Profil für wickie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von wickie
Top-Rezensenten Rang: 3.632
Hilfreiche Bewertungen: 435

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
wickie "12" (Mönchengladbach)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Caught in the Light
Caught in the Light

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter kreativer Tiefpunkt,, 15. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Caught in the Light (Audio CD)
das ist aus meiner Sicht die schwächste CD, die BJH (in überwiegend Originalbesetzung) jemals veröffentlicht haben.
Süßlich-klebrige Instrumentierung, keinerlei zündende Songideen (natürlich auch kein Singlehit), gepflegte Langeweile, fehlende Inspiration...das vorletzte Zucken beim abdriften in Richtung Pop-Rock-Nirvana...kein Wunder, daß dann nur noch eine gemeinsame CD als BJH veröffentlicht wurde (die deutlich besser war als diese hier) und bald die endgültige Trennung folgte; Holroyd / Lees dümpeln seitdem auf relativ erfolglosen Solofaden in der kreativen musikalischen Flaute herum.
Schade, daß es keine Reunion gibt - aber wahre Fans dieser Kultband kaufen ja alles (ich natürlich auch) - trotzdem:
schlimmer als hier gehts nimmer...zum abgewöhnen mies (gähn)...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2013 1:40 PM CET


Live at Metropolis Studios 2010
Live at Metropolis Studios 2010
Preis: EUR 18,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als die letzten CD-Veröffentlichungen, 11. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live at Metropolis Studios 2010 (Audio CD)
ist diese auf jeden Fall: gefällige Arrangements, recht guter Sound, die intime Live-Atmosphäre kommt ganz gut rüber; leider gibt es zwei Wermutstropfen: der Stimme von John Lees merkt man doch das Alter an (brüchiger, trägt nicht mehr ganz durch, trifft auch nicht mehr jeden Ton...aber immerhin - er singt noch für seine Fans!) aber dann: der Kultklassiker schlechthin "Hymn" wird durch ein absolut "süßes" Neu-Arrangement derart verhunzt/verschlimmbessert ...d a s tut schon wirklich weh in den Ohren und geht gar nicht!
Von daher vier Sterne für eine ansonsten solide Leistung...


Gottes sanfte Rebellen
Gottes sanfte Rebellen
von Christian Feldmann
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen "Heilige" mal anders, 3. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Gottes sanfte Rebellen (Broschiert)
Des Autors lässig-lockere Schreibe präsentiert Heilige wie Franziskus, Philippo Neri oder Caterina von Siena auf unterhaltsame, menschliche und trotzdem tiefsinnige Art und Weise. Eingestreut sind kurze (Regel-) Zitate. Spannend, humorvoll und theologiekritisch - so macht Lesen von Heiligenlegenden Spaß...


Kindle Paperwhite (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Kindle Paperwhite (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwarz auf weiß, 19. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
gesagt: an sich ein gutes Lesegerät mit vielen guten Funktionen, leicht bedienbar, einfach mit ebooks bestückbar...sympathische Anfassqualität...im Prinzip sehr gut, aber:
die Akkulaufzeit ist die Achillesferse: statt der versprochenen 30 Tage hält meiner (trotz Energieeinspareinstellungen in puncto Helligkeit) nur knapp 2-3 Stunden am Stück durch...dann verlangt er nach Aufladung - obwohl es ein Neugerät ist. Das ist aus meiner Sicht der größte Nachteil und verleidet mir die Benutzung!
Von daher ist der Kauf wohl leider ein Fehlschlag gewesen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2013 1:22 PM MEST


Olympus SZ-31MR Digitalkamera (16 Megapixel, 24-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, 3D Fotos , bildstabilisiert) schwarz
Olympus SZ-31MR Digitalkamera (16 Megapixel, 24-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, 3D Fotos , bildstabilisiert) schwarz
Wird angeboten von 1A-PHOTO-PORST
Preis: EUR 399,00

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich eine gute Kamera:, 18. Juli 2013
die Bilder gelingen prima, viele Funktionen sind automatisiert, das Setup der beigelegten CD-Rom läuft unproblematisch, die vielen verschiedenen Automatikprogramme sind gut, schön auch die eingeblendeten Erklärungen zu den einzelnen Funktionen; man hat gewichtsmäßig und optisch das Gefühl, eine stabile, "echte" Kamera in der Hand zu halten, die trotzdem platzmäßig sehr gut mitgenommen werden kann; die Verarbeitung ist gut, das Design gefällig, der Blitz ist (im Gegensatz z.B. zu einer Canon Powershot 240) an der richtigen Stelle (=mittig) angebracht - ohne das man ihn mit dem Finger blockiert; aber leider fährt er nur manuell aus und nicht automatisch, wenns von der Aufnahmesituation her nötig wäre. Sehr gut auch der Toucheffekt des Displays - durchaus hilfreich.
Also im Prinzip hält die Kamera, was versprochen wird - vor allem für Gelegenheitsfotografen wie mich, die einfach(!) ein paar Bilder machen wollen. Wenn auch insb. das Verarbeiten/Speichern der Bilder vergleichsweise relativ lange dauert, was die "Schnappschußmöglichkeiten" einschränkt, wenn man nicht gerade Serienbilder macht. Auch die Farbtemperatur läßt sich von kalt bis warm verändern, die Auslösezeiten sind gut, Scharfstellung kein Problem und der (optisch real 19 fache) Zoombereich ist natürlich genial gut für so eine Kompaktkamera.

Warum dann nur drei Sterne?

Weil besonders die Akkuleistung absolut indiskutabel ist:
Nach nur ca. 100 Bildern ist eine Aufladung nötig - das ist insbesondere für den normalen Urlaubsgebrauch einfach zu wenig. Selbst wenn man einen Ersatzakku mitnimmt - die Aufladung dauert ca. 2,5-3 Stunden.
Vermutlich ist das permanente Ausfahren der Optik beim Einschaltvorgang sehr stromfressend...auch die Energiespareinstellmöglichkeiten helfen da nur begrenzt weiter...
Desweiteren sind zwei Dinge nicht dabei, die mir sehr wichtig sind (Achtung: steht im Internet z.B. bei digitalkameravergleich falsch): Schwarzweiß-Bilder und Sepiaeffekt sind n i c h t integriert!

Wer diese für mich negativen Punkte abhaken kann, bekommt eine ansonsten wirklich gute Kamera; für wen das wichtige Features sind, sollte vielleicht besser eine andere Kamera wählen.


Garmin nüvi 3597LMT EU Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touch-Display, Kartenmaterial 45 Länder Europas, Gesamteuropa, Kartenupdate, TMC Pro)
Garmin nüvi 3597LMT EU Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touch-Display, Kartenmaterial 45 Länder Europas, Gesamteuropa, Kartenupdate, TMC Pro)

126 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut gemacht "Garmigon":, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Coproduktion von Garmin und Navigon merkt man dem neuen 3597 positiv an - Liebhaber des Navigonlooks können eine ähnliche Kartendarstellung auswählen, der aktive Spurassistent weckt Erinnerungen an Navigon Knowhow, die Stimmenamsage ist laut genug und klar -im Verhältnis zur flachen Bauweise plus kleinem Zusatzlautsprecher der Aktivhalterung - und das Teil macht einfach Spaß im Alltagsgebrauch...warum?

Positiv:
Die Anmutung erinnert an Smartphones: alles ist zwar bunter als von Navigon gewohnt, aber es wirkt trotzdem nicht überladen - es bleibt funktionell, übersichtlich und klar; vor allem, wenn man die sonst immer mitlaufenden POI-Buttons ausschaltet. Sämtliche "Befehle" werden blitzschnell umgesetzt und die gesamte Bedienung ist intuitiv.
Das Navi ist eher der "ruhigeren" Fraktion zuzuordnen, d h. wenige - dafür aber sinnvolle und eindeutige Anweisungen werden gegeben.
Sehr gut die aktive Magnethalterung. Nie war es einfacher, sein Navi anzuklicken.
Das Design wirkt modern und hat doch das gewisse etwas, um Kultcharakter zu entwickeln. So wirkt das Navi auch emotional...einfach irgendwie sympathisch.
Die Routenberechnung erfolgt sehr schnell - wie überhaupt die ganzen Funktionen einfach in der Handhabung sind und wirklich prompt erfolgen. Insbesondere die Sprachsteuerung ist komplett möglich und funktioniert von allen Navis, die ich hatte, am besten - fast perfekt!
Der automatischer Zoom ist absolut hilfreich und sinnvoll gelöst-auch Stauwarnungen sind prima. Der Bildschirm ist glasklar und die Darstellung auch bei hellem Umgebungslicht noch gut sichtbar.
Jemand, der eher nach Sprachanweisungen fährt, schätzt vermutlich ein anderes Navi mehr - obwohl z.B. die Abbiegenanweisungen meist 2x gegeben werden "Biegen Sie an der nächsten Ampel links ab" und dann "Biegen sie links ab in die Regentenstraße - wer beides bevorzugt (Sprachanweisungen in Kombination mit Bildschirmkontrolle) ist beim Garmigon richtig und kann damit gut klarkommen.

Negativ:
Was ist verbesserungsfähig?

Ansagen und Darstellung beim Navigationsvorgang sind leicht nachziehend, d.h. hier ist ein Verzögerungsfaktor von ca. 15-20 Metern festzustellen; wenn man das weiß, rechnet man das ein und kommt meistens klar - nur in der Stadt bei besonders vielen Fahrspuren kann das doch schon "kompliziert" werden beim rechtzeitigen Wechseln/Abbiegen; wer vorausschauendes Fahren z.B. von Navigon durch die sehr gute Führung gewohnt ist, muß sich schon ein wenig umstellen - dieses Niveau erreicht das Garmin noch nicht ganz. Läßt sich zwar mit Blick auf die gute Kartendarstellung handhaben. Ist aber für mich trotzdem der gravierendste Negativpunkt.

Andere Rezensenten haben bereits angesprochen, das bei Navigationsstart oft der Auftrag kommt, zur nächsten Straße zu fahren um dort mit der eigentlichen Navigation zu beginnen: habe ich auch so erfahren, finde ich persönlich aber nicht problematisch, weil die Routenführung sofort beginnt.

Zur Routenführung selber:
man kann wählen z.B. zwischen schnellster und kürzester - trotzdem bleibt - wie bei eigentlich allen neuen Navis das Problem, welche Route nun wirklich die "beste" ist. Wie bei Becker, Falk, TomTom, Navigon kommt einem die Straßenführung manchmal "seltsam" vor:
es werden nicht unbedingt nur die e i n f a c h s t e n - sprich "großen" Hauptstraßen gewählt - man wird auch mal im Zickzack geführt über Straßen, die man als "Einhemischer" so nicht wählen würde (und natürlich gibt es auch bei diesem Navi wieder neuere Straßen/Kreisverkehre etc. die wohl erst mit einem Update eingepflegt werden).
ABER: das Problem haben sie alle; wirklich alle Navis "können" anscheinend diese e i n f a c h e - selbst wenn dadurch etwas mehr Fahrstrecke generiert wird - und trotzdem schnellste Route nicht mehr zu 100% berechneen. Das ist schade, ärgerlich - aber gilt nun eben für alle gleichermaßen (erklärt sich für mich auch nicht durch die "intelligente/historische" Routenwahl - also Wahl nach Stoßzeiten und Verkehrsstockungen je nach Tageszeit). Zubuchbare Dienste, z.B. Warnfunktion Blitzer etc. sind wohl immer nur für die Dauer des Abos aktiv und nach Ablauf inaktiv...aber das ist ja mittlerweile Praxis der meisten Firmen.

Fazit:
Insgesamt bleibt für mich dann im Endergebnis eine (4-) 5 Sternebewertung für das Garmigon, weil alle anderen von mir getesteten Navis immer wieder mehr unterschiedliche Schwächen hatten - also d a s perfekte Navi ist z.Zt. wohl nicht im Angebot...
Das "Garmigon" macht Vieles aber sehr gut - und in der Summe bezogen auf alle anderen Konkurrenten m.E. unterm Strich mit am Besten (wenn man auf die reine Navigationsleistung sieht, war auch das TomTom GoLive 1015 auf ähnlichem Level)!

Von mir eine klare Kaufempfehlung, zumal auch der Kundenservice per Hotline wirklich gut war - jedenfalls in meinem Fall; hier gab es zusätzlich den Hinweis, daß das mitgelieferte Zusatz- TMC -Wurfkabel n i c h t nötig sei zum Stauwarnunungsempfang. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Garmin 3597 und zum ersten Mal seit langer Zeit - nach eigenen Praxiserfahrungen mit a l l e n sog. "Testsiegern" von Stiftung Warentest / ADAC (Falk, Becker, TomTom) habe ich nun wieder "mein" Navi gefunden.

Oder wie jemand anders meint: "It rocks"! Yeah!!!

PS: GEHEIMTIPP - Wenn man längere Zeit oben rechts auf die Ecke des Displays drückt, öffnet sich ein Fenster mit speziellen Einstellmöglichkeiten für Updates durch den Garmin Kundendienst...

Nachtrag vom 20.05.2014:
Habe verspätet mitbekommen, dass es eine preisreduzierte Aufrüstungsaktion per DAB+ Empfänger für bessere Stauwarnung gibt. Daraufhin Kontakt zum Garmin-Kundendienst. Hier habe ich dann doch noch den Gutscheincode für das 70er Modulkabel bekommen (immerhin statt 89 Euro so nur 39 Euro).
Das nenne ich Kundenfreundlichkeit!
Die negativen Bewertungen in puncto Hotline/Mitarbeiterhilfe kann ich also zum zweiten Mal für meine Kontakte überhaupt nicht nachvollziehen...Top-Beratungsqualität und Entgegegnkommen!

Update 1.6.14:

Leider habe ich bei j e d e m Update Probleme: Neuerdings sind die Karten (2014) Gesamteuropa größer als es der interne (+ mitgelieferter 4 GB Karten-) Speicher verarbeiten können; also habe ich mir eine 8 GB Karte gekauft - wird nicht erkannt/eingebunden - ebenfalls eine zweite von einer anderen Firma. Nichts geht mehr. Daher nur Installation von Mitteleuropa möglich. Hotline ist freundlich, aber mit echter Hilfe anscheinend letztlich doch überfordert. Garmin Express dafür unbrauchbar. Mapupdater hilft nicht wirklich weiter. Updates sind also wieder mal sehr problematisch. Eigentlich müßte ich die Bewertung deswegen von 5 auf 3,5 Sterne reduzieren. Sowas geht nicht...man kriegt es seitens Garmin nicht hin, die Updates automatisch und problemos aufspielen zu lassen. Ein absolutes NO GO!!!

Außerdem ist Vorsicht geboten, wenn das Navi zwischendurch mal längere Zeit überhaupt nichts von sich gibt:
ab und zu klinkt es sich kurzfristig aus und man muß die Navigation nochmal neu starten! Könnte aber auch ein Updateproblem sein.

Update 01.07.15:
Habe mir zusätzlich das GTM70-Verkehrsmodul dazu geholt - quasi diesbezüglich ein Update zum 3598. Es funktioniert hervorragend und kommt so fast an die Echtzeit-Staumeldungen von TomTom heran (wird permanent aktualisiert); allerdings muss man trotzdem seinen Verstand einschalten: nicht jeder gemeldete "Stau" ist wirklich so relevant, dass man ihn umfahren müsste per Alternativroute.
Einziges Manko des Gerätes - trotz Update - ist immer noch eine gewisse Verzögerung bei der Anzeige des Abbiegens von ca. 20 Metern; wenn man langsamer auf eine Kreuzung zufährt, gibt das Navi aber auch echte Meteranzeigen (unter 10 Meter an) - was bedeutet: grundsätzlich kann es das sehr genau...warum dann nicht so praxistauglich, wie nötig? Das bleibt wohl ein Garmin-Geheimnis.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2013 12:26 PM CET


TomTom Go Live 1015 HDT & M Europe inkl. FREE Lifetime Maps & 3 Jahre HD Traffic, 13 cm (5 Zoll) Fluid Touch Display, 45 Länder, HD Traffic, LIVE Services, Fahrspur- & Parkassistent, Sprachsteuerung
TomTom Go Live 1015 HDT & M Europe inkl. FREE Lifetime Maps & 3 Jahre HD Traffic, 13 cm (5 Zoll) Fluid Touch Display, 45 Länder, HD Traffic, LIVE Services, Fahrspur- & Parkassistent, Sprachsteuerung

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war einmal..., 19. Juni 2013
in Zeiten, als es viele neue Navis mit supertollen Funktionen, coolem Design und megamäßigen Testbewertungen gab, daß ein Oldtimer namens TomTom Live zwei Jahre nach Produktionsdatum einen Liebhaber fand, der schon lange nach genauso einem Navi Ausschau gehalten hatte, nach dem sein altes plötzlich und unerwartet verblichen war: Eines, daß einfach und klar in Bedienung und Kartenansicht war, daß zwar keinen Floweffekt a la Smartphone kannte, dafür aber auch nicht gleich hektisch irgendwelche falschgedrückten Buttons aufrief. Eines, daß einfach die Funktion eines Navigationsgerätes erfüllte: von A nach B zu führen - ohne gleich drei Alternativrouten aufzuzeigen. Eines, daß nicht optisch sondern mit inneren Werten zu Gefallen suchte. Es war leicht dicklich - aber dafür hatte es eine prima funktionierende, magnetische Aktivhalterung, die nicht besonders schön, aber dafür sehr praktisch und funktionell war. Und das Beste: weil das Navi leichtes Übergewicht mitbrachte (wie die Venus von Milo), hatte es einen Klang- und Resonanzkörper, aufgrund dessen seine Stimme angenehm natürlich, klar und sympathisch tönte...viel sanfter, einladender und verständlicher, als die aller anderen flachbrüstigen, abgespeckten Lautsprecherbilligheimer Navikonkurrenten; an denen hatte sich der neue Besitzer des TomTom Go Live 1015 nämlich zu Genüge satt gehört...oh wie schauderhaft klang ihm noch der Befehlston eines Becker 50 Professional in den Ohren, wie betrüblich war die Erinnerung an die kratzigen, übersteuernden Stimmchen von Navigon Premium Live 92 und Falk in seinen Ohren - und wie unverständlich leise war doch die des Blaupunkt Travelpilot 70 gewesen (die ab 110 km/h gar zu schüchtern auftrat und beim besten Willen nicht mehr vernehmbar gewesen). Ach, vieles über all die Testsiegerkandidaten ließe sich noch schreiben: darüber, wie nervös manche Navis machten, wie falsch sie leiteten, wie dominant sie auftraten, wie stressig sie ihren Job allzu bierenst nahmen...und doch nicht geliebt wurden. Ja, freilich - auch unser TomTom hatte kleine Schwächen (lange Tunnelfahrten waren nicht so sein Ding, brach doch öfter die Kommunikation zusammmen...) doch, liebe/r LeserIn - siehtst du nicht auch gern über die kleinen Schwächen eines geliebten Wesens hinweg? Weißt du nicht im Innersten, wie sehr erst die kleinen Unzulänglichkieten uns mit dem innersten Wesen der Dinge verbinden, sie uns vertraut und angenehm machen?
Fürwahr: ich hatte sie alle...getestet (Grins) - und es macht mir wenig, was andere am TomTom zu kritisieren finden...ich mag gerade sein gestriges Sein (Optik und Kartendarstellung, Reduktion aufs Wesentliche: sicher und eindeutig von A nach B zu führen...). Dieses Navi macht Vieles sehr gut - auf die alte Weise - und die ist mir nun mal sehr viel lieber als die neue Designherrlichkeit der coolen neuen Navigeneration - vor allem die der brandneuen, blutleer-blassen TomTom Newcomer aus dem Sommer 2013.
Liebe/r LeserIn: wenn dir diese märchenhafte Rezension nicht gefällt, so bedenke: jede/r hat einen anderen Geschmack - und sei so tolerant, mir meinen zu lassen. Und wenn dir diese Moritat gefallen hat: dann eile und spute dich sehr...nur kurz ist das Glück, ein solch famoses TomTom Go Live 1015 noch zu erringen - in Fachhandel und im Internet leeren sich die Vorratslager schneller, als du mit einem Click bestellen kannst...
und sind dann alle entschwunden, dann bleibt nur noch Erinnerung: an gute, alte Zeiten mit TomToms, die es in sich - und nicht nötig hatten, Designerpreise abzuräumen und von Lakaien in Technomärkten marktschreierisch als "Cool" und "Geil" als letzter Schrei unters Volk gebracht zu werden. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sind sie glücklich geworden miteinander - das TomTom und sein Besitzer - und haben die Welt bis in die fernsten Winkel gemeinsam erkundet - bis an ihr Lebensende...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 25, 2013 11:08 AM MEST


TomTom GO 500 Europe Traffic Navigationssystem (13 cm, (5 Zoll) kapazitives Touch Display - Bedienung per Fingergesten, Lifetime TomTom Traffic & Maps)
TomTom GO 500 Europe Traffic Navigationssystem (13 cm, (5 Zoll) kapazitives Touch Display - Bedienung per Fingergesten, Lifetime TomTom Traffic & Maps)
Wird angeboten von LCD & Plasma Service GmbH
Preis: EUR 175,00

8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider Verschlechterung, 18. Juni 2013
Das neue TomTom hat blasse Farben und ist relativ abgespeckt, was die Funktionsvielfalt anbelangt. Sparmaßnahmen?
Navigation ist wieder absolut in Ordnung, ebenso Stauwarnung. Die haptische Anmutung ist aber z.B. mit Garmin o.a. Konkurrenten eher als "billig" statt wertig zu bezeichnen. Die erneuerte Kartendarstellung auf dem Display ist - na sagen wir mal - gewöhnungsbedürftig. Alte TomTom Kunden sind vermutlich erstmal nicht überzeugt, dass das wie eine Verbesserung aussieht. Insbesondere die 3D-Gebäudeansicht ist ein Witz: grob-schematisch wie im Legoland...dann lieber althergebrachte 2-D Ansicht.
Tja - leider m.E. eine dicke Enttäuschung und ein echter Rückschritt Richtung Billigtechnik. Für eine Neuorientierung zu wenig - fungiert hier der Kunde als Qualitätstester einer Beta-Version???
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 19, 2013 6:33 PM MEST


Navigon 92 Plus Navigationssystem (12,7 cm (5 Zoll) kapazitives Echtglas-Display, Europa 44, TMC, Navigon Flow, Text-to-Speech)
Navigon 92 Plus Navigationssystem (12,7 cm (5 Zoll) kapazitives Echtglas-Display, Europa 44, TMC, Navigon Flow, Text-to-Speech)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen D A S NAVI-GON: Für die, denen die "Testsieger" (TomTom/Becker/Falk/Garmin) nicht gut genug sind:, 2. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ACHTUNG: anders als oben von amazon bezeichnet, bezieht sich meine Rezension n i c h t auf das Navigon 92 Plus sondern auf das Navigon 92 Premium LIVE!!!

Ein sehr gutes Navi in puncto Zielführung, Schnelligkeit der Routen(-neu)berechnung, Übersichtlichkeit der Kartendarstellung, sehr gute Sprachansagen beim Navigieren...alles (Produktionsjahr 2011) noch immer weit besser, als es die Konkurrenten (Falk, Becker, TomTom: alle ausprobiert; in einzelnen Funktionen teilweise mal besser...aber nicht in der Gesamtbewertung) heute bieten. Ansagen kommen rechtzeitig vor dem Abbiegen, das Display ist klar lesbar und nicht mit Buttons überladen, Fahrspurassistent gewohnt hilfreich, viele Wahl- und Individualisierungsmöglichkeiten.
Das Wichtigste:
die Navigation von A nach B erfolgt einwandfrei(!), Stauwarnungen + Alternativrouten sind ebenfalls klasse, sowie jede Menge andere nützliche Funktionen (je nachdem, welche Live-Dienste man möchte). Für mich besonders wichtig: Die Vielfalt der Möglichkeiten und der konkreten Display-Darstellung wirkt nicht überladen; nichts nervt oder streßt - alles ist sinnvoll und durchdacht; ich mag die Klarheit und Einfachheit, die Konzentration auf das Wesentliche...Weniger ist hier mehr.

Was ist kritisch anzumerken?
Eigentlich nur kleine Punkte:
1. Die Auswahl der SprecherInnenstimmen - es gibt nur zwei (= eine für "text to speech") korrespondiert leider mit
einem Lautsprecher,der etwas zu wenig voluminös tönt, sodaß es mitunter doch etwas "übersteuert/angestrengt"
klingt.
2. Bei starker Sonneneinstrahlung ist schon eine Display-Abdeckung/Sonnenblende sinnvoll und die Menüführung ist anfangs nicht immer intuitiv - aber man gewöhnt sich schnell ein.

Fazit:
Wer mit den "Testsiegern" von Becker,TomTom, Garmin und Falk nicht kann (ich konnte nicht, weil an Navigonqualität gewöhnt),erhält hier das Topmodell von Navigon mit allen Stärken und ganz wenig Schwächen; am besten zugreifen, solange es noch gebraucht erhältlich ist - aus meiner Sicht d a s Navi, mit dem man glücklich werden kann!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2013 8:09 PM MEST


Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5'') Bildschirm, 44 Länder vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber
Becker Professional 50 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5'') Bildschirm, 44 Länder vorinstalliert, HQ TMC, Becker SituationScan, Lebenslange Kartenupdates, OneShot Sprachsteuerung) schwarz/silber
Preis: EUR 176,59

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Navi mit Stärken und Schwächen...nix für Computer-Dummies, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst einmal: ich mußte das Navi an amazon zurücksenden, weil das Netzteil sich öfter während der Fahrt aus der Zigarettenanzünderbuchse meines Autos selbständig gelockert hat; die Folge war, das irgendwann aufgrund des Akkubetriebes und der somit fehlenden Stromzufuhr das Navi meldete, gleich in Standby-Betrieb zu wechseln. An sich eine technische Kleinigkeit - aber auf Dauer sehr lästig, weil man dann immer während der Fahrt hektisch das Stromzufuhrkabel wieder richtig einrasten muß (ist mir bei den anderen Navis, die ich schon hatte nie passiert).
Für mich ein "Geht gar nicht", da das stressig ist.

Positiv/Negativ
Die Navigation an sich war meistens recht gut und auch schnell - allerdings führte es durchaus auch Umwege, die sich trotz Einstellungsänderung der Routenoptionen (schnell, kurz, einfach) nicht änderten; da ich mich in dieser Strecke (Autobahnauffahrt in ca. 1 km von meiner Wohnung) auskenne, fand ich es schon merkwürdig, immmer einen(kurzen) Umweg fahren zu sollen...nervt - und man fragt sich natürlich: wo passiert das gleiche noch, wenn man die Umgebung wirklich nicht kennt?

Problematisch war leider die Einstellung "einfache Route":
hiermit ist nicht gemeint, möglichst große Straßen zu nehmen (auch wenn das einen kleinen kilometersmäßigen Umweg bedeutet) und auf kleine Stichstraßen/verwinkelte Führung zu verzichten; einzig das Parameter "möglichst wenige Fahrmanöver/Abbiegevorgänge" wird hier umgesetzt - schade, so wird die Führung letztlich gerade nicht einfacher sondern im Ergebnis immer mal wieder doch verworrener - Beispiel: ich werde zum Ziel 600 Meter länger geführt - statt vorher einfach in eine Rechtsabbiegerstraße abzubiegen und dann sofort auf einen großen Parkplatz, an dem sich unmittelbar das Ziel befindet, werde ich erst durch einen Kreisverkehr geschickt, dann in eine kleine Seitenstraße, dann in eine nur beschränkt befahrbare Kleinststraße (Achtung: hier paßt nur jeweils ein durchfahrendes Auto hinein...und bin dann so mit mehr Abbiegevorgängen und mehr Stress endlich am Ziel. Das ist gerdae nicht einfach sondern verkompliziert!!!
Und dabei wäre die Routenoption mittlerweile (6/014) ein Alleinstellungsmerkmal von Becker - wenn sie denn sinnvoll umgesetzt würde...

Die Updateproblematik ist mittlerweile hinlänglich bekannt; nur soviel: es geht anscheinend jetzt insgesamt besser - vermutlichm weil Becker Softwaremäßig nachgebssert hat und die Interessenten sich ausführlich belesen haben in Foren. Jedenfalls habe ich das Update (mit einigen wenigen Problemchen) geschafft. Uff!

Die Routenberechnung erfolgt sehr schnell (neu) - auch, wenn man beim Abbiegen "falsch" fährt: in wenigen Sekunden stellt das Navi eine neue Route vor; "bitte wenden" ist hier kein Thema. Allerdings sind manche Ansagen bei der Straßenführung "gewöhnungsbedürftig": Halten Sie sich rechts...bei einer rechts abbiegenden Möglichkeit und einem nur halbrechts zu folgenden Straßenverlauf - welcher denn nun??? Gemeint war zweiteres - aber wie soll man das so schnell realisieren??? Auch die Darstellung der Schilder an Abbiegepunkten auf Autobahn und Straßenkreuzungen ist manchmal unklar/abenteuerlich; und warum werden Autobahnen im Verlauf farblich nicht anders dargestellt (z.B. blau statt gelb) als andere Straßen (das Autobahnschild in der Info wird ja auch blkau dargestellt.
Also letztendlich ziemlich unklar udn damit verwirrend!

Wiederholt kamen Stauwarnungen zu spät. d.h. in dem Augenblick, wo man schon im Stauende war und n i c h t mehr vorher abfahren konnte. Das ist schlecht! Die dann angezeigte Umfahrungsmöglichkeit ließ sich mitunter trotzdem noch nutzen (nächste Ausfahrt) - und diese Route war dann immer wirklich gut geeignet. Nur eben leider oft zu spät.

Leicht zu spät kamen auch manchmal Abbiegeansagen - das nervt und korrespondiert mit einer leichten Verzögerung in der Straßenführung auf dem Display; es ruckelt zwar nicht, aber "zieht" so etwa 10-20 Meter nach...das kenne ich besser (auch wenn man von GPS keine absolut genaue Meterpositionierung erwarten darf). Das verursacht Stress, weil man immer irgendwie überlegen muss, wann wo genau der richtige Abbiegepunkt ist; insbesondere im Kreisverkehr ist das schwierig, da Ausfahrten nun mal eben schneller kommen...soll man immer erst zwei Runden drehen, oder was?
Überflüssig z.B. in Holland war auch, das Radfahrwege mit einem blinkenden Punkt in der Routennachführung jeweils bis zur Hälfte des Bildschirms mitgezogen wurden...macht nervös und was soll das bringen?

Ein letzter großer Kritikpunkt:
Für m i c h war die Kartendarstellung auf dem Display zu überladen - und damit verkompliziert, weil zuviel auf einmal!
Klar, man kann reduzieren indem man z.B. oben rechts die Schilderanziege deaktiviert oder oben links die 3 Buttons für Ankunftzeit, Kilometerentfernung bis zu Ziel etc. minimiert. Aber leider geht das nicht gut mit den Abbiegebuttons - hier kommen schon mal zwei aufeinander unten links und dann der Hammer: die Schnellzugriffbuttons auf der rechten Seite nehmen ebenfalls noch Kartensicht weg und sind nicht abschaltbar sondern permanent vorhanden: insgesamt wirkt damit der Bildschirm enorm überladen; ich mag lieber eine einfache und klare Struktur, die nur das Wesentliche in Kürze erfassen läßt...auf Schnickschnack kann ich persönlich lieber verzichten...aber jeder sieht das ja anders.
Tja - und mir fehlt der "Radarwarner" - den muß man wieder mal extra zahlen/aufspielen.
Dafür macht das Gerät bei Auspacken (Abschlusskontrolle durch Firma Becker nachgewiesen), in der Haptik und der an sich einfachen Handhabung (der Halterung und des Returnknopfes) einen sehr guten und wertigen Eindruck.

Fazit:
Insgesamt kein schlechtes Navi, hohe Funktionsvielfalt und Individualisierungsmöglichkeiten (Tempowarnereinstellung, Routenalternativen...), gute Zielführung - aber auch mit einigen Schwächen - es kommt eben auf den eigenen Geschmack an und was einem wichtig ist; für mich stehen primär Einfachheit, klare Ansagen,schnellste Routenberechnung bei Fahrfehlern und "Gefahrenstellenwarnung" im Fokus - wenn dann noch ein zusätzliches kleines technisches Problem auftritt, erfüllt das leider nicht meine Anforderungen - wie aber wohl viele neuere Navis durchaus eher nicht "besser" sind, sondern anscheinend mehr Wert legen auf Featurevielfalt und Topdesign...dabei aber leider das Wichtigste nicht leisten: einfache und zielsichere Navigation von A nach B...alles andere ist nur Zusatz aber nicht Hauptfunktion; in diesem Sinne: echte technische Verbesserung und Praxistauglichkeit gerne - teure Spielereien ohne wirklichen Mehrwertnutzen - nein Danke.

Update 3.6.14:
Problematisch sind Updates - der Blitzerwarner wird für 19,95 erworben und muß direkt z.B. mit Kreditkarte (leider nicht payal) bezahlt werden. Danach passiert...nix!!! Keine Aktivierung möglich. Keine Nachricht...nix. Am nächsten Tag nachgeschaut: Unter Downloads im Konto die Nachricht: Update abgelaufen oder schon (3x) benutzt...also wieder nix...dann Hotline angerufen...nicht erreichbar...nächster Tag: keine mailinfo...Hotline angerufen (0,89ct/min)...Auskunft: da müssen sie eine andere Nummer anrufen...da angerufen...freundliche Dame schaltet nun frei (warum eigentlich erst jetzt???)...ausprobiert...Updateaktivierung 3x fehlgeschlagen...und wieder nix - dafür aber die Meldung: Update abgelaufen oder schon (3x) benutzt...Haha...GRRRRR!!! Also wieder die Hotline angerufen...wieder das gleiche Spiel mit dem Hinweis: Update nicht öffnen sondern auf Computer speichern, dann in Navi -Ordner "Speedcam kopiern"...alles ganz einfach! Leider habe ich diesen Ordner im Navi erstmal gar nicht gefunden...also wieder Nix und nun??? Nochmal Becker Kundenservice - diesmal per mail - und am nächsten Tag - endlich - die Lösung: die zugemailte detaillierte Anweisung war zielführend. Puh!
Es war einmal, in Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat, dass Navi Hersteller und Comptergurus ganz einfache Updates für Computer-Dummies wie meiner einer gemacht haben...und nicht nur ans Geld verdienen mit teuren Hotlines gedacht haben, um so die Kosten für die LifeTimeMaps wieder reinzuholen...........

2. Fazit: Beckertypisches muß man schon mögen - insgesamt sicher ein in den Grundfunktionen und auch in den speziellen Möglichkeiten ganz gutes Navi und wirklich hervorragend zielführend; für meinen Geschmack aber eben doch irgendwie ein wenig "kühl-sachlich" in der Anmutung; wer`'s mag, kann damit glücklich werden - ansonsten gibt es "emotionalere" Navis (Garmin Nüvi 3597 + TomTom Go Live 1015), die zwar auch ihre "Macken" haben, aber ebenfalls sehr gut zum Ziel führen - nur eben "anders", emotionaler wirken und nicht so steril-perfekt...alles letztendlich Geschmackssache.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11