Profil für André Gerstenberger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von André Gerstenb...
Top-Rezensenten Rang: 2.228.085
Hilfreiche Bewertungen: 844

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
André Gerstenberger "Ersguterjunge & Bozz Music" (Leinzell)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lethal Punisher - Kill or be killed [Blu-ray]
Lethal Punisher - Kill or be killed [Blu-ray]
DVD ~ Dolph Lundgren
Preis: EUR 14,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vinnie Jones, Dolph Lundgen & Gianni Capaldi im dritten Film von Girogio Serafini!, 16. August 2014
Giorgio Serafini hat mittlerweile drei Filme mit Vinnie Jones & Dolph Lundgren in einem Jahr gedreht. Die Filme werde alle mit sehr wenig Geld gedreht und ohne großen Aufwand.

Dabei ist "Lethal Punisher" völlig belanglos. Die Story ist nicht nachvollziehbar, da die Schauspieler lieblos agieren. Sogar Lundgren spielt den Bösewicht nicht wirklich authentisch. Teilweise wirkt er etwas deplaziert. Cung Le ist ohnehin ein verdammt schlechter Schauspieler und Vinnie Jones hatte auch schon bessere Tage.

Die Action ist ganz solide, mit niedriger Schnittfrequenz. Doch die Kameraeinstellungen sind völlig misslungen. Teilweise ist das Bild an den Seiten unscharf und sehr schlecht fokussiert. Auch die Farbfilter wissen nicht so recht zu überzeugen. Doch an Serafinis Regiestil habe ich mich schon gewöhnt.

Das Drehbuch ist sau schlecht, denn die Dialoge sind teilweise der Gipfel der Unverschämtheit, aber trotzdem kann der Film über die kurze Laufzeit von 86 Minuten ganz gut unterhalten, wenn man eben einen waschechten C-Film sehen möchte.

Das Bild der Blu-ray ist größtenteils gut. Die Schärfewerte sind vorallem bei Nahaufnahmen auf solidem Niveau. Insgesamt ist das Bild aber nicht wirklich gut, da der Regisseur zu viele Spielerteien in sachen Kontrast und Farben eingebaut hat. So ist das Bild teilweise bei Weitwinkel-Aufnahmen schlecht fokussuiert. Denn an den Seiten erkennt man, das man billigen Kameras verwendet hat, da das Bild sehr unscharf ist. Manchmal ist das Bild auch zu dunkel. Der Ton ist ebenfalls kein Highlight. Die Stimmen sind zwar gut zu verstehen, aber sonst bekommt man keine tolle Tonkulisse geboten. Aus den Surroundlautsprechern kann man nur sehr wenig wahrnehmen, da der Film nicht wirklich optimal abgemischt wurde. Der Bass ist ganz solide, aber auch nicht wirklich der Kracher!

Fazit: Für Freaks wie mich, ganz solide. Wäre Dolph Lundgren nicht an Bord gewesen, hätte ich mir diesen Film auch nicht gekauft. Für alle anderen kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen, denn es ist wirklich nur was für echte Fans!
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2014 1:50 AM MEST


Double Dragon ( Platinum Cult Edition ) [Blu-ray]
Double Dragon ( Platinum Cult Edition ) [Blu-ray]
DVD ~ Robert Patrick
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trashpur!!!!!, 13. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also ich habe diesen FIlm zuvor noch nicht gekannt. Ich wurde dadurch aufmerksam, als ich erfahren habe, das er endlich auf Blu-ray veröffentlicht wird.

Der Film selber entstand zu einer Zeit, als Trash noch groß geschrieben wurde. Man benötigte kein CGI oder Pseudo-Sprüche. Anstattdessen bekommt man zwar keine harte Action geboten, aber gerade diese familientaugliche Unterhaltung ist sehr interessant.

Der Film lebt von seinen gut aufgelegten Darstellern. Mark Dacascos war noch ein richtiger Jungspund. Er war schon damals ein sehr guter Kämpfer. Es sieht alles handgemacht und einigermaßen realistisch aus, ohne Seiltricks.
Robert Patrick spielt seine Rolle auch sehr gut. Auch wenn er lächerlich aussieht, ist es ein Teil der Spieleverfilmung. So gibt es hin und wieder lustige Momente, mit komischen Gestalten.

Die Atmosphäre ist wirklich toll, da das Geschehen sehr gut umgesetzt wurde. Dadruch wirkt die Action lebendiger und abwechslungsreicher.

Das Bild ist wirklich toll. Die Schärfewerde sind wirklich auf hohem Niveau. Die Details kann man auch sehr gut erkennen. Das Bild leistet sich nur wenige Fehler.
Der Ton ist ebenfalls sehr gut abgemischt. Der Bass ist dynamisch und auch die Effekte klingen ziemlich gut. Die Dialoge sind zu jeder sehr gut verständlich.

Fazit: Trashpur mit coolen Schauspielern und einer guten Inszenierung. Er leistet sich keine unnötigen Pausen. Man wird bestens unterhalten


The Legendary Dragon - Der letzte seiner Art [3D Blu-ray]
The Legendary Dragon - Der letzte seiner Art [3D Blu-ray]
DVD ~ Scott Adkins
Preis: EUR 14,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel mehr als nur ein fader Actionfilm, es ist ein Abenteuerfilm sowie er sein muss!, 1. August 2014
Ein richtig guter Abenteuerfilm. Scott Adkins und Dolph Lundgren zeigen sich in bester Spielerlaune. Was aber nicht heißen soll, das es hier pausenlose Action gibt.

Es geht viel mehr um das Schauspiel was Adkins und Lundgren hier abliefern. Noch nie zuvor, sah Adkins so gelassen und entspannt aus wie hier. Er macht Witze und er kann ich richtig lachen. Er zeigt eine ganz neue Seite, denn er kämpft kein einziges mal.

Wobei Lundgren schon der bessere ist, mit seinen lässigen Sprüchen. Die Geschichte ist passabel und wurde auch solide in China umgesetzt. Bis auf den schlecht animierten Bären am Anfang, sieht der Rest wirklich top aus.

Die Kulisse ist wirklich schön anzusehen. Es wurde viel in Wäldern oder an Seen gedreht. Actionmäßig, bekommt man hier fast gar nichts geboten, aber gerade das gefällt mir so, da Adkins sich mal entfalten kann.

Die Blu-ray bietet ein astreines Bild. Tolle Farbintensität, hervorragende Schärfe. Der Schwarzwert ist etwas schwach ausgefallen, da der Konstrast etwas zu steil ist. Rauschen oder ein Flimmern konnte ich zu keiner Zeit wahrnehmen.

Der Ton bietet solide Surroundeffekte. Die Musik ist zwar nichts besonderes, aber ganz gut abgemischt. Die Dialoge sind auch sehr gut abgemischt. Der Bass ist nur selten wirklich wahr zu nehmen, da der Film nicht von der Action lebt.

Fazit: Scott Adkins kann doch mehr als den bösen Buben spielen, der anderen den Arsch versohlt. Hier wirkt er richtig motiviert und hatte einen riesen Spaß am Set. Auch Lundgren spielt seine Rolle mit ner lässigkeit, das selbst Bruce Willis aus heutiger Sicht einpacken kann. Erwartet bitte kein Feuerwerk, da es ein Abenteuerfilm ist, mit ner soliden Geschichte.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 9, 2014 10:26 AM MEST


The Driver [Blu-ray]
The Driver [Blu-ray]
DVD ~ Isabelle Adjani
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Walter Hill versteht sein Handwerk im Filmgeschäft!, 19. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: The Driver [Blu-ray] (Blu-ray)
Walter Hill steht für handfeste Filme. Schon sehr früh konnte man seine Fähigkieten erkennen als Regisseur. Er versteht es eben, einen Film sehr authentisch darzustellen.

The Driver ist ein sehr guter Film, denn die Schauspieler sind sorgfältig ausgewählt worden. Die Story ist geradlinig, aber sehr spannend ohne Längen.

Die Verfolgungsjagden sind sehr gut inszeniert. Mit toller Atmosphäre und sehr guter Kameraarbeit, kann man alles verfolgen ohne Augenkrebs zu bekommen. Auch der Schnitt wurde sehr gut umgesetzt.

Die Bildqualität kann mich guten Schärfewerten punkten. Man darf es allerdings nicht mit aktuellen Filmen vergleichen, denn die Detailzeichnung ist nicht immer auf höchstem Niveau. Der Film hat zudem ein leichten Rauschfilter, aber dies passt gut zum Film. So sieht der Film authentisch aus. Trotzdem sieht man eine deutliche Steigerung gegenüber der DVD.

Der Ton ist leider etwas blechern und kraftlos. Die Dialoge knarzen fast immer und die hohe Auflösung gegenüber neuen Filmen ist leider nicht vorhanden. So ist auch der Bass leider nicht wirklich berauschend. Man merkt es eben das es ein DTS HD Master Audio 2.0 Ton ist. Die Musik klingt zwar ganz gut, aber insgesamt wäre da deutlich mehr drin gewesen.

Fazit: Ein sehr guter Film, mit toller Atmosphäre und erfahrenen Darstellern. Das Drehbuch wurde von Hill selbst geschrieben und umgesetzt. So konnte er seine eigene Idee auch selbst verfilmen. Insgesamt ist ihm das auch gut gelungen. Für Freunde die wahre Filmkunst lieben, ist dieser Film perfekt.


Ninja - Pfad der Rache [Blu-ray]
Ninja - Pfad der Rache [Blu-ray]
DVD ~ Scott Adkins
Preis: EUR 9,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mann versteht sein Handwerk!!!!, 4. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ninja - Pfad der Rache [Blu-ray] (Blu-ray)
WOW!!!!!!!! Also ich freute mich sehr, als ich erfahren habe, das Isaac Florentine erneut mit Scott Adkins einen weiteren Ableger der Ninja-Reihe inszenieren wird. Denn die Erwartungen sind enorm hoch, wenn das Duo einen Film realisiert. Ihre herangehensweise ist altbekannt und wenig überraschend. Dafür umso effizienter, denn sie benötigen kein Mega Budget. Es reicht auch, wenn man mit wenig Geld einen feinen Film aus dem Hut zaubern kann.

Denn man muss als Regisseur sehr behutsam umgehen, wenn man einen Film dieser Art drehen möchte. Denn viele Regisseure, bauen unnötige Details ein und bremsen den eigentlichen Hauptakt umheimlich aus, mit einer Liebesgeschichte oder schlecht gemachten Rückblenden.

Bei Ninja 2 bekommt man eine frische Brise geboten, mit akkurater Umsetzung. Denn zu keiner Zeit hat man das Gefühl, das sie trotz der knappen Zeit von 40 Tagen, sowas wie Hektik oder Unsicherheit zum Ausdruck bringen. Mit routinierter Manier wird hier ein Schlachtfest aller erster Klasse geboten. Ich konnte zu keiner Zeit, sowas wie B-Qualität feststellen, denn ich finde die Umsetzung ist mehr als als nur ein kleiner B-Actioner. Es ist eine Offenbarung, für die es sich gelohnt hätte im Kino zu veröffentlichen. Anstatt dessen sehen wir Scott Adkins wieder nur auf DVD/-Blu-ray. Ich finde es sehr schade, das seine Karriere nicht wirklich in Schwung kommt, denn ich finde seine Filme werden zu sehr vernachlässigt.

Doch die wahren Fans beobachten ihn weiter und unterstützen ihn in jeder Hinsicht. So sollte man weiter am Ball bleiben, denn die nächsten Adkins/-Florentine Projekte sind bereits bekannt. So werden sie zunächst den Actioner "Close Range" realisieren und dann soll laut Scott Adkins endlich "Undisputed 4" inszeniert werden.

Bis dahin sollte man sich mit Ninja 2 begnügen, denn es für mich mit Abstand der Beste Scott Adkins Film. Mit tollen Kulissen und einer sehr geradlinigen Story. Der Drehbuchautor ist für seine einfachen Geschichten bekannt, der unter anderem auch das Drehbuch für "Undisputed 3" geschrieben hat.

Die Blu-ray ist nahezu perfekt. Tolle Bilder liefern nahezu perfekte Werte. Die Schärfewerte sind für einen B-Film phänomenal. Die Farben wurden bewusst realistisch gehalten. Der Schwarzwert ist nicht optimal, aber das ist nicht weiter tragisch. Die Detailzeichnung ist ebenfalls perfekt. Selbst die Nachtaufnahmen sehen grandios aus. Der Ton ist auch eine Wucht. Dadurch das man den Ton nicht mit Pseudoeffekte vollgestopft hat, ist es genau deswegen das Highlight. Ausgewogen und gut abgemischt. Die Dialoge sind sauber getrennt und die Musik wurde minimalistisch und dezenzt eingefügt. So muss ein Film klingen.

Fazit: Eine Offenbarung für das junge Publikum, mit altbekannten Mitteln und keinerlei Spielereien mit Seilen oder CGI-Effekten. Perfekte Kampfszenen in Kombination mit abwechslungsreichen Kulissen, ist dieser Film eine Klasse für sich.


The Killing Machine - Re-Generator [Blu-ray]
The Killing Machine - Re-Generator [Blu-ray]
DVD ~ Olivier Gruner
Wird angeboten von derallerletztekrieger
Preis: EUR 11,47

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen In meiner Laufbahn habe ich noch nie so ein abscheulich schlechtes Machwerk gesehen!!!!!!, 4. Mai 2014
Ich als großer B/-C Filmliebhaber habe diesen Film deshalb zugelegt, da ich Gruner ganz gerne in solchen günstig produzierten Filme sehe.
Dieses mal hat er sogar neben der Hauptrolle sogar, das Drehbuch, die Regie und die Produktion übernommen. Mit einem Budget von 1,5 Millionen $ waren seine Möglichkeiten, allerdings sehr begrenzt.
Das fängt schon mit der sehr billigen Eröffnugssequenz an. Aus anderen Filmen hat man Archivmaterial sau schlecht zusammengeflickt.
Nach der Eröffnungssequenz, dürfen wir uns dann auch billigste Aufnahmen einstellen. Mit mieser Kameraführung und einem abscheulichen Schnitt. Das wurde dermaßen verpfuscht, das ich den jenigen der für den Schnitt verantwortlich war, sofort rausgeschmissen hätte.
Doch das ist nicht das einzige Problem. Hinzu kommen unfähige Darsteller, die mit peinlichen Synchronsprecher ausgestattet wurden. Das tut mir als wahrer Trashfan das Herz weh, wenn Gruner als Regisseur komplett versagt.
Lustlos wurde der Film mit einzelnen Aufnahmen und Archivaufnahmen aus vielen anderen C-Filmen zusammengeflickt. Ohne jegliches Gespür für ein ordentliches Tempo oder sowas wie Raffinesse.
Viel mehr war es für ihn als Regisseur eine Pflichtarbeit die er möglichst schnell abschließen wollte.
Anders kann ich mir dieses erbärmliche Werk von unfähigkeit nicht erklären.
Über die Action will ich gar nichts sagen, denn auch wenn es echt deprimierend ist, aber der Film hat wirklich keine Action zu bieten.
In den letzten Minuten darf er ein paar Leute umbringen. So uninspiriert und gelangweilt, das selbst das den härtesten Hardcore Fan, nicht mehr begeistern dürfte.
Die Kulissen sprechen dann wohl für sich. Abwechselnd sieht man eine verlassene Gegend im nirgendwo und ein paar Aufnahmen von irgendwelchen Kleinstädten in der Nähe von Nevada.

Die Blu-ray ist ebenfalls eine große Frechheit. Sehr schlecht fokussierte Aufnahmen, die mit billigstem Kameraequipment gedreht wurden. Dementsprechend sehen selbst die Nahaufnahmen weich und nicht sonderlich scharf aus. Der Kontrast ist ebenfalls ein komplettes Desaster, denn er wurde zu sehr hochgeschraubt. Die Farben sehen verwaschen und keinesfalls natürlich aus. Die vielen Nachtaufnahmen stellen allerdings das größte Manko dar. Der Ton ist ebenfalls sehr unspektaktakulär. Die Dialoge hören sich sehr billig an. Die wenigen Effekte, erinnern mich an die 80er Jahre. Auch die Musik ist dermaßen deplaziert, da sie nicht zum Film passt.

Abschließend kann ich nur sagen, das Olivier Gruner schleunigst diesen Posten als Produzent, Autor & Regisseur in der Zukunft abgegeben sollte. Denn als kleiner Actionstar ist er zu gebrauchen, aber nicht wenn er mit Aufgaben überfordert ist. Also lasst diesen Film bitte links liegen, es ist wirklich mit Abstand der schlechteste Film von Gruner!!!!!!!!


Schwerter des Königs - Die letzte Mission [Blu-ray]
Schwerter des Königs - Die letzte Mission [Blu-ray]
DVD ~ Dominic Purcell
Preis: EUR 12,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Film bietet wie seinen Vorgänger, vom zweiten Teil genau die gleiche Show und ist daher genau so langweilig!, 3. März 2014
Uwe Boll der alle paar Wochen einen Film dreht, wie einen Wochenendausflug, zeigt uns wie man eben auch mir sehr wenig Budget einen Film drehen kann.

Ich denke wir wissen alle, mir welcher Herangehensweise Uwe Boll seine Filme dreht. Denn oftmals dreht er seine Filme aus Medienfonds oder aus Spendengelder. Das ist zwar wirklich mies, aber trotzdem dreht er mehr Filme wie viele andere Regisseure.

Auch bei seinem neusten Film ist alles wie beim alten. Er dreht im Ostblock, mit unbekannten Darstellern, außer Dominic Purcell engagiert er Leute vor Ort die man auch aus vielen anderen Ostblock Filmen kennt. Damit hält man die Kosten niedrig. Auch die restlichen Dinge, wurde kostengünstig umgesetzt. So sehen die CGI-Effekte dementsprechend billig aus. Denn dieses mal hatte Boll gerade mal ein Budget von 1,5 Millionen $ und nicht wie beim zweiten Teil ein Budget von 4,5 Millionen $. Das Drehbuch ist genau so sinnfrei, wie die Umsetzung. Denn so wirklich kann man die losen Ende nicht begreifen. So sieht man Purcell anfangs in der normalen, modernen Welt. Paar Minuten wird er in eine andere Parallelwelt geschleudert und aufeinmal fragt man sich als Zuschauer, was ist denn jetzt los. Denn er Übergang ist mehr als grausig, doch irgendwie trägt der Trashfaktor dazu bei, das man über diesen Schwachsinn lachen kann. Denn Uwe Boll inszeniert seine Filme immer mit einer Art und Weise die für den normalen Zuschauer kaum zu ertragen sind. Doch für Hardcore Freaks, wie mich ist es ganz amüsant für genau 85 Minuten.

Auch die Kulissen sehen aus wie der bayerische Schwarzwald. Nur das man hier krampfhaft versucht hat, graue Farbfilter zu verwenden, damit die Atmosphäre etwas rüber kommt. Doch was bringt das einem, wenn der Rest sowieso dermaßen billig rüberkommt. Denn die Kameraführung, schießt den Vogel ab. Es gibt zwar ein paar Einstellngen die solide eingefangen wurden. Doch der Rest wurde mit wirklich mit billigem Equipment gedreht. So sehen die Actionszenen schrecklich aus. Mit schlechten Schwenks und einem unerträglichen Gewackel, wird das Bild komplett versaut. So dachte man, es würde besser rüberkommen, wenn man mit einem komischen Schnitt etwas herausholen kann. Doch auch hier hat man stümpferhaft, die einzelnen Szenen zusammengefügt.

Dominic Purcell hatte von vornherein keine Lust auf diesen Film und wurde mehr oder weniger von Boll dazu gedrungen, diese Pflichtarbeit zu absolvieren. Denn so deplaziert hat man Purcell noch nicht gesehen. Vorallem die Szenen in der Parallelwelt findet er sich gar nicht zurecht. Er kann nicht auf einem Pferd reiten und mit Schwertern kann er ebenfalls nicht umgehen. Das lustige ist die Tatsache, das Boll im Audiokommentar meint Purcell sei der bessere Schauspieler als Lundgren. Genau an dieser Stelle musste ich am meisten lachen, nur weil er mit Purcell drei Filme gedreht hat, ist er gleich der bessere Schauspieler. Nur weil er jünger und vielleicht etwas fitter ist, ist er auf keinen falls besser als Lundgren. Es mag ja sein, das er seine Stunts fast alle selber ausgeführt, aber seine Leinwandpräsenz ist grausig. Er schaut immer so, als wäre er unbeholfen.

Die Kurze Laufzeit von 86 Minuten, trägt dazu bei das der Film sich nicht wie ein Kaugummi in die Länge zieht. Wobei ich sagen muss, das die unfreiwillige Komik, ganz amüsant ist.

Die Blu-ray bietet trotz dem geringen Budget sehr gute Werte. So sehen fast alle Szenen sehr gut aus. Denn die Schärfewerte sind durchweg auf sehr hohem Niveau. Auch die Farbgebung wurde neutral gehalten, bis auf einen leichten grauen Filter. Ein Rauschen konnte ich ebenfalls nicht feststellen. Der Ton ist zwar nicht bombastischen, aber für so eine Art von Film, mehr als okay. Die Musik ist zwar durchgehend sehr eintönig und die Effekte sind auch nicht der Brüller. Die Dialoge wurden sauber abgemischt.

Fazit: Für Hardcore Freaks wie mich, ist der Film mit viel entgegen kommen gerade noch ganz ansehnlich und unterhaltsam. Für den normalen Zuschauer der einen normalen Film erwartet, fast schon unerträglich. Es ist eben ein waschechter Bollfilm der Kategorie C. Vondemher kann ich auch keine Kaufempfehlung aussprechen, da es eben ein Trashfilm ist und nichts für die breite Masse.


Armour of God: Chinese Zodiac [Blu-ray]
Armour of God: Chinese Zodiac [Blu-ray]
DVD ~ Jackie Chan
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jackie Chan der mit seinen fast 60 Jahren immer noch ein Strammer Mann fürs Actiongenre ist, 1. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach New Police Story der zweite Film den ich von Jackie Chan jemals gesehen habe.
Ich gebe ehrlich zu, ich bin kein Jackie Chan Fan, denn seine Filme sind fast immer albern und mit komischem Humior ausgestattet.
Doch ich irgendwas hat mich dazu getrieben, den Film zu kaufen. Das mag zum einen an der tollen Inszenierung liegen.
Denn Jackie Chan hat viel Zeit und Mühe investiert, um tolle Kulissen zu finden. So das die Abenteuergeschichte sehr bunt und ausgeflippt daher kommt.

Jackie Chan hat sich für vieles bereit erklärt. So hat er zum einen die Regie, Drehbuch, Produktion, Stunt-Choreographie & Kamera übernommen. So hatte er großen Einfluss darauf, wie der Film sich nun entwickeln wird. Bei einem Budget von gerade mal 26 Millionen $, hat Jackie Chan einen wundervollen Film inszeniert. Da er vieles selber gemacht hat, war es möglich die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Optisch wurde der Film mit vielen Farbfiltern bearbeitet. So ist das Bild stellenweise mit einem Rauschen ausgestattet. Die Geschichte ist dabei sehr dünn ausgefallen.

Denn Jackie Chan hat sich darauf konzentriert, den Film so familientauglich wie möglich zu inszenieren. So gibt es keine Bluteffekte oder eine verkommene Vulgärsprache. Insgesamt wird einem eine knallbunte Heile Welt dargestellt in dem alle Leute nicht wirklich die Absicht haben Gewalt anzuwenden. Denn die Schurken in diesem Film sind dermaßen dusselig und überzeichnet, das man dies nur als reine Komödie wahrnehmen kann. Der Humor ist dabei etwas kindisch ausgefallen. Aber das ist bei solchen Filmen in diesen Ländern ganz normal.

Die Effekte sind zwar etwas billig ausgefallen. Teilweise hatte ich das Gefühl es sei ein Comic, so sehr weichgezeichnet sahen manche Panoramaaufnahmen aus. Doch wir wissen alle das die Chinesen nicht dafür bekannt sind, tolle CGI oder Spezial-Effekte zu erstellen. Trotzdem kann man zufrieden sein, denn mit diesem Budget hat man das bestmögliche herausgeholt.

Neben den Darstellern und der Geschichte, darf natürlich auch nicht die Action fehlen. So darf man sich auf eine tolle Choreographie von Jackie Chan freuen, denn die Stunts sehen sehr gut aus. So sieht man wirklich das Jackie Chan alles selber gemacht hat. Keine Stuntdouble, der ihn bei gefährlichen Szenen ersetzen muss. Nein er wollte uns beweisen, das er mit seinen 59 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört. So hat man das Gefühl, er sei nicht älter geworden. Denn in alter Manier, präsentiert er uns schnittige Action mit vielen lustigen Momenten. Mein Highlight ist die Anfangsszene mit den Rollerblades. Herrlich wie Jackie Chan sich dort durch den Straßenverkehr schleicht und ihm kein gar nichts zustößt.

Die Nebenrollen bieten dafür keine Höhepunkte. Mit beschränkten Möglichkeiten, kann keiner der Darsteller sich aus der Masse herausstechen.

Die Blu-ray bietet ein gutes Bild. Insgesamt sieht das Bild aber sehr bunt aus, was an den vielen Farbfiltern liegen. So sieht man auch in vielen Szenen ein mittelstarkes Rauschen, das aber nicht weiterstört. Die Schärfewerte und die Detaizeichnung sind vorallem bei Nahaufnahmen sehr gut eingefangen worden. Die Panoramaaufnahmen sehen dagegen aber eher weich aus, was an den Effekten liegen mag. Der Schwarzwert ist zu blass, was am schwachen Kontrast liegen mag. Der Ton wurde zwar im akustischen Bereich sauber getrennt und abgemischt, jedoch sind die Effekte etwas träge ausgefallen. Vorallem die Schusseffekte hören sich sehr billig an. Der Bass ist nur selten vorhanden. Auch der Soundtrack verteilt sich über die 5 Lautsprecher nicht wirklich dynamisch und klingt etwas schwach auf der Brust.

Fazit: Ein knallbunter Film, mit null Realität. Dafür bekommt man typsiche Action von Jackie Chan geboten, die teilweise genau das ist was man von ihm erwartet. Mit viel Situationskomik und Naivität, zeigt sich Jackie Chan in bester alter Manier. Bitte kauft euch diesen Film!!!!


Forced to Fight [Blu-ray]
Forced to Fight [Blu-ray]
DVD ~ Gary Daniels
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich gibt es noch diese kernige B-Actioner, mit dem Hauch einer 90er Jahre Atmosphäre!, 25. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Forced to Fight [Blu-ray] (Blu-ray)
Also ich werde nicht allzuviel schreiben, denn wenn man sich einen Gary Daniels Film anschaut, darf man nicht allzu viel erwarten.
Es ist ein solider B-Actioner mit einer wirklich guten Story. Neben der Kampfsport-Action, wird ebenfalls ein Familendrama dargestellt. Dabei muss Gary Daniels aus seinem gewohnten Schema etwas mehr aus seinem Schauspiel herausholen und hin und wieder zeigt er auch Gefühle, neben der harten Action.
Insgesamt hat man die Kulisse mit Außenaufnahmen von New York aufgepeppt. Denn der größte Teil wurde in Rumänien gedreht mit trister Farbkulisse. Doch das passt zum Film, denn dadurch wirkt die Atmosphäre aufhentischer. Auch die Action kann sich sehen lassen. Der Kameramann bietet solide Kameraschwenks. Auch der Schnitt hält sich dezent zurück, so das man die Kämpfe richtig genießen darf.
Denn man musste hier nichts mit Vorspultechnik oder Stuntmännern aufpolieren. Denn Daniels legt selbst Hand an. Hut ab, denn sehr wenige Darsteller können noch mit 50 JAhren so eine Leistung vollbringen.
Schauspielerisch ist mir vorallem Daniels positiv augefallen. Kein eindimensionaler Charakter ohne Hintergrund. Denn die Begeggründe, sind anders als man sich vorstellt. Denn es ist eine Mischung die man nur selten in diesem Genre geboten bekommt. Gary Daniels wird älter und das merkt man auch. Heute wird ein Film mit ihm reifer und authentischer als noch vor 15 Jahren. Es macht einfach Spaß, wenn ein alter Showhase sein Handwerk nicht verlernt hat. Anstatt zu experimentieren bietet er die Actionkost die seine Fans von Anfang geliebt haben.
Auch die Nebendarstellet geben ihr bestes. Es war klar das Peter Weller auch hier wieder richtig Spaß hatte, den Bösewicht zu mimen. Herrlich, wie er sich mit Gary Daniels herumschlagen muss.
So bekommt man das Gefühl das es ein wahrer 90er Jahre B-Actioner ist, mit wahren Männern ohne CGI Technik und peinlichen Pseudo Sprüchen.
Der Film bietet einiges mehr, als so mancher hochgelobter Hollywood Mist.

Die Blu-ray bietet ein wirklich sehr gutes Bild mit Top Werten. So sind die Schärfewerte durchweg auf hohem Niveau. Auch die Detailzeichnung, kann selbst in dunklen Szenen vollends überzeugen. Hin und wieder ist der Kontrast etwas schwach. Auch die Farben wirken sehr grau und trist. Was aber nicht weiter schlimm ist, da der Regisseur eine passende Atmosphäre übermitteln wollte. Der Ton ist zwar kein Highlight, doch die Dialoge wurden sehr gut abgemischt. Auch wenn die Synchronstimme von Daniels etwas billig rüber kommt. Der Soundtrack ist zwar nicht wirklich druckvoll, aber für einen B-Actioner mehr als okay. Der Bass hätte mehr Kraft vertragen können. Insgesamt ist die Blu-ray ihr Geld wert.

Fazit: Für wahre Freunde die alte Schule erleben möchten mit tollen Kämpfen und soliden Darstellern, sollten bedenkenlos zugreifen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2014 5:42 PM CET


Operation Olympus - White House Taken (Blu-ray)
Operation Olympus - White House Taken (Blu-ray)
DVD ~ Dominic Purcell
Preis: EUR 11,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Far Cry ist im Gengensatz zu diesem Film noch ganz solide!, 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der schlechteste Film im Jahr 2013.
Der altbekannte Uwe Boll hat den Film in 12 Tagen abgedreht. Ich denke damit weiß man schon alles über die Qualität.
Denn genau so sieht dieser Film auch aus. Verdammt schlechte Kameraeinstellungen. Sehr schlechte Lichteffekte. Doch auch die Schauspieler agieren im Standby Modus. So darf man Ray Liotta als Leiendarsteller bewundern oder besser gesagt bemitleiden, denn was Uwe Boll hier abgeliefert hat ist wirklich armselig.
Wir wissen ja das Uwe Boll gerne aus Spendengelder seine Filme finanziert und für seine Filme als Regisseur dies dann auch verschwendet. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Es gibt so viele Regisseure, doch man sollte Uwe Boll die Lizenz als Regisseur entziehen.
Der Mann redet ja immer davon, das er mit wenigen mitteln einen guten Film abdreht und sich somit selber lobt. Denn er meint, es reicht wenn man 1 oder 2 bekannte Darsteller verpflichtet und smoit einen großen Wurf damit landet. Das ist ja auch durchaus möglich, aber wenn das ganze drum herum so sehr verpfuscht wurde kann auch der weltbeste Darsteller nichts mehr retten.
Denn das Drehbuch von "Operation Olympus" ist mehr als peinlich. Somit spielt der Film keinesfalls im Weißen Haus, sondern irgendwo im Wald in einem stinknormalen Einfamilienhaus. Das ist dann die nächste Frechheit. Zudem sieht man den Präsident nur in den letzten 5 Minuten. Man erfährt auch nichts über den Hintergrund. Der Grund warum ein Anschlag auf den Präsidenten ausgeführt werden soll, erfährt man ebenfalls nicht. Insgesamt plätschert der Film 88 Minuten vor sich hin. Entweder sieht man irgendwelche Szenen in einem Polizeibüro oder im Haus wo die Terroristen eine Famile in gewahrsam nehmen.
Die wenigen Außenaufnahmen sind derart schlecht eingefangen worden. So sieht man einfach, das jede Szene im sekundentakt abgedreht wurde, ohne jemals eine Szene zu wiederholen. Was auch an der sehr begrenzten Zeit von 12 Drehtagen liegen mag.
Die Blu-ray hingegen bietet wirklich ein gutes Bild. Denn das Bild wurde nicht verfälscht. So wurde der Kontrast authentisch in Szene gesetzt. Auch die Farben wurden weitestgehend neutral ins Geschehen eingefügt. Die Schärfewerte sind wirklich aller erste Sahne, da kann man wirklich nicht meckern. Ein Bildrauschen konnte ich nur bei ein paar dunklen Szenen wahrnehmen, dies fällt allerdings nicht stark ins Gewicht. Der Ton bietet eigentlicht nur sauber abgemischte Dialoge. Ansonsten gibt es kaum Effekte. So darf man auch keinen großen Soundtrack erwarten. Die wenigen Actionszenen wurden sehr unspektakulär abgemischt. Auch der Bass kommt kaum zum Einsatz.

Fazit: Selbst Far Cry hat mehr Unterhaltungswert, als dieser Rohrkrepierer. BITTE KAUFT EUCH DIESEN FILM NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20