Profil für swan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von swan
Top-Rezensenten Rang: 39.361
Hilfreiche Bewertungen: 747

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
swan

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Jayden Collister - In der Blutküche der TexMex-Gang
Jayden Collister - In der Blutküche der TexMex-Gang
Preis: EUR 4,61

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Groschenheft-Niveau, 3. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Würde man die selten dämlichen Dialoge und Beschreibungen noch mit bunten Bildchen unterlegen hätte man einen klassischen Superman-Comic aber o h n e Superman. Ein Stevan Segal im Westentaschenformat ;))
Gewollt cool und flapsig wird zu ungewollt komisch. Keine Leseempfehlung meinerseits.


El Goleador
El Goleador
Preis: EUR 4,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Krimi mit Wiener Schmäh, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: El Goleador (Kindle Edition)
Sympathische und einprägsame Charaktere. Flüssig zu lesen mit einiger Situationskomik.
Kommissar Groebner ( Chef der dreizehnten Sonderabteilung ) und sein junger Kollege Inspektor Rosenmayer versuchen einen Doppelmord aufzuklären. Die Opfer: zwei Schiedsrichter. Die beiden Schiedsrichter wurden mit ihren eigenen Trillerpfeifen erstickt. Der Roman ist als Krimi zwar nicht wirklich spannend aber es macht Spaß den beiden ermittelnden Helden zuzusehen wie sie durch die Gegend stolpern ohne einen wirklichen Plan im Sack und zum Ende löst sich der Fall dank Hilfe von aussen.


Robozid: Das große Verschrotten (Schundheft 3)
Robozid: Das große Verschrotten (Schundheft 3)
Preis: EUR 3,11

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Männerwelt ohne Frauen, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Jahre 2480 existiert die Welt wie wir sie kennen nicht mehr. Menschenleben zählen nichts, Frauen schon mal garnichts,
wer aber einen Roboter zerstört muß mit der Todesstrafe rechnen. Der männliche Geschlechtsakt findet mit Robotern statt,
das Sperma (welches einen Jungen hervorbringt) wird im Fortpflanzungslabor weiter bearbeitet. Frauen gibt es meist nur noch im Zoo zum anschauen.
Wie ein anderer Rezensent schon schrieb - es erinnert an die Ein-Kind-Politik in China.
Hier wurden und werden weibliche Embryonen abgetrieben damit das einzige Kind eben ein Sohn wird.
Jetzt nicht unbedingt deswegen, weil Frauen weniger wert sind, sondern die ländliche Tradition: nach der Hochzeit zieht die
Frau zum Mann in den Haushalt und kümmert sich später um die evtl. pflegebedürftigen Schwiegereltern.
Also braucht man als Eltern einen Sohn, damit sich danach die Schwiegertochter um einem selbst im Alter kümmert.
Eine Kurzgeschichte unterliegt anderen Kriterien als ein Roman. Dennoch habe ich einen Stern abgezogen für die Unlogik des
Y-Kommissars. Eigentlich eine Frau - aus Versehen zum Mensch geworden, bezw. geboren worden - da jedoch ein Menschenleben nichts wert ist hätte die Regierung einen Weg gefunden sich dieses Problems zu entledigen.
Die grundlegende Idee zu dieser Geschichte finde ich nicht schlecht - gibt es doch immer noch Länder und Regierungen die der Meinung sind Frauen seien Menschen zweiter Klasse. Aber der Gedankenansatz wurde nicht richtig weiter entwickelt.
Da gäbe es noch wesentlich mehr Potenzial.


Tagebuch eines netten Nachbarn
Tagebuch eines netten Nachbarn
Preis: EUR 4,37

4.0 von 5 Sternen Ein sympathischer Serienkiller, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Anfangs etwas langatmig, aber dann gewinnt das ganze an Tempo.
Ein sympathischer Serienkiller - man möge mir verzeihen, aber das ist er tatsächlich.
Wem diese Art von Krimi Spaß gemacht hat, sollte mal "Der Hahn ist tot" von Ingrid Noll lesen.
Auch da stolpert eine (allerdings weibliche ) Protagonistin durch die Story und tötet Menschen, die ihr lästig sind.
Ich habe bis zum Schluß mit dem Protagonisten gezittert.
Gut und in einem Rutsch zu lesen, einen Stern Abzug gibt es für die teilweisen Längen im ersten Drittel.
Da wollte ich tatsächlich mal aufhören zu lesen - Ein Glück habe ich durchgehalten.
Also mir hat es schlußendlich ganz gut gefallen und der Schluß ist gut durchdacht.


M's Schockgeschichten: Ausgesperrt - Version 1
M's Schockgeschichten: Ausgesperrt - Version 1
Preis: EUR 1,02

4.0 von 5 Sternen Ausgesperrt - Version 1, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beginnt völlig harmlos und endet total überraschend.
Eine junge Frau will nur etwas aus ihrem Briefkasten holen - an einem eiskalten Wintermorgen - morgens vor
fünf Uhr früh. Mehr kann man bei der Kürze des Romans nicht schreiben, sonst verrät man alles.
Das Ende mußte ich zweimal lesen!
Bin auf weitere Versionen gespannt.


The Seveners-Tödliches Überleben Band 1-3
The Seveners-Tödliches Überleben Band 1-3
Preis: EUR 1,02

4.0 von 5 Sternen Anscheinend Außerirdische - oder nicht??, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es scheint so als wären Außerirdische in bestimmten Staaten der USA gelandet.
Manche Menschen verschwinden einfach, andere werden auf offener Strasse ermordet.
Die Außerirdischen tragen eine Art Tauchanzug und Helm. Zehn Personen haben sich in einem Bunker eingerichtet. Auf einem ihrer Stoßtrupps stoßen sie auf Sheela, einer jungen Frau auf der Suche nach ihrer Freundin und dessen kleinem Sohn.
Beim nächsten Streifzug entdecken sie Menschen, die paarweise und eng nebeneinander herlaufen und außerdem besondere Armbänder tragen - sie sind sozusagen gechipt.
Walter, ein älterer Mann, den sie ebenfalls unterwegs auflesen erzählt ihnen, daß es eigentlich gar keine Außerirdischen seien.
Er glaubt vielmehr die amerikanische Regierung würde keine älteren Menschen mehr haben wollen und bei genauerer Überlegung stellen die Bunkerbewohner fest, daß sie tatsächlich schon seit etlichen Monaten keinen Mensch mehr gesehen haben der älter war als geschätzte fünfundfünfzig oder sechzig.

Die Bände eins bis drei umfassen knapp neunzig Seiten. Habe mich gut unterhalten gefühlt und bin gespannt ob es noch
Fortsetzungen gibt.


Potpourri des Bösen, Zwanzig verbrecherische Geschichten
Potpourri des Bösen, Zwanzig verbrecherische Geschichten

4.0 von 5 Sternen vollkommen neue Ideen um anderen zu schaden, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins vorneweg, es existiert eine funktionierende Inhaltsangabe zu den zwanzig Geschichten.

Originelle Ideen. Wer käme auf die Idee einen unliebsamen Menschen mit Hilfe einer Blockflöte oder einer Wespe zu schaden bezw. zu ermorden? Nervige Fussballanhänger werden ebenso gnadenlos ausgeknockt. Einer über Hundertjährigen in einem Seniorenheim ist ebenfalls nicht zu trauen - wie ich mich nach der Lektüre belehren lassen mußte.
"Royal Gin Fizz" und " Totensonntag" hätte man sich ersparen können.
Und Spinnen-Phobiker wie ich sollten die Geschichte "Spinnefeind" unbedingt auslassen.


Das blaue Mal
Das blaue Mal
Preis: EUR 0,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selbstreflektion führt zum Ziel, 20. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das blaue Mal (Kindle Edition)
ca. um 1900 reist Professor Zeller von Wien nach Amerika. Er ist studierter Botaniker und will die Pflanzenwelt erkunden. Für ihn völlig überraschend wird er von den Rassenproblemen zwischen schwarz und weiss überrollt. Er verliebt sich in eine Mulattin, zeugt mit ihr ein Kind. Nach dem Tod der Frau und einigen Repressalien nimmt er sein eheliches Mischlingskind und fährt wieder heim nach Europa / Wien.
Der Junge, Carlo wächst in dem Bewußtsein auf, eigentlich Europäer und somit mehr oder weniger WEISS zu sein.
Nach dem Tode des Vaters wacht ein Vormund über Carlo, weit entfernt in der Schweiz. Der junge Carlo lebt sein Leben.
Schauspielerinnen, falsche Freunde und ein überaus feudales Leben lassen sein väterliches Erbe in wenigen Jahren
zusammenschmelzen. Kurz bevor es zu spät ist, lernt Carlo sich in die passende bürgerliche Frau zu verlieben.
Widrige Umstände lassen die "Verlobte" nach Amerika auswandern. Der Plan ist, er fasst in Wien endlich Fuß und holt sie
zurück - oder aber, er folgt ihr nach Amerika und macht dort sein Glück.
Er macht alles zu Geld, was zu Geld machen zu ist und schifft sich erster Klasse auf einem Dampfer nach Amerika ein.
Die Luxuspassage incl. First-Class-Hotel ist längst bezahlt als er in Amerika ankommt.
Doch die Amerikaner sehen ihn an und e r k e n n e n ihn als das was er eigentlich ist:
ein Neger-Abkömmling.
Er wird von den Weißen als Neger angesehen und kann das eigentlich nicht begreifen. In Europa war er der gerne gesehene
Liebling der Frauenwelt ( Ein Südamerikaner? Ein Spanier? usw. )
Und hier gehört er plötzlich zu einem Menschen zweiter Klasse.
Man stiehlt ihm seine komplette Barschaft und mobbt ihn aus einem gut bezahlten Job und bald ist nichts mehr da von dem Dandy mit dem vielen Geld und der sexuellen Ausstrahlung.
Es bleiben nur zwei Möglichkeiten: sich eine Kugel in den Kopf schiessen oder genügend Geld herbei treiben um eine
Schiffspassage zurück in die Heimat zu erlangen.

Er kann und will sich nicht als Neger begreifen, das geht einfach nicht. Er ist doch ein weißer Europäer.
Erst als er diese Gedankenschranke überwindet, kommt er voran.

Gewisse Dinge sind zwar überholt, aber der eigentliche Grundgedanke - die eigene Rasse (Nationalität) über alle anderen zu stellen -
hat noch immer Aktualität. Auch die Naivität des jungen Protagonisten konnte mich auch jetzt noch ansprechen.

Das Ende ist zwar etwas rosafarben - aber insgesamt ein sehr gut zu lesender Klassiker.


Zombie Deutschland: Episode II - Nobody Knows
Zombie Deutschland: Episode II - Nobody Knows

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen seltsame Formatierung des Textes, 20. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Links und rechts gefühlte zwei Zentimeter Rand, dazwischen der Text in Blocksatz gequetscht.
Meist nur drei oder vier Wörter pro Satz. Man ist mehr damit beschäftigt umzublättern als zu lesen und der
Akku läuft leer.
Das ist nicht mein Ding, ich werde es wieder löschen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2013 12:02 PM MEST


Live - Ein Thriller
Live - Ein Thriller
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen leider sehr realistisch, 18. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live - Ein Thriller (Kindle Edition)
-einige fremde Menschen wollen eigentlich nur nachts in einem Supermarkt einkaufen
-ein irrer Mörder der zum Geiselnehmer mutiert
-normale Streifenpolizisten die in einen Schlamassel geraten
-sehr gut ausgebildete Spezialeinheit der Polizei die für einen politisch ambitionierten Bürgermeister zu Taten angeregt werden, die kein normaldenkender Mensch gutheißen kann
-dazwischen ein Haufen unschuldiger Menschen die dem allen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind,
umkreist von einer Meute sensationsgieriger Journalisten, denen das Einzelschicksal total am ..... vorbei geht.
Danach die journalistische Aufarbeitung.
Zynisch, menschenverachtend und brutal - und wenn dies in "Real" passiert wäre würden wahrscheinlich noch
Hunderttausende hirnlose Facebook-Dummies den Daumen nach oben recken und ihr saublödes "Like" in den I-net-Himmel
schicken.
Normalerweise würde ich einen Stern abziehen für fehlendes Lektorat, erkennbar in vermeidbaren Längen und einigen
Rechtschreibfehlern. Aber jeder fängt mal klein an. Von daher - volle Punktzahl.
Insgesamt packend und spannend geschrieben.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2013 9:24 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20