ARRAY(0xa2415c30)
 
Profil für El Barto > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von El Barto
Top-Rezensenten Rang: 3.795
Hilfreiche Bewertungen: 156

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
El Barto

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Geheimnis der Alchimistin: Historischer Kriminalroman
Das Geheimnis der Alchimistin: Historischer Kriminalroman
von Alfredo Colitto
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Interessant und spannend, 14. April 2014
ist sie ja, die Geschichte um den Mediziner de Liuzzi. Gerade als er auf eine frische Leiche zum Sezieren wartet bringt ein als Student getarnter Templer eine solche zu ihm. Die Leiche ist nicht die auf die er gewartet hat, zudem hat sie ein Herz aus Eisen. Fasziniert von diesem unerklärlichen Vorgang schlägt er sich auf die Seite des verfolgten Templers. Im folgenden versuchen beide gegen den Widerstand der heiligen Inquisition die Verbrechen und das Geheimnis um das eiserne Herz aufzudecken.

Eingebettet wird die Story in die Zeit der Verfolgung der Tempelritter, Ort des Geschehens ist Bologna. Ein wenig Alchemie kommt dazu (ein Organ in Eisen zu verwandeln ist meines Wissens auch heute nicht möglich), dazu eine Kriminalstory mit durchaus glaubhaften Hintergrund und einigen überraschenden Wendungen. Großartige Längen gibt es nicht, es bleibt spannend (vielleicht auch weil die Handlungen der Hauptpersonen manchmal etwas unverständlich sind).

Nur: einen historischen Roman mag ich nicht so recht erkennen. OK, zeitlich ist alles im Groben korrekt und den Arzt de Liuzzi hat es auch wirklich gegeben. Dafür wird auf der anderen Seite zu wenig auf Historie und Geschichte, die gerade in dieser Zeit viel Stoff zu bieten hat, zu wenig eingegangen. Historischer Kriminalroman trifft es wirklich gut, nicht mehr und nicht weniger will "Das Geheimnis der Alchimistin" sein. Und das gelingt sehr gut.


Erbarmen: Der erste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
Erbarmen: Der erste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
von Jussi Adler-Olsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Klasse Einstand, 24. März 2014
für Jussi Adler Olsen knorrigen Sonderermittler Morck und seinen Gehilfen Assad. Merete Lynggard verschwindet spurlos, die Polizei findet keinen weiteren Anhaltspunkt und legt den Fall zu den Akten. Jahre später nimmt Carl Morck, jetzt Chef des Sonderdezernats Q welches sich um kalte Fälle kümmern soll, des Falles an. Und er scheint tatsächlich vergessene Hinweise zu finden, nicht zuletzt dank seines komischen Assistenten Assad.

Olsen trägt zwar ein bisschen dick auf, die Story selbst ist allerdings fesselnd. Die Figuren ausreichend chrakterisiert und zeitweise auch witzig. Nicht wirklich schwierig, die Lösung zeichnet sich relativ früh ab. Dafür aber auch keine Längen, keine Langeweile, richtig gute Unterhaltung. Empfehlenswert, zu Recht ein Bestseller.


Hyänen
Hyänen
von Tom Epperson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Thriller als Action-Baller-Orgie, 13. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Hyänen (Taschenbuch)
Gina ist mit ihrem Sohnemann Luke auf der Flucht vor ihrem Mafia-Schwiegervater, der ein paar Killer auf sie angesetzt hat und einigen korrupten Bullen. Schließlich hat sie ihren Ex-Mann, Papis Lehrling und Nachfolgemafiosi, in den Knast und um einiges an Bargeld und Diamanten gebracht. Sie trifft auf Gray, einen einsamen Wanderer mit unklarer Vergangenheit. Ob er ihr helfen kann sich ihren Widersachern zu entziehen?

Schon sehr klassisch, diese Handlung. 1000mal dagewesen, unspektakulär. Die Charaktere sind von vorne bis hinten genauso wie man sie erwarten darf: rassige Exkellnerin samt Kind (Gina), der Pate "Pat" (!) als undurchsichtiger Drahtzieher samt seinem Gefolge bestehend aus südamerikanischen Hausmädchen und dumpfen Killern, der einsame Einzelgänger mit Söldnervergangenheit (Gray), der einsame aber lustige alte Mann (Norman), der korrupte abgehalfterte Bulle (ter Horst), usw. Die Liste lässt sich für alle auftauchenden Figuren weiterführen. Keiner, aber auch wirklich keiner von denen hat irgendwelche besonderen, überraschenden Charakterzüge in petto. Damit wirken alle schon ziemlich plakativ, andere Autoren können das besser.

Die Handlung selbst ist schon sehr unterhaltsam und nie langweilig. Obwohl diese auf den zweiten Blick seltsam unkontrolliert wirkt. Die Killer killen, und zwar alles und jeden. Das ist nicht immer nachvollziehbar, wirkt wie ein billiger Actionstreifen. Es können ja ein paar auf der Strecke bleiben, aber gleich alle? Nun ja.
Überraschungen gibt es jedenfalls nicht, alles kommt wie es kommen muss. Insgesamt bietet Hyänen gute Unterhaltung, die zwar relativ anspruchslos aber auch unkompliziert ist. Für einen guten Thriller (ein Krimi ist Hyänen nun wirklich nicht) reicht es nicht ganz, da fehlt doch ein wenig die Klasse.


Du bist das Böse: Thriller
Du bist das Böse: Thriller
von Roberto Costantini
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Superb - der Balistreri-Auftakt, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Du bist das Böse: Thriller (Taschenbuch)
Michele Balistreri ist ein junger, leicht desillusionierter Polizist als er zum Schauplatz des ersten Verbrechens, einem Mord an einer jungen Frau, gerufen wird. Es ist der 11.07.1982, Tag des Endspiels gegen Deutschland. Das und vieles andere, insbesondere Alkohol, Zigaretten und Frauen, interessieren ihn mehr. Am Ende versaut er den Fall, der Täter bleibt unerkannt und der Fall ungelöst.

24 Jahre später. Italien greift wieder nach der WM-Krone, wieder tauchen tote Mädchen auf. Balistreri ist immer noch Polizist, aber von seinem ausschweifenden Leben gezeichnet. In diesem Fall, der irgendwie mit organisiertem Verbrechen, der Politik, dem Vatikan und einer Menge anderer Dinge zu tun zu haben scheint muss sicj Balistreri auch sich selbst und seinen Problemen stellen. Er entwickelt den Zwang diesen Fall zu lösen, koste es was es wolle.

Roberto Costantini ersinnt auf 734 Seiten einen nicht einfachen, komplizierten Krimi voll mit versteckten, manchmal falschen oder im Nachhinein unwichtigen Hinweisen. Seine Protagonisten sind vielschichtig gezeichnet, keiner wirkt stereotyp oder oberflächlich obwohl hier und da einige Klischees bemüht werden.
Die Handlung wird dabei aber nie langweilig, und bei einem Krimi diesen Ausmasses die Spannung hoch zu halten ist schon eine Kunst. "Du bist das Böse" ist ein wirklich gelungener Auftakt zu einer geplanten Trilogie um Michele Balistreri, allerdings für geübte Krimileser. Manche mögen im mittleren Teil einige Längen ausmachen oder sich in den vielen Personen und Handlungssträngen verlieren, es lohnt sich aber bis zum Ende weiter zu lesen, die Lösung ist weder plump zusammengestrickt oder unlogisch. Sie passt, und praktisch alles wird auch begründet.
Ein wirklich lohnenswertes Buch, man kann es auch Geheimtipp abseits der bekannten Autoren aus Nordeuropa bezeichnen.


Aus dem Wörterbuch des Teufels
Aus dem Wörterbuch des Teufels
von Ambrose Bierce
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 5,00

4.0 von 5 Sternen Zynismus pur, 12. Februar 2014
Ambrose Bierce muss seine Umwelt ja wirklich gehasst haben. Seine Legaldefinitionen sind zynisch, böse. Ganz besonders dann wenn es um Frauen oder Politiker geht. Seltsam zutreffend ist es dann teilweise doch, ob der Beschreibungen muss man das ein oder andere mal Lächeln und zustimmend nicken.

Ein kurzweiliges Buch in dem man unbestimmt ein paar Passagen lesen oder einfach mal nachschlagen kann was Bierce zu einem unliebsamen Menschen (wie der Frau) oder einem Instrument der Meinungsbildung (der Folter) zu sagen hat.


Singvogel
Singvogel
von Thommie Bayer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen E-Mail für Jana, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Singvogel (Taschenbuch)
Christian Uhlig ist ein Drehbuchautor, meistens für mittelmässige Fernsehfilme. Dazu kinderlos und glücklich verheiratet. Jana ist 22, Architekturstudentin und befindet sich gerade in einer Lebenskrise. Beide entwickeln per E-Mail ein Verhältnis zueinander, welches zunehmend in gefährliche Bahnen gerät.

Eine Story wie von Herrn Uhlig selbst geschrieben - sie wirkt manchmal etwas überzeichnet, allerdings ohne jemals an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Die Charaktere sind zwar lebensnah, aber auch leicht klischeebehaftet und wirken wie aus einer Vorabendserie. Sprachlich ist Singvogel durchaus ein reifer Stil anzumerken, das Lesen geht leicht von der Hand und ist nie langweilig. Das Ende - na ja. Von vielen hier als Knaller bezeichnet passt es eigentlich zum Stil eines Drehbuchautors.

Insgesamt ist Singvogel ein gutes, aber nicht himmelhochjauchzendes Buch. Unterhaltsam, aber auch schlicht.


Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin
Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin
von Jean-Luc Bannalec
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Bretonisch - keltisch - solide, 31. Januar 2014
Pennec, ein greiser Hotelbesitzer, liegt erstochen in seinem Hotel. Kommissar Dupin muss sich anschließend durch die lokale Geschichte sowie durch die Annalen der Familie Pennec wühlen um den Täter zu ermitteln.

Was im übrigen nicht schwer ist, der Plot ist einfach, ohne Überraschungen und ohne Verwicklungen. Da hätte etwas mehr Raffinesse gut getan, einige Ansatzpunkte bleiben ungenutzt und verkümmern zu bloßen Indizien oder, noch schlimmer, zu Zufällen. Die Charaktere sind, bis auf Dupin, einfach gehalten. Den Kommissar muss man eigentlich gern haben: missverstanden, strafversetzt in die letzte Ecke der Welt, eigenbrötlerisch und vierschrötig mit dem Hang zu Fisch, Kaffee und anderen vor den Kopf zu stoßen. Dabei doch so intelligent und wahrheitsliebend.

Bretonische Verhältnisse eben. Der Roman ist nicht übermässig schwierig und stellt für ambitionierte Krimirätselrater keine Herausforderung dar - sogar ich lag mit meinem Verdacht (etwa ab der Hälfte des Buches) am Ende goldrichtig. Vielleicht war es auch pures Glück, fest steht aber das Bretonische Verhältnisse auf fast jedes Brimbamborium (und auch auf jede Gewaltdarstellung) verzichtet und dadurch zwar einfach aber auch geradlinig und unterhaltend ist - zuviel Verwirrungen sind auch nicht gut.

Die Beschreibung der schroff wirkenden Bretagne verführt zum Urlaub planen, und für diesen ist Bretonische Verhältnisse eine gute Lektüre.


Judaswiege: Thriller (Sam Burke und Klara Swell)
Judaswiege: Thriller (Sam Burke und Klara Swell)
von Ben Berkeley
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Nur knapp an 5 Sternen vorbeigeschrammt, 25. Januar 2014
ist Ben Berkeley mit "Judaswiege".

Sam Burke und Klara "Sissi" Swell waren mal ein Paar, beruflich und auch sonst. Bis er sie wegen ihrer manchmal unlauteren Methoden hat fallen lassen - und Sissi 4 Jahre im Knast verbringen musste. Sams neuer Fall bringt die beiden zumindest beruflich wieder näher. Ein Serienkiller ermordet junge Frauen indem er sie pfählt - er setzt seine Opfer auf einen spitzen Holzpflock, die Judaswiege, und lässt die Schwerkraft den Rest tun. Um den ganzen die Krone aufzusetzen stellt er Fotos und Filmsequenzen seiner Taten ins Internet.

Judaswiege bietet im Plot zwar starken Tobak, verzichtet aber fast komplett auf voyeuristische Gewaltdarstellungen wie sie in solchen Thrillern ja oft zu finden sind. Trotzdem kommt man hier auf seine Kosten - das Ganze wirkt auch so grausam genug. Die Handlung ist spannend und durch einige Zeit- und Handlungssprünge anspruchsvoll und teilweise kompliziert. Die Rollenverteilung ist allerdings sehr klassisch: Sam Burke als Boss der gleichzeitig Psychologe ist, die austrainierte Klara "Sissi", die nicht immer gesetzeskonform aber dafür erfolgreich handelt, der Chef als gelackter Opportunist, im Team ein Computergenie sowie ein paar gute Handlanger. Dazu ein alter, knochiger und gerissener Anwalt samt draller Assistentin die sich prompt in einen Klienten verliebt. Und natürlich der Mörder, der offensichtlich ein irrer Kontrollfreak mit gleich drei Persönlichkeiten sein soll.

Leider gibt es auch ein paar Schwächen. Die Handlung ist schlüssig und durchdacht, hat aber ein paar kleinere logische Fehler die zwar nicht stören, mich aber haben stutzen lassen. Zudem hätte sich Berkeley den letzten Absatz in seinem Roman sparen können, er ist schlichtweg vollkommen albern und überflüssig. Ein etwas langsamer Einstieg (Judaswiege kommt erst nach ca. einem Drittel in Fahrt), die kleineren Patzer und der lächerliche Schlussabsatz kosten einen knappen Stern, trotzdem ist Judaswiege eine klare Empfehlung für Freunde des klassischen Polizei-sucht-Serienkiller-Thrillers.


Christmas in My Heart
Christmas in My Heart
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Ah - mal ein anderes Weihnachtsalbum, 18. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Christmas in My Heart (Audio CD)
Ich konnte es nicht mehr hören - die klassische Weihnachtsmusik. Beginnt die alte CD noch mit dem Läuten von Kirchenglocken und "Leise rieselt der Schnee" musste jetzt unbedingt was anderes her.

Welche Wohltat - stimmige Weihnachtsmusik die modern ist. Ich bin jetzt nicht unbedingt Fan von Sarah Connor - aber dieses Album gefällt mir in ihrer Mixtur zwischen klassischen Elementen und Pop ausgesprochen gut. Allerdings ohne die totalen Glücksgefühle bei mir auszulösen - dafür bin ich nicht Connor-Fan genug. Trotzdem - ich bereue nichts.


Langenscheidt Abitur-Wörterbuch Englisch: Klausurausgabe, Englisch-Deutsch/Deutsch-Englisch
Langenscheidt Abitur-Wörterbuch Englisch: Klausurausgabe, Englisch-Deutsch/Deutsch-Englisch
von Langenscheidt-Redaktion
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen L wie Langenscheidt, 18. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Es gibt kaum bessere Wörterbücher als die mit dem großen L. Zudem ist dieses zum Abitur zugelassen - ein dickes Plus. Für Schüler der Oberstufe eigentlich unverzichtbar.

Das Buch ist übersichtlich und vollständig, ich zumindest habe darin bis jetzt noch alles gefunden was ich gesucht habe.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20