Profil für Mia Telle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mia Telle
Top-Rezensenten Rang: 302.922
Hilfreiche Bewertungen: 33

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mia Telle

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sex macht Spass, aber viel Mühe: Eine Entdeckungsreise zur schönsten Sache der Welt
Sex macht Spass, aber viel Mühe: Eine Entdeckungsreise zur schönsten Sache der Welt
von Vladimir Kochergin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Infotainment mit Niveau und Witz, 14. August 2014
Warum haben wir eigentlich Sex? Um uns fortzupflanzen, klar - aber warum teilen wir uns nicht einfach wie eine Hydra oder machen es wie Bäume per Bestäubung? Steffen Münzberg untersucht diese und andere Fragen und beantwortet sie mit evolutionärem Blick und viel Witz. Toll zu lesen, witzig und lehrreich.


Denken Sie neu: Mentales Überlebenstraining in der digitalen Welt
Denken Sie neu: Mentales Überlebenstraining in der digitalen Welt
von Markus Hofmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In einem Rutsch gelesen, 8. Juli 2014
Wider der digitalen Demenz. Unser Gedächtnis kann mehr, als uns bewusst ist. Wer viel vergisst, der hat einfach nur nicht gelernt, wie er es sich merken kann. Wir lernen doch nirgendwo, nicht mal an der Schule, WIE man sich Informationen leicht merken kann. Jetzt habe ich in das Thema einen guten Einblick bekommen - und will auf jeden Fall dran bleiben. Weil ich durch die verschiedenen Tipps selbst erlebt habe, dass ich mir wirklich viel mehr merken kann, wenn ich nur richtig vorgehe. Und die neuen Medien sind nicht Schuld, wenn ich mir weniger merken kann, es bin immer noch ich, die mit den Informationen umgehen muss.


Stell auf den Tisch die letzten Rosen: Erna Und Lili - zwei Frauenleben im 20. Jahrhundert
Stell auf den Tisch die letzten Rosen: Erna Und Lili - zwei Frauenleben im 20. Jahrhundert
von Ursula Kosser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Spannend, 2. Mai 2011
Wer Geschichtliches, aber keine Politikanalyse über das letzte Jahrhundert lesen will, der wird das Buch über 'Erna und Lili' verschlingen. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Flüssig und spannend geschrieben, lädt das Buch hinzu auch noch dazu ein, durch die Städte Brüssel, Berlin und Bonn zu schlendern und z.b. die Schramm-Blöcke in Berlin oder die Prinz-Albertstraße in Bonn zu besuchen. Und: Wer bei der Szene, die dem Buch den Titel gibt, nicht weint, der stellt dennoch bestimmt den nächsten Rosenstrauß nicht auf den Tisch, ohne an Erna zu denken.


Mein geteiltes Herz: Eine große Liebe zwischen Sumatra, Shanghai und Deutschland
Mein geteiltes Herz: Eine große Liebe zwischen Sumatra, Shanghai und Deutschland
von Claire Hake
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fesselndes Buch!, 7. April 2010
Ein Buch, das ich, als ich es ausgelesen hatte, sofort wieder von vorne begann: In ihrer Autobiografie nimmt Claire Hake den Leser mit auf eine abenteuerliche Reise: Als junges Mädchen aus bürgerlichem Haus reist die Schweizerin Mitte der zwanziger Jahre alleine zu ihrer Schwester nach Sumatra, die dort mit einem Schweizer Pflanzer verheiratet ist. Claire landet in einer Welt voller Gegensätze: Auf der einen Seite das koloniale Gebaren der Europäer, die das Land und die Menschen ausbeuten, auf der anderen Seite die wilde ungezügelte Natur, in der die Frauen abgeschnitten von der Außenwelt leben und überleben müssen. Die Häuser der Pflanzer befinden sich mitten in dem bedrohlichen Urbusch Indonesiens mit seinen Schlangen, Tigern und den Ureinwohnern. In klaren, drastischen Bildern malt Claire Hake das Leben der dortigen europäischen Pflanzer und dann, in den dreißiger Jahren, das unrühmliche Ende der Kolonialzeit. Sumatra ist damals holländische Kolonie und vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs stehen bei den holländischen Plantagenbesitzern Deutsche, Schweizer und Engländer gleichermaßen in Lohn und Brot. Doch als die deutsche Wehrmacht unter Hitler in Holland einfällt, bricht die vorher so harmonische europäische Auslandsgemeinde auseinander und es kommt zu unglaublichen Szenen. Alle Deutschen werden von ihren vorherigen Freunden in Lagern interniert, beschimpft, bedroht und gedemütigt - sie leben ohne ausreichend Nahrung und unter unglaublichen hygienischen Bedingungen, Männer und Frauen in getrennten Lagern. Und Claire Hake ist mittendrin. Denn sie, die nach der Abreise ihrer Schwester allein in Sumatra geblieben war und lange Zeit allen Anträgen getrotzt hatte, hatte sich am Ende doch verliebt: in einen Deutschen, dessen Staatsbürgerschaft sie bei der Heirat angenommen und mit dem sie zwei Söhne bekommen hat. Und damit steht sie nun auf der Seite des Feindes. Eine Pro-forma-Scheidung kommt für sie trotzdem nicht infrage. Schließlich erzählt sie uns neben allen exotischen Abenteuern in ihrer Autobiografie auch die Geschichte einer großen Liebe. Doch erst einmal wird sich das Paar sieben Jahre lang nicht mehr sehen und kaum Nachricht voneinander erhalten. Während die Männer über vielen Umwegen schließlich im Himalaya interniert werden, können die Frauen nach scheinbar endloser Zeit im Lager nach Japan und Shanghai ausreisen, einem Verbündeten Hitlerdeutschlands. Claire Hake zieht zur Familie ihrer Schwägerin in Shanghai, die dort zur obersten Gesellschaft zählt. Doch das Aufatmen und das üppige Leben sind von kurzer Dauer. Nur mit viel Glück schafft es Claire Hake sich nach Deutschland und von dort aus in die Schweiz durchzuschlagen. Nach sieben Jahren unter dramatischen Umständen kann sie sich dort bei ihrer Familie erholen und sich nach dem Verbleib ihrer beiden Söhne, die sie nun zehn Jahre nicht gesehen hatte, erkundigen. Doch als sie die Nachricht erhält, dass ihr Mann noch lebt und nach Deutschland zurückgekehrt ist, gibt es für sie kein Halten. Sie opfert erneut Wohlstand und Sicherheit und geht zu ihm in das zerbombte Deutschland. Ohne einen Pfennig Geld, psychisch und physisch gezeichnet durch die Jahre im Lager, schaffen sie es, sich eine bescheidene Existenz aufzubauen.

Das Schicksal der beiden wird ebenso wie das Buch getragen von der tiefen Liebe, die Claire und ihr Mann füreinander empfinden. Umso dramatischer die Wende am Ende ihres Lebens, die dem Leser endgültig den Atem nimmt ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 7, 2010 8:12 PM CET


African Angel: Mit 50 Cent die Welt verändern
African Angel: Mit 50 Cent die Welt verändern
von Harriet Bruce-Annan
  Gebundene Ausgabe

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Leben mit Höhen und Tiefen. Einfach authentisch!, 26. Oktober 2009
Ich kannte Harriet Bruce-Annan bzw. ihr Projekt "African Angel" bereits aus dem Fernsehen und habe mich sehr gefreut, dass ihre Geschichte nun auch als Buch erschienen ist. Meine Erwatrungen wurden nicht enttäuscht: Harriet kommt in dem Buch genauso sympathisch und authentisch rüber wie im TV. Offen spricht sie über die Höhen und Tiefen ihres Leben. Besonders gefällt mir, dass man nicht nur Einblicke in Harriets Leben, sondern auch in die afrikanische Kultur und Traditionen erhält. Sehr bemerkenswert finde ich, wie sie trotz aller Niederlagen den Mut und vor allem die Motivation und Energie fand, ihren Traum - ein Hilfsprojekt in Afrika - zu realisieren. Einfach eine tolle Frau!


Petting statt Pershing
Petting statt Pershing
von Daniel Oliver Bachmann
  Taschenbuch

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Roman der Achtziger, 24. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Petting statt Pershing (Taschenbuch)
... grenzüberschreitend nennt ihn das Börsenblatt, weil er Jugendliche und Erwachsene anspricht. Mir gefiel besonders, dass er sich mit Humor einer Sache annimmt, die ziemlich ernst war: Die Stationierung der amerikanischen Pershing II-Raketen.


Seite: 1