Profil für real-booklover > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von real-booklover
Top-Rezensenten Rang: 2.474
Hilfreiche Bewertungen: 236

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
real-booklover "real-booklover.blogspot.de"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Falling into you - Für immer wir
Falling into you - Für immer wir
von Jasinda Wilder
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Dieses Buch berührt!, 19. Juni 2014
Bücher aus dem "New Adult" Genre ähneln sich ja alle sehr. Trotzdem bekomme ich von diesen Geschichten nie genug. Vorab kann ich schon mal verraten, dass "Falling into You - Für immer wir" wirklich ganz anders ist, als andere Bücher aus dem Bereich.

Der erste Unterschied ist, dass man als Leser bei der Katastrophe dabei ist. Die meisten Bücher beginnen ja erst, wenn die Protagonistin schon vor Jahren etwas Schlimmes erlebt hat. Hier ist das anders. Nell kommt mit Kyle zusammen. Die beiden sind glücklich und dann passiert das Unglück. Dadurch, dass ich dann schon einen Draht zu den Protagonisten hatte, hat mich das dann auch richtig mitgenommen. Erst dann macht die Geschichte einen Zeitsprung und das war auch völlig in Ordnung.

Mit Nell könnte ich sofort beste Freundinnen werden. Ich mochte sie. Sie ist nicht perfekt und versucht irgendwie mit ihren Schuldgefühlen klar zukommen. Insgesamt wirkt sie halt sehr menschlich und nicht übertrieben selbstbewusst und stark.

Bei Colt hat mich nur eine Sache gestört. Jasinda Wilder hat mir zu oft beschrieben, wie gefährlich und böse er war. Mir war das ein wenig zu übertrieben und gewollt. 1-2 Dinge hätte man aus der Böser-Junge-Geschichte weglassen können.

Die beiden Protagonisten sind ja nicht schlecht, aber so richtig toll sind sie erst, wenn man sie zusammen erlebt. Nell und Colt sind so bezaubernd. Ein richtiges Traumpaar. Man bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie sehr sich die beiden brauchen und unterstützen.

Im Nachhinein bin ich von dem Erzählstil total fasziniert. Wenn ich so darüber nachdenke, passiert eigentlich überhaupt nicht viel in dem Buch, aber die Seiten fliegen trotzdem nur so dahin. Das mag daran liegen, dass Jasinda Wilder viel mehr auf Emotionen legt, als auf Spannung in der Geschichte. Dadurch hat mich die Geschichte eben aber auch so berührt. Man konnte sich viel besser in die Protagonisten hineinversetzen und jeder Satz, jeder Gedanke war nachvollziehbar.

"Falling into You" ist wohl der erste Roman aus dem "New Adult"-Bereich, der mich so richtig berühren konnte. Auch wenn gar nicht so viel passiert, kann man das Buch einfach nicht beiseite legen. Nell und Colt gehen ans Herz!


Ein letzter Brief von dir
Ein letzter Brief von dir
von Juliet Ashton
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2.0 von 5 Sternen Protagonistin nervt!, 9. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein letzter Brief von dir (Taschenbuch)
Schon zu beginn war ich etwas gelangweilt von der Geschichte. Ich meine der Partner von Orla stirbt überraschend und normalerweise würde ich heulen wie ein Schlosshund oder zumindest tiefstes Mitgefühl für die Frau empfinden, aber Juliet Ashton hat es nicht geschafft diese Emotionen zu entfachen. Orla fand ich schnell langweilig, neurotisch und naiv.

Da hält sie den letzten Brief ihres Lebensgefährten in der Hand und sie will ihn nicht öffnen. Ich habe die ganze Zeit nicht nachvollziehen können, warum sie sich dagegen so wehrt. Sie hätte mir eine Menge langweiliges Geschwafel erspart, wenn sie diese Karte zeitnah gelesen hätte. Eigentlich befürchtet man auch sehr bald, dass auf der Karte wahrscheinlich nicht das stehen wird, was sie erwartet.

Ganz nett fand ich dann aber die zweite Seite der Geschichte. Nach jedem Kapitel gibt es einen Tagebucheintrag des Verstorbenen zu lesen und diese kurzen Einträge offenbaren viel mehr, als die langgezogene Geschichte von Orla.

Irgendwann taucht in Orlas Leben dann Marek auf. Den Mann mochte ich, auch wenn er eher zurückhaltend und in sich gekehrt war. Nur leider konnte ich nicht verstehen, was er an Orla findet. Ständig trifft sie anstrengende Entscheidungen, die einfach unüberlegt und kindisch sind.

Richtig seltsam wird es dann aber nach der ersten Hälfte des Buches. Das Geheimnis ist gelöst (leicht vorhersehbar, aber doch gut) und eigentlich sollte man meinen, dass das Buch nun endet, aber NEIN. Juliet Ashton erfindet immer mehr Handlungsstränge, die einfach unpassend sind und mich einfach gar nicht interessiert haben. Die Geschichte wird einfach unnötig in die Länge gezogen und macht keinen Spaß.

Schwache Protagonisten, langweilige, vorhersehbare Geschichte und dabei war die Idee gar nicht so übel. Insgesamt war es zwar nicht so schlimm, dass ich es abgebrochen hätte, aber es war auch eben nicht so gut, um es jemanden weiterzuempfehlen.


Ach wie gut, dass niemand weiß
Ach wie gut, dass niemand weiß
von Alexa Hennig von Lange
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenn man die weibliche Hauptfigur nicht leiden kann..., 6. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ach wie gut, dass niemand weiß (Broschiert)
"Ach wie gut, dass niemand weiß..." klang total nach Romeo und Julia und ich liebe ja solche Adaptionen. Hinzu kommt dann noch dieses wunderschöne Cover...

Von der Geschichte an sich war ich am Anfang noch sehr gefesselt. Da kam dann wieder dieses Romeo-und-Julia-Prinzip durch, doch schon bald war meine Aufmerksamkeit dahin. Die Spannung konnte irgendwie nicht aufrecht gehalten werden. Die Erzählung kam mir so sprunghaft vor und vor allem mit der weiblichen Hauptfigur hatte ich so meine Schwierigkeiten.

Mich hat es gestört, dass immer wieder betont wurde, wie gutaussehend und reich und... ja... einfach perfekt Sina doch ist. Protagonisten, mit einem scheinbar perfekten Leben, gibt es auch in anderen Büchern und diese können trotzdem sympathisch sein, einfach weil diese Autoren (z.B. Simone Elkeles) das viel feinfühliger angehen. Ich mag nicht ständig lesen, wie die Protagonistin sich und ihr Leben anhimmelt.

Ich glaube es hätte mir besser gefallen, wenn ich auch mal aus der Sicht von Noah gelesen hätte. Vielleicht hätte er Sina in einem ganz anderem Licht dargestellt. Von Noah kriegt man aber leider kaum etwas zu lesen, da er meistens untergetaucht ist. Über Noah kann ich daher leider auch gar nichts sagen. Ich weiß nur, dass er ein Tattoo hat und sich innerhalb von Sekunden in Sina verliebt hat.

Mir fehlte insgesamt an der Story die herzzerreißende Liebesgeschichte, oder der nervenaufreibende Thriller. Einfach irgendetwas an dem ich mich beim Lesen "festhalten" kann. So plätschert die Geschichte vor sich hin und es geht nicht so recht in die eine Richtung, aber auch nicht in die andere.

Ab und zu kam mir auch der Gedanke, dass ich vielleicht einfach zu alt für dieses Buch bin. Ich glaube Leserinnen zwischen 14 und 18 werden mehr Freude an dem Buch haben.

Ich glaube, dass ich mit 25 Jahren nicht zu der Zielgruppe der Autorin gehöre. Die Geschichte war mir zu seicht, aber das größte Problem war für mich Sina, die ich überhaupt nicht leiden konnte. Dafür hätte ich mir mehr Noah in der Geschichte gewünscht.


Es duftet nach Sommer
Es duftet nach Sommer
von Huntley Fitzpatrick
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes, leichtes Sommerbuch, 5. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Es duftet nach Sommer (Gebundene Ausgabe)
Da "Es duftet nach Sommer" mein erstes Buch von Huntley Fitzpatrick ist, konnte ich ganz unvoreingenommen ohne Vergleichsmöglichkeiten an die Geschichte rangehen.

Gwen ist eine Protagonistin, die bei weitem nicht perfekt ist, aber gerade dadurch kam sie sehr authentisch rüber. Nicht jede ihrer Entscheidung konnte ich gutheißen, aber es ist ja auch so, dass wir alle mal Entscheidungen treffen, die wir im Nachhinein gerne widerrufen würden. Gwen versucht in den Momenten immer das Richtige zu machen und manchmal scheitert sie halt. Sehr sympathisch fand ich aber auch ihre Art, Dinge anzusprechen und nicht immer stillschweigend darüber nachzudenken.

Auch wenn ich mit Gwen keine Probleme hatte, musste ich mich sehr an die restlichen Charakteren gewöhnen und davon gab es wirklich eine Menge. Vater, Mutter, Onkel, Cousin, Bruder, beste Freundin, Schwarm, Exfreund I, Exfreund II usw., sie alle spielen eine Rolle und an alle musste ich mich gewöhnen.

Es ist ja momentan so üblich, dass den Lesern eines Buches am Anfang klargemacht wird, dass es zwischen den Protagonisten ein Geheimnis gibt und dieses wird dann auch im Laufe der Geschichte gelüftet - wäre ja auch unfair wenn nicht. Mir hat die Wendung dieses Mal gut gefallen. Es war mal ein wenig unvorhersehbar und unüblich, aber auch nicht ganz abgedreht.

"Es duftet nach Sommer" ist ein richtiges Sommerbuch. Beim Lesen der seichten Geschichte rund um die erste Liebe kann man glatt das graue, triste Regenwetter in Deutschland vergessen. Gerade wenn Huntley Fitzpatrick von der Sonne, vom Sandstrand oder vom Meer schreibt bekommt man ein wenig Fernweh. Das Cover und der Titel halten also was sie versprechen.

In dem Buch steckt genau das drin, was ich erwartet hatte. Eine seichte Sommergeschichte, verpackt in einem guten Jugendroman. "Es duftet nach Sommer" ist gute, leider viel zu schnell endende Unterhaltung. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.


Atemlos: Addicted to You 1 - Roman
Atemlos: Addicted to You 1 - Roman
von M. Leighton
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Sexy, 23. April 2014
An Liv gefällt mir vor allem, dass sie mal nicht das schwache Mädchen ist. Sie steht mit beiden Beinen im Leben und kommt klar. Sie hat in der Vergangenheit vielleicht Pech mit Männern gehabt, aber nichts erlebt, was sie irgendwie "gebrochen" hat. Liv ist normal und das macht sie richtig sympathisch. Noch schöner ist es dann, wenn so ein normales Mädel, zwei heiße Typen um den Verstand bringen kann.

Die sexy Zwillinge Nash und Cash, sing wirklich das komplette Gegenteil voneinander und trotzdem fand ich beide auf ihre eigene Art und Weise toll. M. Leighton drängt den Leser nicht dazu den einen Zwilling besser zu finden, als den anderen und das finde ich richtig gut. Beide haben ihre weniger attraktiven Seiten, aber natürlich überwiegen die anziehenden Merkmale. Verständlich, dass Liv sich da nicht entscheiden kann.

Ich hatte ein wenig befürchtet, dass eine solche Geschichte etwas billig werden könnte, dass war sie aber wirklich zu keinem Moment. Leighton schreibt gerade die erotischen Szenen immer sehr stilvoll und angenehm und lässt sowohl Liv, als auch die Männer immer im rechten Licht stehen.

Überraschungen hält der erste Teil der "Addicted to You"-Reihe dann aber auch noch einige bereit und ich möchte hier auch gar nicht mehr verraten.

Am Ende ging dann aber alles doch ganz schnell und ich bin froh, dass schon in absehbarer Zeit der zweite Teil der Trilogie erscheint. Es gab aber keinen fiesen Cliffhanger, was mir sehr gut gefallen hat. Als kleinen Bonus findet man dann auch eine Leseprobe zum zweiten Teil.

Dieses Buch ist sexy, überraschend und fesselnd. Ich liebe es, wie sich die Geschichte entwickelt. Damit hätte ich nicht gerechnet und genau deswegen lese ich Bücher.


My favorite Mistake - Der beste Fehler meines Lebens
My favorite Mistake - Der beste Fehler meines Lebens
von Chelsea M Cameron
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Taylor und Hunter sind zuckersüß, 21. April 2014
Das Buch hatte ich schon ein paar Monate auf englisch auf meinem Wunschzettel stehen, umso glücklicher war es, als ich gesehen habe, dass es dieses Jahr im Mira Taschenbuch Verlag erscheinen soll. Leider wurde das Originalcover nicht mit übernommen. Dieses gezeichnete Bild, finde ich nicht sooo schön, weil es eher ein Buch aus dem Chick-Lit-Genre, vermuten lässt und das ist es nun wirklich nicht.

Taylor ist die weibliche Hauptfigur und an ihre etwas forsche, burschikose Art muss man sich ein wenig gewöhnen. Sobald das geschehen ist, fand ich sie dann aber doch recht sympathisch. Wie in allen Büchern aus diesem Genre, hat sie so ihr Päckchen aus der Vergangenheit mit sich zu tragen, aber sie versucht im Leben klar zukommen.

Und auf der anderen Seite ist dann Hunter. Hunter ist der Traumtyp schlechthin. Er ist sexy, aufmerksam, liebevoll, loyal und hilfsbereit. Ich verstehe gar nicht, wieso Taylor sich so lange gegen seinen Charme wehren konnte. Chelsea Cameron hat mit Hunter wirklich den Traum aller Mädels erschaffen, allerdings muss er erstmal die typische Bad-Boy-Maske ablegen.

Der Teil mit der aufkeimenden Liebe zwischen Hunter und Taylor fand ich total schön und auch wenn es ein wenig gedauert hat, habe ich jeden Moment zwischen den beiden genossen, vor allem weil man auch dieses Knistern fast spüren konnte.

Gut gefallen haben mir auch die Nebencharakteren, die in dem Buch ihren Platz bekommen haben. Die Freunde der beiden waren immer aktiv in der Geschichte dabei und ich mag es ja, wenn sich da auch noch die ein oder andere Beziehung entwickelt.

Wenn der Romantik-Part auch umso schöner war, so fand ich den Vergangenheits-Teil ein wenig zu seicht. Es wurde die ganze Zeit angedeutet, dass da etwas Dunkles ist, aber als der Mann aus der früheren Zeit dann wieder "auftaucht", habe ich einfach mehr erwartet. Ich glaube der Klappentext hat mich da ein wenig in die Irre geführt. Ich hatte da mehr Drama erwartet, aber eine aktive Rolle übernimmt der Mann aus der Vergangenheit gar nicht.

Die gefühlvolle Liebesgeschichte zwischen Taylor und Hunter ist wirklich bezaubernd und besonders Hunter hat es mir ja angetan. Einzig und allein der Teil mit der Vergangenheit war mir zu schnell abgearbeitet. Von mir aus hätte da noch viel mehr Drama rein gekonnt.


Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir
Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir
von Abigail Gibbs
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wahnsinnig spannend!, 20. April 2014
Endlich gibt es wieder ein Vampirbuch im Jugendbereich! Ich habe deshalb ganz doll auf "Dark Heroine" gefreut. Ich mag Blutsauger einfach!

Ich habe dieses Buch in die Hand genommen und konnte es nicht mehr weglegen. Und das ist nicht nur so dahergesagt. "Dinner mit einem Vampir" hat mich total gefesselt und war in wenigen Stunden durchgelesen. Dabei gab es immer wieder auch Dinge an der Geschichte, die mir nicht so gefallen haben, aber das hat irgendwie überhaupt nicht das Gesamtbild gestört.

Violet ist eine angenehme weibliche Protagonistin. Sie ist auf der einen Seite eine Kämpferin und versucht in den richtigen Momenten das richtige zu tun und dann mochte ich besonders ihre schlagfertige Art. Auf der anderen Seite zeigt sie auch eine verletzliche Seite und schämt sich ihrer Tränen nicht. Nur die Schwärmerei für Kaspar war mir manchmal zu viel und unverständlich.

Tja und dann ist da noch Kaspar. Kaspar ist am Anfang ein ziemlicher Ekel und es dauert ziemlich lange, bis ich ihn und seinen komplexen Charakter verstanden habe. Dazu trägt auch sicherlich bei, dass ab und zu ein Kapitel aus Kaspars Sicht auftaucht. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn inzwischen richtig gerne habe, aber irgendwie ergänzen er und Violet sich so umso besser.

Interessant sind aber auch die vielen, vielen Nebencharakter, die ich nicht alle erwähnen möchte. Ich fand alle sehr - ich sag mal - einprägsam. Auch wenn es sehr viele Namen waren, kam ich nicht einmal durcheinander, was ich ja sonst oft habe. Das mag daran liegen, dass jeder Protagonist so seine Eigenschaft hat, die ihn unvergesslich machen.

Ich bin ganz erstaunt, dass die Autorin das Buch mit gerade mal 18 Jahren verfasst hat. Die Geschichte ist so erwachsen, komplex und manchmal auch ein wenig überraschend, da wäre ich in dem Alter nie drauf gekommen.

FAZIT:
Mit den "Biss"-Büchern hat dieses Buch nichts zu tun. "Dark Heroine" ist nicht kitschig und die Geschichte ist sehr komplex und spannend. Einzig und allein dieses zwischenzeitliche hin und her zwischen Kaspar und Violet hat mir irgendwann fast den Nerv geraubt. Das drumherum stimmte aber einfach und Teil 2 wird definitiv ein Muss!


Mehr als das
Mehr als das
von Patrick Ness
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend, aber es fehlt etwas, 16. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Mehr als das (Gebundene Ausgabe)
Allein vom Cover her, wäre mir das Buch vermutlich nicht aufgefallen, aber der Inhalt macht schon ziemlich neugierig...

Der erste Teil hält den Leser ein wenig hin, weil man kaum was erfährt. Seth sitzt in einer Welt fest und erinnert sich immer wieder an Vergangenes. Das ist auf der einen Seite sehr interessant und zwingt zum Weiterlesen, aber andererseits bin ich für solche Geschichten zu ungeduldig. Man weiß, dass da etwas außergewöhnliches passiert und Seth läuft irgendwie auf der Stelle.

Besser wird es, als Seth zwei Mitstreiter an die Seite gestellt bekommt. Regine und Tomasz haben ein wenig frischen Wind in die Geschichte gebracht und waren ein wenig interessanter, weil sich ihre Geschichten erst sehr spät auflösen.

Besonders gut hat mir der Schreibstil von Patrick Ness gefallen. Er kann total mit Worten umgehen und schreibt sehr bildhaft. Ich mag diese Bezeichnung eigentlich nicht, aber da ist zum Beispiel der Prolog, in dem Seth ertrinkt. Patrick Ness schreibt das so genial, dass man fast das Gefühl hat selbst keine Luft mehr zu bekommen. Man spürt die Strömung, die einen wegzieht. Das ist echt faszinierend und einfach sensationell!

Science-Fiction im Jugendbuchbereich mag ich eigentlich, aber ich finde Patrick Ness hätte aus seiner Idee mehr machen können. Er hätte viel tiefer auf dieses Problem "Social Media in der Zukunft" eingehen können und es viel extremer ausbauen können.

Ich fand den Anfang sehr spannend, doch irgendwie konnte die Spannung nicht aufrecht gehalten werden. Die Erklärung für das alles war mir ein wenig zu langweilig und gewöhnlich. Gerade weil Patrick Ness so mit Worten umgehen kann, habe ich da einfach mehr erwartet. Trotzdem ließ sich das Buch sehr schnell lesen.


Touched, Die Macht der ewigen Liebe
Touched, Die Macht der ewigen Liebe
von Corrine Jackson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Alle Sterne dieser Welt, 2. April 2014
"Die Macht der ewigen Liebe" schließt fast nahtlos an den Vorgänger an. Ich brauchte ein paar Seiten um mich an das Setting, die Protagonisten und das Geschehene zu erinnern. Immerhin ist es schon ein Jahr her, als ich Teil 2 gelesen habe. Doch plötzlich war ich wieder mitten drin und dann konnte ich der Geschichte auch nicht mehr entfliehen. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, wenn es nicht absolut notwendig war.

Schon nach den ersten 125 Seiten hatte ich Tränen in den Augen, weil Remy inzwischen zu eine meiner liebsten weiblichen Buchcharakteren geworden ist und wenn es ihr schlecht geht, bringt Corrine Jackson das so sensibel rüber, dass ich direkt mitfühle. Ich finde es gut, dass das bisher geschehene nicht einfach so an Remy, ihrer Schwester und ihren Freunden vorbeigeht. Die Gruppendynamik verschiebt sich. Es wird gestritten, sie machen sie Vorwürfen untereinander und genau dieser zwischenmenschliche Umgang, macht das Buch so authentisch.

Corrine Jackson schreibt dabei ganz unkonventionell und beschreitet auch mal wegen, die für andere Autoren bisher tabu waren. Remy steht zwischen zwei super Typen, aber anders als anderen bekannten Dreiecksbeziehungen in Büchern ist nicht von vornherein klar, welchen Traummann sie nimmt. Aber ihre Entscheidung ist dann absolut okay.

Neben dem emotionalen Teil verlieren Remy und Co. aber ihr eigentliches Ziel nicht aus den Augen. Es gilt immer noch Remys Großvater auszuschalten und das erweist sich als nicht so einfach. Es gibt dabei interessante Wendungen und vor allem spannende, nervenaufreibende Auseinandersetzungen zwischen gut und böse. Genau so sollte der Abschluss einer Trilogie sein.

Mit einem weinenden und einem lachendem Auge habe ich dieses wunderschöne Buch gelesen. Wieder geht eine Trilogie zu Ende, die es in meine Top 5 der Lieblingsbücher geschafft hat. Remy ist eine großartige weibliche Protagonistin, die in den letzten drei Büchern über sich hinaus gewachsen ist.


Die Verratenen
Die Verratenen
von Ursula Poznanski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Irgendwie...langweilig, 30. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Verratenen (Gebundene Ausgabe)
Ich sage es gleich, wie es ist: Mir hat das Buch nicht gefallen. Meine Begründung ist aber ein wenig haarsträubend, weil ich selber noch nicht dahinter gekommen bin, was eigentlich so "doof" war. Jetzt kann jeder für sich selber entscheiden, ob er weiterlesen möchte :D

Charakteren:
Da ist einmal die perfekte Ria. Und Ria ist wirklich perfekt. So perfekt, dass es nervt. Neben Ria gibt es noch einige anderen, die mit ihr in dem System leben, aber ich kann mich an keinen Namen mehr erinnern. Kurz gesagt: Alle waren zu charakterlos und unscheinbar.

System:
Okay, ich habe mitbekommen, dass das System in dem Buch anders ist. Es kam aber nie so richtig rüber, ob das System nun außerordentlich brutal oder ausgesprochen nett ist. Ein paar negative Dinge wurden zwar angemerkt, aber diese Dinge waren nie so ausschlagebend für das Leben in dem System. Ich meine, mich stören auch ein paar Dinge, aber trotzdem würde ich nirgends woanders leben wollen.

Setting:
Hier ein Pluspunkt. Ich finde es toll, dass eine Dystopie endlich mal in Deutschland spielt. Es ist doch etwas anderes, wenn man die Städte kennt, von denen die Rede ist.

Story:
Ich fand sie leider ein wenig langweilig. Selbst die Passagen, die eigentlich hätten für Spannung sorgen sollen, waren so eintönig geschrieben, dass ich sehr unaufgeregt war beim Lesen. Mir fehlten einfach mehr Erklärungen und Ereignisse. Die Geschichte plätschert einfach vor sich hin

Mich konnte das Buch leider nicht so überzeugen, wie andere. Vielleicht waren die Erwartungen auch zu hoch. Gefallen hat mir, dass das Buch in Deutschland spielt. Ansonsten war mir das Buch aber auch zu langweilig.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14