Profil für Andreas Lauterbach > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Lauterbach
Top-Rezensenten Rang: 963.226
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Lauterbach
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Beggars Banquet
Beggars Banquet
Preis: EUR 9,49

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BEGGARS BANQUET - ein Meilenstein der Popkultur, 12. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Beggars Banquet (Audio CD)
Beggars Banquet [Vinyl LP]
Beggars Banquet - für mich persönlich die beste Platte, die die Rolling Stones jemals gemacht haben.
Eine Analyse der einzelnen Titel möchte ich mir an dieser Stelle ersparen. Das haben andere schon ausführlich u. sehr gut detailliert beschrieben.
Was ich mit einigen Sätzen umschreiben möchte, ist der Gesamteindruck dieses Albums. Nie zuvor u. nie danach klangen die Stones so einzigartig wie auf B.B. Mit spartanischer Instrumentierung, durch Verzicht auf technische Effekte u. beschränken auf das Wesentliche ohne unötigen Firlefanz gelang den Stones ein wahres Meisterwerk.
Im Gegensatz zum mit Psychodelic total überfrachteten u. dem damals allgemeinem Modetrend folgendem Vorgängeralbum
Their Satanic Majesties Request hört man auf B.B. keine unötige Note zuviel. Die Stones kehrten mit diesem Album wieder
zu der Musik zurück, die sie einst gelernt u. in Europa populär gemacht hatten - den Blues. Da sie an Musikalität
inzwischen gereift waren, verstanden sie es nun wie keine andere Band, Blues mit andern Stilarten wie Gospel, Folk, Country oder Samba zu verschmelzen u. vorzutragen.
Was das Album noch einzigartig macht, ist sein rauher, ungeschliffener Klang u. die Art, wie die Songs gespielt werden. Die Stones trafen hier genau den Zeitgeist von `68, sie schrieben einen chaotischen Soundtrack zu einem
chaotischen Zeitpunkt für ein anarchistisches Puplikum.
Große Nachfolge-Alben wie Let it Bleed, Sticky Fingers u. selbst das vielgerühmte Exil on Main ST. erreichen meiner Meinung nach nicht mehr die Dichte u. Intensität von Beggars Banquet.
Diese Platte gehört zu den ganz großen der Pop-Kultur, nicht nur ein Muß für Stones-Fans!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 28, 2012 9:43 PM CET


Exile on Main Street (Remastered) Limited Super Deluxe Edition (+ 10 unveröffentlichte Songs)
Exile on Main Street (Remastered) Limited Super Deluxe Edition (+ 10 unveröffentlichte Songs)
Preis: EUR 69,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Exile on Old Ways, 1. Juni 2010
Wenn jemand wie ich seit 35 Jahren notorischer Stones-Fan ist, freut er sich selbstverständlich über jede Neuerscheinung "seiner" Band. Aber sind wir doch mal ehrlich: Hätte sich nicht jeder, der mit den Stones was anfangen kann lieber so etwas gewünscht wie ein "echtes" neues Studioalbum?
Seit ihrem letzten Album sind 5 Jahre vergangen u. so langsam rennt den Stones die Zeit davon, wirklich noch einmal etwas ganz großes, grandioses zu schaffen, mit dem sie endlich wieder Musikgeschichte schreiben würden. So eine Art
krönendes Finale, bevor sie aus Altersgründen doch irgendwann Abschied vom Showgeschäft machen müssen.
Ich glaube, daß die Herren Jagger u. Richards durchaus noch in der Lage wären, ein Album mit genialen Songs zu schreiben. Stattdessen müssen wir also mit einer Neuauflage von "Exile on Main St." auskommen. Zweifellos eines der besten Alben, daß die Stones jemals aufgenommen haben. Von den 10 Bonustracks, dem wirklich einzig "neuem" daran,
darf man natürlich keine Wunder erwarten. Es sind schlicht die Songs, die damals bei der Auswahl des Songmaterials durchgefallen sind. Trotzdem finde ich einige Songs Klasse, insbesondere "Plundred my Soul" hätte es verdient schon
viel früher veröffentlicht zu werden.
Von der Aufmachung des Albums ist den Stones schon eher ein großer Wurf gelungen. das beiliegende Buch finde ich sehr interessant u. edel aufgemacht, fängt es doch die Atmosphäre der damaligen Zeit in Nelcote sehr gut ein.
Die DVD hingegen ist nur ein Witz, hier schließe ich mich den anderen Rezensionen an.
Von der CD-Tonqualität ist im Vergleich zur 1994 erschienenen remasterten Version klanglich kein großer Unterschied feststellbar,außer daß die Bässe etwas knackiger klingen.
Alles in allem ist diese Edition trotz einiger Makel sehr empfehlenswert.


Performance
Performance
DVD ~ Mick Jagger
Preis: EUR 18,19

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Performance - ein düsteres Zeitdokument der späten Sechziger, 25. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Performance (DVD)
Performance
In keinem Film wird die Subkultur, die sich Pop u. Rockstars der späten sechziger Jahre zu ihrem Lebensstil machten,
so deutlich, kompromißlos u. weitestgehend unzensiert gezeigt wie in Performance.
M. Jagger spielt den androgynen Popstar Turner, der in einer bizarren Welt zwischen Drogenexzessen u. freier Liebe
lebt. Jagger brilliert in seiner Rolle, das Wesen was er spielt, kommt seinem damaligem Bandkollegen Brian Jones in
der letzten Phase seines kurzen Lebens am nächsten.
Als der hartgesottene Gangster u. Mörder Chas unter falschem Namen im Haus Turners untertaucht, ist selbst dieser vom chaotischem Leben der Wohnkommune schockiert, die sich über alles geltendes Recht sowie Moralvorstellungen u.
bürgerliche Normen hinwegsetzt. Zwei Extremwelten prallen aufeinander.
Turner durchschaut Chas nach kürzester Zeit u. macht ihn gefügig, indem er ihn unter Drogen setzt u. ihn nach u. nach völlig umkrempelt.
Anita Pallenberg, die langlährige Geliebte von Keith Richards spielt in diesem Film die Frau an Turners Seite, auch sie besticht in ihrer Rolle, da sie in erster Linie sich selbst spielt.
Da der Streifen so gut wie nie im Kino zu sehen war u. auch selten im Fernsehen lief, daß er dadurch einem breitem Puplikum vorenthalten blieb, macht ihn heute erst recht zum Kultfilm!


Seite: 1