Profil für Julian Rahe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Julian Rahe
Top-Rezensenten Rang: 3.376
Hilfreiche Bewertungen: 664

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Julian Rahe
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tchibo Kaffeekapselmaschine Cafissimo COMPACT, Red
Tchibo Kaffeekapselmaschine Cafissimo COMPACT, Red
Preis: EUR 84,61

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nach 2 Wochen defekt, 21. Februar 2014
Wie auch schon andere hier geschrieben haben, hatte meine Maschine ebenfalls den "Es-wird-kein-Wasser-gezogen"-Defekt. Es äußert sich bei mir dadurch, dass wenn ich eine neue Kapsel eingesetzt habe, die Maschine einige Sekunden versucht Wasser zu pumpen und dieses nach vergeblichen Versuch mit einen piepsen und blinken der rechten Warnblink-Anzeige quittiert. Drücke ich erneut auf den Cafe Cremé-Knopf, lässt die Maschine ohne Probleme einige ml Wasser durchfließen und schaltet in den Bereitschaftsmnodus. Bei erneutem drücken des mittleren Knopfes wird der Kaffee normal gebrüht o.O

An dem Behälter liegt es nicht, dass Ventil ist nicht verklemmt und funktioniert, wenn man unten gegen drückt.

Ich habe bereits Tchibo damit konfrontiert (Service, per Mail), den Sachverhalt geschildert auch und beschrieben, dass die Maschine offensichtlich anfällig für diesen Fehler sei, so wie es viele im Internet beschrieben haben. Ich habe um einen Austausch gegen die Cafissimo Classic gebeten, was mir aber verwehrt wurde. Angeblich sei nur eine Reparatur möglich. Da es sich offensichtlich NICHT nur um ein Montags-Gerät handelt, sondern die verbauten Komponenten sporadisch Fehler verursachen, finde ich es unverständlich, dass Tchibo sich hier nicht kulant zeigt. Ich werde dieses "Umtausch"-Prozedere nun 3-mal durchführen, bis mir der Betrag wieder gut geschrieben werden muss. Punkt.

Ansonsten bin ich übrigens mit dem Geschmack aller Kaffeesorten durchaus zufrieden. Zumindest hält sich der "wässrige" Geschmack, im Gegensatz zu Maschinen im gleichen Preissegment doch stark in Grenzen.Schade.


Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber
Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber
Preis: EUR 169,90

339 von 370 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bose macht es richtig., 17. Februar 2014
Warum macht Bose alles richtig für mich?

Nun, bevor ich darüber rumschwadroniere, eine kurze Erläuterung was meine Erwartungen/Anforderungen sind:

1. Ein hochgradig mobiles, tragbares Gerät
(Hochgradig mobil bedeutet für mich, dass es per langlebigen Akku betrieben wird und fast in die Hosentasche einer Baggy-Jeans passt).

2. Verbindung per Bluetooth
(Soll mit allen meinen tragbaren und nicht tragbaren Geräten drahtlos verbunden werden können. AUX ist mir vollkommen schnuppe, weil ich draußen keine Kabel rumwerfen will und wozu habe ich drinnen meine Soundanlage?!).

3.Stabiles Gehäuse, hochwertig, was nicht gleich umkippt oder umweht
(Ich könnte hier jetzt seitenweise über Klangkörper schreiben...lass es einfach mal. Es soll Gewicht haben und hochwertig wirken und sein.)

4.Gebrauchstauglichkeit
("Intuitiv" wäre ein Begriff des Marketings, ich nenne es Gebrauchstauglichkeit und mache es den Geräteherstellen sogar leicht: Ich möchte eine hohe Gebrauchstauglichkeit, durch wenig "Knöppe" und Zusatzschnickschnickschnack. Das Teil soll Musik abspielen, keinen Kaffee kochen können).

5.Guter Akkustik
(So jetzt kommen wir zu dem interessanten Punkt. Ich erwarte einen sehr guten subjektiv-guten Sound für ein Gerät, welches !genau! alle vorherigen Anforderungen entspricht.
Klingt banal, angesichts der vielen negativen Bewertungen hier aber anscheinend doch nicht. Gefühlt, hatten hier einige Käufer die Erwartung, dass aus dem kleinen Lautsprecher der Sound einer "Line-Source"-Anlage für 200.000€ rauskommt...ähm ja, nein.

Also um es nochmal zu betonen...keine Kabel, winzig klein, lange Akkulaufzeit, guter Sound für ein winziges Gehäuse, Punkt.
Hupps! Wer hätte es gedacht...unter dieser Betrachtung fallen hier 80-90% der negativen Bewertungen pauschal durch, weil Äpfel mit Birnen verglichen wurden (dazu später mehr).

Soooo, kommen wir mal zu meiner Bewertung:

zu "1. Ein hochgradig mobiles, tragbares Gerät"

Absolut erfüllt. Der Akku hält ca. 7 Stunden, außer man dreht das Teil bis Meppen auf, dann wird die Laufzeit sicherlich um 1-2 Stunden nach unten gehen. Tragbar? Wiegt zwar gefühlt eine Tonne für die Größe, aber sollte noch in eine große Baggy-Pants passen^^.
5 Points.

zu "2. Verbindung per Bluetooth"
Alles was nicht bei drei aufm Baum war (iOS, Android, Windows), wurde damit gekoppelt und funktionierte Problemlos. Die Verbindung war durchgängig stabil. Dabei habe ich allerdings auch keine Entfernung > 15 Meter getestet. Wer vorhat, das Ding in einer Turnhalle aufzustellen und zum anderen Ende rennt wird vermutlich enttäuscht werden...-.-
Das Gerät speichert bis zu 6 Geräte ab, kommt +1 dazu, wird das am wenigsten verwendete Gerät wieder rausgeworfen. Alles relativ egal, die Koppelung dauert so oder so nur wenige Sekunden und ich habe auch nicht vor das Gerät mit 4 Quell-Geräten zum DJ-Pult umzufunktionieren.

5 Points.

Zu "4.Gebrauchstauglichkeit"

Ja ähm...6 Knöpfe, also überschaubar. An/Aus, Leiser/lauter, Bluetooth, Aux, Mute. Alles was mein Herz begehrt. Wer hätte es gedacht, wenn man auf An/aus drückt..schaltet es sich An..ODER Aus Wahhnnsinn. Leiser/Lauter ist auch Erwartungskonform, mit dem Bluetooth-Button schaltet sich das Gerät in den "Man darf mich jetzt suchen"-Modus oder in den "Habe dich gefunden, du darfst jetzt Musik abspielen" -Modus. Ich beschreibe das extra so..ausführlich, weil doch einige arrgggee Probleme damit hatten.

Was allerdings doch zu bemängeln ist: Dass Gerät besitzt eine Armada an Batterie-Spar-Modi. Also nach x-Minuten ohne Nutzung = aus. Nach x-Minuten ohne Bluetooth = aus, und nach X-Tagen ohne jegliche Nutzung = Nur durch anschließen an Stromquelle wieder re-animierbar. Das ist nicht sofort ersichtlich, stört mich aber auch nicht, ganz im Gegenteil, ich will ja eine lange Akkulaufzeit haben.

4.5 Points.

zu "5.Guter Akkustik"

Ok, dass ist wohl das wichtigste. Gemäß meinen Anforderungen (s.o.) hat das Teil für mein Empfinden...einen BOMBEN Sound. Macht man eben NICHT den Fehler und vergleicht hier Äpfel mit Birnen, ist der Sound aus dem Lautsprecher der ausgewogenste Klang, den man meiner bescheidenen Meinung nach, aus so einer kleinen Kiste rausholen kann. Da gibt es eigentlich nicht mehr viel mehr zu sagen.

Man sollte einige Dinge beachten, wenn man die kleine Box aufstellt:

1. Der Sound, der aus der Gerät kommt ist gerichtet. D.h. befindet man sich nicht im "Schallkegel" leidet die Qualität der Musik deutlich.
2. Der Sound ändert sich, je nachdem ob das Gerät frei im Raum, oder an einer Wand steht. Ich empfehle, das Gerät dort zu platzieren, wo es an einer Wand, oder in einer Ecke steht. Aber auch ohne Wände ist der Sound sehr volumig und ausgewogen.
3. Man wird es nicht glauben, aber manche Leute, haben die Lautsprecher falsch herum gedreht...das Bose-Logo muss zu einem zeigen! -.-
4. Der Abstand zu der Box sollte nicht zu groß sein (also Turnhalle fällt wohl doch aus), alles zwischen 2-10 Meter wird aber voll abgedeckt.

Wunderbar, erfüllt also meine Anforderungen. Weder will ich eine Turnhalle beschallen, noch erwarte ich klistallklare Hoch, Mittel oder Tieftöner, die meine 2000€ Anlage übertreffen oder gleich kommen..

Diese paar Punkte sind keine höhere Quantenphysik, sondern eigentlich logisch erschließbar und selbsterklärend.

Nun zu der Soundqualität. Ich habe mehr oder weniger aus allen Musik-Genres was abgespielt. In der mittleren Tonlage und mit mittlerer Lautstärke spielt der kleine eigentlich alles in sehr guter Qualität ab. In Anbetracht der natürlichen Einschränkung (Chassis etc.) hat Bose "alles richtig gemacht". Ein Großteil der Musikstücke klang angenehm. Zu einem schrebbeln kommt es eigentlich nie und der Bass erscheint mir genau richtig.

Für den Laien sei gesagt: Natürlich wird hier etwas "gezaubert", was nicht ganz koscher sein kann. Das System schneidet den Bass stellenweise hart ab, was man merkt, dreht man die Musik ganz auf und ganz leise. Trotzdem, wir bleiben bei den Anforderungen (s.o.) und dafür hat Bose einfach den besten Mittelweg gefunden.

Ich bin vom Sound absolut begeistert! 5 Points.

Insgesamt also auch eine 5!

So kommen wir zum Schluss nochmal zu einigen Kritikpunkten aus anderen Rezensionen..

1. Keine Fernbedienung..
Überlegen wir nochmal wozu wir das Gerät brauchen...achja! Draußen im Park, zum sitzen oder Grillen.. wie praktisch es sich dabei erweist ständig auf eine kleine Mini Fernbedienung aufpassen zu müssen stelle ich mal in Frage. Und wozu haben wir nochmal das Smartphone mit dem Gerät gekoppelt?!

2. Extra Lautstärkeregler am Gerät
Unverständlich für mich, dass das kritisiert wird...so habe ich doch wenigstens die Wahl, ob ich nun direkt am Gerät oder vlt. 10 meter weit weg am Smartphone die Lautstärke regeln möchte?!

3. Schutzgitter (Bose-Logo) ist empfindlich
MEIN GÜTE...also mal ehrlich...die gleiche DIskussion gibt es auch bei Smarthpones "Waaa ich hab soviel Geld ausgegeben, waaa ich will da keine Kratzer dran haben waaa". ES IST EIN GEBRAUCHSGEGENSTAND (Party, Strand, Park und so..ihr wisst schon) und kein "Ey Digger, guckst du, geiles Teil?"-Ich-Stells-Ins-Regal-Gerät. Also entweder passt man darauf auf und hey ja das klappt sogar, oder man lebt damit. Ansonsten ist es eben genau wie bei Smartphones, das gejammere und geschreie hört nach spätestens 2 Monaten in den Foren auf, spätestens, wenn man in eigener Doofheit das Teil gegen ne Tischkante geknallt hat.

4. Zu basslastig und dumpf

Zu basslastig...zu basslastig für was? Für welche Musik, welche Stück, welche Lautstärke, wo stand das Gerät?! Achja...dass schreiben die meisten dann ja wieder nicht. Für mein empfinden ist der bass gerade perfekt. Ich reisse die Lautstärke aber auch nicht bis Meppen auf, wobei der Sound selbst bei Musikgenre "Hardcore" immer noch annehmbar klingt. Wichtig ist zu beachten, was ich weiter oben zu Soundqualität gesagt hatte, dann kann nichts schiefgehen. Achja...der Bass ist NICHT simuliert, sondern real messbar. Aber es stimmt, es gibt Subfrequenzen, die unter gehen, aber es ist immer noch um Welten besser geregelt, wie die Konkurrenz es macht.
"Zu dumpf"...ich hab keine Ahnung, ob die Leute nur schlechte Mp3-Formate haben oder so, aber zu dumpf ist hier gar nichts zu hören bei mir. Vielleicht, sollte man mal den Kopp Richtung Lautsprecher drehen..!

5. Ladeschale wirkt billig
Ja das stimmt...ich hätte mir jetzt auch eher eine gold-ummantelte Platin-Schale gewünscht, aber eine aus Plastik mit Gummifüßen...kann man seinen Jungs ja nicht vorzeigen sowas...ist klar.
Das Teil erfüllt seinen Zweck, das sollte doch wohl reichen.

So einige Anmerkungen, bevor man das Teil kaufen will:

Hört es euch erst an. Ich sage es nicht, weil ich denke, ich stehe nicht zu dem was ich geschrieben habe, sondern weil der Klang einfach bei jedem unterschiedlich wahrgenommen wird. REIN physikalisch, kann ich euch versprechen, macht das Teil schon mal alles richtig. Hört es euch aber bitte nicht im überfüllten Mediamarkt am Samstag Nachmittag an...eher ein ruhiges Plätzchen eben. Und vergesst das Youtube-Demo-Zeug. Bis dass bei euren Ohren angekommen ist, wurde das x-mal codiert und decodiert, also verfälscht.

Hier nochmal ein guter (geschriebener) Test, inkl. ein paar physikalischen Details: [...]

So ich hoffe, ich konnte den ein oder anderen nochmal vom Kauf überzeugen (oder eben nicht)! Ich habe viel Spaß mit dem kleinen Ding und ihr vlt.ja auch bald ;-)
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 14, 2014 2:29 PM MEST


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute kleine Maus, USB-Dongle aber leider nicht universell einsetzbar, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Maus von Anker kommt zusammen mit der Anker 2.4G Ultra Slim Wireless Tastatur für den PC Betrieb am LED-TV zum Einsatz. Die Maus liegt gut und sicher in der Hand, ist präzise und kommt mit der Reichweite von 4-5 Meter ohne Verzögerungen oder Störungen zurecht. Der Dongle verschwindet bei nicht Einsatz in dem Gehäuse und ist damit auch gut transportierbar.

Die Maus ist kompatibel zu Windows, MAC und Raspberry PI.

Abzüge gebe ich Aufgrund der Tatsache (Support bestätigte mir dieses), dass die Dongle der Tastatur und Maus nicht universell einsetzbar sind, d.h. für Maus und Tastatur der Anker 2.4G Produkte müssen die jeweilige USB-Dongles einzeln genutzt werden (In meinem Fall also von der Maus und Tastatur). In meinen Augen ist dies redundant, Logitech hat das besser hinbekommen.


Dolextech hohen qulity Super case cover/hülle/tasche/Schutzhülle Fall Haut zurück für HTC one M7 100% Nillkin case cover (schwarz)
Dolextech hohen qulity Super case cover/hülle/tasche/Schutzhülle Fall Haut zurück für HTC one M7 100% Nillkin case cover (schwarz)
Wird angeboten von DOLEXTECH
Preis: EUR 13,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Case, 25. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, die Hülle passt perfekt um das One, ohne Spielraum. Alle Schalter und Buchsen sind erreichbar (weil offen gelegt). Einige Millimeter bietet das Case auch Schutz für das Display, also falls man es mit der Displayseite auf einen Tisch legt. Im Gegensatz zu anderen Cases bleibt das One schön schlank. Die Verarbeitung ist gut (kein Span o.ä.) und fühlt sich..naja eben nach einem Plastikcase an :) Die Riffelung, ist besonders bei einhändiger Nutzung, aber von Vorteil -> Eben einfach rutschfester.

Definitiv weiterzuempfehlen!


Kein Titel verfügbar

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gutes Material, deckt leider das Mikrofon ab, 4. April 2013
Case ist stabil und Gerät passt eigentlich gut rein. Leider wird das Mikrofon durch unsaubere Bohrungen abgedeckt. Damit ist das Case unbrauchbar, außer man erweitert das Loch über dem Mikrofon selbst. Nachbessern HTC!

Nachtrag: Nach gut 3 Monaten Nutzung ist die Hülle nun hinüber. Das schöne rot ist eher schwarz, das ist noch okay, eben intensiv genutzt. Allerdings löst sich der Kleber der das Innenfutter<->Plastikeinlage<->Außenmaterial festhält nun ab. Der "Knick" zum Aufstellen des One ist zudem recht wabbelig geworden und bietet kaum noch Möglichkeiten das One variabel aufzustellen.

Bin nun auf ein anderes Case umgestiegen...


Bosch PSB 650 RE HomeSeries Schlagbohrmaschine + Koffer (650 W, max. Bohr-Ø Beton 14 mm)
Bosch PSB 650 RE HomeSeries Schlagbohrmaschine + Koffer (650 W, max. Bohr-Ø Beton 14 mm)
Preis: EUR 67,07

5.0 von 5 Sternen Super Gerät!, 19. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bohrmaschine kommt bei mir ohne Probleme durch Außenwände, Innenwände sowieso. Damit erfüllt sie genau dass, was ich erwartet habe :) Probleme mit dem Schnellfutter kann ich übrigens nicht vermelden, habe bisher aber auch noch auf keine Stahlbetonwand damit eingedroschen ;).

Der kleine Bohrer hat jedenfalls ordentlich Kraft, ausreichend für alle anfallende Arbeiten in einem Haushalt. Ich will nicht sagen, dass er mit Leichtigkeit durch jede Wand kommt, aber er kommt durch, ohne das man sich groß anstrengen muss.

Ich habe mich für diese Variante und nicht der 500W entschieden und bin im Nachhinein ganz froh darüber. Ich schätze die 500W Variante kommt da an seine Grenzen, mit dieser Maschine liegt man perfekt im Rahmen.


Asus Travelite HS-1000W Kabelloses USB Headset, Schwarz
Asus Travelite HS-1000W Kabelloses USB Headset, Schwarz
Wird angeboten von mediaprofi24
Preis: EUR 34,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Headset, 25. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fasse mich kurz und schließe mich den Vorredner größten Teils an:

Dieses Headset erfüllt genau meine Ansprüche. Die Qualität, ist sowohl in der Wiedergabe, als auch in der Aufnahme (Skype) ausgezeichnet. Man darf natürlich das Preis-Leistung Verhältnis nicht vergessen. Es gibt sicherlich hochwertigere Headsets, aber für dass wenige Geld ist das ein absolut empfehlenswertes Gerät. Ich habe schon einige Bluetooth-Geräte ausprobiert (die kleinen für In-Ear). Keines kommt an diese Sound-Qualität heran, obwohl natürlich der Tragekomfort bei den kleineren Headsets wesentlich besser ist. Dennoch ist dieses Headset genauso bequem zu tragen wie andere leichtere Non-Gaming Headsets.

Musik, Spiel und Sprache werden gut/vollkommen ausreichend übertragen (man erwarte aber keine Bose-Qualitäten..). Die Entfernung übertrifft bei weitem die eines BT-Headsets. Über die Akku-Dauer kann ich noch keine Aussage treffen.

Da es sich um ein Gerät handelt, welche die WLAN-Funkbänder nutzt, ist eine Kopplung mit Smartphones etc. natürlich NICHT möglich!

Für die Auflege/Abheb-Funktion mittels "Link"-Taste, muss in der Skype-Anwendung die Hotkeys aktiviert werden. Die Taste den Headsets sind auf Tastatur-Keys gemapped. D.h. Die "Link"-Taste wird von Windows als "Page-Down"-Taste erkannt. Entsprechend muss Skype eingestellt werden. ACHTUNG: Als zusätzliche Shortcut-Taste muss "ALT" gewählt werden. Theoretisch kann damit jede Taste des Headsets mit einem Hotkey aus Skype verbunden werden. Ausgezeichnet!

Ich empfehle dieses günstige Headset weiter!


Asus EeePC R105 25,6 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N450 1,6GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 Starter) schwarz
Asus EeePC R105 25,6 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N450 1,6GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel GMA 3150, Win 7 Starter) schwarz

224 von 230 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Netbook für gutes Geld, 8. Dezember 2010
Vorab: Ich habe das Gerät nicht bei Amazon gekauft, sondern für das gleiche Geld im Media Markt, deswegen schreibe ich nichts zu der Lieferung von Amazon.

Verpackung & Zubehör:

Die Kartonage des R105 ist nicht wesentlich größer als das Netbook selber und damit gut zu transportieren. Asus typisch, wird das Gerät "lediglich" durch zusätzliche Pappe geschützt, nicht durch Schaumstoff. Ob das Netbook damit einen Sturz aus Hüfthöhe übersteht bleibt damit fraglich.

Neben einer knappen Anleitungen und der Garantiekarte, liegt das Netzteil (praktischerweise sehr klein) dem Netbook bei. Leider keine Tasche.

In diesem Bereich vergebe ich 4 Sterne.

Netbook Ausstattung:

Das Asus R105 besitzt ein 10,1" Display was für Office Anwendungen und Internetanwendungen absolut ausreichend ist, für Grafikanwendungen, Videoanwendungen und 3D Anwendungen natürlich viel zu klein. Für so welche Anwendungen würde aber auch die Power des Gerätes gar nicht ausreichen und dafür ist das Netbook auch nicht konzipiert.
Das Display ist für meinen Geschmack eine sehr gute Ausleuchtung. Ob draussen in der Sonne, im Zug oder in der Wohnung ich konnte das Display dank Funktionstasten immer den Bedingungen problemlos anpassen. Dank matten Display gibt es auch keine "fiesen" Reflektionen durch Sonneneinstrahlung.

Mit der Tastatur kann überraschend gut arbeiten. Schwerpunkt liegt hier auf die Buchstaben die genau so bequem zu tippen sind, wie bei einer normalen Tastatur. Dafür fallen die Funktionstasten wie Cursor, Alt, Shift usw. eher klein aus(logisch). Die Tastatur klappert ein bisschen, da die Tasten eben nicht im Topcase integriert sind (wie bei neueren Netbooks (Apple Style), sondern die Tastatur nur aufliegt. Das ist Geschmackssache, mich stört es persönlich eher weniger. Wichtig zu erwähnen: Diese Art von Tastatur könnte man bei Bedarf leichter selbst austauschen!

Das Gerät besitzt zwei USB Anschlüsse, einen externe VGA-Ausgang, LAN und ein 3,5mm Klinken Anschluss der gleichzeitig Soundausgang und Mikrofoneingang darstellt. Objektiv gesehen sind zwei USB Anschlüsse etwas wenig, mich persönlich stört es nicht, da ich eh nur eine Maus und mal ne externe Festplatte anschließe. Was wirklich stört ist der Klinkenanschluss. Hier braucht man spezielle Headset Hardware um Mikrofon und Kopfhörer in einem zu haben, oder müsste ein USB-Headset nutzen. Beides unpraktisch wenn man bedenkt das man meistens sowas ja schon besitzt und nun nicht richtig nutzen kann. Da jedoch ein internes Mikrofon in dem Gerät verbaut ist kann ich damit noch leben.

Die Webcam ist ausreichend für Videotelefonate mit Skype etc., für sonstige Ausnahmen ist sie nicht geeignet. Die Qualität ist wirklich nicht sehr gut.

Das Touchpad ist angeraut, in das Gehäuse integriert und auch in der gleichen Farbe wie das Gehäuse. Mir gefällt das sehr gut, denn das verhindert eine Abnutzung und Abfärbung wie man das von anderen Touchpads kennt. Die Maustasten liegen im Chrome-Look direkt unter den Touchpad. Netbook typisch sind die Tasten aber sehr schwer zu erreichen wenn man mit dem Finger auf dem Touchpad arbeitet. Man muss schon die Hand ein wenig verkrampfen, deswegen nutze ich diese eigentlich fast nie, sondern "tappe" eben einmal auf das Pad für einen Mausklick. Das Touchpad erkennt Multitouch, was ich bisher jedoch nicht so oft genutzt habe. Problem ist hier die Software nicht die Hardware, denn auf Windows basierende Software zoomt meistens in Stufen und nicht stufenlos und somit ist das alles etwas "hakelig".

1 GB RAM, 160Gb Festplatte sind generell nicht viel. Für Office Anwendungen absolut ausreichend und zumindest den RAM Speicher kann man problemlos selber nachrüsten, indem man unter dem Gerät einfach nur eine Klappe lösen muss (was man auch früher oder später tun sollte). Die Festplatte nachzurüsten ist kompliziert, das sollten nur Leute vom Fach tun, denn man muss das halbe Gerät auseinander nehmen.

Als Betriebssystem wurde Windows 7 Starter-Edition vorinstalliert. Es handelt sich um eine abgespeckte Home Version und beinhaltet alle wichtigen Windows Programme und Funktionen. Das sich manche Leute über die fehlenden Grafikverschönerungen wie der Aero-Oberfläche oder der grafischen Vorschau von laufenden Programmen in der Taskleiste beschweren ist für mich nicht nachvollziehbar. Das Netbook würde eh nicht genug Power dafür bringen, es würde dann zwar alles schön aussehen, aber dementsprechend auch viel Speicher fressen und somit langsam sein. Was bringt es einem dann? Nichts. Richtig.

WLAN ja, Bluetooth nein, 3G Modem nein. Dazu muss man nicht mehr sagen, ist halt so.

In dem Gerät ist ein 4400mAh Akku verbaut, was vorallendingen bei Netbooks Sinn ergibt. Zu den Akkulaufzeiten kommt später noch ein Testbericht.

Ich vergebe hier nochmal 4 Sterne, hauptsächlich die Anschlüsse stören mich ein wenig, für die anderen genannten Punkte darf man den Zweck eines Netbooks nicht vergessen(eben keine High End Ausstattung, sondern auf Office-Anwendungen getrimmt) und zudem soll das Netbook zu einem günstigen Preis erhältlich sein und ist eben kein Subnotebook.

Testlauf und Performance:

Mich überraschte die relativ langwierige Erst-Konfiguration von Windows 7, das dauerte über eine halbe Stunde und es ist auch nicht ersichtlich was die Software da eigentlich alles "rumkonfigurieren" muss. Nach der Konfiguration musste das Netbook nochmal neugestartet werden und danach konnte man sich endlich bei Windows 7 anmelden. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich sofort alle Asus Programme deinstalliert habe (eigentlich alles was vorinstalliert war), vorher habe ich mir angeschaut was diese können und für mich waren sie nicht nur überflüssig sondern auch speicherfressend. Ich kann das also nur empfehlen. Das System lief also für mich von Anfang an absolut rund.

Bisher(seit 4 Tagen im Besitz) konnte ich keine Nachteile durch den 1GB RAM erkennen. Natürlich vermeide ich auch Programme die viel RAM-Speicher verbrauchen. So sollte man "große" Virenscanner oder Firewalls vermeiden oder sehr viele Programme gleichzeitig offen haben. Open Office, gleichzeitiges browsen z.B. sind aber kein Problem. Für das Studium benötige ich eine Latex Anwendung die das Dokument in ein PDF-File kompilieren. Ich erwartete hier große Auslastungen der CPU und lange Wartezeiten für den Kompiliervorgang, aber überraschenderweise ging das wirklich sehr schnell. Auch Entwicklungsumgebungen wie Eclipse laufen flüssig.

Als Spieleplattform ist das Netbook nicht geeignet. Das mag zu einem an den 1GB RAM liegen, zum anderen der zu schwachen CPU. Das Spiel Torchlight läuft selbst bei minimaler Einstellung nicht flüssig, Hitman 2 nur teilweise flüssig. Dafür ist das Netbook einfach nicht ausgelegt.

Videos bis 720p werden flüssig abgespielt, empfehlenswert sind jedoch Videos unter 720p, dann ist es auch noch möglich andere Programme nebenbei laufen zu lassen. Alles darüber ist ruckelig und der Ton wird schnell asynchron.
Außerdem sollte man nicht zu viele Youtube Videos auf einmal laufen lassen, da bricht die Performance dank schlechter Programmierung von Flash schnell ein. Ansonsten keine Probleme.

Bei eingeschaltetem WLAN, niedriger Helligkeit, und Akkusparmodus komme ich auf eine Akkulaufzeit von 6-8 Stunden, was wie ich finde sehr gut ist und das Netbook immer noch gute Performance bringt. Mit ausgeschaltetem WLAN geht das ganze je nach Anwendung auf 8-9 Stunden hoch. Würde man das Gerät ohne daran zu arbeiten stehen lassen, wären 12 Stunden theoretisch auch möglich. Mit WLAN, High Performance und hellem Display, erreicht man immerhin noch gute 3-5 Stunden je nachdem welche Programme man ausführt und wie viele USB Geräte angeschlossen sind.

Den Lüfter ist so gut wie nie im Einsatz, und wenn er einmal "anspringt" ist er fast nicht zu hören (selbst in einem absolut stillen Raum). Das Netbook wird auch nach stundenlanger Nutzung nicht heiß was auf ein sehr gutes Kühlungsystem hinweist.

Ich vergebe hier 5 Sterne, da alles was ich erwartet hatte erfüllt wurde. Ich habe kein spieletaugliches Netbook erwartet was mit High-End Performance besticht, sondern ein Gerät mit langer Akkulaufzeit mit den Stärken im Office und Entwicklungsbereich. Und gerade der Entwicklungsumgebung wurde ich sehr positiv überrascht.

Fazit:

Absolute Kaufempfehlung wenn man das Netbook für Office Anwendungen, oder als Programmierer nutzen will. Auch längeres Arbeiten und surfen im Internet ist überraschend angenehm und nicht ermüdend, trotz kleinem Bildschirm. Vorallendingen die lange Akkulaufzeit und gute Performance spricht für diese Ausführung des Eee PC und nicht der R101 Version mit kleinerem Akku. Die 1GB RAM reichen für den Anfang und können später problemlos erweitert werden. Die Größe der Festplatte ist Geschmackssache, da man aber sowieso keine großen Programme wie der Adobe Suite oder Spiele nutzen kann, braucht man eigentlich auch nicht den Platz außer für Videos und Musik. In diesem Fall müsste man eben eine externe Platte nutzen.

Bei diesem Preis-Leistungsverhältniss vergebe ich insgesamt 4 Sterne und ermahne noch einmal das Netbook nicht als Desktop -oder Laptop-Ersatz zu sehen, sondern eher als einen kleinen mobilen Begleiter mit dem man trotzdem sehr gut arbeiten kann.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 13, 2011 1:26 PM MEST


5kg Miniwaschmaschine Mini Waschmaschine +4,5kg Schleuder +1maliges Abpumpsystem
5kg Miniwaschmaschine Mini Waschmaschine +4,5kg Schleuder +1maliges Abpumpsystem

85 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Maschine, tut war sie soll!, 29. April 2010
Habe die Maschine vor 3 Tagen bestellt, kam gestern an. Wobei ich hier bemerken muss, das ich die Maschine nicht über Amazon gekauft habe, sondern direkt über die Homepage.

Es gibt eigentlich nichts negatives zu bemerken. Die Maschine ist handlich-klein und erfordert keine großartige Installation. Hinstellen, Wasser mit Duschkopf einfüllen (der beiliegende Schlauch dauert etwas lange sonst), Waschpulver rein und ab gehts. Die Waschzeit kann variabel bis zu 15 Minuten eingestellt werden. Zudem gibt es zwei unterschiedliche Wascheinstellungen (Fein, Normal). Ebenfalls gibt es eine Schaltzeituhr für den Schleudergang der bis zu 5 Minuten eingestellt werden kann.

Direkt am ersten Tag habe ich die Maschien stark beansprucht und alles mögliche an Wäsche gewaschen, das ging von Handtüchern, über Bettlaken, Hosen, Jacken usw. einfach alles. Man darf bei dieser Maschine nicht die gleiche Qualität wie bei einer herkömmlichen "richtigen" Maschine erwarten. So wurde einige hartnäckigen Dreckflecken nicht entfernt (aber diese hätte man auch bei einer normalen Waschmaschine vorbehandeln müssen...was ich nicht getan habe).
Ich habe jedesmal die Wäsche genau auf Abriebspuren geprüft und keine gefunden! Am Anfang muss ein wenig mit der Wassermenge herum experimentieren werde, aber das hat man schnell raus. Besser etwas zuviel Wasser als zu wenig da sonst ,mechanisch bedingt, die Wäsche stärk abgenutzt wird( hört sich zumindest dann so an).

Noch als Tipp für zukünftige Käufer:

1. Besser etwas mehr Wasser rein, als zu wenig. Das Wasser sollte mind. die Wäsche bedecken.
2. Die Maschine nicht zu voll packen! Die Mechanik hat nicht die gleiche Power wie eine herkömmliche Maschine. Wenn zuviel Wäsche drin ist, kann es sein das die Maschine es nicht mehr schaft die Wäsche in Bewegung zu setzen. Dann schabt die Mechanik an der Wäsche ohne sie zu bewegen.
3. Nach dem Waschgang das Wasser ablaufen lassen, mit dem Duschschlauch übriges Waschpulver abspülen, mit kaltem Wasser neubefüllen und kurz Anschleudern. Den Vorgang evt. nochmal wiederholen.
4. Wenn die Wäsche in die Schleuder gepackt wird, vorher kräftig mit dem vorhandenen "Sieb" auf die Wäsche drücken, damit die Schleuder nicht soviel arbeit braucht. Auch hier, besser weniger als mehr.

Das hört sich etwas kompliziert an, geht aber ganz schnell in Routine über. Die Maschine ist SUPER für meinen kleinen Studentenhaushalt geeignet. Ist schnell verstaut und äusserst handlich und robust zu handhaben.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen. Und empfehle die Maschine weiter!
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2013 7:23 AM MEST


Seite: 1