Profil für Dominik > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dominik
Top-Rezensenten Rang: 185.830
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dominik

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The House of Hades (Heroes of Olympus Book 4)
The House of Hades (Heroes of Olympus Book 4)
Preis: EUR 5,57

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll!, 11. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Erstmal zum Inhalt:
Nachdem Percy und Annabeth in den Tartarus gefallen sind macht sich die restliche Gruppe nach Griechenland auf, um dort das "house of hades" zu finden und um die Türen des Todes zu erreichen. Dieser Weg gestaltet sich allerdings leider nicht so einfach wie gedacht, da Gaias Schergen versuchen, sie mit allen Mitteln aufzuhalten. Zur gleichen Zeit versuchen Percy und Annabeth, im Tartarus zu überleben und sich zu den Türen des Todes auf ihrer Seite durch zuschlagen. Allerdings lauern überall Gefahren. Als wäre das nicht schon genug, macht sich die römische Legion bereit, um Camp Half-Blood anzugreifen.

Das Buch schlägt seine Vorgänger meiner Meinung nach um Längen. Dies liegt besonders daran, dass Riordian kein festes "Perspektivenschema" (3 Kapitel Percy, 3 Kapitel Annabeth, usw.) verfolgt, wie in den Vorgängern. Stattdessen gibt es Kapitel aus jeder Sicht der Halbgötter, sodass kein Charakter (außer vielleicht Piper) zu kurz kommt. Was mir persönlich gut gefallen hat, waren die vielen Kapitel aus der Sicht von Percy und Annabeth. Dies lag besonders an dem packenden Handlungsstrang im Tartarus, wo die beiden immer wieder auf tödliche Monster, Titanen, Götter, Giganten oder andere Wesen treffen. Besonders Leser der Percy-Jackson Reihe werden viele von diesen wiedererkennen.
Der Charakter, der sich wohl am meisten entwickelt, ist Frank. Man erkennt immer mehr, dass er wahrhaftig der Sohn des Kriegsgotts ist und er wird zu einem der mächtigsten Halbgötter der Gruppe. Auch Hazel, die vorher "nur" wenig zu Kämpfen beitragen konnte, lernt nun den Nebel zu kontrollieren. Zudem löst sich das Liebesdreieck um Hazel, Frank und Leo auf.
Nico ist in diesem Buch der Reihe ebenfalls mit von Partie. Zwar gibt es keine Kapitel aus seiner Perspektive, aber man erfährt trotzdem viel neues über ihn, was man wohl überhaupt nicht erwartet hätte.

Alles in allem sorgen die beiden abwechselnden Handlungsstränge, die spannende Geschichte und vor allem die tolle Charakterentwicklung für ein tolles, spannendes Leseerlebnis. Ich für meinen Teil warte jetzt schon sehnlichst auf den nächsten und finalen (?) Teil der Reihe!


The Heroes of Olympus - Book Three The Mark of Athena
The Heroes of Olympus - Book Three The Mark of Athena
von Rick Riordan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,55

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super gelungene Fortsetzung!, 3. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
An dieses Buch hatte ich hohe Erwartungen und nach langer Zeit ist es endlich erschienen. Außerdem hate ich große Bedenken, ob Riordian sein hohes Niveau beibehalten könnte, da es diesmal 7 Protagonisten gibt. Das macht es natrlich schwerer, da man alle gründlich charakterisieren muss und keiner zu kurz kommen darf. Aber nun erstmal zum Inhalt:

Am Anfang des Buches kommt die Argo II im Camp Jupiter an und Percy und Annabeth sehen sich endlich wieder. Außerdem sind zum ersten Mal alle 7 auserwählten Halbgötter aus der Prophezeiung an einem Ort. Erst scheinen sich alle mit den Römern gut zu verstehen, doch die Probleme kommen schnell. Als erstes ist von einer Prophezeiung über das Zeichen der Athene die Rede und dann fängt plötzlich Leo an, das römische Camp mit den Bordkanonen der Argo II zu zerstören. Die sieben Halbgötter müssen fliehen und begeben sich auf eine gefährliche Reise zum alten Rom um einen Freund zu befreien und das Zeichen der Athene zu finden...

Nun zu meiner Meinung:
Meine Sorgen waren völlig unbegründet. Zwar gibt es in dem Buch keine Kapitel aus der Sicht von Jason, Hazel oder Frank, doch trotzdem schafft es Riordian, dass auch keiner von denen zu kurz kommt. Außerdem ensteht ein Dreiecks-Konfliktfeld zwischen Frank, Leo und Hazel, das gut dargestellt wird. Auch die Beziehungen der anderen Charaktere zueinander werden gut dargestellt.
Dazu kommt noch die unglaubliche Geschicht, die wieder voll mit griechischen Mythologien gepackt ist. Außerdem taucht sogar Herkules persönlich auf, der, typisch Riordian, ganz anders ist als man es erwartet. Das Buch ist fesselnd und unglaublich spannend, ein Abenteuer jagt das nächste. Am Ende des Buches gibt es dann ein spektakuläres Finale mit einem spannenden und offenen Ende. Man will mal wieder nicht auf das nächste Buch warten.

Alles in Allem kann ich nur nochmal sagen, dass der dritte Teil der Heroes of Olympus Reihe die ersten beiden sogar noch übertrumpft. Ein wahrlich gelungenes Werk.


Seite: 1