Profil für Max Lupin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Max Lupin
Top-Rezensenten Rang: 59
Hilfreiche Bewertungen: 6651

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Max Lupin (Osnabrück, Deutschland)
(TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Maggie und die Stadt der Diebe
Maggie und die Stadt der Diebe
von Patrick Hertweck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Danke für dieses besondere Buch, 8. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Vorab: Ihnen mag diese Rezension vielleicht angesichts der folgenden Zeilen etwas ambivalent vorkommen, aber so ist nun einmal mein Eindruck dazu.
Also ... dieses Buch gefällt mir (und vor allem meiner Tochter) insgesamt gut bis sehr gut. Man erwartet an dieser Stelle aus dem Kontext heraus direkt ein "obwohl" oder ein "aber" und tatsächlich gibt es eines: "Maggie" mag ein gut geschriebenes und gewiss von einem (sehr) guten Lektorat begleitetes "Erstlingswerk" sein, aber das Hochziehen an dem Tausendsassertum des Autors durch meine Mitrezensenten kann ich nicht teilen: Ein Buch wird nicht dadurch besser oder schlechter, dass der Autor einen besonderen Lebensstil gepflegt hat; es wird besser oder schlechter dadurch, dass der Autor besser oder schlechter schreibt - und das geht in überwiegendem Maße mit Erfahrung einher.
Damit möchte ich die Lebensleistung des Autors keineswegs unter den Scheffel stellen, sie aber als bewerbbares und bewertbares Feature und vermeintlichen für eine gute Story aus der Rechnung nehmen. Das ergibt in meinen Augen nämlich keinen Sinn; viel mehr Sinn ergibt es, wenn man sich einmal vor Augen führt, dass "Maggie" völlig unabhängig von der Vita des Autors ein gutes, in Teilen sehr gutes Buch geworden ist, das von Anfang bis Ende fesseln kann.
Nach so viel, hm, "vorauseilendem Trübsal mit positiver Unterfütterung" bin ich aber nun voll der guten Worte über die eigentliche Geschichte; versprochen:
Sie ist stringent für die Zielgruppe (Kinder im Bereich von m.E. vielleicht 10-14 Jahren - meine Tochter findet es auch schon gut und ist erst 9 ... liest es aber gemeinsam mit mir) geschrieben, kommt mit einer entsprechend griffigen, für Kinder tauglichen Sprache, einem klaren Satzbau und ebenso klaren Situationen daher und wirkt insgesamt sehr stimmig. Daher auch obiger Hinweis auf das offensichtlich sehr gute Lektorat. Wer sich einmal ansieht, von welchem Verlag dieses Buch vertrieben wird, der weiß auch, dass dieser Hinweis nicht von ungefähr kommt: Thienemann macht sich um Bücher über solche illustren Gestalten wie Jim Knopf oder Räuber Hotzenplotz verdient und hat einen sehr guten Ruf, was Kinderbücher angeht. Was das Thema "Debütroman" angeht, so muss man sicherlich in all dem Lobhudeln, das einige Rezensenten anhand des "literarischen Erstlingswerkes" betreiben möchten (das gleiche Thema wie "interessanter Lebenswandel = gutes Buch"), eines erkennen: Herr Hertweck weiß, was er tut; er hat durch seinen Werdegang ein sehr gutes Handwerkszeug an der Hand und liefert daher ein ebenso präzises wie mitreißendes, gut recherchiertes und authentisch wirkendes Werk ab. Den "sehr gut für ein Erstlingswerk"-Bonus möchte ich aber zurück stellen. Ich sehe es eher ohne das "für ein Erstlingswerk" als schlicht und einfach (in Teilen) "sehr gut" geschrieben an. Ich finde, das gibt der Einordnung eine etwas andere Qualität.
Die eigentliche Geschichte ist spannend bzw. abenteuerlich, hat einen gewissen "Pace", also eine gewisse, treibende Geschwindigkeit, die aber auf Kinder abgestimmt ist und nie zu spannend wird. Alles ist darauf ausgerichtet, einen Anreiz zum Weiterlesen zu geben, anstatt es z.B. auf Alpträume anzulegen. Sehr gut gelöst, wie ich meine.
Maggie und die anderen Charaktere in der Story kommen schlüssig rüber, sind auch für Kinder verständlich, werden genau richtig vor dem Leser ausgebreitet, so dass man sich mit ihnen identifizieren (oder eben nicht) kann und bieten gleichzeitig Platz für genug Fantasie, um sich richtig in sie vertiefen zu können. Als Zielgruppe mögen zwar einige eher "Mädchen" erkennen, aber ich sehe Maggie eigentlich eher als ziemlich "neutral" aufgestellt -- ein bisschen wie andere Geschichten, in denen der Hauptcharakter sowohl in weiblicher, als auch in männlicher Form einen Sinn ergeben könnte. Hier ist es jedenfalls so und "Maggie" könnte demnach auch gut ein "Matthew" oder so sein -- es würde der Geschichte keinen extrem großen Abbruch tun. An "Coolness" (um mit den Worten meiner Tochter zu sprechen) ist natürlich ein Mädchen, das Maggies Laufbahn nimmt, kaum zu überbieten - jedenfalls sind für einen Moment mal Hexen, Pferdepflegerinnen und Blümchen-Elefanten vergessen gewesen.
Im Fazit schwankte ich in den letzten Tagen immer wieder zwischen 4 und 5 Sternen und folge jetzt dem Rat meiner Tochter, doch volle Punktzahl zu vergeben -- immerhin muss es ja meine Tochter am allerbesten wissen.
An Herrn Hertweck geht an dieser Stelle noch einmal ein besonderer Dank, der sich ebenfalls um das Wort "besonders" dreht: Danke für dieses besondere Buch. Schreiben Sie mehr davon.


Belkin Clip-Fit Sport-Armband für iPhone 6, schwarz
Belkin Clip-Fit Sport-Armband für iPhone 6, schwarz
Wird angeboten von AVIDES
Preis: EUR 42,57

3.0 von 5 Sternen Insgesamt überaus schlichtes Sport-Armband, 7. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das hier rezensierte Armband kam als Probe im Rahmen des Vine-Programms und wäre wohl ansonsten auch wieder an den Hersteller bzw. Verkäufer zurück gegangen, weil ich nicht bereit wäre, den aktuell aufgerufenen Preis von ca. 40 Euro für ein sehr schlicht gemachtes Armband-iPhone-6-Halter-Konstrukt aus Plaste zu bezahlen, dessen Herstellungskosten im zweistelligen Cent-Bereich liegen dürften. Ich bin zwar kein Wicked Chilli-Fanboy, aber deren Produkte (die auch regelmäßig über Vine kommen) stellen für mich in diesem Fall einen guten Vergleich da. Leider kommt dabei Belkin zumindest in diesem Fall (viele Kleingeräte, die ich von Belkin habe, sind wirklich super) recht schlecht weg und es drängt sich der Verdacht auf, dass man bei diesem Produkt 20 Euro Aufpreis kalkuliert hat, weil "iPhone" dran steht.
Mich überzeugen z.Zt. weder Qualität (das Produkt zerkratzt mega schnell), noch Features (das iPhone sitzt recht locker, es gibt keine zusätzlichen Taschen, Arretierungen, Schlüssel etc. pp.), noch Design (das Band sitzt recht stramm, ist recht schmal und noch dazu quasi für Menschen mit etwas ausladenderen Oberarmen "nicht lang genug" -- aber immerhin ist es recht atmungsaktiv) können mich zu diesem Zeitpunkt wirklich überzeugen. Es mag zwar andere Rezensenten geben, die in dem fehlenden "China-Chemie-Geruch" ein positives Feature erkennen möchten, weil "es einen wenigstens nicht vergiftet", aber - Hand aufs Herz - ich erkenne in fehlendem Chemie-Gestank nicht wirklich einen Grund, ein 40-Euro-(!)-Produkt zu kaufen.
Thema Schutzwirkung: Hier kann das Belkin-Armband durchaus punkten, was sich unmittelbar auf die Gesamtbewertung auswirken wird (siehe unten). Das iPhone 6 in seiner Schutzhülle saß bei meinen Versuchen zwar recht wackelig, aber immerhin "fest" im Träger und hatte insgesamt eine erwartungsgemäß recht gute Schutzwirkung gegen Staub, Wasser, Schläge etc. (Belkin's Problem ist eigentlich nie die fehlende Wirkung, sondern die Qualität im Allgemeinen und die Preisgestaltung im Speziellen).
Im Fazit: Für 10-20 Euro wäre dieses Armband eine wirkliche Alternative zu den diversen Konkurrenzprodukten, weil man dann aufgrund der Preis-Leistung über den insgesamt recht mittelmäßig, fantasielos und (trotz Kamera-Guckloch) innovationsfreien Gesamteindruck hinweg sehen könnte. So aber komme ich angesichts des aktuellen Preises auf ein "nicht schlecht", das auch als "eher schlecht" gelten könnte. Das "Clip-Fit" ist also ein klassischer Wackelkandidat, der dann ins Positive schwingen wird, sobald der Preis auf ein annehmbares Niveau sinkt.


Braun Oral-B PRO 600 Cross Action elektrische Zahnbürste, Modell 2014
Braun Oral-B PRO 600 Cross Action elektrische Zahnbürste, Modell 2014
Preis: EUR 28,98

4.0 von 5 Sternen Standard-Ausführung einer guten elektrischen Zahnbürste, 7. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wir nutzen bereits seit einigen Jahren die Cross-Action-Zahnbürsten von Oral-B (bzw. Braun) und sind damit sehr zufrieden. Dabei ist wichtig zu wissen, dass wir hier immerhin über 4 (!) Zahnbürsten reden, die im Dauereinsatz sind. Meine Frau, meine beiden Kinder und ich nutzen nämlich verschiedene Versionen dieser Cross-Action-Zahnbürsten für die tägliche Zahnhygiene. Dabei fällt primär auf, dass die Geräte, Köpfe, Ladestationen und quasi alles weitere Zubehör (Reiseetuis etc.) untereinander 100%ig kompatibel sind -- will heißen: meine Kinder laden ihre Zahnbürsten auf unserer Ladestation und vise versa. Von daher ist ein Kauf der Pro 600 im Grunde auch dann interessant, wenn Sie entweder Ladestation oder Bürste austauschen bzw. erneuern wollen und ansonsten ihr altes System behalten möchten.
Zu Cross-Action sei gesagt, dass hier das Zähneputzen etwas anders (aber im Grunde leichter) von der Hand geht als mit dem "manuellen" Putzen: Man muss sich zunächst einmal von den "Schlangenlinien" des "normalen" Putzens entwöhnen, wenn man zum ersten Mal mit einer Cross-Action putzt, denn diese Zahnbürste erfordert für optimale Reinigung, dass man die Zähne einen nach dem anderen sektorenweise abgeht und von der Bürste sauberschrubben lässt. Das sektorenweise Putzen ist gerade für Kinder schwer zu lernen, wenn z.B. im Kindergarten ständig das übliche "Hin und Her" geübt wird. Ergo sollten Sie als Eltern definitiv überlegen, ob sie für ihre Kinder eine Oral-B anschaffen. Wir lassen unsere beiden Kinder z.B. regelmäßig "normal" putzen, damit die Übung darin nicht verloren geht.
Aber zurück zu der Pro 600: Diese Cross-Action ist im Grunde das "Standard"-Modell von Oral-B -- das bedeutet: es liegt kein großer Schickimicki bei und man bekommt genau das, wofür man bezahlt: eine ziemlich gute elektrische Zahnbürste mit der man recht schnell unter recht überschaubarem Aufwand und mit guter Reinigungswirkung seine Zähne putzen kann; die Oral-B Pro 600 ist zudem als "robust" (sie übersteht auch Sturzschäden im Badezimmer) und "ausdauernd" (eine unserer Zahnbürsten putzt bei uns jetzt gut drei Jahre und zeigt nur minimale Verschlechterung der Akku-Leistung) zu bezeichnen, was sie zusätzlich attraktiv macht.
Wer in das Oral-B-Segment einsteigen möchte - also Lust darauf hat, eine Cross-Action auszuprobieren -, der macht mit der Pro 600 nichts falsch; auch jemand, der eine Zahnbürste nachkauft oder zukauft kann hier beherzt zugreifen. Man sollte hier nur ggf. die diversen Angebote für die Oral-B Cross-Action-Zahnbürsten "mit Zubehör" oder "im Doppelpack" vergleichen -- mitunter sind hier echte Schnäppchen möglich.
Im Fazit:
Eine empfehlenswerte elektrische Zahnbürste, der ich insgesamt 4 (eher 4 1/2) von 5 Sternen gebe. Einziges Manko und eintrübendes Moment ist, dass die Cross-Action-Technik auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist, sondern eben nur eine von vielen Möglichkeiten, Zähne elektrisch zu reinigen. Man kann sie im weitesten Sinne als "Standard" betrachten und damit erst einmal in dieses Segment starten. Wem gute Reinigungswirkung reicht, der ist hier wohl bedient - wer noch bessere Reinigungswirkung erreichen möchte oder Assistenzsysteme und dergleichen braucht, der sieht sich einmal z.B. im teureren Segment von Braun um und bekommt hier regelrechte "Reinigungsprogramme". Von daher ist "leider" zu sagen, dass die Pro 600 eine Art "Arbeitspferd" ist, das genau das macht, was man von ihr erwartet - jedoch eben darüber hinaus kaum einen Mehrwert bietet (dem man aber auch nicht bezahlt). An Robustheit, Effizienz (wir laden unsere Zahnbürsten nur alle paar Tage) und Lebensdauer überzeugt die gesamte Cross-Action-Linie von Oral-B mich seit Jahren und würde (für sich genommen) auch 5 Sterne wert sein.


Philips GC2046/27 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen inklusive Kabelführung, Keramik Bügelsohle, blau
Philips GC2046/27 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen inklusive Kabelführung, Keramik Bügelsohle, blau
Wird angeboten von Noracom
Preis: EUR 46,34

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2040, 2045 und 2046 im direkten Vergleich, 30. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich bekomme zwar immer mal über Amazon Vine Geräte von Philips zum Test angeboten - und hin und wieder ist auch einmal eins der grundsätzlich robusten, recht intuitiv zu benutzenden und einfach als "Arbeitstiere" zu sehenden, in der Regel ziemlich günstigen Bügeleisen von Philips dabei. Dieses Mal waren es allerdings drei Stück gleichzeitig, was mir die einmalige Möglichkeit gibt, die Geräte "GC2045/26 EasySpeed Plus", "GC2040/77 EasySpeed Plus" und "Philips GC2046/27 EasySpeed Plus " mal zu vergleichen und durch den direkten Vergleich Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob es sich die Preisunterschiede von ca. 10 Euro zwischen den einzelnen Geräten denn irgendwie erklären lassen.
Zunächst einmal betrachten wir hier quasi zwei Unterarten einer Geräteklasse: Das EasySpeed Plus teilt sich zwischen "2040" (das 10 Euro günstiger ist) und "2045/2046" offensichtlich in zwei "Leistungsklassen" auf, die sich an den Werten Dampfleistung, Dampfstoß und max. Leistung festmachen lassen: Das 2040 erreicht 2100 Watt max. Leistung, 30 g/Min Dampfmenge und 100 g/Min Dampfstoß; 2045 und 2046 kommen hier auf 2300 bzw. 2200 Watt und jeweils 35 g/Min sowie 110 g/Min und 120 g/Min im Dampfstoß.
Alle drei Geräte haben die beinahe gleiche Bauform, alle drei haben CalcClean, Selbstreinigung, eine Sicherheitsabschaltung (die meines Wissens EU-Standard ist) und anti-haftende Keramik-Bügelsohlen mit dreifacher Präzisions-Feinbügelspitze, Tropfstopp, Vertikal-Dampf-Funktion und Knopfrille; alle drei haben einen transparenten 270 ml Tank und ... tja ... im Grunde unterscheiden Sie sich nur durch die minimal unterschiedlichen Leistungswerte (siehe oben) und ... nun ja ... ihre Farbe.
Abgesehen von diesen eher minimalen Unterschieden (die geringen Leistungsunterschiede konnten sowohl meine Frau als auch ich beim "Bebügeln" nun wirklich nicht spüren) sind diese drei Geräte also quasi identisch und man mag sich nun fragen: Wo liegt der Unterschied beim Preis? Bzw. warum sind 2045 und 2046 gleich teuer (ca. 45 Eu) und warum ist das 2040 so viel günstiger?
Nun, 2045 und 2046 sind in der Tat minimal leistungsstärker (das 2040 reicht aber für alle Bügelaufgaben aus - der Unterschied ist kaum spürbar) und die beiden Geräte haben eine etwas andere Ausstattung. So kommt das 2045 mit einer hitzebeständigen Aufbewahrungsbox daher (ich würde trotzdem das Bügeleisen nicht direkt nach dem Betrieb in die Box stecken), das 2046 bringt eine recht simpel gemachte Kabelführung mit und das 2040? Nun, es glänzt mit einem Reinigungs-Stift für die Bügelsohle. Kurioserweise wäre es damit für mich der Kandidat, der sich am Interessantesten darstellt - aber es gibt auch Leute wie meine Frau, die eher die Aufbewahrungsbox toll finden; wieder andere werden die Kabelführung für brauchbar halten. Und so macht Philips hier die Differenzierung der drei Geräte über die Zusatzausstattung möglich. Mein Tipp daher: Sehen Sie sich an, was für eine Zusatzausstattung für Sie Sinn macht und kaufen Sie das Gerät dann danach. Die für sich genommen bereits sehr guten "Standard"-Dampfbügeleisen von Philips sind echte Arbeitstiere, halten in der Regel lange durch und können wirklich als so etwas wie ein "Standard" betrachtet werden: Sie ragen nicht aus der Masse heraus, aber sie tun das wenigstens auch nicht nach unten. Sie bekommen hier brauchbare Qualität zum brauchbaren Preis. Mehr will Philips mit dieser Geräteserie wohl auch nicht erreichen.
Wie gesagt: Der Unterschied zwischen diesen Geräten liegt in der Tat fast ausschließlich bei der Ausstattung. Das 2040 ist minimal weniger performant was die Leistungsmerkmale angeht, dafür aber 10 Euro günstiger als die beiden anderen Probanden. Die liegen mit einem Preis zwischen 40 und 50 Euro (also ca. 45 Eu) in einem Bereich, in dem man durchaus mal sagen kann "ich gucke auf die Farbe" oder "ich gucke auf das Zubehör", da es ohnehin kein anderes valides Unterscheidungsmerkmal gibt. Die 10g/Min weniger beim Dampfstoss machen in diesem Segment echt den Kohl nicht fett.
Zu der gesamten Serie lässt sich sagen, dass wir seit Jahren vollkommen zufrieden sind mit diesen recht leichten, gut zu handhabenden Bügeleisen, die auch bei stark kalkhaltigem Wasser eine ganze Weile durchhalten, ohne, dass es zu "Bröckchenbildung" kommt. Wir hatten die ersten sichtbaren Kalkrückstände nach ca. 1 1/2 Jahren - das betreffende Bügeleisen ist allerdings trotzdem noch im Einsatz, weil es sich so gut führen lässt und ansonsten quasi "unverwüstlich" wirkt. In der nächst höheren Preis- bzw. Geräteklasse von Philips gibt es übrigens Geräte, die das Thema "Kalk" etwas anders angehen: sie bieten Kalkkassetten an, in denen sich der Kalk dann sammelt - für uns eine echte Alternative (jedoch liegt der Preis auch ungefähr beim Doppelten).
Im Fazit:
Sehr gute, günstige Geräteklasse von Philips, bei der Sie ruhigen Gewissens mangels anderer Differenzierungsmerkmale auf das Zubehör oder die Optik schauen können. Ich vergebe für diese "Arbeitstiere" jeweils 4 Sterne (eigentlich eher 4 1/2), weil einen nach mehreren Jahren Betrieb irgendwann die Kalk-Problematik einholen wird, sofern man nicht das Bügeleisen entsprechend pflegt und z.B. mit Druckluft gezielt zusätzlich entkalkt. Für "Standard"-Bügeleisen ist das aber immer noch sehr gut, weshalb ich durchaus damit liebäugele, diesen Geräten auch mal 5 Sterne zu geben, sofern Sie sich auch weiterhin gut halten (wird dann von mir nachgepflegt).


Philips GC2040/77 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen inklusive gratis Bügelsohlenstift, 2100 W, grün
Philips GC2040/77 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen inklusive gratis Bügelsohlenstift, 2100 W, grün
Preis: EUR 35,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2040, 2045 und 2046 im direkten Vergleich, 30. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich bekomme zwar immer mal über Amazon Vine Geräte von Philips zum Test angeboten - und hin und wieder ist auch einmal eins der grundsätzlich robusten, recht intuitiv zu benutzenden und einfach als "Arbeitstiere" zu sehenden, in der Regel ziemlich günstigen Bügeleisen von Philips dabei. Dieses Mal waren es allerdings drei Stück gleichzeitig, was mir die einmalige Möglichkeit gibt, die Geräte "GC2045/26 EasySpeed Plus", "GC2040/77 EasySpeed Plus" und "Philips GC2046/27 EasySpeed Plus " mal zu vergleichen und durch den direkten Vergleich Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob es sich die Preisunterschiede von ca. 10 Euro zwischen den einzelnen Geräten denn irgendwie erklären lassen.
Zunächst einmal betrachten wir hier quasi zwei Unterarten einer Geräteklasse: Das EasySpeed Plus teilt sich zwischen "2040" (das 10 Euro günstiger ist) und "2045/2046" offensichtlich in zwei "Leistungsklassen" auf, die sich an den Werten Dampfleistung, Dampfstoß und max. Leistung festmachen lassen: Das 2040 erreicht 2100 Watt max. Leistung, 30 g/Min Dampfmenge und 100 g/Min Dampfstoß; 2045 und 2046 kommen hier auf 2300 bzw. 2200 Watt und jeweils 35 g/Min sowie 110 g/Min und 120 g/Min im Dampfstoß.
Alle drei Geräte haben die beinahe gleiche Bauform, alle drei haben CalcClean, Selbstreinigung, eine Sicherheitsabschaltung (die meines Wissens EU-Standard ist) und anti-haftende Keramik-Bügelsohlen mit dreifacher Präzisions-Feinbügelspitze, Tropfstopp, Vertikal-Dampf-Funktion und Knopfrille; alle drei haben einen transparenten 270 ml Tank und ... tja ... im Grunde unterscheiden Sie sich nur durch die minimal unterschiedlichen Leistungswerte (siehe oben) und ... nun ja ... ihre Farbe.
Abgesehen von diesen eher minimalen Unterschieden (die geringen Leistungsunterschiede konnten sowohl meine Frau als auch ich beim "Bebügeln" nun wirklich nicht spüren) sind diese drei Geräte also quasi identisch und man mag sich nun fragen: Wo liegt der Unterschied beim Preis? Bzw. warum sind 2045 und 2046 gleich teuer (ca. 45 Eu) und warum ist das 2040 so viel günstiger?
Nun, 2045 und 2046 sind in der Tat minimal leistungsstärker (das 2040 reicht aber für alle Bügelaufgaben aus - der Unterschied ist kaum spürbar) und die beiden Geräte haben eine etwas andere Ausstattung. So kommt das 2045 mit einer hitzebeständigen Aufbewahrungsbox daher (ich würde trotzdem das Bügeleisen nicht direkt nach dem Betrieb in die Box stecken), das 2046 bringt eine recht simpel gemachte Kabelführung mit und das 2040? Nun, es glänzt mit einem Reinigungs-Stift für die Bügelsohle. Kurioserweise wäre es damit für mich der Kandidat, der sich am Interessantesten darstellt - aber es gibt auch Leute wie meine Frau, die eher die Aufbewahrungsbox toll finden; wieder andere werden die Kabelführung für brauchbar halten. Und so macht Philips hier die Differenzierung der drei Geräte über die Zusatzausstattung möglich. Mein Tipp daher: Sehen Sie sich an, was für eine Zusatzausstattung für Sie Sinn macht und kaufen Sie das Gerät dann danach. Die für sich genommen bereits sehr guten "Standard"-Dampfbügeleisen von Philips sind echte Arbeitstiere, halten in der Regel lange durch und können wirklich als so etwas wie ein "Standard" betrachtet werden: Sie ragen nicht aus der Masse heraus, aber sie tun das wenigstens auch nicht nach unten. Sie bekommen hier brauchbare Qualität zum brauchbaren Preis. Mehr will Philips mit dieser Geräteserie wohl auch nicht erreichen.
Wie gesagt: Der Unterschied zwischen diesen Geräten liegt in der Tat fast ausschließlich bei der Ausstattung. Das 2040 ist minimal weniger performant was die Leistungsmerkmale angeht, dafür aber 10 Euro günstiger als die beiden anderen Probanden. Die liegen mit einem Preis zwischen 40 und 50 Euro (also ca. 45 Eu) in einem Bereich, in dem man durchaus mal sagen kann "ich gucke auf die Farbe" oder "ich gucke auf das Zubehör", da es ohnehin kein anderes valides Unterscheidungsmerkmal gibt. Die 10g/Min weniger beim Dampfstoss machen in diesem Segment echt den Kohl nicht fett.
Zu der gesamten Serie lässt sich sagen, dass wir seit Jahren vollkommen zufrieden sind mit diesen recht leichten, gut zu handhabenden Bügeleisen, die auch bei stark kalkhaltigem Wasser eine ganze Weile durchhalten, ohne, dass es zu "Bröckchenbildung" kommt. Wir hatten die ersten sichtbaren Kalkrückstände nach ca. 1 1/2 Jahren - das betreffende Bügeleisen ist allerdings trotzdem noch im Einsatz, weil es sich so gut führen lässt und ansonsten quasi "unverwüstlich" wirkt. In der nächst höheren Preis- bzw. Geräteklasse von Philips gibt es übrigens Geräte, die das Thema "Kalk" etwas anders angehen: sie bieten Kalkkassetten an, in denen sich der Kalk dann sammelt - für uns eine echte Alternative (jedoch liegt der Preis auch ungefähr beim Doppelten).
Im Fazit:
Sehr gute, günstige Geräteklasse von Philips, bei der Sie ruhigen Gewissens mangels anderer Differenzierungsmerkmale auf das Zubehör oder die Optik schauen können. Ich vergebe für diese "Arbeitstiere" jeweils 4 Sterne (eigentlich eher 4 1/2), weil einen nach mehreren Jahren Betrieb irgendwann die Kalk-Problematik einholen wird, sofern man nicht das Bügeleisen entsprechend pflegt und z.B. mit Druckluft gezielt zusätzlich entkalkt. Für "Standard"-Bügeleisen ist das aber immer noch sehr gut, weshalb ich durchaus damit liebäugele, diesen Geräten auch mal 5 Sterne zu geben, sofern Sie sich auch weiterhin gut halten (wird dann von mir nachgepflegt).


Philips GC2045/26 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen (hitzebeständige Aufbewahrungsbox, CalcClean, 2300 W) türkis/violett/weiß
Philips GC2045/26 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen (hitzebeständige Aufbewahrungsbox, CalcClean, 2300 W) türkis/violett/weiß
Preis: EUR 45,99

4.0 von 5 Sternen 2040, 2045 und 2046 im direkten Vergleich, 30. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich bekomme zwar immer mal über Amazon Vine Geräte von Philips zum Test angeboten - und hin und wieder ist auch einmal eins der grundsätzlich robusten, recht intuitiv zu benutzenden und einfach als "Arbeitstiere" zu sehenden, in der Regel ziemlich günstigen Bügeleisen von Philips dabei. Dieses Mal waren es allerdings drei Stück gleichzeitig, was mir die einmalige Möglichkeit gibt, die Geräte "GC2045/26 EasySpeed Plus", "GC2040/77 EasySpeed Plus" und "Philips GC2046/27 EasySpeed Plus " mal zu vergleichen und durch den direkten Vergleich Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob es sich die Preisunterschiede von ca. 10 Euro zwischen den einzelnen Geräten denn irgendwie erklären lassen.
Zunächst einmal betrachten wir hier quasi zwei Unterarten einer Geräteklasse: Das EasySpeed Plus teilt sich zwischen "2040" (das 10 Euro günstiger ist) und "2045/2046" offensichtlich in zwei "Leistungsklassen" auf, die sich an den Werten Dampfleistung, Dampfstoß und max. Leistung festmachen lassen: Das 2040 erreicht 2100 Watt max. Leistung, 30 g/Min Dampfmenge und 100 g/Min Dampfstoß; 2045 und 2046 kommen hier auf 2300 bzw. 2200 Watt und jeweils 35 g/Min sowie 110 g/Min und 120 g/Min im Dampfstoß.
Alle drei Geräte haben die beinahe gleiche Bauform, alle drei haben CalcClean, Selbstreinigung, eine Sicherheitsabschaltung (die meines Wissens EU-Standard ist) und anti-haftende Keramik-Bügelsohlen mit dreifacher Präzisions-Feinbügelspitze, Tropfstopp, Vertikal-Dampf-Funktion und Knopfrille; alle drei haben einen transparenten 270 ml Tank und ... tja ... im Grunde unterscheiden Sie sich nur durch die minimal unterschiedlichen Leistungswerte (siehe oben) und ... nun ja ... ihre Farbe.
Abgesehen von diesen eher minimalen Unterschieden (die geringen Leistungsunterschiede konnten sowohl meine Frau als auch ich beim "Bebügeln" nun wirklich nicht spüren) sind diese drei Geräte also quasi identisch und man mag sich nun fragen: Wo liegt der Unterschied beim Preis? Bzw. warum sind 2045 und 2046 gleich teuer (ca. 45 Eu) und warum ist das 2040 so viel günstiger?
Nun, 2045 und 2046 sind in der Tat minimal leistungsstärker (das 2040 reicht aber für alle Bügelaufgaben aus - der Unterschied ist kaum spürbar) und die beiden Geräte haben eine etwas andere Ausstattung. So kommt das 2045 mit einer hitzebeständigen Aufbewahrungsbox daher (ich würde trotzdem das Bügeleisen nicht direkt nach dem Betrieb in die Box stecken), das 2046 bringt eine recht simpel gemachte Kabelführung mit und das 2040? Nun, es glänzt mit einem Reinigungs-Stift für die Bügelsohle. Kurioserweise wäre es damit für mich der Kandidat, der sich am Interessantesten darstellt - aber es gibt auch Leute wie meine Frau, die eher die Aufbewahrungsbox toll finden; wieder andere werden die Kabelführung für brauchbar halten. Und so macht Philips hier die Differenzierung der drei Geräte über die Zusatzausstattung möglich. Mein Tipp daher: Sehen Sie sich an, was für eine Zusatzausstattung für Sie Sinn macht und kaufen Sie das Gerät dann danach. Die für sich genommen bereits sehr guten "Standard"-Dampfbügeleisen von Philips sind echte Arbeitstiere, halten in der Regel lange durch und können wirklich als so etwas wie ein "Standard" betrachtet werden: Sie ragen nicht aus der Masse heraus, aber sie tun das wenigstens auch nicht nach unten. Sie bekommen hier brauchbare Qualität zum brauchbaren Preis. Mehr will Philips mit dieser Geräteserie wohl auch nicht erreichen.
Wie gesagt: Der Unterschied zwischen diesen Geräten liegt in der Tat fast ausschließlich bei der Ausstattung. Das 2040 ist minimal weniger performant was die Leistungsmerkmale angeht, dafür aber 10 Euro günstiger als die beiden anderen Probanden. Die liegen mit einem Preis zwischen 40 und 50 Euro (also ca. 45 Eu) in einem Bereich, in dem man durchaus mal sagen kann "ich gucke auf die Farbe" oder "ich gucke auf das Zubehör", da es ohnehin kein anderes valides Unterscheidungsmerkmal gibt. Die 10g/Min weniger beim Dampfstoss machen in diesem Segment echt den Kohl nicht fett.
Zu der gesamten Serie lässt sich sagen, dass wir seit Jahren vollkommen zufrieden sind mit diesen recht leichten, gut zu handhabenden Bügeleisen, die auch bei stark kalkhaltigem Wasser eine ganze Weile durchhalten, ohne, dass es zu "Bröckchenbildung" kommt. Wir hatten die ersten sichtbaren Kalkrückstände nach ca. 1 1/2 Jahren - das betreffende Bügeleisen ist allerdings trotzdem noch im Einsatz, weil es sich so gut führen lässt und ansonsten quasi "unverwüstlich" wirkt. In der nächst höheren Preis- bzw. Geräteklasse von Philips gibt es übrigens Geräte, die das Thema "Kalk" etwas anders angehen: sie bieten Kalkkassetten an, in denen sich der Kalk dann sammelt - für uns eine echte Alternative (jedoch liegt der Preis auch ungefähr beim Doppelten).
Im Fazit:
Sehr gute, günstige Geräteklasse von Philips, bei der Sie ruhigen Gewissens mangels anderer Differenzierungsmerkmale auf das Zubehör oder die Optik schauen können. Ich vergebe für diese "Arbeitstiere" jeweils 4 Sterne (eigentlich eher 4 1/2), weil einen nach mehreren Jahren Betrieb irgendwann die Kalk-Problematik einholen wird, sofern man nicht das Bügeleisen entsprechend pflegt und z.B. mit Druckluft gezielt zusätzlich entkalkt. Für "Standard"-Bügeleisen ist das aber immer noch sehr gut, weshalb ich durchaus damit liebäugele, diesen Geräten auch mal 5 Sterne zu geben, sofern Sie sich auch weiterhin gut halten (wird dann von mir nachgepflegt).


Leitz Qualitätsschere 54166095, Edelstahl, titanbeschichtet, 180 mm, schwarz
Leitz Qualitätsschere 54166095, Edelstahl, titanbeschichtet, 180 mm, schwarz
Preis: EUR 11,47

5.0 von 5 Sternen Langlebige, präzise Allzweck-Papierschere, 29. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer eine wirklich robuste, langlebige, scharfe und präzise Schere für das Büro oder das Basteln daheim (z.B. ist meine Frau in Bezug auf diese Schere sehr angetan, weil Sie gelegentliche Grußkarten bastelt) haben möchte, der macht mit dieser Leitz-Qualitätsschere nichts falsch, zumal der Preis von etwas über 10€ durchaus im Rahmen des Üblichen liegt - für die Schulscheren meiner Tochter haben wir sogar mehr ausgegeben. Insofern bekommt man hier für sein Geld einiges geboten.
Im Fazit: Eine sehr gute Schere, die durch Titanbeschichtung noch einmal aufgewertet wird (die Beschichtung hat Antihaft-Eigenschaften und trägt zur optimalen Schärfe der Klingen bei). Ich vergebe hier gerne 5 Sterne, muss aber anmerken, dass die recht kleinen Grifföffnungen der Schere für Kunden mit dicken Fingern ein Grund sein könnten, sich die Schere mal "im Laden" anzuschauen und auszuprobieren.


John 71141 - Pop Up Ball-Bad Minnie mit 30 Pe-Bällen
John 71141 - Pop Up Ball-Bad Minnie mit 30 Pe-Bällen

4.0 von 5 Sternen Gutes Klappzelt und (spärlich ausgestattetes) "Bällebad", 24. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer - wie wir - Kinder hat, die total auf alles stehen, was Disney angeht, der wird mit dieser Mischung aus Bällebad und Zelt sehr viel Spaß haben bzw. seine Kinder damit für einen Sommer lang glücklich machen. Ich schreibe hier bewusst "einen Sommer", weil derartige Konstruktionen, gerade wenn sie so schön einfach aufzubauen sind, bei uns normalerweise nur wegen Überanspruchung nur einen Sommer lang durchhalten.
"Bällebad" würde ich dieses "Zelt" übrigens nicht unbedingt nennen - die 30 Bälle ergeben nicht wirklich ein großes "Badevergnügen", sondern sind nur der Anfang. In der Tat kommt das Produkt gefühlt etwas "spärlich" daher, wenn man die 30 Bällchen a 6cm Durchmesser dann mal in das Zelt kippt - aber wer (wie wir) schon Bälle anderer Hersteller hat oder welche nachkauft, der kann das Zelt nach eigenem Guste nachbefüllen.
Mit einer Fläche von 90x90cm und knapp 1 Meter Höhe nimmt das "Bällebad" (ich nenne es im Weiteren jetzt "Zelt") nicht allzu viel Platz weg und macht gleichzeitig für Kinderaugen "echt was her". Sogar bei meinem Sohn kommt ja Minnie Maus durchaus an.
Geeignet ist das Zelt für Drinnen und Draußen, wobei das "Draußen" sich eher darauf bezieht, dass man es bei Sonnenschein in den Garten stellen kann. Somit wären aber auch fast alle Haushaltsgegenstände "Draußen-geeignet". Nass werden kann nach unseren Erfahrungen das Zelt zwar, aber man muss es dann recht umständlich trocknen. Etwas störend ist beim "Betrieb" im Garten, dass man dieses Produkt nicht irgendwie abspannen bzw. mit einem Erdanker festmachen kann - es ist so leicht, dass es "unbesetzt" gerne mal vom Wind umgekippt wird. Tut dem Spielspaß keinen Abbruch, aber zum "alleine lassen" ist es eben nicht geeignet.
Die Pop-Up-Funktion macht das Aufbauen leicht, während sie das Abbauen nur minimal "komplizierter" macht: Man muss das Zelt richtig anpacken und zusammen nehmen, damit man es verstaut bekommt - ungefähr so wie leidtragende Eltern das auch von diesen mit Saugnäpfen im Auto verankerten "Fenster-Sonnenschirmen" kennen (sie wissen, was ich meine, oder?). Mit anderen Worten: Wer es einmal gemacht hat, der weiß, wie es geht.
Im Fazit ein nettes Spielzeug für Kinder ab ca. 2 Jahren - wobei in diesem Alter je nach individueller Entwicklung die Übergänge ja fließend sind und vielleicht auch 1 1/2-jährige schon Spaß dran haben. 4 Sterne.


Grundig MC 3342 Haar- und Bartschneider Set
Grundig MC 3342 Haar- und Bartschneider Set
Preis: EUR 34,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Produkt für kleinen Preis, 24. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In Bezug auf Grundig-Produkte (die ja inzwischen von einem türkischen Hersteller gefertigt werden), habe ich in den letzten Jahren im Prinzip nur Gutes erlebt: Die Geräte kommen meist wie eine günstigere Variante dessen daher, was Philips so eine Zeit lang mal an den Markt gebracht hat. Will heißen: Grundig-Geräte sind als "Arbeitstiere" für den normalen Hausgebrauch bzw. als "Grundversorgung" für Otto Normalkunde gedacht - man wird hier wenige Überraschungen erleben, was Leistungsumfang, Haltbarkeit oder technischen Schnickschnack angeht. Es geht hier eher nach dem Motto "Hauptsache es tut" oder "Statussymbol für Leute, die keine brauchen" a la Dacia.
So auch bei dem MC3342: Die Idee mit dem Silberköfferchen und dem (sehr "Plaste"-lastigen) Friseurbesteck ist zwar gut und sowohl Rasierer, als auch "Beiwerk" funktionieren so wie man es (auch angesichts des Preises) erwartet, aber man darf eben nicht mit der Illusion heran gehen, dass ein Gerät wie der MC3342 sich mit einem doppelt oder dreimal so teuren Gerät irgendwie messen kann. Ein Vergleich wäre hier irgendwie unfair.
Statt dessen sei gesagt: Ja, man kann mit dem MC3342 Haare kürzen, seinen Bart einstutzen und danach mit der Schere nachbearbeiten, man kann dann die abgeschnittenen Haare mit dem Pinsel wegpinseln und auch das Scherenwerk unter dem Wasserhahn reinigen. Ein "Aber" wäre hier aber nicht angesagt, denn genau das ist ja auch, was man beim Kauf erwartet. Hingegen sollte man vorsichtig sein, was das Thema "Abwaschen" angeht und nicht mehr interpretieren als gut für einen ist: Man kann das Scherenwerk abwaschen, aber der Rest des Rasierers sollte dabei tunlichst keinen Kontakt mit Wasser haben - anders als es das die Produktbeschreibung vielleicht suggeriert, ist dieser Rasierer NICHT wasserfest.
Im Fazit kann ich insgesamt 4 Sterne vergeben angesichts der soliden Leistung für das wenige Geld. Highend sollte man bei diesem Preis nicht erwarten - und bekommt man auch gar nicht geboten.


LUMii 10-470-060 24-Stunden-Hochleistungs-Zeitschaltuhr mit deutschem Schuko-CEE7/4-Stecker
LUMii 10-470-060 24-Stunden-Hochleistungs-Zeitschaltuhr mit deutschem Schuko-CEE7/4-Stecker
Preis: EUR 20,38

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hält tatsächlich induktive Lasten aus, 24. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe diese Zeitschaltuhr vor allem deshalb als Testprodukt bestellt, weil sich andere (etwas günstigere) Zeitschaltuhren ständig "lang gemacht" haben, wenn es darum ging, eine Leuchtstoffröhre zu schalten. Der Grund sind hier die hohen induktiven Lasten beim "Start" der Röhre, weshalb ich mir vor der LUMii einiges versprochen habe: In der Tat funktioniert diese Zeitschaltuhr genauso wie sie soll - und sie hat, an anderer Stelle getestet, auch einen anderen Nebeneffekt offenbart - die bisher vorhandenen Störgeräusche auf Hifi-Geräten, die wir an dem gleichen Stromkreis angeschlossen hatten, sind nun weg.
Insgesamt bin ich trotz der nicht übermäßig tollen "Verarbeitung" (kann man bei einem 20-Euro-Teil so etwas heute überhaupt noch erwarten?) sehr zufrieden mit diesem Produkt - es tut was es soll und wenngleich mich z.B. der verbaute Staubschutzdeckel nervt und ich nie so besonders gut mit dem recht ungenauen (15 Minuten-Takt) Einstell-Modell "klassischer" Zeitschaltuhren wie dieser klar kam ... so bietet die LUMii doch ein insgesamt "rundes" Bild für das ich gerne 4 Sterne vergeben. Sollte die Zeitschaltuhr jetzt auch noch lange durchhalten (ich vergebe hier keine Vorschusslorbeeren), so werde ich die Punktzahl gerne noch erhöhen. Zusammengefasst: Zweckmäßig, tut was es soll, durchschnittlicher bis günstiger Preis. Was will man mehr?


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20