daraus enstehenden weiteren Verdächtigungen was wohl wirklich dahinter steckt hatte ich einfach in The Witcher, und das dreimal besser. Insofern habe ich einfach nicht mehr weiterspielen wollen. Wers nich glaubt, beachtet Punkt 6 und

6. Vergleicht mit der Konkurrenz. Diese geben zusammengefasst mehr Freiheiten, ausgefeiltere Story, komplexere Spielsysteme und somit ein erfüllenderes Rollenspiel Erlebnis.

Zu nennen wäre da wie schon gesagt The Witcher, Neverwinternights 2 und KOTOR 1 und 2.

Mein Fazit: Für einen DSA Fan eine Katatstrophe und für den typischen Rollenspieler weniger als das Geld nicht wert, wenn man die Konkurrenz kennt. Als Neuansteiger ins Rollenspiel ist es mehr als nur der falsche Einstieg.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 2, 2008 2:54 AM MEST


Tränen der Sonne (Director's Extended Cut) (Steelbook Edition) [Director's Cut]
Tränen der Sonne (Director's Extended Cut) (Steelbook Edition) [Director's Cut]
DVD ~ Bruce Willis

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich hörte und las soviel Schlechtes, nichts davon wiedergefunden, 24. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tränen der Sonne. Bevor ich an diesen Titel heran trat, traten sehr viele negative Ktitiken über diesen Film an mich heran. Zu Amerikanisch, Klicheehaft bis hin zu Kriegsverherrlichend etc...

Insofern betrachtete ich den Film beim ersten Mal recht zurückhalten, und wurde dem entsprechend sehr überrascht. Zwar ist die Kernhandlung nicht unbedingt Realitätsgetreu, fast zu verglichen wie die Rettungsaktion in "Der Soldat James Ryan", aber der Konflikt, in dem die Charaktere dadurch verwickelt werden, ist dafür umso mitreißender. Burce Willis, dem man gerne unterstellt, dass er sobald geballert wird in seine "Stirb Langsam"-Mine verfällt, stellt seinen Charakter angemessen und gut dar, sprich völlig überzeugend. Der moralische Ton des Films, der über das Wegsehen der Welt vor den kriegerischen Konflikten in Afrika handelt, ist keinesfalls aufdringlich, sondern, wie er sein sollte: aufrüttelnd.
Dies geschieht durch immer wiederkommende starke und tragische Szenen über die brutalen Folgen solcher Kriege. Die Handlung ist im Kern vielleicht unrealistisch(eine solche Rettungsaktion würde real wahrscheinlich nie durchgeführt werden), aber ihr Verlauf ist überzeugend. Die Marines sind eben nicht die Über-Soldaten, die mal eben im Dschungel aufräumen, sondern neben ihrer harten Tätigkeit mitfühlende und mitdenkene Wesen, das hat mir am Film am meisten gefallen, und erhebt "Tränen der Sonne" völlig zurecht über den 08/15 Film ala "ruft die Marines, hier muss aufgeräumt werden".

Der Film ist durchaus mit den heutigen Meisterwerk "Blood Diamond" zu vergleichen, man sollte aber den unterschiedlichen Blickwinkel beachten, da in "Tränen der Sonne" eher aus der Sicht eines Soldaten, und in "Blood Diamond" eher aus der Sicht eines Zivilisten erzählt wird.
Einen Punkt abzug gibt es aber wegen der Todesfälle zum Schluss. Zwar ist es ein Showdown, aber Zeitpunkt und die Art und Weise lassen diese zu sehr gewollt aussehen, ala "naja, ein oder zwei müssen draufgehen, sonst ist es nicht tragisch genug". Hier hätte man vielleicht cleverer inszenieren können. Nicht desto trotz, das macht den Braten auch nicht fett, ein allemal und immer wieder sehenswerter Film.

Noch dazu möchte ich sagen, das man für den Preis von 10 Euro hier zuschlagen sollte! Aus irgendeinen mir unbekannten Grund, rümpft man die Nase in Filmliebhaberkreisen über Steelbooks. Aber meiner Meinung nach sind Steelbooks die einheitlich edelste Variante, einen Film zu verpacken, und im Vergleich zu den Preisen anderer Steelbook-Edetionen, liegt einwandfrei ein Schnäppchen vor! Guter Film, um den Abend zu gestalten und eine edle Verpackung, um das Regal zu schmücken, was will man mehr?


Oldboy [Special Edition] [2 DVDs]
Oldboy [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Choi Min-sik
Wird angeboten von buch-schatz
Preis: EUR 17,90

5 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Film der genial ist, wie ein Ferrari schnell, der..., 24. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Oldboy [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
...leider am Ende mit voller Absicht gegen den Baum gefahren wird.

Freunde des asiatischen Films wissen um die Andersartigkeit der Erzählstruktur in diesen Filmen, Neulingen sei gesagt, das die Handlung sehrwohl Sinn ergibt, lediglich nicht geradlinig und geordnet erzählt wird, da
es Gang und Gebe ist, wirklich jede wichtige Frage, die sich zu Hunderten in solchen Filmen ergeben, erst am Ende beantwortet wird. So kann es sehrwohl sein, das einen zunächst der Sinn mancher Rückblende, sowie mancher Charakterhandlung zunächst völlig sinnlos erscheint, aber abwarten, auf alles kommt eine Antwort, auch in diesen Film.

Der Film ist nicht mit unserer Vorstellung von Action, Drama oder Thriller zu decken. Zutreffender wäre Poesie. Wiederholung von poetischen Phrasen, konstruierte Szenen, die starke Bilder ergeben, sowie eine Choegraphie der Kampfszenen, die eher an Shakespear Theater erinnern, als an altbekannte Actionszenen oder Martialartseinlagen.

Obwohl ich den Vorgänger, Sympathy for Mr. Vengeance, nicht gesichtet habe, denke ich, das alle Teile der gedachten Trilogy, Sympathy for Mr. Vengeance, Oldboy und Sympathy for Lady Vengeance, folgende Gemeinsamkeiten haben:

-Starke Charaktere, mit interessanter Entwicklungen in noch interessanteren Konflikten, die einen guten psychologischen Einblick ins Thema Rache bieten.
-Einen Kult um ein Objekt (Lady Vengeance's Kanone, Das Geschenk in Oldboy)
-Epische Duelle 2er Charaktere
-Ein bescheuertes, unnötig ausuferndes Ende

Oldboy hat mich von Anfang an mitgerissen, das seine Erzählstruktur in starken Szenen gegliedert ist, und Ode Su in allen Facetten seines Charakters zu beleuchten scheint. Die Musik, die den Film untermalt, ist schlicht weg genial, da kann man nichts ankreiden.
Auch finde ich den Kult, der um für den Plott wichtige Objekte aufgebaut wird, ein faszinierendes Stilmittel.

Doch das Ende des Films ist grauenhaft. Ês ist ist derart Überzogen, das es derart unfreiwillig komisch wirkt, das es weh tut sich diese Farce anzusehen. Heute würde ich sagen, es ist eine Michung aus den ersten 30 Minuten von Hostel, und den letzen 30 Minuten, grottig und und völlig abstrus überzogen. Es wirkt unglaubhaft im vergleich zur vorann gegangen Handlung, und wirkt als ob es nicht zum eigentlich Film dazugehört, irgendwie auch "Hautpsache völlig anders und unerwartet, komme was wolle."

Es war bitter, das ein Film, der zu 95% ein absolutes Meisterwerk ist, so vernichtet werden kann. Zwar sind die letzen 5 Minuten wieder poetisch und bildgewaltig, aber der vorann gegange Unsinn lässt sich dadurch leider Gottes nicht wettmachen.

Ich muss dazu sagen, das ich mich erkundigt hatte, ob unter den deleted/alternative Scenes auch ein alternatives Ende dabei ist, hab mir aber sagen lassen, das dies leider Gottes nicht existiert. Wirklich Schade.

Wirkliche Asia Fans lassen sich wohl vom Film durch sein Ende hindurchreissen, doch ich denke, der normale Zuschauer, der ein kleinen Ausflug in diese durchaus sehenswerte Welt des asiatischen Films unternehmen will, hier eine Bruchlandung erleben wird, und das sage ich als Fan von Filmen wie "Menschenfeind", "Irreversible" doer "The Bad Guy",die allesamt verstörend, unüblich und aufrüttelnd sind, aber insich geschlossen sind und eine unnötige Ausuferung vermissen lassen.

Ein Stern für den Teil des Films, der ein Meisterwekr hätte sein können, und ein weiter für den genialen Soundtrack, mehr ist hier nicht drinn.

Für Fans wohl ein Muss, aber der Rest wird mit Oldboy wenig anfangen können, insofern rate ich vom Kauf ab.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2011 8:46 AM CET


Seite: 1