Profil für M. Bach > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Bach
Top-Rezensenten Rang: 105.007
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Bach
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Karambit Neck Knife
Karambit Neck Knife
Wird angeboten von iVendo
Preis: EUR 23,22

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht aber..., 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karambit Neck Knife
ich muss zugeben ich habe die Größe überschätzt. Habe Handschuhgröße S was recht klein ist. Das Karambit liegt etwas eng im Griff.(der kleine Finger wir an dem Klingenschaft fast eingequetscht) Auch der Ring wirkt etwas eng. An der Klinge habe ich nichts auszusetzen. Die könnte man mit etwas nachschleifen verfeinern. Aber der Punkt mit dem zu kleinen Griff stört mich eher. Sicher es handelt sich um ein Neck Knife. Das ist schon von vorne rein kleiner. Aber zumindest das Griffstück hätte man ein halben CM verlängern können und hätte nicht viel mehr Platz eingenommen.


Assassin's Creed 3 (100% uncut) - [PC]
Assassin's Creed 3 (100% uncut) - [PC]
Preis: EUR 16,76

3.0 von 5 Sternen Selbst das warten hat sich nicht gelohnt..., 2. Oktober 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
so... ich habe mir AC3 nach gut ner halben Ewigkeit gekauft als der Preis
bei Amazon unter 30 € fiel. Leider fällt mein Fazit wie folgt aus:
Selbst das hat sich nicht gelohnt.

Ich gebe den Autoren vor mir Recht. Story vermurkst, Gamplay hat viel schönes
fürs Auge, aber kaum etwas das einem packt wie in den Vorgängern. Die
Steuerung macht noch immer Probleme und und und.

Was ich traurig finde: Ich habe das Spiel kaum zur hälfte durch
und bin absolut nicht Motiviert weiter zu spielen.

Die Figur reizt mich kaum, die Story plätschert mehr oder weniger vor sich hin
und auch in der Jetzt Welt mit Desmond komm ich mir vor wie in einer schlechten unfertigen
Beta version (Was der Story betrifft) Aussehen is ja dennoch top.

für Ubisoft wag ich mal ein versuch im Kartenlesen:
Ich, das mächtige Medium sehe vorraus... wenn AC4 genau so wird,
machts *puff* und ihr könntet AC Klopapier verkaufen weil ihr
die AC reihe nicht mehr los werdet.
Mal ohne Schmarn. Ich war sehr froh über Ubisofts AC-Reihe.
Jung, frisch, was neues. Was auch immer ihr euch bei
AC3 gedacht habt (oder nicht gedacht hab). Nehmt es als
negativ Beispiel und vermeidet das bei AC4


Tom Clancy's Splinter Cell Blacklist - The 5th Freedom Edition
Tom Clancy's Splinter Cell Blacklist - The 5th Freedom Edition
Wird angeboten von Preferito, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 59,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut aber..., 27. August 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So, es ist vollbracht. Habe gerade die letzte Mission (der SoloKamp.) hinter mir.
Es ist nicht leicht dieses Splinter Cell so zu Bewerten so das alle der selben meinung sind. Ein fakt, denn
jeder setzt hier andere Vorlieben und Abneigungen in den Vordergrund.

Ich habe das Spiel auf (Normal) gespielt und bin innerhalb von 3 Tagen durch. (Wochenende dank schneller Lieferung dann
doch gerettet :>)

Die Sendung kam in einer seh schön verarbeitet Box (schon zu schade um sie Weg zu werfen / werd sie irgend wo arrangieren damit
sie mit der Figur harmonisiert- vllt ein Diarama). Auch das Comic wirkt sehr schön verarbeitet und behandelt einen anderen Fall
von Sam Fisher (Also keine Nacherzählung des Spiels)

Das Spiel wird über Uplay aktiviert (wo sich schon in der Vergangenheit die Geister schieden).

- Story -
Sie spielt sich, (objektiv) gesehen recht zügig und es kommt eher das gefühl auf man sei
in einem Actionfilm in dem sich Aktion und Spannung abwechseln.

Wobei man hier natürlich die Flüssigkeit selbst gestaltet. Man kann zwischen den 3 Vorgehen durch seine
Handlungen wählen, die auch Einfluss auf die Dynamik haben:
Panther: Mischung aus Schleichen & Angreifen
Ghost: Schleichen
Assault: oder wie ich es nenne Abmunitionieren Mexicanisch

Im verlauf der Story habe ich mehr auf Panter gespielt:
ich habe oft Passagen entdeckt durch die ich einfach an Feinde vorbeischleichen kann.
Oder ich legte gezeilt Hinterhalte ... dank näherungsminen, Geräuschemitter oder eigener Drohne.
Desto mehr gefühl man für die Steuerung, Wahrnehmung der Feinde und Sichtbereiche man hat,
desto leichter wird es und es beginnt hin und wieder auch Spaß einen Feind in eine Dunkle Ecke zu locken
um ihn Auszuschalten.

Hin und wieder ist man auch gezwungen nur zu schleichen, aber bis jetzt hab ich diese Passagen
als machbar empfunden wenn es auch hin und wieder happig wurde (Normal - ich will nicht wissen wie oft
ich mir auf "Perfektionist" vermutlich die Zähne in die Tastatur gehauen hätte)

-Handling-

Doch da liegt der Springende Punkt. Bis ich einiger maßen gut mit der Steuerung umgehen konnte brauchte ich
eine Weile. Für mich als ehemaliger Splinter Cell (von 1- Conviction) waren einige Änderungen leider immer
im Falschen Moment bemerkbar.(z.B. wenn man Ziele schnell markieren möchte und man blöder weise - durch falsche
Taste aus der Deckung lehnt und sofort gesehen wird)
Mein absoluter Tiefpunkt war das Auflauern einer Schweren Einheit neben einer Tür. Ich über sehe den Lichtschalter
(Licht einschalten mit E) neben der Tür wo ich kauerte und brannte bereits darauf mit der E!Taste den Gegner mit Karambit in die Ecke zu ziehen...
der Gegegner steht halber neben mir - Gut - und hau auf E
...
Überraschung das Licht geht an!
"Was zur ...?"
wahren wohl die Gedanken von mir und des NPCs,
der sich darauf hin zu mir umdrehte und fröhlich eine Schrottladung
zwischen Sams Augen setzte, während dieser wohl via Licht-Morsecode Jesus, die Navy Seals oder jemand
anderes Qualifiziertes zu Hilfe rufen wollte. (Ja ich weiß man muss die Kamera auf das Objekt richten, aber
in manchen Momenten entscheiden eben Milimetet zwischen Totdesstoß oder Fiasko)

Leider war dies kein Einzelfall. Manch Gamer kennt sicher auch diese tollen Momente aus Assassins Creed, in der sich die
Kamera entscheidet den Blickwinkel zu ändern und auch die Tastatur irgend wie die Meinung bekommt... nein Links ist jetzt
nicht mehr Links sondern ... irgend was...
Das Ende vom Lied - Besagter Protagonist läuft plötzlich in die andere Richtung wie von Spieler gedacht und das meist
in den Denkbar schlechtesten Momenten.

Man merkt schon, als Splinter Cell Spieler braucht man gerade am Anfang / oder als Blutiger Anfänger ein dickes Fell.
Der ein oder andere Hinterhalt geht nach hinten los, der eine oder Andere Sensor / Lichtschranke / Kamera wird übersehen
und man hat leider das vergnügen noch mal vom letzten Speicherpunkt zu starten.

Hier muss ich meinem Vorautoren recht geben. Ein oder zwei weiter Zwischenspeicherpunkte hätten es viel angenehmer gestaltet.
Sicher es gehört irgend wo dazu, nicht alle 5 Sec ein speicherstand zusetzen, aber wenn man bei gegner 8 von 11 das pech
hat eine Granate an den Kopf geworfen zu bekommen und einfach nicht schnell genug vom fleck kommt ist es einfach ärgerlich
die letzte 3/4 Stunde zu verlieren nur weil es "Dumm gelaufen" ist.
Da muss eine andere Lösung her.

-Multiplayer-

Hatte bis jetzt das vergnügen 4 Spiele zu spielen. Der Rollentausch 1 Runde Spio und 2. Runde dann als Merc finde ich gut
und hilft dabei, das das Spiel nicht zu einseitig wird. Die begrenzte Sicht der Merc und ihre Taschenlampe lässt Spannung
aufkommen, während man als Spio immer die Augen auf hat für verräterische Lichtreflexe einer Lampe.

Leider kann es auch mal sein das man etwas länger auf ein Partner warten muss. Hatte da ein Spiel wo ich Minuten auf
einen Weiteren Spieler gewartet habe. Aber vllt war dies ein Einzelfall (wie gesagt erst 4 Spiele)

Aber auch auf Coop hatte ich leider nicht immer Glück (2 mal sprang der Mitspieler in der Lobbyphase wieder ab und
ein drittes mal brach die Verbindung zusammen.

Anmerkung zu Details:
Man findet auf der Paladin noch versteckte Grafiken (leutende Punkte bei denen man E drücken muss)und offenbaren
die Grafikarbeit der Entwickler (Sehenswert)
Meta Spiel fand ich eine nette Abwechslung (Auf dem SMI sind Standorte gegeben die hinweise auf andere Schauplätze geben
die man auf dem SMI suchen soll z.B. Verdächtiger A sprach über Handy mit B. Er spricht auf fanörisch -> nächster Standort
ist sind die Fanörischen Inseln (ja ich weiß die schreibt man anders aber ich hab die auch nur dank Google gefunden ;>)
Ein anders mal soll ein Spanischer Nachname darauf hinweisen das der Verdächtige in Spanien zu finden sei und so weiter.
Für die Sucherrei bekommt man ein kleinen Bonus auf Multi Spiele Belohnung aber zu gering als das man da wirklich ein Vorteil hat.

Fazit:

Story: Spannend und abwechslungsreich (spielt man dazwischen auch mal Griggs aus Ego Perspektive)
aber man hat auch von Story Inhalt das Gefühl einige Fragen bleiben ungeklärt.
Was sehr Stark nach dem DLC-Phänomen schreit.

Handling: Gewöhnungsbedürftig, aber vertraut für alte SC-Spieler. Auch
Momente in denen ich die Steuerung verfluchte gab es (Siehe > der morsende Sam)

Zu Grafik wurde alles wesendliche gesagt (ein sehr Detailreiches und Abwechslungsreiches Splinter Cell
Wer noch SC 1 kennt weiß das dort Grau die Lieblingsfarbe der Entwickler war - bis auf das grün der Brille)

Sollt ihr das Spiel kaufen? Schluss endlich könnt nur ihr das Entscheiden. Wer einfach nur für ein paar Tage gut unterhalten
werden will, der Warte bis die Standartversion etwas billiger im Handel zu haben gibt. Eingefleischte Splinter Cell Fans
die ein neu Start der Mission nix neues ist, die es Lieben jeden Schritt akribisch zu planen und neue Wege
aus zu probieren können getrost zugreifen.

Also trefft eure Entscheidung anhand eurer Vorleiben. Mehr kann ich leider nicht mit auf den Weg geben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 2, 2014 4:44 AM CET


Böker Taschenmesser USN Seals, schwarz, 01MB856
Böker Taschenmesser USN Seals, schwarz, 01MB856
Wird angeboten von Fantasy-Toystore
Preis: EUR 14,49

3.0 von 5 Sternen Nur bedingt empfehlenswert., 4. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Besitze das Messer bereits seit 3 Wochen und muss leider mehrere Mängel feststellen.

Zuerst brach das USN Seals Siegel ab. (Woche1)
Bald darauf wurde die Klinge immer loser, begann zu Wackeln.
Ein Problem welches sich durch den mit gelieferten Imbus beheben
ließ. Doch in der 2 Woche musste ich immer öfter die Klinge
öfter nach ziehen. (Wartungsintensiv)
Auch der Bügel den ich für einen unterschätzten Schwachpunkt halte,
begann sich mehr und mehr zu lösen.
Ich arbeite in einer Produktionsfirma und muss öfter Pakte öffnen.
Daher trage ich das Messer mit dem Klipp nach außen in der Hosentasche.
Das leichte Material des Klipps verbog sich sehr schnell und das Messer
begann immer öfter heraus zu fallen. Die Schauben des Klippes begannen
ebenfalls sich öfter zu lösen.
Heute ist eine weitere Schraube heraus gefallen die ich Wohl beim nachziehen
übersehen haben muss. Somit ist die Stabilität nicht mehr gewehrleistet.

Fazit. Der Preis mag günstig sein. Aber man muss vor Augen halten wie intensiv man dieses Messer nutzen möchte. Für spontane Nutzung mag es ausreichend sein, aber bei einer Täglichen Intensiven Nutzung muss man damit rechnen viel früher an dessen Grenzen zu geraten. (Schrauben, Halterung, Abnutzungserscheinungen)
Daher kann ich dieses Messer nur bedingt empfehlen.
Wer damit rechnen muss, das Messer öfter benutzen zu müssen, sollte auf ein teuereres aber Qualitativ besseres Messer zurück greifen


Act of Valor
Act of Valor
DVD ~ Roselyn Sanchez
Preis: EUR 9,99

31 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hier scheiden sich die Geister..., 4. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Act of Valor (DVD)
ich habe mir den Film im Kino angesehen. An sich teile ich die Meinung, die Story des Films sind an sich recht Dünn.

(Spoiler/Handlung):
Ein Drogendealer wird von der CIA beschatten, nach dem er einen Anschlag auf einen hohen Würdenträger verübt.
Als die Agentin vor Ort entführt wird, sollen die Navy Seals sie befreien.
Es folge eine kleine Vorstellung der einzelnen Teammitglieder und in Erzählform eine kleine Note an deren Herkunft.
Im Laufe der Geschichte finden die Seals raus das der Drogenboss auch Verbindungen zu Fundamentalisten hat und auch
dabei ist einige illegal über die Grenze von Mexico in die USA zu schmuggeln. Es kommt zum Showdown die Seals
stürmen unterstützt von mexikanischen Spezialeinheiten eine Hochburg der Drogenschmuggler welche ein Tunnel
in die USA birgt. Im letzten Kampf stirbt einer der Seals in dem er sich auf eine Granate wirft.
(Spoiler Ende)

An sich teile ich ja die Meinung des Herren der vor mir eine Rezension verfasst hat. Die Schauspielerische Leistung kann den Zuschauer
nicht wirklich packen. Natürlich kann es auch daran liegen das ein Amerikaner sich eher mit einer
amerikanischen Spezialeinheit identifiziert als ein Deutscher. ("Patriotismus und Amerika")

Dennoch sind die Actionszenen sehr dynamisch und reisen mit. Das man es nicht mit Supersoldaten zutun hat merkt man
als auch der Erste Amerikaner schwer verwundet wird. Sicher der Film ist voll mit Inszenierungen. Da ist (Spoilers)
z.B. der Fallschirmsprung sowohl am Tag als auch in der Nacht welche Fantastisch in Szene gesetzt wurden, oder der
Überfall auf das Dschungelcamp/Schmugglerlager an der Mex. Küste, das rettende eintreffen der Boote die mit mehreren
Mini-Guns die Feinde zurückschlagen.
(Spoilers Ende)
Das alles wirkt sehr heroisch und es ist klar das es in Szene gesetzt wurde um
die Seals in einem gutem Licht stehen zu lassen. Es ist aber auch kein Geheimniss das die Seals und das amerikanische
Militär an diesem Film mitgewirkt haben.
Genau hier scheiden sich wohl die meisten in ihrer Meinung und Haltung. Die einen werden dieser Inszenierung
von Militär und amerikanischem Patriotismus ablehnend gegenüber stehen. Die andere hälfte wird darüber
hinweg sehen können.

Sicher es ist Gang und gebe in Hollywood bei Filmen die im Militärischen Bereich Spielen auch das Militär hinzu
zu ziehen. Aber es gibt genau so viele Amerika bzw. US-Militärkritische Filme (Battle for Haditha, Im Thal von Ela,
Von Löwen und Lämmern).
Der Schwerpunkt des Filmes liegt nun mal auf den Seals und der Epos der sie Umgibt.
Im Film wird auch mehrmals darauf verwiesen. (Das Gedicht, welches meines Erachtens
sehr schön ist und leider viele nicht verstanden haben > dessen Kernaussage es ist Sein leben best möglich zu leben,
das schöne zu ehren und Respekt vor allen Menschen zu haben) Da scheitert der Film in meinen Augen
an der Präsentation der Schauspieler. Den wer sich wirklich mal mit den Spezialeinheiten befasst,
wird sich bewusst das es sich wirklich um Menschen handelt die nach einem Ethos leben in dem Ehre, Kameradschaft und
Hingabe zu ihrer Mission und Aufgabe zählt und sie wirklich alles geben (im Glauben) das richtige zu tun. Rambo-Typen sucht man dort vergebens.
Deswegen werden sie von vielen Bewundert und ist auch dieser Film ihnen gewidmet.

Man kann sich darüber streiten ob das gezeichnete Bild der Elite-Kämpfer wirklich so heroisch ist, aber wer
schon zu beginn eine Anti-Amerika Haltung hat, kann ich diesen Film nicht empfehlen.
Von vornerein ist klar das dieser Film (Pro-Amerikanisch) ist. Sich darüber aufzuregen ist im Grunde Unsinn.
Ich gehe schließlich nicht auf ein Rammstein-Konzert und beschwere mich danach, es war zu wenig Jazz.


Call of Duty: Black Ops - [PC]
Call of Duty: Black Ops - [PC]
Wird angeboten von Game-Point-Baetz e.K.
Preis: EUR 31,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ruckel Ops ... oder "HA - Du hast Geld für diese Beta bezahlt", 24. November 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Eigentlich bin ich nicht so einer, welcher auf Grund von gebrochenen Werbeversprechen gleich das Meckern anfängt. Aber ich hatte Black Ops schon sehr lange im Auge behalten, weil der ganze Werbezirkus doch einen irgend wie in den Ban gezogen hat. Also verfolgt man es in Youtube, ließt mehrere Zeitschriften und tut sich die 6 Stunden anstellen vor dem CoD BO Stand auf der Gamescon an. (wo man auch nur Teilweise neues Zeug zu Gesicht bekam. Vieles bekannt aus den Videos.)

Tja leider muss ich jetzt feststellen, das vieles von dem Hype um dieses Spiel ziemlich aufgebläht war.

Singelplayer: Hat mich durchaus gepackt und hat von der Atmosphäre durch aus den richtigen Ton getroffen.
Is nicht alles so gehetzt wie bei MoH (2010), aber dennoch vom verlauf flüssig. Man fiebert mit den Charakteren
durch aus mit, wenn man sich auf das ganze einlässt. Aber ...

Multiplayer: Was schon seeeehr viele Richtig berichtet haben, ist der Multiplayer wirklich für viele nur bedingt spielbar.
So rauben einem Ruckler und kleinere Freeze die ganze Lust am Geschehen. Zwar Motiviert es, wenn man sich neue Sachen
frei Schalten kann und seine Embleme selber gestallten kann, aber was nützt einem der ganze Schmuck wenn man mitten im
Kampf nur noch ein Ruckler sieht und die entscheidenen Schüsse in die Luft anstatt auf den Gegner feuert?

Vieles von der (besonders auf Videos) gezeigten Grafik, muss eingebüßt werden, um überhaupt halbwegs sich im Multiplayer
agieren zu können. Ich besitze ebenfalls ein Dual Kern Prozessor sowie eine GForce 9800GT. Sicher ist sie bereit mehr als 3 Jahre
alt, aber damit lief bei mir MW2 absolut flüssig, bei relativ wenigen abstrichen.

Das kann ich von BO nicht behaupten. Die Grafikeinstellung wurde bereits auf das Niedrigste heruntergeschraubt, die von Foren
empfohlenen Änderungen in den Steam Config Datein halfen zwar, lösten aber das Problem nicht vollstänig. Die Patches hatten es
sogar verschlechtert.

Gamer, die nicht auf dem neuesten Stand der Technik sind, rate ich dringen, erst einmal die Patchs abzuwarten und durch Foren zu
prüfen, ob das System dieses Spiel überhaupt packt. (Selbst High End PCs haben da ihre Probleme was aber zum Teil am Spiel selbst liegt).

Auch den Spielern fällt das inzwischen auf wie schlecht es sich mit Rucklern spielt und ich hoffe, dass Activision daraus die richtigen
Schlüsse zieht und in Zukunft für die Spieleentwicklung mehr Zeit bereitstellt. Andernfalls überlegen sich die Käufer in Zukunft
es sich zweimal bevor sie noch mal
in ein Verfrühtes Produkt investieren.

Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ...


Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel
Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel
DVD ~ Casey Affleck

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gone Baby Gone - Kann das Falsche doch Richtig sein?, 7. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel (DVD)
Ich selbst habe das Buch nicht gelesen. Also betrachte ich den Film an sich und nicht als Verfilmung.

Der Film nimmt einen mit. Hinein in die Unterschichten. Streift viele Facetten der Withe Trash Familien in America. Kriminalität, Drogen, Geldgeschäfte, zerbrochne Familien und dazwischen ein verlohrenes Kind. Immer mehr löst sich das Trugbild auf, was am Anfang gesponnen wurde. Bis sich der Protagonist plötzlich vor dar Wahl steht, das Richtige zu tun. Doch ist es dies auch Wirklich?

Ohne den Plot zu zerstören: Wer ein Film sucht, in dem man ein bischen Mitdenken muss, wo sich auch mal ethische Zwickmühlen ergeben und man sich auch nach dem Abspann sich mit dem Thema befassen möchte, wird hier sehr gut Bedient.

Die schauspielerische Leistung ist, für mich, durch aus glaubwürdig. Doch nicht jeder hat den selben geschmack. (Gott sei dank .P)
So scheiden sich die Geister.

Fazit: Der Film allein ist sehr zu empfehlen. Ethisch gibt es immer wieder Filmsituationen in dem jeder sich vermutlich selbst heimlich Fragt "Was würde ich da tun". Vermutlich sogar das selbe wie der Protagonist. Krimitechnisch kommen immer wieder Wendungen vor. Wobei
oft diese durch Aussagen geschehen. Ob man die Leistung der Schauspieler würdigen sollte, macht euch euer eigenes Bild.

Ich wünsche ein unterhaltsamen Abend :)


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Für Freizeitrambos mehr als genug, 12. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Softair, eine realistische Nachbildung der P228, ist robust, hatte bei mir bis jetzt(1 Woche) noch keine Mangelerscheinungen(Ladehemmung, Brüche...). Natürlich muss man bei stärkerer Belastung, davon ausgehen das die Softair doch an ihre Grenzen gerät. Da ich aber schon von Produkten laß, die "nach zwei Schüßen" auseinander fallen, bin ich doch recht zufrieden mit meiner erworbenen und detailgetreuen P228.

Ein Makel war dabei ein paar Nutzungserscheinungen(z.b."schlieren am Abzug" sowie anzeichen einer Reperatur), die vermutlich vom Vorbesitzer stammen. Aber diese sind so minimal, dass sie nicht auffallen oder nur aus sehr großer Nähe überhaupt einem Bewusst werden.

Wer nicht darauf Wert legt, die Softair als erster aus der Verpackung zu nehmen("Jungfräulich"), sondern damit zufrieden ist das sie funktioniert und noch ordentlich Aussieht kann ich nur zum Kauf raten.


Seite: 1