Profil für kleinerpanda > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kleinerpanda
Top-Rezensenten Rang: 118.578
Hilfreiche Bewertungen: 372

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kleinerpanda "kleinerpanda" (Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Siemens Gigaset S455, Schnurloses DECT-Komfort-Telefon mit integriertem Anrufbeantworter, platin
Siemens Gigaset S455, Schnurloses DECT-Komfort-Telefon mit integriertem Anrufbeantworter, platin

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen empfehlenswert, 10. November 2005
Lange war ich auf der Suche nach einem neuen Schnurlostelefon. Nach einigen erfolglosen Versuchen bin ich beim S455 gelandet und habe mein Schnurlostelefon damit endlich gefunden.
Es bietet viel, was ich bislang nur von Handys kannte. z.B. eigener Klingelton für bestimmte Anrufer. Das ist ein Punkt, den ich sehr schätze, denn so kann ich gleich beim Läuten abschätzen, ob ich mich zum Telefon beeilen sollte ;-)
Beleuchtetes Display und beleuchtete Tastatur sind bei Schnurlostelefonen auch noch nicht so verbreitet, war für mich aber ein Entscheidungskriterium.
Der Anrufbeantworter kann vom Mobilteil und der Basisstation bedient werden und erlaubt das Mithören beim Mobilteil und/oder am Basisteil. Man kann das Mithören aber auch ganz abschalten.
Nicht nur das Mobilteil, sondern auch die Basisstation läutet, wenn Anrufe kommen. Kann man aber für Basis und Mobilteil extra einstellen bzw. abstellen.
Die Sprachqualität ist sehr gut
Einige kleinere Kritikpunkte gibt es allerdings.
Da wäre mal das Display im Ruhezustand zu nennen. Entweder es leuchtet halbhell und das ist noch ziemlich hell und frißt enorm an Akkuleistung oder es schaltet sich ganz aus. Ist vielleicht nur Gewohnheitssache, aber ich finde es ein bißchen nervend, wenn ich erst eine Taste drücken muß, damit ich sehe, ob das Telefon noch Saft hat oder nicht.
Der zweite Punkt ist die Tastatur bzw. eigentlich nur 2 Tasten der ansonsten sehr guten Tastatur.
Die Steuertaste zur Menuauswahl fühlt sich eher "filigran" an und nicht so als ob sie sehr lange halten würde.
Die rechte Menutaste ist eher schwergängig und will nicht immer gleich auf den ersten Druck


Honor Harrington, Band 15: Die Spione von Sphinx
Honor Harrington, Band 15: Die Spione von Sphinx
von David Weber
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen angenehme Überraschung, 27. Oktober 2005
Ich hatte nicht darauf geachtet, daß es sich um eine Geschichtensammlung handelt und war im ersten Moment sehr enttäuscht.
Ich mag derartige Sammelbände nämlich nicht.
Dieser Sammelband hat sich wohltuend von anderen unterschieden. Ich habe mich bei einer Geschichte königlich amüsiert, eine andere Geschichte zeigte, daß es auch bei den Havies "lustig" zugeht.
Man sieht das Harrington-Universum mal aus einem anderen Blickwinkel und das ist eine gelungene Abwechslung


Mordshunger
Mordshunger
von Frank Schätzing
  Taschenbuch

83 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach köstlich, 26. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Mordshunger (Taschenbuch)
Da ist mal Romanus Cüpper von der Kripo, der eigentlich lieber Kochrezepte hätte als Morde aufzuklären, aber in nahezu genialer Weise doch 2 komplizierte Morde aufklärt.
Wichtige Utensilien dabei sind eine Gurke und eine Rose ;-)
Dann ist da noch sein Partner Rabenhorst, ein absoluter Kochdiletant, aber mit einer resoluten Mutter gesegnet, die erstens kochen kann und zweitens fürchterliche Hawaiihemden einkauft.
Weitere Personen sind dann noch Inka von Barneck, Fritz von Barneck, Max Hartmann, Marion Ried, Astrid Hasling, Eva Feldkamp ...und ein Löwe.
Bis auf den Löwen und Inka sind alle im Laufe der Geschichte verdächtig.
Wer einen Nur-Krimi erwartet dürfte enttäuscht sein. Wer sich aber unterhalten und auch mal schmunzeln will, ist bei dem Buch gut aufgehoben.
Für mich ein eher untypischer Schätzing Roman, aber nichts desto trotz sehr empfehlenswert.


Der Seitensprung
Der Seitensprung
von Karin Alvtegen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spitzenthriller????, 25. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Seitensprung (Taschenbuch)
Ein Thriller oder auch Krimi - vorallem einer, der als Spitzenthriller bezeichnet wird - zeichnet sich für mich durch Spannung, Mitfiebern und Mitraten aus.
Nichts davon ist in diesem Buch enthalten. Spannung kommt in keinem Moment auf, schließlich kennt man die Beteiligten und die Beweggründe von Anfang an.
Mitraten ist aus diesem Grund auch nicht möglich - was sollte man auch erraten, wenn die Autorin gleich alles erzählt.
Mitfiebern kann man auch nicht, denn keine Person in dem Roman eignet sich als Sympatieträger.
Da wäre Eva - die überdrüber Superfrau, die alles überlegen in die Hand nimmt und ihren Mann Henrik damit vollkommen entmündigt. Er darf noch nicht mal seine Post selber öffnen.
Ihr Rachefeldzug gegen die Nebenbuhlerin Linda wirkt eher lächerlich als sonst irgendwas.
Dann ist da noch der gestörte Jonas, der offenbar irgendwie ins Buch mußte, damit man es als Thriller bezeichnen kann.
Das einzige was ich gut an dem Buch fand: Einige Situationen werden aus der Sicht von allen Beteiligten geschildert. Interessant zu lesen, wie z.B. Jonas das Treffen in der Bar im Unterschied zu Eva sieht.


Die Chronolithen: Roman
Die Chronolithen: Roman
von Robert Charles Wilson
  Taschenbuch

8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen irreführender Titel, 11. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Chronolithen: Roman (Taschenbuch)
Das Buch sollte Scott Warden und nicht Chronoliten heißen. Um die geheimnisvollen Chronoliten geht es leider nur am Rande.
Im Mittelpunkt des Romans stehen die kleinen und großen Probleme von Scott Warden. Er verliert seinen Job. Seine Frau verläßt ihn. Seine Tochter verliert ihr Gehör....
Die Chronoliten dienen irgendwie nur dazu, um einen Grund zu haben die Geschichte von Scott zu erzählen.
Als Roman über die Entwicklung der Hauptfigur wäre er hervorragend. Aber als sci-fi Roman über Zeitreisephänomene ist er eine Katastrophe.
Den Roman mit 2001 oder H.G. Wells' Zeitmaschine zu vergleichen ist - gelinde gesagt - gewagt.
Wer über das Rätsel der Chronoliten lesen will, sollte die Finger von dem Roman lassen.
Wer eine Geschichte über einen Menschen in seinem Umfeld lesen will und den Rätsel nur am Rande interessieren, der kann zu diesem Buch greifen und wird eine Figur vorfinden mit der man bis zum Schluß mitleben kann.


Omega
Omega
von Jack McDevitt
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der bislang schwächste Teil, 8. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Omega (Taschenbuch)
Waren die ersten drei Bände in denen Priscilla Hutchins die Hauptperson war (Gottes Maschinen, Die Sanduhr Gottes und Chindi) noch halbwegs spannend und interessant, so bietet dieser Roman nichts davon.
Priscilla Hutchins kommt überhaupt nur um Rande vor. Es ist also eher irreführend das Buch als neues Abenteuer von ihr zu bezeichnen.
Die handelnden Charaktäre bleiben blaß. Der Tod von Missionsmitgliedern berührt nicht so recht.
Ob die Goompahs geretten werden können oder nicht läßt auch irgendwie kalt.
Es gibt keine einzige Person in dem Buch zu der man einen Draht findet.

Die Handlung schleppt sich dahin und schlußendlich interessiert es auch nicht mal mehr was diese Omegas nun sind.
Ein einziger Punkt hat bei mir für leichte Erheiterung gesorgt und zwar das "zügellose" Sexualverhalten der Goompahs und die "Verklemmtheit" mit der die Menschen darauf reagiert haben.
Wieder mal fragte ich mich: Gibt es in der Zukunft nur noch sterile und erhabene Gefühle für die Menschheit?


Crusade - Die komplette Serie [5 DVDs]
Crusade - Die komplette Serie [5 DVDs]
DVD ~ Gary Cole
Preis: EUR 11,99

4 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur für Hardcorefans, 16. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Crusade - Die komplette Serie [5 DVDs] (DVD)
Tja, was soll man zu dieser Serie sagen?
Würde nicht irgendwie Babylon 5 draufstehen, wäre die Serie wohl nicht über die ersten 2 Folgen hinausgekommen.
Die Hauptdarsteller bleiben blaß und nichtssagend. Einzig der Technikmagier Galen ragt etwas heraus. Was allerdings nicht sonderlich schwer ist.
Die Geschichten sind zusammenhanglos, kaum haben sie begonnen sind sie auch schon wieder zu Ende.
In keinen Moment gelingt es auch nur annähernd die Atmosphäre und Spannung der Originalserie rüberzubringen. Da nutzt es auch nichts, daß 2 (Haupt)Darsteller von Babylon 5 Gastauftritte absolvieren.
Wer das Universum von Babylon 5 komplett haben will, kann sich diese DVDs kaufen, aber sonst würde ich vom Kauf abraten.


Insel der Verlorenen: Australien-Saga
Insel der Verlorenen: Australien-Saga
von Colleen McCullough
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und empfehlenswert, 6. September 2005
Es ist die Geschichte von Richard Morgan. Mit dieser Geschichte wird über den Beginn der Besiedlung Australiens durch die Engländer erzählt.
Richard Morgan entwickelt sich von einem eher phlegmatischen Menschen, sogar der Verlust seiner kompletten Ersparnisse läßt ihn kalt, zu jemanden, der andere Menschen führt, Unheil verhindert und dadurch schlußendlich seine Freiheit wiederbekommt.
Nach dem Tod seiner Frau und seines Sohnes verliert er den Halt und legt sich auch noch mit den falschen Leuten an. Unschuldig wird er zur Deportation verurteilt.
Da Amerika gerade den Unabhängigkeitskrieg gewonnen hat, geht es ab nach Australien. Richard Morgan ist bei der ersten Sträflingsfracht dabei. Schlecht geplant wird das Experiment fast zum Desaster.
Allen Unbill zum Trotz überlebt Richard nicht nur, sondern findet auch zurück zu seinem Glück.
Ein Punkt Abzug, weil das Buch eine Weile braucht um in Schwung zu kommen, dann läßt es einem aber nicht mehr los.


Befehl von oben: Roman
Befehl von oben: Roman
von Tom Clancy
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ca. 400 Seiten zu viel, 23. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Befehl von oben: Roman (Taschenbuch)
Das einzig spannende an dem Buch ist der Teil, in dem es um den Anschlag mit Ebola geht.
Die Planung, Durchführung und Auswirkungen des Anschlages lesen sich hochdramatisch und man atmet erleichert auf, weil es dann doch nicht so einfach ist einen verheerenden biologischen Anschlag durchzuführen.
Der Rest des Buches zieht sich einfach nur dahin. Der Roman kann sich nicht so recht entscheiden, ob es um die Präsidentschaft in Amerika gehen soll oder vielleicht doch um Außenpolitik.
Seitenweise wird dann über Truppenbewegungen und Truppenzusammensetzungen berichtet - alles für die Geschichte nicht wirklich entscheidend.
Clancy wollte einfach zu viel in einem Roman packen und schafft damit extreme Längen. Durchgehalten habe ich bis zum Ende, weil ich immer dachte, daß da ja noch was kommen müßte. Ist ja von Clancy.
Wegen der spannende Teilgeschichte um Ebola gibt es 2 Sterne, obwohl der Roman eigentlich nur 1 verdient hätte


Profit: Roman
Profit: Roman
von Richard Morgan
  Taschenbuch

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut beleuchteter Hauptcharakter, 27. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Profit: Roman (Taschenbuch)
Wenn man davon absieht, daß es ein bißchen sehr weit hergeholt ist, daß im Jahre 2050 Personal- und Wirtschaftsentscheidungen buchstäblich auf der Straße ausgetragen werden, ist Profit ein sehr spannendes Buch.
Die Hauptperson Chris Faulkner wird sehr gut entwickelt und man kann seine Entscheidungen nachvollziehen. Aber es fällt eher schwer, sich in ihn hineinzuversetzen. Aber das lag für mich hauptsächlich daran, daß ich einfach nicht glauben konnte bzw. wollte, daß große Konzerne Mitarbeiter zu Duellen anhalten und die Mitarbeiter das auch noch vollkommen in Ordnung finden. Ja, daß es sogar richtige Regeln für diese Duelle gibt.
Für einen sci-fi Roman ist es zu nahe an der heutigen Realität, für einen Wirschaftroman zu sehr sci-fi. Es ist irgendwie weder Fisch noch Fleisch.
4 Sterne, weil es abgesehen von obigen Kritikpunkt mitreißend zu lesen ist und sich das Lesen durchaus lohnt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5